Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: Carlyle Group, LP (US14309L1026)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 2
Anzahl Aufrufe: 1.801
Sortierung: normal
Beitrag #0 von aktiensammler am 13.11.2011 19:25   ( 1.617 Beiträge | Status: ok )
Carlyle Group, LP (US14309L1026)

Die Heuschrecke The Carlyle Group, LP will an die Börse gehen.

Carlyle kommt seinem Börsengang immer näher: Am Dienstag veröffentlichte die US-Beteiligungsgesellschaft ihren Aktienverkaufsprospekt, aus dem hervorgeht, dass sie bei Anlegern zunächst 100 Mio. Dollar (71 Mio. Euro) einsammeln will und den Betrag bei entsprechend großer Nachfrage noch erhöhen kann. US-Medien spekulieren über 1 Mrd. Dollar und mehr.

Offen ist freilich, wann Carlyle an die Börse geht. Immerhin aber beweist die Gesellschaft, die rund 153 Mrd. Dollar verwaltet und seit Jahren mit ihrem Börsengang liebäugelt, Nervenstärke, wenn sie in derart fragilen Zeiten den Sprung auf das Parkett wagen will. Hinzu kommt, dass der Börsengang von Beteiligungsgesellschaften keine Erfolgsgeschichte ist: So war die Aktie des Rivalen Blackstone Group LP 2007 mit 31 Dollar gestartet, am Dienstag kostete sie 12 Dollar. Ähnlich düster sieht es bei Apollo Global Management LLC und Kohlberg Kravis Roberts (KKR & Co. LP) aus.

Gleichwohl orientiert sich Carlyle an Blackstone. Schließlich strebt die 1987 gegründete Private-Equity-Firma, die von JP Morgan, Citigroup und Credit Suisse beraten wird, eine höhere Marktkapitalisierung an als der Konkurrent, der derzeit 13,5 Mrd. Dollar wert ist. Carlyle wirbt bei Investoren daher mit dem Argument, stabilere Erträge zu erwirtschaften und seine Dividenden besser vorhersagen zu können als andere "Heuschrecken".

In Deutschland ist das Unternehmen bereits präsent: So gehört den Amerikanern Baby-Walz, ein Versandhaus mit angeschlossenem Filialnetz. Hinzu kommen Büroimmobilien etwa in Hamburg und Düsseldorf.

Quelle: boerse-online.de und handelsblatt.com

Beitrag bearbeitet von LordofShares am 08.05.2012 00:05

Beitrag #1 von aktiensammler am 07.05.2012 20:05   ( 1.617 Beiträge | Status: ok )
Börsengang durchgeführt

Der Börsengang der Carlyle Group L.P. ist am 02.05.2012 sehr enttäuschend verlaufen, Ausgabepreis war 22 USD:

Der Börsengang der US-Beteiligungsgesellschaft Carlyle ist eher enttäuschend verlaufen. Der Finanzinvestor machte den Anlegern Zugeständnisse und nimmt bei seiner Erstemission mit 671 Millionen Dollar weniger ein als geplant.

Carlyle gab den Angaben vom Mittwoch zufolge seine Aktien für 22 Dollar pro Stück aus. Angepeilt waren 23 bis 25 Dollar. Carlyle ist nun an der Börse 6,7 Milliarden Dollar und damit weniger als halb so viel wert wie der Rivale Blackstone. Im Herbst 2007 - vor Ausbruch der Finanzkrise - war Carlyle auf 20 Milliarden Dollar taxiert worden.

Carlyle verwaltet ein Vermögen von etwa 147 Milliarden Dollar. Mit den jetzt erzielten Einnahmen will das Unternehmen unter anderem Schulden zurückzahlen und neue Zukäufe finanzieren.

Quelle: handelsblatt.com

Bitter ist die niedrige Bewertung für den Staatsfonds Mubadala aus Abu Dhabi, der Carlyle seit 2007 insgesamt 1,85 Mrd. Dollar zur Verfügung stellte und dafür nicht einmal ein Zehntel des Unternehmens hält.

Quelle: onvista.de

Die Aktie ist in Deutschland derzeit nur auf Tradegate gelistet:

Chart

Carlyle Group LP Registered Units o.N. US14309L1026

Beitrag #2 von aktiensammler am 06.07.2012 19:52   ( 1.617 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Der Chart in Frankfurt:

Chart

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen