Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: Marktanteile der größten deutschen Börsenportale

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 2
Anzahl Aufrufe: 950
Sortierung: normal
Beitrag #0 von LordofShares am 12.05.2009 14:49   ( 3.674 Beiträge | Status: ok )
Marktanteile der größten deutschen Börsenportale

Hierzu folgende Pressemitteilung von ARIVA.DE:

12.05.2009 | 14:11

Börsenportal ARIVA.DE baut Marktanteile weiter aus

ARIVA.DE AG / Sonstiges

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Kiel, 12. Mai 2009. Der Start in das Jahr 2009 verlief für das Portal des
Börseninformationsdienstes ARIVA.DE mehr als erfreulich. Zugriffzahlen und
Marktanteile konnten im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert werden.
Die Seite http://www.ariva.de ist nun das nach IVW-Reichweite zweitstärkste
Finanzportal ohne Bankenbindung.

In den ersten vier Monaten zählte die Informationsgesellschaft für die
Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) durchschnittlich 38,03
Millionen Seitenabrufe auf http://www.ariva.de. Das sind mehr als zehn Millionen
mehr als im Vorjahreszeitraum. Stärkster Monat des Jahres war bisher der
März mit 42,47 Millionen Seitenaufrufen. Gezählt werden dabei die Abrufe
einer einzelnen Seite innerhalb der gesamten Website.

Eine neue Bestmarke erreichte ARIVA.DE auch bei den täglichen Zugriffen. Am
Donnerstag, den 7. Mai 2009, wurden 2,38 Millionen Seitenaufrufe gezählt,
so viele wie noch nie zuvor.

Obwohl Börsenturbulenzen und Wirtschaftskrise den Finanzseiten insgesamt zu
deutlich mehr Aufmerksamkeit verhalfen, konnte das Portal von ARIVA.DE auch
seine relativen Marktanteile ausbauen. Unter den bankenunabhängigen
Börsenportalen rangiert es laut IVW nunmehr auf dem zweiten Platz.

Seitenaufrufe der fünf größten bankenunabhängigen Finanzportale

Portal April 2009 Anteil April 2008 Anteil
ARIVA.DE 39.399.163 22,9% 26.282.309 20,5%
Boerse-online.de 16.175.039 9,4% 10.369.385 8,1%
Finanzen.net 44.763.188 26,0% 20.554.843 16,0%
Finanztreff.de 38.068.078 22,1% 35.200.734 27,4%
wallstreet:online 33.637.628 19,6% 35.865.961 28,0%
Summe 172.043.096 128.273.232


Quelle: http://www.ivw.de

Die ARIVA.DE AG betreibt seit zehn Jahren das Finanzportal http://www.ariva.de.
Darüber hinaus erstellt die ARIVA.DE AG komplette Finanzportale im
Kundenauftrag und betreibt Deutschlands umfangreichste Datenbank für
strukturierte Anlageprodukte. Zu den wichtigsten Kunden in diesem Bereich
zählen Scoach, sueddeutsche.de und die Börse Düsseldorf.
12.05.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #1 von LordofShares am 12.05.2009 15:03   ( 3.674 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 12.05.2009 14:49

Wie unschwer zu erkennen ist, geht es mit wallstreet:online abwärts. Die Gründe dafür dürften auf der Hand liegen: zuviel Werbung, zuviele Dummpusher, sowie die einseitige Zensur kritischer Beiträge. Darüberhinaus traten in den letzten Monaten auch immer wieder technische Probleme auf (je tiefer die Börsenkurse fielen, desto mehr)...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #2 von LordofShares am 12.05.2009 15:33   ( 3.674 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 12.05.2009 14:49

Die aus der Pressemitteilung ersichtliche Entwicklung passt übrigens auch zu meiner Beobachtung, dass die Anzahlen der Thread-Aufrufe im wallstreet:online-Forum seit einiger Zeit deutlich (um ein Vielfaches) höher sind als früher. Ich vermute, dass die Zugriffszahlen gezielt manipuliert werden, um den daraus ermittelten Marktanteil - und damit die Werbe-Einnahmen - zu stützen... [rolleyes]


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen