Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: La Mancha Resources Inc. (WKN 482587)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 3
Anzahl Aufrufe: 230
Sortierung: normal
Beitrag #0 von Rip Korby am 17.09.2010 21:44   ( 18 Beiträge | Status: ok )
La Mancha Resources Inc. (WKN 482587)

Areva ist Großaktionär, La Mancha.ist ein Spin-Off des französischen Atomriesen und verfügt über vier aussichtsreiche Projekte in Australien,der Elfenbeinküste und dem Sudan.Exploration wird ebenfalls in Argentinien durchgeführt Die Kanadier produzieren bereits und sind profitabel.
La Mancha ist operativ tätig in den Minen Frog´s Leg , Wzite Foil (Australien) und Ity Mine (Elfenbeinküste)
La Manchas Minen stehen erst am Anfang ihrer Ausbeutung. Reserven und Ressourcen werden sowohl bei Frog`s Leg als auch bei der Ity Mine ausgebaut. Die Produktionskapazitäten werden entsprechend angepasst. Bei dem vierten Projekt , der Hassai Mine im Sudan , deuteten Bohrungen das Potenzial an: In der ersten Zone schätzte man das Vorkommen auf eine Million Unzen Gold. Eine stark goldhaltige Schicht fand man dabei in der Nähe der Oberfläche, dass zumindest die anfänglichen Abbaukosten sehr niedrig sein dürften.


Beitrag #1 von Rip Korby am 17.09.2010 21:47   ( 18 Beiträge | Status: ok )
Die Frog's Leg Mine

generierte 24.706 Unzen Gold mit durchschnittlichen Cash Kosten von US $ 488 pro Unze (AU $ 551 pro Unze) im zweiten Quartal des Jahres 2010
im Vergleich zu 15.933 Unzen zu einem durchschnittlichen Cash-Kosten von US $ 467 pro Unze (AU $ 615 pro Unze) im entsprechenden Zeitraum des Jahres 2009 erzeugt.

Diese Rekordquartal-Goldproduktion stieg im Vergleich zum Vorjahr um 55%, während
die Cash-Kosten pro Unze in australischen Dollar um 10% gegenüber dem gleichen Zeitraum gesunken sind. Diese starke Performance, unterstützt von einem Sprung in der unterirdischen Erzgewinnung und erhöhte Fräsleistung, bekräftigt die Minen-Fähigkeit, das Produktionziel für 2010 zu erreichen. Während den ersten sechs Monaten des Jahres erzielte die Mine 34.495 Unzen Gold für La Mancha und passierte damit die Halbzeit der Zielvorgabe von zwischen 60.000 und 70.000 Unzen Gold für das Jahr.
Während des Quartals wurde die Pasten Hinterfüllungs-Anlage fertiggestellt,in Betrieb genommen und Anfang Mai zum ersten Mal gefüllt. Je effektiver die Stabilität, die die Pastenfüllung bietet gegenüber Hinterfüllung mit anderen Methoden desto höher wird die Erzgewinnung in Tiefen unterhalb der aktuelle Ressource ermöglicht. Explorationsbohren zur Ressource-Definition ist derzeit im Gange, um die Frosch Leg Ressource zu auszudehnen .


Beitrag #2 von Rip Korby am 17.09.2010 21:49   ( 18 Beiträge | Status: ok )
Die White Foil Mine

Die White Foil Mine La Manchas, viertes Produktion-Asset und die zweite Mine, die die Produktion in weniger als zwei Jahren aufnahm, goß das ersteGold am 16. April 2010. Im zweiten Quartal wurden 5.959 Unzen Gold produziert bei Cash-Kosten von US $ 882/oz.

Bergbauarheiten, die am 4. März 2010 begannen, haben insgesamt 192.246 Tonnen Erz generiert mit einem durchschnittlichen Gehalt von 2,03 g / t Au, während der ersten Fräs-Kampagne auf der -
Three-Mile-Hill Anlage wurden 89.678 Tonnen Erz verarbeitet. Etwa 102.568 Tonnen Erz mit 1,85 g /t Au wurden zum Quartalsende gelagert. Während der nächsten 100.000 t Kampagne zur Aufbereitung durch Three-Mile-Hill ist für September geplant freie Mühlenkapazität auf der nahe gelegenen Greenfield-Anlage mit White Foil Erz während des dritten und des vierten Quartals.auszufüllen.


Beitrag #3 von Rip Korby am 17.09.2010 21:51   ( 18 Beiträge | Status: ok )
Die Hassaï Mine

Goldproduktion ist weiterhin im Einklang mit 2010ner Prognosen, die Leistung beläuft sich auf 20.021 Unzen Gold (8.008 Unzen zuzurechnen La Mancha) zu durchschnittlichen Cash-Kosten von US $ 658 pro Unze für das zweite Quartal 2010. Im Vergleich zu 16.280 Unzen Gold
(6.512 Unzen zuzurechnen La Mancha) produzierten im zweiten Quartal 2009 mit Cash-
Kosten von US $ 593 pro Unze.
Der gesteigerte Goldoutput ist mit einer deutlichen Zunahme des Mühledurchsatzes, insbesondere aufgrund der laufenden Verbesserungen bei der Quarz-Mühle Schaltung, und einer Erhöhung der Goldgewinnungsquote zu erklären.
Der Bau des Staub-Vakuum-System auf den Quarz Auswertstromkreis wurde abgeschlossen
im Juli. Das System ist nun in Betrieb und soll weitere Steigerung der Produktion durch einen Beitrag zur Reduzierung von Ausfallzeiten der Anlage leisten.
Cash-Kosten pro Unze sind gegenüber dem entsprechenden Zeitraum des Jahres 2009 gestiegen, hauptsächlich aufgrund des Inflationsdrucks auf den Preis der meisten Verbrauchsgüter vor Ort und zu einem geringeren Grad durch Belastungen von erhöhte Lizenzgebühren aus höheren Goldpreisen. Das zweiten Quartal markierte eine Trendwende , die Cash-Kosten sanken um 10% gegenüber dem ersten Quartal 2010 vor allem durch die bessere Goldgewinnungsrate.


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen