Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: United Group Limited (AU000000UGL5)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 2
Anzahl Aufrufe: 647
Sortierung: normal
Beitrag #0 von aktiensammler am 02.04.2013 02:36   ( 1.617 Beiträge | Status: ok )
United Group Limited (AU000000UGL5)

Die australische United Group Limited denkt über eine Abspaltung ihrer Tochter DTZ Holdings plc und deren Börsengang nach. DTZ steht für ein joint venture von "Debenham Tewson & Chinnocks; Jean Thouard of France; Zadelhoff Group". Bis Dezember 2011 war die DTZ Holdings plc unter der ISIN GB0002606118 börsennotiert.

...
In einer Mitteilung kündigte UGL-Chef Richard Leupen an, der Konzern lasse derzeit prüfen, welche Struktur die beste für die gesamte Gruppe sei. Eine der Optionen sei die Abspaltung von DTZ mit weltweit 47.000 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von rund 2 Mrd. USD.

Das Management der deutschen Tochter wollte die Pläne aus Sydney nicht kommentieren. Ein Insider sagte aber, die Ankündigung sei überraschend gekommen. Man gehe davon aus, dass ein Ausgliedern der Sparte keine Folgen für das Geschäft in Deutschland haben werde. "Die Uhren drehen sich weiter wie bisher", sagte der Kenner des Unternehmens.

Kürzere Wege bei wichtigen Entscheidungen

Ein Verkauf von DTZ stehe wohl nicht zur Debatte, heißt es aus gut unterrichteten Kreisen. Dafür sei das Unternehmen zu groß. Möglich sei vielmehr, das Immobiliengeschäft auf eigene Beine zu stellen und an die Börse zu bringen. Für das nationale Geschäft könnte eine solche Struktur durchaus von Vorteil sein, sagte der Insider. Denn damit würden die Wege bei wichtigen Entscheidungen kürzer. Bisher musste die deutsche Tochter sich grünes Licht über London und Los Angeles aus Sydney geben lassen. Dieser letzte Schritt würde bei einer Selbstständigkeit von DTZ künftig wegfallen.

UGL hatte DTZ im Dezember 2011 übernommen und eigene Immobilienaktivitäten in die neue Sparte eingebracht. In Deutschland beschäftigt das Unternehmen rund 230 Leute an den Standorten Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt, Leipzig und München. Zuletzt lief das Geschäft hierzulande nicht so erfolgreich: Im Bundesanzeiger wies die DTZ Deutschland Holding für das Geschäftsjahr 2010/2011 einen Jahresfehlbetrag von 3,35 Mio. Euro aus.

Gute Geschäfte in den USA

Die Konzernmutter UGL hatte Ende Februar Halbjahreszahlen veröffentlicht. Danach hat DTZ den Gruppenumsatz um 36% auf 920 Mio. USD und den Gewinn um ein Drittel auf 45,8 Mio. USD gesteigert. Vor allem das US-Geschäft sei prima gelaufen, heißt es aus Sydney. Die europäischen Märkte indes blieben herausfordernd.

Der Mischkonzern UGL verdient sein Geld unter anderem mit Maschinen- und Anlagenbau. Das Immobiliengeschäft hat sich ordentlich gemausert und bringt inzwischen knapp 50% des Gruppenumsatzes in der Kasse der Australier. Goldman Sachs berät UGL beim Finden der neuen Konzernstruktur.

Quelle: immobilien-zeitung.de

Der Chart in Frankfurt:

Chart

Beitrag #1 von aktiensammler am 29.03.2014 19:41   ( 1.617 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Die Abspaltung des Immobiliendienstleisters DTZ kommt offenbar voran. Der australische Mutterkonzern UGL will den Geschäftsbereich schon bis zum 30. Juni auf eigene Beine gestellt haben. Ende des Jahres sollen dann alle Regularien abgeschlossen sein, sodass das Maklergeschäft und der Maschinenbau zwei völlig voneinander getrennte Einheiten bilden können.

Wie berichtet, will UGL seine Immobiliensparte DTZ an die Börse bringen. Bisher wurde das Jahr 2015 als Ziel genannt. DTZ soll im S&P/ASX200-Index der Australian Securities Exchange gelistet werden. Die Entscheidung ist Ergebnis einer internen Untersuchung, die vor einem Jahr gestartet worden war. "Wir machen gute Fortschritte", sagte UGL-Chef Richard Leupen bei Vorstellung der Halbjahreszahlen.

Laut Bilanz steigerte die Immobiliensparte in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres den weltweiten Umsatz um 18% auf knapp 1,1 Mrd. AUD. Der Halbjahresgewinn von DTZ legte um 27% auf 58,3 Mio. AUD zu. Gut liefen die Geschäfte in Asien und Großbritannien. Europa bleibe herausfordernd, sagte Leupen, ohne konkrete Zahlen zu nennen. In Deutschland beschäftigt das Unternehmen rund 230 Leute in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt, Leipzig und München.

Quelle: immobilien-zeitung.de

Beitrag #2 von aktiensammler am 18.06.2014 23:28   ( 1.617 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Aus der Abspaltung wird nichts, UGL hat DTZ an ein Konsortium aus TPG Capital (TPG), PAG Asia Capital (PAG) und Ontario Teachers’ Pension Plan (OTPP) verkauft - für 1.215 Billionen Dollar. Quelle: ugllimited.com

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen