Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: Royal Mail Group plc (GB00BDVZYZ77)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 3
Anzahl Aufrufe: 314
Sortierung: normal
Beitrag #0 von aktiensammler am 12.07.2013 15:43   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Royal Mail Group plc (GB00BDVZYZ77)

Die britische Post Royal Mail Group plc soll an die Börse gebracht werden.

London - Die britische Regierung plant einen der größten Privatisierungscoups der vergangenen Jahrzehnte: Die staatliche Post soll an die Börse. Aktien der Royal Mail könnten noch im Herbst frei gehandelt werden, sagte Premierminister David Cameron am Mittwoch im Parlament. "Dies ist eine logische, wirtschaftliche Entscheidung. Sie soll die Zukunft der Royal Mail auf lange Sicht nachhaltig gestalten", sagte Wirtschaftsminister Vince Cable.

10 Prozent der Aktien, deren Gesamtwert auf bis zu drei Milliarden Pfund (3,5 Milliarden Euro) geschätzt wird, sollen für die derzeit 150 000 Royal-Mail-Beschäftigten reserviert werden. Die Regierung entschied sich gegen einen Verkauf an einen Investor. Die Deutsche Post hatte bereits 2009 nach kurzzeitigem Interesse an einem Zukauf auf der Insel abgewinkt.
...
Die Royal Mail arbeitet nach einer Phase der Umstrukturierung inzwischen wirtschaftlich profitabel. Experten sehen aber noch immer große strukturelle Probleme. So hinkt die Wirtschaftlichkeit um etwa 30 Prozent hinter der internationalen Konkurrenz zurück. Durch den Wechsel zu E-Mail und anderen elektronischen Diensten verlor der Brief- und Paketreise ein Viertel seines Geschäftes. Der Boom im Online-Versandhandel konnte dies nur zum Teil kompensieren.

Quelle: manager-magazin.de

Warten wir es ab.

Beitrag bearbeitet von aktiensammler am 28.09.2013 02:48 (ISIN im Titel ergänzt)

Beitrag #1 von aktiensammler am 12.07.2013 16:04   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

In Deutschland ist die Royal Mail mit der General Logistics Systems Germany GmbH & Co. OHG (GLS) (vormals German Parcel Paket-Logistik GmbH & Co. OHG) vertreten. Sie gehört zur Holding "General Logistics Systems, B.V. (GLS)" mit Sitz in Amsterdam.

Beitrag #2 von aktiensammler am 28.09.2013 02:38   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Der für Oktober geplante Börsengang zur Privatisierung der britischen Post Royal Mail soll nach Angaben der Regierung in London zwischen 2,6 und 3,3 Milliarden Pfund in die Staatskasse spülen. Die Anteilsscheine sollen beim Börsengang für eine Spanne zwischen 260 und 330 Pence angeboten werden, teilte die Regierung in London mit. Der Verkauf soll um den 15. Oktober starten.
...

Quelle: tagesschau.de

Die ISIN lautet GB00BDVZYZ77.

Beitrag #3 von aktiensammler am 13.10.2013 19:48   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Börsengang

Der Börsengang war erfolgreich, die Privatanleger kommen aber erst am 15.10.2013 zum Zuge.

Großbritannien im Aktienfieber: Institutionelle Anleger reißen sich um die Titel der einstigen britischen Staatspost Royal Mail. Beim für Profi-Investoren reservierten ersten Handelstag schossen sie zweistellig nach oben. Ein gutes Omen für das IPO am Dienstag!

Einige Händler dürften sich am Freitagmorgen verwundert die Augen gerieben haben: Der Kurs des 500 Jahre alten Postunternehmens schnellte am Morgen 36 Prozent über den Ausgabekurs von 330 Pence auf gut 450 Pence. Der Ausgabekurs lag am oberen Ende der Preisspoanne von von 260 bis 330 Pence.

Allerdings war der Handel am Freitag eingeschränkt. Nur institutionelle Anleger waren zugelassen.
Kleinanleger müssen noch warten

Kleinanleger kommen erst am Dienstag zum Zuge. Dann startet der uneingeschränkte Handel, also der eigentliche Börsengang. Bis zu ein Drittel der zu vergebenen Aktien (33 Prozent) sind für Privatanleger reserviert. Die restlichen zwei Drittel gehen an Profi-Investoren.
...
Einige Anleger dürften aber leer ausgehen. Der Börsengang ist siebenfach überzeichnet. Der Staat tritt 52 Prozent seiner Anteile ab und hält künftig nur noch 38 Prozent an der Royal Mail. Die Privatisierung spült rund 1,7 Milliarden Pfund in die Staatskassen. Die Einnahmen aus dem IPO sollen zur Modernisierung des Zustellnetzes genutzt werden.

Quelle: boerse.ard.de


Emissionspreis: 3,30 Pfund
Erstnotierung: 15.10.2013


Der Chart in Frankfurt:

Chart
Provided by finanzen.net

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen