Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]
Foren Suche
Suchoptionen
  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Der Schlusstermin wurde nun auf den 27.04.2017 festgelegt.

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    21.03.2017 | 14:32

    SolarWorld AG: Anzeige für Einzelgesellschaft gem. § 92 Abs. 1 AktG und Bestätigung der vorabgemeldeten Konzernzahlen 2016 und der Prognose 2017

    SolarWorld AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Hauptversammlung

    21.03.2017 / 14:32 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



    SolarWorld AG: Anzeige für Einzelgesellschaft gem. § 92 Abs. 1 AktG und Bestätigung der vorabgemeldeten Konzernzahlen 2016 und der Prognose 2017

    Der Vorstand der SolarWorld AG zeigt gemäß § 92 Abs. 1 AktG für die Einzelgesellschaft SolarWorld AG einen Verlust in Höhe der Hälfte des Grundkapitals an. Dieser resultiert im Wesentlichen aus Rückstellungen und Wertberichtigungen in Verbindung mit den eingeleiteten Fokussierungs- und Kostensenkungsmaßnahmen zur Erhöhung der Ertragsstärke der Einzelgesellschaft und des Konzerns.

    Das Eigenkapital im HGB-Einzelabschluss für das Geschäftsjahr 2016 sank für die betreffende Einzelgesellschaft durch einen Verlust nach Steuern in Höhe von 28,2 Mio. EUR auf 2,6 (31. Dezember 2015: 30,8) Mio. EUR.

    Der Vorstand wird gemäß § 92 Abs. 1 AktG eine Hauptversammlung einberufen.

    Für den Gesamtkonzern belief sich das Eigenkapital inklusive aller Einzelgesellschaften zum 31. Dezember 2016 auf 120,5 Mio. EUR. Dies entspricht einer Eigenkapitalquote von 18 Prozent. Der Vorstand bestätigt zudem die am 10. Februar 2017 vorab gemeldeten Konzerngeschäftszahlen 2016 und die Prognose für das Jahr 2017 und wird hierzu wie geplant am 29. März 2017 berichten.


    Kontakt:

    SolarWorld AG
    Investor Relations
    Tel.-Nr.: 0228/55920-470; Fax-Nr.: 0228/55920-9470,
    E-Mail: placement@solarworld.com; Internet: www.solarworld.de/investor-relations



    21.03.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de



    Sprache: 	Deutsch
    Unternehmen: SolarWorld AG
    Martin-Luther-King-Straße 24
    53175 Bonn
    Deutschland
    Telefon: +49 (0)228 - 559 20 470
    Fax: +49 (0)228 - 559 20 9470
    E-Mail: placement@solarworld.com
    Internet: www.solarworld.de
    ISIN: DE000A1YCMM2, DE000A1YDDX6, DE000A1YCN14
    WKN: A1YCMM, A1YDDX, A1YCN1
    Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in
    Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    Quelle: DGAP

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Die Notierung der Aktien wurde am 10.03.2017 ohne Vorankündigung eingestellt...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Die WKM Terrain- und Beteiligungs-AG teilte heute mit, dass Dr. Jörn Kruse seinen Stimmrechtsanteil an der Gesellschaft am 03.03.2017 auf 3,57% erhöht hat (Überschreitung der 3%-Meldeschwelle).

    Auch Dr. Jörn Kruse tauchte bereits bei der Fritz Nols AG auf, er könnte also ebenfalls zu dem hypothetischen Zocker-Netzwerk gehören.

    Anzumerken wäre außerdem noch, dass die Meldeschwellen-Überschreitung am 03.03. und somit mehrere Tage vor der Adhoc vom 09.03. erfolgte...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema
  • 09.03.2017 | 20:19

    Solvesta AG: Verlustanzeige gemäß § 92 Abs. 1 AktG; Herbeiführung der Pflichtwandlung der Wandelschuldverschreibungen

    Solvesta AG / Schlagwort(e): Überschuldung

    09.03.2017 / 20:19 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



    Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

    Solvesta AG: Verlustanzeige gemäß § 92 Abs. 1 AktG; Herbeiführung der Pflichtwandlung der Wandelschuldverschreibungen

    München, 09. März 2017 - Der Vorstand der Solvesta AG, München, (WKN: A12UKD, ISIN: DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) hat heute im Zuge der Arbeiten zur Aufstellung des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2016 festgestellt, dass das Bestehen eines Verlustes von mehr als der Hälfte des Grundkapitals der Gesellschaft zum 31. Dezember 2016 anzunehmen ist. Aus diesem Grund wird der Vorstand unverzüglich eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen und ihr den Verlust von mehr als der Hälfte des Grundkapitals gemäß § 92 Abs. 1 AktG anzeigen. Im Rahmen dieser Hauptversammlung wird der Vorstand den Aktionären die Lage der Gesellschaft erläutern.

    Ursächlich für die Unterschreitung der Hälfte des Grundkapitals sind insbesondere dem Vorsichtsprinzip des HGB geschuldete Wertberichtigungen von Darlehen, die an einzelne Konzerngesellschaften ausgereicht wurden. Auch wenn über die genaue Höhe der Wertberichtigungen derzeit noch keine Aussage getroffen werden kann, dürften sich diese in einer Größenordnung von rund 3 Mio. Euro bewegen. Unabhängig von der genauen Höhe der Wertberichtigung steht jedoch fest, dass die notwendige Wertberichtigung zu einem negativen Eigenkapital der Gesellschaft führen wird.

    Zur Verbesserung des Eigenkapitals wird der Vorstand insbesondere die Pflichtwandlung der ausgegebenen Wandelschuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag von rund 7,5 Mio. Euro herbeiführen. Die Wandlung der Anleihen wird sich positiv auf das Eigenkapital der Gesellschaft auswirken und zugleich zu einer Verringerung der Verbindlichkeiten der Gesellschaft führen, so dass der hälftige Verlust des Grundkapitals unmittelbar vollständig beseitigt sein wird.

    Der Vorstand

    Solvesta AG
    Flößergasse 7
    81369 München
    Telefon: +49 (0) 89 5526689-0
    Telefax: +49 (0) 89 5526689-99
    Homepage: www.solvesta.eu
    E-Mail: info@solvesta.eu



    09.03.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de



    Sprache: 	Deutsch
    Unternehmen: Solvesta AG
    Flößergasse 7
    81369 München
    Deutschland
    Telefon: 089 55266890
    Fax: 089 552668999
    E-Mail: info@solvesta.eu
    Internet: www.solvesta.eu
    ISIN: DE000A12UKD1
    WKN: A12UKD
    Börsen: Freiverkehr in Düsseldorf


    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    Quelle: DGAP

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    09.03.2017 | 12:15

    WKM Terrain- und Beteiligungs-Aktiengesellschaft i.L.: Anfechtungsklage - Hauptversammlungsbeschlüsse vom 15.11.2016 für nichtig erklärt

    München (pta020/09.03.2017/12:15) - Heute hat die Gesellschaft vom Landgericht München I ein Schreiben erhalten, in dem ein Versäumnisurteil vom 28.02.2016 übermittelt wurde. Hintergrund ist eine Anfechtungsklage des Aktionärs Karl-Walter Freitag gegen die Beschlüsse zu den Tagesordnungspunkten 1 bis 3 der außerordentlichen Hauptversammlung der WKM Terrain- und Beteiligungs AG i.L. vom 15.11.2016, die mit dem Ziel erhoben wurde, diese Beschlüsse für nichtig zu erklären.

    Bevor die Gesellschaft inhaltlich auf das Urteil eingeht, muss festgestellt werden, dass weder der Gesellschaft unter der auf der Webseite und in der Hauptversammlungseinladung angegebenen Postanschrift noch dem bisherigen Liquidator Herrn Hans Heinrich Kainz bzw. dem am 15.11.2016 gewählten Herrn André Herbert Müller die Klageschrift zugestellt wurde, auf der das ergangene Urteil basiert. Diesen ungewöhnlichen Umstand hat die Gesellschaft mit heutigem Datum auch dem Landgericht München I mitgeteilt. Insofern war auch nicht bekannt, dass das Landgericht München I zur Erörterung des Sachverhalts einen Termin zur mündlichen Verhandlung anberaumt hatte. Die Gesellschaft war demzufolge nicht vertreten, worauf Versäumnisurteil erging und die Beschlüsse zu TOP 1 "Beschlussfassung über die Änderung des § 10 der Satzung;", TOP 2 "Neuwahl des Aufsichtsrates" und TOP 3 "Beschlussfassung über die Bestellung von Abwicklern" für nichtig erklärt wurden.

    Da der Gesellschaft die Klageschrift nicht vorliegt, kann an dieser Stelle aktuell lediglich der Inhalt des Versäumnisurteils wiedergegeben werden, nicht aber die Begründungen, weshalb die Beschlüsse angefochten wurden.

    Die Auswirkungen werden zurzeit intern bewertet. Insbesondere ist zu prüfen, ob die zu erwartenden Aufwendungen für eine Wahrnehmung der Rechte der Gesellschaft die Pflicht zur Stellung eines Insolvenzantrages auslösen.

    (Ende)

    Aussender: 	WKM Terrain- und Beteiligungs-Aktiengesellschaft i.L.
    Engelbertstraße 25
    81241 München
    Deutschland
    Ansprechpartner: André Müller
    E-Mail: wkm_ag@web.de
    ISIN(s): DE0007779001 (Aktie)
    Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf

    Quelle: pressetext

    Die Stunde der Wahrheit rückt näher...

  • S&O AGRAR WKN 523620Datum08.03.2017 14:56
    Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Der neue Vorstand zeigt ganz klar, dass hier im Hintergrund die Deutsche Balaton wirkt...

  • S&O AGRAR WKN 523620Datum08.03.2017 14:54
    Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Üblicherweise ist es umgekehrt: erst der Insolvenzplan, dann die Finanzberichte...

  • S&O AGRAR WKN 523620Datum08.03.2017 02:20
    Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    07.03.2017 | 16:45

    S&O Agrar AG i. l.: Vorstandsbestellung / Insolvenz

    Leipzig (pta038/07.03.2017/16:45) - Mit Annahmeerklärung vom heutigen Tag ist Frau Hsiao-Tze Tsai neues Vorstandsmitglied der S&O Agrar AG i. I. Frau Tsai wird sich zunächst um die Wiederherstellung der Finanzberichterstattung und Aufstellung der fehlenden Jahresabschlüsse kümmern.

    Das Amtsgericht Leipzig hat Beschluss vom 2. August 2016 das Insolvenzverfahren über das Vermögen der S&O Agrar AG i. I., Leipzig, ISIN DE0005236202, eröffnet. Herr Rechtsanwalt Dr. Christoph Alexander Jacobi, Leipzig, wurde zum Insolvenzverwalter bestellt.
    Die Gesellschaft ist gegenwärtig zahlungsunfähig und überschuldet.

    (Ende)

    Aussender: 	S&O Agrar AG i. l.
    Funkenburgstraße 15
    04105 Leipzig
    Deutschland
    Ansprechpartner: Hsiao-Tze Tsai
    Tel.: +49 6221 54924
    E-Mail: info@soagrar.de
    Website: www.soagrar.de
    ISIN(s): DE0005236202 (Aktie)
    Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in
    Düsseldorf, Freiverkehr in Hamburg,
    Freiverkehr in Stuttgart; Freiverkehr in Berlin

    Quelle: pressetext

    Was mich wundert: Es wird nichts zum Thema Sanierung mitgeteilt, obwohl diese ganz offensichtlich geplant ist (andernfalls bräuchte man sich um die Finanzberichterstattung keine Gedanken mehr machen)...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Und das Beste hatte ich doch glatt überlesen:

    Carsten Siegemund und die Intercap Beteiligungs UG (d.h. Beuttenmüller!) bekommen das Exklusivrecht, "im Falle einer Zeichnung ihre Einlageverpflichtung vollständig oder teilweise durch Erbringung der nachfolgend bezeichneten Sacheinlage zu erfüllen. Gegenstand der Sacheinlage sind bis zu 100% der Geschäftsanteile der Medicann Handels GmbH i.Gr., Hamburg."

    D.h. Beuttenmüller und Siegemund können sich alle, nicht von anderen Aktionären bezogenen, neuen Aktien einverleiben, und zwar wieder ohne auch nur einen Cent dafür zu bezahlen. Stattdessen dürfen sie Anteile einer GmbH einbringen, die sie gerade erst neu gründen (wahrscheinlich wieder mit einem Grundkapital von nur 25.000 Euro, und irgendein Gutachter bewertet das dann per Ertragswertverfahren mit mehreren Mio. Euro).

    Für die anderen Aktionäre bedeutet das: Entweder sie zahlen, oder sie verschenken die nicht bezogenen Aktien an Beuttenmüller und Siegemund. Wer da nicht merkt, dass er nach allen Regeln der Kunst ausgenommen wird, der merkt wahrscheinlich überhaupt nichts mehr... [rolleyes]

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Heute wurde im Bundesanzeiger eine Korrektur der Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung der Deutsche Cannabis AG am 11.04.2017 veröffentlicht. Neu hinzugekommen ist nun - welch Überraschung - der Beschluss einer Barkapitalerhöhung um bis zu ca. 3,76 Mio. Euro durch Ausgabe von bis zu ca. 3,76 Mio. neuen Aktien (Bezugsverhältnis 1:1, Bezugspreis steht noch nicht fest).

    Die Dummzocker sollen also gleich nochmal gemolken werden. Nur deshalb wurde der Aktienkurs nach dem Hype im Januar über der Marke von 1 Euro gehalten (und auch der Kurs der jungen Aktien bis auf über 1 Euro hochgetrieben)...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    01.03.2017 | 20:35

    SPOBAG AG: Verlust von mehr als der Hälfte des Grundkapitals

    Düsseldorf (pta035/01.03.2017/20:35) - 01. März 2017. Der Vorstand der Spobag AG teilt mit, das nach dem derzeitigen Stand der Jahresabschlussarbeiten bei pflichtgemässen Ermessen angenommen werden muss, dass ein Verlust von mehr als der Hälfte des Grundkapitals eingetreten ist. Die Verlustanzeige gemäß § § 92 Abs. 1 AktG gegenüber der Hauptversammlung wird aus Kosten- und Zweckmässigkeitsgründen in der ohnehin anstehenden ordentlichen Hauptversammlung erfolgen, die im 2. Quartal voraussichtlich stattfinden wird. Dabei wird der Vorstand die Lage der Gesellschaft darlegen und die weitere Vorgehensweise erörtern. Der Fortbestand der Gesellschaft ist auf Basis der aktueller Planungen gesichert. Die Liquidität der Gesellschaft ist ausreichend.

    Frankfurt, den 01.03.2017

    Spobag AG

    Der Vorstand

    (Ende)

    Aussender:  	SPOBAG AG
    Königsallee 63-65
    40215 Düsseldorf
    Deutschland
    Ansprechpartner: Sascha Magsamen
    Tel.: 069 788 088 06-91
    E-Mail: vorstand@spobag-ag.de
    Website: www.spobag-ag.de
    ISIN(s): DE0005490601 (Aktie)
    Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt

    Quelle: pressetext

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Aber jetzt:

    Am 22.02.2017 wurde das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Schön & Cie AG aufgehoben. Damit kann die Gesellschaft nun von Amts wegen aus dem Handelsregister gelöscht werden...

  • uhr.de AG (DE000A14KN47)Datum24.02.2017 02:17
    Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Der Thread wird nun ins Forum "Insolvenz-AGs" verschoben...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Die WKM Terrain- und Beteiligungs-AG teilte heute mit, dass Werner Becker seinen Stimmrechtsanteil an der Gesellschaft am 17.02.2017 auf 0% gesenkt hat (Unterschreitung der 3%-Meldeschwelle)...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Heute wurde im Bundesanzeiger die Einladung zu einer Hauptversammlung der Enerxy AG veröffentlicht (Termin: 28.03.2017). Erster Tagesordnungspunkt ist die Beschlussfassung zur Fortsetzung der Gesellschaft. Desweiteren soll der Aufsichtsrat neu gewählt und ein neuer Abwickler bestellt werden. Außerdem ist noch eine Umfirmierung der Gesellschaft in "Readcrest Capital AG" sowie eine Sitzverlegung von Karlsruhe nach Hamburg geplant...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    15.02.2017 | 15:36

    Mühl Product & Service AG prüft Auswirkungen der Entscheidung des Großen Senats des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 28.11.2016

    Mühl Product & Services AG i.L. / Schlagwort(e): Sonstiges

    15.02.2017 / 15:36 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
    durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



    Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR der Mühl
    Product & Service AG i. I., Kranichfeld

    (ISIN DE0006628100)

    Mühl Product & Service AG prüft Auswirkungen der Entscheidung des Großen
    Senats des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 28.11.2016

    Kranichfeld, den 15. Februar 2017 - Heute hat der Vorstand der Mühl Product
    & Service AG bei der zuständigen Finanzbehörde einen Eilantrag auf
    rechtssichere Abstimmung der verbindlichen Auskunft auf Steuerfreistellung
    des Sanierungsgewinns gestellt. Hintergrund dafür ist die Entscheidung des
    Großen Senats des BHF vom 28.11.2016 (veröffentlicht am 07.02.2017), dass
    die im Sanierungserlass des Bundesministeriums der Finanzen (BMF)
    vorgesehene Steuerbegünstigung von Sanierungsgewinnen gegen den Grundsatz
    der Gesetzmäßigkeit der Verwaltung verstößt.

    Die Gesellschaft klärt nun mit der zuständigen Finanzbehörde, ob diese
    Entscheidung Auswirkungen auf die geplante Restrukturierung der
    Gesellschaft hat. Für den Fall, dass der durch den Vergleich mit den
    Gläubigern im Rahmen des Insolvenzplanverfahrens entstandene
    Sanierungsgewinn nun doch zu versteuern wäre, könnte dies einer erfolgreich
    Fortführung der Mühl Product & Service AG entgegen stehen.


    Mühl Product & Service AG i. I.

    Der Vorstand Der Insolvenzverwalter



    15.02.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
    Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de



    Sprache: Deutsch
    Unternehmen: Mühl Product & Services AG i.L.
    Bahnhofstraße 15
    99448 Kranichfeld
    Deutschland
    Telefon: 036450/33-0
    ISIN: DE0006628100
    WKN: 662810
    Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);
    Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart



    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    Quelle: DGAP

    Wenn hier jetzt nicht noch ein Wunder geschieht, dann wars das wohl...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Die WKM Terrain- und Beteiligungs-AG veröffentlichte heute die aufgrund der Überschreitung der 10%-Meldeschwelle erforderliche Stellungnahme von Katja Zech gemäß § 27a WpHG.

    Wenn man sich das durchliest, wirds einem ganz anders. Die gute Frau hat inzwischen knapp 600.000 WKM-Aktien aufgekauft - und das offenbar z.T. sogar auf Kredit ! [eek] Scheinbar hofft sie tatsächlich, dass die Gesellschaft noch fortgeführt werden kann...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    06.02.2017 | 10:30

    bmp Holding AG: Außerordentliche Hauptversammlung am 21.03.2017 soll über Kapitalherabsetzung beschließen - weitere Kapitalmaßnahmen geplant

    bmp Holding AG / Schlagwort(e): Kapitalmaßnahme/Absichtserklärung

    06.02.2017 / 10:30 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
    durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



    Die bmp Holding AG (ISIN DE0003304200) informiert, dass die
    außerordentliche Hauptversammlung am 21. März 2017 in Berlin stattfindet.
    In dieser wird der Vorstand zunächst gem. § 92 Abs. 1 AktG den am 19.
    Januar 2017 festgestellten Verlust von mehr als der Hälfte des
    Grundkapitals anzeigen.

    Die Gesellschaft hat heute entschieden, der Hauptversammlung zum Ausgleich
    der eingetretenen Verluste und Wertminderungen eine vereinfachte
    Kapitalherabsetzung gem. §§ 229 ff AktG vorzuschlagen. Das Grundkapital der
    bmp Holding AG soll auf 6.900.391,00 EUR herabgesetzt und die
    Kapitalherabsetzung durch Zusammenlegung von Aktien im Verhältnis 3:1
    durchgeführt werden.
    Die Einberufung zur Hauptversammlung wird am 10.
    Februar 2017 im Bundesanzeiger veröffentlicht.

    Der Vorstand hat zudem heute seine Absicht erklärt, nach Eintragung der
    Kapitalherabsetzung eine Kapitalerhöhung im Umfang von rund 10 % des nach
    Herabsetzung bestehenden Grundkapitals unter Ausnutzung des genehmigten
    Kapitals zu beschließen und das Bezugsrecht der Aktionäre gemäß § 186
    Absatz 3 Satz 4 AktG auszuschließen. Ziel der Maßnahme ist die Stärkung der
    Eigenkapitalbasis und der Liquidität. Die Aktien sollen einigen wenigen,
    ausgewählten Investoren angeboten werden. Voraussetzung sind die Eintragung
    der Kapitalherabsetzung in das Handelsregister sowie die entsprechenden
    Beschlussfassungen durch Vorstand und Aufsichtsrat.

    Die Gesellschaft prüft weiterhin eine Barkapitalerhöhung mit Bezugsrecht im
    Rahmen eines öffentlichen Angebots im weiteren Jahresverlauf.

    Mitteilende Person:
    Oliver Borrmann, Vorstand

    Kontakt:
    Corinna Riewe, bmp Holding AG, Investor Relations, Tel.: 030-20305567, e-
    mail: criewe@bmp.com, Fax: 030-20305555



    06.02.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
    Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de



    Sprache: Deutsch
    Unternehmen: bmp Holding AG
    Schlüterstraße 38
    10629 Berlin
    Deutschland
    Telefon: +49 (0)30 20 305-0
    Fax: +49 (0)30 20 305-555
    E-Mail: ir@bmp.com
    Internet: www.bmp-holding.de
    ISIN: DE0003304200
    WKN: 330420
    Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
    Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart,
    Tradegate Exchange; Warschau



    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    Quelle: DGAP

Inhalte des Mitglieds LordofShares
Beiträge: 3674
Seite 1 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 50 Seite »
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen