Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, Datenschutz und FAQ]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: Schnigge Wertpapierhandelsbank - BAFIN stellt Insolvenzantrag (WKN A0EKK2)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 15
Anzahl Aufrufe: 828
Sortierung: normal
Beitrag #0 von Mittachmahl am 01.10.2016 16:11   ( 157 Beiträge | Status: ok )
Schnigge Wertpapierhandelsbank - BAFIN stellt Insolvenzantrag (WKN A0EKK2)

SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE: BaFin beantragt Insolvenz

SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE / Schlagwort(e): Insolvenz

30.09.2016 20:00

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE : BaFin beantragt Insolvenz

Düsseldorf, 30. September 2016 -
Die SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE hat heute der BaFin ihre
Zahlungsunfähigkeit gem. §46b KWG angezeigt.

Grund ist die Sperrung des Kontos bei ihrer Abwicklungsbank aufgrund durch
einen Handelspartner nicht erfüllter Wertpapiertransaktionen. Die BaFin hat
mitgeteilt, daraufhin heute bei Gericht Antrag auf Eröffnung des
Insolvenzverfahrens zu stellen.


Kontakt:
Fragen zur Mitteilung an:
SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE
Florian Weber
Berliner Allee 10, 40212 Düsseldorf
0211-13861-0, fweber@schnigge.de


30.09.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap.de

Sprache: Deutsch
Unternehmen: SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE
Berliner Allee 10
40212 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: +49-(0)211-1386-10
Fax: +49-(0)211-3263-28
E-Mail: contact@schnigge.de
Internet: www.schnigge.de
ISIN: DE000A0EKK20
WKN: A0EKK2
Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf; Freiverkehr in Berlin,
Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Beitrag #1 von LordofShares am 03.10.2016 01:49   ( 4.003 Beiträge | Status: ok )
Chart

Chart

Quelle: BigCharts.com


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #2 von Mittachmahl am 04.10.2016 15:50   ( 157 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 03.10.2016 01:49

Die segeln aber hart am Wind bei Schnigge und bei der BAFIN....

SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE: BaFin zieht Insolvenzantrag zurück

SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE / Schlagwort(e): Insolvenz/Sonstiges

04.10.2016 15:43

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE : BaFin zieht Insolvenzantrag zurück

Düsseldorf, 04. Oktober 2016 -
Die SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE konnte heute ehemals offene
Wertpapiergeschäfte abwickeln und die daraus fälligen Gelder vereinnahmen.
Die Abwicklungsbank hat daraufhin alle Konten wieder frei gegeben womit für
SCHNIGGE keine Zahlungsunfähigkeit gem. §46b KWG mehr besteht.

Dies wurde der BaFin mitgeteilt, die daraufhin telefonisch informiert hat,
den Insolvenzantrag bei Gericht zurückgezogen zu haben.


Kontakt:
Fragen zur Mitteilung an:
SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE
Florian Weber
Berliner Allee 10, 40212 Düsseldorf
0211-13861-0, fweber@schnigge.de


04.10.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap.de

Beitrag #3 von LordofShares am 05.10.2016 02:16   ( 4.003 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von Mittachmahl am 04.10.2016 15:50

Ja, die Banken werden von der BaFin sehr streng überwacht. Leider nur die Banken...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #4 von aktiensammler am 05.10.2016 21:37   ( 2.051 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Am 17.05.2016 wurde die "ATDT SCHNIGGE Trading AG" auf die Schnigge Wertpapierhandelsbank AG verschmolzen und gleichzeitig in eine SE umgewandelt. Gegründet wurde sie am 22.10.2001 als "DKM Wertpapierhandelsbank AG", später erfolgte die Umfirmierung in Schnigge Wertpapierhandelsbank AG.

Der Chart in Stuttgart:

Chart
Provided by finanzen.net

Schnigge Wertpapierhandelsbank SE Inhaber-Aktien o.N.

Beitrag #5 von aktiensammler am 06.12.2016 12:23   ( 2.051 Beiträge | Status: ok )
Wechsel des Großaktionärs

...
Ad-hoc-Meldung gemäß § 17 MAR

SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE : Wechsel des Großaktionärs

Düsseldorf, 05. Dezember 2016

Die Augur Financial Holding Zwei GmbH & Co. KG hat der SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE heute mitgeteilt, dass sie am 05.12.2016 ihre strategische Beteiligung von 92,35% an der Gesellschaft veräußert hat.
Erwerber der Anteile ist Herr Florian Weber, der Geschäftsführender Direktor der SCHNIGGE SE ist.

SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE
...

Quelle: dgap.de

Beitrag #6 von LordofShares am 04.01.2017 02:06   ( 4.003 Beiträge | Status: ok )
Verlustanzeige gemäß § 92 Abs. 1 AktG - Kapitalmaßnahmen geplant

03.01.2017 | 16:14

SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE: Verlustmitteilung nach § 92 Abs. 1 AktG und Kapitalmaßnahmen

SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE / Schlagwort(e):
Sonstiges/Kapitalmaßnahme

03.01.2017 / 16:14 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



Ad-hoc-Meldung gemäß § 17 MAR

SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE : Verlustmitteilung nach § 92 Abs. 1 AktG
und Kapitalmaßnahmen

Düsseldorf, 03. Januar 2017

Die Gesellschaft informiert hiermit über den Verlust in Höhe der Hälfte des
satzungsmäßigen Grundkapitals. Die Situation ist im Wesentlichen ausgelöst
durch die in den ad hoc-Meldungen vom 30.09. 2016 und 04.10.2016
beschriebene sehr späten Geschäftserfüllung durch einen Handelspartner,
die zum sofortigen Verlust eines großen Teils des operativen Geschäftes
geführt hat, ohne dass zeitgleich Kosten reduziert werden konnten.

Die Gesellschaft plant nun die Einberufung einer Hauptversammlung, auf der
über den Verlust, die Hintergründe und die Maßnahmen zur Beseitigung der
Situation berichtet wird.

Die Gesellschaft bereitet zeitnah sowohl die Begebung von
Inhaberschuldverschreibungen, die die Voraussetzungen eines Instrumentes
des Ergänzungskapitals i.S.d. Art. 62 lit. a), 63 der VERORDNUNG (EU) Nr.
575/2013 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 26. Juni 2013 über
Aufsichtsanforderungen an Kreditinstitute und Wertpapierfirmen und zur
Änderung der Verordnung (EU) Nr. 646/2012 erfüllen, als auch eine
Kapitalerhöhung unter Ausnutzung des Genehmigten Kapitals gemäß § 4 Abs. 7
der Satzung vor.

Das Grundkapital der Gesellschaft soll von derzeit EUR 2.801.785,00 um bis
zu EUR 1.400.892,00 auf bis zu EUR 4.202.677,00 gegen Bareinlage erhöht
werden. Ausgegeben werden bis zu 1.400.892 neue auf den Inhaber lautenden
Aktien im Nennbetrag von je EUR 1,00 zum geringsten Ausgabetrag von je EUR
1,00. Die neuen Aktien werden ab dem 1. Januar 2017 gewinnberechtigt sein.
Zur Zeichnung und Übernahme der neuen Aktien werden zugelassen

a) der Großaktionär der Gesellschaft, Herr Florian Weber, in Form des
unmittelbaren Bezugs unter Einräumung des gesetzlichen Bezugsrechts
entsprechend seiner am Tage der Beschlussfassung vorhandenen Beteiligung am
Grundkapital der Gesellschaft im Verhältnis 2:1; etwaige aufgrund des
Bezugsrechts nicht bezogene Aktien können im Rahmen einer Privatplatzierung
Anlegern nach Anweisung des Verwaltungsrats angeboten werden;

und

b) die biw Bank für Investments und Wertpapiere AG, die die neuen Aktien
mit der Verpflichtung zeichnet und übernimmt, sie den anderen Aktionären im
Verhältnis 2:1 anzubieten ("mittelbares Bezugsrecht"). Der Bezugspreis wird
dem Ausgabebetrag entsprechen. Etwaige aufgrund des Bezugsrechts nicht
bezogene Aktien können durch die biw Bank für Investments und Wertpapiere
AG im Rahmen einer Privatplatzierung Anlegern nach Anweisung des
Verwaltungsrats angeboten werden.

Die Bezugsfrist der Aktionäre wird zwei Wochen betragen.

SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE




Kontakt:
Fragen zur Mitteilung an:
SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE
Florian Weber
Berliner Allee 10, 40212 Düsseldorf
0211-13861-0, fweber@schnigge.de



03.01.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



Sprache: Deutsch
Unternehmen: SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE
Berliner Allee 10
40212 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: +49-(0)211-1386-10
Fax: +49-(0)211-3263-28
E-Mail: contact@schnigge.de
Internet: www.schnigge.de
ISIN: DE000A0EKK20
WKN: A0EKK2
Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf; Freiverkehr in Berlin,
Stuttgart



Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #7 von LordofShares am 28.08.2018 02:23   ( 4.003 Beiträge | Status: ok )
Rückgabe der Banklizenz

27.08.2018 | 21:40

SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE: Lizenzrückgabe

Frankfurt am Main (pta039/27.08.2018/21:40) - Die SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE hatte zuletzt am 17./18. August 2018 darüber berichtet, dass sie eine Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital über 500.000 Aktien bei einem Ausgabekurs von 2,00 Euro je Aktie durchführen wird. Ein Zeichnungsschein über diese Summe liegt der Gesellschaft vor. Die Kapitalerhöhung ist zur Wiederherstellung einer aufsichtsrechtlich geforderten angemessenen Eigenmittelsituation notwendig. Obwohl der Zeichnungsbetrag sofort fällig war, konnte bis heute kein Geldeingang verzeichnet werden. Die Gesellschaft bezweifelt daher, dass die Kapitalerhöhung noch durchgeführt werden kann.

Damit können die aufsichtsrechtlichen Anforderungen an die Kapitalausstattung der Gesellschaft nicht eingehalten werden. Abhilfe kann auch ein anderer Investor, der sich wesentlich an der Gesellschaft beteiligen wollte, nicht schaffen. Dieser Investor kann erst dann mit zwischenzeitlichen Kapitalmaßnahmen auftreten, wenn das für den Erwerb einer bedeutenden Beteiligung (ab 10%) von Kreditinstituten und Finanzdienstleistern notwendige formale Inhaberkontrollverfahren nach § 2 c KWG erfolgreich durch den Erwerber durchlaufen wäre. Das Inhaberkontrollverfahren konnte bis heute nicht abgeschlossen werden, der Abschlusszeitpunkt des Verfahrens ist ebenfalls unbekannt. Ob die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht den Erwerb untersagt, ist zudem offen.

Im Ergebnis hat die Gesellschaft damit trotz der Vorlage der Zeichnung durch einen Investor sowie bedingter Kapitalzusagen des sich im Inhaberkontrollverfahren befindlichen anderen Investors nicht die Möglichkeit, kurzfristig die zum Betrieb einer Wertpapierhandelsbank notwendigen Eigenmittel zu generieren. Als Konsequenz daraus hat sich das Unternehmen daher dazu entschlossen, die Erlaubnistatbestände für das Betreiben von Bankgeschäften sowie für die Durchführung von Finanzdienstleistungen zurück zu geben. Die Gesellschaft wird daraufhin kein lizensiertes Institut mehr sein und die entsprechenden Dienstleistungen mit Ablauf dieses Tages beenden. (Ende)

Aussender: 	SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE
Querstraße 8-10
60322 Frankfurt am Main
Deutschland
Ansprechpartner:Florian Weber
Tel.: +49 211 13861-13
E-Mail: fweber@schnigge.de
Website: www.schnigge.de
Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf; Freiverkehr in Stuttgart;
Freiverkehr in Berlin
ISIN(s): DE000A0EKK20

Quelle: pressetext


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #8 von LordofShares am 12.10.2018 02:29   ( 4.003 Beiträge | Status: ok )
erneuter Insolvenzantrag

11.10.2018 | 08:47

SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE: Beantragung von Insolvenz in Eigenverwaltung

Antrag auf Schutzschirmverfahren

Frankfurt am Main (pta011/11.10.2018/08:47) - Die SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE hatte zuletzt am 27. August 2018 darüber berichtet, dass eine geplante Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital über 500.000 Aktien bei einem Ausgabekurs von 2,00 Euro je Aktie mangels Einzahlung des Zeichners nicht durchgeführt wird und als Konsequenz daraus die aufsichtsrechtlichen Lizenzen nach dem Kreditwesengesetz zurückgegeben werden.

In den nachfolgenden Wochen hat die Gesellschaft intensive Gespräche mit potentiellen Investoren geführt, um den Kapitalbedarf der Gesellschaft decken zu können. Diese Gespräche wurden gemeinsam mit den anwaltlichen Beratern ausgewertet. Dabei gelangte die Gesellschaft zu dem Ergebnis, dass die weitere Restrukturierung der SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE zunächst im Wege eines sogenannten Schutzschirmverfahrens fortgesetzt werden soll. Es wurde daher entschieden, beim Amtsgericht Frankfurt am Main einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung (Schutzschirmverfahren) zu stellen.

Der operative Geschäftsbetrieb, der sich nach Rückgabe der aufsichtsrechtlichen Lizenzen auf lizenzfrei umsetzbare Geschäftsbereiche bezieht, soll in vollem Umfang fortgeführt werden. Dies beinhaltet weiterhin Capital Market Services wie Listings und IPO-Betreuung und die Emission von Zertifikaten sowie deren Administration über die in Luxemburg ansässigen Tochtergesellschaften. Für diese Tochtergesellschaften besteht keine Insolvenzantragspflicht. (Ende)

Aussender: 	SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE
Querstraße 8-10
60322 Frankfurt am Main
Deutschland
Ansprechpartner:Florian Weber
Tel.: +49 211 13861-13
E-Mail: fweber@schnigge.de
Website: www.schnigge.de
Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf; Freiverkehr in Stuttgart;
Freiverkehr in Berlin
ISIN(s): DE000A0EKK20

Quelle: pressetext


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #9 von LordofShares am 11.01.2019 01:28   ( 4.003 Beiträge | Status: ok )
Insolvenzverfahren eröffnet

Am 01.01.2019 wurde das Insolvenzverfahren über das Vermögen der SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE eröffnet (AG Frankfurt am Main, Az.: 810 IN 1173/18 S-11-9)...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #10 von LordofShares am 29.06.2019 21:45   ( 4.003 Beiträge | Status: ok )
Sanierung geplant

Die SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE soll mittels eines Insolvenzplans saniert werden. Für die Schnigge-Aktionäre ist das jedoch eine schlechte Nachricht, denn der Insolvenzplan beinhaltet u.a. auch die zwangsweise, entschädigungslose Übertragung aller Schnigge-Aktien auf den Insolvenzplan-Investor, d.h. die Schnigge-Aktien sollen einfach wertlos aus den Depots der Schnigge-Aktionäre ausgebucht werden: pressetext adhoc


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #11 von LordofShares am 14.07.2019 02:07   ( 4.003 Beiträge | Status: ok )
Gläubigerversammlung stimmt dem Insolvenzplan zu

Die Gläubigerversammlung vom 11.07.2019 hat dem Insolvenzplan zugestimmt: pressetext adhoc


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #12 von Beginner am 15.07.2019 16:00   ( 29 Beiträge | Status: ok )
Rechte der Anteilsinhaber

Das scheint ja nun die günstigste Variante zu sein, um in den Besitz einer AG zu gelangen.
Minimale Besserstellung der Gläubiger im Onsolvenzplan, verbunden mit der Zwangsübertrag
der Anteile.

https://dejure.org/gesetze/InsO/225a.html

War mir so nicht bekannt, und noch nicht begegnet.

Ist hierzu Widerspruch nach dem Insolvenzplanbeschluss noch möglich?
Es gibt da laut Aufstellung durchaus einige größere Anteilseigner
wie die Trade&Value AG etc.

Beitrag #13 von LordofShares am 04.08.2019 02:11   ( 4.003 Beiträge | Status: ok )
Insolvenzplan rechtskräftig

02.08.2019 | 12:55

SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE: Abschluss Insolvenzverfahren, Rechtskraft Insolvenzplan

Frankfurt am Main (pta025/02.08.2019/12:55) - Wie zuletzt mitgeteilt hat die am 11. Juli 2019 stattgefundene Gläubigerversammlung dem Insolvenzplan der Gesellschaft zugestimmt. Am Folgetag hat das Amtsgericht Frankfurt am Main den Plan mit gerichtlichem Beschluss bestätigt. Auf Nachfrage hat das Amtsgericht heute mitgeteilt, dass in der gesetzlichen Beschwerdefrist keine Rechtsmittel gegen den Beschluss eingegangen sind. Damit ist Rechtskraft der Insolvenzplanfeststellung eingetreten, und die im Insolvenzplan geregelten Maßnahmen werden nun in der dort geregelten Abfolge umgesetzt.

Die Gesellschaft wird daher zunächst die im Insolvenzplan vorgegebene Übertragung aller Aktien in Abstimmung mit der ausführenden Abwicklungsbank vorbereiten. Über den Zeitpunkt und weitere Details wird entsprechend den Vorgaben des Insolvenzplanseine gesonderte Information im Bundesanzeiger veröffentlicht.

(Ende)

Aussender:	SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE
Goetheplatz/Neue Rothofstraße 13-19
60313 Frankfurt am Main
Deutschland
Ansprechpartner:Florian Weber
Tel.: +49 211 13861-13
E-Mail: fweber@schnigge.de
Website: www.schnigge.de
Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf; Freiverkehr in Stuttgart
ISIN(s): DE000A0EKK20

Quelle: pressetext


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #14 von LordofShares am 17.09.2019 02:31   ( 4.003 Beiträge | Status: ok )
Aktien-Übertragung vollzogen

16.09.2019

SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE

Frankfurt am Main

Übertragung von 5.204.682 Stückaktien der SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE


Gemäß Ziffer C.III.2. des seit dem Ablauf des 26.07.2019 rechtskräftigen Insolvenzplans der SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE ("Schnigge") wird im Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Mitteilung die Übertragung sämtlicher Aktien der Schnigge (derzeit 5.204.682 Stückaktien) auf die Seaside Concepts GmbH (in Zukunft: Capital Markets GmbH), eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Hamburg unter HRB 133111, Geschäftsanschrift: Rondeel 9, 22301 Hamburg (HRB 133111) wirksam.

Ab diesem Zeitpunkt ist die Seaside Concepts GmbH alleiniger Inhaber sämtlicher Aktien der Schnigge.

Frankfurt am Main, den 12.09.2019

SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE

Quelle: Bundesanzeiger


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #15 von aktiensammler am 18.11.2019 11:09   ( 2.051 Beiträge | Status: ok )
Insolvenzverfahren

AG Frankfurt am Main, HRB 108601
AG Frankfurt am Main, Az. 810 IN 1173/18 S-11-9 (Link gültig bis 31.12.2028)

Eingetragen ins Handelsregister bzw. veröffentlicht wurde bislang nichts.

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz