Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: BK Oil AG - GIDAG Global Innovation Development Holding AG - VR Walter Marti von der WIR Bank

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 4
Anzahl Aufrufe: 1.350
Sortierung: normal
Beitrag #0 von Zelle113 am 13.01.2011 17:11   ( 56 Beiträge | Status: ok )
BK Oil AG - GIDAG Global Innovation Development Holding AG - VR Walter Marti von der WIR Bank

Ein Bankdirektor als Aushängeschild für eine seriöse Schweizer Aktiengesellschaft !


Hier wurde vermutlich ein Ballon aufgeblasen: GIDAG - BK Oil AG:

1) Am 27.8.2009 wird die Tower Group Global Funding AG, in Zug übernommen und umbenannt in GIDAG Global Innovation Development Holding AG. Das Aktienkapital von CHF 1 Mio. wird gesplittet in 100 Mio. Aktien à CHF 0.01. Es ist zu vermuten, dass die Gesellschaft mit einem grossen Abschlag übernommen werden konnte.
2) Am 24.8.2009 bereits gibt die GIDAG die Verbindung zu BK Oil bekannt.
3) Am 25.1.2010 wird in einer Pressemeldung bekanntgegeben, dass die GIDAG sich an der BK Oil beteiligen will.
4) An der GV vom 24.2.2010 wurde scheinbar beschlossen, das Kapital der BK Oil durch Einlage von 5 Mio. GIDAG-Aktien von CHF 0.1 auf CHF 1.0 Mio. erhöhen wolle. Obwohl dieser Entscheid nicht umgesetzt wurde: Mit dieser PM disqualifizieren sich GIDAG als auch BK Oil als seriöse Geschäftsleute. Damit wird impliziert, dass 5 Mio. GIDAG-Aktien einen Wert von CHF 900'000 darstellen sollen. Resp., dass die GIDAG einen Unternehmenswert von CHF 18 Mio. habe!
5) Die immer wieder zitierte Firma Kuhlmann GmbH ist eine € 25000 Gesellschaft (Eigenkapital € 16'000!!!) mit einer nicht so tollen Bilanz.
6) Der ganze Wert der BK Oil ist auf das Russland-Geschäft (Joint Venture mit Russland) aufgebaut. Nicht ganz einfach mit russischen Partnern!
7) GIDAG ist ein intransparentes Konstrukt. Mehr Transparenz ergibt sich aus einem Artikel des Finanzprofis Kai D. Eichstätt. Daraus ergibt sich, das hinter der ganzen GIDAG Uebung der Berliner Anwalt Konstantin von Reden-Lütcken mit seiner Schweizer Silver Eagle AG steckt. Eichstädt spricht dabei von Skrupellosigkeit!
www.guter-rat.de/geld/artikel_geld_useite_1375838.html
8) Bei der GIDAG ist ein Geschäftsleitungsmitglied der Basler WIR Bank im Verwaltungsrat. Ist das ein Zeichen dafür, dass die Genossenschaft WIR Bank möglicherweise hochriskante Finanzierungen für GIDAG / BK - Oil tätigt oder dem Unternehmen sonst verbunden ist. Es ist jedenfalls höchst ungewöhntlich, dass sich ein Direktionsmitglied (Walter Marti, Münchenstein) einer Bank für solch ein Amt zur Verfügung stellt.

Beitrag bearbeitet von LordofShares am 28.01.2011 11:35


Beitrag #1 von aktiensammler am 14.01.2011 00:31   ( 1.522 Beiträge | Status: ok )
Nachträge / ISIN

Schon wieder so eine schweizer Perle [rolleyes] hier mal der Nachtrag:

BK OIL AG Inhaber-Aktien SF -,01 ISIN CH0032788355

http://tool.boerse.de/index.php?WKN=A0MXK3&kurse_alle=1

Sitz: Münchenstein
Grundkapital: 100.000 CHF eingteilt in 10.000.000 Inhaberaktien zu CHF 0.01

Handelsregister Basel-Landschaft, CH-130.3.012.537-4

http://bl.powernet.ch/webservices/inet/HRG/HRG.asmx/getHRGHTML?chnr=1303012537&amt=280&toBeModified=0&validOnly=0&lang=1&sort=0undefined

Internet: http://www.bk-oil.com (Was man da findet dürfte ja klar sein)
Das Kursziel ist ebenfalls klar --> 0,00 Euro [lach]


Die "GIDAG Global Innovation Development Holding AG" sitzt, oh Wunder, auch in Münchenstein.
Das Grundkapital ist 100.000 CHF und eingteilt in 10.000.000 Inhaberaktien zu CHF 0.01
http://bl.powernet.ch/webservices/inet/HRG/HRG.asmx/getHRGHTML?chnr=3103001861&amt=280&toBeModified=0&validOnly=0&lang=1&sort=0
Frühere Namen: "Blaydonhill AG" und "Tower Group Global Funding AG"

Beitrag bearbeitet von LordofShares am 28.01.2011 11:29

Beitrag #2 von LordofShares am 14.01.2011 00:38   ( 3.674 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von aktiensammler am 14.01.2011 00:31

Bei der GIDAG sinds laut HR-Auszug sogar 100 Millionen Aktien zu je 0,01 CHF (Grundkapital somit 1 Mio. CHF)...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #3 von Zelle113 am 14.01.2011 10:21   ( 56 Beiträge | Status: ok )
GIDAG & BK Oil AG -

Gemäss Info haben ehemalige aktive W&S - Geschädigte heute die Kontrolle über mehr als 90 % der GIDAG-Aktien.
Die GIDAG wiederum ist zu etwa 90 % Aktionärin der BK Oil.


Die von von Reden-Lütcken geplante Kapitalerhöhung der BK Oil (von 10 auf 100 Mio. Aktien) wurde abgeblockt. Es ist auch nicht geplant, demnächst eine Kapitalerhöhung vorzunehmen.
Die Oel-Recycling-Projekte (Umweltschutz!) in Russland und Dubai gehen gut voran. Diese sollen durch externe Partner finanziert werden. Die Gesellschaft BK muss dazu das Kapital nicht erhöhen.
Die Boerse hat immer Recht. Es gibt also Gründe für die positive Kursentwicklung der BK Oil AG während der letzten 360 Tage.
Im Free-Float sind weniger als 1 Mio. Aktien. Die Gesellschaft ist aktuell mit lediglich € 3,6 Mio. bewertet.

Beitrag bearbeitet von LordofShares am 28.01.2011 11:29


Beitrag #4 von LordofShares am 21.04.2011 01:30   ( 3.674 Beiträge | Status: ok )
Kaufempfehlung von "Bulle & Bär Research"

Heute morgen wurde via DGAP eine Kaufempfehlung zur BK Oil AG veröffentlicht - geschrieben von "Bulle & Bär Research". Ein Zitat daraus:

Geschäftsführung hält 100 Millionen EUR Nettogewinn im Jahre 2015 für möglich

[...] soll aus dem russischen Joint Venture bereits 2011 ein Nettogewinn von 6 Millionen Euro resultieren. Bereits 2012 sollen gut 30 Millionen Euro erwirtschaftet werden. Unter der Annahme, dass bis 2016 insgesamt 25 Anlagen in Betrieb sind, läge der jährliche Nettogewinn allein dieses Joint-Ventures beim derzeitigen Ölpreis bereits über 100 Millionen Euro.

Quelle: DGAP

Und wers glaubt, wird selig, oder wie ? Mir fällt dazu jedenfalls nur ein Wort ein: unseriös ! Wenn dieses Geschäft tatsächlich so gewinnbringend wäre, hätten es längst die Großen der Branche (die über praktisch unbegrenzte Geldmittel verfügen) selbst gemacht !


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen