Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, Datenschutz und FAQ]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: Maier + Partner AG - Verlustanzeige gemäß § 92 Abs. 1 AktG (DE000A1MMCY2)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 56
Anzahl Aufrufe: 5.866
Sortierung: normal
[« vorherige Seite] Seiten: 1 | 2 | 3
Beitrag #40 von LordofShares am 07.06.2018 02:36   ( 4.123 Beiträge | Status: ok )
Bundesamt für Justiz verhängt Ordnungsgelder

Desweiteren hat auch das Bundesamt für Justiz bereits mehrfach Ordnungsgelder gegen die Maier + Partner AG verhängt: Am 25.01.2017 vier Ordnungsgelder in Höhe von jeweils 2.500 Euro und am 07.11.2017 vier Ordnungsgelder in Höhe von jeweils 7.500 Euro sowie ein Ordnungsgeld in Höhe von 2.500 Euro. In Summe waren damit nochmal 42.500 Euro Strafe zu zahlen.


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.
Beitrag #41 von LordofShares am 18.06.2018 02:14   ( 4.123 Beiträge | Status: ok )
Barkapitalerhöhung abgeschlossen

Die Ende Mai/Anfang Juni durchgeführte Barkapitalerhöhung war ein "voller" Erfolg: DGAP Adhoc

Der Erlös dürfte gerade mal ausreichen, um die Kosten der Durchführung zu decken...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.
Beitrag #42 von LordofShares am 11.11.2018 00:29   ( 4.123 Beiträge | Status: ok )
BaFin setzt erneut Zwangsgelder fest

Die nächste Strafe für die Maier + Partner AG: Am 27.09.2018 hat die BaFin Zwangsgelder in Höhe von 110.000 Euro gegen die Gesellschaft festgesetzt. Der Bescheid ist sofort vollziehbar und inzwischen auch bestandskräftig.


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.
Beitrag #43 von LordofShares am 13.01.2019 18:30   ( 4.123 Beiträge | Status: ok )
BaFin setzt Geldbuße fest

Schon wieder eine Strafe: Am 05.12.2018 hat die BaFin Geldbußen in Höhe von insgesamt 75.000 Euro gegen die Maier + Partner AG festgesetzt. Der Bußgeldbescheid ist bereits rechtskräftig.


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.
Beitrag #44 von LordofShares am 02.09.2019 02:32   ( 4.123 Beiträge | Status: ok )
Bundesamt für Justiz verhängt erneut Ordnungsgelder

Am 17.07.2019 hat das Bundesamt für Justiz insgesamt 4 Ordnungsgelder in Höhe von jeweils 750.000 Euro gegen die Maier + Partner AG festgesetzt ! Die Gesellschaft hat gegen die Ordnungsgeldentscheidungen keine Beschwerde eingelegt.


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.
Beitrag #45 von Aktionator am 11.01.2020 12:44   ( 52 Beiträge | Status: ok )
Löschungsankündigung des Gerichts vom 19.12.2019

Am 19.12.2019 hat das Gericht im Handelsregister eine Löschungsankündigung eingetragen, wonach es beabsichtigt, die Gesellschaft wegen Vermögenslosigkeit von Amts wegen nach § 394 FamFG zu löschen.

Nun hat die Maier + Partner AG noch zwei Monate Zeit, um gegen die Löschung Widerspruch einzulegen.

Nachdem gegen die in 2018 und 2019 ergangenen Bußgeldbescheide in Höhe von insgesamt EUR 825.000 kein Widerspruch eingelegt wurde, könnte die unrühmliche Geschichte der Maier + Partner AG demnächst endgültig dem Ende entgegen gehen.

https://www.northdata.de/?id=5702681371

Beitrag #46 von LordofShares am 18.02.2020 01:12   ( 4.123 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von Aktionator am 11.01.2020 12:44

Da hat offenbar jemand interveniert: Laut HR-Bekanntmachung vom 11.02.2020 wurde das "Verfahren zur Löschung der Gesellschaft wegen Vermögenslosigkeit" aufgehoben.


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.
Beitrag #47 von LordofShares am 03.03.2020 00:55   ( 4.123 Beiträge | Status: ok )
Bundesamt für Justiz verhängt erneut Ordnungsgeld

Am 30.01.2020 hat das Bundesamt für Justiz ein erneutes Ordnungsgeld in Höhe von 500.000 Euro gegen die Maier + Partner AG festgesetzt ! Die Gesellschaft hat gegen die Ordnungsgeldentscheidung keine Beschwerde eingelegt.


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.
Beitrag #48 von LordofShares am 27.03.2020 01:06   ( 4.123 Beiträge | Status: ok )
Andreas Arndt überschreitet 3%-Meldeschwelle

Die Maier + Partner AG teilte heute mit, dass Andreas Arndt seinen Stimmrechtsanteil an der Gesellschaft am 20.03.2020 auf 4,61% erhöht hat (Überschreitung der 3%-Meldeschwelle).


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.
Beitrag #49 von LordofShares am 01.04.2020 01:55   ( 4.123 Beiträge | Status: ok )
Andreas Arndt überschreitet 5%-Meldeschwelle

Die Maier + Partner AG teilte heute mit, dass Andreas Arndt seinen Stimmrechtsanteil an der Gesellschaft am 27.03.2020 auf 8,06% erhöht hat (Überschreitung der 5%-Meldeschwelle).


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.
Beitrag #50 von LordofShares am 07.04.2020 02:11   ( 4.123 Beiträge | Status: ok )
Verkauf von "Covid 19-Selbsttests" geplant

Die Beuttenmüller-Connection ist wieder in Aktion. Man will jetzt "Covid 19-Selbsttests" verkaufen: DGAP-Adhoc

Ich nehme an, dass diese Test-Kits totaler Schrott sind (nicht zertifiziert), andernfalls hätte der chinesische (!) Hersteller sicherlich größeren Wert auf einen seriösen Distributor gelegt...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.
Beitrag #51 von aktiensammler am 19.04.2020 14:20   ( 2.221 Beiträge | Status: ok )
Klage

Die Gesellschaft hat nicht nur einen neuen Aufsichtsrat sondern auch frühere Organe verklagt!

...
Aufsichtsrat gerichtlich ergänzt

Gesellschaft mit Teilerfolg in Klage gegen ehemalige Organe

Mit Beschluss vom 9.4.2020 hat das zuständige Registergericht Stuttgart die Herren Andreas Arndt und Andreas Zelder zu Mitgliedern des Aufsichtsrats bestellt.

Die gerichtliche Bestellung war erforderlich geworden, nachdem der Aufsichtsrat durch Niederlegung der Mandate von zwei Mitgliedern (Herren Poschen und Jairath)nicht die erforderliche Mindestzahl von drei Mitgliedern aufwies.

In den Aufgabenbereich des nunmehr wieder auf den gesetzlichen Stand ergänzten Aufsichtsrats fällt die Mitwirkung an und die Genehmigung von Prozesshandlungen des Vorstands.

In einem Rechtsstreit gegen frühere Organe hat die Gesellschaft im Rahmen einer Berufung zum Oberlandesgericht Stuttgart ihre Schadenersatzansprüche konkretisiert und beziffert.

Danach fordert die Gesellschaft -aufbauend auf dem Urteil des Landgerichts Tübingen vom 5. November 2019, Az. 20 O 24/16- über den schon stattgegebenen Betrag von EUR 213.688,89 nebst Zinsen in Höhe von neun Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit Rechtshängigkeit hinaus, den Kläger insgesamt zu verurteilen,. EUR 999.992,05 nebst Zinsen in Höhe von neun Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit Rechtshängigkeit zu zahlen.

Die Verwaltung ist davon überzeugt, dass sie mit ihrem Vortrag in dem Berufungsverfahren durchdringen wird. Auch ist die Bonität der Anspruchsgegner so einzuschätzen, dass die Zusprechung des Schadenersatzes auch zu entsprechenden Mittelzuflüssen führen würde.

Operativ ist zu berichten, dass die Entwicklung des zuletzt angekündigten Portals, auf dem unter anderem auch Covid 19-Selbsttests veräußert werden sollen, plangemäß verläuft. Das Portal wird aus heutiger Sicht noch in diesem Monat aufgeschaltet.
...

Quelle: dgap.de

Das Geld haben sie auch bitter nötig, ob sie es aber auch bekommen steht in den Sternen!

Beitrag #52 von LordofShares am 19.04.2020 19:21   ( 4.123 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von aktiensammler am 19.04.2020 14:20

Das Geld würde aber bei weitem nicht ausreichen, um alle von der BaFin und dem BfJ verhängten Bußgelder zu bezahlen. Allein die vom BfJ am 17.07.2019 verhängten 4 Ordnungsgelder belaufen sich auf insgesamt 3 Mio. Euro !


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.
Beitrag #53 von LordofShares am 28.04.2020 02:00   ( 4.123 Beiträge | Status: ok )
Andreas Arndt unterschreitet 3%-Meldeschwelle

Die Maier + Partner AG teilte heute mit, dass Andreas Arndt seinen Stimmrechtsanteil an der Gesellschaft am 21.04.2020 auf 2,56% gesenkt hat (Unterschreitung der 5%- und der 3%-Meldeschwelle).

Laut einer ebenfalls heute veröffentlichten Directors'-Dealings-Meldung hat er am 22.04.2020 weitere 20.000 Maier+Partner-Aktien (2,22%) abverkauft.


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.
Beitrag #54 von LordofShares am 19.05.2020 01:53   ( 4.123 Beiträge | Status: ok )
Konrad Hinterhofer stellt Insolvenzantrag gegen die Maier + Partner AG

Konrad Hinterhofer hat einen Insolvenzantrag gegen die Gesellschaft gestellt: DGAP-Adhoc


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.
Beitrag #55 von Share Picker am 25.07.2020 11:08   ( 23 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 19.05.2020 01:53

"Börsenbetrug? Hamburger Firma unter Verdacht"

Quelle: https://www.abendblatt.de/wirtschaft/art...irma-Bafin.html

Beitrag #56 von Share Picker am 14.08.2020 14:55   ( 23 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von Share Picker am 25.07.2020 11:08

Über den Google Übersetzer erlaubt das Hamburger Abendblatt den Artikel auch vollständig abzurufen.

Edit: Link entfernt

Beitrag bearbeitet von LordofShares am 14.08.2020 19:03

[« vorherige Seite] Seiten: 1 | 2 | 3
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz