Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: CineMedia Film AG - Verlustanzeige gemäß § 92 Abs. 1 AktG (WKN 543300)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 7
Anzahl Aufrufe: 433
Sortierung: normal
Beitrag #0 von LordofShares am 07.08.2013 01:33   ( 3.774 Beiträge | Status: ok )
CineMedia Film AG - Verlustanzeige gemäß § 92 Abs. 1 AktG (WKN 543300)

06.08.2013 | 18:29

CineMedia Film Aktiengesellschaft Geyer-Werke: Verlust von mehr als der Hälfte des Grundkapitals

CineMedia Film Aktiengesellschaft Geyer-Werke  / Schlagwort(e):
Sonstiges/Sonstiges

06.08.2013 18:29

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Grünwald, 6. August 2013: Aufgrund des weiter sich verschärfenden
Preisdrucks hat der Vorstand die langfristigen Planannahmen der
Konzernunternehmen überprüft. Durch die veränderte Einschätzung der
langfristigen Geschäftsentwicklung ist eine Wertberichtigung auf den
Beteiligungsansatz an der CinePostproduction GmbH im Einzelabschluss der
CineMedia Film AG nach HGB erforderlich. Der Vorstand der CineMedia Film AG
geht daher heute nach pflichtgemäßem Ermessen davon aus, dass zum jetzigen
Zeitpunkt ein Verlust in Höhe von mehr als der Hälfte des Grundkapitals
besteht und prüft aktuell mögliche Restrukturierungsmaßnahmen. Er wird
unverzüglich eine Hauptversammlung einberufen, in der der Verlust gemäß §
92 Abs. 1 AktG angezeigt wird.

Darüber hinaus wird aus heutiger Sicht eine Wertberichtigung auf den im
Konzernabschluss nach IFRS ausgewiesenen Geschäfts- oder Firmenwert
erforderlich sein, so dass eine nachhaltige Reduzierung des Konzernverlusts
im Geschäftsjahr 2013 im Vergleich zum Geschäftsjahr 2012 voraussichtlich
nicht erreicht werden kann.


06.08.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: CineMedia Film Aktiengesellschaft Geyer-Werke
Bavariafilmplatz 7
82031 Grünwald
Deutschland
Telefon: +49 (0)89 20 60 70
Fax: +49 (0)89 20 60 7 111
E-Mail: info@cinemedia.de
Internet: www.cinemedia.de
ISIN: DE0005433007
WKN: 543300
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #1 von LordofShares am 07.08.2013 01:35   ( 3.774 Beiträge | Status: ok )
Chart

Chart

Quelle: BigCharts.com


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #2 von LordofShares am 11.08.2013 20:12   ( 3.774 Beiträge | Status: ok )
Überschuldung - Zahlungsunfähigkeit voraussichtlich 2014

09.08.2013 | 20:17

CineMedia Film Aktiengesellschaft Geyer-Werke: CineMedia aufgrund erforderlicher Wertberichtigung rechnerisch überschuldet; Finanzierungsgespräche zwischen CineMedia und Großaktionären erfolglos verlaufen; Vorstand geht zu Beginn des Geschäftsjahres 2014 von Zahlungsunfähigkeit aus

CineMedia Film Aktiengesellschaft Geyer-Werke  / Schlagwort(e):
Sonstiges/Sonstiges

09.08.2013 20:17

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Grünwald, den 09. August 2013: Nach Einschätzung des von der CineMedia mit
der Neubewertung des hundertprozentigen Tochterunternehmens
CinePostproduction GmbH beauftragten Wirtschaftsprüfers ist eine
außerplanmäßige Abschreibung des Beteiligungsansatzes an der
CinePostproduction GmbH notwendig, die dazu führt, dass bei der CineMedia
Film AG eine rechnerische Überschuldung im Sinne des insolvenzrechtlichen
Überschuldungsbegriffs vorliegt. Der Vorstand prüft aktuell die Möglichkeit
einer außergerichtlichen Sanierung der CineMedia.
Die zwischen der CineMedia und ihren Großaktionären geführten
Finanzierungsgespräche sind erfolglos verlaufen. Die CineMedia geht davon
aus, dass die finanzierenden Banken die am 31.12.2013 und am 31.01.2014
auslaufenden Kreditlinien nicht verlängern werden und damit bei ansonsten
unveränderten Bedingungen zu Beginn des Geschäftsjahres 2014 die
Zahlungsunfähigkeit eintreten wird.



09.08.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: CineMedia Film Aktiengesellschaft Geyer-Werke
Bavariafilmplatz 7
82031 Grünwald
Deutschland
Telefon: +49 (0)89 20 60 70
Fax: +49 (0)89 20 60 7 111
E-Mail: info@cinemedia.de
Internet: www.cinemedia.de
ISIN: DE0005433007
WKN: 543300
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #3 von LordofShares am 13.08.2013 01:32   ( 3.774 Beiträge | Status: ok )
Tochtergesellschaft ist pleite

Jetzt gehts Schlag auf Schlag:

12.08.2013 | 09:23

CineMedia Film Aktiengesellschaft Geyer-Werke: CineMedia-Tochter CinePostproduction GmbH stellt Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens

CineMedia Film Aktiengesellschaft Geyer-Werke  / Schlagwort(e):
Sonstiges/Sonstiges

12.08.2013 09:23

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Grünwald, 12.08.2013: Die CinePostproduction GmbH, eine 100-prozentige
Tochtergesellschaft der CineMedia Film AG, wird heute Vormittag Antrag auf
Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen.

Der Vorstand prüft aktuell weiterhin die Möglichkeiten einer
außergerichtlichen Sanierung der CineMedia Film AG.


12.08.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: CineMedia Film Aktiengesellschaft Geyer-Werke
Bavariafilmplatz 7
82031 Grünwald
Deutschland
Telefon: +49 (0)89 20 60 70
Fax: +49 (0)89 20 60 7 111
E-Mail: info@cinemedia.de
Internet: www.cinemedia.de
ISIN: DE0005433007
WKN: 543300
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #4 von LordofShares am 13.08.2013 01:35   ( 3.774 Beiträge | Status: ok )
Zahlungsunfähigkeit eingetreten

12.08.2013 | 18:51

CineMedia Film Aktiengesellschaft Geyer-Werke: * Eine der Hausbanken hat bestehende Kreditlinie der CineMedia außerordentlich fristlos gekündigt; damit ist die Gesellschaft zahlungsunfähig

CineMedia Film Aktiengesellschaft Geyer-Werke  / Schlagwort(e):
Sonstiges/Sonstiges

12.08.2013 18:51

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Grünwald, den 12.08.2013: Eine der beiden finanzierenden Banken hat eine
von der CineMedia Film AG genutzte Kreditlinie heute außerordentlich
fristlos gekündigt. Damit ist die Zahlungsunfähigkeit der Gesellschaft
eingetreten. Der Vorstand überprüft weiterhin die Möglichkeit einer
außergerichtlichen Sanierung der CineMedia.


12.08.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: CineMedia Film Aktiengesellschaft Geyer-Werke
Bavariafilmplatz 7
82031 Grünwald
Deutschland
Telefon: +49 (0)89 20 60 70
Fax: +49 (0)89 20 60 7 111
E-Mail: info@cinemedia.de
Internet: www.cinemedia.de
ISIN: DE0005433007
WKN: 543300
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #5 von LordofShares am 17.08.2013 01:59   ( 3.774 Beiträge | Status: ok )
Insolvenzantrag

16.08.2013 | 18:10

CineMedia Film Aktiengesellschaft Geyer-Werke: CineMedia Film AG wird am kommenden Montag Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen

CineMedia Film Aktiengesellschaft Geyer-Werke  / Schlagwort(e):
Sonstiges/Sonstiges

16.08.2013 18:10

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Grünwald, 16. August 2013: Die außergerichtlichen Sanierungsbemühungen der
CineMedia Film AG innerhalb des verfügbaren Zeitrahmens von § 15a
InsO versprechen endgültig keine Aussicht auf Erfolg. Die CineMedia wird
deshalb am Montag die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragen.


16.08.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: CineMedia Film Aktiengesellschaft Geyer-Werke
Bavariafilmplatz 7
82031 Grünwald
Deutschland
Telefon: +49 (0)89 20 60 70
Fax: +49 (0)89 20 60 7 111
E-Mail: info@cinemedia.de
Internet: www.cinemedia.de
ISIN: DE0005433007
WKN: 543300
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP

Aufgrund der raschen Abfolge der Ereignisse werde ich keinen neuen Thread eröffnen, sondern diesen hier ins Forum "Insolvenz-AGs" verschieben...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #6 von LordofShares am 03.11.2013 01:48   ( 3.774 Beiträge | Status: ok )
Insolvenzverfahren eröffnet - Reste des operativen Geschäfts sollen verkauft werden

01.11.2013 | 15:01

CineMedia Film Aktiengesellschaft Geyer-Werke: Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der CineMedia Film AG Geyer-Werke und der CinePostproduction GmbH

CineMedia Film Aktiengesellschaft Geyer-Werke  / Schlagwort(e):
Insolvenz/Unternehmensrestrukturierung

01.11.2013 15:01

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Tochtergesellschaft
CinePostproduction GmbH

- Restrukturierungsmaßnahmen eingeleitet

- Fortführung an den Standorten München und Berlin

- Stilllegung des Kopierwerks in Berlin

- Interessenausgleich und Transfersozialplan vereinbart

- Übertragende Sanierung angestrebt

Nachdem bereits am 31.10.2013 das Amtsgericht München das
Insolvenzverfahren über das Vermögen der CineMedia Film Aktiengesellschaft
Geyer-Werke eröffnet hat, folgte am 01.11.2013 die Eröffnung des
Insolvenzverfahrens über das Vermögen der CinePostproduction GmbH. In
beiden Verfahren wurde Rechtsanwalt Stephan Ammann zum Insolvenzverwalter
bestellt.

Die dynamische Entwicklung bei der Verbreitung digitaler
Aufzeichnungsverfahren und der damit verbundene Rückgang des
Kopierwerkvolumens in der analogen Filmbearbeitung waren maßgeblich
verantwortlich für den Umsatzrückgang der CineMedia-Gruppe in den
vergangenen Jahren.

Die vom Insolvenzverwalter in Angriff genommenen Restrukturierungsmaßnahmen
zielen daher darauf ab, den Geschäftsbetrieb der CinePostproduction GmbH,
der operativ tätigen Tochtergesellschaft der CineMedia Film AG, an den
Strukturwandel in der Branche anzupassen. Das Unternehmen wird sich künftig
auf die digitale Postproduktion einschließlich Tonmischung und vor- und
nachgelagerter Wertschöpfungsprozesse konzentrieren.

Der Geschäftsbetrieb wird an den Hauptniederlassungen in München und Berlin
mit 112 Mitarbeitern fortgeführt. Die Nebenstandorte in Köln und Hamburg
werden geschlossen.

In Berlin wird die Stilllegung des analogen Kopierwerkes nach Abarbeitung
der bestehenden Aufträge voraussichtlich noch in diesem Jahr abgeschlossen
sein. Aufgrund der rasanten Veränderung des Marktes ist dieser Schritt
unumgänglich.

Der Insolvenzverwalter und der (Gesamt-)Betriebsrat der CinePostproduction
GmbH haben sich auf den Abschluss eines Interessenausgleichs und eines
Transfersozialplans verständigt, der die wirtschaftlichen Nachteile, die
den Arbeitnehmern infolge von geplanten Betriebsänderungen entstehen,
abmildern soll.

Der Insolvenzverwalter führt derzeit Verhandlungen mit Investoren, die eine
übertragende Sanierung zum Ziel haben.




01.11.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: CineMedia Film Aktiengesellschaft Geyer-Werke
Bavariafilmplatz 7
82031 Grünwald
Deutschland
Telefon: +49 (0)89 20 60 70
Fax: +49 (0)89 20 60 7 111
E-Mail: info@cinemedia.de
Internet: www.cinemedia.de
ISIN: DE0005433007
WKN: 543300
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #7 von Mittachmahl am 31.01.2014 17:03   ( 140 Beiträge | Status: ok )
Delisting vom Regulierten Markt

Beschluss

CineMedia Film Aktiengesellschaft Geyer-Werke, Grünwald, Landkreis München
Widerruf der Zulassung zum regulierten Markt (General Standard)

Auf Antrag des Insolvenzverwalters der Gesellschaft wird die Zulassung der auf den Inhaber
lautenden Stammaktien, ISIN DE0005433007, gemäß § 39 Abs. 2 BörsG i. V. m. § 46 Abs. 1
Satz 2 Nr. 2 und § 46 Abs. 2 Satz 3 BörsO widerrufen. Der Widerruf wird mit Ablauf des
31.07.2014 wirksam.

Frankfurt am Main, 31.01.2014

Frankfurter Wertpapierbörse
Geschäftsführung

Quelle: Deutsche Börse

Edit: Betreff geändert, Quelle ergänzt

Beitrag bearbeitet von LordofShares am 01.02.2014 01:46

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen