Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, Datenschutz und FAQ]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: windeln.de SE (alt DE000WNDL110 / neu DE000WNDL201)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 22
Anzahl Aufrufe: 1.893
Sortierung: normal
Seiten: 1 | 2 [nächste Seite »]
Beitrag #0 von aktiensammler am 24.05.2015 13:32   ( 2.594 Beiträge | Status: ok )
windeln.de SE (alt DE000WNDL110 / neu DE000WNDL201)

Der Online-Babyartikelhändler windeln.de AG ist am 06.05.2015 an die Börse Frankfurt gegangen. Die AG ist am 25.03.2015 durch die Umwandlung der windeln.de GmbH (München) enstanden.


Emissionspreis: 18,50 Euro
Erstnotierung: 06.05.2015

Der Chart in Frankfurt:

Chart
Provided by finanzen.net

windeln.de AG Inhaber-Aktien o.N.

Beitrag #1 von aktiensammler am 24.05.2015 13:34   ( 2.594 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Der Börsengang war eine Enttäuschung.

...
Der Online-Babyartikelhändler Windeln.de nimmt mit seinem Börsengang wegen des Kurssturzes 27,5 Millionen Euro weniger ein als erhofft. Wie die Deutsche Bank mitteilte, wurde die Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) nicht ausgeübt.

Das Geld aus der Ausgabe dieser Aktien wäre dem Unternehmen zugeflossen, nun muss sich Windeln.de mit 100 Millionen Euro begnügen. Die Bank hatte seit der Erstnotiz massiv versucht, den Aktienkurs von Windeln.de zu stützen.
...

Quelle: teleboerse.de

Beitrag #2 von aktiensammler am 08.02.2016 17:10   ( 2.594 Beiträge | Status: ok )
Zahlen für das Q 3 / 2015

Der Onlineanbieter von Produkten für Babys und Kleinkinder konnte sich auch in den Sommermonaten vor Aufträgen kaum retten. Leider sind mit den Umsätzen auch die Kosten explodiert.
...
Dabei hat das Unternehmen auch im dritten Quartal seinen Umsatz weiter rasant gesteigert, um 76 Prozent auf 43,3 Millionen.

Das ist zwar weniger als im ersten Halbjahr, in dem Windeln.de mit einem Umsatzwachstum von 85 Prozent glänzte.
...
Zweitens wurde Ende August die Direktlieferung zu Kunden in China eingeführt. Dadurch verkürzt sich die durchschnittliche Lieferzeit für die Kunden auf ungefähr zehn Tage. Für das Unternehmen bedeutet dies jedoch eine Verlängerung des Abrechnungszeitraums und zusätzliche Kosten.
...
Gleichzeitig kämpft Windeln.de mit einer Verdoppelung der Vertriebs- und Verwaltungskosten sowie einer deutlichen Verschlechterung des Finanzergebnisses. Dadurch hat sich der Vorsteuerverlust im dritten Quartal von 2,9 Millionen Euro auf 7,74 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Als Belastung hat sich auch der Zukauf der Feedo Gruppe für rund acht Millionen Euro erwiesen.
...
Windeln.de gibt sich dennoch zuversichtlich. So sei die Zahl der Kunden im dritten Quartal weiter gestiegen. Auch die Zahl der Kunden, die zum 30. September 2015 in den vergangenen zwölf Monaten mindestens eine Bestellung getätigt haben, sei auf rund 743.000 gestiegen, nach 613.000 zum 30. Juni 2015. Auch deute der Trend bei Onlinebestellungen auf anhaltend zweistellige Wachstumsraten hin.

Quelle: boerse.ard.de

Beitrag #3 von aktiensammler am 19.05.2016 13:16   ( 2.594 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

...
Windeln.de erwartet für dieses Jahr nur noch ein Umsatzwachstum von rund 30 Prozent. Das klingt immer noch beachtlich, doch zuvor hatte das Unternehmen rund 50 Prozent Plus in Aussicht gestellt. Und im vorigen Jahr hatte der Online-Händler für Babyprodukte noch Wachstumsraten von 80 bis 90 Prozent erreicht.

Auch auf der Ergebnisseite dampft Windeln.de seine Prognose ein. Die bereinigte Ebit-Marge wird nun zwischen minus zehn und minus zwölf Prozent erwartet, nachdem bisher eine Spanne von minus sechs bis minus acht Prozent erwartet wurde.
...
Die Käufe chinesischer Kunden sind im April und im bisherigen Verlauf des Mai hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Hintergrund seien die am 8. April dieses Jahres geänderten Importregeln und Zölle für Warenlieferungen nach China. Zwar seien die Lieferungen von Windeln.de nach China davon kaum betroffen - bis auf eine moderate Zollerhöhung.

Die neuen Regelungen zielten vor allem darauf ab, unkontrollierte Warenlieferungen von nicht legitimierten Händlern nach China zu reduzieren und erstmals zu besteuern.
...

Quelle: boerse.ard.de

Die Aktie stürzte um gut 2 Euro auf 5,76 Euro in die Tiefe.

Beitrag #4 von aktiensammler am 30.08.2016 01:13   ( 2.594 Beiträge | Status: ok )
Zahlen für das Q 1 / 2016

...
München, 24. August 2016. Die windeln.de AG, der führende Online-Händler für Baby- und Kleinkinderprodukte in Europa, ist im ersten Halbjahr mit einem Umsatz von 101,6 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr um 35 % gewachsen. Der Umsatz der fortgeführten Aktivitäten (ohne das Segment Shopping Clubs) kletterte ebenfalls um 35 % auf 91,9 Mio. Euro.

Vor allem im europäischen Ausland erreichte windeln.de im ersten Halbjahr kräftige Zuwächse. Das Segment International Shops, das feedo, bebitus, pannolini und windeln.ch umfasst, stand im ersten Halbjahr mit 26,0 Mio. Euro bereits für rund ein Viertel aller Umsätze.
...
Der Deutsche Shop, über den auch das China-Geschäft abgewickelt wird, verzeichnete im ersten Halbjahr einen Umsatz von 66,0 Mio. Euro, was einem Wachstum von 2 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Während das Geschäft in Deutschland leicht zulegte, führte die Verunsicherung der chinesischen Kunden über geänderte Importregeln im zweiten Quartal zu rückläufigen Umsätzen. Im Halbjahresvergleich bewegte sich der Umsatz in China nahezu auf Vorjahresniveau.
...
Bereinigtes EBIT aufgrund kommunizierten Sondereffekten unter Vorjahr

Das Bruttoergebnis vom Umsatz stieg von 19,6 Mio. Euro im Vorjahr auf 29,6 Mio. Euro. Dies entspricht einer Bruttomarge von 29,2 % (Vorjahr: 26,2 %).

Das bereinigte EBIT betrug im ersten Halbjahr aufgrund der internationalen Expansion, des niedrigeren China-Geschäfts sowie der Beeinträchtigung durch die ERP Umstellung -15,6 Mio. Euro (Vorjahr: -4,0 Mio. Euro); ohne die Shopping Clubs ergab sich ein bereinigtes EBIT von -12,7 Mio. Euro. Die bereinigte EBIT-Marge lag im ersten Halbjahr bei -15,3 % (Vorjahr - 5,3 %) bzw. -13,8 % für die fortgeführten Aktivitäten.

Die liquiden Mittel beliefen auf rund 81 Mio. Euro inklusive 67 Mio. Euro Barmittel zum Halbjahresstichtag sowie maximal EUR 14 Mio. Borrowing-Base-Finanzierung. Damit verfügt windeln.de über ausreichend Liquidität für die Umsetzung der Unternehmensstrategie bis zur Erreichung des Profitabilitätsschwelle .

nakiki wird Online Plattform für Kinderprodukte bis zu 6 Jahren

Für das laufende Jahr rechnet windeln.de, wie Ende Juli veröffentlicht, mit einem Wachstum der fortgeführten Aktivitäten von rd. 25 % gegenüber dem Vorjahr auf ca. 200 Mio. Euro. Die Bruttomarge der fortgeführten Aktivitäten sollte bei mindestens 28% und die bereinigte EBIT-Marge aufgrund geplanter Ergebnisverbesserungen im zweiten Halbjahr im Geschäftsjahr 2016 bei -10 % bis -12 % auslaufen.
...

Quelle: dgap.de

Beitrag #5 von aktiensammler am 28.09.2016 12:23   ( 2.594 Beiträge | Status: ok )
Zahlen für das Q 2 / 2016

...
Das Chinageschäft schwächelt

Auch bei den jetzt vorgelegten Zahlen für das erste Halbjahr verweist das Unternehmen darauf, dass die Verunsicherung der chinesischen Kundschaft auf die im April geänderten Zoll- und Einfuhrbeschränkungen anhalte. Dies trotz der teilweisen Aussetzung der Importbestimmungen, mit denen vor allem unseriöse Händler getroffen werden sollten und eben nicht Windeln.de. Der Deutsche Shop, über den das China-Geschäft läuft, setzte im ersten Halbjahr 66 Millionen Euro um, ein vergleichsweise bescheidenes Wachstum im Jahresvergleich von zwei Prozent.

Windeln.de musste die Wachstumsprognose im Mai von rund 50 auf 30 Prozent und die Entwicklung der operativen Gewinnmarge (Ebit-Marge) von minus acht bis minus sechs auf minus zehn bis minus zwölf Prozent zurücknehmen.
...
Operativ stieg der Umsatz im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahr um 35 Prozent auf 101,6 Millionen Euro. Besser lief es dabei vor allem im europäischen Ausland, und hier vor allem in Osteuropa. Mit 26 Millionen Euro entfiel rund ein Viertel der Umsätze auf dieses geografische Segment.
Weiter im Minus, Unternehmen im Umbau

Insgesamt aber war das erste Halbjahr weiter tiefrot, trotz der Umsatzzuwächse. Das bereinigte Ebit lag bei minus 15,6 Millionen Euro nach minus 4,0 Millionen Euro im Vorjahr. Die Ebit-Marge lag bei minus 15,3 Prozent nach minus 5,3 Prozent im Vorjahr. Das Bruttoergebnis vom Umsatz stieg allerdings deutlich von 19,6 auf 29,6 Millionen Euro entsprechend einer Bruttomarge von 29,2 Prozent.
...
Operativ wird die Marke "nakiki" zukünftig ein reiner Onlineanbieter, der sich neu aufstellt und auf Kleinkinder bis sechs Jahre konzentriert. Das bisherige Shopping Club Geschäft von nakiki wird aufgegeben.
...
Die Aktien haben den Anlegern seit dem Börsengang im Mai vergangenen Jahres wenig Freude gemacht. Wer hier zu 18,50 Euro mit dabei war, sitzt inzwischen auf einem Verlust von fast 80 Prozent

Quelle: boerse.ard.de

Beitrag #6 von aktiensammler am 17.01.2017 11:50   ( 2.594 Beiträge | Status: ok )
Fomwechselnde Umwandlung

Aus der AG wurde per HV-Beschluss vom 17.06.2016 die Windeln.de SE (formwechselnde Umwandlung) welche am 31.08.2016 in das Handelsregister eingetragen wurde! Quelle: unternehmensregister.de

Beitrag #7 von LordofShares am 23.11.2018 01:20   ( 4.329 Beiträge | Status: ok )
Kapitalherabsetzung und Kapitalerhöhung geplant

22.11.2018 | 22:04

windeln.de SE: Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung zur Beschlussfassung über eine ordentliche Kapitalherabsetzung und Kapitalerhöhung

windeln.de SE / Schlagwort(e): Kapitalmaßnahme
windeln.de SE: Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung zur Beschlussfassung über eine ordentliche Kapitalherabsetzung und Kapitalerhöhung

22.11.2018 / 22:04 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung zur Beschlussfassung über eine ordentliche Kapitalherabsetzung und Kapitalerhöhung

München, 22. November, 2018: Seit Jahresbeginn ist windeln.de SE ("windeln.de", "Gesellschaft" oder "Konzern") bei der Restrukturierung des Unternehmens bereits gut vorangekommen und wird auch weiter damit fortfahren.

Um die weitere Restrukturierung zu finanzieren, hat der Vorstand beschlossen, für den 9. Januar 2019 eine außerordentliche Hauptversammlung einzuberufen, um eine ordentliche Kapitalherabsetzung durch einen umgekehrten Aktiensplit gemäß § 222 ff. AktG zu beschließen. Durch die Kapitalherabsetzung wird das aktuelle Grundkapital der Gesellschaft von EUR 31.136.470,00 um EUR 28.022.823,00 auf EUR 3.113.647,00 reduziert. Die ausgegebenen 31.136.470,00 Namensaktien der Gesellschaft werden im Verhältnis 10 : 1 zusammengelegt (umgekehrter Aktiensplit). Dadurch wird aus jeweils zehn bestehenden Aktien eine neue Aktie geschaffen und der rechnerische Aktienkurs über 1,00 Euro liegen, was der gesetzliche Mindestausgabepreis für Kapitalerhöhungen nach dem deutschen Aktiengesetz (AktG) ist. Die Kapitalherabsetzung hat keinen Einfluss auf die Bewertung des Unternehmens.

Darüber hinaus wird der Vorstand der außerordentlichen Hauptversammlung vorschlagen, eine Kapitalerhöhung des bestehenden Grundkapitals mit Bezugsrecht zu beschließen, die auf einen Erlös im hohen einstelligen Millionen Euro Bereich abzielt. Große Aktionäre von windeln.de haben signalisiert, dass sie sich an einer solchen Kapitalmaßnahme beteiligen würden. Die Zeichnungsfrist beginnt mit Wirksamwerden der Kapitalherabsetzung durch Eintragung im Handelsregister.

Die vollständige Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung von windeln.de, einschließlich der Tagesordnung, wird in der kommenden Woche im Bundesanzeiger und auf der Webseite des Konzerns veröffentlicht.

Corporate Communications

Sophia Kursawe
Phone: +49 (89) 41 61 71 52 75
email: presse@windeln.de

About windeln.de

windeln.de is one of the leading online retailers for family products in Europe. The Group also operates a successful e-commerce business with products for babies and toddlers for customers in China. The broad product portfolio includes everything from diapers, baby food, children's furniture, toys, clothes and strollers to child car seats. windeln.de was founded in October 2010. The Company has been listed in the Prime Standard of the Frankfurt Stock Exchange since May 6, 2015. For more information, go to https://corporate.windeln.de.

Our shops: www.windeln.de, www.windeln.ch, www.bebitus.es, www.bebitus.pt, www.bebitus.fr, www.windeln.com.cn, windelnde.tmall.hk/





22.11.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



Sprache: 	Deutsch
Unternehmen: windeln.de SE
Hofmannstr.51
81379 München
Deutschland
Telefon: 089 / 416 17 15-0
Fax: 089 / 416 17 15-11
E-Mail: investor.relations@windeln.de
Internet: www.windeln.de
ISIN: DE000WNDL110, DE000WNDL1J7
WKN: WNDL11, WNDL1J
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin,
Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.
Beitrag #8 von LordofShares am 15.02.2019 01:34   ( 4.329 Beiträge | Status: ok )
Kapitalherabsetzung wurde umgesetzt (neue WKN WNDL19)

21.01.2019

windeln.de SE

München

ISIN DE000WNDL110
WKN WNDL11

Bekanntmachung über die Herabsetzung des Grundkapitals der Gesellschaft
nach den Vorschriften über die ordentliche Kapitalherabsetzung nach §§ 222 ff. AktG
durch Zusammenlegung von Aktien


Die ordentliche Hauptversammlung der windeln.de SE, München, hat am 9. Januar 2019 beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft von EUR 31.136.470,00, eingeteilt in 31.136.470 auf den Inhaber lautende nennwertlose Stückaktien, um EUR 28.022.823,00 auf EUR 3.113.647,00, eingeteilt in 3.113.647 auf den Inhaber lautende nennwertlose Stückaktien, herabzusetzen. Die Herabsetzung erfolgt nach den Vorschriften über die ordentliche Kapitalherabsetzung (§§ 222 ff. AktG) im Verhältnis 10 : 1, um Verluste zu decken.

Eine Ausschüttung an die Aktionäre erfolgt nicht.

Die Kapitalherabsetzung wird in der Weise durchgeführt, dass jeweils zehn auf den Inhaber lautende Stückaktien zu einer auf den Inhaber lautenden Stückaktie zusammengelegt werden. Etwaige Spitzen, die sich dadurch ergeben, dass ein Aktionär eine nicht durch zehn teilbare Anzahl von Aktien hält, werden von der Gesellschaft mit anderen Spitzen zusammengelegt und von ihr für Rechnung der beteiligten Aktionäre verwertet.

Mit der Eintragung des Hauptversammlungsbeschlusses in das Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 228000 am 14.01.2019, sind die Kapitalherabsetzung und die entsprechende Satzungsänderung wirksam geworden.

Zur Durchführung der Kapitalherabsetzung werden nach dem Stand vom 24.01.2019 (record-date) die alten Aktien von den Depotbanken im Verhältnis 10:1 zusammengelegt. Für je zehn (10) auf den Inhaber lautende Stückaktien mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von EUR 1,00 je Stückaktie erhalten die Aktionäre der windeln.de SE eine (1) neue konvertierte nennwertlose, auf den Inhaber lautende Stückaktie mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von EUR 1,00 (ISIN DE000WNDL193 / WKN WND L19). Soweit ein Aktionär einen nicht durch zehn (10) teilbaren Bestand an Aktien hält, werden ihm Aktienspitzen (DE000WNDL1T6 / WKN WND L1T) eingebucht. Eine Arrondierung zu Vollrechten (sog. Spitzenregulierung) setzt einen entsprechenden Kauf- oder Verkaufsantrag voraus.

Die konvertierten Stückaktien der windeln.de SE sind in einer Globalurkunde verbrieft, die bei der Clearstream Banking AG hinterlegt ist. Der Anspruch der Aktionäre auf Verbriefung ihrer Anteile ist satzungsgemäß ausgeschlossen. Demgemäß werden die Aktionäre der windeln.de SE an dem von der Clearstream Banking AG gehaltenen Sammelbestand an konvertierten Stückaktien entsprechend ihrem Anteil als Miteigentümer mit einer entsprechenden Depotgutschrift beteiligt.

Mit der Kapitalherabsetzung ist auch eine Umstellung der Börsennotierung der Aktien der Gesellschaft verbunden. Bis zum 22.01.2019 nicht ausgeführte Börsenaufträge erlöschen mit Ablauf dieses Handelstages. Die Preisfeststellung der konvertierten Aktien wird am 23.01.2019 an der Frankfurter Wertpapierbörse aufgenommen. Ab diesem Zeitpunkt sind nur noch die konvertierten Aktien börsenmäßig lieferbar.

Die Aktionäre der windeln.de SE werden zur Durchführung einer erforderlichen Spitzenregulierung gebeten, ihrer jeweiligen Depotbank möglichst umgehend, spätestens jedoch bis zum 08.02.2019 wegen der Behandlung der Aktienspitzen, insbesondere des Verkaufs der Aktienspitzen oder des Zukaufs weiterer Aktienspitzen zwecks Arrondierung zu einer Aktie, einen entsprechenden Auftrag zu erteilen. Die Depotbanken werden sich entsprechend der Weisung ihrer Kunden um einen Ausgleich der Aktienspitzen (DE000WNDL1T6 / WKN WND L1T) bemühen. Aktienspitzen, für die von den Aktionären keine Weisung zur Handhabung an ihre Depotbank erteilt werden und die von den Depotbanken nicht ausgeglichen werden können, werden von der jeweiligen Depotbank mit anderen Aktienspitzen zusammengelegt und als Vollrechte für Rechnung der beteiligten Aktionäre verwertet.

Verbleibende Aktienspitzen, die von den Depotbanken nicht ausgeglichen werden können, werden von der FinTech Group Bank AG, Frankfurt am Main, mit anderen Aktienspitzen zusammengelegt und als Vollrechte für Rechnung der Depotbanken verwertet. Ein börslicher Handel der Aktienspitzen ist nicht vorgesehen.

Erstattungen von Seiten der Gesellschaft für von Depotbanken etwaig erhobene Gebühren sind nicht vorgesehen.

München, im Januar 2019

windeln.de SE

Der Vorstand

Quelle: Bundesanzeiger


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.
Beitrag #9 von aktiensammler am 30.03.2019 02:18   ( 2.594 Beiträge | Status: ok )
Kapitalschnitt

Der Chart in Frankfurt nach dem Kapitalschnitt:

Chart
Provided by finanzen.net

windeln.de SE konvertierte Inhaber-Aktien o.N. - DE000WNDL193

Beitrag #10 von LordofShares am 17.08.2019 01:43   ( 4.329 Beiträge | Status: ok )
erneute Kapitalherabsetzung und Barkapitalerhöhung geplant

16.08.2019 | 18:24

windeln.de SE: Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung am 27. September 2019 zur Abstimmung über Kapitalmaßnahmen

windeln.de SE / Schlagwort(e): Hauptversammlung/Kapitalmaßnahme
windeln.de SE: Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung am 27. September 2019 zur Abstimmung über Kapitalmaßnahmen

16.08.2019 / 18:24 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung am 27. September 2019 zur Abstimmung über Kapitalmaßnahmen

Das Unternehmen windeln.de SE ("windeln.de" oder die "Gesellschaft") gibt bekannt, dass Vorstand und Aufsichtsrat beschlossen haben, für den 27. September 2019 eine außerordentliche Hauptversammlung einzuberufen, um eine ordentliche Kapitalherabsetzung im Wege eines umgekehrten Aktiensplits im Verhältnis 2 : 1 für die Aktien der Gesellschaft zu beschließen und die Gesellschaft so in die Lage zu versetzen, eine Kapitalerhöhung durchzuführen. Darüber hinaus werden die Verwaltungsorgane der Hauptversammlung vorschlagen, eine Kapitalerhöhung des bestehenden Grundkapitals gegen Bareinlage unter Gewährung von Bezugsrechten für die Aktionäre um bis zu 10.000.000,00 Euro durchzuführen. Die Zeichnungsfrist soll zeitnah nach Eintragung der vorgeschlagenen Kapitalherabsetzung in das Handelsregister beginnen. Details zu dem konkret angestrebten Volumen der Barkapitalerhöhung und dem Bezugsverhältnis werden ebenfalls zu Beginn der Zeichnungsfrist mitgeteilt. Zudem soll das bisher bestehende Genehmigte Kapital 2018 aufgehoben und ein neues Genehmigtes Kapital im Volumen von bis zu 6.000.000,00 Euro zur einmaligen oder mehrmaligen Erhöhung des Grundkapitals gegen Ausgabe von neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien gegen Bar- und/oder Sacheinlagen geschaffen werden (Genehmigtes Kapital 2019).

Ziel dieser Maßnahmen ist die Finanzierung der Wachstumsstrategie in China, die Schaffung von strategischer Flexibilität für mögliche kapitalunterlegte Kooperationen mit chinesischen Unternehmen und die Stärkung der Liquidität.

Die vollständige Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung von windeln.de einschließlich der Tagesordnung wird voraussichtlich am 21. August 2019 im Bundesanzeiger sowie auf der Webseite des Konzerns (corporate.windeln.de) veröffentlicht.


Kontakt:
Corporate Communications
Sophia Kursawe
Telefon: +49 (89) 41 61 71 52 65
Email: presse@windeln.de



16.08.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



Sprache:	Deutsch
Unternehmen: windeln.de SE
Hofmannstr.51
81379 München
Deutschland
Telefon: 089 / 416 17 15-0
Fax: 089 / 416 17 15-11
E-Mail: investor.relations@windeln.de
Internet: www.windeln.de
ISIN: DE000WNDL193
WKN: WNDL19
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin,
Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 859019


Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.
Beitrag #11 von aktiensammler am 29.09.2019 16:29   ( 2.594 Beiträge | Status: ok )
Hauptversammlung

...
München, 27. September 2019: Die außerordentliche Hauptversammlung der windeln.de SE ("windeln.de") hat heute in München stattgefunden. Die Aktionäre haben mit einer Zustimmungsquote von 77,43% einen geänderten Vorschlag zur ordentlichen Herabsetzung des Grundkapitals von windeln.de von 9.963.670,00 Euro um 6.974.569,00 Euro auf 2.989.101,00 Euro mit einer damit einhergehenden Zusammenlegung von Aktien im Verhältnis 10 : 3 beschlossen.

Darüber hinaus hat die außerordentliche Hauptversammlung mit einer Zustimmungsquote von 84,51% beschlossen, das herabgesetzte Grundkapital von windeln.de von 2.989.101,00 Euro um bis zu 10.000.000,00 Euro auf bis zu 12.989.101,00 Euro durch Ausgabe von bis zu 10.000.000 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien gegen Bareinlage mit einem mittelbaren Bezugsrecht für bestehende Aktionäre zu erhöhen. Mit der Kapitalerhöhung wird ein Bruttoemissionserlös in Höhe von EUR 10.000.000,00 angestrebt.

Darüber hinaus hat die außerordentliche Hauptversammlung mit Zustimmung von 84,35% die Schaffung eines neuen Genehmigten Kapitals beschlossen.
...

Quelle: dgap.de

Vom Emissionspreis 18,50 Euro bei der Erstnotierung am 06.05.2015 sind nur noch 0,45 Euro (Kurs am 27.09.2019) übrig geblieben!

Beitrag #12 von LordofShares am 20.12.2019 00:54   ( 4.329 Beiträge | Status: ok )
Kapitalherabsetzung wird umgesetzt (neue WKN WNDL20)

19.12.2019

windeln.de SE

München


– WKN WNDL19 –
– ISIN DE000WNDL193 –

Bekanntmachung über die Herabsetzung des Grundkapitals der Gesellschaft nach den Vorschriften über die ordentliche Kapitalherabsetzung nach §§ 222 ff. AktG durch Zusammenlegung von Aktien

Die außerordentliche Hauptversammlung der windeln.de SE („Gesellschaft“) hat am 27. September 2019 beschlossen, nach näherer Maßgabe der in der im Bundesanzeiger am 21. August 2019 veröffentlichten Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung unter Tagesordnungspunkt 1 wiedergegebenen Bestimmungen in der durch den von der außerordentlichen Hauptversammlung beschlossenen angepassten Beschlussvorschlag geänderten Form, das Grundkapital von EUR 9.963.670,00, eingeteilt in 9.963.670 auf den Inhaber lautende nennwertlose Stückaktien, um EUR 6.974.569,00 auf EUR 2.989.101,00, eingeteilt in 2.989.101 auf den Inhaber lautende nennwertlose Stückaktien herabzusetzen. Die Herabsetzung erfolgt nach den Vorschriften über die ordentliche Kapitalherabsetzung (§§ 222 ff. AktG) im Verhältnis 10 : 3, um Verluste zu decken.

Eine Ausschüttung an die Aktionäre erfolgt nicht. Die Kapitalherabsetzung wird in der Weise durchgeführt, dass jeweils zehn auf den Inhaber lautende Stückaktien zu drei auf den Inhaber lautenden Stückaktien zusammengelegt werden. Etwaige Spitzen, die sich dadurch ergeben, dass ein Aktionär eine nicht durch zehn teilbare Anzahl von Aktien hält, werden von der Gesellschaft mit anderen Spitzen zusammengelegt und von ihr für Rechnung der beteiligten Aktionäre verwertet.

Mit der Eintragung des Hauptversammlungsbeschlusses in das Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 228000 am 18. Dezember 2019 sind die Kapitalherabsetzung und die entsprechende Satzungsänderung wirksam geworden.

Zur Durchführung der Kapitalherabsetzung werden nach dem Stand vom 31. Dezember 2019 (record-date) die alten Aktien von den Depotbanken im Verhältnis 10 : 3 zusammengelegt. Für je zehn (10) auf den Inhaber lautende Stückaktien mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von EUR 1,00 je Stückaktie erhalten die Aktionäre der windeln.de SE drei (3) neue konvertierte nennwertlose, auf den Inhaber lautende Stückaktien mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von jeweils EUR 1,00 (ISIN DE000WNDL201 / WKN WNDL20). Soweit ein Aktionär einen nicht durch zehn (10) teilbaren Bestand an Aktien hält, werden ihm Aktienspitzen (ISIN DE000WNDL2T4 / WKN WNDL2T) eingebucht. Eine Arrondierung zu Vollrechten (sog. Spitzenregulierung) setzt einen entsprechenden Kauf- oder Verkaufsantrag voraus.

Die konvertierten Stückaktien der windeln.de SE sind in einer Globalurkunde verbrieft, die bei der Clearstream Banking AG hinterlegt ist. Der Anspruch der Aktionäre auf Verbriefung ihrer Anteile ist satzungsgemäß ausgeschlossen. Demgemäß werden die Aktionäre der windeln.de SE an dem von der Clearstream Banking AG gehaltenen Sammelbestand an konvertierten Stückaktien entsprechend ihrem Anteil als Miteigentümer mit einer entsprechenden Depotgutschrift beteiligt.

Mit der Kapitalherabsetzung ist auch eine Umstellung der Börsennotierung der Aktien der Gesellschaft verbunden. Bis zum 27. Dezember 2019 nicht ausgeführte Börsenaufträge erlöschen mit Ablauf dieses Handelstages. Die Preisfeststellung der konvertierten Aktien wird am 30. Dezember 2019 an der Frankfurter Wertpapierbörse aufgenommen. Ab diesem Zeitpunkt sind nur noch die konvertierten Aktien börsenmäßig lieferbar.

Die Aktionäre der windeln.de SE werden zur Durchführung einer erforderlichen Spitzenregulierung gebeten, ihrer jeweiligen Depotbank möglichst umgehend, spätestens jedoch bis zum 16. Januar 2020 wegen der Behandlung der Aktienspitzen, insbesondere des Verkaufs der Aktienspitzen oder des Zukaufs weiterer Aktienspitzen zwecks Arrondierung zu einer Aktie, einen entsprechenden Auftrag zu erteilen. Die Depotbanken werden sich entsprechend der Weisung ihrer Kunden um einen Ausgleich der Aktienspitzen (ISIN DE000WNDL2T4 / WKN WNDL2T) bemühen. Aktienspitzen, für die von den Aktionären keine Weisung zur Handhabung an ihre Depotbank erteilt werden und die von den Depotbanken nicht ausgeglichen werden können, werden von der jeweiligen Depotbank mit anderen Aktienspitzen zusammengelegt und als Vollrechte für Rechnung der beteiligten Aktionäre verwertet.

Verbleibende Aktienspitzen, die von den Depotbanken nicht ausgeglichen werden können, werden von der Quirin Privatbank AG, Berlin, mit anderen Aktienspitzen zusammengelegt und als Vollrechte für Rechnung der Depotbanken verwertet. Ein börslicher Handel der Aktienspitzen ist nicht vorgesehen.

Erstattungen von Seiten der Gesellschaft für von Depotbanken etwaig erhobene Gebühren sind nicht vorgesehen.

München, im Dezember 2019

windeln.de SE

Der Vorstand

Quelle: Bundesanzeiger


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.
Beitrag #13 von aktiensammler am 29.06.2020 01:06   ( 2.594 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Der Chart in Frankfurt nach dem zweiten Kapitalschnitt:

Chart
Provided by finanzen.net

windeln.de SE konvertierte Inhaber-Aktien o.N. - DE000WNDL201

Beitrag #14 von aktiensammler am 02.04.2021 13:52   ( 2.594 Beiträge | Status: ok )
Verlustanzeige nach § 92 AktG

...
Der Vorstand der windeln.de SE, ("windeln.de", "Gesellschaft" oder "Unternehmen"; ISIN DE000WNDL201 und DE000WNDL128) teilt mit, dass nach pflichtgemäßem Ermessen anzunehmen ist, dass ein Verlust in Höhe von mehr als der Hälfte des Grundkapitals der Gesellschaft eingetreten ist. Für diesen Verlust sind im Wesentlichen operative Verluste verantwortlich.

Ein Verlust in Höhe der Hälfte des Grundkapitals löst nach § 92 AktG eine gesetzliche Pflicht zur unverzüglichen Einladung der Aktionäre zu einer Hauptversammlung aus. Der Vorstand wird in Kürze zur ordentlichen Hauptversammlung am 14. Mai 2021 einladen und dieser unter Tagesordnungspunkt 1 den Verlust in Höhe der Hälfte des Grundkapitals anzeigen und die Lage der Gesellschaft erörtern.

Zur Verbesserung der Finanzlage und zur Finanzierung des geplanten Umsatzwachstums prüft das Unternehmen die Durchführung einer weiteren Kapitalerhöhung, die noch im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2021 umgesetzt werden soll. Die rechtlichen Grundlagen für diese Kapitalerhöhung sollen auf der ordentlichen Hauptversammlung am 14. Mai 2021 geschaffen werden. Zudem prüft das Unternehmen weiterhin alternative Finanzierungsoptionen, einschließlich Finanzierungen in bzw. aus China.
...

Quelle: dgap.de

Beitrag #15 von LordofShares am 14.12.2021 15:17   ( 4.329 Beiträge | Status: ok )
erneute Verlustanzeige gemäß § 92 Abs. 1 AktG

13.12.2021 | 17:30

windeln.de SE: Verlustanzeige nach § 92 AktG

windeln.de SE / Schlagwort(e): Sonstiges
windeln.de SE: Verlustanzeige nach § 92 AktG

13.12.2021 / 17:30 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



München, 13. Dezember 2021: Der Vorstand der windeln.de SE ("windeln.de", "Gesellschaft" oder "Unternehmen"; ISIN DE000WNDL201 und DE000WNDL227 teilt mit, dass nach pflichtgemäßem Ermessen anzunehmen ist, dass ein Verlust in Höhe von mehr als der Hälfte des Grundkapitals der Gesellschaft eingetreten ist. Für diesen Verlust sind im Wesentlichen operative Verluste verantwortlich.

Ein Verlust in Höhe der Hälfte des Grundkapitals löst nach § 92 AktG eine gesetzliche Pflicht zur unverzüglichen Einladung der Aktionäre zu einer Hauptversammlung aus. Der Vorstand wird in Kürze zu einer außerordentlichen Hauptversammlung einladen und dieser unter Tagesordnungspunkt 1 den Verlust in Höhe der Hälfte des Grundkapitals anzeigen und die Lage der Gesellschaft erläutern.

Wie von der Gesellschaft bereits zuvor kommuniziert, benötigt sie zur Erreichung der Gewinnschwelle auf Basis des bereinigten EBIT im Geschäftsjahr 2022 zusätzliche Liquidität. Um der finanziellen Entwicklung des Unternehmens im Geschäftsjahr 2021 und der Planung für das Geschäftsjahr 2022 Rechnung zu tragen, prüft der Vorstand derzeit die Durchführung von weiteren, kurzfristig umzusetzenden Kapitalmaßnahmen, die der bevorstehenden außerordentlichen Hauptversammlung zur Beschlussfassung vorgeschlagen werden würden.


Kontakt:
Legal
Daniel Panajotow
Telefon: +49 (89) 41 61 71 52 62
Email: investor.relations@windeln.de



13.12.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



Sprache:	Deutsch
Unternehmen: windeln.de SE
Stefan-George-Ring 23
81929 München
Deutschland
Telefon: 49 89 4161 7152 65
Fax: 089 / 416 17 15-11
E-Mail: investor.relations@windeln.de
Internet: www.windeln.de
ISIN: DE000WNDL201
WKN: WNDL20
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin,
Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1257296


Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.
Beitrag #16 von LordofShares am 19.12.2021 02:28   ( 4.329 Beiträge | Status: ok )
weitere Kapitalherabsetzung und Kapitalerhöhung geplant

16.12.2021 | 12:15

windeln.de SE: Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung zur Verlustanzeige gemäß § 92 AktG sowie zur Beschlussfassung über eine ordentliche Kapitalherabsetzung und Kapitalerhöhung

windeln.de SE / Schlagwort(e): Hauptversammlung/Kapitalmaßnahme
windeln.de SE: Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung zur Verlustanzeige gemäß § 92 AktG sowie zur Beschlussfassung über eine ordentliche Kapitalherabsetzung und Kapitalerhöhung

16.12.2021 / 12:15 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



München, 16. Dezember 2021: Der Vorstand der windeln.de SE ("windeln.de", "Gesellschaft" oder "Unternehmen"; ISIN DE000WNDL201 und DE000WNDL227) teilt mit, dass Vorstand und Aufsichtsrat heute beschlossen haben, eine außerordentliche Hauptversammlung in Form einer virtuellen Hauptversammlung einzuberufen. Der Vorstand wird dieser Hauptversammlung zum einen den bereits kommunizierten, nach pflichtgemäßem Ermessen anzunehmenden Eintritt des Verlusts in Höhe von mehr als der Hälfte des Grundkapitals der Gesellschaft anzeigen. Zum anderen werden Vorstand und Aufsichtsrat den Aktionären vorschlagen, eine Kapitalherabsetzung zu beschließen, die in zwei Schritten durchzuführen sein soll: Erstens soll das Grundkapital durch Einziehung von zwei Aktien im vereinfachten Verfahren herabgesetzt werden. Zweitens soll die Hauptversammlung eine ordentliche Kapitalherabsetzung im Verhältnis 3:1 zum Zwecke der Deckung von Verlusten beschließen. Darüber hinaus soll eine Erhöhung des herabgesetzten oder - falls die Kapitalherabsetzung nicht von der Hauptversammlung beschlossen werden sollte - des bestehenden Grundkapitals im Wege der ordentlichen Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen unter Wahrung der Bezugsrechte der Aktionäre mit einem angestrebten Bruttoemissionserlös von EUR 7.000.000,00 beschlossen werden. Die Bezugsfrist soll zeitnah nach Eintragung der vorgeschlagenen Kapitalherabsetzung in das Handelsregister beginnen. Falls die vorgeschlagene Kapitalherabsetzung nicht beschlossen werden sollte, soll die Bezugsfrist zeitnah nach der Hauptversammlung beginnen. Details zum Bezugspreis, zu der konkreten Anzahl der im Rahmen der Bezugsrechtskapitalerhöhung maximal auszugebenden neuen Aktien und zum Bezugsverhältnis werden vor Beginn der Bezugsfrist mitgeteilt.

Die Gesellschaft hat in den vergangenen Jahren erhebliche bilanzielle Verluste verzeichnet. Die Gesellschaft strebt jedoch weiterhin an, die Gewinnschwelle auf Basis des bereinigten EBIT auf Konzernebene im Geschäftsjahr 2022 zu erreichen. Ziel der von Vorstand und Aufsichtsrat vorzuschlagenden Kapitalmaßnahmen ist vor diesem Hintergrund die Deckung des für das Geschäftsjahr 2022 ermittelten zusätzlichen Finanzierungsbedarfs der Gesellschaft in Höhe von EUR 6.000.000,00 bis zu EUR 7.000.000,00, um die Zahlungsfähigkeit für das Geschäftsjahr 2022 sicherzustellen bzw. ausreichende Liquiditätspuffer zu haben und den Zahlungsverpflichtungen nachkommen zu können.

Darüber hinaus wird der außerordentlichen Hauptversammlung die Beschlussfassung über eine Verkleinerung des Aufsichtsrats auf drei Mitglieder vorgeschlagen werden.

Die vollständige Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung von windeln.de, einschließlich der Tagesordnung, wird voraussichtlich am oder um den 20. Dezember 2021 im Bundesanzeiger und auf der Internetseite der Gesellschaft unter der Adresse https://corporate.windeln.de/investor-relations/ veröffentlicht.


Kontakt:
Legal
Daniel Panajotow
Telefon: +49 (89) 41 61 71 52 62
Email: investor.relations@windeln.de



16.12.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



Sprache:	Deutsch
Unternehmen: windeln.de SE
Stefan-George-Ring 23
81929 München
Deutschland
Telefon: 49 89 4161 7152 65
Fax: 089 / 416 17 15-11
E-Mail: investor.relations@windeln.de
Internet: www.windeln.de
ISIN: DE000WNDL201
WKN: WNDL20
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin,
Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1258843


Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.
Beitrag #17 von LordofShares am 27.02.2022 02:28   ( 4.329 Beiträge | Status: ok )
Kapitalherabsetzung wird umgesetzt (neue WKN WNDL30 / WNDL31)

25.02.2022

windeln.de SE

München


– WKN WNDL20 und WNDL22 –
– ISIN DE000WNDL201 und DE000WNDL227 –

Bekanntmachung über die Herabsetzung des Grundkapitals der Gesellschaft nach den Vorschriften über die ordentliche Kapitalherabsetzung nach §§ 222 ff. AktG durch Zusammenlegung von Aktien

Die außerordentliche Hauptversammlung der windeln.de SE („Gesellschaft“) hat am 28. Januar 2022 beschlossen, das nach näherer Maßgabe der in der im Bundesanzeiger am 21. Dezember 2021 veröffentlichten Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung unter Tagesordnungspunkt 3 wiedergegebenen Bestimmungen das gemäß Beschlussfassung unter Tagesordnungspunkt 2 dieser außerordentlichen Hauptversammlung herabgesetzte Grundkapital der Gesellschaft von EUR 16.567.485,00, eingeteilt in 16.567.485 auf den Inhaber lautende nennwertlose Stückaktien, um EUR 11.044.990,00 auf EUR 5.522.495,00, eingeteilt in 5.522.495 auf den Inhaber lautende nennwertlose Stückaktien, herabzusetzen. Die Herabsetzung erfolgt nach den Vorschriften über die ordentliche Kapitalherabsetzung (§§ 222 ff. AktG) im Verhältnis 3 : 1, um Verluste zu decken.

Eine Ausschüttung an die Aktionäre erfolgt nicht. Die Kapitalherabsetzung wird in der Weise durchgeführt, dass jeweils drei (3) auf den Inhaber lautende Stückaktien zu einer (1) auf den Inhaber lautenden Stückaktie zusammengelegt werden. Etwaige Spitzen, die sich dadurch ergeben, dass ein Aktionär eine nicht durch drei (3) teilbare Anzahl von Aktien hält, werden von der Gesellschaft mit anderen Spitzen zusammengelegt und von ihr für Rechnung der beteiligten Aktionäre verwertet.

Mit der Eintragung des Hauptversammlungsbeschlusses in das Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 228000 am 22. Februar 2022 sind die Kapitalherabsetzung und die entsprechende Satzungsänderung wirksam geworden.

Zur Durchführung der Kapitalherabsetzung werden nach dem Stand vom 7. März 2022 (record-date) die alten Aktien von den Depotbanken im Verhältnis 3 : 1 zusammengelegt. Die derzeit zum Handel im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) zugelassenen Aktien der windeln.de SE werden zu zum Handel im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) zugelassenen Aktien konvertiert und die derzeit nicht zum Handel im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) zugelassenen Aktien der windeln.de SE werden zu nicht zum Handel im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) zugelassenen Aktien konvertiert. Für je drei (3) auf den Inhaber lautende Stückaktien mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von EUR 1,00 je Stückaktie erhalten die Aktionäre der windeln.de SE eine (1) neue konvertierte nennwertlose, auf den Inhaber lautende Stückaktie mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von je EUR 1,00 (ISIN DE000WNDL300 / WKN WND L30 bzw., für die nicht zum Handel im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) zugelassenen Aktien, ISIN DE000WNDL318 / WKN WND L31). Soweit ein Aktionär einen nicht durch drei (3) teilbaren Bestand an Aktien hält, werden ihm Aktienspitzen (ISIN DE000WNDL3T2 / WKN WND L3T bzw., für die nicht zum Handel im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) zugelassenen Aktien, ISIN DE000WNDL4T0 / WKN WND L4T) eingebucht. Eine Arrondierung zu Vollrechten (sog. Spitzenregulierung) setzt einen entsprechenden Kauf- oder Verkaufsantrag voraus.

Die konvertierten Stückaktien der windeln.de SE sind in einer Globalurkunde für die zum Handel im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) zugelassenen Aktien und in einer weiteren Globalurkunde für die nicht zum Handel im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) zugelassenen Aktien verbrieft, die bei der Clearstream Banking AG hinterlegt sind. Der Anspruch der Aktionäre auf Verbriefung ihrer Anteile ist satzungsgemäß ausgeschlossen. Demgemäß werden die Aktionäre der windeln.de SE an dem von der Clearstream Banking AG gehaltenen Sammelbestand an konvertierten Stückaktien entsprechend ihrem jeweiligen Anteil als Miteigentümer mit einer entsprechenden Depotgutschrift beteiligt.

Mit der Kapitalherabsetzung ist auch eine Umstellung der Börsennotierung der Aktien der Gesellschaft verbunden. Bis zum 3. März 2022 nicht ausgeführte Börsenaufträge erlöschen mit Ablauf dieses Handelstages. Die Preisfeststellung der konvertierten Aktien wird am 4. März 2022 für die zum Handel im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) zugelassenen Aktien an der Frankfurter Wertpapierbörse bzw., für die nicht zum Handel im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) zugelassenen Aktien, an der Börse Stuttgart aufgenommen. Ab diesem Zeitpunkt sind nur noch die konvertierten Aktien börsenmäßig lieferbar.

Die Aktionäre der windeln.de SE werden zur Durchführung einer erforderlichen Spitzenregulierung gebeten, ihrer jeweiligen Depotbank möglichst umgehend, spätestens jedoch bis zum 22. März 2022 wegen der Behandlung der Aktienspitzen, insbesondere des Verkaufs der Aktienspitzen oder des Zukaufs weiterer Aktienspitzen zwecks Arrondierung zu einer Aktie, einen entsprechenden Auftrag zu erteilen. Die Depotbanken werden sich entsprechend der Weisung ihrer Kunden um einen Ausgleich der Aktienspitzen (ISIN DE000WNDL3T2 / WKN WND L3T bzw., für die nicht zum Handel im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) zugelassenen Aktien, ISIN DE000WNDL4T0 / WKN WND L4T) bemühen. Aktienspitzen, für die von den Aktionären keine Weisung zur Handhabung an ihre Depotbank erteilt werden und die von den Depotbanken nicht ausgeglichen werden können, werden von der jeweiligen Depotbank mit anderen Aktienspitzen zusammengelegt und als Vollrechte für Rechnung der beteiligten Aktionäre verwertet.

Verbleibende Aktienspitzen, die von den Depotbanken nicht ausgeglichen werden können, werden von der Quirin Privatbank AG, Berlin, mit anderen Aktienspitzen zusammengelegt und als Vollrechte für Rechnung der Depotbanken verwertet. Ein börslicher Handel der Aktienspitzen ist nicht vorgesehen.

Erstattungen von Seiten der Gesellschaft für von Depotbanken etwaig erhobene Gebühren sind nicht vorgesehen.

München, im Februar 2022

windeln.de SE

Der Vorstand

Quelle: Bundesanzeiger


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.
Beitrag #18 von LordofShares am 29.10.2022 19:21   ( 4.329 Beiträge | Status: ok )
Insolvenz

28.10.2022 | 15:58

Windeln.de SE: Wegfall der positiven Fortbestehensprognose; anstehende Insolvenzantragstellung

windeln.de SE / Schlagwort(e): Insolvenz
windeln.de SE: Wegfall der positiven Fortbestehensprognose; anstehende Insolvenzantragstellung

28.10.2022 / 15:58 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch EQS News – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



München, 28. Oktober 2022: Die windeln.de SE (“windeln.de” oder “Gesellschaft”; ISIN DE000WNDL300 und DE000WNDL318) teilt Folgendes mit:

Nach eingehender Prüfung ist der Vorstand der Gesellschaft heute zu dem Ergebnis gekommen, dass für die windeln.de SE keine positive Fortbestehensprognose mehr besteht, und hat beschlossen, unverzüglich Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens zu stellen.

Nach dem Abbruch der von der außerordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft am 28. Januar 2022 beschlossenen Kapitalerhöhung im Juli 2022 hat der Vorstand mit unterschiedlichen Investoren über die Bereitstellung weiterer Finanzmittel im Rahmen einer weiteren Kapitalerhöhung verhandelt. Aufgrund des Scheiterns der Verhandlungen geht der Vorstand nunmehr jedoch davon aus, dass keine hinreichende Wahrscheinlichkeit mehr besteht, dass der zusätzliche Finanzbedarf der Gesellschaft durch Investoren gedeckt werden kann. Aus diesem Grund kann die positive Fortbestehensprognose für windeln.de nach Einschätzung des Vorstands nicht aufrechterhalten werden.







28.10.2022 CET/CEST Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com



Sprache: 	Deutsch
Unternehmen: windeln.de SE
Stefan-George-Ring 23
81929 München
Deutschland
Telefon: 49 89 4161 7152 65
Fax: 089 / 416 17 15-11
E-Mail: investor.relations@windeln.de
Internet: www.windeln.de
ISIN: DE000WNDL300
WKN: WNDL30
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin,
Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1474919


Ende der Mitteilung EQS News-Service

Quelle: EQS News

Der Thread wird nun ins Forum "Insolvenz-AGs" verschoben...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.
Beitrag #19 von aktiensammler am 30.10.2022 13:55   ( 2.594 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Der Chart in Frankfurt nach dem dritten Kapitalschnitt:

Chart
Provided by finanzen.net

windeln.de SE konvertierte Inhaber-Aktien o.N. - DE000WNDL300

Seiten: 1 | 2 [nächste Seite »]
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz