Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, Datenschutz und FAQ]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: Michael Kors Holdings Ltd. (VGG607541015)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 2
Anzahl Aufrufe: 905
Sortierung: normal
Beitrag #0 von aktiensammler am 18.12.2011 15:03   ( 1.843 Beiträge | Status: ok )
Michael Kors Holdings Ltd. (VGG607541015)

Der Modekonzern Michael Kors Holdings Ltd. ist an die Börse NYSE gegangen.

Der Modekonzern Michael Kors hat dem rauen Klima an den Kapitalmärkten getrotzt und beim Börsengang in New York mit 944 Mill. Dollar weit mehr Geld eingesammelt als geplant. Am Tag der Erstnotiz ging es für die Aktie des in Hongkong ansässigen Konkurrenten klassischer Modelabels wie Burberry, Coach oder Ralph Lauren direkt weiter nach oben. In einem insgesamt positiven Marktumfeld verteuerten sich die Titel mit dem Börsenkürzel Kors an der New York Stock Exchange um mehr als ein Viertel auf 25,23 Dollar. Damit wird das Unternehmen mit gut 4,6 Mrd. Dollar bewertet. Der Ausgabepreis war zuvor bei 20 Dollar fixiert worden, nachdem die Aktien zunächst zu 17 bis 19 Dollar angeboten worden waren.

Quelle: onvista.de

Emissionspreis: 20,00 US-Dollar
Erstnotierung: 15.12.2011

Der Chart an der NYSE in USD:

Chart
Provided by finanzen.net

Michael Kors Holdings Ltd Registered Shares o.N.


Der Chart in Frankfurt:

Chart

Beitrag #1 von aktiensammler am 26.07.2017 22:39   ( 1.843 Beiträge | Status: ok )
Übernahme

Michael Kors übernimmt Jimmy Choo PLC (GB00BQPW6Y82)!

...
Michael Kors will sich mehr Glamour einkaufen und übernimmt das Schuh-Kultlabel Jimmy Choo für 896 Millionen britische Pfund. Damit versucht Michael Kors, in einem wettbewerbsintensiven Marktumfeld die Schwäche seines Kerngeschäfts mit Handtaschen auszugleichen. Die sowohl hochpreisig als auch hochhackigen Pumps und Stilettos von Jimmy Choo erlangten Berühmtheit durch die Fernsehserie "Sex and the City".
...
Das Wachstum auf dem Handtaschenmarkt hat sich stark abgeschwächt. Nach Einschätzung von Craig Johnson, Analyst bei Customer Growth Partners, liegt das Wachstum bei 2 Prozent nach noch bis zu 15 Prozent vor sechs Jahren.

Jimmy Choo steht seit April zum Verkauf. Der europäische Investmentfonds JAB Holding Co erklärte im Frühling, dass er sich künftig auf seine Restaurants und Holdings im Kaffeegeschäft konzentrieren will. Die britische Marke, die einst auch zu den Mode-Lieblingen von Prinzessin Diana gehörte, bietet Pumps und Stiefel bis zu einem Preis von 2995 Pfund an.

Jimmy Choo leidet zwar unter den gleichen Diskontierungsproblemen in den US-Kaufhäusern wie Michael Kors. Allerdings wird das Label von einer stärkeren Entwicklung auf den Märkten in Großbritannien, China und Japan getragen, wo der Name Jimmy Choo ein starkes Markenimage hat. Im vergangenen Jahr setzte Jimmy Choo 364 Millionen Pfund um, das waren fast 15 Prozent mehr als im Vorjahr.
...

Quelle: n-tv.de

...
Jimmy-Choo-Aktionäre erhalten 2,30 Pfund je Aktie. Die Verwaltungsräte beider Seiten haben dem Kauf bereits zugestimmt.
...
Das britische Unternehmen war 2014 an die Londoner Börse gegangen. Damals wurden die Aktien zu je 140 Pence platziert.
...

Quelle: boerse.ard.de

Beitrag #2 von aktiensammler am 05.11.2018 03:36   ( 1.843 Beiträge | Status: ok )
Übernahme

Kors kauft Gianni Versace SpA!

...
Immerhin 1,8 Milliarden Euro (2,1 Milliarden Dollar) hat sich Kors die Übernahme des legendären italienischen Modehauses kosten lassen, eines der letzen überhaupt, das noch mehrheitlich im Familienbesitz war. Auch der Finanzinvestor Blackstone trennte sich von seinem 20-Prozent-Anteil an Versace, den er 2014 erworben hatte.
...
Endgültig über die Bühne gehen soll das Geschäft im vierten Quartal, auch die Behörden müssen noch zustimmen. Nach Abschluss der Transaktion will sich Kors, ursprünglich gegründet und benannt nach dem gleichnamigen amerikanischen Modedesigner, in Capri Holdings umbenennen.
...
Der aktuelle Kors-Chef, John Idol, hat jedenfalls ehrgeizige Pläne mit Versace. Dessen Umsätze will er auf zwei Milliarden Dollar steigern, aktuell werden 850 Millionen Dollar umgesetzt. Chef-Designerin Donatella Versace, die Schwester des 1997 ermordeten Firmengründers Gianni Versace, bleibt jedenfalls an Bord.

Der Luxus-Markt ist hart umkämpft und stark von den konsumfreudigen Käufern aus China bestimmt. Zuletzt lief es für die Branche fantastisch, die Konkurrenz ist aber hart. So bekannte börsennotierte Namen wie LVMH, Richemont oder Kering buhlen um die Kundschaft. Kors sieht sich ebenfalls als Anbieter von Edelmarken, fokussiert sich aber auf ein preislich günstigeres Marktsegment.
...

Quelle: boerse.ard.de

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen