Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, Datenschutz und FAQ]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]
Foren Suche
Suchoptionen
  • Am 05.11.2019 hat das Bundesamt für Justiz ein erneutes Ordnungsgeld in Höhe von 250.000 Euro gegen die United Power Technology AG festgesetzt.

    Am 31.01.2020 hat das Bundesamt für Justiz ein erneutes Ordnungsgeld in Höhe von 750.000 Euro gegen die United Power Technology AG festgesetzt.

    Die Gesellschaft hat gegen diese beiden Ordnungsgeldentscheidungen keine Beschwerde eingelegt.

  • Am 15.05.2020 wurde das Insolvenzverfahren über das Vermögen der BBS Kraftfahrzeugtechnik AG aufgehoben. Damit kann die Gesellschaft nun von Amts wegen aus dem Handelsregister gelöscht werden...

  • Am 20.05.2020 wurde im Bundesanzeiger die Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung der Phicomm AG für das Geschäftsjahr 2019 veröffentlicht (Termin: 23.06.2020). Laut der Tagesordnung soll unter anderem beschlossen werden, die Gesellschaft in "Philomaxcap AG" umzubenennen und den Sitz der Gesellschaft von Unterhaching nach München zu verlegen. Außerdem sollen die Beschlüsse der Hauptversammlung vom 28.08.2019 zur Kapitalherabsetzung aufgehoben werden.

  • Konrad Hinterhofer hat einen Insolvenzantrag gegen die Gesellschaft gestellt: DGAP-Adhoc

  • 15.05.2020

    Beschluss

    Widerruf der Zulassung der Aktien zum regulierten Markt (General Standard)

    Die Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse hat am 15.05.2020 beschlossen, die
    Notierung der Aktien im regulierten Markt mit Ablauf des 01.07.2020 einzustellen, daher wird
    gemäß § 39 Abs. 1 BörsG i. V. m. § 47 BörsO die Zulassung der auf den Inhaber lautenden
    Stammaktien der

    VDN Vereinigte Deutsche Nickel-Werke Aktiengesellschaft, Düsseldorf

    zum regulierten Markt (General Standard) mit Wirkung zum 02.07.2020 widerrufen.

    Frankfurt am Main, 15. Mai 2020

    Frankfurter Wertpapierbörse
    Geschäftsführung

    Quelle: Deutsche Börse

    Die Aktien sind allerdings auch noch im Regulierten Markt der Börse Düsseldorf gelistet. Die Zulassung dort wurde bisher nicht widerrufen...

  • Kampa AG - Insolvenz (WKN 626910)Datum17.05.2020 15:48

    15.05.2020

    Beschluss

    Widerruf der Zulassung der Aktien zum regulierten Markt (General Standard)

    Die Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse hat am 15.05.2020 beschlossen, die
    Notierung der Aktien im regulierten Markt mit Ablauf des 01.07.2020 einzustellen, daher wird
    gemäß § 39 Abs. 1 BörsG i. V. m. § 47 BörsO die Zulassung der auf den Inhaber lautenden
    Stammaktien der

    Kampa AG, Minden

    zum regulierten Markt (General Standard) mit Wirkung zum 02.07.2020 widerrufen.

    Frankfurt am Main, 15. Mai 2020

    Frankfurter Wertpapierbörse
    Geschäftsführung

    Quelle: Deutsche Börse

    Die Aktien sind allerdings auch noch im Regulierten Markt der Börse Düsseldorf gelistet. Die Zulassung dort wurde bisher nicht widerrufen...

  • 15.05.2020

    Beschluss

    Widerruf der Zulassung der Aktien zum regulierten Markt (General Standard)

    Die Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse hat am 15.05.2020 beschlossen, die
    Notierung der Aktien im regulierten Markt mit Ablauf des 01.07.2020 einzustellen, daher wird
    gemäß § 39 Abs. 1 BörsG i. V. m. § 47 BörsO die Zulassung der auf den Inhaber lautenden
    Stammaktien der

    METRIC mobility solutions AG, Hannover

    zum regulierten Markt (General Standard) mit Wirkung zum 02.07.2020 widerrufen.

    Frankfurt am Main, 15. Mai 2020

    Frankfurter Wertpapierbörse
    Geschäftsführung

    Quelle: Deutsche Börse

  • 15.05.2020

    Beschluss

    Widerruf der Zulassung der Aktien zum regulierten Markt (General Standard)

    Die Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse hat am 15.05.2020 beschlossen, die
    Notierung der Aktien im regulierten Markt mit Ablauf des 01.07.2020 einzustellen, daher wird
    gemäß § 39 Abs. 1 BörsG i. V. m. § 47 BörsO die Zulassung der auf den Namen lautenden
    Stammaktien der

    mybet Holding SE, Berlin

    zum regulierten Markt (General Standard) mit Wirkung zum 02.07.2020 widerrufen.

    Frankfurt am Main, 15. Mai 2020

    Frankfurter Wertpapierbörse
    Geschäftsführung

    Quelle: Deutsche Börse

  • Steilmann SE (DE000A14KR50)Datum17.05.2020 02:12
    Foren-Beitrag von LordofShares im Thema Steilmann SE (DE000A14KR50)

    15.05.2020

    Beschluss

    Widerruf der Zulassung der Aktien zum regulierten Markt (General Standard)

    Die Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse hat am 15.05.2020 beschlossen, die
    Notierung der Aktien im regulierten Markt mit Ablauf des 01.07.2020 einzustellen, daher wird
    gemäß § 39 Abs. 1 BörsG i. V. m. § 47 BörsO die Zulassung der auf den Inhaber lautenden
    Stammaktien der

    Steilmann SE, Bergkamen

    zum regulierten Markt (General Standard) mit Wirkung zum 02.07.2020 widerrufen.

    Frankfurt am Main, 15. Mai 2020

    Frankfurter Wertpapierbörse
    Geschäftsführung

    Quelle: Deutsche Börse

  • 15.05.2020

    Beschluss

    Widerruf der Zulassung der Aktien zum regulierten Markt (General Standard)

    Die Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse hat am 15.05.2020 beschlossen, die
    Notierung der Aktien im regulierten Markt mit Ablauf des 01.07.2020 einzustellen, daher wird
    gemäß § 39 Abs. 1 BörsG i. V. m. § 47 BörsO die Zulassung der auf den Inhaber lautenden
    Stammaktien der

    Ultrasonic AG, Köln

    zum regulierten Markt (General Standard) mit Wirkung zum 02.07.2020 widerrufen.

    Frankfurt am Main, 15. Mai 2020

    Frankfurter Wertpapierbörse
    Geschäftsführung

    Quelle: Deutsche Börse

  • TDMi AG - Insolvenz (WKN 509800)Datum17.05.2020 02:06

    15.05.2020

    Beschluss

    Widerruf der Zulassung der Aktien zum regulierten Markt (General Standard)

    Die Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse hat am 15.05.2020 beschlossen, die
    Notierung der Aktien im regulierten Markt mit Ablauf des 01.07.2020 einzustellen, daher wird
    gemäß § 39 Abs. 1 BörsG i. V. m. § 47 BörsO die Zulassung der auf den Inhaber lautenden
    Stammaktien der

    TDMi AG, Köln

    zum regulierten Markt (General Standard) mit Wirkung zum 02.07.2020 widerrufen.

    Frankfurt am Main, 15. Mai 2020

    Frankfurter Wertpapierbörse
    Geschäftsführung

    Quelle: Deutsche Börse

  • 15.05.2020

    Beschluss

    Widerruf der Zulassung der Aktien zum regulierten Markt (General Standard)

    Die Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse hat am 15.05.2020 beschlossen, die
    Notierung der Aktien im regulierten Markt mit Ablauf des 01.07.2020 einzustellen, daher wird
    gemäß § 39 Abs. 1 BörsG i. V. m. § 47 BörsO die Zulassung der auf den Inhaber lautenden
    Stammaktien der

    GWB Immobilien Aktiengesellschaft, Siek

    zum regulierten Markt (General Standard) mit Wirkung zum 02.07.2020 widerrufen.

    Frankfurt am Main, 15. Mai 2020

    Frankfurter Wertpapierbörse
    Geschäftsführung

    Quelle: Deutsche Börse

  • 15.05.2020

    Beschluss

    Widerruf der Zulassung der Aktien zum regulierten Markt (General Standard)

    Die Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse hat am 15.05.2020 beschlossen, die
    Notierung der Aktien im regulierten Markt mit Ablauf des 01.07.2020 einzustellen, daher wird
    gemäß § 39 Abs. 1 BörsG i. V. m. § 47 BörsO die Zulassung der auf den Inhaber lautenden
    Stammaktien der

    AmaTech AG, Kempten (Allgäu)

    zum regulierten Markt (General Standard) mit Wirkung zum 02.07.2020 widerrufen.

    Frankfurt am Main, 15. Mai 2020

    Frankfurter Wertpapierbörse
    Geschäftsführung

    Quelle: Deutsche Börse

  • 12.05.2020 | 14:31

    ALNO Aktiengesellschaft i.I.: Angekündigter Widerruf der Zulassung der Aktien zum Handel an der Börse Stuttgart

    ALNO Aktiengesellschaft i.I. / Schlagwort(e): Delisting
    ALNO Aktiengesellschaft i.I.: Angekündigter Widerruf der Zulassung der Aktien zum Handel an der Börse Stuttgart

    12.05.2020 / 14:31 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



    Adhoc-Meldung gem. Artikel 17 MAR


    ALNO AG i.I.: Angekündigter Widerruf der Zulassung der Aktien zum Handel an der Börse Stuttgart

    Pfullendorf, 12. Mai 2020 - Die Geschäftsführung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse in Stuttgart (Börse Stuttgart) hat dem Vorstand der ALNO AG i.I. und dem Insolvenzverwalter über das Vermögen der ALNO AG i.I., Herrn Prof. Dr. Martin Hörmann, mitgeteilt, dass die Börse Stuttgart die Zulassung der Aktien der ALNO AG i.I. (ISIN: DE0007788408 / WKN: 778840) zum Börsenhandel im regulierten Markt der Börse Stuttgart widerrufen wird, wenn die ALNO AG I.I. bis zum 31. Mai 2020 bestimmte kapitalmarktrechtliche Veröffentlichungspflichten nicht erfüllen wird.

    Der Vorstand der ALNO AG i.I. und der Insolvenzverwalter gehen davon aus, dass die Geschäftsführung der Börse Stuttgart die Zulassung der Aktien der ALNO AG i.I. zum Börsenhandel im regulierten Markt der Börse Stuttgart nach Ablauf dieser Frist widerrufen wird, da die Gesellschaft die in dem Schreiben der Börse Stuttgart genannten Veröffentlichungspflichten bis zum 31. Mai 2020 nicht erfüllen kann.

    Die Börse Stuttgart hat angekündigt, dass sie bei einem Widerruf der Zulassung der Aktien der ALNO AG i.I. eine mehrmonatige Auslauffrist bekanntgeben wird, nach deren Ablauf der Widerruf der Zulassung der Aktien der ALNO AG i.I. zum Handel an der Börse Stuttgart wirksam wird.

    Kontakt
    ALNO AG i.I.
    Arnd Kumpmann
    Vorstandsvorsitzender
    Heiligenberger Str. 47
    88630 Pfullendorf


    Pressekontakt
    Pietro Nuvoloni
    dictum media gmbh
    Zollstockgürtel 63,
    50969 Köln
    +49-221-39760670
    nuvoloni@dictum-media.de



    12.05.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de



    Sprache:	Deutsch
    Unternehmen: ALNO Aktiengesellschaft i.I.
    Heiligenberger Straße 47
    88630 Pfullendorf
    Deutschland
    Telefon: +49 (0)7552 21 3188
    E-Mail: thomas.hofmann@alno-ag.de
    Internet: www.alno-ag.de
    ISIN: DE0007788408, DE000A1R1BR4
    WKN: 778840, A1R1BR
    Börsen: Regulierter Markt in Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg
    EQS News ID: 1042231


    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    Quelle: DGAP

  • "asset deal":

    08.05.2020 | 12:44

    MOLOGEN AG: Verkauf wesentlicher Vermögensgegenstände

    MOLOGEN AG / Schlagwort(e): Insolvenz
    MOLOGEN AG: Verkauf wesentlicher Vermögensgegenstände

    08.05.2020 / 12:44 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



    Mologen AG - Verkauf wesentlicher Vermögensgegenstände


    Der Insolvenzverwalter der Mologen AG (WKN A2LQ90) hat nach der Zustimmung des vorläufigen Gläubigerausschusses das Angebot zum Verkauf des wesentlichen Teils des Vermögens der Gesellschaft (insbesondere in Form der Entwicklungen Lefitolimod und Enandim) an die Gilead Sciences Inc. angenommen. Der sich aus dem Kaufpreis ergebende Zufluss an die Insolvenzmasse wird voraussichtlich eine Quote für Insolvenzgläubiger ermöglichen, aber wahrscheinlich nicht zur vollständigen Befriedigung aller Insolvenzforderungen ausreichen.



    Hinweis: Forderungen aus den Wandelanleihen 2016/2024 und 2017/2025 können nur über den gemeinsamen Vertreter der Anleihegläubiger, Herrn Rechtsanwalt Dr. Marc Liebscher, c/o Dr. Späth & Partner Rechtsanwälte, Kurfürstendamm 102, 10711 Berlin, angemeldet werden.



    Ansprechpartner:
    Christian Köhler-Ma
    Insolvenzverwalter der Mologen AG
    Potsdamer Platz 1
    10785 Berlin,
    030 / 700 171 500
    info@gtrestructuring.com



    08.05.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de



    Sprache:	Deutsch
    Unternehmen: MOLOGEN AG
    Königin-Luise-Str. 27
    14195 Berlin
    Deutschland
    Telefon: 030 / 841788-0
    Fax: 030 / 841788-50
    E-Mail: presse@mologen.com
    Internet: www.mologen.com
    ISIN: DE000A2LQ900
    WKN: A2LQ90
    Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin,
    Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
    EQS News ID: 1039707


    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    Quelle: DGAP

  • Das 2017 eröffnete Insolvenzverfahren ist bereits abschlussreif, der Schlusstermin wurde auf den 04.06.2020 festgelegt.
    Zu verteilen sind nichtmal 50.000 Euro, bei zu berücksichtigenden Forderungen in Höhe von ca. 1,3 Mio. Euro.

  • Am 25.04.2020 wurde das Insolvenzverfahren über das Vermögen der bluepool AG aufgehoben. Damit kann die Gesellschaft nun von Amts wegen aus dem Handelsregister gelöscht werden...

  • Die Maier + Partner AG teilte heute mit, dass Andreas Arndt seinen Stimmrechtsanteil an der Gesellschaft am 21.04.2020 auf 2,56% gesenkt hat (Unterschreitung der 5%- und der 3%-Meldeschwelle).

    Laut einer ebenfalls heute veröffentlichten Directors'-Dealings-Meldung hat er am 22.04.2020 weitere 20.000 Maier+Partner-Aktien (2,22%) abverkauft.

  • Inzwischen hat die Philocity Holdings Sdn Bhd die Unterlage für das Pflichtangebot veröffentlicht: https://fd06d61c-73c7-4385-ba44-31e4bba1...51026e75ccf.pdf

    Geboten werden erstaunliche 1,09 Euro je Phicomm-Aktie, die Annahmefrist läuft bis zum 22.05.2020.

    Der Angebotspreis ist deshalb so hoch, weil die Philocity Holdings Sdn Bhd für das außerbörslich von der Phicomm Technology (Hong Kong) Co. Ltd. erworbene Aktienpaket ebenfalls aufgerundet 1,09 Euro je Aktie bezahlt hat.

  • 20.04.2020 | 21:50

    Activa Resources AG: Activa Resources AG meldet Insolvenz an

    Bad Homburg (pta032/20.04.2020/21:50) - 20. April 2020. Activa Resources AG hat heute beantragt, über ihr Vermögen ein Insolvenzverfahren wegen Überschuldung zu eröffnen.

    Die Gesellschaft agiert als reine Holdinggesellschaft einer indirekt gehaltenen Restbeteiligung an der in San Antonio, Texas, USA, ansässigen Activa Resources LLC. Diese Restbeteiligung muss aufgrund der erheblich geringeren Bewertung der Beteiligung zum 31.12.2019 abgeschrieben werden. Dies ist auf schwache Bohrergebnissen sowie die sehr schwache Ölpreisentwicklung zurück zu führen.

    Die vorläufige Bilanz zum 31.12.2019 zeigt eine Überschuldung, die nicht zu beseitigen ist. Im November 2021 ist eine Unternehmensanleihe über ca. EUR 5 Mio. zur Tilgung fällig. Eine Tilgung der Anleihe kann nur aus einem Verkauf der Restbeteiligung der Activa Resources LLC zu einem ausreichenden Preis erfolgen. Dies ist aus heutiger Sicht nicht möglich.

    Der Vorstand

    Über Activa Resources AG
    Die Activa Resources AG ist eine deutsche Holdinggesellschaft mit Sitz in Bad Homburg. Ihre Aktien werden an der Börse München gehandelt. Weitere Informationen befinden sich unter www.activaresources.com.

    Zu den Prognosen von Activa Resources AG
    Diese Meldung basiert auf teilweise zukunftsorientierten Prognosen, u.a. über geplante Bohrungen und Erweiterungsbohrungen, sowie den damit verbundenen Kosten und Schätzungen von Erdöl- und Erdgasproduktion, Cashflows und anderen Faktoren. Sämtliche Aussagen wie z.B. geplant, geschätzt, erwartet, potenziell etc. gelten als Prognosen. Auch wenn Activa Resources AG der Meinung ist, dass die hier genannten Prognosen plausibel sind, umfassen sie Risiken und Unsicherheiten, so dass das Eintreffen der prognostizierten Ergebnisse nicht gewährleistet werden kann. Wichtige Faktoren, die zu einer Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse gegenüber den Prognosen führen können, sind z.B. Probleme technischer und mechanischer Art oder geologische Gegebenheiten, die eine kommerzielle Ausbeutung der Reserven unmöglich machen könnten. Auch könnten Produktpreise einen wesentlichen Einfluss auf die Rentabilität haben oder die finanziellen Rahmenbedingungen sich für Activa ändern, aufgrund von Schwierigkeiten bei der Beschaffung von Mitteln zur Finanzierung der geplanten Projekte.

    (Ende)

    Aussender:	Activa Resources AG
    Hessenring 107
    61348 Bad Homburg
    Deutschland
    Ansprechpartner:Leigh A. Hooper
    Tel.: +49 6172 483-2352
    E-Mail: lah@activaresources.com
    Website: www.activaresources.com
    Börsen: Freiverkehr in München
    ISIN(s): DE0007471377 (Aktie)

    Quelle: pressetext

    Der Thread wird nun ins Forum "Insolvenz-AGs" verschoben...

Inhalte des Mitglieds LordofShares
Beiträge: 4072
Seite 1 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 50 Seite »
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz