Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: SLM Solutions Group AG (DE000A111338)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 4
Anzahl Aufrufe: 314
Sortierung: normal
Beitrag #0 von aktiensammler am 19.05.2014 22:27   ( 1.572 Beiträge | Status: ok )
SLM Solutions Group AG (DE000A111338)

Der Lübecker Hersteller von 3D-Metalldruckern SLM Solutions Group AG ist an die Börse (Regulierter Markt, Prime Standard) gegangen. Das Unternehmen entstand durch Umwandlung der "SLM Solutions Holding GmbH", Lübeck (AG Lübeck, HRB 13333 HL). SLM steht für "Selective Laser Melting" (ein Fertigungsverfahren).

...
Das Vertriebs- und Servicenetz soll mit den Einnahmen aus dem IPO weiter ausgebaut werden. Neben den Ausbauplänen stehen die Übernahmen von Metallpulver-Herstellern im Fokus. Das Metallpulver dient als Druckmaterial für die selektive Laserschmelztechnologie mit welcher die 3D-Drucker des Unternehmens arbeiten.

Gegenüber der Konkurrenz hat SLM Solutions seinen Schwerpunkt ausschließlich auf die metallbasierte 3D-Fertigungstechnik (mehr über 3D-Druck mit Metall). Das Verfahren ist bei Firmen aus der Luft- und Raumfahrt, dem Energiesektor, der Automobilbranche und Gesundheitsbereich verstärkt gefragt. Bei den Laserschmelzanlagen des Lübecker 3D-Spezialisten wird das Hülle-Kern-Belichtungsverfahren sowie die Doppel- und Multilasertechnologie zur Fertigung der 3D-Objekte eingesetzt.

35% Wachstum pro Jahr

Das durchnschnittliche Wachstum von SLM Solutions habe sich eigenen Firmenangaben zufolge auf 35 Prozent jährlich von 2011 bis 2013 beim Umsatz belaufen. Der Hersteller befindet sich mit einer bereinigten EBITDA-Marge von 11,5 Prozent bereits in der Gewinnzone. Im Hauptgeschäftsfeld »Selektives Laserschmelzen« konnte SLM Solutions seinen Umsatz im gleichen Zeitraum jeweils verdoppeln.
...

Quelle: 3d-grenzenlos.de


Emissionspreis: 18 Euro
Erstnotierung: 09.05.2014


Der Chart in Frankfurt:

Chart
Provided by finanzen.net

SLM Solutions Group AG Inhaber-Aktien o.N.

Beitrag #1 von Fundi am 28.08.2014 23:40   ( 53 Beiträge | Status: ok )
Ein weiterer IPO von dem vermutlich nur die Alteigentümer profitieren werden

Der Halbjahresbericht 2014 ist raus.

Ein kurzer Rückblick auf den IPO:

Obwohl ein Bruttoerlös von 75 Mio. dem Unternehmen zugeflossen ist,droht hier ein weiteres "IPO-Debakel" für die Zeichner.

Um mal einen neutralen Blick auf den IPO zu werfen.
Für 180 Mio haben die Zeichner folgendes erhalten:


Anteil rd. 55,6% am SLM EK vor Börsengang(21.764 T): rd. 12.101 T
Anteil rd. 55,6% am Bruttoerlös 75 Mio.: rd. 41.700 T

gesamt: rd. 53.801 T
(Anm.: 10.000.000 Aktien von 17.980.867 Aktien nach IPO entsprechen rd. 55,6%.)

Die Zeichner haben also 180.000 T gegen 53.801 T in Liquiden Mitteln und Alt-EK eingetauscht.
Man könnte natürlich auch einfach sagen, man hat 138.300T für 12.101 T Alt-EK bezahlt.
(Das Alt-EK bestand dabei noch zum größten Teil aus immateriellen Vermögenswerten (19.066T von 37.556 T Bilanzsumme).)

Operativ war SLM bisher dahin noch nicht sehr erfolgreich (-167 T 2013;-1.401 T Q1 2014).
Dies könnte auch an der durchaus starken Konkurrenz liegen.

Zum HJ 2014:


Ergebnis vor Steuern (EBT) -9.958 T *
Periodenergebnis -7.244 T *
Ergebnis je Aktie -0,40 *

* Anm.: Durch IPO,IPO-Bonus und Erstattungen Alt-Gesellschafter verzerrt.

in T
Bilanzsumme 107.808
davon
Liquide Mittel 65.537
Immaterielle Vermögenswerte 18.747
Sachanlagevermögen 2.194
Vorräte 9.710
Forderungen LuL 8.487

Summe Eigenkapital 95.474




Mein Fazit:
Ich bin mir nicht sicher was schlimmer ist:
Der Aufpreis auf die erworbenen Vermögenswerte oder quasi in einen "Blindpool" zu investieren.
(Das zugeflossene Kapital soll auch für Zukäufe verwendet werden.)

Marktkapitalisierung (heute bei 19,63 ): rd. 352.965 T.

Finanzmathematisch ist dies alles natürlich ein Wahnsinn!
Bei einer Marktkapitalisierung von derzeit über 352 Mio kann sich jeder selbst überlegen, wie hoch der Jahresgewinn bei einem etablierten Unternehmen sein müsste.
Verschärft wird dies noch durch die Zeitdauer bis man ,sofern überhaupt, diese Gewinne schreibt.


Also ich bin hier mal sehr skeptisch...

Quellen: Q1-Bericht 2014,Halbjahresbericht 2014, Ad hoc-Mitteilung zum IPO
abrufbar unter:Investor-Relations-Bereich SLM Solutions


Beitrag #2 von aktiensammler am 28.09.2016 11:47   ( 1.572 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

General Electric Co. will SLM übernehmen und bietet 38 Euro je Aktie

...
General Electric (GE) will den Geschäftsbereich 3D-Druck mit einer Milliardeninvestition in Europa ausbauen. Der US-Industriekonzern bietet 1,4 Milliarden US-Dollar für die Lübecker SLM Solutions und die schwedische Arcam AB. Dabei lockt GE die Aktionäre mit einer kräftigen Prämie: Für die SLM Solutions legen die Amerikaner 38 Euro in bar je Aktie oder insgesamt 672 Millionen Euro auf den Tisch, ein Aufschlag von knapp 37 Prozent.
...
Der US-Konzern hat sich bereits einen Anteil von 31,5 Prozent an SLM für den Fall gesichert, dass die Offerte erfolgreich ist, wie SLM weiter mitteilte. Zustimmen müssen wie üblich die Behörden zustimmen, die Mindestannahmeschwelle liege bei 75 Prozent.

SLM und Arcam unterstützen Übernahme

Die Zustimmung von SLM hat GE dabei quasi sicher. "Vorbehaltlich der Prüfung der Angebotsunterlage beabsichtigen Vorstand und Aufsichtsrat von SLM Solutions, das geplante Übernahmeangebot auf Basis einer gestern getroffenen Zusammenschlussvereinbarung zu unterstützen", erklärten die Norddeutschen.
...
SLM blickt auf eine rasante Geschäftsentwicklung zurück. Nachdem vor fünf Jahren noch Erlöse von 11,9 Millionen Euro erzielt wurden, erwirtschaftete das Unternehmen vergangenes Jahr mit 260 Mitarbeitern Umsätze von gut 66 Millionen Euro. Zudem erzielte SLM immerhin einen kleinen Gewinn.
...

Quelle: n-tv.de

Beitrag #3 von aktiensammler am 23.10.2016 12:23   ( 1.572 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

...
Der Hedgefonds Elliott des US-Investors Paul E. Singer hatte erst am Donnerstag angekündigt, seine Aktien nicht anzudienen. Elliott hält mehr als 20 Prozent des Grundkapitals an dem 3D-Druckerhersteller, während GE eine Mindestannahmeschwelle von 75 Prozent fordert. Ohne die Elliott-Aktien dürfte das Erreichen dieser Schwelle schwierig werden.
...
GE wiederum teilte mit, ihre Offerte weder zu verlängern noch die Bedingungen zu ändern.
...

Quelle: teleboerse.de

Beitrag #4 von aktiensammler am 01.11.2016 16:34   ( 1.572 Beiträge | Status: ok )
Übernahme gescheitert

Die Übernahme ist gescheitert!

...
Die Übernahme des Lübecker 3D-Druck-Maschinenbauers SLM Solutions ist gescheitert. Der US-Mischkonzern General Electric (GE) teilte am Mittwochabend mit, er habe nicht die geforderten 75 Prozent der Anteile an SLM erreicht. Die Offerte sei damit hinfällig. "Es ist vorbei. Wir haben nicht die Absicht, das Angebot noch einmal zu überdenken", betonte ein GE-Sprecher.

GE hatte 38 Euro je Aktie geboten, insgesamt 683 Millionen Euro. Das Aus hatte sich abgezeichnet. Einen Tag vor Ablauf der Annahmefrist am Montag hatte der US-Konzern erst 40,7 Prozent der Anteile eingesammelt.
...

Quelle: boerse.ard.de

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen