Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]
Foren Suche
Suchoptionen
  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Die Maier + Partner AG teilte heute mit, dass Konrad Hinterhofer seinen Stimmrechtsanteil an der Gesellschaft am 09.02.2018 auf 9,91% gesenkt hat (Unterschreitung der 10%-Meldeschwelle)...

  • Notierungseinstellungen im FreiverkehrDatum16.02.2018 02:16
    Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Eurographics AG (WKN 813765)

    Die Notierung der Aktien im Frankfurter Freiverkehr (Open Market) soll mit Ablauf des 29.03.2018 eingestellt werden.

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Die bewertungsrelevanten Informationen fehlen leider in der Meldung: Zum einen wird nichts zum Wert der eingebrachten Beteiligung gesagt, sodass man nicht ausrechnen kann, zu welchem Preis die 302.500 neuen Tyros-Aktien ausgegeben wurden. Und es wird auch nicht mitgeteilt, zu welchem Preis die neuen Aktien aus der geplanten Barkapitalerhöhung bezogen werden können. Allerdings ist aufgrund der Kursentwicklung der vergangenen Wochen zu vermuten, dass der Bezugspreis wohl ca. 5 Euro betragen soll...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Vorsicht Dummenfang:

    Am Dienstag (06.02.2018) hat ein Großaktionär der insolventen Wizcom Technologies Ltd. seine wertlosen Wizcom-Aktien auf den Markt geworfen. Diese wurden von Abzockern billigst aufgekauft, mit dem Ziel, sie zu viel höheren Kursen bei irgendwelchen Deppen wieder abzuladen. Am Freitag (09.02.2018) war es dann schon soweit: Die Wizcom-Aktien wurden in den Zocker-Börsenforen mit einer Meldung vom 25.01.2018 gepusht, derzufolge eine gewisse Wizcomtech Ltd. irgendeinen Deal mit einem US-Distributor abgeschlossen hat. Gleichzeitig wurde der Börsenkurs der Wizcom-Aktien hochgetrieben.

    Die in der Meldung genannte Wizcomtech Ltd. hat jedoch nichts mit der insolventen Wizcom Technologies Ltd. zu tun, es handelt sich hierbei um zwei verschiedene Gesellschaften. Dies zeigt eine einfache Suche im israelischen Unternehmensregister (nach wizcom suchen).

    Kurz nach der Insolvenz der Wizcom Technologies Ltd. im Jahr 2012 gab es einen "asset deal", d.h. das operative Geschäft der Wizcom Technologies Ltd. wurde komplett verkauft (siehe die Adhoc vom 29.06.2012 in Beitrag #2). Gekauft hat es die Wizcomtech Ltd., die am 20.05.2012 neu gegründet worden war. Die Wizcom Technologies Ltd. ist seitdem nur noch eine leere, überschuldete Hülle...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Die Deutsche Cannabis AG teilte am Freitag (02.02.2018) mit, dass Vanessa Beuttenmüller ihren Stimmrechtsanteil an der Gesellschaft am 29.01.2018 auf 3,28% erhöht hat (Überschreitung der 3%-Meldeschwelle).

    Gehalten werden die Aktien nun allerdings nicht mehr von der Intercap Beteilgungs UG, sondern von der Sharepicker Beteiligungs UG. Natürlich heißt aber auch der Geschäftsführer dieser Gesellschaft Rüdiger Beuttenmüller...

  • Arcandor ist pleite (WKN 627500)Datum01.02.2018 02:14
    Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    31.01.2018 | 14:45

    Arcandor AG : Widerruf der Zulassung zum Börsenhandel im regulierten Markt der Frankfurter Wert-papierbörse (General Standard)

    Arcandor AG / Schlagwort(e): Sonstiges
    Arcandor AG : Widerruf der Zulassung zum Börsenhandel im regulierten Markt der Frankfurter Wert-papierbörse (General Standard)

    31.01.2018 / 14:45 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



    Ad hoc-Mitteilung gemäß Artikel 17 MAR

    Arcandor AG: Widerruf der Zulassung zum Börsenhandel im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (General Standard)

    Essen, 31. Januar 2018 - Der Insolvenzverwalter über das Vermögen der Arcandor AG i.I./i.L., Herr Rechtsanwalt Hans-Gerd Jauch, Essen, hat soeben beschlossen, den Widerruf der Zulassung der Aktien der Arcandor AG i.I./i.L. (ISIN DE0006275001) zum Börsenhandel im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (General Standard) zu beantragen. Der Insolvenzverwalter wird den Antrag bei der Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse heute stellen.

    Sofern dem Antrag stattgegeben wird, wird der Widerruf drei Börsentage nach dessen Veröffentlichung wirksam.

    Kontakt:

    Thomas Schulz
    Tel. +49 (0)171-8686482



    31.01.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de



    Sprache: 	Deutsch
    Unternehmen: Arcandor AG
    Theodor-Althoff-Straße 2
    45133 Essen
    Deutschland
    ISIN: DE0006275001
    WKN: 627500
    Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (General Standard), Hannover;
    Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange


    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    Quelle: DGAP

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Die Deutsche Cannabis AG teilte heute mit, dass Carsten Siegemund seinen Stimmrechtsanteil an der Gesellschaft am 17.01.2018 auf 12,75% gesenkt hat (Unterschreitung der 15%-Meldeschwelle)...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Die Maier + Partner AG teilte heute mit, dass Konrad Hinterhofer seinen Stimmrechtsanteil an der Gesellschaft am 15.01.2018 auf 14,78% gesenkt hat (Unterschreitung der 15%-Meldeschwelle)...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Die Verbindung zwischen Katja Zech und Reinhold Boehmke (siehe Beitrag #39) war natürlich kein Zufall:

    Katja Zech hat den Aufsichtsrat der WKM Terrain- und Beteiligungs-AG gerichtlich neu bestellen lassen, und dieser hat sodann Reinhold Boehmke zum neuen Abwickler bestellt: pressetext adhoc

    Laut der Mitteilung wohnt Katja Zech nicht nur in derselben Straße, sondern sogar im selben Haus wie Herr Boehmke, und es ist offensichtlich, dass sich die beiden sehr gut kennen. Aber auch der Herr Boehmke kann keine Wunder vollbringen, d.h. auch er wird die Fortsetzung der Gesellschaft nicht erzwingen können...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Die Deutsche Cannabis AG teilte heute mit, dass Vanessa Beuttenmüller ihren Stimmrechtsanteil an der Gesellschaft am 16.01.2018 auf 2,98% gesenkt hat (Unterschreitung der 5%- und der 3%-Meldeschwelle).

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Es gibt ein neues Gutachten zur Wertermittlung der Goldlagerstätte Kodiéran der Wassoul'Or S.A. in Mali: pressetext adhoc

    Die Mine soll also plötzlich mehr als 10-mal soviel wert sein wie noch 2016, naja. Die Frage ist halt immer, ob diese ganzen Gutachten das Papier wert sind, auf dem sie geschrieben stehen. Die zweite Frage ist, ob die in den Gutachten geschätzten/angenommenen Werte überhaupt realisierbar wären, da die Mine ja irgendwo in Mali in Westafrika liegt, weit weg von Deutschland und seinem Rechtsstaat...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    15.01.2018 | 14:48

    VDN Vereinigte Deutsche Nickel-Werke AG i.I. : Bevorstehende Beendigung des Insolvenzverfahrens und Löschung der Gesellschaft samt Untergang der Aktienrechte

    VDN Vereinigte Deutsche Nickel-Werke AG / Schlagwort(e): Insolvenz
    VDN Vereinigte Deutsche Nickel-Werke AG i.I. : Bevorstehende Beendigung des Insolvenzverfahrens und Löschung der Gesellschaft samt Untergang der Aktienrechte

    15.01.2018 / 14:48 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



    Ad-hoc-Mitteilung gemäß Art. 17 MAR

    VDN Vereinigte Deutsche Nickel-Werke Aktiengesellschaft i. I.

    WKN: 645500 / ISIN: DE0006455009

    Bevorstehende Beendigung des Insolvenzverfahrens
    und Löschung der Gesellschaft samt Untergang der Aktienrechte



    Herr Dr. Jörg Nerlich in seiner Eigenschaft als Insolvenzverwalter über das Vermögen der VDN Vereinigte Deutsche Nickel-Werke Aktiengesellschaft AG i. I. hat soeben entschieden, den insolvenzrechtlichen Schlussbericht beim Insolvenzgericht einzureichen. Nach Prüfung des Schlussberichts wird das Insolvenzgericht voraussichtlich den Schlusstermin (§ 197 InsO) bestimmen. Die insolvenzrechtliche Schlussverteilung erfolgt üblicherweise innerhalb von sechs Monaten seit dem Schlusstermin. Auf die Schlussverteilung folgt unmittelbar die Beendigung des Insolvenzverfahrens. Im Anschluss hieran wird die Gesellschaft im Handelsregister gelöscht werden. Mit der Löschung geht die Gesellschaft unter und erlöschen die Aktienrechte der Aktionäre sowie die Börsenzulassung. Die Börsen werden die Notierung einstellen.

    Köln, den 15. Januar 2018

    VDN Vereinigte Deutsche Nickel-Werke Aktiengesellschaft AG i. I.

    Der Insolvenzverwalter



    15.01.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de



    Sprache: 	Deutsch
    Unternehmen: VDN Vereinigte Deutsche Nickel-Werke AG
    Kennedyplatz 2
    50679 Köln
    Deutschland
    Telefon: 0221-33660-0
    Fax: 0221-33660-80
    E-Mail: cologne@goerg.de
    Internet: www.vdn.de
    ISIN: DE0006455009
    WKN: 645500
    Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in
    Berlin, Stuttgart


    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    Quelle: DGAP

  • Feike AG (WKN A1YCNB)Datum14.01.2018 02:17
    Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Am Freitag (12.01.2018) wurde im Bundesanzeiger die Einladung zu einer außerordentlichen Hauptversammlung der Feike AG veröffentlicht (Termin: 21.02.2018). Laut der Tagesordnung soll im Wesentlichen beschlossen werden, die Gesellschaft in "VALENS Holding AG" umzubenennen, den Sitz der Gesellschaft von Berlin nach Frankfurt zu verlegen, und den Unternehmensgegenstand zu ändern. Die Gesellschaft soll künftig als "Beteiligungsholding im Finanzsektor" fungieren...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    12.01.2018

    Sonne + Wind Beteiligungen AG

    Berlin


    Die Gesellschaft ist zum 31.12.2017 aufgelöst. Gläubiger wollen ihre Ansprüche bei dem unterzeichnenden Abwickler an melden.

    Dr. Jörg Winkler

    Der Abwickler

    Quelle: Bundesanzeiger

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema
  • 09.01.2018 | 13:36

    mybet Holding SE: Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung zur Beschlussfassung über eine ordentliche Kapitalherabsetzung und die Zusammenlegung von Aktien im Verhältnis 4:1

    mybet Holding SE / Schlagwort(e): Hauptversammlung
    mybet Holding SE: Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung zur Beschlussfassung über eine ordentliche Kapitalherabsetzung und die Zusammenlegung von Aktien im Verhältnis 4:1

    09.01.2018 / 13:36 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



    mybet Holding SE: Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung zur Beschlussfassung über eine ordentliche Kapitalherabsetzung und die Zusammenlegung von Aktien im Verhältnis 4:1

    Berlin, 9. Januar 2018. Der Vorstand der mybet Holding SE hat heute beschlossen, eine außerordentliche Hauptversammlung auf den 19. Februar 2018 einzuberufen. Der Vorstand und der Aufsichtsrat der mybet Holding SE werden der außerordentlichen Hauptversammlung unter dem einzigen Tagesordnungspunkt vorschlagen, eine ordentliche Kapitalherabsetzung gemäß §§ 222ff. AktG und eine Zusammenlegung von Aktien der Gesellschaft durchzuführen. Die Beschlussvorläge sehen vor, das Grundkapital der mybet Holding SE von 25.584.924,00 Euro auf 6.396.231,00 Euro herabzusetzen. Dem entsprechend sollen die ausgegebenen 25.584.924 Aktien der mybet Holding SE im Verhältnis 4:1 zusammengelegt werden. Aus vier bestehenden auf den Namen lautenden Stückaktien würde somit eine neue auf den Namen lautende Stückaktie mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von je 1,00 Euro.

    Die Kapitalherabsetzung dient dem Ausgleich von Verlusten der Gesellschaft. Der Wert der Gesellschaft würde durch die Kapitalherabsetzung nicht verändert. Es erfolgen keine Ausschüttungen an die Aktionäre.

    Die mybet Holding SE bezweckt zudem, dass infolge der Kapitalherabsetzung und der hiermit verbundenen Aktienzusammenlegung der Kurs der Aktien der mybet Holding SE wieder über den gesetzlichen Mindestausgabebetrag von 1,00 Euro steigt. Bei einem Kurs der Aktien der mybet Holding SE oberhalb des gesetzlichen Mindestausgabebetrags wäre es der mybet Holding SE wieder möglich, neue Aktien auszugeben, um zur Finanzierung des Geschäfts erforderliche Mittel auch auf diesem Wege einwerben zu können.

    Die vollständige Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung der mybet Holding SE inklusive der Tagesordnung wird in Kürze im Bundesanzeiger und auf der Internetseite des Unternehmens veröffentlicht werden.

    Mitteilendes Unternehmen:
    mybet Holding SE, ISIN DE000A0JRU67, Frankfurter Wertpapierbörse Prime Standard
    mybet Holding SE Wandelanleihe 2015/2020, ISIN DE000A1X3GJ8, Frankfurter Wertpapierbörse Freiverkehr
    mybet Holding SE Wandelanleihe 2017/2020, ISIN DE000A2G8472, Frankfurter Wertpapierbörse Freiverkehr (beantragt)

    Mitteilende Person:
    Sebastian Bucher, Manager Investor & Public Relations



    Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

    mybet Holding SE
    Die mybet Gruppe ist ein in mehreren europäischen Ländern lizenzierter Anbieter von Sportwetten und Online-Casinospielen mit Sitz in Berlin und Standorten in Köln und in Malta. mybet bietet ihre Wett- und Gaming-Produkte über die Internet-Plattform mybet.com sowie per Franchise-System auch in stationären mybet-Wettshops an. Zudem beliefert die Unternehmensgruppe als B2B-Dienstleister regionale Wettanbieter in Europa und Afrika.
    Die mybet Holding SE ist die Muttergesellschaft der mybet Gruppe. Die Aktien der mybet Holding SE (ISIN DE000A0JRU67) sind an der Frankfurter Wertpapierbörse im Prime Standard notiert.
    Weitere Informationen unter www.mybet-se.com | www.mybet.com | www.mybet-shop.com

    Kontakt
    mybet Holding SE
    Sebastian Bucher
    Investor & Public Relations

    tel +49 30 22 90 83-161
    fax +49 30 22 90 83-150
    e-mail sebastian.bucher@mybet.com



    09.01.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de



    Sprache: 	Deutsch
    Unternehmen: mybet Holding SE
    Karl-Liebknecht-Straße 32
    10178 Berlin
    Deutschland
    Telefon: +49 30 22 90 83 0
    Fax: +49 30 22 90 83 150
    E-Mail: ir@mybet.com
    Internet: www.mybet-se.com
    ISIN: DE000A0JRU67
    WKN: A0JRU6
    Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin,
    Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    Quelle: DGAP

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Einfach unfassbar. Das erinnert mich an das Lied von Pippi Langstrumpf: "Ich mach mir die Welt, widewide wie sie mir gefällt." Sollte diese Korrekturmitteilung zutreffen (wovon auszugehen ist), dann kann Herr Klein einpacken. Aber sowas von... [kopfschuettel]

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Hendrik Klein ist wieder Vorstand der Da Vinci Luxury AG und stellt gleich mal eine Strafanzeige wegen "schweren Betruges" und "Bildung einer kriminellen Vereinigung" gegen "einen drahtziehenden Aktionär", den alten Aufsichtsrat und den Insolvenzverwalter der Gesellschaft: pressetext adhoc

    Jaja, die Bösen sind immer die anderen. Das Ganze ist einfach nur lächerlich und zum Kopfschütteln. Zum Glück hat bei der Da Vinci Luxury AG inzwischen der Insolvenzverwalter das Sagen. So offenbart sich endlich, wie wenig Substanz in der Geschichte steckte...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Der Gesetzestext ist eindeutig, und die Verteilung des Vermögens unter die Aktionäre hat mit der Vorabausschüttung am 27.11.2017 ebenso eindeutig bereits begonnen.

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Oder auch nicht...

    Meiner Ansicht nach ist das reines Glücksspiel. Aufgrund der langen Zeit, die inzwischen vergangen ist, würde ich davon ausgehen, dass alles von Wert beiseite geschafft wurde und somit nichts mehr zu holen ist...

Inhalte des Mitglieds LordofShares
Beiträge: 3832
Seite 1 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 50 Seite »
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen