Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, Datenschutz und FAQ]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: Slack Technologies Inc.(US83088V1026)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 1
Anzahl Aufrufe: 114
Sortierung: normal
Beitrag #0 von aktiensammler am 29.04.2019 00:30   ( 2.040 Beiträge | Status: ok )
Slack Technologies Inc.(US83088V1026)

Der Hersteller der Bürochat-App "Slack", Slack Technologies Inc., will an die US-Börse NYSE gehen. Aus Kostengründen wird es kein normaler IPO sondern nur ein Listing. Neue Aktien aufgrund einer Kapitalerhöhung werden nicht ausgegeben.

...
Um sich die Gebühren für Investmentbanken zu sparen, will der Bürokommunikationsdienst seine Aktien direkt platzieren.
...
Laut Mitteilung an die Börsenaufsicht legt das Unternehmen zwar beim Umsatz rasant zu, gleichzeitig verliert es aber auch erheblich an Geld, weil umfangreich in Vertrieb und Marketing investiert wird. Im Geschäftsjahr per 31. Januar schoss der Umsatz um 82 Prozent auf 400,6 Millionen US-Dollar in die Höhe. Der Verlust weitete sich auf 140,7 von 140,1 Millionen Dollar aus.
...
Slack könnte in knapp vier Wochen an der Börse debütieren. Die Aktien werden an der New York Stock Exchange mit dem Symbol SK notiert.
...
Slack hat im vergangenen Geschäftsjahr zwar 97 Millionen Dollar an Barmitteln verbrannt. Trotzdem hat das Unternehmen noch mehr als 841 Millionen Dollar an Barmitteln und Investments in der Bilanz stehen.

Die Nettoverluste waren höher als die Summe der Barmittel, die das Unternehmen tatsächlich verbrennt, weil es Vorauszahlungen für den Verkauf seiner Software erhält. Diese landen auf dem Bankkonto des Unternehmens, können aber nicht sofort als Ertrag erfasst werden.
...
Slack ging 2009 als Spielefirma namens Tiny Speck an den Start. Später verwarf sie ihr ursprüngliches Geschäftsmodell und konzentrierte sich stattdessen auf eine Messaging-Software, die sie für den internen Gebrauch entwickelt hatte. Die Software war ein Renner bei Mitarbeitern, die über Instant Messaging eine schnellere Kommunikation gegenüber herkömmlichen E-Mails bevorzugen.

Im vergangenen Geschäftsjahr zählte Slack 88.000 zahlende Kunden, gegenüber 59.000 im Vorjahr. Die Zahl größerer Kunden, die mindestens 100.000 Dollar pro Jahr zahlen, wuchs auf 575 von 298. Microsoft, Google und Facebook bieten zugleich konkurrierende Dienste an.

Die Mitbegründer Stewart Butterfield und Cal Henderson halten mit 8,6 bzw. 3,4 Prozent einen geringeren Anteil an dem Unternehmen, als es für einige Tech-Startups typisch ist, die an die Börse gehen.
...

Quelle: n-tv.de

Beitrag #1 von aktiensammler am 23.06.2019 14:03   ( 2.040 Beiträge | Status: ok )
Börsengang

Der Börsengang ist geglückt.

...
Der auf unternehmensinterne Nachrichtenübermittlung spezialisierte Dienst Slack wird unmittelbar vor seinem Börsendebüt an der New York Stock Exchange (NYSE) mit rund 15,7 Milliarden Dollar bewertet, enstprechend 26 Dollar je Aktie.
...
Der Referenzpreis gilt lediglich als eine Art Wegweiser, wo die Aktie starten könnte. Die NYSE habe diesen Preis veröffentlicht, nachdem sie sich die jüngsten Privatmarkttransaktionen in der Aktie angesehen und sich mit den Finanzberatern des Unternehmens beraten habe, hieß es. Ein niedrigerer Referenzpreis habe Vorteile, erklären einige Banker.
...

Quelle: n-tv.de

Referenzpreis: 15,00 Euro
Erstnotierung: 20.06.2019


Der Chart an der NYSE in USD:

Chart
Provided by finanzen.net

Slack Technologies Inc. Registered Shares Class A o.N.


Der Chart in Frankfurt:

Chart

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz