Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, Datenschutz und FAQ]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]
Foren Suche
Suchoptionen
  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    10.12.2018

    Beschluss

    SolarWorld Aktiengesellschaft, Bonn
    Widerruf der Zulassung zum regulierten Markt (General Standard)

    Auf Antrag des Insolvenzverwalters der Gesellschaft wird die Zulassung der auf den Inhaber
    lautenden Stammaktien, ISIN DE000A1YCMM2, gemäß § 39 Abs. 2 Satz 2 und 3 Nr. 2a)
    BörsG i.V.m. § 46 Abs. 1 Satz 1 und 2 Nr. 2 BörsO FWB widerrufen. Der Widerruf wird mit
    Ablauf des 13.12.2018 wirksam.

    Die sofortige Vollziehung des Widerrufs wird angeordnet

    Frankfurt am Main, 10.12.2018

    Frankfurter Wertpapierbörse
    Geschäftsführung

    Quelle: Deutsche Börse

  • Snowbird AG (DE000A1PHEL8)Datum09.12.2018 01:03
    Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Die Snowbird AG teilte am 07.12.2018 mit, dass die Deutsche Balaton AG ihren Stimmrechtsanteil an der Gesellschaft am 04.12.2018 auf 3,01% erhöht hat (Überschreitung der 3%-Meldeschwelle).

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    07.12.2018

    Wild Bunch AG

    Berlin


    WKN A13SXB / ISIN DE000A13SXB0

    Bekanntmachung über die Kapitalherabsetzung im Wege der vereinfachten
    Einziehung von fünfzehn Aktien (§ 237 Abs. 1 Satz 1, 2. Alternative, Abs. 3 Nr. 1, Abs. 4 und 5 AktG)
    sowie über die ordentliche Kapitalherabsetzung gemäß §§ 222 ff. AktG durch Zusammenlegung von Aktien


    Die ordentliche Hauptversammlung der Wild Bunch AG (nachfolgend auch die „Gesellschaft“) vom 26. September 2018 hat u.a. folgende Beschlüsse gefasst:

    1. Das Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von EUR 81.763.015,00, eingeteilt in 81.763.015 auf den Inhaber lautende Stückaktien mit einem anteiligen Betrag des Grundkapitals von EUR 1,00 je Stückaktie, wird im Wege der vereinfachten Einziehung nach § 237 Abs. 1 Satz 1, 2. Alternative, Abs. 3 Nr. 1, Abs. 4 und 5 AktG um EUR 15,00 auf EUR 81.763.000,00, eingeteilt in 81.763.000 Stückaktien, herabgesetzt. Die Herabsetzung erfolgt durch Einziehung von fünfzehn Stückaktien, auf die der Ausgabebetrag voll geleistet ist und die der Gesellschaft von einem Aktionär unentgeltlich zur Verfügung gestellt und auf diese Weise von der Gesellschaft erworben werden. Diese Kapitalherabsetzung dient ausschließlich dem Zweck, eine Grundkapitalziffer zu schaffen, welche bei der Durchführung der unter Tagesordnungspunkt 11 vorgeschlagenen Kapitalherabsetzung durch Zusammenlegung von Aktien ein glattes Zusammenlegungsverhältnis ermöglicht. Der auf die eingezogenen Aktien entfallende Betrag des Grundkapitals in Höhe von EUR 15,00 wird in die Kapitalrücklage der Gesellschaft (§ 266 Abs. 3 A. II. HGB) eingestellt.

    2. Der Vorstand wird ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats die Einzelheiten der Durchführung der Kapitalherabsetzung festzulegen.

    3. Das Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von EUR 81.763.000,00, eingeteilt in 81.763.000 auf den Inhaber lautende Stückaktien, wird um EUR 79.718.925,00 auf EUR 2.044.075,00, eingeteilt in 2.044.075 auf den Inhaber lautende Stückaktien, herabgesetzt. Die Herabsetzung des Grundkapitals erfolgt nach den Vorschriften über die ordentliche Kapitalherabsetzung nach den §§ 222 ff. AktG im Verhältnis 40 zu 1 und dient im Umfang von ca. EUR 55,6 Mio. zur Deckung von Verlusten. Der die Verluste übersteigende Teil des Herabsetzungsbetrags wird in die Kapitalrücklage (§ 266 Abs. 3 A. II. HGB) der Gesellschaft eingestellt. Die Kapitalherabsetzung wird in der Weise durchgeführt, dass jeweils 40 auf den Inhaber lautende Stückaktien zu einer auf den Inhaber lautenden Stückaktie zusammengelegt werden.

    4. Bezüglich Aktienspitzen, die sich dadurch ergeben, dass ein Aktionär eine nicht durch 40 teilbare Aktienanzahl hält, sollen sich die Depotbanken durch Zu- und Verkäufe von Teilrechten um einen Spitzenausgleich bemühen. Verbleibende Aktienspitzen sollen nach Zusammenlegung der Teilrechte als Vollrechte für Rechnung der jeweiligen Teilrechteinhaber veräußert werden.

    5. Der Vorstand wird ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats die Einzelheiten der Durchführung der Kapitalherabsetzung und der Zusammenlegung von Aktien festzulegen.

    Die Beschlüsse über die Herabsetzung des Grundkapitals im Wege der vereinfachten Einziehung von fünfzehn Aktien durch die Gesellschaft sowie der Beschluss über die ordentliche Herabsetzung des Grundkapitals durch Zusammenlegung von Aktien wurden am 26. November 2018 in das Handelsregister beim Amtsgericht Berlin (Charlottenburg) eingetragen.

    Mit Wirkung zum

    10. Dezember 2018

    erfolgt die Umstellung der Notierung der Aktien der Wild Bunch AG im Verhältnis 40 zu 1 an der Frankfurter Wertpapierbörse (Notierung „ex Kapitalherabsetzung“). Vorliegende Börsenaufträge erlöschen mit Ablauf des 7. Dezember 2018.

    Entsprechend werden die Depotbanken die Depotbestände an Aktien der Wild Bunch AG nach dem Stand vom 11. Dezember 2018 abends nach Börsenschluss (Record Date) umbuchen.

    An die Stelle von je 40 Aktien mit einem anteiligen Betrag des Grundkapitals von EUR 1,00 (ISIN DE000A13SXB0) tritt eine konvertierte Aktie mit einem anteiligen Betrag des Grundkapitals von EUR 1,00 (ISIN DE000A2TSU21).

    Soweit ein Aktionär einen nicht durch 40 teilbaren Bestand an Aktien hält, werden ihm Aktienspitzen (ISIN DE000A2TSVB0) eingebucht. Eine Arrondierung zu Vollrechten (sog. Spitzenregulierung) setzt einen entsprechenden Kauf- oder Verkaufsauftrag voraus.

    Die Aktionäre der Wild Bunch AG werden zur Durchführung einer erforderlichen Spitzenregulierung gebeten, ihrer jeweiligen Depotbank möglichst umgehend,

    spätestens jedoch zum 28. Dezember 2018

    wegen der Behandlung von Aktienspitzen, insbesondere des Verkaufs der Aktienspitzen oder des Zukaufs weiterer Aktienspitzen zwecks Arrondierung zu einer Aktie, einen entsprechenden Auftrag zu erteilen.

    Die Depotbanken werden sich entsprechend der Weisung ihrer Kunden um einen Ausgleich der Aktienspitzen (ISIN DE000A2TSVB0) bemühen.

    Verbleibende Aktienspitzen, die von den Depotbanken nicht ausgeglichen werden können, werden von der Quirin Privatbank AG mit anderen Aktienspitzen zusammengelegt und als Vollrechte für Rechnung der Depotbanken verwertet.

    Die Verwertung der Aktienspitzen wird freihändig oder nach Maßgabe von § 226 Abs. 3 AktG vorgenommen werden. Etwaige Gebührenerstattungen von Seiten der Wild Bunch AG sind nicht vorgesehen.

    Die Preisfeststellung der konvertierten Aktien aus der Kapitalherabsetzung (ISIN DE000A2TSU21) im Regulierten Markt (General Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse wird am 10. Dezember 2018 aufgenommen.

    Berlin, im Dezember 2018

    Wild Bunch AG

    Der Vorstand

    Quelle: Bundesanzeiger

  • UNYLON ist pleite (WKN 540857)Datum02.12.2018 01:16
    Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Am 23.11.2018 wurde das Insolvenzverfahren über das Vermögen der UNYLON AG aufgehoben. Damit kann die Gesellschaft nun von Amts wegen aus dem Handelsregister gelöscht werden...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    29.11.2018 | 15:31

    SKW: Insolvenzplan erlangt Rechtskraft - Landgericht München stimmt Freigabeantrag der Gesellschaft zu

    SKW Stahl-Metallurgie Holding AG / Schlagwort(e): Insolvenz
    SKW: Insolvenzplan erlangt Rechtskraft - Landgericht München stimmt Freigabeantrag der Gesellschaft zu

    29.11.2018 / 15:31 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



    München, 29.11 2018 - Das Landgericht München hat mit Beschluss vom 28. November 2018 die letzte noch anhängige der beiden Beschwerden gegen die Bestätigung des Insolvenzplans der SKW Stahl-Metallurgie Holding AG, die das zuständige Insolvenzgericht am 14. August 2018 erteilt hatte, zurückgewiesen. Das Gericht hat einem entsprechenden Freigabeantrag der Gesellschaft gemäß § 253 Abs. 4 Insolvenzordnung entsprochen. Der Insolvenzplan der SKW Holding ist damit rechtskräftig und kann umgesetzt werden.

    Der Plan bestimmt alle Maßnahmen zur finanziellen Sanierung der Gesellschaft. Die bisherigen Aktionäre scheiden aus, indem die von ihnen gehaltenen Aktien an der Gesellschaft auf Speyside Equity übergehen. Der Plan sieht ferner vor, dass nach einer Kapitalherabsetzung auf Null ein wesentlicher Teil der Kreditforderungen, die Speyside Equity gegen die SKW Holding hält, in Eigenkapital der Gesellschaft umgewandelt wird. Mit der Umsetzung der Kapitalmaßnahmen wird es zu einem Delisting der SKW-Aktie (DE000SKWM021) kommen. Für die nicht-nachrangigen Insolvenzgläubiger sieht der Plan die wirtschaftliche Vollbefriedigung ihrer Forderungen vor.

    Kontakt:
    Frank Elsner
    Frank Elsner Kommunikation für Unternehmen GmbH
    Telefon: +49 89 99 24 96 30
    Mail: office@elsner-kommunikation.de
    Internet: www.skw-steel.com






    29.11.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de



    Sprache: 	Deutsch
    Unternehmen: SKW Stahl-Metallurgie Holding AG
    Prinzregentenstr. 68
    81675 München
    Deutschland
    Telefon: +49 (0)89 5998923-0
    Fax: +49 (0)89 5998923-29
    E-Mail: info@skw-steel.com
    Internet: www.skw-steel.com
    ISIN: DE000SKWM021
    WKN: SKWM02
    Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin,
    Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    Quelle: DGAP

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    28.11.2018 | 11:02

    SolarWorld AG i.I.: Widerruf der Zulassung zum Börsenhandel im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (General Standard)

    SolarWorld AG i.I. / Schlagwort(e): Insolvenz/Delisting
    SolarWorld AG i.I.: Widerruf der Zulassung zum Börsenhandel im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (General Standard)

    28.11.2018 / 11:02 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



    Der Insolvenzverwalter über das Vermögen der SolarWorld AG i.I./i.L., Herr Rechtsanwalt Horst Piepenburg, Düsseldorf, hat soeben beschlossen, den Widerruf der Zulassung der Aktien der SolarWorld AG i.I./i.L. (ISIN DE000A1YCMM2) zum Börsenhandel im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (General Standard) zu beantragen. Der Insolvenzverwalter wird den Antrag bei der Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse heute stellen. Die Zulassung der Aktien der SolarWorld AG i.I./i.L. an anderen Börsen bleibt von diesem Antrag unberührt.

    Sofern dem Antrag stattgegeben wird, wird der Widerruf drei Börsentage nach dessen Veröffentlichung wirksam.



    28.11.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de



    Sprache: 	Deutsch
    Unternehmen: SolarWorld AG i.I.
    Martin-Luther-King-Straße 24
    53175 Bonn
    Deutschland
    Telefon: +49 1718686482
    E-Mail: tsc@tsc-komm.de
    Internet: www.solarworld.de
    ISIN: DE000A1YCMM2, DE000A1YDDX6, DE000A1YCN14
    WKN: A1YCMM, A1YDDX, A1YCN1
    Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in
    Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    Quelle: DGAP

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Am 21.11.2018 wurde im Bundesanzeiger die Einladung zu einer außerordentlichen Hauptversammlung der VALENS Holding AG veröffentlicht (Termin: 28.12.2018). Die beiden wesentlichen Punkte der Tagesordnung sind die Verlustanzeige gemäß § 92 Abs. 1 AktG sowie die Beschlussfassung zur Herabsetzung des Grundkapitals im Verhältnis 200:1 - von aktuell 10 Mio. Euro um 9,95 Mio. Euro auf nur noch 50.000 Euro - durch Zusammenlegung der Aktien im selben Verhältnis...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Am 07.06.2018 wurde die neue Firma "VALENS Holding AG" ins Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt eingetragen (Az.: HRB 112017)...

  • windeln.de SE (DE000WNDL110)Datum23.11.2018 01:20
    Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    22.11.2018 | 22:04

    windeln.de SE: Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung zur Beschlussfassung über eine ordentliche Kapitalherabsetzung und Kapitalerhöhung

    windeln.de SE / Schlagwort(e): Kapitalmaßnahme
    windeln.de SE: Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung zur Beschlussfassung über eine ordentliche Kapitalherabsetzung und Kapitalerhöhung

    22.11.2018 / 22:04 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



    Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung zur Beschlussfassung über eine ordentliche Kapitalherabsetzung und Kapitalerhöhung

    München, 22. November, 2018: Seit Jahresbeginn ist windeln.de SE ("windeln.de", "Gesellschaft" oder "Konzern") bei der Restrukturierung des Unternehmens bereits gut vorangekommen und wird auch weiter damit fortfahren.

    Um die weitere Restrukturierung zu finanzieren, hat der Vorstand beschlossen, für den 9. Januar 2019 eine außerordentliche Hauptversammlung einzuberufen, um eine ordentliche Kapitalherabsetzung durch einen umgekehrten Aktiensplit gemäß § 222 ff. AktG zu beschließen. Durch die Kapitalherabsetzung wird das aktuelle Grundkapital der Gesellschaft von EUR 31.136.470,00 um EUR 28.022.823,00 auf EUR 3.113.647,00 reduziert. Die ausgegebenen 31.136.470,00 Namensaktien der Gesellschaft werden im Verhältnis 10 : 1 zusammengelegt (umgekehrter Aktiensplit). Dadurch wird aus jeweils zehn bestehenden Aktien eine neue Aktie geschaffen und der rechnerische Aktienkurs über 1,00 Euro liegen, was der gesetzliche Mindestausgabepreis für Kapitalerhöhungen nach dem deutschen Aktiengesetz (AktG) ist. Die Kapitalherabsetzung hat keinen Einfluss auf die Bewertung des Unternehmens.

    Darüber hinaus wird der Vorstand der außerordentlichen Hauptversammlung vorschlagen, eine Kapitalerhöhung des bestehenden Grundkapitals mit Bezugsrecht zu beschließen, die auf einen Erlös im hohen einstelligen Millionen Euro Bereich abzielt. Große Aktionäre von windeln.de haben signalisiert, dass sie sich an einer solchen Kapitalmaßnahme beteiligen würden. Die Zeichnungsfrist beginnt mit Wirksamwerden der Kapitalherabsetzung durch Eintragung im Handelsregister.

    Die vollständige Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung von windeln.de, einschließlich der Tagesordnung, wird in der kommenden Woche im Bundesanzeiger und auf der Webseite des Konzerns veröffentlicht.

    Corporate Communications

    Sophia Kursawe
    Phone: +49 (89) 41 61 71 52 75
    email: presse@windeln.de

    About windeln.de

    windeln.de is one of the leading online retailers for family products in Europe. The Group also operates a successful e-commerce business with products for babies and toddlers for customers in China. The broad product portfolio includes everything from diapers, baby food, children's furniture, toys, clothes and strollers to child car seats. windeln.de was founded in October 2010. The Company has been listed in the Prime Standard of the Frankfurt Stock Exchange since May 6, 2015. For more information, go to https://corporate.windeln.de.

    Our shops: www.windeln.de, www.windeln.ch, www.bebitus.es, www.bebitus.pt, www.bebitus.fr, www.windeln.com.cn, windelnde.tmall.hk/





    22.11.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de



    Sprache: 	Deutsch
    Unternehmen: windeln.de SE
    Hofmannstr.51
    81379 München
    Deutschland
    Telefon: 089 / 416 17 15-0
    Fax: 089 / 416 17 15-11
    E-Mail: investor.relations@windeln.de
    Internet: www.windeln.de
    ISIN: DE000WNDL110, DE000WNDL1J7
    WKN: WNDL11, WNDL1J
    Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin,
    Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    Quelle: DGAP

  • Solvesta AG - Insolvenz (WKN A12UKD)Datum22.11.2018 01:26
    Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    21.11.2018 | 10:18

    Solvesta AG: Vorläufiger Beschluss des Amtsgerichts München über Anträge zur Insolvenzeröffnung

    Solvesta AG / Schlagwort(e): Sonstiges
    Solvesta AG: Vorläufiger Beschluss des Amtsgerichts München über Anträge zur Insolvenzeröffnung

    21.11.2018 / 10:18 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



    _________________________________________________________________

    Ad hoc-Meldung vom 21. November 2018

    Solvesta AG: Vorläufiger Beschluss des Amtsgerichts München über Anträge zur Insolvenzeröffnung

    München, 21. November 2018 - Solvesta AG: Das Amtsgericht München, Abteilung für Insolvenzsachen, hat auf Basis der gutachterlichen Stellungnahmen des Dr. Hubert Ampferl vom 02. November 2018 und vom 14. November 2018 bezüglich der Fremdanträge der 4C Group AG vom 7. Juni 2018 (AG München, Aktenzeichen 1513 IN 1483/18) und des ehemaligen CFO der Gesellschaft, Sascha Schwarzkopf, beschlossen, das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Solvesta AG (WKN: A12UKD, ISIN DE000A12UKD1; Primärmarkt der Börse Düsseldorf) wegen Zahlungsunfähigkeit zu eröffnen. Gutachterlich liegt keine Überschuldung vor.

    Zum Insolvenzverwalter wurde bestellt:
    Dr. Hubert Ampferl, Nymphenburgerstrasse 5, 80335 München
    Tel.: + 49 (0) 89 30905860
    Fax: + 49 (0) 89 309058610

    Der Vorstand prüft derzeit die Erfolgsaussichten einer sofortigen Beschwerde gegen die Entscheidung des Amtsgerichts.

    Der Vorstand

    Solvesta AG
    Flößergasse 7
    81369 München
    Telefon: +49 (0) 89 5526689-0
    Telefax: +49 (0) 89 5526689-99
    Homepage: www.solvesta.eu
    E-Mail: info@solvesta.eu




    21.11.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de



    Sprache: 	Deutsch
    Unternehmen: Solvesta AG
    Flößergasse 7
    81369 München
    Deutschland
    Telefon: 089 55266890
    Fax: 089 552668999
    E-Mail: info@solvesta.eu
    Internet: www.solvesta.eu
    ISIN: DE000A12UKD1
    WKN: A12UKD
    Börsen: Freiverkehr in Düsseldorf


    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    Quelle: DGAP

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    20.11.2018 | 13:20

    ItN Nanovation AG: Weitere Finanzierung durch Großaktionär gesichert

    Saarbrücken, 20. November 2018. (pta021/20.11.2018/13:20) - ItN Nanovation AG (ISIN DE000A0JL461) gab mit Meldung vom 15. November 2018 bekannt, dass der Vorstand der ItN Nanovation AG nach eingehender Untersuchung um 14:03 Uhr die drohende Zahlungsunfähigkeit und die Überschuldung der ItN Nanovation AG festgestellt hat.

    Nach intensiven Verhandlungen mit dem Mehrheitsgesellschafter hat dieser nun gegenüber der Gesellschaft schriftlich erklärt, der ItN Nanovation AG die finanziellen Mittel zur Verfügung zu stellen, die die Zahlungsfähigkeit und Unternehmensfortführung sichern. Somit wird derzeit kein Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens beim zuständigen Amtsgericht gestellt werden müssen.

    ItN Nanovation AG

    Der Vorstand

    Rückfragehinweis

    ItN Nanovation AG
    Sun Ying
    Peter-Zimmer-Str. 11
    66123 Saarbrücken
    Tel.: +49 (0) 681 / 96 59 52-0
    Fax: +49 (0) 681 / 96 59 52-99
    Email: ir@itn-nanovation.com
    www.itn-nanovation.com

    (Ende)

    Aussender: 	ItN Nanovation AG
    Peter-Zimmer-Straße 11
    66123 Saarbrücken
    Deutschland
    Ansprechpartner:Sun Ying
    Tel.: 0681 96 59 52 0
    E-Mail: ir@itn-nanovation.com
    Website: www.itn-nanovation.com
    Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Düsseldorf,
    Freiverkehr in München; Freiverkehr in Berlin, Tradegate
    ISIN(s): DE000A0JL461

    Quelle: pressetext

  • S&O AGRAR WKN 523620Datum21.11.2018 01:34
    Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    20.11.2018 | 17:00

    S&O Agrar AG i.I.: Einreichung des Insolvenzplans beim Amtsgericht durch Insolvenzverwalter

    Leipzig (pta034/20.11.2018/17:00) - Das Amtsgericht Leipzig hat mit Beschluss vom 2. August 2016, berichtigt mit Beschluss vom 29. August 2016, das Insolvenzverfahren über das Vermögen der S&O Agrar AG i. I., Leipzig, ISIN DE0005236202, eröffnet. Herr Rechtsanwalt Dr. Christoph Alexander Jacobi, Leipzig, wurde zum Insolvenzverwalter bestellt. Die Gesellschaft ist gegenwärtig zahlungsunfähig und überschuldet.

    Mit Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR am 29. Juni 2017 und 17. Oktober 2018 hatte die Gesellschaft unter anderem über einen möglichen Insolvenzplan zur Beendigung der Insolvenz und die Fortführung der Gesellschaft informiert. Die Gesellschaft wurde heute vom Insolvenzverwalter informiert, dass dieser am Montag, 19. November 2018 den Insolvenzplan beim Amtsgericht Leipzig eingereicht hat. Dieser ist auf der Homepage der Gesellschaft unter http://www.soagrar.de/insolvenz/ abrufbar. Die in der Veröffentlichung vom 17. Oktober 2017 genannten Informationen, insbesondere in Bezug auf die Angaben des damals im Entwurf befindlichen Insolvenzplans, haben sich teilweise geändert.

    Die Deutsche Balaton AG, Heidelberg, unterstützt weiterhin den Insolvenzverwalter Herrn Dr. Jacobi bei der Umsetzung eines Insolvenzplanes für die S&O Agrar AG i. I. Hierzu hat die Deutsche Balaton AG, Heidelberg, dem Insolvenzverwalter unter der Voraussetzung der Umsetzung eines Insolvenzplans mit der Deutschen Balaton AG einen Massezuschuss in Höhe von 60.000,00 EUR für die Begleichung der Verfahrenskosten sowie zur Ausschüttung einer Quote nach derzeitigem Kenntnisstand von erwarteten 3,4 % an die Insolvenzgläubiger durch Überweisung auf ein vom Insolvenzverwalter treuhänderisch verwaltetes Konto bei der Deutsche Bank AG im Geschäftsjahr 2016/2017 zur Verfügung gestellt. Des Weiteren hat die Deutsche Balaton AG, unter der Voraussetzung, dass es sich hierbei zwar nicht um Masseverbindlichkeiten handelt, diese Verbindlichkeiten aber für den Fall der Umsetzung eines Insolvenzplanes von der S&O Agrar AG i. I. anerkannt werden, eine Kostenübernahmeerklärung für die Aufwendungen der Jahresabschlussprüfungen abgegeben.

    Der nun bei Gericht eingereichte Insolvenzplan beinhaltet eine Kapitalherabsetzung im Verhältnis 100:1 in vereinfachter Form nach den Vorschriften über die vereinfachte Kapitalherabsetzung (§§ 229 ff. AktG). Zugleich wird das auf EUR 37.800,00 herabgesetzte Grundkapital gegen Bareinlage um EUR 113.400,00 auf EUR 151.200,00 erhöht durch Ausgabe von 113.400 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien (Barkapitalerhöhung 2018/I). Den Aktionären wird das Bezugsrecht auf die neuen Aktien entsprechend ihrem Anteil am Grundkapital gewährt, entsprechend einem Bezugsverhältnis von 1:3.

    Sodann soll eine weitere Kapitalerhöhung gegen Bareinlage in Höhe von EUR 1.086.600,00 (Barkapitalerhöhung 2018/II) durch Ausgabe von 1.086.600 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien unter Ausschluss des Bezugsrechts für die Altaktionäre durchgeführt werden. Zum Bezug der neuen Aktien aus der Barkapitalerhöhung 2018/II werden ausschließlich die Gläubiger der von der Gesellschaft ausgegebenen 6%- Wandelanleihe von 2008/2013 (ISIN DE000A0SLZH9) zugelassen, die im Insolvenzverfahren eine Forderung angemeldet haben und deren Forderung zur Tabelle festgestellt wurde.

    Die Bezugsrechte werden keine eigene Wertpapierkennnummer erhalten, ein börsenmäßiger Bezugsrechtshandel soll nicht stattfinden und wird von der Gesellschaft nicht beantragt werden. Der Vorstand der Gesellschaft soll ermächtigt werden, mit Zustimmung des Aufsichtsrats die weiteren Konditionen der Barkapitalerhöhung 2018/I und 2018/II festzulegen und Einzelheiten ihrer Durchführung festzusetzen. Im Rahmen der Barkapitalerhöhung 2018/I und 2018/II nicht von Bezugsberechtigten gezeichnete Aktien werden von der Deutsche Balaton AG, Heidelberg, übernommen.

    Der Gesellschaft liegt noch keine verbindliche Zusage der Deutsche Balaton AG zur Zeichnung der Kapitalerhöhung vor. Es ist derzeit noch ungewiss, ob es zur Umsetzung des Insolvenzplans kommt. Hierzu ist auch die Zustimmung des Insolvenzgerichts erforderlich.
    (Ende)

    (Ende)

    Aussender: 	S&O Agrar AG i.I.
    Funkenburgstr. 15
    04105 Leipzig
    Deutschland
    Ansprechpartner:Hansjoerg Plaggemars
    E-Mail: info@soagrar.de
    Website: www.soagrar.de
    Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Düsseldorf,
    Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in Stuttgart;
    Freiverkehr in Berlin
    ISIN(s): DE0005236202

    Quelle: pressetext

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    15.11.2018 | 17:46

    ItN Nanovation AG: Antrag auf Eröffnung Insolvenzverfahren

    Saarbrücken, 15. November 2018 (pta036/15.11.2018/17:46) - ItN Nanovation AG (ISIN DE000A0JL461) gibt hiermit bekannt, dass ihr Vorstand aufgrund von drohender Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung der ItN Nanovation AG einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens vorbereiten und unverzüglich beim zuständigen Insolvenzgericht stellen wird.

    Nach eingehender Untersuchung hat der Vorstand der ItN Nanovation AG am 15. November 2018 um 14:03 Uhr die drohende Zahlungsunfähigkeit und die Überschuldung der ItN Nanovation AG festgestellt. Der Mehrheitsgesellschafter hat gegenüber dem Vorstand der ItN Nanovation AG erklärt, dass er der ItN Nanovation AG nicht die finanziellen Mittel zur Verfügung stellen wird, die zur Abwendung der Zahlungsunfähigkeit und der Überschuldung erforderlich sind.

    ItN Nanovation AG
    Georgios Kodros

    Rückfragehinweis

    ItN Nanovation AG
    Georgios Kodros
    Peter-Zimmer-Str. 11
    66123 Saarbrücken
    Tel.: +49 (0) 681 / 96 59 52-0
    Fax: +49 (0) 681 / 96 59 52-99
    Email: ir@itn-nanovation.com
    www.itn-nanovation.com

    (Ende)

    Aussender: 	ItN Nanovation AG
    Peter-Zimmer-Straße 11
    66123 Saarbrücken
    Deutschland
    Ansprechpartner:Georgios Kodros
    Tel.: +49 681 965 952-52
    E-Mail: ir@itn-nanovation.com
    Website: www.itn-nanovation.com
    Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Düsseldorf,
    Freiverkehr in München; Freiverkehr in Berlin, Tradegate
    ISIN(s): DE000A0JL461

    Quelle: pressetext

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Heute wurde im Bundesanzeiger die Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung der Auden AG für die Geschäftsjahre 2016 und 2017 veröffentlicht (Termin: 21.12.2018). Auf der Tagesordnung stehen nach den üblichen Punkten u.a. auch Beschlussfassungen zur Umbenennung der Gesellschaft in "Kontrario AG" sowie zur Herabsetzung des Grundkapitals im Verhältnis 10:1 - von aktuell ca. 8,9 Mio. Euro um ca. 8,0 Mio. Euro auf ca. 890.000 Euro - durch Zusammenlegung der Aktien im selben Verhältnis...

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Die nächste Strafe für die Maier + Partner AG: Am 27.09.2018 hat die BaFin Zwangsgelder in Höhe von 110.000 Euro gegen die Gesellschaft festgesetzt. Der Bescheid ist sofort vollziehbar und inzwischen auch bestandskräftig.

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    29.10.2018 | 19:02

    Basic Resources AG: Ordentliche Hauptversammlung mit Satzungsänderungen

    Basic Resources AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung
    Basic Resources AG: Ordentliche Hauptversammlung mit Satzungsänderungen

    29.10.2018 / 19:02 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



    Frankfurt am Main, 29. Oktober 2018. Der Vorstand der Basic Resources AG (ISIN: DE000A0JC0X4) hat unter Vorbehalt der noch ausstehenden Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, den Aktionären auf der für den 10. Dezember 2018 geplanten ordentlichen Hauptversammlung neben den Tagesordnungspunkten Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses 2017 und der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat sowie der Wahl eines Abschlussprüfers Satzungsänderungen, so u.a. eine Umfirmierung, Sitzverlegung sowie eine Änderung des Gegenstands der Gesellschaft vorzuschlagen. So soll die Basic Resources AG künftig unter dem Namen "General Technologies AG" firmieren und der Sitz von Bad Vilbel nach Frankfurt am Main verlegt werden. Die Geschäftstätigkeit der Gesellschaft soll zukünftig auf Investitionen in die Technologie- und Energie-Branche ausgerichtet sein. Die Einberufung der ordentlichen Hauptversammlung wird nach Zustimmung des Aufsichtsrats kurzfristig erfolgen.


    Kontakt:
    BASIC RESOURCES AG
    Michael Richter
    Vorstand
    Schillerstr. 42
    60313 Frankfurt am Main
    Telefon: + 49 (0) 170 7336064
    E-Mail:info@basicresourcesag.de



    29.10.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de



    Sprache: 	Deutsch
    Unternehmen: Basic Resources AG
    Schillerstrasse 42
    60313 Frankfurt am Main
    Deutschland
    Telefon: 0170-7336064
    E-Mail: info@basicresourcesag.de
    Internet: www.basicresourcesag.de
    ISIN: DE000A0JC0X4
    WKN: A0JC0X
    Börsen: Freiverkehr in Berlin, Frankfurt (Basic Board), Stuttgart


    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    Quelle: DGAP

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Die WKM Terrain- und Beteiligungs-AG teilte gestern (29.10.2018) mit, dass Vanessa Beuttenmüller ihren Stimmrechtsanteil an der Gesellschaft
    - am 08.07.2016 auf 14,60% (Unterschreitung der 15%-Meldeschwelle),
    - am 14.07.2016 auf 9,78% (Unterschreitung der 10%-Meldeschwelle),
    - am 15.07.2016 auf 10,22% (Überschreitung der 10%-Meldeschwelle),
    - am 12.12.2016 auf 9,14% (Unterschreitung der 10%-Meldeschwelle) und
    - am 27.12.2016 auf 1,97% (Unterschreitung der 5%- und der 3%-Meldeschwelle)
    gesenkt hat.

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Die Deutsche Cannabis AG teilte heute mit, dass Vanessa Beuttenmüller ihren Stimmrechtsanteil an der Gesellschaft am 24.10.2018 auf 19,90% gesenkt hat (Unterschreitung der 20%-Meldeschwelle).

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Nachtrag:

    Der Bußgeldbescheid vom 24.02.2017 (siehe Beitrag #5) ist inzwischen rechtskräftig.

    Am 28.11.2017 hat die BaFin darüber hinaus Zwangsgelder in Höhe von 282.500 Euro gegen die China Specialty Glass AG festgesetzt.
    Der Bescheid ist seit dem 03.01.2018 bestandskräftig.

  • Foren-Beitrag von LordofShares im Thema

    Die Deutsche Cannabis AG teilte heute mit, dass Carsten Siegemund seinen Stimmrechtsanteil an der Gesellschaft am 12.10.2018 auf 4,88% gesenkt hat (Unterschreitung der 5%-Meldeschwelle)...

Inhalte des Mitglieds LordofShares
Beiträge: 3931
Seite 1 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 50 Seite »
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen