Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: Versandhandelabwicklungsges. in Neumünster AG (DE0006864705)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 4
Anzahl Aufrufe: 596
Sortierung: normal
Beitrag #0 von aktiensammler am 02.03.2012 20:48   ( 1.627 Beiträge | Status: ok )
Versandhandelabwicklungsges. in Neumünster AG (DE0006864705)

Über das Vermögen der Oppermann Versand AG wurde bereits im Jahre 2002 das Insolvenzverfahren eröffnet, nun geht es langsam zu Ende. Eine Abschlagsverteilung soll vorgenommen werden. Der Insolvenzverwalter hatte die Firma im Januar 2006 in "Versandhandelabwicklungsgesellschaft in Neumünster AG" geändert.

In dem Insolvenzverfahren über das Vermögen der

Oppermann Versand AG

jetzt: Versandhandelabwickl.ges. in Neumünster AG

- Amtsgericht Darmstadt Aktenzeichen 9 IN 840/02 -

soll eine Abschlagsverteilung vorgenommen werden.
Der zur Verteilung anstehende Betrag beträgt € 1.000.000,00.
Die Summe der Forderungen beträgt € 44.113.762,18.

Bardo M. Sigwart
Rechtsanwalt, Dipl.-Betriebswirt, als Insolvenzverwalter

Quelle: insolvenzbekanntmachungen.de

Der Chart in Hamburg:

Chart

Beitrag #1 von LordofShares am 02.03.2012 21:49   ( 3.791 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von aktiensammler am 02.03.2012 20:48

Hallo aktiensammler,

die Bekanntmachung über die Abschlagsverteilung erfolgte bereits Anfang Dezember 2011. Eine weitere Abschlagsverteilung gab es bereits vor ca. 4 Jahren (Anfang 2008). Damals standen sogar 2 Mio. Euro zur Verteilung an. Die Vornahme einer Abschlagsverteilung deutet also keineswegs auf das baldige Ende eines Insolvenzverfahrens hin, sondern ganz im Gegenteil darauf, dass mit einem baldigen Abschluss nicht zu rechnen ist. Andernfalls würde der Insolvenzverwalter keine Abschlagsverteilung vornehmen, sondern bis zur Schlussverteilung warten...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #2 von aktiensammler am 03.03.2012 01:58   ( 1.627 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Deshalb schrieb ich ja auch "langsam zu Ende", das es noch länger dauert ist auch mir klar, aber immerhin gibt es schon mal Geld.

Hier noch die Meldung der ersten Abschlagsverteilung vom 11.01.2008:

In dem Insolvenzverfahren über das Vermögen der

Oppermann Versand AG jetzt: Versandhandelabwickl.ges. in Neumünster AG
- Amtsgericht Darmstadt Aktenzeichen 9 IN 840/02 -

soll eine Abschlagsverteilung vorgenommen werden.
Der zur Verteilung anstehende Betrag beträgt € 2.000.000,00.
Die Summe der Forderungen beträgt € 44.104.798,06.

Bardo M. Sigwart
Rechtsanwalt, Dipl.-Betriebswirt, als Insolvenzverwalter

Quelle: insolvenzbekanntmachungen.de

Es stellt sich jedoch die Frage ob die erste Abschlagszahlung überhaupt durchgeführt wurde, die Summe der Forderungen hat sich nach dem 11.01.2008 nämlich nicht reduziert sondern ist sogar um 8964,12 Euro auf 44.113.762,18 Euro gestiegen - was gegen eine Abschlagszahlung spricht. Mögliche Zinsen und nachgemeldete Forderungen habe ich hier nicht berücksichtigt.

Beitrag #3 von Mittachmahl am 16.09.2016 09:40   ( 140 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von aktiensammler am 03.03.2012 01:58

War lange Ruhe und wird jetzt ordentlich nach oben gezogen....
Von 3 auf 80cent in 14 Tagen.

Ohne News....

Letzte Meldung war die Abschlagszahlungsankündigung von € 1mio im Register.

Beitrag #4 von LordofShares am 18.10.2017 22:08   ( 3.791 Beiträge | Status: ok )
Delisting vom Regulierten Markt

17.10.2017

Versandhandelabw.ges. AG
- Widerruf der Zulassung und Notierungseinstellung -


Die Geschäftsführung der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg
hat die Zulassung der Aktien der

Versandhandelabw.ges. AG
WKN 686 470
ISIN DE0006864705

zum Börsenhandel gem. § 39 Absatz 1 Börsengesetz von Amts wegen
widerrufen.

Der Widerruf wird mit Ablauf des

30.10.2017

wirksam.

Die Notierung der Aktien der

Versandhandelabw.ges. AG
WKN 686 470
ISIN DE0006864705

wird mit Ablauf des

30.10.2017

im Regulierten Markt eingestellt.

Skontroführer: MWB (KV 3808)

Hamburg, den 17. Oktober 2017

Geschäftsführung der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg

Quelle: Börse Hamburg


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen