Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: A-TEC Industries AG (A0LFDH)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 9
Anzahl Aufrufe: 733
Sortierung: normal
Beitrag #0 von MFC500 am 21.10.2010 16:13   ( 146 Beiträge | Status: ok )
A-TEC Industries AG (A0LFDH)

Hier hat´s mal ein größeres Unternehmen erwischt (Jahresumsatz 2009 immerhin rund € 3 Mrd). Bemerkenswert ist weniger die Pleite selbst; ein entsprechendes Risiko war offensichtlich. Die Kommunkation wirft Fragen auf bzw hinterlässt einen schlechten Beigeschmack.

So wurde am 14.10. nur mitgeteilt, daß die EBIT-Marge in 2010 entgegen ursprünglicher Planung infolge von Einmaleffekten negativ (-1%) ausfallen werde. Für 2011 wurde wieder eine positive EBIT-Marge iHv 3% in Aussicht gestellt. Vollständige Mitteilung: https://kunde.comdirect.de/inf/aktien/de...WS_CATEGORY=EWF

Kein Hinweis auf etwaige daraus resultierende Probleme bzgl ausstehender Finanzschulden!

Am 20.10. wurde dann die Eröffnung des Sanierungsverfahrens mit Eigenverwaltung bekanntgegeben (https://kunde.comdirect.de/inf/aktien/de...WS_CATEGORY=EWF

Wie auch immer, ein "schönes" Beispiel, daß man gerade bei hoch/höher verschuldeten Unternehmen bei überraschender negativer Geschäftsentwicklung gut beraten ist, die Reißleine zu ziehen. Dies gilt auch, wenn die Ursache in (angeblichen) Einmalfaktoren begründet ist. Man weiß schließlich nie, was nachkommt, d.h. wie die Kreditgeber mit so einer Situation umgehen. Oder ob der Vorstand alle Karten auf den Tisch legt!


Beitrag #1 von LordofShares am 21.10.2010 23:38   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
Chart

Dass diese Pleite ziemlich überraschend kam, zeigt auch der 5-Jahres-Chart:

Chart

Quelle: BigCharts.com

Der Handel mit den A-TEC-Aktien wurde übrigens gestern bis auf weiteres ausgesetzt...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #2 von LordofShares am 22.10.2010 19:29   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
Preisfeststellung wieder aufgenommen

Der Handel mit den A-TEC-Aktien wurde heute wieder aufgenommen...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #3 von MFC500 am 22.10.2010 22:56   ( 146 Beiträge | Status: ok )
Preisfeststellung wieder aufgenommen

Erstaunlich, "nur" 50% Kursverlust, und eine immer noch stattliche Marktkapitalisierung von 55 Mio!
Die Gläubiger protestieren auch schon: http://www.comdirect.de/inf/aktien/detai...WS_CATEGORY=EWF


Beitrag #4 von LordofShares am 25.11.2010 01:19   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
Sanierungsplanverfahren

Die A-TEC Industries AG soll offenbar saniert werden, für die "AE&E Gruppe" siehts hingegen schlecht aus:

24.11.2010 | 10:52

EANS-Adhoc: A-TEC Industries AG
AE&E Gruppe stellt Sanierungsplanantrag ohne Eigenverwaltung


--------------------------------------------------------------------------------
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen/Sanierungsplanantrag

24.11.2010

Wien, 24. November 2010. A-TEC Industries AG hat sich in den vergangenen vier Wochen gemeinsam mit dem Sanierungsverwalter und dem Gläubigerausschuss intensiv um eine Lösung für die AE&E Gruppe bemüht, um eine Insolvenz zu vermeiden. Die mit rund EUR 800 Mio. involvierten Banken und Kreditversicherer konnten sich trotz intensiver Verhandlungen nicht dazu durchringen, den Fortbestand der AE&E Gruppe zumindest bis zum Abschluss einer due diligence durch namhafte Interessenten zu finanzieren. Dies ist bedauerlich, zumal einige potente Interessenten wie Doosan oder Andritz mehrfach ihr großes Interesse an einem Kauf zum Ausdruck gebracht haben. Davor fand eine zwischen den Bankenvertretern und A-TEC Industries ausgehandelte Bridgeloanfinanzierung trotz Zustimmung von Sanierungsverwalter, Gläubigerausschuss und Gericht keine Zustimmung aller Konsortialbanken.

Auch mit dem von den Banken präsentierten und favorisierten Interessenten Mass wurden tagelange Verhandlungen geführt und letztendlich in allen wesentlichen Punkten Einigung erzielt. Bevor es zur Unterfertigung der ausformulierten Verträge kam, wurde bekannt, dass Mass sich nicht mit allen Konsortialbanken auf den Bankenbeitrag zur Sanierung einigen konnte. Die vergangenen vier Wochen führten zudem zu einer massiven Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage der AE&E Gruppe. Das Management der AE&E Gruppe stellte daher einen Sanierungsplanantrag ohne Eigenverwaltung mit einem Anteil von 20 %. Durch entsprechende Maßnahmen des Management und der involvierten Finanzinstitute wird es möglich sein, insbesondere für die werthaltigen Betriebe, kurzfristig Fortführungslösungen herbeizuführen.

Das Sanierungsplanverfahren der A-TEC Industries AG ist dadurch nicht gefährdet, weil es verhältnismäßig wenige Haftungen gegenüber der AE&E Gruppe gibt. Ein den Umständen angepasster verbesserter Sanierungsplanantrag wird nach Vorliegen der Bewertungsgutachten dem Gericht und den Gläubigern Anfang nächster Woche übermittelt. Den Gläubigern der A-TEC Industries AG wurde zwischenzeitig ein Aktienpaket in Höhe von 25,1 % des Grundkapitals vom ehemaligen Mehrheitsaktionär zur Verfügung gestellt, damit die Gläubiger von der nachhaltigen Sanierung der A-TEC Industries AG profitieren.

A-TEC Industries bedauert sehr, dass trotz intensiver Versuche kurzfristig keine Lösung für die Fortführung der AE&E Gruppe gefunden werden konnte. Das Management wird nun versuchen, so viele Arbeitsplätze wie möglich zu erhalten sowie für Kunden, Lieferanten und sonstige Partner des Unternehmens gemeinsam Lösungen zu erarbeiten, um die Auswirkungen für alle involvierten Parteien möglichst gering zu halten.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------


Rückfragehinweis:

Investor Relations
Mag. Gerald Wechselauer
Phone: +43 1 22760 - 130
Email: ir@a-tecindustries.com

Press Office A-TEC Industries AG
Claudia Müller-Stralz
Pleon Publico Public Relations & Lobbying
Phone: +43-1-71786-107
E-Mail: claudia.mueller@pleon-publico.at

Branche: Holdinggesellschaften
ISIN: AT00000ATEC9
WKN:
Index: Standard Market Continous
Börsen: Wien / Geregelter Freiverkehr

Quelle: na-presseportal


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #5 von LordofShares am 03.12.2010 20:00   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
ANDRITZ übernimmt AE&E Austria

03.12.2010 | 07:32

EANS-Adhoc: ANDRITZ: Zustimmung zur Übernahme der AE&E GmbH & Co KG

--------------------------------------------------------------------------------
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------


03.12.2010

Graz, 3. Dezember 2010. Der internationale Technologie-Konzern ANDRITZ hat sich mit den im Insolvenzverfahren zuständigen Gremien über die Übernahme der AE&E Austria GmbH & Co KG geeinigt. Dem von ANDRITZ getragenen Angebot an die A-TEC wurde am 2. Dezember 2010 abends die Zustimmung erteilt. ANDRITZ übernimmt es, einen mit dem Sanierungsverwalter der AE&E Austria GmbH & Co KG abgestimmten Sanierungsplan zu finanzieren und damit das Unternehmen zu stabilisieren. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Mit ca. 350 Mitarbeitern in Graz und Wien erzielt das erworbene Unternehmen einen Jahresumsatz von rd. 200-300 MEUR. ANDRITZ stärkt und ergänzt damit sein Produktangebot in den Geschäftsbereichen PULP & PAPER und ENVIRONMENT & PROCESS.

- Ende -

Die ANDRITZ-GRUPPE Die ANDRITZ-GRUPPE ist einer der weltweit führenden Lieferanten von Anlagen und Service-Leistungen für Wasserkraftwerke, für die Zellstoff- und Papier-Industrie, die Metall-Industrie sowie für andere Spezial-Industrien (Fest-Flüssig-Trennung, Futtermittel und Biomasse). Der Hauptsitz der Gruppe, die weltweit rd. 14.300 Mitarbeiter beschäftigt, befindet sich in Graz, Österreich. ANDRITZ verfügt über mehr als 120 Produktionsstätten sowie Service- und Vertriebs-Gesellschaften auf der ganzen Welt.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------


Rückfragehinweis:

Dr. Michael Buchbauer
Head of Group Treasury, Corporate Communications & Investor Relations
Tel.: +43 316 6902 2979
Fax: +43 316 6902 465
mailto:michael.buchbauer@andritz.com

Branche: Maschinenbau
ISIN: AT0000730007
WKN: 632305
Index: WBI, ATX Prime, ATX
Börsen: Wien / Amtlicher Handel

Quelle: na-presseportal


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #6 von LordofShares am 29.12.2010 18:53   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
Sanierungsplan akzeptiert

29.12.2010 | 15:57

EANS-Adhoc: A-TEC Industries AG
Gläubiger der A-TEC Industries AG akzeptieren Sanierungsplan


--------------------------------------------------------------------------------
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen/Sanierungsplan

29.12.2010

Wien, 29. Dezember 2010. Der Vorstand gibt bekannt, dass die Gläubiger der A-TEC Industries AG (ISIN AT 0000499272) die 47 % Quote akzeptiert haben.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------


Rückfragehinweis:

Investor Relations
Phone: +43 1 22760 - 130
Email: ir@a-tecindustries.com

Branche: Holdinggesellschaften
ISIN: AT00000ATEC9
WKN:
Index: Standard Market Continuous
Börsen: Wien / Amtlicher Handel

Quelle: na-presseportal


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #7 von MFC500 am 05.09.2011 08:42   ( 146 Beiträge | Status: ok )
A-TEC INDUSTRIES AG nimmt Angebot zur Erfüllung des Sanierungsplans an

.9.2011

A-TEC INDUSTRIES gibt heute bekannt, dass A-TEC das Angebot der Contor Industries GmbH vom 30.6.2011 zur Erfüllung der 47%-igen Quote gemäß Sanierungsplan der A-TEC vom 29.12.2010 durch Annahme der nachfolgenden Anbote angenommen hat:

1. Das Anbot der Wolong Holding Group Co. Ltd über den Erwerb sämtlicher von A-TEC an der ATB Austria Antriebstechnik Aktiengesellschaft gehaltenen Aktien. 2. Das Anbot der Solstice International Investments Inc zum Erwerb sämtlicher Anteile an der Minerals&Metals Holding GmbH. 3. (a) Das Anbot der PalmSquare International FZC über den Kauf des Kraftwerkes Voitsberg von der A-TEC Beteiligungs GmbH. (b) Alternativ dazu das Anbot einer 'bridge'-Finanzierung von Wolong an A-TEC in erforderlichem Ausmaß.

Alle aus der Annahme der Anbote resultierenden Zahlungen haben bis spätestens 30.9.2011 auf das Treuhandkonto von RA Dr Matthias Schmidt zu erfolgen. Die Zahlungen werden unter Berücksichtigung der bereits beim Treuhänder erliegenden Mittel die Erfüllung der Sanierungsplanquote ermöglichen.

Die den Anboten zugrundeliegenden Konzepte wurden mit den wesentlichen in den einzelnen Divisionen finanzierenden Banken und Kreditversicherern erörtert und die Anbote in der Folge entsprechend den von diesen geäußerten Wünschen nachgebessert.

Rückfragehinweis: Nicole Berger-Akin, B.A. Tel: +43 1 22760 - 108 Email: nicole.berger-akin@a-tecindustries.com



http://www.comdirect.de/inf/news/detail....TDIR=DESCENDING


Beitrag #8 von MFC500 am 02.10.2011 11:01   ( 146 Beiträge | Status: ok )
47% Quote des Sanierungsplans vom 29.12.2010 wurde zum 30.9.2011 nicht erlegt

1.10.2011

A-TEC Industries gibt heute bekannt, dass der erforderliche Betrag zur Erfüllung der 47%-igen Quote gemäß Sanierungsplan der A-TEC vom 29.12.2010 zum 30.9.2011, 24:00 Uhr nicht beim Treuhänder, Rechtsanwalt Dr. Matthias Schmidt, erlegt wurde. Der Treuhänder, Rechtsanwalt Dr. Matthias Schmidt, hat daher von seinem ihm gemäß Sanierungsplan der A-TEC vom 29.12.2010 eingeräumten Recht zur Verwertung sämtlichen Vermögens der A-TEC Gebrauch gemacht und wird dieses im Rahmen eines strukturierten Verwertungsprozesses veräußern. Sämtliche Erlöse aus der Verwertungstätigkeit werden an die Gläubiger der A-TEC ausgeschüttet, auch wenn diese die Quote von 47% übersteigen, bis das gesamte Vermögen der A-TEC zu Gunsten ihrer Gläubiger verwertet ist. Wird im Rahmen dieser Verwertung die 30 %-ige Schwelle der gesetzlichen Mindestquote überschritten, verzichten die Gläubiger auf ihre darüber hinausgehenden Forderungen.

Rückfragehinweis: Nicole Berger-Akin, B.A. Investor Relations A-TEC INDUSTRIES AG Wächtergasse 1 A-1010 Wien Tel: +43 1 22760 Mobil: +43 (0)664 8332234 Fax: +43 1 22760 - 160

http://www.comdirect.de/inf/news/detail....TDIR=DESCENDING


Beitrag #9 von LordofShares am 05.02.2013 01:31   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
Wiederaufnahme der Geschäftstätigkeit geplant

04.02.2013 | 19:31

EANS-Adhoc: A-TEC Industries AG gibt zur geplanten Wiederaufnahme der Geschäftstätigkeit bekannt

--------------------------------------------------------------------------------
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Sonstiges
04.02.2013


Wien, am 4.2.2013: Der Vorstand der A-TEC INDUSTRIES AG (ISIN AT00000ATEC9)
("A-TEC") gibt heute bekannt: wie mit Ad-hoc-Meldung vom 6.11.2012 bekannt
gegeben, beabsichtigte der Treuhänder der A-TEC mit Valutatag 14.11.2012 die
Auszahlung einer Quote in Höhe von 39% an die Gläubiger des Sanierungsverfahrens
der A-TEC. Diese Auszahlung wurde entsprechend durchgeführt. Nachdem dem
Treuhänder das gesamte Vermögen der A-TEC übergeben und dieses überwiegend von
jenem verwertet wurde, ist die Entschuldung der A-TEC sohin gemäß Sanierungsplan
vom 29.12.2010 durch Zahlung einer anlässlich der Tagsatzung vom 29.12.2010
bestimmten Mindestquote von 30% überschreitende Quote von 39% eingetreten. Die
A-TEC plant nun die Wiederaufnahme der geschäftlichen Tätigkeiten, wobei die
seit 2001 bestehenden Kernaktivitäten - Industrieinvestitionen in den Bereichen
(Werkzeug-) Maschinenbau, Anlagenbau (Energie und Umwelt), Antriebstechnik,
sowie Minerals und Metals (upstream, downstream, insbesondere die
Kupferherstellung und -verarbeitung) - mittelfristig wieder aufgebaut werden
sollen. A-TEC sondiert derzeit mögliche Beteiligungen bzw. werden mögliche
Beteiligungen bereits vorverhandelt. Die Finanzierung der Beteiligungserwerbe
soll insbesondere durch Kapitalerhöhungen und Aktienausgabe, Genußrechts-,
Mezzaninkapital, oder Fremdkapitalinstrumente erfolgen. Ebenso werden
Kapitalerhöhungen, wobei der Verkäufer der möglichen Beteiligung als Kaufpreis
neu ausgegebene Aktien der A-TEC erwirbt, angedacht. Erste mögliche
Akquisitionen sind in der ersten oder zweiten Jahreshälfte 2013 geplant.

A-TEC verfügte sowohl während als auch nach Abschluss des Sanierungsverfahrens
über jene für eine Beteiligungsholding erforderliche personelle und räumliche
Infrastruktur, sowie einen handlungsfähigen Vorstand (CEO und CFO). Die während
des Sanierungsverfahrens für die Gesellschaft angefallenen und weiterhin
anfallenden Kosten, wurden und werden von der Hauptaktionärin M.U.S.T
Privatstiftung ("Hauptaktionärin") bis zum Zeitpunkt einer möglichen
Rückerstattung durch die A-TEC getragen. Diese Kostenfinanzierung basiert auf
einer Vereinbarung zwischen der A-TEC und der Hauptaktionärin, wonach eine
zinsenfreie nachrangige Rückzahlung per 31.12.2013 vorgesehen ist, falls bis
dahin entsprechende Akquisitionen erfolgt sind, andernfalls bis zu einem
Zeitpunkt nach erfolgter Akquisitionen. Weitere regelmäßige der A-TEC
zurechenbare Holdingkosten sind bislang nicht angefallen und auch nicht
vorgesehen. Sowohl Vorstand als auch Aufsichtsrat sind bis auf weiteres
gleichfalls unentgeltlich für die Gesellschaft tätig.

Sobald die A-TEC ihren regulären Geschäftsbetrieb als Beteiligungsholding wieder
aufgenommen hat, wird - je nach Bedarf - der derzeitige Mitarbeiterstand
aufgestockt und wird das - derzeit genutzte - Büro im Hotel einer
Beteiligungsgesellschaft der Hauptaktionärin in 1100 Wien, aufgegeben und ist
vorgesehen, wieder ein der Funktion einer operativen Holding entsprechendes Büro
in zentraler Lage zu beziehen. Im Jahr 2013 sollen der Gesellschaft neue Mittel
durch entsprechende kapitalstärkende Maßnahmen zugeführt werden, wobei diese
sowohl von den Kernaktionären, als auch, falls zweckmäßig und im Jahr 2013
realisierbar, durch Kapitalerhöhung mittels öffentlichen Angebots, erfolgen
soll.

Mit Bekanntmachung vom 1.2.2013 hat die Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) unter
der Rubrik "News" auf ihrer Homepage verlautbart, dass sie die Wiener Börse AG
mit der Überprüfung von Gründen für den Widerruf der Zulassung von
Finanzinstrumenten der A-TEC Industries AG zum amtlichen Handel beauftragt hat.
Ferner weist die FMA darauf hin, dass die zu überprüfenden Umstände Sachverhalte
betreffen, welche bereits in der Vergangenheit Gegenstand medialer
Berichterstattung waren und dem Grunde nach als bekannt gelten.

Schließlich gibt die A-TEC bekannt, dass auf Wunsch einer Vielzahl von
Aktionären eine Informationsveranstaltung ausschließlich für Aktionäre zur
Zukunft der Gesellschaft und möglicher Betätigungsfelder am 15.2.2013 von 09:00
- 11:00 Uhr in 1100 Wien, Kurbadstraße 8, Airo Tower Hotel, stattfinden wird.
Diese Informationsveranstaltung dient ausschließlich Diskussionszwecken mit und
zwischen den Aktionären und stellt keinesfalls eine Hauptversammlung im Sinne
des AktG dar. Zum Zweck der Anmeldung ersucht die A-TEC, das auf der Homepage
der Gesellschaft unter "Informationsveranstaltung vom 15.2.2013 - Anmeldung"
abrufbare Formular am Beginn der Veranstaltung ausgefüllt abzugeben.

Investor Relations Kontakt:
A-TEC Industries AG
Kurbadstraße 8
1100 Wien
Email: office@a-tecindustries.com


Rückfragehinweis:
Mag. Franz Fehringer

Ende der Mitteilung euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent: A-TEC Industries AG
Kurbadstraße 8
A-1100 Wien
WWW: http://www.a-tecindustries.com
Branche: Holdinggesellschaften
ISIN: AT00000ATEC9
Indizes: Standard Market Continuous
Börsen: Amtlicher Handel: Wien
Sprache: Deutsch

Quelle: na-presseportal


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen