Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, Datenschutz und FAQ]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: Covivio Office AG (DE000A2G8XX3) vormals Godewind Immobilien AG

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 5
Anzahl Aufrufe: 287
Sortierung: normal
Beitrag #0 von aktiensammler am 17.03.2018 14:18   ( 2.237 Beiträge | Status: ok )
Covivio Office AG (DE000A2G8XX3) vormals Godewind Immobilien AG

Die Hamburger Godewind Immobilien AG will an die Frankfurter Börse gehen. Die AG entstand am 26.11.2015 durch die formwechselnde Umwandlung der "KPE Holding GmbH" (AG Hamburg HRB 81674).

...
Frankfurt, am 9. März 2018. Godewind Immobilien AG (die "Gesellschaft" oder "Godewind"), ein auf deutsche Gewerbeimmobilien spezialisiertes Immobilienunternehmen, beabsichtigt einen Börsengang am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse am Donnerstag, dem 5. April 2018 (ISIN: DE000A2G8XX3, WKN: A2G8XX, Handelssymbol: GWD). Der Vorstand der Godewind besteht aus Stavros Efremidis (CEO) und Ralf Struckmeyer (CFO), die bis Ende 2017 CEO und CFO der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG ("WCM") waren.

Die Gesellschaft rechnet mit Bruttoerlösen von EUR 450 Millionen durch den Verkauf von bis zu 112.500.000 neu zu begebenden Stückaktien aus einer Kapitalerhöhung zu einem Angebotspreis von EUR 4,00 je Aktie ("Basis Szenario"). Das Angebot beinhaltet darüber hinaus eine Upsize-Option von bis zu 25.000.000 zusätzlichen neu zu begebenden Stückaktien aus einer Kapitalerhöhung, resultierend in Bruttoerlösen von EUR 550 Millionen ("Upsize Szenario").

Das Grundkapital der Gesellschaft, das aktuell aus 15.000.000 Aktien besteht, wird auf bis zu 127.500.000 Aktien im Basis Szenario und auf bis zu 152.500.000 Aktien im Upsize Szenario erhöht. Die Marktkapitalisierung, gemessen am Angebotspreis, beträgt im Basis Szenario EUR 510 Millionen und im Upsize Szenario EUR 610 Millionen. Herr Efremidis, Herr Struckmeyer und Aufsichtsratsmitglieder der Gesellschaft haben Zusagen abgegeben, am Börsengang mit einem Investment von EUR 50 Million teilzunehmen.
...
Godewind plant, eine dreistufige operative Strategie zu verfolgen, die auf "Off-Market" Anlagemöglichkeiten und der Erfahrung des Managements im Bereich des Asset-Managements beruht:

- Core(+) Portfolio: Werthaltige und Cash-Flow getriebene Immobilien (c. 40% der zukünftigen Akquisitionen)
- Manage-2-Core(+) Portfolio: Immobilien mit Potential zur Re-Positionierung inklusive Leerstandsabbau (c. 40% der zukünftigen Akquisitionen)
- Opportunistisches Portfolio: Immobilien mit Potential zur Wertsteigerung durch Verkauf, welche zusätzliche Liquidität für Re-Investitionen bereitstellen (c. 20% der zukünftigen Akquisitionen)
...

Quelle: dgap.de
Beitrag bearbeitet von aktiensammler am 23.09.2020 19:08 (Titeländerung wegen Umfirmierung)

Beitrag #1 von aktiensammler am 10.04.2018 23:24   ( 2.237 Beiträge | Status: ok )
Börsengang

Der Börsengang ist geglückt.

...
Die Aktien des Gewerbeimmobilien-Spezialisten Godewind sind am Donnerstag zu 3,60 Euro in den Börsenhandel gestartet. Der Angebotspreis für die 93,75 Millionen platzierten Papiere aus einer Kapitalerhöhung hatte bei 4 Euro gelegen.
...

Quelle: onvista.de

Emissionspreis: 4,00 Euro
Erstnotierung: 05.04.2018

Der Chart in Frankfurt:

Chart
Provided by finanzen.net

Godewind Immobilien AG Namens-Aktien o.N.

Beitrag #2 von aktiensammler am 06.03.2020 12:47   ( 2.237 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

...
Frankfurt am Main, 19. November 2019 - Die Godewind Immobilien AG (ISIN: DE000A2G8XX3, Handelssymbol: GWD, Godewind), eine auf deutsche Büroimmobilien spezialisierte Gesellschaft, hat mit dem auf Betriebskostenmanagement spezialisierten Beratungsunternehmen Argentus die Strom- und Gasversorgung des gesamten Immobilienportfolios der Godewind Immobilien AG optimiert. Hierfür wurden die künftigen Energielieferverträge für eine Laufzeit bis Ende des Jahres 2023 neu ausgeschrieben. Insgesamt werden dadurch 25 % der bisherigen Kosten für Erdgas eingespart. Darüber hinaus wird Argentus Godewind zukünftig bei der Umstellung auf eine vollständig CO2-neutrale Energieversorgung beraten.

Nachhaltigkeit ist für uns ein zentrales Thema und der möglichst ressourcenschonende Betrieb unserer Liegenschaften ist uns ein wichtiges Anliegen. Auch im Interesse unserer Mieter werden wir die Themen Betriebskosten-Optimierung und CO2-Neutralität gemeinsam mit Argentus weiter verfolgen. Als nächsten Schritt planen wir, die Energieversorgung unseres Portfolios komplett klimaneutral zu gestalten", sagt Marcus Sälinger, Head of Asset Management der Godewind Immobilien AG.
...

Quelle: dgap.de

...
Frankfurt am Main, 27. November 2019 - Die Godewind Immobilien AG (ISIN: DE000A2G8XX3, Handelssymbol: GWD, Godewind), eine auf deutsche Büroimmobilien spezialisierte Gesellschaft, hat im Bürokomplex "Airport Business Center" (ABC) in Düsseldorf weitere wichtige Vermietungserfolge erreicht. Die Neuvermietungen fügen sich in eine Reihe von Vertragsabschlüssen ein, mit denen im laufenden Jahr die Leerstandsrate im Gesamtportfolio von etwa 27 Prozent auf nunmehr 9,5 Prozent reduziert wurde. Damit fällt die Leerstandsquote für das Büroimmobilien-Portfolio erstmals unter die 10-Prozent-Schwelle.

Für das ABC in Düsseldorf schloss Godewind mit einer Unternehmensberatung und einer Anstalt des öffentlichen Rechts zwei Mietverträge über insgesamt 1.326 m² Büroflächen zu attraktiven Marktmieten ab. Die Mietverträge haben eine Laufzeit von zunächst sieben Jahren. Der Mietbeginn wird voraussichtlich am 1. Februar 2020 bzw. 1. Mai 2020 erfolgen. Darüber hinaus wurden mit zwei Bestandsmietern für insgesamt rund 590 m² Büroflächen Vertragsverlängerungen um jeweils fünf Jahre vereinbart. Auf Basis der vertraglich gesicherten Mietverträge werden sich die wesentlichen Objektkennzahlen für das ABC in Düsseldorf wie folgt ändern:

- Die pro-forma-Mieteinnahmen steigen annualisiert auf EUR 2,1 Mio.
- Der Leerstand sinkt auf 5,4 Prozent gegenüber zuvor 16,2 Prozent.
- Der WALT erhöht sich auf 3,9 Jahre nach zuletzt 3,4 Jahren.

Diese Parameter werden die Bewertung des ABC in Düsseldorf zum Jahresende 2019 positiv beeinflussen. Zudem sinkt mit den Neuvermietungen der pro-forma-Leerstand des Gesamtportfolios auf 9,5 Prozent und die vertraglich gesicherten Mieten steigen auf annualisiert EUR 49,8 Mio. Der verbleibende strategisch eingekaufte Leerstand bietet weiteres Wachstumspotenzial, mit dessen Hilfe der EPRA Net Asset Value (NAV) mittelfristig weiter gesteigert werden soll. Die aktuellen Vermietungserfolge sind diesbezüglich ein weiterer Meilenstein und belegen die Attraktivität der Value-Add/Manage-2-Core-Strategie.

Über das Objekt
In unmittelbarer Nähe zum Flughafen Düsseldorf und der Autobahn A52 gelegen, verfügt das ABC über eine exzellente Infrastrukturanbindung. Das Objekt umfasst eine vermietbare Fläche von 13.069 Quadratmetern und verfügt über 153 Tiefgaragen- und 103 Außenstellplätze. Der Netto-Kaufpreis betrug EUR 40 Mio. oder durchschnittlich rund EUR 3.065 pro Quadratmeter.
...

Quelle: dgap.de

Beitrag #3 von aktiensammler am 06.03.2020 12:50   ( 2.237 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

...
Frankfurt am Main, 7. Januar 2020 - Die Godewind Immobilien AG (ISIN: DE000A2G8XX3, Handelssymbol: GWD, Godewind), eine auf deutsche Büroimmobilien spezialisierte Gesellschaft, hat ein tilgungsfreies Darlehen mit einem Volumen von EUR 130 Mio. und einer Laufzeit von 6 Jahren für das Frankfurt Airport Center (FAC) aufgenommen. Der Zinssatz beträgt 1,2 Prozent pro Jahr. Mit dem Darlehen wurde insbesondere die bestehende Finanzierung in Höhe von EUR 92,1 Mio. mit kurzer Restlaufzeit und einem Zinssatz von 1,87 Prozent pro Jahr abgelöst. Der jährliche Zinsaufwand verringert sich trotz des höheren Kreditvolumens um etwa EUR 0,15 Mio. Die Aufvalutierung wurde durch den Abbau des Leerstands von ursprünglich rund 18 Prozent auf aktuell 3,8 Prozent möglich. Diese Leerstandsreduktion wirkt sich positiv auf die Bewertung des FAC aus, das per 30. September 2019 mit EUR 217,5 Mio. bilanziert wurde. Das FAC wurde im Dezember 2018 zu einem Kaufpreis von rund EUR 168 Mio. erworben. Mit der Optimierung dieser Finanzierung setzt die Gesellschaft die "Value Add/-Manage-to-Core" Strategie weiter erfolgreich um.

Günstige Finanzierungskosten
Mit der neuen Kreditvereinbarung für das FAC beträgt der Durchschnittszinssatz aller bestehenden Kreditvereinbarungen mit einem Volumen von insgesamt EUR 499,2 Mio. nunmehr 1,21 Prozent nach zuvor 1,42 Prozent. Der LTV auf Asset-Basis liegt bei 45 Prozent und der Net LTV bei 43 Prozent. Die durchschnittliche Restlaufzeit aller Kreditvereinbarungen beträgt nun rund 5 Jahre nach zuvor 4 Jahren. Diese Transaktion trägt somit nicht nur zur Stärkung der Finanz- und Ertragslage sowie zur Dividendenfähigkeit der Godewind Immobilien AG bei, sondern es werden auch neue Finanzmittel für weiteres organisches Wachstum generiert.
...

Quelle: dgap.de

Beitrag #4 von aktiensammler am 06.03.2020 12:56   ( 2.237 Beiträge | Status: ok )
Übernahme / Delisting

Die Covivio X-Tend AG, Tochter der frz. Covivio S.A. (FR0000064578), bietet 6,40 Euro je Aktie und das anschliessende Delisting!

...
Frankfurt am Main, den 13. Februar 2020 - Die Covivio X-Tend AG ("Bieterin"), eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der börsennotierten Covivio S.A. mit Sitz in Metz, hat heute dem Vorstand der Godewind Immobilien AG ("Gesellschaft", ISIN: DE000A2G8XX3, WKN: A2G8XX) ihre Entscheidung zur Abgabe eines freiwilligen Übernahmeangebots zum Erwerb sämtlicher auf den Namen lautender Stückaktien der Gesellschaft angekündigt. Das Übernahmeangebot soll die Zahlung einer Gegenleistung in bar in Höhe von EUR 6,40 je Stückaktie vorsehen.

Im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot haben die Bieterin, die Covivio S.A. und die Gesellschaft heute eine Grundsatzvereinbarung (Business Combination Agreement) abgeschlossen. In der Grundsatzvereinbarung hat sich die Gesellschaft unter bestimmten Voraussetzungen dazu verpflichtet, einen Antrag auf Widerruf der Zulassung der Aktien der Gesellschaft zum Handel im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse zu stellen (Delisting). Dementsprechend hat sich die Bieterin verpflichtet, die Angebotsunterlage so auszugestalten, dass die Voraussetzungen an ein für ein Delisting erforderliches Abfindungsangebot an die Aktionäre (sog. Delisting-Angebot) erfüllt sind. Darüber hinaus ist in der Grundsatzvereinbarung das gemeinsame Verständnis der Parteien unter anderem in Bezug auf die Strategie, das Angebotsverfahren, das Delisting, die zukünftige Zusammensetzung der Organe der Gesellschaft sowie den Integrationsprozess niedergelegt.

Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft werden im Einklang mit ihren gesetzlichen Pflichten zu dem Übernahmeangebot nach Erhalt der von der Bieterin zu veröffentlichenden Angebotsunterlage Stellung nehmen. Auf Basis der Grundsatzvereinbarung werden Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft das öffentliche Übernahmeangebot unterstützen und - vorbehaltlich der sorgfältigen Prüfung der Angebotsunterlage - ihren Aktionären die Annahme empfehlen und für die von der Gesellschaft gehaltenen eigenen Aktien das Angebot annehmen. Dabei wird zugrunde gelegt, dass zum Ende des Geschäftsjahres 2019 nach vorläufigen Feststellungen der EPRA Net Asset Value (EPRA NAV) der Gesellschaft in einer Spanne von EUR 6,05 bis EUR 6,15 pro Aktie und der EPRA Triple Net Asset Value (EPRA NNNAV) der Gesellschaft in einer Spanne von EUR 5,33 bis EUR 5,43 pro Aktie lagen.

Nach Auskunft der Bieterin und im Einklang mit der Grundsatzvereinbarung haben zum heutigen Tage verschiedene Aktionäre der Gesellschaft, einschließlich des Vorstandsvorsitzenden Herrn Stavros Efremidis und des Aufsichtsratsmitglieds Herrn Karl Ehlerding, verbindliche Aktienkaufverträge über insgesamt rund 35 % des vollverwässerten Grundkapitals der Gesellschaft mit der Bieterin als Käuferin zu einem Kaufpreis von EUR 6,40 je Stückaktie der Gesellschaft abgeschlossen. Die Aktienkaufverträge stehen nach Auskunft der Bieterin unter anderem unter der Bedingung der Freigabe durch die Kartellbehörden.
...

Quelle: dgap.de

Beitrag #5 von aktiensammler am 18.08.2020 15:15   ( 2.237 Beiträge | Status: ok )
Umfirmierung

Zuerst wurde der Name geändert...

Amtsgericht Frankfurt am Main, HRB 111649

Veränderungen 12.05.2020

HRB 111649: Godewind Immobilien AG, Frankfurt am Main, Taunusanlage 8, 60329 Frankfurt am Main.
Die Hauptversammlung vom 07.05.2020 hat die Änderung der Satzung in den §§ 1 (Firma) und 11 (Vergütung, Auslagen und Versicherung) beschlossen.
Neue Firma: Covivio Office AG.
Bestellt als Vorstand: Bartenstein, Marcus, Stuttgart, *21.03.1978; Dr. Frey, Daniel, Stuttgart, *13.11.1967, jeweils mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen. Nicht mehr Vorstand: Efremidis, Stavros, Frankfurt am Main, *27.09.1968; Struckmeyer, Ralf, Frankfurt am Main, *29.06.1973. Prokura erloschen: Bensel, Max, Hamburg, *09.12.1968; Kaiser, Christian, Berlin, *12.09.1979; Ohligs, Jan, Bad Homburg v.d.H., *27.11.1972.

Quelle: unternehmensregister.de

...und dann die Aktie aus dem SDAX und dem regulierten Markt delistet!

...
Mit ihrem Widerruf der Zulassung zum Regulierten Markt erfüllt die Godewind Immobilien das notwendige Kriterium einer Mitgliedschaft im SDAX nicht mehr und wird aus dem Index genommen.
Nachrücker ist Sixt Leasing SE.
...
Diese Änderungen werden zum 15. Mai 2020 wirksam.

Quelle: boerse-social.com

Weiter geht es in Hamburg im Freiverkehr:

Chart
Provided by finanzen.net

Covivio Office AG Namens-Aktien o.N.

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz