Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: Gigaset AG - vormals ARQUES Industries (WKN 515600)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 34
Anzahl Aufrufe: 2.165
Sortierung: normal
Seiten: 1 | 2 [nächste Seite »]
Beitrag #0 von LordofShares am 05.08.2009 10:28   ( 3.708 Beiträge | Status: ok )
Gigaset AG - vormals ARQUES Industries (WKN 515600)

05.08.2009 | 07:59

ARQUES verkauft Actebis-Gruppe an Droege Capital

ARQUES Industries AG / Verkauf

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

ARQUES verkauft Actebis-Gruppe an Droege Capital

Starnberg, 5. August 2009. Die Starnberger ARQUES Industries AG (ISIN
DE0005156004) hat den ITK-Distributor Actebis, Soest, an die Droege Capital
GmbH, Düsseldorf, verkauft. Der endgültige Kaufpreis hängt von der
weiteren Entwicklung der Actebis-Gruppe ab und beträgt mindestens EUR 40
Mio. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung unter anderem
der Kartellbehörden.

Der Finanzvorstand und neue Vorstandsvorsitzende, Hans Gisbert Ulmke,
äußert sich zufrieden über die Transaktion. 'Hiermit ist ein weiterer
konsequenter Schritt zur Neuausrichtung des Portfolios erfolgt. Die
Konzernverschuldung und das Risikoprofil der ARQUES Industries AG werden
deutlich reduziert und die Eigenkapitalquote verbessert.'

Die Actebis-Gruppe ist der drittgrößte ITK-Distributor
(Informationstechnologie und Telekommunikation) in Europa und vertreibt
Artikel der Informations- und Telekommunikationstechnologie, mobilen
Kommunikation und Unterhaltungselektronik. Die Actebis-Gruppe gehört seit
Sommer 2007 zum ARQUES Konzern und ist in Deutschland, Frankreich, den
Niederlanden, Österreich sowie in Dänemark, Norwegen und Schweden mit
eigenen Landesgesellschaften vertreten. Außerdem gehört der auf dem
deutschen Markt tätige Telekommunikations-Distributor NT plus zur
Actebis-Gruppe.

Der Käufer, die Droege Capital GmbH (ehemals DIC Capital), Düsseldorf,
ist eine Tochtergesellschaft der Droege International Group AG. Droege
Capital sieht in dem Kauf ein langfristiges Investment. Basierend auf einer
Buy-and-Build-Strategie soll die Marktposition von Actebis weiter ausgebaut
und die Weichen für weiteres Wachstum gestellt werden.


Über ARQUES
Die ARQUES Industries AG, Starnberg, (www.arques.de) ist Partner von
Großkonzernen bei Konzernabspaltungen und ein Turnaround-Spezialist, der
sich auf den Erwerb und die aktive Restrukturierung von Unternehmen in
Umbruchsituationen konzentriert, um sie mit einem eigenen Team und aus
eigener Kraft zu wettbewerbsfähigen und ertragsstarken Unternehmen zu
entwickeln. ARQUES revitalisiert das Wertschöpfungspotenzial seiner
Beteiligungsunternehmen zum Nutzen aller ihrer Stakeholder unter
Wahrnehmung der damit verbundenen sozialen Verantwortung. Die Aktien der
ARQUES Industries AG werden im Geregelten Markt (Prime Standard) der
Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol 'AQU' (ISIN: DE0005156004)
gehandelt und notieren im SDAX.



ARQUES Industries AG
Unternehmenskommunikation
Christian Schneider
Email: schneider@arques.de
Tel.: +49 (0) 8151/ 651 0
05.08.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: ARQUES Industries AG
Münchner Str. 15a
82319 Starnberg
Deutschland
Telefon: +49 (0)8151 651-0
Fax: +49 (0)8151 651- 500
E-Mail: schneider@arques.de
Internet: www.arques.de
ISIN: DE0005156004
WKN: 515600
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
in Berlin, Düsseldorf, München, Hamburg, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #1 von LordofShares am 05.08.2009 10:31   ( 3.708 Beiträge | Status: ok )
Chart

Der 5-Jahres-Chart:

Chart

Quelle: BigCharts.com


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #2 von LordofShares am 16.09.2009 15:58   ( 3.708 Beiträge | Status: ok )
Verkauf der Actebis-Gruppe abgeschlossen

16.09.2009 | 09:00

ARQUES schließt Verkauf der Actebis-Gruppe ab

ARQUES Industries AG / Verkauf

16.09.2009

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

ARQUES schließt Verkauf der Actebis-Gruppe ab
* Zustimmung der Kartellbehörde erteilt
* Weiterer Schulden- und Risikoabbau
* Optimierung des Beteiligungs-Portfolios wird konsequent fortgesetzt

München, 16. September 2009. Die ARQUES Industries AG (ISIN DE0005156004)
hat den Verkauf des ITK-Distributors Actebis, Soest, abgeschlossen. Nach
Genehmigung der Transaktion durch die zuständigen Kartellbehörden konnte
der Vertrag mit Wirkung zum 15. September 2009 geschlossen werden (Closing
des Vertrags). Damit fließt ARQUES der Kaufpreis in Höhe von EUR 38,9 Mio.
zu. Darüber hinaus stellt der Käufer, die Droege Capital GmbH, Düsseldorf,
eine Tochtergesellschaft der Droege International Group AG, ARQUES von noch
bestehenden Kaufpreisverpflichtungen in Höhe von EUR 37,5 Millionen frei.
ARQUES wird den Verkaufserlös zum weiteren Abbau der Verschuldung
verwenden.

Mit dem Verkauf konnte die ARQUES Industries AG ihr Engagement Actebis
unter Berücksichtigung aller Transaktionsnebenkosten und
Finanzierungskosten erfolgreich abschließen. ARQUES hatte Actebis Ende
September 2007 erworben.

'Der nunmehr abgeschlossene Verkauf unserer Beteiligung Actebis trägt nicht
nur dazu bei, unsere Verschuldung signifikant zu reduzieren. Uns ist es
durch die Transaktion auch gelungen, nennenswerte Risiken aus unserer
Bilanz zu nehmen. So reduziert sich die Bilanzsumme des ARQUES Konzerns
insgesamt um rund EUR 500 Mio. ARQUES setzt damit konsequent den Weg der
Konsolidierung fort, um wieder auf einen profitablen Wachstumskurs
zurückkehren zu können', so der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens
Hans-Gisbert Ulmke.

Über ARQUES
Die ARQUES Industries AG, Starnberg, (http://www.arques.de) ist Partner von
Großkonzernen bei Konzernabspaltungen und ein Turnaround-Spezialist, der
sich auf den Erwerb und die aktive Restrukturierung von Unternehmen in
Umbruchsituationen konzentriert, um sie mit einem eigenen Team und aus
eigener Kraft zu wettbewerbsfähigen und ertragsstarken Unternehmen zu
entwickeln. ARQUES revitalisiert das Wertschöpfungspotenzial seiner
Beteiligungsunternehmen zum Nutzen aller ihrer Stakeholder unter
Wahrnehmung der damit verbundenen sozialen Verantwortung. Die Aktien der
ARQUES Industries AG werden im Geregelten Markt (Prime Standard) der
Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol 'AQU' (ISIN: DE0005156004)
gehandelt und notieren im SDAX.




ARQUES Industries AG
Unternehmenskommunikation
Christian Schneider
Email: schneider@arques.de

Tel.: +49 (0) 89/ 25 55 00 -0




16.09.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: ARQUES Industries AG
Arnulf Office Park - Arnulfstraße 37-39
80636 München
Deutschland
Telefon: +49 89/255500-0
Fax: +49 89/255500-200
E-Mail: schneider@arques.de
Internet: http://www.arques.de
ISIN: DE0005156004
WKN: 515600
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
in Berlin, Düsseldorf, München, Hamburg, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #3 von LordofShares am 10.11.2009 11:35   ( 3.708 Beiträge | Status: ok )
Verkauf der britischen Fahrschule BSM

10.11.2009 | 08:00

ARQUES veräußert britische Fahrschule BSM an Management

ARQUES Industries AG / Verkauf

10.11.2009

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

ARQUES veräußert britische Fahrschule BSM an Management
* Erfolgreiche Restrukturierung innerhalb von 10 Monaten
* Verkaufserlös in Höhe von 11 Mio. EUR

München 10. November 2009. Die ARQUES Industries AG hat die britische
Fahrschule British School of Motoring (BSM) im Rahmen eines Management
Buyouts veräußert. Käufer ist ein Konsortium unter der Führung des
bisherigen Managements der Fahrschulkette. ARQUES hatte BSM im Februar 2009
für einen symbolischen Preis erworben. Insgesamt verbucht ARQUES aus dem
Engagement BSM in den nächsten Monaten einen Nettoerlös in Höhe von rund 11
Mio. EUR, der für die planmäßige Tilgung von Finanzverbindlichkeiten
eingesetzt wird.

Die britische Fahrschulkette BSM erwirtschaftete in 2008 einen Umsatz von
rund 34 Mio. GBP. Nach der Abtrennung aus dem Konzerngeflecht des
Alteigentümers wurden unter Leitung von ARQUES die Struktur- und
Overheadkosten um mehr als 15% reduziert. Parallel dazu wurde der Aufbau
mittelständischer Strukturen vorangetrieben und der Marktauftritt von
British School of Motoring komplett überarbeitet. Die größte Veränderung
wurde durch das Eingehen einer langfristigen Kooperation mit Fiat erreicht
und dadurch die Modernisierung des Traditionsunternehmens entscheidend
vorangetrieben. Die effiziente und fokussierte Umsetzung dieser Maßnahmen
ermöglichte einen frühen, gewinnbringenden Exit.

'Wie der Verkauf der Fahrschulkette British School of Motoring belegt,
zahlt es sich für ARQUES aus, sich auf das ursprüngliche Geschäftsmodell zu
besinnen: Eine klarer Analyse der Risiken und der notwendigen
Restrukturierungsschritte bereits bei der Akquisition und eine rasche
Sanierung ermöglichen einen schnellen und gewinnbringenden Verkauf', sagte
der Hans Gisbert Ulmke, Vorstandsvorsitzender der ARQUES Industries AG.

Über ARQUES
Die ARQUES Industries AG, München, (http://www.arques.de) ist Partner von
Großkonzernen bei Konzernabspaltungen und ein Turnaround-Spezialist, der
sich auf den Erwerb und die aktive Restrukturierung von Unternehmen in
Umbruchsituationen konzentriert, um sie mit einem eigenen Team und aus
eigener Kraft zu wettbewerbsfähigen und ertragsstarken Unternehmen zu
entwickeln. ARQUES revitalisiert das Wertschöpfungspotenzial seiner
Beteiligungsunternehmen zum Nutzen aller ihrer Stakeholder unter
Wahrnehmung der damit verbundenen sozialen Verantwortung. Die Aktien der
ARQUES Industries AG werden im Geregelten Markt (Prime Standard) der
Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol 'AQU' (ISIN: DE0005156004)
gehandelt und notieren im SDAX.

Kontakt:
ARQUES Industries AG
Unternehmenskommunikation
Christian Schneider
Email: schneider@arques.de
Tel: 089/ 25 55 00 - 0

British School of Motoring (BSM)
Henry's House
Tel.: +44 (0)207 291 3000
Krissy Knights
Sam Oxley
Email: krissy@henryshouse.com
Email: sam@henryshouse.com




10.11.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv
unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: ARQUES Industries AG
Arnulf Office Park - Arnulfstraße 37-39
80636 München
Deutschland
Telefon: +49 89/255500-0
Fax: +49 89/255500-200
E-Mail: schneider@arques.de
Internet: http://www.arques.de
ISIN: DE0005156004
WKN: 515600
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
in Berlin, Düsseldorf, München, Hamburg, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #4 von LordofShares am 19.12.2009 00:35   ( 3.708 Beiträge | Status: ok )
Verkauf des britischen Autoglas-Spezialisten Auto Windscreens

18.12.2009 | 08:20

ARQUES Industries AG verkauft britischen Autoglas-Spezialisten Auto Windscreens

ARQUES Industries AG / Verkauf

18.12.2009

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

ARQUES Industries AG verkauft britischen Autoglas-Spezialisten Auto
Windscreens

- Verkaufserlös in Höhe von über 10 Mio. EUR
- Secondary-Transaktion nach Abschluss der ersten Restrukturierungsphase

München, 18. Dezember 2009. Die ARQUES Industries AG (ISIN DE0005156004)
hat den britischen Autoglas-Spezialisten Auto Windscreens im Rahmen einer
Secondary-Transaktion an ein deutsch-englisches Family Office veräußert.
ARQUES hatte Auto Windscreens im Dezember 2008 für einen symbolischen Preis
erworben. Insgesamt verbucht ARQUES aus dem Engagement Auto Windscreens
einen Erlös in Höhe von über 10 Mio. EUR, der für die planmäßige Tilgung
von Finanzverbindlichkeiten und für die Stärkung des
Beteiligungs-Portfolios eingesetzt wird.

Der britische Autoglas-Spezialist Auto Windscreens erwirtschaftete in 2008
einen Umsatz von rund 125 Mio. EUR. Nach dem Erwerb etablierte ARQUES bei
dem Unternehmen eigenständische mittelständische Strukturen und führte ein
striktes Kostenmanagement ein. Gleichzeitig wurde Auto Windscreens als
eigenständige Marke eingeführt und die Kundenansprache intensiviert. Damit
konnte die erste Restrukturierungsphase frühzeitig abgeschlossen werden,
was eine erfolgreiche Secondary-Transaktion ermöglichte. Der Käufer wird in
Zusammenarbeit mit dem bestehenden Management, das am Unternehmen beteiligt
bleibt, die Sanierung des Unternehmens fortsetzen.

'Nach dem erfolgreichen Verkauf der British School of Motoring vor wenigen
Wochen ist es uns erneut gelungen, ein weiteres erst vor kurzem erworbenes
Unternehmen mit einem nennenswerten Liquiditätserlös zu veräußern. Diesen
werden wir neben der planmäßigen Reduzierung von Finanzverbindlichkeiten
dazu verwenden, unser Beteiligungs-Portfolio zu stärken und auszubauen', so
Hans Gisbert Ulmke, Vorstandsvorsitzender der ARQUES Industries AG.

ARQUES hat im laufenden Geschäftsjahr im Rahmen der Konsolidierung des
Beteiligungsportfolios 12 Unternehmen veräußert, ein Unternehmen wurde
akquiriert. ARQUES konnte so die Risiken im Konzern maßgeblich reduzieren.
Darüber hinaus wurden die Finanzverbindlichkeiten seit dem 31. Dezember
2008 von 212,0 Mio. EUR auf 94,5 Mio. EUR (30. September 2009)
zurückgeführt. Nach Abschluss der Konsolidierung des Portfolios wird ARQUES
im Jahr 2010 vermehrt auf Wachstum setzen.

Über ARQUES

Die ARQUES Industries AG, München, (http://www.arques.de) ist Partner von
Großkonzernen bei Konzernabspaltungen und ein Turnaround-Spezialist, der
sich auf den Erwerb und die aktive Restrukturierung von Unternehmen in
Umbruchsituationen konzentriert, um sie mit einem eigenen Team und aus
eigener Kraft zu wettbewerbsfähigen und ertragsstarken Unternehmen zu
entwickeln. ARQUES revitalisiert das Wertschöpfungspotenzial seiner
Beteiligungsunternehmen zum Nutzen aller ihrer Stakeholder unter
Wahrnehmung der damit verbundenen sozialen Verantwortung. Die Aktien der
ARQUES Industries AG werden im Geregelten Markt (Prime Standard) der
Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol 'AQU' (ISIN: DE0005156004)
gehandelt.

ARQUES Industries AG
Unternehmenskommunikation
Christian Schneider
Email: schneider@arques.de
Tel: 089/ 25 55 00 - 0




18.12.2009 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen
übermittelt durch die DGAP.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: ARQUES Industries AG
Arnulf Office Park - Arnulfstraße 37-39
80636 München
Deutschland
Telefon: +49 89/255500-0
Fax: +49 89/255500-200
E-Mail: schneider@arques.de
Internet: http://www.arques.de
ISIN: DE0005156004
WKN: 515600
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
in Berlin, Düsseldorf, München, Hamburg, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #5 von LordofShares am 19.01.2010 18:41   ( 3.708 Beiträge | Status: ok )
Auseinandersetzung mit Siemens um Gigaset

19.01.2010 | 08:31

'HB': Siemens zerrt Finanzinvestor Arques wegen Gigaset vor Schiedsgericht

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die Auseinandersetzung zwischen Siemens und der Beteiligungsgesellschaft Arques um den angeschlagenen Telefonhersteller Gigaset spitzt sich einem Pressebericht zufolge zu. Ende Dezember habe der Elektrokonzern den Finanzinvestor vor einem Schiedsgericht verklagt, berichtet das "Handelsblatt" (Dienstagausgabe) unter Berufung auf Finanzkreise. Siemens fordert von Arques den Kaufpreis für seine ehemalige Tochter von 15 Millionen Euro sowie 20 Millionen Euro als Umstrukturierungshilfe.

Zu den 15 Millionen Euro sagte Arques-Vorstand Gisbert Ulmke dem "Handelsblatt", die Summe sei strittig, sein Unternehmen sei deshalb 'in Gesprächen' mit Siemens. Eine Siemens-Sprecherin wollte sich nicht äußern. Bei den strittigen 20 Millionen Euro sei Arques der Auffassung, dass es keinen solchen Anspruch gebe, sagte Ulmke. Wie die Zeitung aus Branchenkreisen erfahren haben will, fehlen Arques schlicht die Mittel, um die von Siemens geforderten Summen zu bezahlen.

STELLENABBAU AUF EIES

Nach Angaben aus dem Umfeld von Gigaset sollten ursprünglich 140 Stellen abgebaut werden, um die Kosten zu drücken, schreibt das "Handelsblatt". Weil Arques aber das Geld für die Sanierung fehle, liege der Plan derzeit auf Eis. Ulmke wollte sich zu den Umbauplänen ebensowenig äußern, wie ein Sprecher von Gigaset. Laut Finanzkreisen zögere Arques den Umbau hinaus, weil die Beschäftigten bis zum Sommer zu mit Siemens ausgehandelten Konditionen abgefunden werden müssten, heißt es.

Siemens und Arques streiten sich wegen Gigaset schon seit einigen Monaten. Kurz vor Weihnachten kam es sogar zu einem Prozess vor dem Landgericht München. In einem Vergleich hatten sich beide Seiten darauf geeinigt, dass Gigaset-Chef Michael Hütten seinen Posten zum 15. Februar niederlegt. Hütten ist gleichzeitig Vorstand bei Arques. Siemens hatte in der Doppelrolle einen Interessenkonflikt gesehen und eine klare Trennung der Mandate gefordert.

SIEMENS HÄLT MINDERHEITSANTEIL

Arques hält seit 2008 rund 80 Prozent an Gigaset, die restlichen Anteile gehören Siemens. Der Hersteller von Schnurlostelefonen beschäftigt rund 1.800 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von mehr als 500 Millionen Euro. Siemens hat sich in den vergangenen Jahren von seiner Kommunikationssparte fast komplett getrennt./edh/stw

Quelle: dpa-AFX


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #6 von LordofShares am 30.06.2010 12:39   ( 3.708 Beiträge | Status: ok )
Vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2009

Was für Freunde großer Zahlen:

30.06.2010 | 08:38

ARQUES veröffentlicht vorläufige Finanzzahlen für das Geschäftsjahr 2009 und das 1. Quartal 2010 - testierter Jahresabschluss für Mitte Juli 2010 erwartet

ARQUES Industries AG / Sonstiges

30.06.2010 08:38

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

München, 30. Juni 2010. Die notwendige Bereinigung von Altlasten und die
risikoreduzierende Portfoliobereinigung hat im Jahresabschluss 2009 der
ARQUES Industries AG erneut zu hohen Abschreibungen, Wertberichtigungen und
Forderungsverlusten geführt. Auf vorläufiger Basis liegen die Umsatzerlöse
im ARQUES Konzern bei 3.491.972 TEUR (Vorjahr 5.505.026 TEUR) und das
operative Ergebnis (EBITDA) bei 17.745 TEUR (Vorjahr 111.459 TEUR)
wohingegen das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) mit -139.775 TEUR
(Vorjahr -115.512 TEUR) deutlich negativ ausfiel. Das Nachsteuerergebnis
liegt bei -153.000 TEUR (Vorjahr -145.726 TEUR).

Die vorläufigen Ergebnisse des 1. Quartals 2010 bestätigen den positiven
operativen Trend der ARQUES Beteiligungen. Im Berichtszeitraum konnten im
Konzern Umsatzerlöse in Höhe von 266.901 TEUR (Vorjahr 1.232.709 TEUR)
erzielt werden. Das operative Konzernergebnis (EBITDA) lag bei 24.039 TEUR
(Vorjahr -13.726 TEUR). Das Nachsteuerergebnis ist ebenfalls positiv und
liegt bei 1.032 TEUR (Vorjahr -38.522 TEUR).

Der Vorstand der ARQUES Industries AG erwartet, den testierten
Jahresabschluss bis Mitte Juli 2010 vorzulegen und die ordentliche
Hauptversammlung Ende August 2010 abzuhalten.

Über ARQUES:

Die ARQUES Industries AG ist eine Beteiligungsgesellschaft, die sich auf
die Restrukturierung von Unternehmen in Umbruchsituationen konzentriert.
Die hauptsächlich im Rahmen von Konzernabspaltungen erworbenen Unternehmen
führt ARQUES zu Wettbewerbsstärke und Ertragskraft, um sie anschließend
wertschaffend zu veräußern.

Die Aktien der ARQUES Industries AG werden im Geregelten Markt (Prime
Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol 'AQU' (ISIN:
DE0005156004) gehandelt.

Kontakt:
ARQUES Industries AG
Investor Relations

Hubert Wiedemann
Email: wiedemann@arques.de
Tel: 089/ 25 55 00 - 330


30.06.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen
übermittelt durch die DGAP.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: ARQUES Industries AG
Arnulf Office Park - Arnulfstraße 37-39
80636 München
Deutschland
Telefon: +49 89/255500-0
Fax: +49 89/255500-200
E-Mail: wiedemannn@arques.de
Internet: http://www.arques.de
ISIN: DE0005156004
WKN: 515600
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
in Berlin, Düsseldorf, München, Hamburg, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP

Ja, gekleckert wurde bei Arques noch nie...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #7 von LordofShares am 07.07.2010 11:30   ( 3.708 Beiträge | Status: ok )
Pleite droht

07.07.2010 | 10:24

Steht Arques kurz vor der Pleite?

Erst mussten die Anleger monatelang auf die Veröffentlichung des Jahresberichts 2009 warten. Nun droht Arques angeblich die Zahlungsunfähigkeit. Die Aktie stürzt ab.

Der Kurs des Unternehmens, das einst im MDax und später im SDax notierte, ist am Morgen zweitweise um über 20 Prozent eingebrochen und damit unter die Marke von ein Euro gefallen.

Auslöser ist ein Bericht im Anlegerblatt "Platow Brief", wonach sich ein "offensichtlicher Unternehmensinsider" an die hessische Börsenaufsicht gewendet hat und Arques der unmittelbar bevorstehenden Zahlungsunfähigkeit bezichtigt. Ein zur Klärung der Vorwürfe zunächst in Aussicht gestelltes Telefongespräch mit dem "Platow Brief" habe Arques-Chef Hans Gisbert Ulmke mit dem Hinweis abgelehnt, er wolle zu den Vorwürfen keine Stellungnahme abgeben.

[...]

Quelle und kompletter Artikel: boerse.ARD.de


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #8 von LordofShares am 14.09.2010 11:15   ( 3.708 Beiträge | Status: ok )
Kapitalerhöhung beschlossen

Arques braucht offenbar dringend frisches Geld:

14.09.2010 | 07:51

ARQUES Industries AG: ARQUES plant Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital

ARQUES Industries AG  / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung

14.09.2010 07:51

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

München, 14.09.2010. Vorstand und Aufsichtsrat des Münchner
Beteiligungsunternehmens ARQUES Industries AG (ISIN DE0005156004) haben
beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft unter Gewährung der
Bezugsrechte der Aktionäre zu erhöhen. Die Ausgabe der bis zu 13.216.670
auf Inhaber lautenden Stückaktien erfolgt unter Ausnutzung des auf der
ordentlichen Hauptversammlung vom 30. Mai 2006 (9.816.670 'genehmigtes
Kapital 2006/I') sowie auf der Hauptversammlung vom 05. August 2009
(3.400.000 'genehmigtes Kapital 2009') genehmigten Kapitals. Der
Bezugspreis wird EUR 1,10 pro Aktie betragen.

Disclaimer

Diese Ad hoc-Meldung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine
Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Diese Ad
hoc-Meldung sowie die darin enthaltenen Informationen dürfen nicht in die
Vereinigten Staaten von Amerika (USA) gebracht oder übertragen werden oder
an US-amerikanische Personen (einschließlich juristischer Personen) sowie
an Publikationen mit einer allgemeinen Verbreitung in den USA verteilt oder
übertragen werden. Jede Verletzung dieser Beschränkungen kann einen Verstoß
gegen US-amerikanische wertpapierrechtliche Vorschriften begründen. Aktien
der ARQUES Industries AG werden in den USA nicht zum Kauf angeboten. Das
Vorstehende gilt sinngemäß für von den USA abhängige Gebiete sowie für
Kanada, Australien und von Australien abhängige Gebiete, Malaysia und
Japan.

Über ARQUES: Die ARQUES Industries AG, München, ist eine
Beteiligungsgesellschaft, die sich auf die Restrukturierung von Unternehmen
in Umbruchsituationen konzentriert. Die hauptsächlich im Rahmen von
Konzernabspaltungen erworbenen Unternehmen führt ARQUES zu
Wettbewerbsstärke und Ertragskraft, um sie anschließend wertschaffend zu
veräußern.

Die Aktien der ARQUES Industries AG werden im Geregelten Markt (Prime
Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol 'AQU' (ISIN:
DE0005156004) gehandelt.

Kontakt:
ARQUES Industries AG
Arnulfstraße 37-39
D-80636 München
Tel: 089 / 25 55 00 - 0
Fax: 089 / 25 55 00 -200
E-Mail: info@arques.de


14.09.2010 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: ARQUES Industries AG
Arnulf Office Park - Arnulfstraße 37-39
80636 München
Deutschland
Telefon: +49 89/255500-0
Fax: +49 89/255500-200
E-Mail: wiedemannn@arques.de
Internet: www.arques.de
ISIN: DE0005156004
WKN: 515600
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
in Hamburg, München, Düsseldorf, Berlin, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #9 von LordofShares am 16.11.2010 00:54   ( 3.708 Beiträge | Status: ok )
Neues Geschäftsmodell

Arques will sich künftig auf das Geschäftsfeld "Telekommunikationssysteme" konzentrieren:

12.11.2010 | 13:21

ARQUES Industries AG: ARQUES lädt zur außerordentlichen Hauptversammlung

ARQUES Industries AG  / Schlagwort(e): Hauptversammlung

12.11.2010 13:21
---------------------------------------------------------------------------

Pressemitteilung

ARQUES lädt zur außerordentlichen Hauptversammlung

- Aufsichtsratsvorsitzender und Vorstand laden zur außerordentlichen HV
am 20. Dezember 2010 in München

- Gegenstand ist die Abstimmung über ein neues Geschäftsmodell der
Gesellschaft

München, 12.11.2010 - Die ARQUES Industries AG lädt ihre Aktionäre zu einer
außerordentlichen Hauptversammlung am 20. Dezember 2010 nach München ein.
Hintergrund der außerordentlichen Eigentümerversammlung ist eine umfassende
interne Analyse der aktuellen Geschäftssituation durch den Aufsichtsrat und
den Vorstand der Gesellschaft. Der Vorstand und das Aufsichtsgremium kamen
dabei übereinstimmend zu dem Ergebnis, dass nur eine grundlegende
Veränderung des Geschäftsmodells der Gesellschaft neue aussichtsreiche
Perspektiven eröffnen kann.

Neues Geschäftsmodell

'Bei Arques wurden in den vergangenen Jahren ausschließlich Beteiligungen
verkauft, die eigene Bilanz bereinigt und die Akquiseabteilung abgebaut.
Das ursprüngliche Modell des Kaufens, Sanierens und Verkaufens wurde über
Jahre nicht betrieben', sagt ARQUES-Vorstand Maik Brockmann.

Der Vorschlag für ein neues Geschäftsmodell sieht daher vor, sich auf das
Geschäftsfeld 'Telekommunikationssysteme' zu konzentrieren, ein Sektor in
dem die Gesellschaft bereits erfolgreich mit eigenen Beteiligungen tätig
ist. Das bisherige Geschäft der Sanierung von Unternehmen
unterschiedlichster Branchen soll nicht mehr weiter verfolgt werden.

Der Vorstand und der Aufsichtsrat schlagen daher der Hauptversammlung vor,
das Geschäftsmodell der Gesellschaft so zu ändern, dass:

- die Gesellschaft zukünftig nicht mehr den Ankauf von Unternehmen und
Unternehmensbeteiligung zum Zwecke der Sanierung und des Weiterverkaufs
betreibt.

- die Gesellschaft sich auf den Bereich 'Telekommunikationssysteme'
konzentriert und die weiteren derzeit durch die Gesellschaft gehaltenen
Beteiligungen veräußert, soweit sie nicht dem Geschäft der weiter
gehaltenen Beteiligung förderlich sind.

- die Gesellschaft nur noch zur Stärkung und Förderung des Bereichs
'Telekommunikationssysteme' Unternehmen oder Unternehmensanteile
erwirbt und hält.

Genehmigtes Kapital

Zudem sieht die Tagesordnung eine Abstimmung über die Schaffung eines
Genehmigten Kapitals vor. Es handelt sich hier um einen rein vorsorglichen
Vorgang, der durch die Ausschöpfung des bisher genehmigten Kapitals nötig
wird. Damit soll dem Unternehmen als Aktiengesellschaft die Möglichkeit
gegeben werden, den finanziellen Handlungsspielraum im Bedarfsfall zu
erweitern. Es ist aktuell nicht geplant, dieses auszuschöpfen.

'Durch unser bereits bestehendes starkes Engagement im
Telekommunikationssektor sind wir überzeugt, dass die Konzentration von
ARQUES auf diese Branche deutlich bessere Perspektiven für die Gesellschaft
bietet als die Fortführung des jetztigen Geschäftsmodells', so Brockmann.
Die außerordentliche Hauptversammlung wird im Konferenzzentrum München,
Hanns-Seidel-Stiftung in der Lazarettstr. 33, 80636 München stattfinden.

Über ARQUES

Die ARQUES Industries AG, München, (www.arques.de) ist Partner von
Großkonzernen bei Konzernabspaltungen und ein Turnaround-Spezialist, der
sich auf den Erwerb und die aktive Restrukturierung von Unternehmen in
Umbruchsituationen konzentriert, um sie mit einem eigenen Team und aus
eigener Kraft zu wettbewerbsfähigen und ertragsstarken Unternehmen zu
entwickeln. ARQUES revitalisiert das Wertschöpfungspotenzial seiner
Beteiligungsunternehmen zum Nutzen aller ihrer Stakeholder unter
Wahrnehmung der damit verbundenen sozialen Verantwortung. Die Aktien der
ARQUES Industries AG werden im Geregelten Markt (Prime Standard) der
Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol 'AQU' (ISIN: DE0005156004)
gehandelt.

Kontakt:
ARQUES Industries AG
Investor Relations
Email: info@arques.de

Tel: 089/ 25 55 00 - 0


12.11.2010 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: ARQUES Industries AG
Arnulf Office Park - Arnulfstraße 37-39
80636 München
Deutschland
Telefon: +49 89/255500-0
Fax: +49 89/255500-200
E-Mail: klaus.franke@arques.de
Internet: www.arques.de
ISIN: DE0005156004
WKN: 515600
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
in Hamburg, München, Düsseldorf, Berlin, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #10 von LordofShares am 11.12.2010 01:05   ( 3.708 Beiträge | Status: ok )
rechtliche Auseinandersetzung mit Siemens um Gigaset beigelegt

10.12.2010 | 20:18

ARQUES und Siemens: Einigung über Gigaset, Parteien beenden Streitigkeiten

ARQUES Industries AG  / Schlagwort(e): Vereinbarung

10.12.2010 20:18

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Die ARQUES Industries AG ('ARQUES') gibt bekannt, dass sie am heutigen
Abend mit der Siemens AG eine Einigung zu den laufenden rechtlichen
Auseinandersetzungen im Hinblick auf die Gigaset Communications GmbH
('Gigaset') erzielt hat. Die entsprechenden Verträge wurden von beiden
Seiten unterzeichnet.

Im Rahmen dieser Einigung wurden die streitigen Forderungen und
finanziellen Verpflichtungen abschließend geregelt und auch bereits
beglichen. Die laufenden Schiedsgerichtsverfahren werden beendet.

Die Leistungen der ARQUES wurden ausschließlich aus dem Cash-Bestand der
ARQUES erbracht.

Im Zuge der Einigung wird die ARQUES noch in diesem Jahr ihre Option auf
den Erwerb des restlichen 19,8% Anteils an der GIG Holding GmbH ausüben und
dann über die GIG Holding GmbH sämtliche Anteile an der Gigaset halten.

Weitere Einzelheiten wird der Vorstand der ARQUES auf der für den 20.
Dezember 2010 einberufenen Hauptversammlung der ARQUES bekanntgeben.



ARQUES Industries AG
Investor Relations
Email: info@arques.de
Tel: 089/ 25 55 00 - 0





10.12.2010 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: ARQUES Industries AG
Arnulf Office Park - Arnulfstraße 37-39
80636 München
Deutschland
Telefon: +49 89/255500-0
Fax: +49 89/255500-200
E-Mail: klaus.franke@arques.de
Internet: www.arques.de
ISIN: DE0005156004
WKN: 515600
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #11 von LordofShares am 15.12.2010 19:21   ( 3.708 Beiträge | Status: ok )
Umfirmierung geplant

15.12.2010 | 16:41

ARQUES Industries AG: Neuer Name für die ARQUES Industries AG

ARQUES Industries AG / Schlagwort(e): Sonstiges
ARQUES Industries AG: Neuer Name für die ARQUES Industries AG

15.12.2010 / 16:41

ARQUES: Neuer Name für die ARQUES Industries AG

München, 15.12.2010: Nach dem Erwerb aller Anteile an der Gigaset durch die ARQUES soll die ARQUES einen neuen Firmennamen erhalten: Gigaset AG. Der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Peter Löw hat als Aktionär der Gesellschaft für die kommende Hauptversammlung in Abstimmung mit den Gremien der Gesellschaft einen entsprechenden Antrag auf Umbenennung der Gesellschaft in Gigaset AG gestellt. Der Vorstand unterstützt diesen Vorschlag. Damit würde die beabsichtigte Änderung des Geschäftsmodells auch Ausdruck im Namen der Gesellschaft finden.

Kontakt:
ARQUES Industries AG
Investor Relations
Email: info@arques.de
Tel: 089/ 25 55 00 - 0


Ende der Corporate News


15.12.2010 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de
___________________________________________________________________________________________

Sprache: Deutsch
Unternehmen: ARQUES Industries AG
Arnulf Office Park - Arnulfstraße 37-39
80636 München
Deutschland
Telefon: +49 89/255500-0
Fax: +49 89/255500-200
E-Mail: klaus.franke@arques.de
Internet: www.arques.de
ISIN: DE0005156004
WKN: 515600
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin,
Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
___________________________________________________________________________________________

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #12 von LordofShares am 23.12.2010 01:04   ( 3.708 Beiträge | Status: ok )
Klage gegen die SKW Gruppe

22.12.2010 | 14:03

Arques Industries AG verklagt SKW Gruppe auf EUR 6,8 Mio.

ARQUES Industries AG / Schlagwort(e): Rechtssache
Arques Industries AG verklagt SKW Gruppe auf EUR 6,8 Mio.

22.12.2010 / 14:03

Arques Industries AG verklagt SKW Gruppe auf EUR 6,8 Mio.

München, den 22.12.2010: Die ARQUES Industries AG hat Klage gegen die SKW Gruppe erhoben. Gegenstand der Klage ist die Erstattung von Bußgeldzahlungen an die EU-Kommission in Höhe von 6,8 Millionen im Zusammenhang mit dem 'Calcium - Carbid - Kartell'. Die SKW Gruppe wurde ohne Wissen der jeweiligen Muttergesellschaften Evonik und später ARQUES Teil des sogenannten 'Calcium - Carbid - Kartells'. In diesem Zusammenhang wurden ohne Verschulden sowohl die ARQUES als auch Evonik durch die EU - Kommission als Gesellschafter zusammen mit der SKW mit Bußgeldern belegt. Nach Zahlung des Bußgeldes verfolgt die ARQUES mit der Klage eine Rückerstattung in voller Höhe. Evonik hat aufgrund des gleichen Sachverhalts ebenfalls Klage vor dem Landgericht München gegen die SKW Gruppe erhoben.


Ende der Corporate News


22.12.2010 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de
___________________________________________________________________________________________

Sprache: Deutsch
Unternehmen: ARQUES Industries AG
Arnulf Office Park - Arnulfstraße 37-39
80636 München
Deutschland
Telefon: +49 89/255500-0
Fax: +49 89/255500-200
E-Mail: klaus.franke@arques.de
Internet: www.arques.de
ISIN: DE0005156004
WKN: 515600
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin,
Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
___________________________________________________________________________________________

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #13 von LordofShares am 19.02.2011 01:18   ( 3.708 Beiträge | Status: ok )
Umbenennung vollzogen

Die neue Firma "Gigaset AG" wurde nun ins Handelsregister des Amtsgerichts München eingetragen...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #14 von aktiensammler am 20.02.2011 23:52   ( 1.530 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 19.02.2011 01:18

Der Umfirmierung sind allerdings 2 Anträge zur HV vom 20.12.2010 vorausgegangen da diese gar nicht geplant war.

- Die Mantra Investissement SCA schlug den Namen "ARQUES Communications Aktiengesellschaft“ vor.
- Die AG Tokugawa schlug den Namen "Gigaset Communications Aktiengesellschaft" vor.
- Und der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Peter Löw schlug letztlich "Gigaset AG" vor, der Vorschlag ist dann auch angenommen worden.

Mal sehen wie es nun weitergeht. Die Anleihe wird zum 30.06.2011 zu gewandelt.

Arques Ind. AG 9% Wandelanleihe 10/12 EO 2,-

http://tool.boerse.de/index.php?WKN=A1E8PE&kurse_alle=1#content

Beitrag #15 von aktiensammler am 11.11.2012 04:56   ( 1.530 Beiträge | Status: ok )
Zahlen für das dritte Quartal

Die Zahlen für das dritte Quartal 2012 wurden veröffentlicht und die Siemens AG erlässt der Gigaset AG die letzte Ratenzahlung für den Kauf von Gigaset.

...
Der Konzernumsatz des fortzuführenden Geschäfts lag im dritten Quartal bei EUR 90,4 Mio. (Q3/2011: EUR 105,7 Mio.). Das EBITDA im fortzuführenden Geschäft betrug rund EUR -11,0 Mio. (Q3/2011: EUR 14,7 Mio.). Der Rückgang des operativen Ergebnisses ist vor allem auf Einmal-Aufwendungen in Höhe von EUR 19,2 Mio. im Zuge der angestoßenen Restrukturierung zurückzuführen.

'Die anhaltende Unsicherheit aufgrund der Finanz-, Wirtschafts- und Staatsschuldenkrise und das sich dadurch eintrübende Konsumklima machten sich im dritten Quartal ebenso bemerkbar wie Wechselkursentwicklungen. Darüber hinaus hat das Unternehmen etwa EUR 3,0 Mio. in den Aufbau neuer Wachstumsfelder investiert', so Gigaset CFO Dr. Alexander Blum. Positiv wirkte sich der Erlass der letzten Kaufpreisrate von EUR 9,9 Mio. durch die Siemens AG auf das EBITDA aus. Der Nachlass war im September 2012 möglich geworden, nachdem die Gigaset AG über zwei Jahre hinweg Anforderungen der Siemens AG erfüllt hatte. Die Auflagen zielten darauf ab, der Gigaset nach dem Verkauf durch die Siemens AG einen erfolgreichen Übergang in die Eigenständigkeit zu ermöglichen.
Im EBITDA enthalten sind somit die einmalige Rückstellung für die notwendige Restrukturierung als auch Aufwendungen für den Aufbau der neuen Geschäftsfelder. Ohne diese Sachverhalte hätte der Konzern auch nach Abzug des Ratenerlasses durch die Siemens AG ein positives EBITDA ausweisen können. Aufgrund der genannten Sondereffekte erwirtschaftete die Gigaset AG im dritten Quartal im fortzuführenden Geschäft einen Konzernfehlbetrag von rund EUR -15,0 Mio. (Q3/2011: Konzernjahresüberschuss EUR 7,5 Mio.) und ein Ergebnis je Stammaktie (verwässert) von EUR -0,30 (Q3/2011: EUR 0,15). Der Free Cashflow wies im fortgeführten Geschäft in Q3 aufgrund der saisonalen Effekte EUR -8,1 Mio. (Q3/2011: EUR 2,5 Mio.) auf. Der Cash-Bestand des Unternehmens belief sich zum 30. September 2012 auf EUR 32,3 Mio. (31.12.2011: EUR 62,3 Mio.), die Summe der Finanzverbindlichkeiten auf EUR 12,8 Mio. (31.12.2011: EUR 6,1 Mio.).
...

Quelle: dgap.de

Die Gigaset AG (vormals ARQUES Industries AG) ist übrigens aus der "Aktiengesellschaft Bad Salzschlirf," entstanden, die Umfirmierung + Fortsetzung der Gesellschaft wurden auf der HV vom 24.6.2002 beschlossen. Die "Aktiengesellschaft Bad Salzschlirf," war von Februar 2001 bis 27.08.2002 insolvent (AG Fulda, 91 IN 8/01) und wurde saniert.

Der Chart in Frankfurt:

Chart

Beitrag #16 von aktiensammler am 28.03.2013 15:04   ( 1.530 Beiträge | Status: ok )
Zahlen für das GJ 2012

Das Geschäftsjahr 2012 war, wie erwartet, negativ. Erst 2014 soll es besser werden.

...
Im abgelaufenen Jahr ist der Gewinn des Unternehmens deutlich eingebrochen. Das Ebitda, das im Vorjahr noch bei 51,1 Millionen Euro gelegen hatte, rutschte mit 5,8 Millionen ins Minus. Auch der Umsatz aus dem fortgeführten Geschäft ging auf 419,6 Millionen Euro zurück nach 458,6 Millionen Euro im Jahr 2011.
...
Für das laufende Jahr erwartet Gigaset aufgrund der positiven Effekte des laufenden Sparprogramms wieder ein positives Ebitda. Allerdings wird aufgrund des weiter erwarteten Rückgänge im Kerngeschäft sowie der notwendigen Investitionen in den Aufbau neuer Geschäftsfelder auch ein Umsatzrückgang im Kerngeschäft sowie ein negativer freier Cash-Flow erwartet.
Neue Produkte

Im zweiten Quartal will das Unternehmen bereits mit neuen Produkten an den Markt gehen. So solle es unter der Bezeichnung "Gigaset-elements" eine neue, Cloud-basierte Vernetzung für den Heimbereich sowie neue, auf dem Google-Betriebssystem "Android" basierende, Produkte geben. Damit, so Charles Fränkl, erweitert das Unternehmen sein Geschäftsmodell um die Dimension eines Internet-Dienstleisters. Erste signifikant positive Einflüsse werden dann im Jahr 2014 erwartet.
...

Quelle: boerse.ard.de

Beitrag #17 von aktiensammler am 27.09.2013 22:46   ( 1.530 Beiträge | Status: ok )
Kapitalerhöhung

Mit der "Goldin Fund Pte. Ltd." kommt ein Investor ins Spiel der mind. 30% der Gigaset-Aktien halten will, ausserdem kommt eine Kapitalerhöhung.

...
Ein Investor wird alle von den Aktionären nicht bezogenen neuen Aktien und
Wandelschuldverschreibungen übernehmen, aber nur dann, wenn er dadurch
mindestens 30% der Anteile an der Gigaset AG erhält. Unter derselben
Voraussetzung wird der Investor auch erheblich in die Entwicklung eines neu
aufzubauenden Geschäftsfeldes bei Gigaset investieren.
...

Quelle: dgap.de

...
Der Vorstand der Gigaset AG hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrates
beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft unter teilweiser Ausnutzung
des genehmigten Kapitals um bis zu 19.571.049,00 EUR durch Ausgabe von bis
zu 19.571.049 neuen auf den Inhaber lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag
(Stückaktie), entsprechend bis zu rund 39% des gegenwärtigen Grundkapitals,
gegen Bareinlagen und unter Wahrung des Bezugsrechts zu erhöhen.
Die neuen
Aktien sind ab dem 1. Januar 2013 gewinnanteilberechtigt. Der Bezugspreis
für die neuen Aktien beträgt jeweils 1,00 EUR; das Bezugsverhältnis 23:9.
Ein Handel mit Bezugsrechten ist nicht vorgesehen.
...

Quelle: dgap.de

Beitrag #18 von aktiensammler am 27.09.2013 22:53   ( 1.530 Beiträge | Status: ok )
Unternehmensanleihe

Und eine Wandelschuldverschreibung über 3% Coupon und 1 Euro Nennwert kommt ebenfalls dazu.

...
Der Vorstand hat mit Zustimmung des Aufsichtsrates weiterhin heute
beschlossen, eine Wandelschuldverschreibung im Nennbetrag von bis zu
23.340.289,00 EUR und unter Wahrung des Bezugsrechts zu begeben.

Diese ist eingeteilt in bis zu 23.340.289 untereinander gleichberechtigte,
auf den Inhaber lautende Schuldverschreibungen zu 1,00 EUR, jeweils
wandelbar in eine auf den Inhaber lautende Stückaktie mit einem
rechnerischen anteiligen Betrag am Grundkapital von EUR 1,00 je Stückaktie
und Gewinnanteilberechtigung ab dem Geschäftsjahr ihrer Ausgabe.

Der Bezugspreis für die Schuldverschreibungen beträgt jeweils 1,00 EUR, das
Bezugsverhältnis 15:7
. Ein Handel mit Bezugsrechten ist nicht vorgesehen.
Der Wandlungszeitraum beginnt erstmals am 6. November 2013;
Fälligkeitstermin ist der 23. März 2015. Die Schuldverschreibungen werden
mit 3,00 % jährlich auf ihren festgelegten Nennbetrag verzinst und am Ende
der Laufzeit zwingend in Aktien der Gesellschaft umgetauscht.
...

Quelle: dgap.de

Beitrag #19 von aktiensammler am 27.09.2013 23:06   ( 1.530 Beiträge | Status: ok )
Übernahmeangebot

Da der Investor "Goldin Fund Pte. Ltd." 30% des Grundkapitals übernimmt, hat er schon jetzt ein freiwilliges Übernahmeangebot zu je 1 Euro je Aktie vorgelegt.

Veröffentlichung der Entscheidung zur Abgabe eines Übernahmeangebotes gemäß
§ 10 Abs. 1 i.V.m. §§ 29 Abs. 1, 34 des Wertpapiererwerbs- und
Übernahmegesetzes

Bieter:

Goldin Fund Pte. Ltd.
12 Marina Boulevard, #36-01/02
Marina Bay Financial Centre
Singapur 018982
Republik Singapur

eingetragen im Handelsregister der Republik Singapur unter der Nummer 201204984M.

Zielgesellschaft:

Gigaset AG,
Hofmannstraße 61
81379 München
Deutschland

eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 146911.

ISIN: DE0005156004 (auf den Inhaber lautende Stückaktien)

Die Angebotsunterlage für das Übernahmeangebot und sonstige Mitteilungen im
Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot werden nach Gestattung der
Veröffentlichung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
im Internet unter folgender Adresse veröffentlicht werden:
http://www.goldin-public-offer.de.

Angaben des Bieters:

Die Goldin Fund Pte. Ltd. hat heute entschieden, den Aktionären der Gigaset
AG ('Gigaset') anzubieten, ihre auf den Inhaber lautenden Stückaktien der
Gigaset mit einem anteiligen Betrag des Grundkapitals von jeweils EUR 1,00
im Wege eines freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots gegen Zahlung
einer Geldleistung von EUR 1,00 je Stückaktie zu erwerben.

Das Übernahmeangebot wird unter den in der Angebotsunterlage noch
mitzuteilenden Bedingungen und Bestimmungen stehen.
...

Quelle: dgap.de


Das alles unterliegt einigen Bedingungen (Beteiligungsbedingung) welche erstmal erfüllt werden müssen.

...
Danach ist die Goldin Fund Pte. Ltd. unter bestimmten Umständen (darunter
dem Eintritt der Beteiligungsbedingung) verpflichtet und berechtigt, im
Rahmen einer zu einem späteren Zeitpunkt zu beschließenden Kapitalerhöhung
aus genehmigtem Kapital unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre
weitere rund 5,3 Mio. Aktien gegen Zahlung von voraussichtlich ebenfalls
rund EUR 5,3 Mio. zu zeichnen und zu übernehmen; davon sollen 262.286
Aktien aus dem restlichen Genehmigten Kapital 2010 stammen und weiter 5,1
Mio. Aktien aus dem Genehmigten Kapital 2013. Sollte der Ausgabepreis der
im Rahmen dieser Kapitalerhöhung auszugebenden Aktien über EUR 1,00 liegen,
ist die Goldin Fund Pte. Ltd. zum Erwerb dieser neuen Aktien nicht
verpflichtet.

Die Goldin Fund Pte. Ltd. ist darüber hinaus nach Eintritt der
Beteiligungsbedingung verpflichtet, einen Betrag in Höhe von EUR 30 Mio. in
eine Tochtergesellschaft der Gigaset AG, die das Neue Geschäftsfeld
aufbauen soll, einzubringen und erhält im Gegenzug dafür Vorzugsaktien
dieser Tochtergesellschaft.

Abhängig vom zwischen der Gigaset AG und der Goldin Fund Pte. Ltd. zu einem
späteren Zeitpunkt gemeinsam noch festzulegenden, weiteren Kapitalbedarf
dieser Tochtergesellschaft, hat die Goldin Fund Pte. Ltd. das Recht,
weitere bis zu EUR 140 Mio. in die Tochtergesellschaft einzubringen, für
die sie ebenfalls Vorzugsaktien an dieser Gesellschaft erhält.

Es ist geplant, dass die Goldin Fund Pte. Ltd. die entsprechenden
Vorzugsaktien zu einem späteren Zeitpunkt im Rahmen einer Kapitalerhöhung,
über die die Hauptversammlung der Gigaset AG zu beschließen hat, als
Sacheinlage in die Gigaset AG einbringt und hierfür Gigaset-Aktien erhält.
Der Wert der einzubringenden Vorzugsaktien soll, entsprechende
Werthaltigkeit zum Einbringungsstichtag vorausgesetzt, dem Wert der von der
Goldin Fund Pte. Ltd. an die Tochtergesellschaft geleisteten Einlagen zum
Zeitpunkt ihrer Leistung an die entsprechende Tochtergesellschaft
entsprechen; als Ausgabepreis für die auszugebenden Gigaset-Aktien wurde
EUR 1,00 vereinbart. Die vorstehend genannten Maßnahmen - und damit der
Aufbau des neuen Geschäftsbereichs insgesamt - stehen gleichfalls unter der
Beteiligungsbedingung.

Abhängig vom Eintritt der genannten Bedingungen werden der Gigaset AG
infolge der beiden heute beschlossenen Kapitalmaßnahmen mindestens ca. EUR
15,4 Mio. und maximal ca. 42,9 Mio. EUR zufließen.
...

Quelle: dgap.de

Seiten: 1 | 2 [nächste Seite »]
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen