Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, Datenschutz und FAQ]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: hear.com N.V. (NL0015000D68)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 1
Anzahl Aufrufe: 160
Sortierung: normal
Beitrag #0 von aktiensammler am 13.07.2021 19:50   ( 2.586 Beiträge | Status: ok )
hear.com N.V. (NL0015000D68)

Die deutsche audibene GmbH aus Berlin will an die US-Börse Nasdaq gehen. Gelistet wird aber nicht die deutsche Gesellschaft sondern die niederländische Holding hear.com N.V., wohl auch um Steuern zu sparen.

Gegründet wurde das Unternehmen als "Auris Netherlands IV N.V." am 10.12.2020 und ist im Handelsregister (KvK) Amsterdam unter Nr. 81157959 eingetragen.

...
Audibene geht einen kleinen, für deutsche Unternehmen nicht ungewöhnlichen Umweg: Eingereicht hat die Unterlagen wegen der günstigeren börsenrechtlichen Bedingungen für einen IPO in den USA das niederländische Unternehmen und die gleichzeitige Marke hear.com N.V.
...
Berlin, Mainz, Miami, Denver, Toronto, Utrecht, Seoul, Guragon (Indien) und Kuala Lumpur: Es ist beeindruckend, was aus dem 2012 in der Hauptstadt gegründeten, ehemaligen Startup, das den „Hörgerätemarkt aufmischen“ wollte, geworden ist.

Nun knapp 10 Jahre später soll die Erfolgsstory durch einen Börsengang gekrönt werden.
...
Weltweit zählte hear.com zum Stichtag 30.9.2020 knapp 5.200 Partner-Unternehmen, davon 1.000 in Deutschland. 106.000 Hörgeräte wurden weltweit und ohne Berücksichtigung von Rücksendungen zu einem Durchschnittspreis von 1.426 € pro Hörgerät verkauft. — Daraus ergibt sich ein Umsatz von 151 Millionen Euro (+26% im Vergleich zu 2019 120 Mill. Euro). Insgesamt erwirtschaftete das Unternehmen einen Verlust in Höhe von 23,1 Millionen Euro (2019: 17,34 Mill. Euro).
...
Der Onlinehändler für Hörgeräte Audibene wurde 2015 an den Hörgerätehersteller Sivantos verkauft.
...
Das Unternehmen möchte durch den Börsengang 100 Millionen US-Dollar einsammeln. Damit möchte man unter anderem Gesellschafterdarlehen an WS Audiology zurückzahlen, die zwischen 2021 und 2023 fällig werden. Außerdem soll eine geplante Restrukturierung auf stabile Beine gestellt, und der Rest für allgemeine Unternehmenszwecke, einschließlich der Finanzierung des weiteren Wachstums und der Umsetzung der Geschäftsstrategie eingesetzt werden. Auch weitere Akquisitionen sind angedacht.

In welche Bereiche konkret weiter investiert werden soll, bleibt offen.
...

Quelle: fyb.de

Der vorläufige Wertpapierprospekt ist hier (sec.gov) zu finden.

Töchter sind die "Ihre Hörgeräte Beratung GmbH", hear.com LLC, Soundrise Hearing Solutions Private Limited (Indien), Hear.com Korea Limited, hear.com - Simply Good Hearing Inc. (Kanada) und Audicare Hearing Experts Malaysia Snd Bhd.

Bei der audibene GmbH wurde für 2019 ein Jahresüberschuss über 570.192,49 Euro (2018: -2.641.050,57 Euro). Ausserdem liegt für das GJ 2019 liegt ein nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag über 18.285.829,26 Euro vor.

Beitrag #1 von aktiensammler am 05.10.2021 23:21   ( 2.586 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Der Börsengang wurde kurzfristig abgesagt.

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz