Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: Osram Licht AG (DE000LED4000)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 14
Anzahl Aufrufe: 940
Sortierung: normal
Beitrag #0 von aktiensammler am 29.03.2011 22:49   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Osram Licht AG (DE000LED4000)

Die Siemens-Lichttochter Osram Gesellschaft mit beschränkter Haftung soll an die Börse gebracht werden.

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/siemens300.html

Beitrag bearbeitet von aktiensammler am 17.02.2013 23:13 (ISIN im Titel ergänzt)

Beitrag #1 von aktiensammler am 21.07.2011 00:14   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Die "Osram Gesellschaft mit beschränkter Haftung", München (AG München HRB 4151) ist am 19.07.2011 in die "OSRAM AG" (AG München HRB 193174) umgewandelt und in das Handeslregister eingetragen worden.

Grundkapital: 562.940.000 EUR

Mit der Siemens AG besteht seit dem 06.09.1993 ein Beherrschung- und Gewinnabführungsvertrag.

Beitrag #2 von aktiensammler am 29.07.2012 02:21   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Spin-off / Abspaltung

Nun sollen die Aktien der Osram AG per Spin-off an die Siemens-Aktionäre ausgeschüttet werden.

Siemens zielt weiterhin auf eine Börsennotierung von Osram, strebt aber nun primär eine Abspaltung des Lichtspezialisten im Frühjahr 2013 an. Bisher war ein Initial Public Offering (IPO) geplant. Finanzvorstand Joe Kaeser erklärte anlässlich der Vorlage der Quartalszahlen, die strategische Grundhaltung des Konzerns habe sich nicht verändert: "Auch ein Spin-off ist ein Börsengang." Die Hauptversammlung im Januar müsse noch genehmigen, dass die Osram-Aktie den Aktionären ins Depot gelegt wird.

Osram macht derweil Klarschiff im eigenen Unternehmen. Nach Angaben von Kaeser gab das Unternehmen im dritten Quartal knapp 180 Mill. Euro für den Umbau aus. Darunter dürften auch Wertberichtigungen bei Beteiligungen fallen. Bereinigt um Sonderkosten habe die operative Marge bei rund 5 % gelegen, sagte Kaeser. Damit signalisierte der Finanzvorstand, dass das Unternehmen keinesfalls zu alter Margenstärke zurückgefunden hat. Tatsächlich dürfte Osram auf Ebita-Basis inklusive der Umbaukosten einen marginalen Gewinn von unter 1 % erwirtschaftet haben - wenngleich Konsolidierungseffekte den Vergleich der unterschiedlichen Zahlen unmöglich machen. Die Krise spiegelt sich auch in der Umsatzentwicklung wider: Die Erlöse stiegen auf vergleichbarer Basis um 1 % auf wohl knapp 1,3 Mrd. Euro. Als "beachtliche Leistung" würdigte Kaeser den Free Cash-flow von 130 Mill. Euro im dritten Quartal.

Netto lieferte Osram einen hohen Verlust ab, den Kaeser auf 351 Mill. Euro bezifferte. Der Grund ist die überraschende Abschreibung von 443 Mill. Euro vor Steuern, die nicht liquiditätswirksam ist. Damit muss Siemens jene laufenden Wertminderungen nachholen, die man mit der Verbuchung von Osram unter "nicht fortgeführte Aktivitäten" - vom 1. April 2011 bis 30. Juni 2012 - unterlassen durfte. Zwar steht Osram auch künftig im Siemens-Zahlenwerk unter "nicht fortgeführt". Aber der ideelle Augenblick, in dem die Tochter von IPO auf Abspaltung umgepolt wird, ist nach IFRS-Paragraph 5.26 ff ausreichend, um die Abschreibungen zu begründen. Entscheidend sei der "Change of Plan", sagte Kaeser.
...

Quelle: onvista.de

Die Hauptversammlung der Siemens AG im Januar muss dies noch genehmigen.

Beitrag #3 von aktiensammler am 19.09.2012 21:59   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Bilanzbereinigung

Osram reinigt seine Bilanz und schreibt einen hohen Millionenbetrag auf eine Tochter Siteco Beleuchtungstechnik GmbH, Traunreut ab. Dazu gehören auch die Siteco Control GmbH, Traunreut und die Siteco Prosperity Lighting (Langfang) Co. Ltd., Langfang, China.

Vor der geplanten Abspaltung vom Mutter-Konzern Siemens hat die Tochter Osram begonnen, ihre Bilanz zu bereinigen - und musste dabei gleich 100 Millionen Euro auf einen noch gar nicht so alten Zukauf abschreiben.

Dabei handelt es sich die oberbayerische Leuchtenfirma Siteco, die Osram erst im Februar 2011 erworben hatte, um sich für den Gang an die Börse aufzuhübschen, berichtet die "Financial Times Deutschland". Der Gang an die Börse war eigentlich für den vergangenen Herbst geplant, soll nun aber 2013 via Spin-off stattfinden.

Siemens hat die Abschreibung bislang nicht mitgeteilt. Bei der Quartalsveröffentlichung Ende Juli sprach Finanzchef Joe Kaeser lediglich von 180 Millionen Euro "Transformationskosten" bei Osram, die auch die Kosten für den 2011 angekündigten Abbau von 1.000 Stellen enthalten. Osram und Siemens äußerten sich bisher nicht zu der Meldung.

Schlechter entwickelt
Grund für die Abschreibung sei, heißt es in dem Bericht weiter, dass sich Siteco seit dem Erwerb schlechter entwickelt hat als erwartet. Dies liege nicht nur daran, dass der Margendruck am Lichtmarkt seit der zweiten Jahreshälfte 2011 zugenommen hat. Osram tue sich informierten Kreisen zufolge auch mit der Integration schwer: mangels Erfahrung mit Akquisitionen und weil sich Osram 2011 selber umstrukturiert hat.
...

Quelle: boerse.ard.de

Beitrag #4 von aktiensammler am 14.10.2012 00:37   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Zurück marsch marsch, aus der Osram AG wird "aus rechtlichen Gründen" wieder die Osram GmbH und eine neue AG mit dem Namen "Osram Licht AG" soll an die Aktionäre verteilt werden. Quelle: handelsblatt.com

Beitrag #5 von aktiensammler am 04.11.2012 02:47   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Die OSRAM AG wurde per 25.10.2012 wieder in die OSRAM GmbH umgewandelt (AG München HRB 201526).

Beitrag #6 von aktiensammler am 29.11.2012 00:52   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Die Osram Licht AG wurde bereits am 01.06.2012 gegründet - als Vorratsgesellschaft "Kyros A AG" (AG München, HRB 199675)! Das Spin-off Verhältnis beträgt 10:1.

...
Osram loswerden

Auch bei der Tochter Osram stehen gravierende Veränderungen an. Den am Abend bekannt gewordenen Plänen zufolge will sich Siemens von 80,5 Prozent der Osram-Anteile trennen und sich seinen Aktionären andienen. Die sollen für je zehn Siemens-Aktien einen Osram-Anteilsschein erhalten. Damit der Plan umgesetzt werden kann, müssen drei Viertel der Anteilseigner auf der Hauptversammlung am 23. Januar dafür stimmen.

Bei Siemens direkt verbleiben zunächst 17 Prozent an Osram, der firmeneigene Pensionsfonds bekommt 2,5 Prozent. Für die Münchner ist der sogenannte Spin-off nach den gescheiterten Börsenplänen ein Ausweg, um die ungeliebte Leuchtmitteltochter loszuwerden.
...

Quelle: boerse.ard.de

Beitrag #7 von aktiensammler am 17.02.2013 23:09   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Die ISIN wurde nun bekannt und lautet DE000LED4000.

Beitrag #8 von aktiensammler am 24.02.2013 22:42   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von aktiensammler am 17.02.2013 23:09

Die Siemens-HV vom 23.01.2013 hatte mit 98,2% der Stimmen die Abspaltung beschlossen, nun wollen neun Aktionäre Anfechtungsklage beim LG München erheben.

Am Montag will eine kleine Gruppe von Aktionären eine Anfechtungsklage gegen die Abspaltung der Osram Licht AG einreichen, deren Aktien die Siemens-Aktionäre erhalten sollen. Nach Informationen der F.A.Z. wird die Klage von neun Aktionären vor dem Landgericht München erhoben. Am Montag läuft die Frist dafür ab, nachdem die Hauptversammlung des Technologiekonzerns am 23. Januar mit einer Mehrheit von 98,2 Prozent die Abspaltung beschlossen hatte.
...
Die Argumentation der Klage ist jedoch umstritten, weshalb Siemens es offenbar auf eine juristische Auseinandersetzung ankommen lässt. Denn die Kläger beanstanden weniger Missstände beim formalen Zustandekommen von Bewertungsgutachten für die Festlegung des Abspaltungsverhältnisses (für zehn Siemens-Aktien gibt es eine Osram-Aktie).

Als Angriffspunkte ist vielmehr die mangelhafte Akustik und Beschallung der Präsenzbereiche, in denen sich die Aktionäre in der Olympiahalle aufhielten, gewählt. Dadurch würden sie in ihren Mitspracherechten behindert, wenn Ausführungen unverständlich sind.

So wird etwa moniert, dass auf den Toiletten keine Handtücher ausgelegt seien, stattdessen der Krach von Heißluft-Händetrocknern die Beschallung aus dem Versammlungssaal überlagern würden. Auch wird Finanzvorstand Kaeser genannt, der in seinen Ausführungen zum Tagesordnungspunkt nicht zu verstehen sei, weil er nur in Halbsätzen rede und Aussagen teilweise verschlucke.

Quelle: faz.net

Beitrag #9 von aktiensammler am 19.06.2013 16:26   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Die vor ihrer Abspaltung stehende Siemens-Lichtochter Osram hat die Weichen für einen Ausstieg beim Autolampenhersteller Valeo Sylvania gestellt. Osram schloss dazu eine Put-Call-Vereinbarung mit dem Joint-Venture-Partner Valeo, wie die Siemens-Tochter mitteilte.

Demnach kann Valeo im ersten Quartal 2014 das nordamerikanische Gemeinschaftsunternehmen komplett übernehmen. Derzeit hält Osram noch die Hälfte an Valeo Sylvania. Zusätzlich vereinbarten Osram und der französische Autozulieferer, die Zusammenarbeit im Bereich Autolampen durch einen Zuliefervertrag zu intensivieren.

Valeo Sylvania betreibt Werke in Mexiko und im US-Bundesstaat Michigan und beschäftigt mehr als 1.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als weltweiten Marktführer bei Autolampen. Finanzielle Details des möglichen Osram-Ausstiegs wurden nicht genannt.

Quelle: boerse-go.de

Die Notitzaufnahme der Osram-Aktie soll am 08.07.2013 erfolgen.

Beitrag #10 von aktiensammler am 06.07.2013 03:43   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Notitzaufnahme

Die Abspaltung ist im Verhältnis 10:1 über die Bühne gegangen. Die Investor-Relations der AG sind hier zu finden.

Die Abspaltung der früheren Siemens -Tochter Osram ist offiziell vollzogen. Am Freitag seien die letzten Eintragungen ins Handelsregister vorgenommen worden, teilte Osram in München mit. Damit ist der Lichtspezialist nun ein eigenständiges Unternehmen. Am Montag wird die Aktie des Konzerns dann erstmals an der Börse gehandelt. Siemens bleibt mit weniger als 20 Prozent an Osram beteiligt. Die Elektrokonzern hatte Osram ursprünglich mit einem richtigen Börsengang abgeben wollen, sagte diesen Schritt aber wegen der damals unsicheren Lage an den Finanzmärkten ab. Nun bekommt jeder Siemens-Aktionär für 10 Aktien je eine Osram-Aktie

Quelle: onvista.de

Die Siemens AG ist über ihre Tochter "OSRAM Beteiligungen GmbH" mit 19,5% an der Osram Licht AG beteiligt.

Der Chart in Frankfurt:

Chart

Osram Licht AG Namens-Aktien o.N

Beitrag #11 von aktiensammler am 10.07.2013 03:32   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Hier mal eine "kleine" Beteiligungsübersicht, insgesamt sind es 91 Unternehmen.

- Osram GmbH (vormals ORSRAM AG), München
- OSRAM SYLVANIA INC., Danvers / USA
- OSRAM Sylvania Puerto Rico Corp., Luquillo / USA
- Sylvania Lighting Services Corp., Danvers / USA
- Valeo Sylvania LLC, Seymour / USA
- Transport & Distribution Inc., Danvers / USA
- CVL Componentes de Vidro Ltda., Brasilien
- Traxon Technologies Europe GmbH, Paderborn
- Traxon Supply USA Inc., East Rutherford / USA
- OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
- OSRAM OLED GmbH, Regensburg (gegr. 26.05.2014 durch Spin-off)
- EMGO N.V., Lommel / Belgien
- OSRAM Opto Semiconductors Inc., Sunnyvale, USA
- OSRAM Opto Semiconductors Sdn. Bdh. Penang, Malaysia
- OSRAM Opto Semiconductors Asia Ltd., Hong Kong, China
- Radium Lampenwerk GmbH, Wipperfürth
- Siteco Lighting GmbH (vormals Signal Holding GmbH), Traunreut
- Siteco Beleuchtungstechnik GmbH
- Siteco Prosperity Lighting (Langfang) Co. Ltd., Langfang, China
- Siteco Lighting Austria GmbH, Wien, Österreich
- Siteco Auslandsholding GmbH
- Siteco Aydinlatma Teknigi, Istanbul, Türkei
- Siteco Ltd., Manchester, Großbritannien
- Siteco Lighting Systems S.r.l., Mailand, Italien
- Siteco Belysning AS,Oslo, Norwegen
- Siteco Schweiz AG, Bern
- Siteco Lighting Malaysia Sdn. Bhd., Puchong, Malaysia
- Siteco Lighting Benelux BVBA, Eupen, Belgien
- Siteco Lighting, S.L., Madrid, Spanien
- OSRAM Lamps GmbH, München (gegr. 22.07.2015)

Beitrag #12 von aktiensammler am 08.12.2015 12:20   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Osram will sich verändern und den Lampenbereich verkaufen. Deshalb wurde auch die Osram Lamps GmbH gegründet. Der Aktienkurs brach um gut 30% ein!

...
Mit Milliardeninvestitionen setzt der Traditionskonzern auf die zukunftsträchtige LED-Technik. Für eine Milliarde Euro baut Osram in Asien eine eigene Chipfabrik. Zudem planen die Münchner bis 2020 Ausgaben von zwei Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung im LED-Bereich. Damit wolle der Konzern nachhaltig wachsen und das Potenzial der halbleiterbasierten Technik stärker ausschöpfen, sagte Vorstandschef Olaf Berlien am Dienstagabend in München. Die Chipfabrik in Kulim in Malaysia soll ab 2017 Teile für LED-Autolampen und -Allgemeinbeleuchtung herstellen.

Lampengeschäft wird abgestoßen

Das traditionelle verbrauchernahe Geschäft mit Neonröhren, Halogen- und Energiesparlampen will Osram im nächsten halben Jahr verkaufen. Mittlerweile ist entschieden, welche Werke abgespalten werden: Augsburg sowie Teile der Werke in Berlin und Eichstätt werden abgestoßen. Das größte Osram-Werk Regensburg und Schwabmünchen bei Augsburg bleiben bei Osram. Über das laufende Sparprogramm hinaus solle der Umbau in Deutschland keine zusätzlichen Arbeitsplätze kosten, sagte ein Konzernsprecher. Seit 2011 hat Osram seine Belegschaft in Deutschland von 10 000 auf unter 9000 Mitarbeiter verkleinert, im Ausland wurden sogar rund 8.000 Stellen gestrichen.
...
Im gerade abgelaufenen Geschäftsjahr 2014/15 stieg der Umsatz dank des schwachen Euro um acht Prozent auf 5,57 Milliarden Euro. Wegen des Stellenabbaus stiegen aber die Kosten. Der Gewinn nach Steuern sackte um elf Prozent auf 171 Millionen Euro ab. Die optischen Halbleiter und das Automobil- und Speziallampengeschäft trugen den Löwenanteil zum gestiegenen Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 567 Millionen Euro bei.
...

Quelle: boerse.ard.de

Beitrag #13 von aktiensammler am 01.11.2016 16:27   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Der Verkauf der Osram-Lampensparte LEDVANCE nimmt langsam Gestalt an. Die "Osram Lamps GmbH" wurde am 12.04.2016 in LEDVANCE GmbH umbenannt und nach Garching umgezogen. Ausserdem hat man nun eine egene Webpräsenz.

Amtsgericht München HRB 220074

Veränderungen 12.04.2016

HRB 220074: OSRAM Lamps GmbH, München, Marcel-Breuer-Straße 6, 80807 München.
Die Gesellschafterversammlung vom 05.04.2016 hat die Änderung der §§ 1 (Firma und Sitz) sowie 2 (Gegenstand des Unternehmens) der Satzung beschlossen.

Neue Firma: LEDVANCE GmbH. Neuer Sitz: Garching bei München, Landkreis München.
Geschäftsanschrift: Parkring 29 - 33, 85748 Garching bei München.

Neuer Unternehmensgegenstand: Entwicklung, Konstruktion, Herstellung und Vertrieb von Licht-, Beleuchtungs- und photonischen, insbesondere lichtwandelnden Produkten, einschließlich von Leuchtmitteln, Leuchten, Betriebs- und Herstellungsgeräten und -maschinen, Steuersystemen, intelligenten lichtbezogenen Heimanwendungen, Vorprodukten, Teilen und Zubehör solcher Produkte. Ausgeschieden: Geschäftsführer: Dogan, Yunus, Regensburg, *22.02.1966.
Bestellt: Geschäftsführer: Neubrand, Oliver, Eching, *23.07.1970.

Quelle: unternehmensregister.de

...
München 26.07.2016

Der Aufsichtsrat der OSRAM Licht AG (Osram) hat heute dem Verkauf des Lampengeschäfts der Allgemeinbeleuchtung ("Ledvance") zugestimmt. Käufer des Geschäfts ist ein chinesisches Konsortium bestehend aus dem strategischen Investor IDG Capital Partners (IDG), dem chinesischen Licht-Unternehmen MLS Co., Ltd. (MLS) und dem Finanzinvestor Yiwu State-Owned Assets Operation Center (Yiwu). Der Kaufpreis liegt bei über 400 Millionen Euro. Die Transaktion unterliegt bestimmten Vollzugskonditionen und steht unter Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Behörden. Der Vollzug der Transaktion wird im Laufe des Geschäftsjahres 2017 erwartet und wird voraussichtlich zu einem hohen zweistelligen bis niedrig dreistelligen Buchverlust vor Steuern führen. Die Finanzierung der Transaktion ist vollständig gesichert. Osram hat im Zuge der Transaktion eine strategische Liefervereinbarung mit MLS abgeschlossen, wonach MLS eine jährliche Abnahme von LED-Chips aus der neuen Anlage in Kulim, Malaysia, beabsichtigt, sobald die Produktion dort angelaufen ist.
...

Quelle: dgap.de

Beitrag #14 von aktiensammler am 01.11.2016 16:31   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Der Verkauf von LEDVANCE an die Chinesen ist vorerst gestoppt!

...
Wie die "Wirtschaftswoche" am Donnerstag unter Berufung auf Finanzkreise meldete, ist der Verkauf der Lampensparte Ledvance für 400 Millionen Euro an ein chinesisches Konsortium vorerst auf Eis gelegt. Das Bundeswirtschaftsministerium habe den Antrag der chinesischen Bieter auf eine Unbedenklichkeitsbescheinigung abgelehnt, schreibt das Blatt. Eine offizielle Bestätigung dafür gab es nicht.

Wirtschaftsministerium macht vertiefte Prüfung

Berlin wird laut der "Wirtschaftswoche" den Osram-Deal nun einer vertieften Prüfung unterziehen, was in der Regel Monate dauert.
...

Quelle: boerse.ard.de

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen