Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, Datenschutz und FAQ]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: SoftwareONE Holding AG (CH0002838263)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 2
Anzahl Aufrufe: 252
Sortierung: normal
Beitrag #0 von aktiensammler am 30.09.2019 16:04   ( 2.179 Beiträge | Status: ok )
SoftwareONE Holding AG (CH0002838263)

Der schweizer IT-Anbieter SoftwareONE Holding AG will an die Börse SIX gehen. Das Unternehmen ist im Handelsregister des Kantons Nidwalden, Nr. CHE-384.378.612 (gegr. am 28.06.2013) eingetragen. Das operative Geschäft liegt in der SoftwareONE AG (gegr. am 07.05.1992 als "Microware AG"), in Deutschland ist das Unternehmen mit der SoftwareONE Deutschland GmbH in München und der übernommenen COMPAREX AG aus Leipzig (AG Leipzig, HRB 15064) vertreten.

...
Das Stanser IT-Unternehmen SoftwareOne will sich dem Publikum öffnen und plant für das vierte Quartal die Kotierung an der Schweizer Börse SIX. Der Börsengang werde voraussichtlich nur bestehende Aktien umfassen, teilte SoftwareOne am Montag mit.

Die Gründungsaktionäre werden nach dem IPO zusammen weiterhin den grössten Anteil halten, während KKR eine bedeutende Beteiligung beibehalten will.
...
Nachdem per 31. Januar 2019 Comparex akquiriert wurde, sei das Unternehmen an weiteren Übernahmen interessiert, so Schlosser weiter.
...
Das Unternehmen, das 5300 Mitarbeitende beschäftigt, wurde im Jahr 2000 von Daniel von Stockar und Patrick Winter gegründet und ist gemäss eigenen Angaben ein führender globaler Anbieter von Software- und Cloud-Technologielösungen.

Die Gründungsaktionäre Daniel von Stockar, René Gilli und Beat Curti halten derzeit zusammen rund 38% der Aktien. Der amerikanische Investor KKR, Aktionär seit 2015, hält derzeit circa 21%, und Peruni Holding, der frühere Eigentümer von Comparex, hält rund 15%. Management und Mitarbeiter halten rund 10%. Weitere rund 16% umfassen weitere Aktionäre und Treasury-Aktien.
...
Die Gruppe – einschliesslich der per 31. Januar 2019 erworbenen Comparex – steigerte den Bruttogewinn von 571 Mio. Fr. im Jahr 2016 auf 724 Mio. Fr. im vergangenen Jahr. Das entspricht einem jährlichen durchschnittlichen Wachstum von 13 %. Das bereinigte Ebitda der kombinierten Gruppe stieg von 92 Mio. Fr. in 2016 auf 187 Mio. Fr. in 2018, entsprechend einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 42%.
...

Quelle: fuw.ch

Beitrag #1 von aktiensammler am 16.02.2020 23:56   ( 2.179 Beiträge | Status: ok )
Börsengang

Der Börsengang ist geglückt.

...
Der Börsengang des Schweizer Informatikdienstleisters SoftwareOne ist geglückt. Die Aktien der Gesellschaft debütierten am Freitag an der Schweizer Börse auf dem Ausgabepreis von 18 Franken und rückten im Morgenhandel um fast fünf Prozent auf 18,85 Franken vor.

SoftwareOne ist der fünfte Neuzugang am Zürcher Parkett in diesem Jahr. Angesichts der Verunsicherung der Anleger wegen des Handelsstreits zwischen den USA und China sowie des Brexit-Dramas ist ein erfolgreicher Börsengang keine Selbstverständlichkeit.
...
Doch die wachstumsstarke und praktisch schuldenfreie SoftwareOne entspricht dem Geschmack der Investoren. SoftwareOne ist eigenen Angaben zufolge weltweit der größte Wiederverkäufer von Microsoft-Produkten.
...
Der Finanzinvestor KKR, die österreichischen Raiffeisen-Bankengruppe und weitere Eigner platzierten Aktien im Wert von bis zu 798 Millionen Franken.

Mit 30,9 Prozent bleiben die Gründer Daniel von Stockar, Rene Gilli und Beat Curti die größten Aktionäre.
...

Quelle: handelsblatt.com

...
Zu den grössten Gewinnern des Börsengangs gehört das Topmanagement von SoftwareOne, inklusive des Executive Board um CEO Dieter Schlosser, Finanzchef Hans Grüter, COO Alex Alexandrov und Verkaufschef Neil Lomax.

126 Mio. Fr. IPO-Bonus

Wie aus dem Anhang zum IPO-Prospekt hervorgeht, kommen sie dank der Publikumsöffnung in den Genuss eines Bonus im Wert von 126 Mio. Fr., davon 42 Mio. Fr. in bar, den Rest in Form von 4,7 Mio. Aktien, die über drei Jahre gestaffelt freigegeben werden.

Wieso das bemerkenswert ist? Erstens ist das Ausmass dieses IPO-Bonus meines Wissens für Schweizer Verhältnisse einzigartig.
...
Aufgesetzt worden war das Bonussystem bereits 2017. Die erreichte Höhe im dreistelligen Millionenbereich macht offensichtlich, dass die verkaufenden Altaktionäre – die Gründer um Daniel von Stockar, der Finanzinvestor KKR sowie die österreichische Raiffeisen International – mehr als zufrieden sind mit dem nun an der Börse gelösten Preis.
...

Quelle: themarket.ch

Emissionspreis: 18,00 CHF
Erstnotierung: 25.10.2019


Der Chart an SIX in CHF:

Chart
Provided by finanzen.net

SoftwareONE Holding AG Namen-Aktien SF -,01


Der Chart in Frankfurt:

Chart

Beitrag #2 von aktiensammler am 16.05.2020 17:40   ( 2.179 Beiträge | Status: ok )
Zahlen für das GJ 2019

...
* Bruttogewinn +4.3% auf CHF 737.2 Millionen auf vergleichbarer Basis (like-for-like) inkl.
Comparex und bei konstanten Wechselkursen[1], im Rahmen der Guidance von 4-6% für 2019
* Weiterhin sehr starkes Bruttogewinnwachstum im Geschäftsportfolio von SoftwareONE, während
Comparex-Portfolio wie erwartet durch die laufende Integration beeinträchtigt war
* Bereinigtes EBITDA +23.1% (like-for-like, konstante Wechselkurse) auf CHF 223.6 Millionen;
bereinigte EBITDA-Marge (like-for-like) bei 30.3%, über dem Zielband von 28-30% für 2019
* Ausgewiesener Jahresgewinn +59.9% auf CHF 125.0 Millionen
* Integration von Comparex gut unterwegs und Realisierung von Synergien mit CHF 10 Millionen in
2019 dem Zeitplan voraus; auf Kurs, um angestrebte Bruttogewinn- und Kostensynergien von jährlich
rund CHF 60 Millionen auf Stufe bereinigtes EBITDA 2021 zu erreichen
* Anhaltende Geschäftsdynamik in 2020 mit bisher begrenzten Auswirkungen von Covid-19, wobei zu
erwartende Beeinträchtigungen seit Mitte März noch unklar und die weiteren Entwicklungen
unvorhersehbar sind
* Mit ihrem auf Digitalisierung ausgerichteten Geschäftsmodell, einer Netto-Cashposition von CHF
191 Millionen (per Ende 2019), ungenutzten Kreditlinien und starkem Cashflow ist die Gruppe gut
vorbereitet, um einen allenfalls länger anhaltenden Abschwung zu bewältigen
* Verwaltungsrat beantragt Dividende von CHF 0.21 pro Aktie für 2019
...

Quelle: dgap.de

...
Stans, Schweiz, 13. Mai 2020 - Wie SoftwareONE Holding AG heute bekannt gab, haben KKR, Raiffeisen Informatik, die Erben von Patrick Winter sowie Beat Curti insgesamt 17'500'000 Aktien (11.04%) über ein beschleunigtes Bookbuilding-Verfahren erfolgreich verkauft.

SoftwareONE wurde darüber informiert, dass KKR 7'016'099 Aktien, Raiffeisen Informatik 3'761'189 Aktien, die Erben von Patrick Winter 3'722'712 Aktien und Beat Curti 3'000'000 Aktien zu einem Preis von CHF 20.00 pro Aktie in dem am 12. Mai 2020 angekündigten beschleunigten Bookbuilding-Verfahren verkauft haben. Nach Abwicklung der Transaktion, deren Abschluss am 15. Mai 2020 erwartet wird, werden die vier Parteien entsprechend 10.4%, 5.6%, 5.5% bzw. 10.1% an SoftwareONE halten.

Mit rund 29% werden die Gründungsaktionäre Daniel von Stockar, Beat Curti und René Gilli zusammen weiterhin den grössten Anteil an SoftwareONE halten und dem Unternehmen als langfristige Aktionäre verbunden bleiben.
...

Quelle: dgap.de

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz