Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, Datenschutz und FAQ]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: Twenty-First Century Fox, Inc. (US90130A1016 / US90130A2006) vormals News Corp. (US65248E1047 / US65248E2037)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 2
Anzahl Aufrufe: 383
Sortierung: normal
Beitrag #0 von aktiensammler am 27.05.2013 00:44   ( 1.818 Beiträge | Status: ok )
Twenty-First Century Fox, Inc. (US90130A1016 / US90130A2006) vormals News Corp. (US65248E1047 / US65248E2037)

Der Medienkonzern News Corporation spaltet nach dem Abhörskandal um die eingestellte britische Sonntagszeitung "News of the World" seine Verlag-Sparte ab.

Die Tage des bisherigen Medienimperiums von Rupert Murdoch sind gezählt: Am 28. Juni soll die seit Monaten vorbereitete Aufspaltung seiner News Corporation über die Bühne gehen. Die Fernsehsender und Film-Aktivitäten laufen dann unter dem Namen 21st Century Fox.

Die Verlag-Sparte mit dem Flaggschiff «Wall Street Journal» oder den britischen Zeitungen «Times» und «Sun» wird den alten Firmennamen weiterführen. Es entstünden zwei führende Unternehmen in ihren Branchen, erklärte Murdoch am Freitag. Zuvor hatte der Verwaltungsrat der Aufspaltung seinen offiziellen Segen gegeben. Das war allerdings reine Formsache: Der Altmeister des Mediengewerbes ist nicht nur Chef, sondern auch Hauptaktionär des Konglomerats.

Hintergrund der Aufspaltung sind der Abhörskandal um die eingestellte britische Sonntagszeitung «News of the World» sowie die eingetrübten Aussichten für Print-Publikationen. Dagegen läuft das Fernsehgeschäft, zu dem auch Sky Deutschland gehört, prächtig.
...

Quelle: nzz.ch

Die bisherige "News Corporation" wird sich in "Twenty-First Century Fox, Inc." umbenennen und das Geschäft der Fernsehsender (auch Sky Deutschland) und Film-Aktivitäten beinhalten.

Die abgespaltene Verlag-Sparte mit "Wall Street Journal", "Times" und "Sun" wird den bisherigen Namen "News Corporation" annehmen. Der Spin-off soll am 28.06.2013 über die Bühne gehen, das Verhältniss steht noch nicht fest.

Die Charts der abspaltenden Gesellschaft in Frankfurt:

Chart
Provided by finanzen.net

A-Aktien


Chart
Provided by finanzen.net

B-Aktien

Beitrag bearbeitet von aktiensammler am 13.10.2013 19:05 (Titel wegen Spin-off geändert)

Beitrag #1 von aktiensammler am 29.06.2013 22:00   ( 1.818 Beiträge | Status: ok )
Spin-Off

Die Abspaltung wurde am Ex-Tag 01.07.2013 rechtskräftig, für 4 gehaltene News Corp.-Aktien gibt es 1 Aktie der neuen News Corp. (4:1). Die bisherige News Corp. hat den Namen "Twenty-First Century Fox, Inc." angenommen.

Mit der Abspaltung haben sich auch die IR-Internetadressen geändert, hier die neuen der Twenty-First Century Fox, Inc. und News Corporation.

...
Schon seit der vergangenen Woche werden die Aktien der neuen Firmen getrennt an der Börse gehandelt, am Freitag tritt die Teilung offiziell in Kraft. Die hochprofitablen Film- und Fernsehfirmen einschließlich der Filmstudios 20th Century Fox, des US-Fernsehsenders Fox News und der Beteiligung am britischen Pay-TV-Sender BSkyB werden in dem neu geschaffenen Konzern 21st Century Fox abgetrennt.

In der Hülle von News Corp. verbleibt dagegen das weniger lukrative Zeitungsgeschäft mit 130 Titeln, darunter das "Wall Street Journal", die "New York Post", die Londoner "Times" und die ebenfalls britische "Sun".

Auch zu der alten Firma soll weiterhin der Buchverlag Harper Collins gehören, das Bildungs-Start-up Amplify, die Online-Immobilienplattform REA und ein Teil des Australien-Geschäfts, darunter Murdochs Anteil an dem äußerst erfolgreichen Bezahlfernsehanbieter Foxtel.
...

Quelle: welt.de

...
Investors get one share in the publisher for every four they already held in the old company, which owns the entertainment assets and adopted the 21st Century Fox name. Shareholders backed the spinoff at a meeting this month.
...

Quelle: bloomberg.com


Wie bereits bei der alten News Corp. gibt es auch bei der neuen "News Corp." A- (ISIN US65249B1098) und B-Aktien (ISIN US65249B2088).

Beitrag #2 von aktiensammler am 26.12.2017 01:36   ( 1.818 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Twenty-First Century Fox, Inc. verkauft einen Grossteil ihres Geschäfts an die "The Walt Disney Company" (ISIN US2546871060)!

...
Wie der Konzern mitteilte, wechseln einige Kernaktivitäten von Fox im Volumen von rund 52,4 Milliarden US-Dollar (44,5 Milliarden Euro) den Besitzer.
...
Bezahlt wird dabei nur in Aktien, für jede Aktie von 21st Century Fox sollen die Anteilseigner 0,2745 Disney-Papiere bekommen.
...
Zu den Geschäftsteilen, die der Fox-Konzern nun an Walt Disney veräußert, gehören unter anderem das traditionsreiche Hollywood-Studio 20th Century Fox, einige US-Kabelsender sowie die europäische Pay-TV-Senderkette Sky. Zudem bekommt Walt Disney die Kontrollmehrheit an der Streaming-Plattform Hulu.
...
Der Deal steht noch unter Vorbehalt der Zustimmung von Behörden.
...
Für den Disney-Konzern ist der Griff nach dem Fox-Geschäft ein logischer Schritt: Konzernlenker Iger reagiert auf das veränderte Konsum-Verhalten und visiert jüngere Zielgruppen an.

Der Manager will sein Unternehmen zu einem großen Anbieter von Video-Streaming umbauen, um mit Rivalen wie Netflix gleichaufziehen zu können.
...

Quelle: n-tv.de

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen