Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, Datenschutz und FAQ]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]
Foren Suche
Suchoptionen
  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    25.02.2019 | 10:56

    SHOPiMORE AG: Shopimore AG beantragt Insolvenzverfahren

    SHOPiMORE AG / Schlagwort(e): Insolvenz
    SHOPiMORE AG: Shopimore AG beantragt Insolvenzverfahren

    25.02.2019 / 10:56 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



    Ingolstadt, den 25.02.2018 - Die im Freiverkehr Düsseldorf gelistete SHOPiMORE AG (ISIN DE000A2BPK42) sieht sich leider gezwungen, heute beim Amtsgericht Ingolstadt einen Insolvenzantrag einzureichen. Eine für März bevorstehende Bedienung eines Darlehens sowie Anwaltskosten im Zusammenhang mit dem Verfahren gegen Nussbaum Medien rund um die aus SHOPiMOREs Sicht ungerechtfertigte Vertragsauflösung durch Nussbaum führten dazu, dass SHOPiMORE seine Verbindlichkeiten nicht mehr bedienen kann.

    Die Tochtergesellschaften mc-mycard GmbH (Hamburg), IK Innovative Kartensysteme GmbH und SHOPiMORE GmbH (beide Hitzendorf, Österreich) sind von der Insolvenz nicht betroffen.

    Weiters hat der Aufsichtsrat mit heutigem Datum der Zurücklegung des Vorstandsmandats durch Martin Hinteregger per 15.2.2019 zugestimmt. Der Schritt erfolgte aus persönlichen Gründen.


    Über SHOPiMORE AG:
    SHOPIMORE bietet ein Software Komplett-Paket, das es Unternehmen ermöglicht, erfolgreich Multichannel Handel zu betreiben. SHOPIMORE stellt alle relevanten Systeme wie Online Marktplätze, Kundenkarten - bzw. Kundenbindungssystem (in Kooperation mit mc mycard), Online Shops, Warenwirtschaftssysteme und POS Kassensysteme in der Cloud zur Verfügung.

    www.shopimore.de


    Kontakt:
    Martin Kahr
    martin@shopimore.at
    Tel.: +43 (0) 676 840562614



    25.02.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de



    Sprache:	Deutsch
    Unternehmen: SHOPiMORE AG
    Münzbergstraße 6
    85049 Ingolstadt
    Deutschland
    E-Mail: martin.hinteregger@shopimore.at
    Internet: www.shopimore.at
    ISIN: DE000A2BPK42
    WKN: A2BPK4
    Börsen: Freiverkehr in Düsseldorf


    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    Quelle: DGAP

    Der Thread wird nun ins Forum "Insolvenz-AGs" verschoben...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Vorsicht Dummenfang:

    Aktuell werden in den Zocker-Börsenforen die Aktien der insolventen mybet Holding SE gepusht. Anlass ist eine Meldung vom 04.02.2019, derzufolge mybet vor einem Neustart in Deutschland steht:

    "Kambi Group plc signs deal to relaunch mybet sportsbook in Germany", "Mybet to relaunch in Germany with Kambi"

    Mit der insolventen mybet Holding SE, deren Aktien noch an der Börse gehandelt werden, hat das jedoch nichts mehr zu tun, denn die Marke "mybet" und weitere Assets der mybet Holding SE wurden an eine Gesellschaft namens "Rhinoceros Operations" verkauft. Diese Gesellschaft ist der neue Betreiber von mybet...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Am 20.11.2018 hat die BaFin Geldbußen in Höhe von insgesamt 400.000 Euro gegen die United Power Technology AG festgesetzt.
    Der Bußgeldbescheid ist bereits rechtskräftig.

    Am 10.12.2018 hat die BaFin darüber hinaus Zwangsgelder in Höhe von 110.000 Euro gegen die Gesellschaft festgesetzt.
    Auch dieser Bescheid ist bereits bestandskräftig.

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    21.01.2019

    windeln.de SE

    München

    ISIN DE000WNDL110
    WKN WNDL11

    Bekanntmachung über die Herabsetzung des Grundkapitals der Gesellschaft
    nach den Vorschriften über die ordentliche Kapitalherabsetzung nach §§ 222 ff. AktG
    durch Zusammenlegung von Aktien


    Die ordentliche Hauptversammlung der windeln.de SE, München, hat am 9. Januar 2019 beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft von EUR 31.136.470,00, eingeteilt in 31.136.470 auf den Inhaber lautende nennwertlose Stückaktien, um EUR 28.022.823,00 auf EUR 3.113.647,00, eingeteilt in 3.113.647 auf den Inhaber lautende nennwertlose Stückaktien, herabzusetzen. Die Herabsetzung erfolgt nach den Vorschriften über die ordentliche Kapitalherabsetzung (§§ 222 ff. AktG) im Verhältnis 10 : 1, um Verluste zu decken.

    Eine Ausschüttung an die Aktionäre erfolgt nicht.

    Die Kapitalherabsetzung wird in der Weise durchgeführt, dass jeweils zehn auf den Inhaber lautende Stückaktien zu einer auf den Inhaber lautenden Stückaktie zusammengelegt werden. Etwaige Spitzen, die sich dadurch ergeben, dass ein Aktionär eine nicht durch zehn teilbare Anzahl von Aktien hält, werden von der Gesellschaft mit anderen Spitzen zusammengelegt und von ihr für Rechnung der beteiligten Aktionäre verwertet.

    Mit der Eintragung des Hauptversammlungsbeschlusses in das Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 228000 am 14.01.2019, sind die Kapitalherabsetzung und die entsprechende Satzungsänderung wirksam geworden.

    Zur Durchführung der Kapitalherabsetzung werden nach dem Stand vom 24.01.2019 (record-date) die alten Aktien von den Depotbanken im Verhältnis 10:1 zusammengelegt. Für je zehn (10) auf den Inhaber lautende Stückaktien mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von EUR 1,00 je Stückaktie erhalten die Aktionäre der windeln.de SE eine (1) neue konvertierte nennwertlose, auf den Inhaber lautende Stückaktie mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von EUR 1,00 (ISIN DE000WNDL193 / WKN WND L19). Soweit ein Aktionär einen nicht durch zehn (10) teilbaren Bestand an Aktien hält, werden ihm Aktienspitzen (DE000WNDL1T6 / WKN WND L1T) eingebucht. Eine Arrondierung zu Vollrechten (sog. Spitzenregulierung) setzt einen entsprechenden Kauf- oder Verkaufsantrag voraus.

    Die konvertierten Stückaktien der windeln.de SE sind in einer Globalurkunde verbrieft, die bei der Clearstream Banking AG hinterlegt ist. Der Anspruch der Aktionäre auf Verbriefung ihrer Anteile ist satzungsgemäß ausgeschlossen. Demgemäß werden die Aktionäre der windeln.de SE an dem von der Clearstream Banking AG gehaltenen Sammelbestand an konvertierten Stückaktien entsprechend ihrem Anteil als Miteigentümer mit einer entsprechenden Depotgutschrift beteiligt.

    Mit der Kapitalherabsetzung ist auch eine Umstellung der Börsennotierung der Aktien der Gesellschaft verbunden. Bis zum 22.01.2019 nicht ausgeführte Börsenaufträge erlöschen mit Ablauf dieses Handelstages. Die Preisfeststellung der konvertierten Aktien wird am 23.01.2019 an der Frankfurter Wertpapierbörse aufgenommen. Ab diesem Zeitpunkt sind nur noch die konvertierten Aktien börsenmäßig lieferbar.

    Die Aktionäre der windeln.de SE werden zur Durchführung einer erforderlichen Spitzenregulierung gebeten, ihrer jeweiligen Depotbank möglichst umgehend, spätestens jedoch bis zum 08.02.2019 wegen der Behandlung der Aktienspitzen, insbesondere des Verkaufs der Aktienspitzen oder des Zukaufs weiterer Aktienspitzen zwecks Arrondierung zu einer Aktie, einen entsprechenden Auftrag zu erteilen. Die Depotbanken werden sich entsprechend der Weisung ihrer Kunden um einen Ausgleich der Aktienspitzen (DE000WNDL1T6 / WKN WND L1T) bemühen. Aktienspitzen, für die von den Aktionären keine Weisung zur Handhabung an ihre Depotbank erteilt werden und die von den Depotbanken nicht ausgeglichen werden können, werden von der jeweiligen Depotbank mit anderen Aktienspitzen zusammengelegt und als Vollrechte für Rechnung der beteiligten Aktionäre verwertet.

    Verbleibende Aktienspitzen, die von den Depotbanken nicht ausgeglichen werden können, werden von der FinTech Group Bank AG, Frankfurt am Main, mit anderen Aktienspitzen zusammengelegt und als Vollrechte für Rechnung der Depotbanken verwertet. Ein börslicher Handel der Aktienspitzen ist nicht vorgesehen.

    Erstattungen von Seiten der Gesellschaft für von Depotbanken etwaig erhobene Gebühren sind nicht vorgesehen.

    München, im Januar 2019

    windeln.de SE

    Der Vorstand

    Quelle: Bundesanzeiger

  • Fenghua SoleTech AG (DE000A13SX89)Datum13.02.2019 01:38
    Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Die Fenghua SoleTech AG teilte am 01.02.2019 mit, dass Vanessa Beuttenmüller ihren Stimmrechtsanteil an der Gesellschaft
    - am 15.01.2018 auf 10,38% (Überschreitung der 3%-, 5%- und 10%-Meldeschwelle),
    - am 23.01.2018 auf 15,42% (Überschreitung der 15%-Meldeschwelle),
    - am 15.02.2018 auf 20,13% (Überschreitung der 20%-Meldeschwelle) und
    - am 28.05.2018 auf 18,67% (Unterschreitung der 20%-Meldeschwelle)
    erhöht bzw. gesenkt hat.

  • S&O AGRAR WKN 523620Datum11.02.2019 01:10
    Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Die Gläubigerversammlung vom 07.02.2019 hat dem Insolvenzplan zugestimmt: pressetext adhoc

  • S&O AGRAR WKN 523620Datum11.02.2019 01:00
    Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Hallo Beginner,

    diese Frage musst Du wohl der Deutschen Balaton selbst stellen. Zu der bereits angesprochenen Arbeit kommen ja auch noch die erheblichen laufenden Kosten, um die Gesellschaften am Leben zu erhalten (insbesondere wenn deren Aktien im Regulierten Markt gelistet sind). Deshalb stattet die Deutsche Balaton ihre Mantel-AGs über große Kapitalerhöhungen mit viel Barkapital aus. Dieses Kapital ist dann aber in den Mantel-AGs gebunden, kann also nicht anderweitig verwendet werden...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Die BaFin wird gegen die Ming Le Sports AG voraussichtlich Bußgelder in Höhe von bis zu 250.000 Euro festsetzen: pressetext adhoc

    Außerdem wurde mitgeteilt, dass die Gesellschaft das Geschäftsjahr 2018 mit einem voraussichtlichen Verlust in Höhe von über 1 Mio. Euro abgeschlossen hat: pressetext adhoc

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Die Abwicklung der Agennix AG ist beendet, einen Abwicklungsüberschuss, der an die Aktionäre ausgezahlt werden könnte, gibt es nicht: DGAP Adhoc

    Die Frage ist nun, ob die Gesellschaft nach der Erledigung der letzten Formalitäten gelöscht oder doch in irgendeiner Weise weiter verwendet wird...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Am 14.12.2017 hatte die BaFin eine Geldbuße in Höhe von 375.000 Euro gegen die Deutsche Cannabis AG festgesetzt (siehe hierzu auch Beitrag #173). Die Gesellschaft hatte gegen diesen Bußgeldbescheid Einspruch eingelegt. Durch gerichtliches Urteil wurde die Geldbuße nun auf immerhin noch 100.000 Euro reduziert: pressetext adhoc

  • Snowbird AG (DE000A1PHEL8)Datum24.01.2019 01:20
    Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Die Snowbird AG teilte heute mit, dass die Deutsche Balaton AG ihren Stimmrechtsanteil an der Gesellschaft am 21.01.2019 auf 5,54% erhöht hat (Überschreitung der 5%-Meldeschwelle).

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    16.01.2019 | 19:12

    AFKEM AG, Troisdorf: Verlustanzeige nach § 92 Abs. 1 AktG

    AFKEM AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung
    AFKEM AG, Troisdorf: Verlustanzeige nach § 92 Abs. 1 AktG

    16.01.2019 / 19:12 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



    Troisdorf, den 16.01.2019 -

    Verlustanzeige nach § 92 Abs. 1 Aktiengesetz

    Der Vorstand der AFKEM AG zeigt hiermit an, dass bei pflichtgemäßem Ermessen angenommen werden muss, dass ein Verlust in Höhe von mehr als der Hälfte des Grundkapitals der Gesellschaft eingetreten ist (§ 92 Abs. 1 Aktiengesetz).

    Aus diesem Grund wird der Vorstand gemäß § 92 Abs. 1 Aktiengesetz unverzüglich eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen, in der der Verlust gem. § 92 Abs. 1 AktG angezeigt wird. Die Einberufung wird in den nächsten Tagen zusammen mit der Veröffentlichung der Tagesordnung erfolgen.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Gesellschaft AFKEM AG, Brüsseler Straße 15, 53842 Troisdorf.

    Troisdorf im Januar 2019

    AFKEM AG

    Der Vorstand

    Christian Tietz



    16.01.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de



    Sprache: 	Deutsch
    Unternehmen: AFKEM AG
    Brüsseler Straße 15
    53842 Troisdorf
    Deutschland
    E-Mail: christian.tietz@afkem.ag
    Internet: www.afkem.com
    ISIN: DE000A1EMBS3
    WKN: A1EMBS
    Börsen: Freiverkehr in Stuttgart


    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    Quelle: DGAP

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Schon wieder eine Strafe: Am 05.12.2018 hat die BaFin Geldbußen in Höhe von insgesamt 75.000 Euro gegen die Maier + Partner AG festgesetzt. Der Bußgeldbescheid ist bereits rechtskräftig.

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Am 01.01.2019 wurde das Insolvenzverfahren über das Vermögen der SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE eröffnet (AG Frankfurt am Main, Az.: 810 IN 1173/18 S-11-9)...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    07.01.2019

    Widerruf der Zulassung

    Die Geschäftsführung hat beschlossen, die Zulassung zum Handel im regulierten Markt der

    auf den Namen lautenden Stammaktien o.N.
    - ISIN DE0007241424 / WKN 724142 -

    der

    transtec Aktiengesellschaft, Reutlingen,

    gemäß § 39 Abs. 1 Börsengesetz in Verbindung mit § 34 Abs. 2 der Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse zu widerrufen.

    Der Widerruf tritt mit Ablauf von Montag, dem 18. Februar 2019, in Kraft.

    Stuttgart, den 07. Januar 2019

    BADEN-WÜRTTEMBERGISCHE
    WERTPAPIERBÖRSE
    Geschäftsführung

    Quelle: Börse Stuttgart

  • Snowbird AG (DE000A1PHEL8)Datum08.01.2019 01:09
    Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    07.01.2019 | 16:10

    Snowbird AG i. I.: Insolvenzeröffnung und Insolvenzplanverfahren

    Heidelberg (pta019/07.01.2019/16:10) - Der Vorstand der Gesellschaft hat heute Kenntnis davon erlangt, dass das Amtsgericht Köln am 1. Januar 2019 beschlossen hat, das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Snowbird AG zum 1. Januar 2019, 10:00 Uhr zu eröffnen. Zum Insolvenzverwalter ist Herr Rechtsanwalt Dr. Christoph Niering, Sachsenring 69, 50677 Köln, bestellt worden.

    Das Ziel des Vorstands ist es nach wie vor, in Zusammenarbeit mit dem Insolvenzverwalter und mit Unterstützung eines Aktionärs die Gesellschaft über einen Insolvenzplan zu sanieren und zu rekapitalisieren. Insbesondere soll die Börsennotierung der Gesellschaft aufrechterhalten werden.

    (Ende)

    Aussender: 	Snowbird AG i. I.
    Ziegelhäuser Landstr. 3
    69120 Heidelberg
    Deutschland
    Ansprechpartner:Hansjoerg Plaggemars
    Tel.: +49 6221 649 24 0
    E-Mail: plaggemars@snowbird-ag.net
    Website: www.snowbird-ag.net
    Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Düsseldorf,
    Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in München, Freiverkehr in Stuttgart;
    Freiverkehr in Berlin, Tradegate
    ISIN(s): DE000A1PHEL8

    Quelle: pressetext

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    10.12.2018

    Beschluss

    SolarWorld Aktiengesellschaft, Bonn
    Widerruf der Zulassung zum regulierten Markt (General Standard)

    Auf Antrag des Insolvenzverwalters der Gesellschaft wird die Zulassung der auf den Inhaber
    lautenden Stammaktien, ISIN DE000A1YCMM2, gemäß § 39 Abs. 2 Satz 2 und 3 Nr. 2a)
    BörsG i.V.m. § 46 Abs. 1 Satz 1 und 2 Nr. 2 BörsO FWB widerrufen. Der Widerruf wird mit
    Ablauf des 13.12.2018 wirksam.

    Die sofortige Vollziehung des Widerrufs wird angeordnet

    Frankfurt am Main, 10.12.2018

    Frankfurter Wertpapierbörse
    Geschäftsführung

    Quelle: Deutsche Börse

  • Snowbird AG (DE000A1PHEL8)Datum09.12.2018 01:03
    Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Die Snowbird AG teilte am 07.12.2018 mit, dass die Deutsche Balaton AG ihren Stimmrechtsanteil an der Gesellschaft am 04.12.2018 auf 3,01% erhöht hat (Überschreitung der 3%-Meldeschwelle).

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    07.12.2018

    Wild Bunch AG

    Berlin


    WKN A13SXB / ISIN DE000A13SXB0

    Bekanntmachung über die Kapitalherabsetzung im Wege der vereinfachten
    Einziehung von fünfzehn Aktien (§ 237 Abs. 1 Satz 1, 2. Alternative, Abs. 3 Nr. 1, Abs. 4 und 5 AktG)
    sowie über die ordentliche Kapitalherabsetzung gemäß §§ 222 ff. AktG durch Zusammenlegung von Aktien


    Die ordentliche Hauptversammlung der Wild Bunch AG (nachfolgend auch die „Gesellschaft“) vom 26. September 2018 hat u.a. folgende Beschlüsse gefasst:

    1. Das Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von EUR 81.763.015,00, eingeteilt in 81.763.015 auf den Inhaber lautende Stückaktien mit einem anteiligen Betrag des Grundkapitals von EUR 1,00 je Stückaktie, wird im Wege der vereinfachten Einziehung nach § 237 Abs. 1 Satz 1, 2. Alternative, Abs. 3 Nr. 1, Abs. 4 und 5 AktG um EUR 15,00 auf EUR 81.763.000,00, eingeteilt in 81.763.000 Stückaktien, herabgesetzt. Die Herabsetzung erfolgt durch Einziehung von fünfzehn Stückaktien, auf die der Ausgabebetrag voll geleistet ist und die der Gesellschaft von einem Aktionär unentgeltlich zur Verfügung gestellt und auf diese Weise von der Gesellschaft erworben werden. Diese Kapitalherabsetzung dient ausschließlich dem Zweck, eine Grundkapitalziffer zu schaffen, welche bei der Durchführung der unter Tagesordnungspunkt 11 vorgeschlagenen Kapitalherabsetzung durch Zusammenlegung von Aktien ein glattes Zusammenlegungsverhältnis ermöglicht. Der auf die eingezogenen Aktien entfallende Betrag des Grundkapitals in Höhe von EUR 15,00 wird in die Kapitalrücklage der Gesellschaft (§ 266 Abs. 3 A. II. HGB) eingestellt.

    2. Der Vorstand wird ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats die Einzelheiten der Durchführung der Kapitalherabsetzung festzulegen.

    3. Das Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von EUR 81.763.000,00, eingeteilt in 81.763.000 auf den Inhaber lautende Stückaktien, wird um EUR 79.718.925,00 auf EUR 2.044.075,00, eingeteilt in 2.044.075 auf den Inhaber lautende Stückaktien, herabgesetzt. Die Herabsetzung des Grundkapitals erfolgt nach den Vorschriften über die ordentliche Kapitalherabsetzung nach den §§ 222 ff. AktG im Verhältnis 40 zu 1 und dient im Umfang von ca. EUR 55,6 Mio. zur Deckung von Verlusten. Der die Verluste übersteigende Teil des Herabsetzungsbetrags wird in die Kapitalrücklage (§ 266 Abs. 3 A. II. HGB) der Gesellschaft eingestellt. Die Kapitalherabsetzung wird in der Weise durchgeführt, dass jeweils 40 auf den Inhaber lautende Stückaktien zu einer auf den Inhaber lautenden Stückaktie zusammengelegt werden.

    4. Bezüglich Aktienspitzen, die sich dadurch ergeben, dass ein Aktionär eine nicht durch 40 teilbare Aktienanzahl hält, sollen sich die Depotbanken durch Zu- und Verkäufe von Teilrechten um einen Spitzenausgleich bemühen. Verbleibende Aktienspitzen sollen nach Zusammenlegung der Teilrechte als Vollrechte für Rechnung der jeweiligen Teilrechteinhaber veräußert werden.

    5. Der Vorstand wird ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats die Einzelheiten der Durchführung der Kapitalherabsetzung und der Zusammenlegung von Aktien festzulegen.

    Die Beschlüsse über die Herabsetzung des Grundkapitals im Wege der vereinfachten Einziehung von fünfzehn Aktien durch die Gesellschaft sowie der Beschluss über die ordentliche Herabsetzung des Grundkapitals durch Zusammenlegung von Aktien wurden am 26. November 2018 in das Handelsregister beim Amtsgericht Berlin (Charlottenburg) eingetragen.

    Mit Wirkung zum

    10. Dezember 2018

    erfolgt die Umstellung der Notierung der Aktien der Wild Bunch AG im Verhältnis 40 zu 1 an der Frankfurter Wertpapierbörse (Notierung „ex Kapitalherabsetzung“). Vorliegende Börsenaufträge erlöschen mit Ablauf des 7. Dezember 2018.

    Entsprechend werden die Depotbanken die Depotbestände an Aktien der Wild Bunch AG nach dem Stand vom 11. Dezember 2018 abends nach Börsenschluss (Record Date) umbuchen.

    An die Stelle von je 40 Aktien mit einem anteiligen Betrag des Grundkapitals von EUR 1,00 (ISIN DE000A13SXB0) tritt eine konvertierte Aktie mit einem anteiligen Betrag des Grundkapitals von EUR 1,00 (ISIN DE000A2TSU21).

    Soweit ein Aktionär einen nicht durch 40 teilbaren Bestand an Aktien hält, werden ihm Aktienspitzen (ISIN DE000A2TSVB0) eingebucht. Eine Arrondierung zu Vollrechten (sog. Spitzenregulierung) setzt einen entsprechenden Kauf- oder Verkaufsauftrag voraus.

    Die Aktionäre der Wild Bunch AG werden zur Durchführung einer erforderlichen Spitzenregulierung gebeten, ihrer jeweiligen Depotbank möglichst umgehend,

    spätestens jedoch zum 28. Dezember 2018

    wegen der Behandlung von Aktienspitzen, insbesondere des Verkaufs der Aktienspitzen oder des Zukaufs weiterer Aktienspitzen zwecks Arrondierung zu einer Aktie, einen entsprechenden Auftrag zu erteilen.

    Die Depotbanken werden sich entsprechend der Weisung ihrer Kunden um einen Ausgleich der Aktienspitzen (ISIN DE000A2TSVB0) bemühen.

    Verbleibende Aktienspitzen, die von den Depotbanken nicht ausgeglichen werden können, werden von der Quirin Privatbank AG mit anderen Aktienspitzen zusammengelegt und als Vollrechte für Rechnung der Depotbanken verwertet.

    Die Verwertung der Aktienspitzen wird freihändig oder nach Maßgabe von § 226 Abs. 3 AktG vorgenommen werden. Etwaige Gebührenerstattungen von Seiten der Wild Bunch AG sind nicht vorgesehen.

    Die Preisfeststellung der konvertierten Aktien aus der Kapitalherabsetzung (ISIN DE000A2TSU21) im Regulierten Markt (General Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse wird am 10. Dezember 2018 aufgenommen.

    Berlin, im Dezember 2018

    Wild Bunch AG

    Der Vorstand

    Quelle: Bundesanzeiger

  • UNYLON ist pleite (WKN 540857)Datum02.12.2018 01:16
    Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Am 23.11.2018 wurde das Insolvenzverfahren über das Vermögen der UNYLON AG aufgehoben. Damit kann die Gesellschaft nun von Amts wegen aus dem Handelsregister gelöscht werden...

Inhalte des Mitglieds LordofShares
Beiträge: 4007
Seite 4 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 50 Seite »
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz