Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, Datenschutz und FAQ]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]
Foren Suche
Suchoptionen
  • Cashcloud AG (CH0132106482)Datum07.07.2018 14:53
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Update für Aktionäre Juni 2018

    Wir haben große Fortschritte bei der Zeitplanung für die Wiederaufnahme des Aktienhandels gemacht und können einige weitere spannende Aktualisierungen vermelden.

    Bevorstehende Hauptversammlung
    Mars One Ventures wird am 13. Juni um 13:00 Uhr in Zürich eine Aktionärsversammlung abhalten. Auf der Versammlung werden die Aktionäre über die Abschlussprüfung 2016 abstimmen können, die für die Zeit vor der Zugehörigkeit von Mars One zum Unternehmen gültig war.

    Prospekt-Update und Zeitplan für die Wiederaufnahme des Börsenhandels
    Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Feedback zu unserem Prospektentwurf gegeben. Das wichtigste Feedback war, dass der geprüfte Jahresabschluss 2017 in den neuen Prospekt aufgenommen werden sollte, um die in diesem Jahr erfolgte Übernahme von Mars One zu berücksichtigen. Diese Prüfung kann erst nach der Genehmigung des Jahresabschlusses 2016 durch die Aktionäre auf unserer kommenden Hauptversammlung in Zürich abgeschlossen werden.

    Nach Genehmigung des Jahresabschlusses 2016 und dem Abschluss der Prüfung 2017 werden die daraus resultierenden geprüften Zahlen für 2017 in den Prospekt aufgenommen. Mit diesen und anderen kleineren Änderungen wird der neue Prospekt eingereicht.
    Mit diesen Angaben können wir nun einen geschätzten Zeitplan für die Wiederaufnahme des Handels vorlegen: Die Hauptversammlung findet am 13. Juni statt, die Prüfung wird voraussichtlich etwa fünf Wochen später abgeschlossen sein, und die BaFin sollte weitere drei Wochen für die Prüfung des neuen Prospekts benötigen. Dies bedeutet, dass der Handel im August wieder aufgenommen werden könnte, vorausgesetzt, die BaFin ist mit dem Prospekt, der die Prüfung 2017 und die anderen von ihr empfohlenen Änderungen enthält, zufrieden.

    Partnerschaft mit Lenovo
    Wir freuen uns, die Beteiligung von Mars One an der Re-Learn Life Kampagne von Lenovo bekannt geben zu können. In Zusammenarbeit mit Mars One berichtete Mars 100-Kandidat Christian Knudsen über seine Erfahrungen als Mars One-Bewerber. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Pressemitteilung.

    Quelle: mars-one.com

  • Cashcloud AG (CH0132106482)Datum07.07.2018 13:12
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    ...
    Am 6. März 2018 hat die Gesellschaft mit zwei Gläubigern und einem Schuldner einen Vergleich geschlossen. Die Mars One Ventures AG wird ein nachrangiges Darlehen von CHF 1,3 Mio. zurückkaufen. Zusätzlich haben wir einen Vergleich über die Rückzahlung eines weiteren Darlehens in Höhe von EUR 450.000 geschlossen. Die Gesellschaft hat die erste von drei vereinbarten Zahlungen geleistet. Als Folge dieser Vereinbarungen wird die Mars One Ventures AG ihre Schulden um rund 800'000 CHF reduzieren.
    ...

    Quelle: dgap.de

    ...
    Mars One Ventures AG (die "Gesellschaft") gibt bekannt, dass sie eine Vereinbarung mit der Phoenix Enterprises AG ("Phoenix"), einer Schweizer Beteiligungsgesellschaft, unterzeichnet hat. Im Rahmen der Vereinbarung wird Phoenix über einen Zeitraum von zwölf Monaten Aktien zeichnen und damit insgesamt 12 Millionen EUR, mindestens jedoch 0,5 Millionen EUR pro Kalendermonat aufbringen. Die Hälfte der gezeichneten Aktien sind neue Aktien, vorbehaltlich eines möglichst baldigen Hauptversammlungsbeschlusses, die andere Hälfte sind Aktien, die von bestehenden Aktionären geliehen werden.

    Darüber hinaus hat die Gesellschaft Phoenix Optionsrechte gewährt, die jederzeit mit einer Ausübungsfrist von drei Jahren ausgeübt werden können, sofern im Rahmen der Vereinbarung mit Phoenix mindestens 2 Mio. EUR aufgenommen wurden. Die Ausgabe dieser Optionsscheine unterliegt ebenfalls einem Beschluss der Hauptversammlung.

    Erste Erlöse werden im Juli 2018 erwartet. Die Gesellschaft beabsichtigt, die Erlöse für die Wiederzulassung an der Frankfurter Wertpapierbörse, die Zahlung der Lizenzgebühr an die Stichting Mars One und für allgemeine Unternehmenszwecke zu verwenden. Die Lizenzgebühr wiederum wird es der Stichting Mars One ermöglichen, eine Reihe hochkarätiger Aktivitäten zu starten, darunter die nächste Runde der Astronauten-Auswahl, von denen das Unternehmen glaubt, dass sie die Medienrechte des Unternehmens wesentlich verstärken werden.
    ...

    Quelle: dgap.de

    Mars One Investor Relations
    Phoenix Enterprises AG
    Der Medienhype "Mars One" auf Wikipedia

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Hier das Ergebnis des freiw. Übernahmeangebotes:

    ...
    Sastre Holding S.A. veröffentlichte am 05.01.2017 ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot (§§ 4 ff ÜbG) an die Aktionäre der Schlumberger Aktiengesellschaft ("Angebot"). Das Angebot konnte vom 05.01.2017 bis einschließlich 16.03.2017, 16:00 Uhr, Ortszeit Wien, angenommen werden ("Annahmefrist").

    Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Angebots verfügten die Bieterin und die mit ihr gemeinsam vorgehenden Rechtsträger (ohne die Zielgesellschaft) über insgesamt 1.278.173 Stammaktien und 554.794 Vorzugsaktien der Schlumberger Aktiengesellschaft ("SAG"); dies entspach einem Anteil am gesamten Grundkapital von rund 87,09% und einem Anteil am stimmberechtigten Grundkapital von rund 94,45%. Bis zum Ende der Annahmefrist sind bei der UniCredit Bank Austria AG als Annahme- und Zahlstelle insgesamt 39.477 Stamm- und 54.861 Vorzugsaktien zum Verkauf eingereicht worden; dies entspricht einem Anteil am gesamten Grundkapital von rund 4,48% und einem Anteil am stimmberechtigten Grundkapital von rund 2,92%. Während der Annahmefrist hat die Bieterin außerhalb des Angebots keine Aktien der SAG erworben.
    Die Bieterin und die mit ihr gemeinsam vorgehenden Rechtsträger (ohne die Zielgesellschaft) verfügen somit nunmehr über insgesamt 1.317.650 Stamm- und 609.655 Vorzugsaktien der SAG; dies entspricht einem Anteil am gesamten Grundkapital von rund 91,57% und einem Anteil am stimmberechtigten Grundkapital von rund 97,37%.
    Der jeweilige Angebotspreis von EUR 26,000 je Stammaktie bzw EUR 18,500 je Vorzugsaktie wird den Aktionären, die das Angebot fristgerecht angenommen haben, spätestens am 30.03.2017 durch die UniCredit Bank Austria AG als Annahme- und Zahlstelle Zug-um-Zug gegen Übertragung der Aktien ausbezahlt.
    Gemäß § 19 Abs 3 Z 1 ÜbG verlängert sich die Annahmefrist für jene Inhaber von Aktien der SAG, die bisher das Angebot nicht angenommen haben, um drei Monate ab Bekanntgabe des Ergebnisses ("Nachfrist"). Die Bekanntgabe des Ergebnisses im Amtsblatt zur Wiener Zeitung erfolgt am 23.03.2017. Die Nachfrist endet daher am 23.06.2017, sodass das Übernahmeangebot noch bis einschließlich 23.06.2017, 16:00 Uhr, Ortszeit Wien, angenommen werden kann.
    Zürich, im März 2017
    ...

    Quelle: gruppe.schlumberger.at (.pdf)

    Sastre Holding S.A. verfügt also nach Beendigung des Angebotes über
    91,57 % am gesamten Grundkapital (Stamm- und Vz-Aktien o. Stimmrecht)
    97,37 % am stimmberechtigten Grundkapital (Stammaktien)

  • Deutsche Bank AG (WKN 514000)Datum30.06.2018 19:04
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Die US-Töchter der Deutsche Bank AG, DB USA Corp. Deutsche Bank Trust Corporation und Deutsche Bank Trust Company Americas sind beim Fed-Stress-Test 2018 als einzigste durchgefallen!

    ...
    Den ersten Teil des jährlichen Stresstests der Federal Reserve Bank besteht die Deutsche Bank noch, im zweiten Teil scheitert sie haushoch.
    ...
    Laut Medienberichten wurde der US-Ableger der Deutschen Bank von der Fed und der Einlagensicherung FDIC bereits zuvor als Problemfall eingestuft.
    ...
    In dem nun veröffentlichten Bericht konstatiert die Fed gravierende Mängel in der Datenverarbeitung, den Voraussagen über Einnahmen und Verluste sowie in den internen Kontrollsystemen.
    ...
    Anders als der erste Teil des Stresstests, der sich auf Reaktionen auf ökonomische Krisensituationen von außen fokussiert, legt der zweite Teil seinen Schwerpunkt auf die internen Planungsprozesse, mit denen sich die Banken für Krisen wappnen. In diesem Bereich der Fed-Analyse war die Deutsche Bank in den USA bereits in den Jahren 2015 und 2016 durchgefallen.
    ...
    Die praktische Konsequenz für das Institut ist, dass es nun jeden einzelnen seiner Kapitaltransfers an das Mutterhaus in Frankfurt am Main von der Fed genehmigen lassen muss. Die US-Tochter bekommt von der Notenbank zudem vorgeschrieben, an der Behebung der festgestellten Defizite zu arbeiten
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • Akasol AG (DE000A2JNWZ9)Datum30.06.2018 00:37
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Der Börsengang ist geglückt.

    ...
    Die Akasol-Aktie startet heute Morgen durch. Zwar liegt der erste Kurs nur bei 48,80 Euro und damit lediglich leicht über dem Ausgabepreis. Diesen hatte der Batteriesystem-Anbieter bei 48,50 Euro am unteren Ende der Preisspanne festgelegt.
    ...
    Insgesamt brachte der Börsengang 118 Millionen Euro ein. Akasol fließen 100 Millionen Euro zu, der Rest geht an Altaktionäre um Firmenchef Sven Schulz.
    ...

    Quelle: boerse.ard.de

    Emissionspreis: 48,50 Euro
    Erstnotierung: 29.06.2018

    Der Chart in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Akasol AG Inhaber-Aktien o.N.

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Die Zahlen für das erste Halbjahr 2018 sind ernüchternd.

    ...
    Das Unternehmen mit deutschen Wurzeln schreibt nachträglich 10,9 Milliarden Euro ab, wie es in seinem Zwischenbericht mitteilte.
    ...
    Mit den milliardenschweren Bilanzkorrekturen trage man aufgeblähten Vermögenswerten und rückabgewickelten Transaktionen Rechnung, hieß es.
    ...
    Die Negativschlagzeilen hinterlassen auch im operativen Geschäft tiefe Spuren. Allerdings sind die Zahlen noch nicht testiert. In den sechs Monaten von Oktober 2017 bis März lief unter dem Strich ein Verlust von 599 Millionen Euro auf, ein Jahr zuvor waren es 362 Millionen. Die Abschreibungen wirken sich hier nicht aus, sie werden in das Geschäftsjahr 2016/17 gebucht. Operativ hat sich der Verlust auf 152 Millionen Euro mehr als verdreifacht.

    Steinhoff habe mit Lieferantenkrediten ebenso zu kämpfen wie mit dem Misstrauen der Kunden, die keine Anzahlungen für bestellte Möbel oder Küchen mehr leisten wollen, hieß es im Halbjahresbericht. Der Umsatz ging um sechs Prozent auf 9,35 Milliarden Euro zurück. Die Liquidität sei weiter angespannt, räumte Steinhoff ein.
    ...
    Laut Steinhoff hat man sich mit dem Großteil der Gläubiger grundsätzlich geeinigt. Basis sei der Vorschlag von Mitte Mai, die Kredite über zuletzt 9,4 Milliarden Euro in unveränderter Höhe zu erneuern und mit einer Laufzeit von einheitlich drei Jahren zu versehen. Um die Einzelheiten auszuarbeiten, brauche Steinhoff aber noch etwas Zeit. Die Gläubiger der Europa-Tochter, der amerikanischen Stripes US Holding und der Steinhoff Finance gaben dem Konzern dafür bis 20. Juli Zeit.
    ...
    Die Möbelhäuser von Kika und Leiner in Österreich gingen vor kurzem in einem Notverkauf an die Signa Holding des Immobilienunternehmers Rene Benko. Dem Wiener Unternehmen, das bei 470 Millionen Euro Umsatz zuletzt 26 Millionen Euro Verlust erwirtschaftete, hätte sonst die Insolvenz gedroht, nachdem die Kreditversicherer die Reißleine zogen.

    Quelle: teleboerse.de

  • Osram Licht AG (DE000LED4000)Datum28.06.2018 17:43
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Gewinnwarnung, die zweite für 2018!

    ...
    ufgrund aktueller Entwicklungen in der Automobilindustrie hat der Vorstand der OSRAM Licht AG den Prozess zur Überprüfung der weiteren Geschäftsaussichten vorgezogen und auf Basis neuer Erkenntnisse heute beschlossen, die Prognose für das Geschäftsjahr 2018 (fortgeführte Aktivitäten) anzupassen. Handels- und Vertriebsbeschränkungen sowie Planungsrisiken bei Automobilherstellern haben zu einer spürbaren Verunsicherung geführt.
    ...
    Aufgrund dieser Entwicklungen erwartet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2018 nun eine vergleichbare Umsatzsteigerung in Höhe von 1,0-3,0% (bisher: 3,0-5,0%) und ein bereinigtes EBITDA in Höhe von 570-600 Mio. Euro (bisher: ~640 Mio. Euro). Zudem wird für das Geschäftsjahr 2018 ein Ergebnis je Aktie (verwässert) von 1,00-1,20 Euro (bisher: 1,90-2,10 Euro) prognostiziert; hierin ist der bereits kommunizierte Sonderaufwand im Zusammenhang mit dem "Zukunftskonzept OSRAM" enthalten. Der Free Cash Flow wird nunmehr mit -150 bis -200 Mio. Euro (bisher: -50 bis -150 Mio. Euro) erwartet.

    Der Vorstand hat ferner beschlossen, die bereits laufenden Maßnahmen zur nachhaltigen Verbesserung der Profitabilität zu beschleunigen. Diese sehen unter anderem eine spürbare Reduzierung der Overheadkosten und einen Umbau der Werkslandschaft vor.
    ...

    Quelle: dgap.de

  • Osram Licht AG (DE000LED4000)Datum28.06.2018 17:30
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Osram übernimmt das texanische Unternehmen Fluence Bioengineering Inc.

    ...
    Auf dem Weg zum führenden Anbieter von smarten Pflanzenwachstumslösungen geht Osram den nächsten Schritt. Der Konzern erwirbt die Fluence Bioengineering Inc. mit Sitz in Austin, Texas. Das 2013 gegründete Unternehmen mit rund 95 Mitarbeitern erzielte 2017 einen Umsatz im mittleren zweistelligen Millionenbereich (US-Dollar). Fluence ist spezialisiert auf LED-basierte Pflanzenwachstumssysteme für eine Vielzahl von Anwendungen unter anderem im Bereich Vertical Farming. Das Unternehmen nutzt dafür schon heute LED von Osram und ermöglicht so den Anbau von pflanzlichen Erzeugnissen vor allem in Ballungsgebieten. Das Anwendungsspektrum reicht von Gemüsepflanzen wie beispielsweise Salaten und Kräutern bis hin zu Arzneipflanzen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
    ...

    Quelle: dgap.de

  • Osram Licht AG (DE000LED4000)Datum28.06.2018 17:26
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Der Verkauf der Ledvance GmbH wurde am 03.03.2017 doch noch erfolgreich abgeschlossen.

    ...
    Der Verkauf von Ledvance an ein chinesisches Konsortium wurde mit Wirkung zum heutigen Datum erfolgreich abgeschlossen. Die Bekanntgabe erfolgt, nachdem die Parteien alle erforderlichen Genehmigungen von den zuständigen Behörden erhalten haben. Der finale Kaufpreis beträgt rund 500 Millionen Euro. Darüber hinaus erwartet Osram, wie kommuniziert, in den kommenden Jahren Lizenzeinnahmen für die Nutzung von Markenrechten von bis zu 100 Millionen Euro.
    ...
    In Verbindung mit dieser Transaktion haben Osram und MLS auch eine strategische Absichtserklärung unterzeichnet, laut der MLS LED-Chips aus dem neuen Osram-Werk in Kulim, Malaysia, beziehen soll.
    ...

    Quelle: osram-group.de

  • Coty Inc. (US2220702037)Datum24.06.2018 23:30
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Auf gehts zum Weltmarktführer!

    ...
    Der zum Imperium der deutschen Milliardärsfamilie Reimann gehörende US-Kosmetikkonzern Coty setzt sich ehrgeizige Ziele. Dazu gehört auch der Ehrgeiz, zur weltweiten Nummer eins aufzusteigen.
    ...
    Bisher liege das Unternehmen auf Platz drei hinter L'Oreal und Estee Lauder. Einen großen Schritt in Richtung Nummer eins machte Coty 2015 mit dem Kauf der deutschen Traditionsmarke Wella und anderer Marken. Der Kosmetikriese hatte damals für 12,5 Milliarden Dollar mehr als 40 Schönheitspflegemarken von dem US-Konsumgüterriesen Procter & Gamble übernommen.
    ...
    Besonders zufrieden zeigte sich der Coty-Chef mit dem Luxusbereich, der Parfümmarken wie Gucci, Chloe und Hugo Boss im Angebot hat. Verbesserungsbedarf sieht Pane dagegen in der Konsumsparte mit Marken wie Rimmel und Max Factor.
    ...

    Quelle: boerse.ard.de

  • CHORUS Clean Energy AG (DE000A12UL56)Datum24.06.2018 13:39
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Und er kam doch, der Squeeze-out!

    ...
    Neubiberg/München, 9. Mai 2017 - Die Capital Stage AG (ISIN DE0006095003 / WKN 609500), hat heute ihr Übertragungsverlangen vom 8. März 2017 bezüglich der Übertragung der verbliebenen Aktien der Minderheitsaktionäre der CHORUS Clean Energy AG (ISIN DE000A12UL56 / WKN A12UL5) konkretisiert und den Vorstand der CHORUS Clean Energy AG darüber informiert, dass die Capital Stage AG die Höhe der Barabfindung auf 11,92 Euro je Aktie festgelegt hat. Darüber hinaus hat die Capital Stage AG in ihrem Schreiben mitgeteilt, dass sie nicht beabsichtigt, einer Dividendenzahlung für das Geschäftsjahr 2016 zuzustimmen und zum Ausgleich den Betrag der Barabfindung so festgelegt hat, dass er um den Betrag einer gesetzlichen Mindestdividende i.H.v. 0,04 Euro pro Aktie erhöht ist.

    Der Capital Stage AG gehören nach eigenen Angaben Aktien, die einem Anteil von mehr als 95 Prozent am Grundkapital der CHORUS Clean Energy AG entsprechen. Die Capital Stage AG ist damit Hauptaktionärin im Sinne von § 327a Absatz 1 AktG. Der Übertragungsbeschluss soll in der nächsten ordentlichen Hauptversammlung der CHORUS Clean Energy AG gefasst werden, die voraussichtlich Mitte Juni 2017 stattfinden wird.

    Quelle: dgap.de

    Amtsgericht München HRB 213342

    Veränderungen 24.08.2017

    HRB 213342: CHORUS Clean Energy AG, Neubiberg, Landkreis München, Prof.-Messerschmitt-Str. 3, 85579 Neubiberg.

    Die Hauptversammlung vom 22.6.2017 hat die Übertragung der Aktien der übrigen Aktionäre auf den Hauptaktionär, die Capital Stage AG mit dem Sitz in Hamburg (Amtsgericht Hamburg HRB 63197), gegen Barabfindung beschlossen.

    Quelle: unternehmensregister.de

    Dann die Umfirmierung ...

    Amtsgericht München HRB 213342

    Veränderungen 26.02.2018

    HRB 213342: CHORUS Clean Energy AG, Neubiberg, Landkreis München, Prof.-Messerschmitt-Str. 3, 85579 Neubiberg.

    Die Hauptversammlung vom 08.12.2017 hat die Änderung des § 1 (Firma) der Satzung beschlossen. Neue Firma: ENCAVIS Asset Management AG.

    Quelle: unternehmensregister.de


    ... und das Spruchverfahren!

    ...
    Das Landgericht München I hat in dem Spruchverfahren zum Ausschluss der Minderheitsaktionäre bei der CHORUS Clean Energy AG Termin zu mündlichen Verhandlung auf den 29. November 2018, 10:30 Uhr, anberaumt. Bei diesem Termin soll der gerichtlich bestellte Abfindungsprüfer, Herr WP Dr. Tim Laas, c/o Alvarez & Marsal, angehört werden. Die Antragsteller und der gemeinsame Vertreter können bis zum 2. September 2018 zur Antragserwiderung Stellung nehmen.

    LG München I, Az. 5 HK O 13831/17
    Coriolix Capital GmbH u.a. ./. Encavis AG
    68 Antragsteller
    gemeinsamer Vertreter: RA Tino Sekera-Terplan, 80333 München
    Verfahrensbevollmächtigte der Antragsgegnerin, Encavis AG (früher: Capital Stage AG):
    Rechtsanwälte CMS Hasche Sigle Partnerschaft mbB, 60311 Frankfurt am Main

    Quelle: spruchverfahren.blogspot.com

  • IVG Immobilien AG (DE0006205701)Datum24.06.2018 13:21
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Nun kommt das Spruchverfahren.

    ...
    Das Landgericht Köln hat die Spruchanträge zum Ausschluss der Minderheitsaktionäre (Squeeze-out) bei der IVG Immobilien AG, Bonn, zu dem führenden Aktenzeichen 82 O 8/18 verbunden. Das Gericht hat Herrn Rechtsanwalt Dr. Rainer Klocke, Klocke & Linkens Rechtsanwälte GbR, zum gemeinsamen Vertreter bestellt.

    Die Antragsgegnerin kann bis zum 31. Juli 2018 zu den Spruchanträgen Stellung nehmen.

    LG Köln, Az. 82 O 8/18
    Jaeckel u.a. ./. Concrete Holding I GmbH
    58 Antragsteller
    gemeinsamer Vertreter: RA Dr. Rainer Klocke, Klocke & Linkens Rechtsanwälte GbR, 50668 Köln
    Verfahrensbevollmächtigte der Antragsgegnerin, Concrete Holding I GmbH:
    Rechtsanwälte Sidley Austin (CE) LLP, 80539 München
    ...

    Quelle: spruchverfahren.blogspot.com

  • Thema von aktiensammler im Forum Europa

    Der Maschinenbauer Klingelnberg AG ist an die schweizer Börse SIX gegangen. Gegründet wurde die AG am 24.06.1991 als "Oerlikon Geartec AG" und ist im Handelsregister des Kanton Zürich unter der Nr. CHE-106.075.267 eingetragen .

    ...
    Tatsächlich sorgt das Schweizer Unternehmen mit seinen Kegelrädern dafür, dass zum Beispiel Autos laufen. Heute ging Klingelnberg an die Börse.

    Der Schweizer Maschinenbauer mit deutschen Wurzeln ist seit sieben Generationen in Familienhand. Heute änderte sich das: Klingelnberg ging an die Börse. Der erste Tag auf dem Parkett startete erfolgreich. Die Aktie, die zu 53 Franken an Investoren ausgegeben worden war, erreichte einen ersten Kurs von 54 Franken, ein Plus von zwei Prozent.
    ...
    Inklusive Mehrzuteilungsoption wurden rund 57 Prozent der Papiere an Investoren gebracht. Dem Unternehmen selbst fließen durch den Gang an die Börse etwa 20 Millionen Euro zu, womit der Maschinenbauer sein künftiges Wachstum finanzieren will.
    ...
    Der Maschinenbauer stellt Zahnräder, Maschinen zur deren Herstellung sowie Messgeräte her. Das klingt vielleicht unattraktiv, irgendwie nach Old Economy, ist aber zukunftsträchtig. Klingelnberg könnte von Zukunftstrends wie Autos mit Hybridmotoren oder der Robotik profitieren.

    Das 1863 gegründete Familienunternehmen ist sehr erfolgreich. Es zählt zu den führenden Unternehmen in der Verzahnungsindustrie, ist hier Technologieführer. Der Weltmarktführer bei Kegelrädern - das sind Zahnräder, die Drehbewegungen übertragen, z. B. in Getrieben und Antrieben bei Fahrzeugen.
    ...
    Damit lässt sich gut verdienen. Die Firma erwirtschaftete im Ende März abgeschlossenen Geschäftsjahr 257 Millionen Euro Umsatz und ein um Sonderfaktoren bereinigtes Betriebsergebnis (Ebit) von 23 Millionen Euro.
    ...
    Das Züricher Unternehmen hat deutsche Wurzeln. Es wurde 1863 in Remscheid gegründet, und erst fast 130 Jahre später, 1991 fand man den Weg in die Schweiz. Dank des Technologiekonzerns Oerlikon, mit dem Klingelnberg ein Joint Venture gründete. Nur knapp zwei Jahre später übernahm Klingelnberg das Gemeinschaftsunternehmen Oerlikon Geartec komplett. In diesem Jahr wurde auch der Hauptgeschäftssitz von Klingelnberg nach Zürich verlegt.
    ...

    Quelle: boerse.ard.de

    Die ursprünglich in Deutschland gegründete Kommanditgesellschaft hatte den Namen "W. Ferd. Klingelnberg Söhne" und war von 03.01.1871 bis 18.01.1997 beim AG Wuppertal unter HRA 3 eingetragen.


    Emissionspreis: 53,00 CHF
    Erstnotierung: 20.06.2018

    Der Chart an der SIX in CHF:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Klingelnberg AG Namens-Aktien SF 5,- CH0420462266



    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • Akasol AG (DE000A2JNWZ9)Datum22.06.2018 11:55
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Die AKASOL GmbH wurde am 08.06.2018 in die AKASOL AG umgewandelt (AG Darmstadt, HRB 97834). Die ISIN lautet DE000A2JNWZ9.

  • capsensixx AG (DE000A2G9M17)Datum22.06.2018 11:45
    Thema von aktiensammler im Forum Börsengänge,...

    Der Finanzdienstleister capsensixx AG ist an die Börse Frankfurt (Prime Standard) gegangen. Gegründet wurde die AG am 28.11.2017.

    ...
    Der Frankfurter Anbieter von Finanzdienstleistungen Capsensixx muss bei seinem Börsengang eher kleine Brötchen backen. Es sei ein Platzierungspreis von 16 Euro je Aktie erzielt worden, teilte das Unternehmen am Montagabend in Frankfurt mit. Angestrebt wurden 16 bis 19 Euro. Insgesamt seien rund 848 000 Aktien platziert worden - davon gehen 330 000 Papiere auf eine Kapitalerhöhung zurück. Der Rest kommt vom bisherigen Alleingesellschafter, der ursprünglich allerdings noch mehr Aktien verkaufen wollte.

    Das Gesamtplatzierungsvolumen liege bei rund 13,6 Millionen Euro, hieß es weiter. Die Marktkapitalisierung belaufe sich auf 54,9 Millionen Euro. Der Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) soll voraussichtlich an diesem Donnerstag starten. Das durch den Börsengang in die Kassen fließende Geld soll in die weitere Wachstumsfinanzierung der Tochtergesellschaft Coraixx fließen.
    ...

    Quelle: onvista.de


    Emissionspreis: 16,00 Euro
    Erstnotierung: 21.06.2018

    Der Chart in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    capsensixx AG Inhaber-Aktien o.N.

  • General Electric Company (US3696041033)Datum20.06.2018 12:51
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    GE muss den Dow Jones Industrial Average-Index verlassen!

    ...
    Der angeschlagene Siemens-Rivale ist bei Anlegern so stark in Ungnade gefallen, dass er den US-Leitindex Dow Jones Industrial Average verlassen muss. Am 26. Juni wird GE nach anhaltenden Kursverlusten von der Drogerie- und Apothekenkette Walgreens Boots Alliance ersetzt, wie der Indexbetreiber S&P Dow Jones Indices am Abend mitteilte.
    ...
    Das Auftaktquartal 2018 schloss GE mit einem Nettoverlust von 1,15 Milliarden US-Dollar oder 0,14 Dollar je Aktie ab. Ein Rückschritt sogar gegenüber dem Verlust von lediglich 83 Millionen Dollar vor einem Jahr, aber ein Fortschritt gegenüber den zehn Milliarden Miesen im Schlussquartal 2017.
    ...

    Quelle: boerse.ard.de

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Noch ist das Verfahren nicht eröffnet worden.

    AG Stuttgart, HRB 205734
    AG Ludwigsburg, Az. 3 IN 192/18 (Link gültig bis 31.12.2028)

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Noch ist das Verfahren nicht eröffnet worden.

    AG Marburg, HRB 6165
    AG Marburg, Az. 22 IN 54/18 (26) (Link gültig bis 31.12.2028)

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    ...
    Die AlzChem Group AG (WKN: A0AHT4), ein vertikal integrierter Spezialchemie-Anbieter mit führender Marktposition in ausgewählten Nischenmärkten, konnte im ersten Quartal 2018 umsatz- und ergebnisseitig deutlich gegenüber dem Vorjahreszeitraum wachsen. Der Umsatz konnte um 3,7% gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 94,5 Mio. EUR gesteigert werden, das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 12,3% auf 15,1 Mio. EUR. Dabei konnte sich die AlzChem Group auch auf Seiten der Profitabilität steigern: die EBITDA-Marge wuchs gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1,2 Prozentpunkte auf 15,9%.

    Zur positiven Umsatzentwicklung trug insbesondere das Segment Specialty Chemicals bei, dessen Wachstum den leichten Umsatzrückgang in den anderen Segmenten überkompensieren konnte. In Europa und Asien profitierte AlzChem vom Marktwachstum. Dabei wuchs die Nachfrage - wie schon im Vorjahr - auf einem sehr hohen Niveau weiter.
    ...

    Quelle: dgap.de

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Amtsgericht Traunstein HRB 26592

    Neueintragungen 28.12.2017

    HRB 26592: AlzChem Group AG, Trostberg, Dr.-Albert-Frank-Str. 32, 83308 Trostberg.
    Aktiengesellschaft. Satzung vom 29.03.1999.

    Die Hauptversammlung vom 04.08.2017 hat die Änderung des § 1 Abs. 2 (Sitz, bisher Norderstedt, Amtsgericht Kiel HRB 2000 NO) der Satzung beschlossen. Geschäftsanschrift: Dr.-Albert-Frank-Str. 32, 83308 Trostberg.

    Gegenstand des Unternehmens: Entwicklung, Herstellung, Handel und Vertrieb von chemischen Erzeugnissen aller Art, sowie Erbringen von Dienstleistungen auf gewerblichem und industriellem Gebiet. Erwerb, Verwaltung und Verkauf von Beteiligungen an anderen Unternehmen und von Immobilien.

    Grundkapital: 101.763.355,00 EUR.

    Die Gesellschaft wird durch zwei Vorstandsmitglieder oder durch ein Vorstandsmitglied in Gemeinschaft mit einem Prokuristen vertreten. Vorstand: Englmaier, Klaus Dieter, Truchtlaching, *02.09.1960; Niedermaier, Andreas, Gigling, *22.06.1969, jeweils mit der Befugnis die Gesellschaft mit einem anderen Vorstandsmitglied oder einem Prokuristen zu vertreten mit der Befugnis Rechtsgeschäfte als Vertreter Dritter abzuschließen. Vorstand: Seibel, Jan Ulli, Truchtlaching, *07.10.1975, mit der Befugnis die Gesellschaft allein zu vertreten mit der Befugnis Rechtsgeschäfte als Vertreter Dritter abzuschließen.

    Entstanden durch formwechselnde Umwandlung der SOFTMATIC Gesellschaft für Softwarelösungen mbH mit Sitz in Norderstedt (Amtsgericht Kiel HRB 2000 NO) auf Grund des Umwandlungsbeschlusses vom 29.03.1999.

    Die Gesellschaft hat am 26.09.2017 mit der LIVIA Corporate Development SE, der HDI Preminger GmbH, der Edelweiß Holding GmbH und Herrn Jan Ulli Seibel einen Nachgründungsvertrag abgeschlossen, dem die Hauptversammlung durch Beschluss vom 04.08.2017 zugestimmt hat.

    Durch Beschluss der Hauptversammlung vom 04.08.2017 ist der Vorstand ermächtigt, das Grundkapital mit Zustimmung des Aufsichtsrates bis zum 31.07.2022 gegen Bar- und/oder Sacheinlagen einmalig oder mehrmals um insgesamt bis zu 10.063.333,00 EUR zu erhöhen, wobei das Bezugsrecht der Aktionäre ausgeschlossen werden kann (Genehmigtes Kapital 2017/I).

    Quelle: unternehmensregister.de

    Gliederung zum besseren lesen durch mich.

Inhalte des Mitglieds aktiensammler
Beiträge: 1795
Seite 2 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 7 50 Seite »
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen