Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, Datenschutz und FAQ]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: Friedrich Vorwerk Group SE (DE000A255F11)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 0
Anzahl Aufrufe: 16
Sortierung: normal
Beitrag #0 von aktiensammler am 27.05.2021 00:05   ( 2.343 Beiträge | Status: ok )
Friedrich Vorwerk Group SE (DE000A255F11)

Der Industriedienstleister im Bereich Energieinfrastruktur Friedrich Vorwerk Group SE ist an die Börse Frankfurt (Prime Standard) gegangen.
Die SE wurde am 02.10.2019 (Satzungsdatum) als Vorratsgesellschaft "Youco M19-H-99 dual Vorrats-SE" gegründet und ist die Holding der Gruppe. Das operative Geschäft liegt in der 1972 gegründeten "Friedrich Vorwerk SE & Co. KG". Die Friedrich Vorwerk Group SE ist die Kommanditistin der KG.

...
Friedrich Vorwerk steht kurz vor seinem Börsen-Debüt: Der niedersächsische Rohrleitungsbauer, der ab dem morgigen Donnerstag in den Handel im Prime Standard der Frankfurter Börse gehen wird, hat seinen finalen Angebotspreis auf 45 Euro je Aktie festgelegt. Damit rangiert der Preis im unteren Drittel der zuvor avisierten 41 bis 56 Euro.

Insgesamt gibt Vorwerk bis zu 9,2 Millionen Aktien aus. 2 Millionen Aktien stammen aus einer Kapitalerhöhung, 6 Millionen kommen von Altaktionären und 1,2 Millionen Aktien wurden im Rahmen einer Greenshoe-Option zugeteilt. Zu den Altaktionären gehört die Private-Equity-Beteiligungsgesellschaft MBB, die rund 67 Prozent hält, und Vorstandschef Torben Kleinfeldt.
...
Der Industriedienstleister im Bereich Energieinfrastruktur nimmt damit selbst 90 Millionen Euro ein, was er für das Geschäft mit Wasserstoff- und Stromleitungen investieren will. Der Rest des Erlöses geht an MBB und an Vorstandschef Kleinfeldt.
...
Das Portfoliounternehmen des Investors nahm 2020 einen Umsatz von 291 Millionen Euro ein und erwirtschaftete ein Ebitda von 59 Millionen Euro. Bei einer Unternehmensbewertung von 900 Millionen Euro und dem Cash-Zufluss von 90 Millionen Euro kommt MBB für Vorwerk damit auf einen Ebitda-Multiple von 13,7x – eine ambitionierte Bewertung.

MBB stieg im Juli 2019 bei Vorwerk ein und zahlte für 60 Prozent nur 17,67 Millionen Euro. Hinzu kam ein Add-on-Deal, bei dem der Investor für 5,26 Millionen Euro das Stromtrassen- und Gasspeicher-Unternehmen Bohlen & Doyle kaufte. MBB erwarb somit innerhalb von weniger als zwei Jahren beide Unternehmen unter Buchwert.
...
Das Unternehmen profitiert davon, dass die Hochleistungsstromleitungen aufgebaut werden, nachdem viele Kohle- und Atomkraftwerke abgeschaltet werden, während gleichzeitig die Offshore-Windenergie zunimmt.

Quelle: finance-magazin.de


Emissionspreis: 55,00 Euro
Erstnotierung: 25.03.2021


Der Chart in Frankfurt:

Chart
Provided by finanzen.net

Friedrich Vorwerk Group SE Inhaber-Aktien o.N.

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz