Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: Tacitus Capital - Der nächste Mantel der CFO AG (WKN A0MFXQ)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 15
Anzahl Aufrufe: 2.438
Sortierung: normal
Beitrag #0 von LordofShares am 16.03.2009 01:47   ( 3.723 Beiträge | Status: ok )
Tacitus Capital - Der nächste Mantel der CFO AG (WKN A0MFXQ)

Die Aktien der Tacitus Capital AG werden seit dem 30.12.2008 im Stuttgarter Freiverkehr gehandelt. Insgesamt gibt es davon 150.000 Stück mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von jeweils 1 Euro. Da es sich bei der Tacitus Capital AG um eine nicht operativ tätige Mantelgesellschaft handelt, die erst Anfang 2007 gegründet wurde, dürfte auch der Buchwert bei ca. 1 Euro pro Aktie liegen. Aufgenommen wurde die Notierung im Freiverkehr jedoch zu einem stolzen Preis von 12 Euro. Anfang März tauchten dann größere Stückzahlen im Geld auf, die jedoch nicht bedient wurden. Am 12.03.2009 kam nun die Mitteilung, dass die New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie AG "am 10.03.2009 von der CFO AG insgesamt 86,67 % des Stammkapitals der Tacitus Capital AG erworben" habe. Daraufhin stieg der Kurs am 13.03.2009 unter geringen Umsätzen von 21 auf 32 Euro. Die Art des Kursanstiegs erinnert dabei stark die Geschehnisse bei Aurora Capital (siehe den zugehörigen Thread), d.h. es ist zu vermuten, dass auch hier der Kurs künstlich hochgezogen wird. Bei 32 Euro hat die Tacitus Capital AG bereits eine Marktkapitalisierung von knapp 5 Mio. Euro - bei einem Eigenkapital von lediglich ca. 0,15 Mio. Euro...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #1 von LordofShares am 16.03.2009 01:49   ( 3.723 Beiträge | Status: ok )
...

Hier die komplette Mitteilung vom 12.03.2009 16:58:

New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie AG:

New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie AG / Firmenübernahme

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Die New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie AG hat am 10.03.2009 von der
CFO AG insgesamt 86,67 % des Stammkapitals der Tacitus Capital AG erworben.

Die Tacitus Capital AG soll der NYH AG als Holdinggesellschaft dienen, um
zunächst über ein erstes Tochterunternehmen die Lizenzrechte an den
international bekannten Markennamen 'HERCULES Sägemann', 'TRIUMPH Master'
und 'Matador' zu erwerben. Unter diesen Markennamen werden die weltweit
führenden Hartgummikämme sowie hochwertige Bürsten für den Profibereich
vertrieben.
12.03.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie AG
Otto-Brenner-Str. 17
21337 Lüneburg
Deutschland
Telefon: +49(04131) 2244-104
Fax: +49(04131) 2244-105
E-Mail: info@nyhag.de
Internet: http://www.nyh.de
ISIN: DE0006765506
WKN: 676550
Börsen: Regulierter Markt in Hamburg; Open Market in Frankfurt

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #2 von LordofShares am 16.03.2009 12:51   ( 3.723 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 16.03.2009 01:49

Die New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie AG (WKN 676550) wird von Herrn Bernd Menzel kontrolliert, der gemäß Stimmrechtsmitteilung vom 08.12.2008 insgesamt 16,55% der Stimmrechte hält. Weitere 14,73% der Stimmrechte werden von der Patrio Plus AG (WKN 528750) gehalten (siehe Stimmrechtsmitteilung vom 05.12.2008), an der Herr Bernd Menzel ebenfalls zu mehr als 25% beteiligt ist.

Die Patrio Plus AG tauchte auch schon im Zusammenhang mit der Aurora Capital AG (WKN A0MFXS) auf - als deren bisherige Mehrheitsaktionärin (siehe die Mitteilung der Aurora Capital AG vom 20.11.2008). Ursprünglich war Aurora Capital allerdings ein Mantel der CFO AG (so wie Tacitus Capital); die CFO AG hat diesen Mantel jedoch im Juli 2008 an die Patrio Plus AG verkauft.

Offenbar ist Herr Bernd Menzel (über die von ihm kontrollierten Gesellschaften) ein dankbarer Abnehmer von Mantelgesellschaften der CFO AG...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #3 von LordofShares am 16.03.2009 14:38   ( 3.723 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 16.03.2009 12:51

Auch beim dritten ehemaligen Mantel der CFO AG hat Herr Bernd Menzel (über die Patrio Plus AG) inzwischen seine Finger drin:

Die Moconso AG (WKN A0JD0N) ist seit Mitte 2006 im Frankfurter Freiverkehr gelistet. Bis August 2007 hieß die Gesellschaft noch Nukleus Capital AG, bevor sie im Zuge der Einbringung der Moconso GmbH (siehe die Mitteilung der Nukleus Capital AG vom 30.10.2006) in Moconso AG umbenannt wurde. Der operative Erfolg blieb jedoch bisher aus, im Jahr 2007 erwirtschaftete die Moconso Technologies GmbH einen Verlust in Höhe von knapp 1,3 Mio. Euro - bei einem Umsatz von nur ca. 0,11 Mio. Euro (siehe die Mitteilung der Moconso AG vom 24.12.2008).

Am 30.04.2008 teilte die Moconso AG dann mit, sich mit der Patrio Plus AG über die Einbringung der Patrio Wettholding GmbH geeinigt zu haben. Diese Einbringung wurde am 04.03.2009 schließlich vollzogen - gegen Ausgabe von 660.000 neuen Moconso-Aktien an die bisherigen Eigentümer der Patrio Wettholding GmbH, also insbesondere die Patrio Plus AG, die 330.000 neue Moconso-Aktien erhielt...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #4 von Braggo am 16.03.2009 17:46   ( 35 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 16.03.2009 14:38

Die NYH braucht dringend Kapital, wieviel wohl die Markenrechte wert sein mögen?

Kauft die Stadt Filetstück zurück?
Frisches Kapital für die Kasse der Gummi-Waaren AG

st Lüneburg. Der neue Firmenchef der "New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie" (NYH) ist unter Hochdruck auf der Suche nach frischem Kapital. Und Vorstand Bernd Menzel hat gute Aussicht, bei der Stadt Lüneburg fündig zu werden. Die Idee: Er verkauft der Stadt, was seine Firma vor noch gar nicht langer Zeit von der Stadt erworben hat: Gewerbeland.
Die Stadt plant, fast ein Drittel des Grundstücks am Elbe-Seitenkanal von der Firma zurückzukaufen. Das bestätigt Pressesprecherin Suzanne Moenck auf LZ-Anfrage: "Es geht um einen 10 000 Quadratmeter großen Streifen östlich der Bahnlinie, entlang des Hafenbeckens." Wie berichtet, fehlt der NYH Geld, um den Umzug vom alten Betriebssitz in Hamburg-Harburg nach Lüneburg ins Industriegebiet Hafen abzuschließen. Ob Wirtschaftsförderung oder Banker, Politiker oder Oberbürgermeister, alle Seiten bemühen sich seit Tagen um eine Lösung.

Stadtsprecherin Moenck schränkt aber ein: Noch sei nichts eingetütet, die Stadt befinde sich in Gesprächen. Oberbürgermeister Ulrich Mädge würde ein gutes Stück des Grundstückes zurücknehmen, dass er Ende 2007 als Filetstück nur schweren Herzens hergegeben hatte. Denn erst 2007 hatte die Stadt das gut 34 000 Quadratmeter große Grundstück zwischen Elbe-Seitenkanal und B 216 an den Investor verkauft, der dort ein Verwaltungsgebäude mit 1300 Quadratmetern Fläche sowie eine 108 Meter lange Produktionshalle mit rund 10 000 Quadratmetern Fläche plante.

Den Verkaufserlös für das Gelände mochte der damalige Stadtkämmerer Rolf Sauer nur andeuten: "Ein ansehnlicher Betrag, siebenstellig." Nach LZ-Informationen stand in den Vorlagen der Stadt für den Grundstücksverkauf an die NYH im Sommer 2007 ein Betrag von rund 1,2 Millionen Euro in Aussicht.

Fast ein Drittel davon müsste Lüneburg jetzt zurücküberweisen als Hilfe dafür, dass die 200 Arbeitsplätze des Kammfabrikanten tatsächlich im Lüneburger Hafen ankommen. Denn die Stadt würde das Gelände zum damaligen Verkaufspreis zurücknehmen, bestätigt Moenck: "Das ist für beide ein gutes Geschäft. Wir helfen dem Investor. Und wir können das Gelände gut brauchen, um ein Nachbargrundstück im Hafen zu erschließen." Nach dem Rückkauf, so ist zu hören, könnte die Firma aber auch die Fläche von der Stadt mieten. In jedem Fall käme schnell eine größere Summe Geldes in die Kasse. Wie berichtet werden aus gleichem Grund auch die NYH-Lizenzrechte für Bürsten und Kämme auf eine andere Firma übertragen.

Quelle: http://www.landeszeitung.de/start.phtml?...x=516672

Beitrag #5 von LordofShares am 16.03.2009 19:35   ( 3.723 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von Braggo am 16.03.2009 17:46

Hier noch ein weiterer Artikel der LANDESZEITUNG (http://www.landeszeitung.de/) - vom 13.03.2009:

Firma kämpft um Kapital für den Umzug

New York Hamburger Gummi-Waaren will endlich im Lüneburger Hafen ankommen

st Lüneburg. Im Boxen kennt sich Bernd Menzel aus. Er ist Gesellschafter des Hamburger Boxstalls Arena, sein Kämpfer Juan Carlos Gomez fordert demnächst Vitali Klitschko heraus. Eine andere Beteiligung Menzels lässt sich gut im Boxkampf-Slang beschreiben: Die New York Hamburger Gummi- Waaren Compagnie (NYH) im Lüneburger Hafen ist angezählt, setzt jetzt aber zum Befreiungsschlag an.

Menzel ist größter Aktionär des Kammherstellers, jetzt hat ihn der Aufsichtsrat zum Vorstand bestellt. Er löst Stefan Ebert ab, der nur wenige Wochen im Amt war. "Ich bin seit 1999 mit der Firma verheiratet. In Harburg hat sie einen schleichenden Krankheitsprozess erlebt", sagt Menzel.

Der Umzug nach Lüneburg soll Besserung bringen. Die Gebäude stehen bereits - doch die Produktionshalle ist leer. Wie berichtet, traf die Krise auch die NYH. "Die Banken senken die Kreditlinien", berichtet Menzel. Jetzt fehlt Kapital, um den Umzug abzuschließen. "Der Bau ist teurer geworden als in der Ursprungsplanung", nennt Menzel eine Ursache, führt hohe Stahl- und Energiepreise an.

Dabei steht der teure Umzug der Maschinen aus Harburg noch bevor. Menzel muss Geld sammeln: "Wir haben die Altlasten erledigt, etwa die Kontamination in Harburg. Im vergangenen Jahr hat die Firma durch zwei Kapitalerhöhungen drei Millionen Euro bekommen." Den Schritt will Menzel erneut gehen, Investoren für weitere ein bis zwei Millionen Euro finden. Eine weitere Aktion lief gestern als Ad-Hoc-Meldung über die Börsenticker: Die NYH übernimmt 86,67 Prozent der Firma Tacitus Capital und gliedert dorthin Lizenzrechte an Bürsten und Kämmen aus - und hofft so, an neues Kapital zu kommen.

Menzel glaubt an den Erfolg - trotz des durch Finanz- und Wirtschaftskrise schwierigen Umfeldes. "Wir sind es gewohnt, mit schwierigen Investments umzugehen", sagt er und meint damit nicht nur sich selbst. Neuer Aufsichtsrat ist der Anwalt Dr. Hans-Peter Rechel - in Lüneburg bekannt als Insolvenzverwalter der Garbersbau-Pleite.

Von der öffentlichen Hand erhofft sich Menzel Bürgschaften oder Garantien geben. "Wir führen Gespräche mit Land, Stadt und Sparkasse Lüneburg - alle wollen", sagt der Manager. Er sei bereit, persönlich Verantwortung zu übernehmen. Oberbürgermeister Ulrich Mädge will sich zu den Erfolgsaussichten nicht festlegen: "Wir führen Gespräche mit dem Land und hoffen, dass wir die zu einem guten Ende führen."

Menzel sieht "extrem gute Aussichten". Er empfängt positive Signale: Das Friseurhandwerk bleibe in der Krise stabil. Als Zulieferer für Daimler - NYH baut zum Beispiel Lenkspindeln - sieht er sogar steigende Umsätze in Reichweite.

Treibt die Firma Geld auf, könnte der Umzug April oder Mai abgeschlossen sein. "Es wird enorme Vorteile bringen, wenn wir die 32 Arbeitsgänge für die Herstellung eines Kamms auf einer Ebene ausführen können." Auch Lüneburg würde profitieren von 180 bis 200, in Zukunft bis zu 300 Arbeitsplätzen. Es wäre ein hart erkämpfter Sieg, nicht nur für Menzel.


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #6 von LordofShares am 16.03.2009 19:47   ( 3.723 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 16.03.2009 19:35

Die Frage ist allerdings, wie die NYH durch die Ausgliederung der Lizenzrechte für Bürsten und Kämme in die Tacitus Capital AG an neues Kapital kommen will. In der Kasse der Tacitus Capital AG liegen bestenfalls ca. 150.000 Euro, und in etwa diesen Preis musste die NYH wohl auch für die Tacitus Capital AG selbst bezahlen. Wenn die NYH die Lizenzrechte hingegen an Dritte verkaufen will, hätte sie sie nicht zuvor in die Tacitus Capital AG einbringen müssen... [confused]


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #7 von LordofShares am 16.03.2009 19:54   ( 3.723 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 16.03.2009 19:47

Ok, klar, wenn "man" vorhat, die Aktien der Tacitus Capital AG, die "man" zuvor zum Preis von ca. 1 Euro erworben hat, an der Börse zum Preis von weit über 30 Euro gierigen Anlegern anzudrehen, dann ist klar, woher das neue Kapital kommen soll... [rolleyes]


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #8 von LordofShares am 16.03.2009 20:02   ( 3.723 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 16.03.2009 19:54

Die Lösung des uralten "Problems": WIE mache ich etwas zu Geld, OHNE es tatsächlich verkaufen zu müssen... [rolleyes]


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #9 von LordofShares am 19.03.2009 19:22   ( 3.723 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 16.03.2009 01:49

Heute wurden die entsprechenden Beteiligungsbekanntmachungen gemäß § 20 Abs. 6 AktG im eBundesanzeiger veröffentlicht:

Die Beteiligungsquote der CFO AG liegt nun unter 25%, die Beteiligungsquote der New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie AG über 50%.


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #10 von LordofShares am 22.03.2011 01:10   ( 3.723 Beiträge | Status: ok )
Handel bis auf weiteres ausgesetzt

Der Handel mit den Aktien der Tacitus Capital AG im Freiverkehr der Börse Stuttgart wurde heute ab Handelsbeginn bis auf weiteres ausgesetzt, "da derzeit ein ordnungsgemäßer Börsenhandel nicht gewährleistet erscheint" (Zitat aus der diesbezüglichen Bekanntmachung der Börse Stuttgart)...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #11 von LordofShares am 09.07.2011 00:39   ( 3.723 Beiträge | Status: ok )
Hauptversammlung einberufen

Die Tacitus Capital AG hat für den 19.08.2011 eine ordentliche Hauptversammlung einberufen, die Einladung hierzu wurde heute im eBundesanzeiger veröffentlicht. Im Wesentlichen geht es darum, die Geschäftsjahre 2008, 2009 und 2010 abzuarbeiten. Darüberhinaus soll u.a. eine Sitzverlegung von München nach Lüneburg beschlossen werden...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #12 von LordofShares am 16.11.2011 00:46   ( 3.723 Beiträge | Status: ok )
Handel wieder aufgenommen

Die Preisermittlung für die Aktien der Tacitus Capital AG im Freiverkehr der Börse Stuttgart wurde heute wieder aufgenommen. Allerdings wird die Notierung der Aktien nun mit Ablauf des 30.12.2011 eingestellt...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #13 von aktiensammler am 20.07.2016 17:41   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 16.11.2011 00:46

Die Bilanz für 2014 ist übersichtlich.

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2014 bis zum 31.12.2014
Bilanz

AKTIVA
31.12.2014 31.12.2013
Euro Euro
A. Anlagevermögen
I. Anteile an verbundenen Unternehmen 150.500,00 150.500,00
B. Umlaufvermögen 6.860,39 6.932,57
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 2.000,00 2.000,00
II. Forderungen verbundene Unternehmen 4.806,47 4.743,65
III. Kassenbestand, Guthaben bei Kreditinstituten 53,92 188,92
Bilanzsumme AKTIVA 157.360,39 157.432,57

PASSIVA

31.12.2014 31.12.2013
Euro Euro
A. Eigenkapital
I. Gezeichnetes Kapital 150.000,00 150.000,00
II. Jahresüberschuss-/fehlbetrag - 4.707,50 - 9.370,34
III. Verlustvortrag - 63.057,23 - 53.686,89
B. Rückstellungen
I. Sonstige Rückstellungen 0,00 0,00
C. Verbindlichkeiten
I. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 3.570,00 3.570,00
II. Verbindlichkeiten gegenüber verbundene Unternehmen 71.555,12 66.919,80
Bilanzsumme PASSIVA 157.360,39 157.432,57

Quelle: unternehmensregister.de


...
Die Hauptversammlung vom 19.08.2011 hat die Sitzverlegung von München (bisher Amtsgericht München HRB 165907) nach Lüneburg beschlossen. Eingetragen ins Handelsregister HRB 203515 Amtsgericht Lüneburg am 28.12.2011.

In der Bilanzposition Anteile an verbundenen Unternehmen werden die Gesellschaftsanteile an der Hercules Sägemann GmbH ausgewiesen, an der die Tacitus Capital AG zu 100 % beteiligt ist.
...

Quelle: unternehmensregister.de


Die Aktie (ISIN DE000A0MFXQ0) wurde am 30.12.2011 delistet. Letzter Kurs: 1,00 Euro in Stuttgart.

Beitrag #14 von aktiensammler am 29.01.2017 03:50   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Hauptversammlung

Die HV vom 29.08.2016 sollte eigentlich über die Verschmelzung der Beteiligung Hercules Sägemann GmbH auf die Tacitus Capital AG und die Umfirmierung der Tacitus Capital AG in Hercules Sägemann AG beschliessen. Die Beschlüsse wurden jedoch bis heute nicht in das Handelsregister eingetragen. Quelle: unternehmensregister.de

Beitrag #15 von aktiensammler am 29.05.2017 23:32   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Verschmelzung

Die Verschmelzung wurde doch noch durchgeführt und die Firma geändert.

Amtsgericht Lüneburg HRB 203515

Veränderungen 14.04.2017

HRB 203515: Tacitus Capital AG, Lüneburg, Otto-Brenner-Straße 17, 21337 Lüneburg.
Die Hauptversammlung vom 29.08.2016 hat eine Änderung der Satzung in § 1 und mit ihr die Änderung der Firma beschlossen. Die Hauptversammlung vom 29.08.2016 hat die Änderung der Satzung in § 2 und mit ihr die Änderung des Unternehmensgegenstandes beschlossen. Firma geändert, nun neue Firma: Hercules Sägemann AG.

Gegenstand geändert, nun neuer Unternehmensgegenstand:
a) Erwerb von Beteiligungen an andere Unternehmungen und Gesellschaften,
b) Geschäftsführung in und Vertretung solcher Unternehmungen und Gesellschaften zu a) sowie
c) Übernahme von Verwaltung, Managementaufgaben und Beratung (Organisation, Finanzierung, Kapitalmarkt usw.) an anderen Unternehmungen und Gesellschaften mit Ausnahme von Rechts- und Steuerberatung
d) Handel, Produktion und Entwicklungen von Waren und Dienstleistungen, aus den Bereichen der Kautschuk- und Kunststoffindustrie und angrenzenden Bereichen
e) der Erwerb, die Verwaltung und die Vertretung nationaler und internationaler Schutzrechte aller Art, insbesondere die Marken "Hercules Sägemann", "Triumph Master" sowie "Matador".

Die Gesellschaft ist als übernehmender Rechtsträger nach Maßgabe des Verschmelzungsvertrages vom 29.08.2016 sowie der Zustimmungsbeschlüsse ihrer Hauptversammlung vom 29.08.2016 und der Gesellschafterversammlung des übertragenden Rechtsträgers vom 09.12.2016 mit der Hercules Sägemann GmbH mit Sitz in Lüneburg (Amtsgericht Lüneburg HRB 201853) verschmolzen.

Die Hauptversammlung vom 29.08.2016 hat die Erhöhung des Grundkapitals um 75.000,00 EUR beschlossen. Eine neue Liste der Aufsichtsratsmitglieder ist zum Handelsregister eingereicht worden.

Den Gläubigern der an der Verschmelzung beteiligten Rechtsträger ist, wenn sie binnen sechs Monaten nach dem Tag, an dem die Eintragung der Verschmelzung in das Register des Sitzes desjenigen Rechtsträgers, dessen Gläubiger sie sind, nach § 19 Abs. 3 UmwG als bekannt gemacht gilt, ihren Anspruch nach Grund und Höhe schriftlich anmelden, Sicherheit zu leisten, soweit sie nicht Befriedigung verlangen können. Dieses Recht steht den Gläubigern jedoch nur zu, wenn sie glaubhaft machen, dass durch die Verschmelzung die Erfüllung der Forderung gefährdet wird.

Quelle: unternehmensregister.de

Gliederung zum besseren lesen durch mich.

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen