Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: KTG Energie AG (DE000A0HNG53)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 11
Anzahl Aufrufe: 792
Sortierung: normal
Beitrag #0 von aktiensammler am 08.06.2012 15:04   ( 1.529 Beiträge | Status: ok )
KTG Energie AG (DE000A0HNG53)

Die KTG Agrar AG (ISIN DE000A0DN1J4) bringt ihre Energiesparte, die KTG Energie AG, an die Börse.

...
Hamburg, den 8. Juni 2012 - Die KTG Agrar AG hat in den letzten Jahren massiv in die Produktion erneuerbarer Energie und Ackerland investiert und profitiert daher nachhaltig von der steigenden Nachfrage nach gesunder Nahrung und grüner Energie. Aufgrund der dynamischen Entwicklung der Geschäftsbereiche und dem großen Interesse von Investoren hat sich das Unternehmen entschlossen, eine Direktinvestition in die Produktion von erneuerbarer Energie zu ermöglichen. 'Wir sind hervorragend positioniert um von den Megatrends Bevölkerungswachstum und Energiewende zu profitieren. Nun schaffen wir mit dem Börsengang eine Win-Win-Situation: Die KTG Energie AG wird auf ein eigenständiges Fundament gestellt, die KTG Agrar AG hebt einen Teil der stillen Reserven und beide Unternehmen wachsen eng verbunden weiter', so Siegfried Hofreiter, Vorstandsvorsitzender der KTG Agrar AG. Der Börsengang der Energiesparte, KTG Energie AG, ist noch für Juni 2012 geplant. Die WGZ BANK AG begleitet die Emission als Lead Manager und Bookrunner.

Die KTG Energie AG, ehemals KTG Biogas, ist seit sieben Jahren am Markt und zählt damit zu den Pionieren in der noch jungen Biogasbranche. In den ersten Jahren stand der Aufbau des technologischen und biologischen Know-how im Vordergrund. Nachdem dieser wichtige Prozess abgeschlossen wurde, ist das Unternehmen in den vergangenen beiden Jahren kräftig gewachsen. Allein im Jahr 2011 wurde die Produktionskapazität von 11 auf 22 Megawatt (MW) verdoppelt. Heute gehört die KTG Energie AG zu den drei führenden Produzenten von Biogas in Deutschland. Derzeit laufen Biogasanlagen mit 22,4 MW unter Volllast und zahlreiche weitere befinden sich in der Anlaufphase oder im Bau. Daher wird die 30-MW-Marke im Jahresverlauf deutlich übertroffen werden. Damit lassen sich annähernd eine viertel Million Menschen mit sauberer, umweltfreundlicher Energie zu versorgen. Den Umsatz hat die KTG Energie AG im vergangenen Jahr um 50 Prozent auf 21,5 Mio. Euro und das operative Ergebnis (EBIT) um 44 Prozent auf vier Mio. Euro gesteigert.

Derzeit stellt Biogas in Deutschland mit mehr als fünf Prozent Nettoenergiebeitrag an der Gesamtstromerzeugung einen wichtigen Baustein der Energiewende dar. Denn Biogas ist das Multitalent der erneuerbaren Energien. Es wird aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen und verfügt über Eigenschaften, die für eine moderne Energieversorgung unerlässlich sind: Grund- und Spitzenlastfähigkeit. Damit stellt Biogas die Energieversorgung rund um die Uhr sicher und kann darüber hinaus gespeichert werden - beispielsweise im nationalen Gasnetz -, um zu Spitzenzeiten zur Verfügung zu stehen.

TANK UND TELLER MIT BIOGAS

'Energieproduktion muss im Einklang mit der Nahrungsmittelproduktion stehen, dieser Aspekt ist uns besonders wichtig', erklärt Dr. Thomas Berger, Vorstandsvorsitzender der KTG Energie AG. 'Und das ist bei Biogas gewährleistet.' Von Anfang an setzte das Unternehmen auf den Einsatz von Rohstoffen wie Zweitfrüchten, Gras und Stroh als Alternative zu primären Nahrungsmitteln wie Getreide und Mais. Die KTG-Biogasanlagen werden inzwischen im Wesentlichen mit dieser sekundären Biomasse versorgt.

GUT PLANBARES GESCHÄFTSMODELL UND HOHE DIVIDENDE AB 2013

Das Geschäftsmodell der KTG Energie AG zeichnet sich durch eine sehr gute Planbarkeit aus. Auf der einen Seite garantiert das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) eine feste Einspeisevergütung für den produzierten Strom für 20 Jahre. Auf der anderen Seite profitiert die KTG Energie AG von dem integrierten Konzept eines der führenden Landwirtschaftsunternehmen in Europa: der KTG Agrar AG, die auch nach dem Börsengang Mehrheitsaktionär bleiben wird. Damit ist die Inputversorgung langfristig gesichert. Dr. Thomas Berger: 'Unser Team und unser umfangreichen Know-how sind ein starkes Fundament für weiteres Umsatz- und Ertragswachstum. Aufgrund der sicheren Erträge unseres Geschäftsmodells werden wir ab 2013 unseren Aktionären eine attraktive Dividende bieten können.'

KTG AGRAR DURCH BÖRSENGANG GESTÄRKT

Nach dem Börsengang wird die KTG Agrar AG die Produktion von Agrar- und Nahrungsmitteln weiter konsequent ausbauen. Mit 35.000 Hektar Ackerland - davon 8.000 Hektar Eigentumsfläche - in Deutschland und Litauen gehört das Unternehmen bereits zu den führenden Landwirtschaftsunternehmen in Europa. Durch die Übernahme der Frenzel Tiefkühlkost hat das Unternehmen im Jahr 2011 die Wertschöpfungskette bis auf die Ladentheke verlängert und sich mit dem Direktverkauf an den Handel neue attraktive Märkte erschlossen. Das Modell des integrierten Agraranbieters ist auch künftig die Grundlage für profitables Wachstum der KTG Agrar AG. Siegfried Hofreiter: 'Gegessen wir immer. Damit bietet der Agrar- und Nahrungsmittelbereich weiterhin erhebliche Wachstumschancen. Wir sind optimal aufgestellt, um uns dynamisch weiterzuentwickeln und schauen äußerst positiv in die Zukunft.
...

Quelle: onvista.de

Warten wir ab was da auf uns zukommt.

Beitrag #1 von aktiensammler am 01.07.2012 19:23   ( 1.529 Beiträge | Status: ok )
Aktien plaziert

Die Aktien wurden zu je 13,80 Euro gezeichnet.

KTG Energie AG mit erfolgreichem Börsengang zur Wachstumsfinanzierung

- 1,5 Mio. Aktien zum Festpreis von 13,80 Euro gezeichnet

- Kapitalerhöhung zur Wachstumsfinanzierung vollständig platziert

- Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse startet voraussichtlich am 29. Juni 2012


Hamburg, den 27. Juni 2012 - Die KTG Energie AG (ISIN: DE000A0HNG53), der drittgrößte deutsche Produzent erneuerbarer Energie aus Biogas, hat innerhalb der Zeichnungsfrist die aus einer Kapitalerhöhung stammenden 1.000.000 Aktien zum Festpreis von 13,80 Euro je Stück vollständig platziert. Damit kann der Ausbau der Biogasproduktionskapazität planmäßig durchgeführt werden. Neben der Kapitalerhöhung wurden 500.000 Aktien aus dem Besitz des Mutterkonzerns, der KTG Agrar AG, umplatziert. Somit liegt der Bruttoemissionserlös des ersten Börsengangs eines deutschen Unternehmens im Jahr 2012 bei rund 20,7 Mio. Euro. Zeichnungen von Privatanlegern wurden vollständig zugeteilt. Die Marktkapitalisierung der KTG Energie wird zum Emissionspreis bei 82,80 Mio. Euro liegen. Mit einem Anteil von 75 Prozent bleibt die KTG Agrar Mehrheitsaktionärin. Die Handelsaufnahme im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse erfolgt voraussichtlich am 29. Juni 2012. Dr. Thomas Berger, Vorstandsvorsitzender der KTG Energie: 'Wir bedanken uns bei allen Anlegern, die gerade in diesem herausfordernden Kapitalmarktumfeld gezeichnet haben, für ihr Vertrauen. Wie von Investoren gewünscht, haben wir die Möglichkeit geschaffen, in ein auf die Produktion von erneuerbarer Energie spezialisiertes Unternehmen mit gut planbaren Erträgen zu investieren.'
...

Quelle: dgap.de

Emissionspreis: 13,80 Euro
Erstnotierung: 29.06.2012

Der Chart in Frankfurt:

Chart

Beitrag #2 von aktiensammler am 21.06.2016 11:58   ( 1.529 Beiträge | Status: ok )
Anleihe

Die KTG Energie AG ist auch mit einer Anleihe am Kapitalmarkt vertreten.

Der Chart in Frankfurt:

Chart
Provided by finanzen.net

7,25 % KTG Energie AG Anleihe 2012 (28.09.2018) EO 1000,- DE000A1ML257

Zu den Problemen mit der Muttergesellschaft, KTG Agrar SE, wurde folgendes veröffentlicht:

...dass das Unternehmen von der aktuellen Diskussion um die Refinanzierung der KTG Agrar SE nicht unmittelbar betroffen ist; insbesondere haftet die KTG Energie AG nicht für Verbindlichkeiten der KTG Agrar SE. „Die KTG Agrar SE hält derzeit als Großaktionär über 50 Prozent der Anteile an der KTG Energie AG und liefert uns unverändert zuverlässig zu fix vereinbarten Konditionen die Substrate für unsere Biogasanlagen“, so Dr. Thomas Berger, Vorstandsvorsitzender der KTG Energie AG. Es gebe auch keinen vernünftigen Grund, dies zu ändern. Seit dem 31.10.2015, dem letzten Tag des Geschäftsjahres 2014/2015 habe die KTG Energie AG zudem die Verbindlichkeiten gegenüber der Muttergesellschaft weiter reduziert. „Zudem könnten die Verbindlichkeiten gemäß des mit der KTG Agrar SE abgeschlossenen Darlehensvertrages nicht unmittelbar fällig gestellt werden“, betont Berger. Er sehe das Potential, die bis September 2018 laufende Anleihe (WKN: A1ML25 / ISIN: DE000A1ML257) mit einem Volumen von 50 Mio. € spätestens 2017 vollständig durch eine zinsgünstigere Refinanzierung abzulösen.
...

Quelle: ktg-energie.de

Beitrag #3 von aktiensammler am 05.07.2016 16:19   ( 1.529 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Nachdem die Mutter KTG Agrar SE (Thread hier im Forum) in die Insolvenz geht, ist die KTG Energie AG nicht von der Insolvenz der Mutter betroffen, so eine Ad-hoc.

...
KTG Energie AG nicht unmittelbar von Insolvenz in Eigenverwaltung der KTG Agrar SE betroffen

Hamburg, 5. Juli 2016. Die KTG Energie AG ist nicht unmittelbar von der Insolvenz in Eigenverwaltung der KTG Agrar SE betroffen. "Sämtliche Biogas-Anlagen laufen auf Voll-Last und generieren unverändert langfristig gesicherte Erträge. Das Unternehmen ist substanziell profitabel und erwirtschaftet auch im laufenden Geschäftsjahr freie Cashflows", so Dr. Thomas Berger, CEO der KTG Energie AG. Die KTG Energie AG führe zudem Gespräche mit Lieferanten, Kreditversicherern und Banken, um ein unabhängiges Fortbestehen zu gewährleisten. Der Vorstand arbeite mit Hochdruck daran, diese Maßnahmen erfolgreich umzusetzen. Berger: "Wir sind sehr zuversichtlich, dass uns dies demnächst gelingen wird."

Substratlieferungen durch Agrar-Töchter werden fortgesetzt

Die Agrarbetriebe der KTG Agrar SE, Tochter-Gesellschaften der KTG Agrar SE, sind Hauptlieferanten für Substrate der KTG Energie AG und von der Insolvenz in Eigenverwaltung nicht betroffen. Diese Lieferbeziehung wird auf Holdingebene von der KTG Agrar SE abgesichert. "Unabhängig von der Unternehmenssituation der KTG Agrar SE bestehen die Lieferbeziehungen auf Ebene der operativen Gesellschaften fort", so Berger. Auch auf Ebene der KTG Agrar SE wäre eine Fortsetzung der Lieferungen rational, da diesen Lieferungen Zahlungen durch die KTG Energie AG gegenüberstehen. "Zusätzlich bemühen wir uns, über lokale Landwirte weitere Lieferquellen zu erschließen", unterstreicht Berger.

Verbindlichkeiten gegenüber der KTG Agrar SE erst ab 2021 fällig

Die KTG Agrar SE hat der KTG Energie AG einen Kredit zur Verfügung gestellt. Derzeit liegt das Volumen bei rund 33 Mio. EUR. Der Kredit ist langfristig gewährt und frühestens 2021 fällig. § 108 Abs. 2 InsO bestimmt, dass ein vom Schuldner als Darlehensgeber eingegangenes Darlehensverhältnis mit Wirkung für die Masse fortbesteht, soweit dem Darlehensnehmer das geschuldete Gegenstand bereits zur Verfügung gestellt wurde, was im Fall der KTG Energie gilt.

Bürgschaften der KTG Agrar SE für Biogasanlagen können ersetzt werden

Die KTG Agrar SE hat für die KTG Energie AG Bürgschaften für die Finanzierung von rund einem Drittel der Biogasanlagen gegenüber Banken abgegeben. Die KTG Energie AG bemüht sich darum, diese Finanzierungen unabhängig von der Unternehmenssituation der KTG Agrar SE zu sichern. Das Biogasanlagen-Portfolio der KTG Energie AG ist mit rund 190 Mio. EUR in der Bilanz aktiviert und lediglich mit 100 Mio. EUR besichert. Somit bietet das bestehende Portfolio ausreichend Sicherheit, die zusätzlich gewährt werden kann.
...

Quelle: dgap.de

Beitrag #4 von LordofShares am 10.07.2016 01:58   ( 3.685 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von aktiensammler am 05.07.2016 16:19

Nicht unmittelbar betroffen, heißt es in der Adhoc. Ein kleiner, aber möglicherweise bald entscheidender Unterschied...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #5 von aktiensammler am 19.09.2016 22:26   ( 1.529 Beiträge | Status: ok )
Zahlen für das Q 1 / 2016

...
- Vorläufige Zahlen: Umsatz aus Energieproduktion ca. 42 Mio. EUR, EBITDA 10,7 Mio. EUR
- Einmaleffekte (im Wesentlichen Abwertung finanzieller Vermögenswerte) von ca. 15 bis 20 Mio. EUR zu erwarten
- Auslastung in den ersten zehn Monaten bei ca. 92 %, 61 % im August
- Derzeit stehen Kreditlinien für den Silageeinkauf aller Biogasanlagen zur Verfügung
- Ausschüttung der Aktiendividende verzögert sich bis auf weiteres
...
Die operative Entwicklung im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2015/16 war deutlich positiv. Der vorläufige Gesamtumsatz lag bei ca. 48,8 Mio. EUR im Vergleich zu 36,6 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Hierin enthalten sind Umsätze aus der Energieproduktion in Höhe von ca. 42 Mio. EUR (Vorjahr: 34,5 Mio. EUR). Dieser Anstieg konnte im Wesentlichen aufgrund des weiteren Ausbaus des Anlagebestands seit dem 30. April 2015 und der sehr guten Auslastung der Anlagen in den Monaten November 2015 bis April 2016 erzielt werden. In diesem Zeitraum wurden die Anlagen mit einer Auslastung von 96,6 % gefahren. Das vorläufige operative Ergebnis vor Abschreibungen, Finanzierungskosten und Steuern (EBITDA) beläuft sich auf Basis der aktuellen Zahlen auf 10,7 Mio. EUR (Vorjahr: 12,0 Mio. EUR). Hierin enthalten sind allerdings Einmaleffekte aus einem signifikanten Abbau von Inputstoffen (Silagen). Die Abschreibungen liegen bei ca. 7,2 Mio. EUR (Vorjahr: 5,6 Mio. EUR) Die Finanzierungsaufwendungen sind von 4,1 Mio. EUR auf 5,1 Mio. EUR angestiegen.

Das Ergebnis für die ersten sechs Monate wird durch Einmaleffekte deutlich belastet werden. Die aktuell ausgewerteten Informationen lassen Auswirkungen in der Größenordnung von ca. 15 bis 20 Mio. EUR erwarten.
Diese setzen sich im Wesentlichen zusammen aus der Abwertung finanzieller Vermögenswerte (Forderungen aus Lieferungen und Leistungen sowie ausgereichte Darlehen). Darüber hinaus spielt die Bewertung der Inputstoffe und der Gärsubstrate in den Fermentern und im Endlager sowie geleisteter Anzahlungen und Anlagen im Bau eine wichtige Rolle.
...
In den ersten zehn Monaten (1. November 2015 bis 30. August 2016) insgesamt lag die Auslastung bei ca. 92 % (Vorjahreszeitraum: ca. 95 %).
...
Die Lieferung der neuen Aktien und Einbuchung in die Depots der Aktionäre kann erst nach der Anmeldung der Kapitalerhöhung zur Eintragung ins Handelsregister erfolgen. Voraussetzung für die Eintragung ins Handelsregister ist, dass der Anmeldung die geprüfte Einzelbilanz der KTG Energie AG mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk zu Grunde liegt, die zum Zeitpunkt der Anmeldung nicht älter als acht Monate sein darf. Bei rechtzeitiger Anmeldung (vor dem 30. Juni 2016) wäre dies die Bilanz zum 31. Oktober 2015 gewesen, auf der der Beschluss der Hauptversammlung basiert. Diese 8-Monats-Frist wurde versäumt.
...

Quelle: dgap.de

Beitrag #6 von LordofShares am 21.09.2016 02:09   ( 3.685 Beiträge | Status: ok )
neue Vorstände bestellt - Aufsichtsräte legen Amt nieder

Die KTG Energie AG ist inzwischen doch erheblich (offenbar sogar existenziell) von der Insolvenz der KTG Agrar SE betroffen:

20.09.2016 | 18:15

KTG Energie AG: Veränderungen im Vorstand und Aufsichtsrat

KTG Energie AG  / Schlagwort(e): Personalie

20.09.2016 18:15

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



- Neubestellung von Dr. Thorsten Bieg und PD Dr. Gerrit Hölzle zu
Vorstandsmitgliedern

- Bisherige Mitglieder des Aufsichtsrat legen Amt nieder

Hamburg, 20. September 2016 - Der Aufsichtsrat der KTG Energie AG hat Herrn
Rechtsanwalt Dr. Thorsten Bieg und Herrn Rechtsanwalt PD Dr. Gerrit Hölze,
beide Partner der auf Restrukturierung und Insolvenzrecht spezialisierten
Kanzlei GÖRG, in seiner heutigen außerordentlichen Sitzung zu weiteren
Mitgliedern des Vorstands bestellt. Die Annahme ihrer Bestellung durch
Herren Dr. Bieg und Dr. Hölzle steht noch aus. Sie werden hierüber
kurzfristig entscheiden und im Falle der Annahme ihrer Bestellung die -
auch im Hinblick auf das Vorliegen von Insolvenzantragsgründen - nötigen
Prüfungen veranlassen.

Ferner haben sämtliche Mitglieder des Aufsichtsrats, Herr Dr. Dietmar Luz,
Herr Dr. Hubertus Fleßner und Herr Siegfried Hofreiter, ihre
Aufsichtsratsmandate mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Der Vorstand wird
unverzüglich eine gerichtliche Bestellung von drei neuen
Aufsichtsratsmitgliedern beantragen.

KTG Energie AG
Hamburg, den 20. September 2016
Der Vorstand

Über die KTG Energie AG
Die KTG Energie AG setzt auf ein integriertes, nachhaltiges
Geschäftsmodell, bei dem die Erzeugung nachwachsender Rohstoffe nicht in
Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion steht. Aktuell betreibt die KTG
Energie AG mit 100 Mitarbeitern Biogasanlagen an 21 Standorten, die sowohl
aufbereitetes Biogas direkt ins Erdgasnetz einspeisen wie auch Biogas zur
Stromproduktion nutzen.

Kontakt:
Investor Relations / Presse
Telefon: +49 3301 575 239
E-Mail: investor@ktg-energie.de


20.09.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap.de



Sprache: Deutsch
Unternehmen: KTG Energie AG
Ferdinandstr. 12
20095 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 40 76755372
Fax: +49 40 76755374
E-Mail: info@ktg-energie.de
Internet: www.ktg-energie.de
ISIN: DE000A0HNG53, DE000A1ML257,
WKN: A0HNG5, A1ML25
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart,
Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt

Ende der Mitteilung DGAP News-Service


Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #7 von Mittachmahl am 27.09.2016 10:28   ( 139 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 21.09.2016 02:09

KTG Energie AG: Restrukturierung im Wege der Eigenverwaltung

KTG Energie AG / Schlagwort(e): Insolvenz

27.09.2016 09:13

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Hamburg, 27. September 2016 - Der Vorstand der KTG Energie AG hat nach
eingehender und sorgfältiger Prüfung heute die Zahlungsunfähigkeit der KTG
Energie AG festgestellt und die Entscheidung getroffen, die
Restrukturierung der KTG Energie AG im Wege der Eigenverwaltung
fortzuführen. Hierfür hat die Gesellschaft bei einer unabhängigen
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ein Gutachten in Auftrag gegeben, das die
Zahlungsunfähigkeit der KTG Energie AG bestätigt. Vor diesem Hintergrund
hat der Vorstand beim Amtsgericht Neuruppin einen Antrag auf Eröffnung des
Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gemäß § 270a Insolvenzordnung (InsO)
gestellt, um den Restrukturierungsprozess der KTG Energie AG in
Eigenverwaltung fortsetzen zu können.

Ziel des Eigenverwaltungsverfahrens ist eine nachhaltige Sanierung der KTG
Energie AG. Zur Durchführung der Sanierung wurden bereits die
Restrukturierungsexperten Dr. Thorsten Bieg und PD Dr. Gerrit Hölzle zu
weiteren Mitgliedern des Vorstands der KTG Energie AG bestellt. Mit der
Unterstützung der neubestellten Vorstandsmitglieder wird die KTG Energie AG
in den nächsten Monaten einen umfassenden Sanierungsplan erarbeiten. Das
operative Geschäft der Gruppe läuft wie geplant weiter.

KTG Energie AG
Hamburg, den 27. September 2016
Der Vorstand

Über die KTG Energie AG
Die KTG Energie AG setzt auf ein integriertes, nachhaltiges
Geschäftsmodell, bei dem die Erzeugung nachwachsender Rohstoffe nicht in
Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion steht. Aktuell betreibt die KTG
Energie AG mit 100 Mitarbeitern Biogasanlagen an 21 Standorten, die sowohl
aufbereitetes Biogas direkt ins Erdgasnetz einspeisen wie auch Biogas zur
Stromproduktion nutzen.

Kontakt:
Investor Relations / Presse
E-Mail: investor@ktg-energie.de
Telefon: +49 3301 575 239

27.09.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap.de

Sprache: Deutsch
Unternehmen: KTG Energie AG
Ferdinandstr. 12
20095 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 40 76755372
Fax: +49 40 76755374
E-Mail: info@ktg-energie.de
Internet: www.ktg-energie.de
ISIN: DE000A0HNG53, DE000A1ML257,
WKN: A0HNG5, A1ML25
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart,
Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Beitrag #8 von LordofShares am 28.09.2016 02:03   ( 3.685 Beiträge | Status: ok )
Thread verschoben

Der Thread wird nun ins Forum "Insolvenz-AGs" verschoben...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #9 von LordofShares am 02.12.2016 02:02   ( 3.685 Beiträge | Status: ok )
Insolvenzverfahren eröffnet

Am 01.12.2016 wurde das Insolvenzverfahren über das Vermögen der KTG Energie AG eröffnet (AG Neuruppin, Az.: 15 IN 260/16)...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #10 von LordofShares am 10.12.2016 02:11   ( 3.685 Beiträge | Status: ok )
Delisting

09.12.2016 | 11:27

KTG Energie AG: Delisting der Aktien und der Unternehmensanleihe beschlossen

DGAP-News: KTG Energie AG / Schlagwort(e): Delisting

2016-12-09 / 11:27
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



KTG Energie AG: Delisting der Aktien und der Unternehmensanleihe beschlossen


Hamburg, 9. Dezember 2016 - Die KTG Energie AG hat heute beschlossen, sowohl für die Aktien an der Gesellschaft (ISIN DE000A0HNG53 / WKN A0HNG5) als auch für die Schuldverschreibungen der von der Gesellschaft begebenen Unternehmensanleihe 2012/2018 (ISIN DE000A1ML257 / WKN A1ML25) die Einbeziehung zum Handel im Marktsegment "Entry Standard" des Freiverkehrs (Open Market) an der Frankfurter Wertpapierbörse zu kündigen.

Die Gesellschaft hat die entsprechenden Kündigungen heute gegenüber der Deutsche Börse AG erklärt. Letzter Handelstag für die Aktien an der Gesellschaft wird voraussichtlich der 20. Januar 2017 sein. Die Schuldverschreibungen der Unternehmensanleihe der Gesellschaft werden voraussichtlich noch bis zum 2. Februar 2017 handelbar sein.


Über die KTG Energie AG
Die KTG Energie AG setzt auf ein integriertes, nachhaltiges Geschäftsmodell, bei dem die Erzeugung nachwachsender Rohstoffe nicht in Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion steht. Aktuell betreibt die KTG Energie AG mit 100 Mitarbeitern Biogasanlagen an 21 Standorten, die sowohl aufbereitetes Biogas direkt ins Erdgasnetz einspeisen wie auch Biogas zur Stromproduktion nutzen.

Kontakt:
Investor Relations / Presse
E-Mail: investor@ktg-energie.de
Telefon: +49 3301 575 239



2016-12-09 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



Sprache: 	Deutsch
Unternehmen: KTG Energie AG
Ferdinandstr. 12
20095 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 40 76755372
Fax: +49 40 76755374
E-Mail: info@ktg-energie.de
Internet: www.ktg-energie.de
ISIN: DE000A0HNG53, DE000A1ML257,
WKN: A0HNG5, A1ML25
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate
Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #11 von LordofShares am 24.12.2016 02:19   ( 3.685 Beiträge | Status: ok )
Kapitalherabsetzung auf 0 und anschließende Kapitalerhöhung ohne Bezugsrecht für Aktionäre geplant

Die Aktionäre sollen komplett enteignet werden:

23.12.2016 | 19:58

KTG Energie AG: Insolvenzgericht lässt Insolvenzplan zu

KTG Energie AG / Schlagwort(e): Insolvenz

23.12.2016 / 19:58 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



Hamburg, 23. Dezember 2016 - Das Amtsgericht Neuruppin (Insolvenzgericht)
hat den vom Vorstand der KTG Energie AG (Aktie: ISIN DE000A0HNG53 /
Unternehmensanleihe: ISIN DE000A1ML257) eingereichten Insolvenzplans zur
Stellungnahme an die Mitglieder des Gläubigerausschusses weitergeleitet.
Nach Eingang der (freiwilligen) Stellungnahmen der Mitglieder des
Gläubigerausschusses wird das Insolvenzgericht den Erörterungs- und
Abstimmungstermin anberaumen. Der Insolvenzplan wird auf der
Geschäftsstelle des Insolvenzgerichts zur Einsicht der Beteiligten
niedergelegt.

Die Eckdaten des Insolvenzplans sehen vor, dass zwei Planinvestoren
Beiträge in das Vermögen der Gesellschaft leisten, die (i) den
prognostischen Fortführungswert überkompensieren, und die (ii) eine
Quotenausschüttung an die Gläubiger überhaupt erst möglich machen, die ohne
diese Finanzierungsbeiträge nicht möglich wäre. Auf diese Weise soll der
anteilige Fortführungswert für die Gläubiger liquiditäts- und damit
quotenwirksam realisiert und die Gläubiger gegenüber dem
Zerschlagungsszenario bessergestellt werden. Zudem beteiligt die
Gesellschaft ihre heutigen Gläubiger im Range des § 38 InsO durch einen
sog. Besserungsschein an den Chancen der Sanierung der Gesellschaft.

An gesellschaftsrechtlichen Maßnahmen sieht der Insolvenzplan zunächst eine
vereinfachte Herabsetzung des Grundkapitals auf Null vor. Anschließend ist
unter Ausschluss des gesetzlichen Bezugsrechts eine Barkapitalerhöhung des
herabgesetzten Grundkapitals um EUR 100.000 auf EUR 100.000 geplant. Zur
Zeichnung der neuen Aktien gegen Bareinlagen in Höhe von EUR 100.000 werden
ausschließlich die zwei Planinvestoren zugelassen, die zusätzlich eine
schuldrechtliche Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft gemäß §
272 Abs. 2 Nr. 4 HGB in Höhe von insgesamt EUR 4.000.000 leisten werden. Im
Anschluss an die Barkapitalerhöhung soll ein Rechtsformwechsel der
Gesellschaft in die Rechtsform einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung
erfolgen.


Im Falle der Zerschlagung/Liquidation der Gesellschaft können die nicht
nachrangigen, ungesicherten Insolvenzgläubiger im Rang des § 38 InsO nach
der Vergleichsberechnung des Plans, die gegenwärtig noch auf den
eingeholten Wertgutachten beruht und nach Abschluss des M&A-Prozesses um
die daraus gewonnenen Erkenntnisse ergänzt werden wird, nicht mit einer
Insolvenzquote rechnen. Die Gesellschaft geht daher davon aus, dass der
Insolvenzplan so attraktiv ist, dass die Mehrheit der Gläubiger dem
Insolvenzplan zustimmen wird.

Der Insolvenzplan kann im Erörterungstermin gem. § 240 InsO von der
Insolvenzschuldnerin noch in Einzelheiten geändert werden.

KTG Energie AG
Hamburg, den 23. Dezember 2016
Der Vorstand



Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Über die KTG Energie AG
Die KTG Energie AG setzt auf ein integriertes, nachhaltiges
Geschäftsmodell, bei dem die Erzeugung nachwachsender Rohstoffe nicht in
Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion steht. Aktuell betreibt die KTG
Energie AG mit 100 Mitarbeitern Biogasanlagen an 21 Standorten, die sowohl
aufbereitetes Biogas direkt ins Erdgasnetz einspeisen wie auch Biogas zur
Stromproduktion nutzen.

Kontakt:
Investor Relations / Presse
E-Mail: investor@ktg-energie.de



23.12.2016 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



Sprache: Deutsch
Unternehmen: KTG Energie AG
Ferdinandstr. 12
20095 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 40 76755372
Fax: +49 40 76755374
E-Mail: info@ktg-energie.de
Internet: www.ktg-energie.de
ISIN: DE000A0HNG53, DE000A1ML257,
WKN: A0HNG5, A1ML25
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,
Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry
Standard) in Frankfurt



Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen