Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: feedback mit Millionenverlust (WKN A0DRW9)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 4
Anzahl Aufrufe: 550
Sortierung: normal
Beitrag #0 von LordofShares am 12.05.2010 01:27   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
feedback mit Millionenverlust (WKN A0DRW9)

11.05.2010 | 17:23

feedback AG: Geschäftsergebnis durch schwache Branchenentwicklung und Einmaleffekte belastet, 2010 Stabilisierung erwartet

feedback AG / Jahresergebnis

11.05.2010 17:23

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Feedback AG: Geschäftsergebnis durch schwache Branchenentwicklung und
Einmaleffekte belastet, 2010 Stabilisierung erwartet

Hamburg, 11. Mai 2010 - Die Feedback AG gibt heute ihre endgültigen Zahlen
für das Geschäftsjahr 2009 bekannt. Erwartungsgemäß haben sich die
Geschäftszahlen 2009 entsprechend dem Gesamtmarkt rückläufig entwickelt.
Demnach erzielte das Hamburger Finanzdienstleistungshaus mit 5,6 Mio. EUR
deutlich niedrigere Umsatzerlöse als im Vorjahr (22,5 Mio. EUR). Neben
geringeren Provisionserlösen waren vor allem gesunkene Erlöse aus dem
Handel mit Zweitmarktanteilen für diese Entwicklung ursächlich.
Entsprechend verminderte sich das nach HGB ermittelte konsolidierte
Ergebnis (EBITDA/ Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) auf -
2,7 Mio. EUR. Gegenüber dem Vorjahr (2008: +1,7 Mio. EUR) bedeutet dies
einen Rückgang von 4,4 Mio. EUR. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) belief sich
auf -3,3 Mio. EUR gegenüber 1,0 Mio. EUR im Vorjahr. Auch der
Konzernjahresüberschuss lag mit -3,3 Mio. EUR deutlich unter dem
Vorjahresergebnis von 0,7 Mio. EUR.

Das negative EBITDA ist im hohen Maße durch außerordentliche und damit
einmalige Aufwendungen in Höhe von 1,7 Mio. EUR beeinflusst. Diese
Aufwendungen stehen im Zusammenhang mit Wertminderungen von
Vermögensgegenständen sowie mit der Vorsorge für zu erwartende
Verpflichtungen. In 2009 wurden verschiedene Maßnahmen zur Kostenanpassung
umgesetzt, deren Auswirkungen sich z. T. aber erst in 2010 im vollen Umfang
auswirken werden.

Die Zurückhaltung der Anleger im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise hat
den Markt für geschlossene Fonds stark beeinflusst. Nach Angaben des
Verbandes geschlossener Fonds (VDF) hat sich das Platzierungsvolumen im
Vergleich zum Vorjahr um ca. 40% verringert. Insbesondere die
Platzierungszahlen für Schifffonds wiesen überdurchschnittliche Rückgänge
aus. Vor diesem Hintergrund hat auch die Feedback-Gruppe mit 64 Mio. EUR
deutlich weniger platziert als im Vorjahr (146 Mio. EUR). Platziertes
Eigenkapital wurde erfolgreich in den Bereichen Container,
Offshore-Plattformversorger und Immobilien vermittelt, während das Geschäft
bei den sonstigen Schiffsbeteiligungen nahezu zum Erliegen kam. Im
Gegensatz zum Vorjahr wurde auch kein neuer Dachfonds platziert. Die in
2009 geplanten Erträge im Bereich der regenerativen Energien konnten nicht
realisiert werden. Insbesondere das in Bad Wildungen erstellte
Holzgaskraftwerk konnte in 2009 nicht in Betrieb genommen werden.

Für das Geschäftsjahr 2010 geht die Feedback AG von einer Stabilisierung
des Marktes für geschlossene Fonds auf einem etwas höheren Niveau aus.
Immobilienfonds mit guten Vermietungsszenarien bonitätsstarker Mieter sowie
Fonds aus dem Bereich regenerativer Energien werden ebenso auf Interesse
stoßen wie Anlagen in Spezialschiffe (Bulker, Schwergut- oder
Kreuzfahrtschiffe). Die Feedback-Gruppe wird darüber hinaus auch verstärkt
auf den Bereich Private Placements setzen. Das als Pilotprojekt errichtete
Holzgaskraftwerk soll in 2010 im Rahmen eines Private Placements platziert
werden. Dies wird den Ausgangspunkt für weitere solcher Projekte bilden.
Die Kostenstruktur wird auch in 2010 weiter optimiert. Ziel ist es
weiterhin, auch bei relativ geringen Marktvolumina profitabel zu arbeiten.
Für 2010 wird von einer Steigerung des platzierten Eigenkapitals um 12 Mio.
EUR auf 76 Mio. EUR ausgegangen. Die im ersten Quartal 2010 erzielten
Platzierungsergebnisse untermauern diese Prognose. Bei planmäßigem
Geschäftsverlauf soll wieder ein positives EBITDA erreicht werden.


Über die Feedback AG:

Die 1996 gegründete Feedback AG ist eine Holding mit zahlreichen,
eigenständigen Tochtergesellschaften. Diese sind im Bereich der
Finanzdienstleistungen operativ tätig. Die Hauptgeschäftsfelder der Gruppe
sind die Konzeption, Analyse und Platzierung von Geschlossenen Fonds, die
unabhängige Beratung und Betreuung freier Vertriebspartner auf dem Gebiet
der renditeorientierten Beteiligungen als B2B-Plattform sowie der
Eigenhandel mit börsennotierten Wertpapieren und Derivaten.

Über verschiedene Beteiligungen und strategische Partnerschaften mit
anderen Finanzdienstleistern, Vertriebsgesellschaften sowie einem
Haftungsdach bietet die Gruppe Kunden sowie Vertriebspartnern eine breite
Service- und Produktpalette.

Die Feedback AG verfügt über ein Grundkapital von 15,71 Mio. EUR und ist im
Entry Standard (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse
notiert.

Thomas Striepe, Vorstand
Neuer Wall 54
20354 Hamburg
Tel.: 040 37477820
Fax: 040 37478299
Email: info@feedback.de

UBJ. GmbH
Ingo Janssen
Kapstadtring 10
22297 Hamburg
Tel.: 040 63785410
Fax: 040 63785423
Email: info@ubj.de








11.05.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen
übermittelt durch die DGAP.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP

Anmerkung: Die feedback AG ging 2002 pleite, wurde jedoch 2004 von Philip Moffat mittels eines Insolvenzplans entschuldet. 2006 wurde die (Mantel-)Gesellschaft schließlich durch Einbringung der Dr. Ludz GmbH sowie der TREUKONZEPT GmbH neu ausgerichtet...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #1 von LordofShares am 12.05.2010 01:32   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
Chart

Der 5-Jahres-Chart:

Chart

Quelle: BigCharts.com


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #2 von LordofShares am 26.05.2011 00:15   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
Zahlen für das Geschäftsjahr 2010

feedback hat auch 2010 wieder einen Millionenverlust erwirtschaftet, wie die Gesellschaft heute via DGAP mitteilte:

[...]

Der Umsatz lag im Berichtsjahr bei 5,4 Mio. EUR und damit leicht unter dem Vorjahr (5,6 Mio. EUR). Das operative Ergebnis EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) hat sich hingegen mit -2,3 Mio. EUR gegenüber dem Vorjahresergebnis (-2,7 Mio. EUR) um 16 % verbessert. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) betrug -2,8 Mio. EUR, der Konzernjahresfehlbetrag -2,9 Mio. EUR, entsprechend einem Plus von 13 bzw. 14 %. Maßgeblich für die Ergebnisverbesserung waren der konsequente Ausbau des Kostenmanagements und die Verringerung der Personal- und Sachkosten.

[...]

Quelle und vollständige Pressemitteilung: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #3 von LordofShares am 04.07.2013 01:23   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
Verlustanzeige gemäß § 92 Abs. 1 AktG

03.07.2013 | 11:07

feedback AG: Verlust in Höhe von mehr als der Hälfte des Grundkapitals

feedback AG / Schlagwort(e): Sonstiges

03.07.2013 / 11:07



Hamburg, 03.07.2013 - Der Vorstand der Feedback AG meldet gemäß § 92 Abs. 1 AktG den Verlust in Höhe von mehr als der Hälfte des Grundkapitals. Mit der Verlustanzeige gemäß § 92 Abs. 1 AktG ist eine außerordentliche Hauptversammlung einzuberufen. Da die ordentliche Hauptversammlung voraussichtlich am 19. August 2013 stattfinden wird, macht der Vorstand von der Möglichkeit Gebrauch, die Verlustanzeige ausführlich in dieser Hauptversammlung darzulegen, welche demnächst unverzüglich einberufen wird. Dort soll der Verlust in Höhe von mehr als der Hälfte des Grundkapitals gemäß § 92 Abs. 1 AktG vom Vorstand angezeigt und die Lage der Gesellschaft dargelegt sowie die entsprechenden Maßnahmen erörtert werden.

Anstehende Termine:

Hauptversammlung August 2013
Halbjahresbericht 2013 August 2013
Q3-Bericht 2013 November 2013

Über die Feedback AG:

Die 1996 gegründete Feedback AG ist eine Holding mit zahlreichen, eigenständigen Tochtergesellschaften. Diese sind im Bereich der Finanzdienstleistungen operativ tätig. Die Hauptgeschäftsfelder der Gruppe sind die Konzeption, Analyse und Platzierung von Geschlossenen Fonds und die unabhängige Beratung und Betreuung freier Vertriebspartner auf dem Gebiet der renditeorientierten Beteiligungen als B2B-Plattform.
Über verschiedene Beteiligungen und strategische Partnerschaften mit anderen Finanzdienstleistern, Vertriebsgesellschaften sowie einem Haftungsdach bietet die Gruppe Kunden sowie Vertriebspartnern eine breite Service- und Produktpalette.
Die Feedback AG verfügt über ein Grundkapital von 15,71 Mio. EUR und ist im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Weitere Informationen:
Feedback AG
Thomas Striepe, Vorstand
Neuer Wall 54, 20354 Hamburg
Tel.: 040 - 374782-0
Fax: 040 - 374782-99
Email: info@feedback.de
www.feedback.de

UBJ. GmbH
Ingo Janssen
Kapstadtring 10, 22297 Hamburg
Tel.: 040 - 6378-5410
Fax: 040 - 6378-5423
Email: ir@ubj.de




Ende der Corporate News



03.07.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #4 von LordofShares am 13.02.2016 02:00   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
Delisting

Die Notierung der feedback-Aktien im Frankfurter Freiverkehr (Entry Standard) soll mit Ablauf des 24.03.2016 eingestellt werden.


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen