Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG - weitere Kapitalherabsetzung geplant (neue WKN A1TNLL)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 6
Anzahl Aufrufe: 412
Sortierung: normal
Beitrag #0 von LordofShares am 24.04.2013 01:36   ( 3.773 Beiträge | Status: ok )
Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG - weitere Kapitalherabsetzung geplant (neue WKN A1TNLL)

Erst kürzlich (im Juli 2012) führte die Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG eine Kapitalherabsetzung im Verhältnis 3:2 durch, nun soll bereits die nächste Kapitalherabsetzung (diesesmal im Verhältnis 2:1) kommen:

23.04.2013 | 18:04

Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG:

Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG  / Schlagwort(e): Kapitalmaßnahme

23.04.2013 18:04

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG

Betreff: Herabsetzung des Grundkapitals im vereinfachten Verfahren durch
Zusammenlegung von Aktien

23. April 2013

Vorstand und Aufsichtsrat der Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG haben
am 23. April 2013 beschlossen, der am 13. Juni 2013 stattfindenden
ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft eine Kapitalherabsetzung im
vereinfachten Verfahren vorzuschlagen. Es ist beabsichtigt, das
Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von derzeit EUR 18.410.412,00,
eingeteilt in 18.410.412 auf den Inhaber lautende Stückaktien mit einem
anteiligen Betrag am Grundkapital von je EUR 1,00, um EUR 9.205.206,00 auf
EUR 9.205.206,00 herabzusetzen. Die Kapitalherabsetzung soll durch
Zusammenlegung von jeweils zwei alten Stückaktien zu einer neuen Stückaktie
erfolgen. Nach der Zusammenlegung wird das neue Grundkapital in 9.205.206
auf den Inhaber lautende Stückaktien mit einem anteiligen Betrag am
Grundkapital von je EUR 1,00 eingeteilt sein.

Sprache: Deutsch

Emittent: Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG

Anschrift: Servaisstraße, 53347 Alfter-Witterschlick, Deutschland

Telefon: +49 (0)228 391-1208

Fax: +49 (0)228 391-301208

E-Mail: info@deutsche-steinzeug.de

Internet: www.deutsche-steinzeug.de

ISIN: DE000A1PHAP7

WKN: A1PHAP

Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (General Standard);
Freiverkehr in Düsseldorf, Stuttgart, Hamburg

Ende der Mitteilung


23.04.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG
Servaisstraße 9-31
53347 Alfter-Witterschlick
Deutschland
Telefon: +49 (0)228 391-1208
Fax: +49 (0)228 391-301208
E-Mail: info@deutsche-steinzeug.de
Internet: www.deutsche-steinzeug.de
ISIN: DE000A1PHAP7
WKN: A1PHAP
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (General Standard);
Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #1 von LordofShares am 24.04.2013 01:42   ( 3.773 Beiträge | Status: ok )
Chart

Chart

Quelle: BigCharts.com


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #2 von MFC500 am 24.04.2013 08:13   ( 146 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 24.04.2013 01:36

als ob das etwas nutzen würde. DSAG benötigt niedrigere Schulden bzw bessere Zinskonditionen sowie frisches Kapital. Letzteres ist nicht vorgesehen, sonst würde man einen Kapitalschnitt so wählen, daß die Aktie anschließend über 1 € notiert.


Beitrag #3 von LordofShares am 27.07.2013 01:39   ( 3.773 Beiträge | Status: ok )
Kapitalherabsetzung wird umgesetzt (neue WKN A1TNLL)

26.07.2013

Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG

Frechen

ISIN DE000A1PHAP7

Bekanntmachung
über die vereinfachte Herabsetzung des Grundkapitals
gemäß §§ 229 ff. Aktiengesetz durch Zusammenlegung von Aktien


Die ordentliche Hauptversammlung der Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG vom 13. Juni 2013 hat u.a. beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft von EUR 18.410.412,00, eingeteilt in 18.410.412 auf den Inhaber lautende Stückaktien („Aktien“) mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von EUR 1,00 je Aktie, um EUR 9.205.206,00 auf EUR 9.205.206,00, eingeteilt in 9.205.206 auf den Inhaber lautende Stückaktien mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von EUR 1,00 je Aktie, herabzusetzen. Die Herabsetzung erfolgt nach den Vorschriften über die vereinfachte Kapitalherabsetzung (§ 229 ff. AktG) und dient in voller Höhe dazu, Verluste zu decken. Die Kapitalherabsetzung wird durch eine Zusammenlegung von Aktien im Verhältnis 2 : 1 durchgeführt, indem jeweils zwei alte, auf den Inhaber lautende Aktien zu einer neuen, auf den Inhaber lautenden Aktie zusammengelegt werden.

Die Kapitalherabsetzung und die Neueinteilung des Grundkapitals wurden am 23. Juli 2013 in das für unsere Gesellschaft beim Amtsgericht Köln geführte Handelsregister (HRB 42064) eingetragen; damit ist die Kapitalherabsetzung und Satzungsänderung wirksam geworden.

Am 26. Juli 2013, nach Börsenschluss, werden die 18.410.412 girosammelverwahrten Aktien durch die depotführenden Institute und die Clearstream Banking AG, Frankfurt am Main, im Verhältnis 2 : 1 zusammengelegt. Für je zwei alte Aktien (ISIN DE000A1PHAP7) erhalten die Aktionäre der Gesellschaft zwei neue konvertierte Aktien (ISIN DE000A1TNLL3) mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von jeweils EUR 1,00.

Soweit ein Aktionär einen nicht durch zwei teilbaren Bestand hält, ergeben sich aufgrund des Zusammenlegungsverhältnisses sog. Aktienspitzen (ISIN DE000A1TNLP4). Die depotführenden Institute werden auf Weisung ihrer Kunden einen Ausgleich der Aktienspitzen durch Zu- oder Verkauf weiterer Aktienspitzen entgegennehmen. Aktienspitzen, für die von Kunden keine Weisungen zur Handhabung erteilt werden und die von den depotführenden Instituten nicht ausgeglichen werden können, werden von der UniCredit Bank AG, München, zusammengelegt und für Rechnung der Beteiligten verwertet. Die Verwertung der Aktienspitzen kann nach Maßgabe von § 226 Abs. 3 AktG oder freihändig vorgenommen werden.

Nachdem der Anspruch der Aktionäre auf Einzelverbriefung ihrer Anteile nach der Satzung der Gesellschaft ausgeschlossen ist, wurde das neu eingeteilte Grundkapital in einer Globalurkunde verbrieft und bei der Clearstream Banking AG, Frankfurt am Main, hinterlegt. Den Aktionären werden die konvertierten Aktien durch Girosammeldepotgutschrift zur Verfügung gestellt.

Der Aktienumtausch sowie der Zu- oder Verkauf der Teilrechte ist für die Aktionäre der Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG bei inländischen depotführenden Instituten provisions- und spesenfrei.

Die derzeit börsennotierten unter der ISIN DE000A1PHAP7 lieferbaren Aktien erhalten nach der Zusammenlegung die ISIN DE000A1TNLL3 für konvertierte börsennotierte Aktien; die Aktienspitzen werden für den benötigten Zeitraum unter der ISIN DE000A1TNLP4 geführt.

Die Preisfeststellung für die 9.205.206 aus der Kapitalherabsetzung resultierenden konvertierten Aktien (ISIN DE000A1TNLL3) wird ab dem 29. Juli 2013 im regulierten Markt an der Frankfurter Wertpapierbörse und der Börse Berlin aufgenommen.

Frechen, im Juli 2013

Der Vorstand

Quelle: Bundesanzeiger


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #4 von LordofShares am 12.06.2014 01:38   ( 3.773 Beiträge | Status: ok )
Delisting vom Regulierten Markt

11.06.2014 | 20:21

Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG: Antrag auf Delisting

Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG  / Schlagwort(e): Delisting

11.06.2014 20:21

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Ad-hoc Mitteilung nach § 15 WpHG

Emittent:

Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG
Servaisstraße
53347 Alfter-Witterschlick
Deutschland
ISIN: DE000A1TNLL3
WKN: A1TNLL

Die Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG (DSCB AG) hat heute beschlossen,
ein so genanntes Delisting durchzuführen und den Widerruf der Zulassung der
Aktien der DSCB AG vom Handel im regulierten Markt (General Standard) der
Frankfurter Wertpapierbörse, auf XETRA und im regulierten Markt der Börse
Berlin zu beantragen.

Nach positiver Bescheidung der Anträge auf Widerruf der Börsenzulassungen
durch die Frankfurter Wertpapierbörse sowie die Börse Berlin würde das
Delisting voraussichtlich innerhalb von drei bis sechs Monaten nach
Veröffentlichung der Widerrufsentscheidungen wirksam werden. Die Aktien der
DSCB AG würden dann nicht mehr im regulierten Markt an einer Börse
gehandelt werden. Die derzeit bestehenden Notierungen der Aktien der DSCB
AG im Freiverkehrshandel der Börsen in Düsseldorf und Stuttgart werden
hiervon nicht berührt.

Zum Schutz der Streubesitzaktionäre soll den Aktionären der DSCB AG vor dem
Wirksamwerden des Delistings ein freiwilliges Erwerbsangebot nach den
Bestimmungen des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes durch die
Steinzeug Invest GmbH gemacht werden. Hierdurch sollen die
Streubesitzaktionäre der DSCB AG die Möglichkeit erhalten, ihre Aktien an
der DSCB AG zu veräußern. Die Steinzeug Invest GmbH ist eine neu gegründete
Zweckgesellschaft, die zu 100 % im Eigentum des Vorsitzenden des Vorstands
der DSCB AG, Herrn Dieter Schäfer, steht.

Der Vorstand der DSCB AG hat sich zu dem Delisting primär deshalb
entschlossen, weil die Börsennotierung für die DSCB AG mit
unverhältnismäßig hohen Kosten verbunden ist, ohne dass sich zugleich
korrespondierende Vorteile ergeben. Der Vorstand der DSCB AG ist zudem seit
mehreren Jahren auf der Suche nach einem strategischen Partner, der der
DSCB AG eine langfristige Wachstumsperspektive innerhalb einer größeren und
wirtschaftlich stärkeren Konzernstruktur bieten könnte. Die insoweit in den
vergangenen Jahren mit diversen Interessenten geführten Gespräche waren im
Ergebnis alle insbesondere deshalb erfolglos, weil kein Investor im
Geschäftsfeld der DSCB AG bereit ist, eine strategische Beteiligung an
einer börsennotierten Aktiengesellschaft zu übernehmen. Der Vorstand geht
davon aus, diese Gespräche nach dem Wirksamwerden des Delistings
mittelfristig mit mehr Erfolg führen zu können.

Alfter-Witterschlick, den 11. Juni 2014

Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG
Vorstand


11.06.2014 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG
Servaisstraße 9-31
53347 Alfter-Witterschlick
Deutschland
Telefon: +49 (0)228 391-1208
Fax: +49 (0)228 391-301208
E-Mail: info@deutsche-steinzeug.de
Internet: www.deutsche-steinzeug.de
ISIN: DE000A1TNLL3
WKN: A1TNLL
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (General Standard);
Freiverkehr in Düsseldorf, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #5 von LordofShares am 29.07.2014 01:39   ( 3.773 Beiträge | Status: ok )
Delisting-Beschluss der Börse Frankfurt

28.07.2014

Beschluss

Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer Aktiengesellschaft, Alfter-Witterschlick
Widerruf der Zulassung zum regulierten Markt (General Standard)

Auf Antrag der Gesellschaft wird die Zulassung der auf den Inhaber lautenden Stammaktien,
ISIN DE000A1TNLL3, gemäß § 39 Abs. 2 BörsG i.V.m. § 46 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 und § 46 Abs.
2 Satz 3 und § 46 Abs. 3 BörsO widerrufen. Der Widerruf wird mit Ablauf des 28.10.2014
wirksam.

Frankfurt am Main, 28.07.2014

Frankfurter Wertpapierbörse
Geschäftsführung

Quelle: Börse Frankfurt


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #6 von LordofShares am 29.07.2014 01:43   ( 3.773 Beiträge | Status: ok )
Delisting-Beschluss der Börse Berlin

28.07.2014

BEKANNTMACHUNG


Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG, Alfter-Witterschlick


Die Geschäftsführung hat über den Widerruf der Zulassung an der Börse Berlin

der Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG

beschlossen.

Die Notierung wird mit Ablauf des 30. September 2014 eingestellt. Da ein Börsenhandel
auch nicht wieder möglich erscheint, wird die Zulassung zum regulierten Markt zu
widerrufen, § 39 Abs. 1 BörsG. Der Widerruf wird mit Ablauf des 30. September 2014
wirksam.

WKN: A1TNLL
ISIN: DE000A1TNLL3
Markt: Regulierter Markt - variabel
Skontroführer: 1162 Baader Bank AG

Berlin, den 28. Juli 2014
GESCHÄFTSFÜHRUNG DER BÖERSE BERLIN

Quelle: Börse Berlin


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen