Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, Datenschutz und FAQ]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: Pinguin Haustechnik - Stimmrechtsmitteilung (WKN 749400)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 27
Anzahl Aufrufe: 2.643
Sortierung: normal
[« vorherige Seite] Seiten: 1 | 2
Beitrag #20 von aktiensammler am 11.03.2018 19:51   ( 2.051 Beiträge | Status: ok )
Zahlen für das Q 2 / 2017

Verglichen mit dem Zahlen für das GJ 2016 hat sich nichts geändert, die Kosten für die Erhaltung der AG wurden von Aktionärsseite getragen. Die AG ist nach wie vor vermögenslos.

Es gab aber Veränderungen bei den Aktionären:

Vom Grundkapital über 6.020.000,00 Euro = 2.353.860 Aktien entfallen nun

- 1.577.307 Aktien (67,01 %) auf die Triton Liegenschaften GmbH, Bergisch-Gladbach
- 525.769 Aktien (22,34 %) auf die IG Capital GmbH, Bergisch-Gladbach

Verbleiben noch 250.784 Aktien (10,65 %) im Freefloat wenn die Zahlen noch stimmen.

Edit: Zahlen korrigiert

Beitrag bearbeitet von LordofShares am 12.03.2018 02:32

Beitrag #21 von aktiensammler am 28.07.2018 14:47   ( 2.051 Beiträge | Status: ok )
Übernahmeangebot

Die Triton Liegenschaften GmbH hat die Kontrolle über Pinguin Haustechnik AG erlangt.

...


Ad hoc-Mitteilung gemäß Artikel 17 MAR

Pinguin Haustechnik AG: Mitteilung der Kontrollerlangung / Pflichtangebot

Hamburg/Düren, 27. Juli 2018 - Die Pinguin Haustechnik AG (ISIN DE0007494007 / WKN 749400) (nachfolgend "Gesellschaft") wurde soeben unterrichtet, dass die Triton Liegenschaften GmbH (nachfolgend "Bieterin"), deren Alleingesellschafter Herr Jochen Schwarz, Bonn, ist, nach § 35 Abs. 1 WpÜG angezeigt hat, dass sie am 27. Juli 2017 die Kontrolle über die Gesellschaft im Sinne von § 29 WpÜG erlangt hat.

Die Bieterin hat die Gesellschaft ebenfalls darüber informiert, dass sie beabsichtige, den Aktionären der Pinguin AG ein Pflichtangebot gegen Zahlung einer Geldleistung in Höhe des gesetzlich vorgesehenen Mindestpreises zu unterbreiten.

Die Angebotsunterlage für das Übernahmeangebot werde nach Gestattung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht im Internet unter www.triton-liegenschaften.de veröffentlicht werden.

Pinguin Haustechnik AG
...

Quelle: dgap.de

Angaben der Bieterin:

Die Triton Liegenschaften GmbH (die 'Bieterin') hat am 27. Juni 2017 durch den Erwerb von 1.577.307 auf den Inhaber lautenden Stückaktien der PINGUIN HAUSTECHNIK AG die Kontrolle gemäß § 35 Abs. 1 i.V.m. § 29 Abs. 2 WpÜG über die PINGUIN HAUSTECHNIK AG mit Sitz in Hamburg (die 'Zielgesellschaft') erlangt.

Die Bieterin hält aktuell unmittelbar 1.577.307 Stimmrechte von insgesamt 2.353.860 Stimmrechten der Zielgesellschaft. Dies entspricht 67,01 % der Stimmrechte an der Zielgesellschaft.

Mit dem vorgenannten Erwerb von 1.577.307 Stückaktien der Zielgesellschaft durch die Bieterin hat auch folgende Person infolge einer Stimmrechtszurechnung nach § 30 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 i.V.m. § 2 Abs. 6 WpÜG mittelbar die Kontrolle über die Zielgesellschaft erlangt:

Jochen Schwarz
Lahnweg 13
53129 Bonn

Herr Jochen Schwarz hält 100 % der Geschäftsanteile der Bieterin, hält aber direkt keine Aktien der Zielgesellschaft. Ihm werden die Stimmrechte der Bieterin aus 1.577.307 Stückaktien der Zielgesellschaft nach § 30 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 WpÜG in voller Höhe zugerechnet. Dies entspricht 67,01 % der Stimmrechte an der Zielgesellschaft.

Diese Veröffentlichung gemäß § 35 Abs. 1 i.V.m. § 10 Abs. 3 WpÜG erfolgt daher auch zugleich im Namen von Herrn Jochen Schwarz.

Die Bieterin wird nach Gestattung der Veröffentlichung der Angebotsunterlage durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gegenüber allen Aktionären gemäß § 35 Abs. 2 WpÜG ein Pflichtangebot an die Aktionäre der Zielgesellschaft zum Erwerb sämtlicher von ihnen gehaltenen Inhaberaktien der Zielgesellschaft abgeben. Das Pflichtangebot wird im Wege eines Barangebots erfolgen.

Die Veröffentlichung der Angebotsunterlage für das Pflichtangebot sowie weiterer das Pflichtangebot betreffender Informationen erfolgt im Internet unter

http://www.triton-liegenschaften.de

Die Bieterin wird mit der Durchführung des Pflichtangebots auch die aus § 35 WpÜG resultierenden Verpflichtungen des Herrn Jochen Schwarz erfüllen. Dieser wird daher kein gesondertes Pflichtangebot für die Aktien der Zielgesellschaft veröffentlichen.

Köln, den 23. Juli 2018

Der Geschäftsführer

Quelle: dgap.de

Beitrag #22 von aktiensammler am 28.07.2018 15:25   ( 2.051 Beiträge | Status: ok )
Zahlen für das GJ 2017

Hier noch die Bilanz für das Jahr 2017, sie hat sich gegenüber 2016 nicht verändert. Die Gesellschaft ist nach wie vor vermögenslos und ohne Vorstand!

Bilanz zum 31.12.2017

Aktiva
Euro zum 31.12.2017 Euro zum 31.12.2016
A. Anlagevermögen
I. Immaterielle Vermögensgegenstände 0,00 0,00
II. Sachanlagen 0,00 0,00
B. Umlaufvermögen 0,00 0,00
I. Vorräte 0,00 0,00
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 0,00 0,00
- davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem
Jahr Euro 0,00 (Euro 0,00)
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, ... 0,00 0,00
C. Rechnungsabgrenzungsposten 0,00 0,00



Passiva
Euro zum 31.12.2017 Euro zum 31.12.2016
A. Eigenkapital
I. Gezeichnetes Kapital 6.020.000,00 6.020.000,00
II. Gewinnvortrag 0,00 0,00
III. Jahresüberschuss 0,00 0,00
IV. Bilanzverlust - 6.020.000,00 -6.020.000,00
B. Rückstellungen 0,00 0,00
C. Verbindlichkeiten 0,00 0,00
- davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem
Jahr Euro 0,00 (Euro 0,00) 0,00 0,00


Gewinn- und Verlustrechnung zum 31.12.2017
EUR
Umsatzerlöse 0,00
Veränderung des Bestandes an fertigen und unfertigen
Erzeugnissen und Leistungen 0,00
Aktivierte Eigenleistungen 0,00
Gesamtleistung 0,00
Sonstige betriebliche Erträge 0,00
Materialaufwand
Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren 0,00
Aufwendungen für bezogene Leistungen 0,00
Personalaufwand 0,00
Löhne und Gehälter 0,00
Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und Unterstützung 0,00
Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens
und Sachanlagen 0,00
Sonstige betriebliche Aufwendungen 9.176,70
Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit 0,00
Finanzerträge 0,00
Zinsen und ähnliche Erträge 0,00
Finanzaufwendung 0,00
Zinsen und ähnliche Aufwendungen 0,00
Finanzergebnis 0,00
Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit - 9.176,70
Außerordentliche Erträge (Zuschüsse von Aktionären) 9.176,70
Steuern vom Einkommen und vom Ertrag 0,00
Jahresergebnis 0,00


...
Bericht zu Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage

Da die Gesellschaft keine aktive Geschäftstätigkeit ausübt, hat sie im Geschäftsjahr 2017 weder Umsätze noch (positive) Erträge erzielt. Die betrieblichen Aufwendungen für die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs (zum Beispiel Zahlung anfallende Gebühren bei der BaFin, Notarkosten etc. in Höhe von insgesamt ca. EUR 9.200,00) wurden durch Zuschüsse von Aktionärsseite gedeckt.

Die Gesellschaft verfügt über kein aktives Vermögen, weist keine Verbindlichkeiten auf und verfügt über keine liquiden Mittel. Die zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs notwendige Liquidität wird durch Zuschüsse von Aktionärsseite gedeckt.
...

Der Vorstand erhält für seine Tätigkeit - mit Rücksicht auf die derzeitige Inaktivität der Gesellschaft - derzeit keine Vergütung. Nach dem Tode des bisherigen Vorstandsmitglieds, Frau Margarete Skowasch, verfügt die Gesellschaft derzeit über keinen Vorstand. Ein neuer Vorstand soll baldmöglichst bestellt werden.
...


Quelle: unternehmensregister.de

Beitrag #23 von LordofShares am 29.07.2018 02:22   ( 4.003 Beiträge | Status: ok )
Kontrollerwerb

Wichtig: Die Kontrollerlangung erfolgte bereits am 27.06.2017, die in Beitrag #21 zitierte WpÜG-Meldung der Triton Liegenschaften GmbH kommt somit über 1 Jahr zu spät ! Der Mindestpreis für das Pflichtangebot erhöht sich dadurch um die in diesem Zeitraum aufgelaufenen Zinsen...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #24 von LordofShares am 13.09.2018 02:23   ( 4.003 Beiträge | Status: ok )
BaFin untersagt Pflichtangebot

12.09.2018 | 18:20

Triton Liegenschaften GmbH: UNTERSAGUNGSVERFÜGUNG der BaFin

DGAP-News: Triton Liegenschaften GmbH / Schlagwort(e): Rechtssache

12.09.2018 / 18:20
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Triton Liegenschaften GmbH / Pinguin Haustechnik AG

UNTERSAGUNGSVERFÜGUNG der BaFin


Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen hat mit Bescheid vom 5. September 2018 (i) der Triton Liegenschaften GmbH, Köln, ("Kontrollerwerberin zu 1") und (ii) Herrn Jochen Schwarz, Bonn ("Kontrollerwerber zu 2"; zusammen die "Kontrollerwerber") das Pflichtangebot zugunsten der Aktionäre der Pinguin Haustechnik AG, Hamburg, ("Zielgesellschaft") untersagt.

Der Tenor und die wesentlichen Gründe werden nachfolgend wie folgt wiedergegeben:



Bescheid:

Das Angebot wird gemäß § 39 WpÜG i.V.m. § 15 Abs. 1 Nr. 3 WpÜG untersagt.

Ich weise darauf hin, dass die Untersagung eines Pflichtangebots nach § 39 WpÜG i.V.m. § 15 Abs. 1 Nr. 3 WpÜG nicht dazu führt, dass die grundsätzlich bestehende Verpflichtung, eine mit den gesetzlichen Vorgaben übereinstimmende Angebotsunterlage einzureichen und ein Pflichtangebot abzugeben, erlischt.

Gründe

Die Kontrollerwerberin zu 1) hat am 27.07.2018 gemäß § 35 Abs. 1 Satz 1 WpÜG veröffentlicht, dass sie am 27.06.2017 die Kontrolle über die Zielgesellschaft erlangt hat. Sie hat die Veröffentlichung auch im Namen des Kontrollerwerbers zu 2) vorgenommen. Die Kontrollerwerber hätten danach gern. § 35 Abs. 2 Satz 1 WpÜG bis zum 24.08.2018 eine Angebotsunterlage bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (folgend: "BaFin") einreichen müssen.

Die Kontrollerwerber sind ihrer fortbestehenden Verpflichtung gemäß § 35 Abs. 2 Satz 1 WpÜG bislang nicht nachgekommen. Dies erfüllt den Tatbestand des § 39 WpÜG i.V.m. § 15 Abs. 1 Nr. 3 WpÜG. Da die Vorschrift der BaFin kein Ermessen einräumt, war das Angebot zwingend zu untersagen.

Diese Untersagung lässt die grundsätzlich bestehende Verpflichtung, eine mit den gesetzlichen Vorgaben übereinstimmende Angebotsunterlage einzureichen und ein Pflichtangebot abzugeben, unberührt. Ihre Wirkung besteht in erster Linie darin, dass der Eintritt der Zinspflicht (§ 38 Nr. 3 WpÜG) und des Rechtsverlusts (§ 59 WpÜG) außer Streit gestellt sind (Noack/Zetzsche in: Schwark/Zimmer WpÜG § 39 Rn. 11-17, Hommelhoff/Witt im Frankfurter Kommentar § 39 Rn. 27).

Köln, im September 2018
Triton Liegenschaften GmbH
Der Geschäftsführer

***



12.09.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #25 von LordofShares am 29.09.2019 02:38   ( 4.003 Beiträge | Status: ok )
neuer Mehrheitsaktionär

27.09.2019 | 17:10

PINGUIN HAUSTECHNIK AG: Mehrheit der Pinguin-Aktien verkauft

PINGUIN HAUSTECHNIK AG / Schlagwort(e): Sonstiges
PINGUIN HAUSTECHNIK AG: Mehrheit der Pinguin-Aktien verkauft

27.09.2019 / 17:10 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Ad hoc-Mitteilung gemäß Artikel 17 MAR

Pinguin Haustechnik AG: Mehrheit der Pinguin-Aktien verkauft

Hamburg/Düren, 27. September 2019 - Die Pinguin Haustechnik AG (ISIN DE0007494007 / WKN 749400) (nachfolgend "Gesellschaft") wurde soeben davon unterrichtet, dass die LAV Capital GmbH, Köln, heute einen Aktienkaufverträge in Bezug auf insgesamt 1.284.754 Aktien an der Gesellschaft (entsprechend rund 54,58 % des Grundkapitals der Gesellschaft) geschlossen hat.

Die Übertragung der Aktien auf die LAV Capital GmbH soll voraussichtlich innerhalb von 3 Geschäftstagen erfolgen.

Pinguin Haustechnik AG



27.09.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



Sprache:	Deutsch
Unternehmen: PINGUIN HAUSTECHNIK AG
Chlodwigplatz 20
52351 Düren
Deutschland
Telefon: +49 (0)221 33660677
Fax: +49 (0)221 33660-81
ISIN: DE0007494007, DE0007494023
WKN: 749400, 749402
Börsen: Regulierter Markt in Hamburg; Freiverkehr in Berlin
EQS News ID: 881835


Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Quelle: DGAP

Die LAV Capital GmbH wird von dem Immobilieninvestor Jens Liewald aus Köln geführt.

Vielleicht passiert jetzt doch noch was mit dieser Mantel-AG. Zuvor ist aber wieder ein Pflichtangebot fällig...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #26 von LordofShares am 05.10.2019 21:43   ( 4.003 Beiträge | Status: ok )
Kontrollerwerb

04.10.2019 | 11:30

Kontrollerlangung; <DE0007494007>

Zielgesellschaft: Pinguin Haustechnik AG ; Bieter: LAV Capital GmbH

WpÜG-Meldung übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Meldung ist der Bieter verantwortlich.


Veröffentlichung der Erlangung der Kontrolle über die PINGUIN HAUSTECHNIK
AG nach § 35 Abs. 1 Satz 1 i.V.m. § 10 Abs. 3 Satz 1 und 2 des
Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG)
Bieterin:
LAV Capital GmbH
Von-Werth-Straße 1
50670 Köln
eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Köln unter HRB 98093

Zielgesellschaft:
PINGUIN HAUSTECHNIK AG
c/o Görg Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB
Kennedyplatz 2
50679 Köln

eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Hamburg unter HRB 1808
ISIN DE0007494007 / WKN 749400

Angaben der Bieterin:

Die LAV Capital GmbH (die 'Bieterin') hat am 27. September 2019 durch den
Erwerb von 1.284.754 auf den Inhaber lautenden Stückaktien der PINGUIN
HAUSTECHNIK AG die Kontrolle gemäß § 35 Abs. 1 i.V.m. § 29 Abs. 2 WpÜG über
die PINGUIN HAUSTECHNIK AG mit Sitz in Hamburg (die 'Zielgesellschaft')
erlangt.

Die Bieterin hält aktuell unmittelbar 1.284.754 Stimmrechte von insgesamt
2.353.860 Stimmrechten der Zielgesellschaft. Dies entspricht 54,58 % der
Stimmrechte an der Zielgesellschaft.

Mit dem vorgenannten Erwerb von 1.284.754 Stückaktien der Zielgesellschaft
durch die Bieterin hat auch folgende Person infolge einer
Stimmrechtszurechnung nach § 30 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 i.V.m. § 2 Abs. 6 WpÜG
mittelbar die Kontrolle über die Zielgesellschaft erlangt:
Jens Liewald
von Werth-Straße 1
50670 Köln

Herr Jens Liewald hält 100 % der Geschäftsanteile der Bieterin, hält aber
direkt keine Aktien der Zielgesellschaft. Ihm werden die Stimmrechte der
Bieterin aus 1.284.754 Stückaktien der Zielgesellschaft nach § 30 Abs. 1
Satz 1 Nr. 1 WpÜG in voller Höhe zugerechnet. Dies entspricht 54,58 % der
Stimmrechte an der Zielgesellschaft.

Diese Veröffentlichung gemäß § 35 Abs. 1 i.V.m. § 10 Abs. 3 WpÜG erfolgt
daher auch zugleich im Namen von Herrn Jens Liewald.

Die Bieterin wird nach Gestattung der Veröffentlichung der
Angebotsunterlage durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
gegenüber allen Aktionären gemäß § 35 Abs. 2 WpÜG ein Pflichtangebot an die
Aktionäre der Zielgesellschaft zum Erwerb sämtlicher von ihnen gehaltenen
Inhaberaktien der Zielgesellschaft abgeben. Das Pflichtangebot wird im Wege
eines Barangebots erfolgen.

Die Veröffentlichung der Angebotsunterlage für das Pflichtangebot sowie
weiterer das Pflichtangebot betreffender Informationen erfolgt im Internet
unter

http://www.lav-capital-koeln.de

Die Bieterin wird mit der Durchführung des Pflichtangebots auch die aus §
35 WpÜG resultierenden Verpflichtungen des Herrn Jens Liewald
erfüllen. Dieser wird daher kein gesondertes Pflichtangebot für die Aktien
der Zielgesellschaft veröffentlichen.

Köln, den 4. Oktober 2019

Der Geschäftsführer

Wichtige Information:

Diese Bekanntmachung ist weder ein Angebot zum Kauf noch eine Aufforderung
zur Abgabe eines Angebots zum Verkauf von Aktien der Zielgesellschaft.
Inhabern von Aktien der Zielgesellschaft wird dringend empfohlen, die
Angebotsunterlage sowie alle sonstigen im Zusammenhang mit dem Angebot
stehenden Dokumente zu lesen, sobald diese bekannt gemacht worden sind, da
sie wichtige Informationen enthalten werden.

Das Pflichtangebot wird ausschließlich nach dem Recht der Bundesrepublik
Deutschland, insbesondere nach dem WpÜG und der Verordnung über den Inhalt
der Angebotsunterlage, die Gegenleistung bei Übernahmeangeboten und
Pflichtangeboten und die Befreiung von der Verpflichtung zur
Veröffentlichung und zur Abgabe eines Angebots (WpÜG-Angebotsverordnung)
durchgeführt.

Ende der WpÜG-Meldung

Ende der WpÜG-Meldung

04.10.2019 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap.de

Notiert: Regulierter Markt in Hamburg; Freiverkehr in Berlin

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #27 von LordofShares am 21.11.2019 00:39   ( 4.003 Beiträge | Status: ok )
BaFin untersagt Pflichtangebot

20.11.2019 | 16:50

Kontrollerlangung

Bieter: LAV Capital GmbH

WpÜG-Meldung übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Meldung ist der Bieter verantwortlich.


LAV Capital GmbH / Pinguin Haustechnik AG

UNTERSAGUNGSVERFÜGUNG der BaFin


Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen hat mit Bescheid vom 13.
November 2019 (i) der LAV Capital GmbH, Köln, ('Kontrollerwerberin zu 1')
und (ii) Herrn Jens Leiwald, Köln ('Kontrollerwerber zu 2'; zusammen die
'Kontrollerwerber') das Pflichtangebot zugunsten der Aktionäre der Pinguin
Haustechnik AG, Hamburg, ('Zielgesellschaft') untersagt.

Der Tenor und die wesentlichen Gründe werden nachfolgend wie folgt
wiedergegeben:



Bescheid:

Das Angebot wird gemäß § 39 WpÜG i.V.m. § 15 Abs. 1 Nr. 3 WpÜG untersagt.

Ich weise darauf hin, dass die Untersagung eines Pflichtangebots nach § 39
WpÜG i.V.m. § 15 Abs. 1 Nr. 3 WpÜG nicht dazu führt, dass die grundsätzlich
bestehende Verpflichtung, eine mit den gesetzlichen Vorgaben
übereinstimmende Angebotsunterlage einzureichen und ein Pflichtangebot
abzugeben, erlischt.

Gründe:

Die Kontrollerwerberin zu 1) hat am 04.10.2019 gemäß § 35 Abs. 1 Satz 1
WpÜG veröffentlicht, dass sie am 27.09.2019 die Kontrolle über die
Zielgesellschaft erlangt hat. Sie hat die Veröffentlichung auch im Namen
des Kontrollerwerbers zu 2) vorgenommen. Die Kontrollerwerber hätten danach
gem. § 35 Abs. 2 Satz 1 WpÜG bis zum 01.11.2019 eine Angebotsunterlage bei
der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (folgend: 'BaFin')
einreichen müssen.

Die Kontrollerwerber sind ihrer fortbestehenden Verpflichtung gemäß § 35
Abs. 2 Satz 1 WpÜG bislang nicht nachgekommen. Dies erfüllt den Tatbestand
des § 39 WpÜG i.V.m. § 15 Abs. 1 Nr. 3 WpÜG. Da die Vorschrift der BaFin
kein Ermessen einräumt, war das Angebot zwingend zu untersagen.

Diese Untersagung lässt die grundsätzlich bestehende Verpflichtung, eine
mit den gesetzlichen Vorgaben übereinstimmende Angebotsunterlage
einzureichen und ein Pflichtangebot abzugeben, unberührt. Ihre Wirkung
besteht in erster Linie darin, dass der Eintritt der Zinspflicht (§ 38 Nr.
3 WpÜG) und des Rechtsverlusts (§ 59 WpÜG) außer Streit gestellt sind
(Noack/Zetzsche in: Schwark/Zimmer WpÜG § 39 Rn. 11-17, Hommelhoff/Witt im
Frankfurter Kommentar § 39 Rn. 27).

Köln, im November 2019
LAV Capital GmbH
Der Geschäftsführer

Ende der WpÜG-Meldung

20.11.2019 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap.de

Notiert: Regulierter Markt in Hamburg; Freiverkehr in Berlin

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
[« vorherige Seite] Seiten: 1 | 2
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz