Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: Zalando SE (DE000ZAL1111)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 8
Anzahl Aufrufe: 1.147
Sortierung: normal
Beitrag #0 von aktiensammler am 21.01.2014 04:01   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Zalando SE (DE000ZAL1111)

Der Online-Modehändler Zalando AG könnte schon 2014 an die Börse gehen.

...
Am Mittwoch gab das Unternehmen den Einstieg des kanadischen Lehrer-Pensionsfonds OTPP bekannt. Zwei Prozent der Anteile hat das Investment-Vehikel gekauft. Zalando sei "in der Lage, globale Investoren zu gewinnen", so Zalando-Geschäftsführer Rubin Ritter.

"IPO sehr attraktiv"

"Mittelfristig", so Ritter, "könnte ein IPO sehr attraktiv für uns sein". Zalando müsse immer vorbereitet sein auf einen Börsengang.
Die Beteiligung aus Kanada fand im Zuge eine Kapitalerhöhung um vier Prozent statt, mit deren Hilfe Zalando das Wachstum weiter vorantreiben will. Ob weitere Investoren an Bord geholt werden, ist noch unklar. Die beiden größten Anteilseigner, die schwedische Beteiligungs-Gesellschaft Kinnevik und der European Funders Funds der Investoren-Brüder Samwer haben sich an der Kapitalmaßnahme nicht beteiligt. Dadurch sinken ihre Anteile nun auf 36,5, bzw. 17 Prozent. Die drei Samwer-Brüder hatten 2008 das Startkapital für Zalando zur Verfügung gestellt.

Das Geschäft mit Mode-Aritikeln die per Internet bestellt werden, läuft bislang wie geschmiert. Im vergangenen Jahr konnte Zalando den Umsatz auf 1,15 Milliarden Euro steigern, machte aber operativ noch einen Verlust von 80 Millionen Euro. Das Unternehmen, das in 14 europäischen Märkten aktiv ist, hat Millionen in die Auslands-Expansion und TV-Werbespots mit dem Slogan "Schrei vor Glück" gesteckt. In Berlin, dem Stammsitz von Zalando, wurde im vergangenen Jahr ein Outlet-Shop eröffnet, wodurch sich das Unternehmen einen neuen Vertriebsweg erschließen will. Imagekratzer bekam Zalando als in Medienberichten die Arbeitsbedingungen bei dem Logistik-Dienstleister Docdata unter die Lupe genommen wurden.

Den Börsenwert schätzten Experten bereits Ende 2012 auf rund drei Milliarden Euro.

Quelle: boerse.ard.de

Beitrag #1 von aktiensammler am 16.02.2014 13:17   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Zahlen für das GJ 2013

...
Im vergangenen Jahr steigerte der Online-Modehändler seinen Umsatz um mehr als 50 Prozent auf 1,8 Milliarden Dollar.

Allerdings verbesserte sich die Profitabilität weniger als erhofft, wie Geschäftsführer Ritter einräumte. Das liegt am späten Sommer und dem milden Winter. Beides führte zu hohen Preisnachlässen im Modebereich, wie Vorstandsmitglied David Schneider sagte. "2013 war ein schwieriges Jahr für Modehändler in Kontinentaleuropa."

Die Ebit-Marge blieb im negativen Bereich, verbesserte sich aber rund einen halben Prozentpunkt von 7,2 Prozent im Jahr 2012. Zu Lasten der Marge gingen auch die Investitionen in Logistik-Zentren und Technik.
...
Zalando kann auf eine Netto-Liquidität von 350 Millionen Euro zurückgreifen, um künftiges Wachstum zu finanziern.

Kritisch wird die Rücksendequote gesehen. Weil bei Zalando Lieferung und Rücksendung für den Kunden kostenlos sind, ist diese Quote recht hoch. Jeder zweite bestellte Artikel wird wieder zurückgeschickt. Doch die Quote ist stabil geblieben, so der Versandhändler.

Quelle: boerse.ard.de

Beitrag #2 von aktiensammler am 18.04.2014 13:49   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

...
Nach einem TV-Bericht über die Arbeitsbedingungen beim Online-Modehändler Zalando hat der Thüringer Datenschutzbeauftragte Lutz Hasse eine Prüfung angekündigt. Es solle herausgefunden werden, wer bei dem Unternehmen auf welche Daten Zugriff habe und wofür die Informationen genutzt würden, sagte Hasse der "Thüringischen Landeszeitung". Hintergrund seien Aufnahmen mit versteckter Kamera, die zeigten, wie Mitarbeiter im Erfurter Logistikzentrum von Zalando mit detaillierten Leistungsdaten konfrontiert wurden, schrieb das Blatt.

Der Fernsehsender RTL hatte Anfang der Woche die Reportage der Undercover-Reporterin Caro Lobig ausgestrahlt, die drei Monate lang als Arbeiterin im Erfurter Zalando-Standort recherchiert hatte. Dem Bericht zufolge wurden die Mitarbeiter dort ständig kontrolliert und unter Leistungsdruck gesetzt. Unter anderem seien dazu die Daten von Scannern benutzt worden, mit denen die Beschäftigten Waren erfassen, die sie durch das Lager transportieren, berichtete RTL.
...
Bereits im vergangenen Herbst waren Berichte aufgetaucht, in denen sich Zalando-Mitarbeiter aus Erfurt über die dort herrschenden Arbeitsbedingungen beklagten. Auch sie machten damals geltend, dass das Arbeitstempo genau protokolliert werde.
...

Quelle: n-tv.de

Beitrag #3 von aktiensammler am 29.08.2014 01:12   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Umwandlung

Aus der bisherigen AG wurde am 28.05.2014 eine SE, Zalando wurde in eine europäische Aktiengesellschaft umgewandelt (AG Charlottenburg, HRB 158855 B). Dies geschah durch Verschmelzung der Zalando plc (London, Companies House Nr. 07535599) auf die bisherige Zalando AG.

Beitrag #4 von aktiensammler am 29.08.2014 01:18   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Zahlen für das Q 2 / 2014

Man schreibt nun schwarze Zahlen.

...
Der Onlinehändler und Börsenkandidat Zalando hat wie bereits angekündigt im ersten Halbjahr erstmals einen operativen Gewinn verbucht. Dazu trug vor allem der Umsatzanstieg bei: Die Einnahmen kletterten auf 546 Millionen von 437 Millionen Euro im Vorjahr. Operativ machte das für sein aggressives Marketing bekannte Unternehmen ein Plus von 12 Millionen Euro. Im Vorjahr stand noch ein Verlust von 109 Millionen Euro zu Buche.
...
Im zweiten Quartal lag der Besucheranteil in den Zalando-Onlineshops über mobile Endgeräte bei 41 Prozent. Zalando zählte insgesamt 323 Millionen Besuche auf seinen Webseiten. Die Anzahl aktiver Kunden wuchs von 11,6 auf 13,7 Millionen zum Ende des zweiten Quartals.
...

Quelle: n-tv.de

Beitrag #5 von aktiensammler am 17.09.2014 23:10   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Die ISIN lautet DE000ZAL1111 und der Börsengang soll schon Ende Oktober 2014 stattfinden.

Der Online-Modehändler Zalando strebt zum ersten Oktober in den Prime Standard der Frankfurter Börse. Die Aktien werden zu Preisen zwischen 18 und 22,50 Euro angeboten.

Die Aktien werden ab dem 18. September 2014 privaten Investoren in Deutschland und Luxemburg öffentlich angeboten. Der endgültige Emissionspreis wird auf Basis eines Bookbuilding-Verfahrens ermittelt. Das geplante Angebot umfasst knapp 24,5 Millionen Aktien sowie bis zu 3,7 Millionen Papiere im Zuge einer möglichen Mehrzuteilung.
Bis zu 633 Millionen Euro Emissionserlös

Die Platzierung aller Aktien einschließlich Mehrzuteilungsoption wird 11,3 Prozent des Eigenkapitals des Unternehmens entsprechen. Alle bestehenden Gesellschafter behalten ihre Anteile. Das Angebot besteht ausschließlich aus einer Kapitalerhöhung.

Abhängig vom endgültigen Emissionspreis und unter der Voraussetzung, dass alle Aktien platziert werden, beträgt das Emissionsvolumen zwischen 441 Millionen und 551 Millionen (ohne Mehrzuteilungsoption) Euro, oder zwischen 507 Millionen und 633 Millionen (inklusive Mehrzuteilungsoption).
...

Quelle: boerse.ard.de

Beitrag #6 von aktiensammler am 04.10.2014 01:48   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Börsengang

Der Börsengang ging erfolgreich am 01.10.2014 über die Bühne.

Emissionspreis: 21,50 Euro
Erstnotierung: 01.10.2014


Der Chart in Frankfurt:

Chart
Provided by finanzen.net

Zalando SE Inhaber-Aktien o.N.

Beitrag #7 von aktiensammler am 26.11.2014 22:57   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Zahlen für das Q 3 / 2014

...
Nach Angaben des Managers wächst Zalando weiter schneller als der Online-Modemarkt, der wegen des milden Wetters allerdings einen "schweren Start in die Herbst-/Wintersaison hatte". Zudem habe das Unternehmen seine Profitabilität verbessert und seine Kosten besser in den Griff bekommen.

Der Konzernumsatz stieg im dritten Quartal den Angaben zufolge um 24,2 Prozent auf 501 (VJ: 404) Millionen Euro. Der Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) verringerte sich auf 2,6 Millionen Euro, nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Minus von 50,9 Millionen Euro gestanden hatte. Bereinigt reichte es sogar zu einem operativen Gewinn. Zalando habe den ersten konzernweiten Ebit-Breakeven in einem dritten Quartal erzielt.
...

Quelle: n-tv.de

Beitrag #8 von aktiensammler am 20.11.2015 18:52   ( 1.540 Beiträge | Status: ok )
Zahlen für das Q 3 / 2015

...
Im dritten Quartal 2015 konnte Zalando seine Umsätze um 42 Prozent auf 713 Millionen Euro ankurbeln. Das habe vor allem daran gelegen, dass man das "Einkaufserlebnis verbessert" habe, teilt der Berliner Konzern mit.
...
Das half dem operativen Ergebnis (Ebit) allerdings wenig: Zalando verzeichnete ein Minus von 23,5 Millionen Euro, im Vorjahresquartal konnten die Berliner noch ein Plus von 3,8 Millionen Euro erzielen.
...
Ebenfalls unangenehm könnte dieser Vorwurf werden: Die Wettbewerbszentrale hat eine Unterlassungsklage gegen Zalando eingereicht. Der Internethändler habe irreführende Werbeangaben gemacht. Kunden seien unter Kaufdruck gesetzt werden, indem man eine geringere Artikelverfügbarkeit angegeben habe.
...

Quelle: boerse.ard.de

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen