Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, Datenschutz und FAQ]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]
Foren Suche
Suchoptionen
  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    ...
    Das gelang vor allem mit 2 in 1-Produkten, den Notebook-Tablets und High-End-Laptops. HP überholte sogar seinen chinesischen Erzkonkurrenten Lenovo als weltgrößten PC-Hersteller. Der Rivale aus China hat jüngst den größten Verlust seit fast einem Jahrzehnt einstecken müssen.
    Im laufenden Geschäftsjahr, das bis Ende September läuft, werde nun mit einem Gewinn je Aktie zwischen 1,97 und 2,02 Dollar gerechnet, teilte der US-Konzern in der Nacht zu Mittwoch bei Vorlage seiner Quartalsbilanz mit.
    ...
    Der Umsatz kletterte - vor allem wegen eines deutlichen Plus der PC-Sparte - um rund 13 Prozent auf 14 Milliarden Dollar und lag damit über den Erwartungen von Analysten. Der Gewinn sprang, auch wegen einer einmaligen Steuergutschrift, um fast 90 Prozent auf 1,06 Milliarden Dollar.
    ...
    Jüngst kündigte das Unternehmen an, sich mit 3D-Druck neu zu erfinden.
    ...
    Seit einigen Jahren schon ist der Drucker-Pionier in diesem Geschäft aktiv, wobei er auf die Erfahrungen mit seiner Tintenstrahl-Technologie zurückgreift.
    HP will mit dem 3D-Druck die Industrieproduktion aufmischen, der Markt steht vor dem Durchbruch in die Massenproduktion.
    ...

    Quelle: boerse.ard.de

  • Thema von aktiensammler im Forum Nord- & Südam...

    Der kanadische Züchter von Bio-Cannabis, The Green Organic Dutchman Holdings Ltd., ist an die Börse in Toronto gegangen.

    ...
    TORONTO, May 09, 2018 (GLOBE NEWSWIRE) -- The Green Organic Dutchman Holdings Ltd. (the “Company” or “TGOD”) (TSX:TGOD) is pleased to announce that it has issued an additional 4,726,500 units (the “Over-Allotment Units”) at $3.65 per Over-Allotment Unit raising additional aggregate gross proceeds of $17,251,725 pursuant to the exercise of the over-allotment option (the “Over-Allotment Option”) granted to a syndicate of agents co-led by Canaccord Genuity Corp. as sole bookrunner and PI Financial Corp., and including Industrial Alliance Securities Inc., INFOR Financial Inc., Echelon Wealth Partners Inc. and Mackie Research Capital Corporation, in connection with its recently completed initial public offering (the “IPO”) which closed on May 2, 2018.

    After taking into account the Over-Allotment Option, TGOD will have raised aggregate gross proceeds of $132,263,225 under the IPO by issuing an aggregate of 36,236,500 units of the Company, including the Over-Allotment Units.
    ...
    Each Over-Allotment Unit consists of one common share (a “Common Share”) and one-half of one common share purchase warrant (each whole warrant being a “Warrant”). Each Warrant is exercisable into one Common Share at the price of $7.00 per Common Share until May 2, 2020, subject to an acceleration right whereby the Company may provide written notice to the registered holders of the Warrants (a “Warrant Acceleration Notice”) that the expiry time of the Warrants shall be accelerated to a date which is 30 days after the date of such Warrant Acceleration Notice, if, at any time, the volume-weighted average trading price for the Common Shares is equal to or greater than $9.00 for any ten (10) consecutive trading day period.
    ...

    Quelle: globenewswire.com


    Emissionspreis: 3,65 CAD
    Erstnotierung: 02.05.2018

    Der Chart in Toronto in CAD:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    The Green Organic Dutchman Holdings Ltd. Registered Shares o.N.



    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    ...
    Heidelberg (pta033/25.05.2018/16:20) - Der Vorstand hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats einen Beschluss zu den Einzelheiten der Durchführung der von der außerordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft am 21. Dezember 2017 beschlossenen Kapitalerhöhung gefasst. Einzelheiten und Details zur Kapitalerhöhung ergeben sich aus dem Bezugsangebot, welches voraussichtlich am 29.05.2018 im Bundesanzeiger veröffentlicht werden wird.
    ...

    Quelle: adhoc.pressetext.com

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    ...
    Bad Vilbel (pta022/29.09.2017/13:00) - Die Tochtergesellschaft der Ming Le Sports AG, Mingle (International) Limited mit Sitz in Hong Kong, hat im September 2017 eine Auskunftsklage gegen die Ming Le (China) Co. Ltd. mit Sitz in Jinjiang, Volksrepublik China, beim Amtsgericht Jinjiang eingereicht. Der Gegenstand der Klage ist die Durchsicht der Bücher und Gesellschaftsakten von 01.01.2012 bis 30.06.2017. Inwiefern Rechte durchgesetzt oder eine Kontrolle über die chinesische Tochtergesellschaft wiedererlangt werden kann, ist weiterhin unklar.
    ...

    Quelle: adhoc.pressetext.com

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Ming Le Sports AG konvertierte Inhaber-Aktien nach Kapitalherabsetzung 2017 o.N. - DE000A2BPK91

  • Sonos Inc.Datum21.05.2018 13:32
    Thema von aktiensammler im Forum Nord- & Südam...

    Der Anbieter vernetzter Lautsprecher Sonos Inc. will an die Börse gehen.

    ...
    Der Anbieter vernetzter Lautsprecher Sonos will vor dem für Sommer erwarteten Börsengang seine Kosten durch einen Stellenabbau drücken. Quer durch verschiedene Bereiche sollen 96 der insgesamt rund 1500 Stellen gestrichen werden, wie das Unternehmen dem Finanzdienst Bloomberg bestätigte.
    ...
    Sonos, gegründet 2002, ist ein Vorreiter bei vernetzten Lautsprechern, mit denen man Musik in verschiedenen Räumen eines Haushalts abspielen kann. Die Firma erkannte aber recht spät den aktuellen Trend zu sprachgesteuerten Assistenten. Dieser neue Markt wird von Amazons Echo-Lautsprechern mit Alexa beherrscht, während Google und Apple auf Aufholjagd sind.
    ...
    Sonos holte sich nach Informationen des "Wall Street Journal" bisher 110 Millionen Dollar von Investoren.
    ...

    Quelle: spiegel.de

  • AVG Technologies N.V. (NL0010060661)Datum21.05.2018 00:38
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Nach der Übernahme von AVG ist Avast PLC selbst am 10.05.2018 in London an die Börse gegangen.

  • Avast PLC (GB00BDD85M81)Datum21.05.2018 00:38
    Thema von aktiensammler im Forum Europa

    Der Hersteller von Antiviren- und Sicherheitssoftware Avast PLC ist an die Börse in London gegangen. Ende 2016 hatte Avast seinen Wettbewerber AVG Technologies N.V. übernommen.

    ...
    Am vergangenen Donnerstag notierten die Aktien von Avast erstmalig an der London Stock Exchange und schlossen am ersten Handelstag im Minus.
    ...
    Der Emissionspreis wurde auf 250 Pence je Aktie und damit nur am unteren Ende der Preisspanne von 250 bis 270 Pence festgelegt.
    ...
    Ausgegeben wurden insgesamt 25 Prozent der Aktien von Avast mit einem Volumen von insgesamt 816,6 Mio. US-Dollar. Das Unternehmen rechnet mit einem Bruttoemissionserlös von rund 200 Mio. US-Dollar.

    Avast wurde von den tschechischen Unternehmern Pavel Baudis und Eduard Kucera gegründet, die noch rund 46 Prozent der Anteile halten. Weitere Investoren sind die Private Equity Gesellschaften CVC Capital Partners 29 Prozent) und Summit Partners (sieben Prozent).

    Quelle: it-times.de

    Emissionspreis: 2,50 GBP
    Erstnotierung: 10.05.2018

    Der Chart in London in GBP:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Avast PLC Registered Shares (WI) LS -,10 GB00BDD85M81


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • Tele Columbus AG (DE000TCAG172)Datum20.05.2018 03:28
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Der geplante Verkauf von Unitymedia durch Liberty-Global PLC an Vodafone lässt beim Wettbewerb die roten Lampen angehen! Man verlangt Auflagen!

    ...
    Konkurrenten kritisieren die Fusion von Rundfunkanbieter Vodafone und TV-Kabelunternehmen Unitymedia.
    ...
    Der Vorstandsvorsitzende des kleinsten deutschen TV-Kabelanbieters Tele Columbus, Timm Degenhardt, sieht große Gefahren für den Wettbewerb durch den geplanten TV-Kabelgiganten Vodafone.
    ...
    Damit der „Zwerg Tele Columbus“ nicht vom „Riesen Vodafone“ erdrückt werde, sollte die künftig bundesweit mit eigenen Infrastrukturen vertretene Vodafone-/Unitymedia-Gruppe einen Teil seiner Netze abtrennen und inklusive einiger Versorgungsverträge mit großen Wohnungsgesellschaften an Tele Columbus übertragen.
    ...
    Tele Columbus ist bundesweit aktiv, hat sich aber auf die Versorgung von Wohnungsgesellschaften spezialisiert. In diesem Marktsegment müsse der Wettbewerb mit künftig nur noch zwei Anbietern erhalten bleiben. Vodafone sollte nach Ansicht von Degenhardt deshalb einen Teil seiner Kabel-TV-Netze dort verkaufen, wo es nach der Übernahme von Unitymedia ein lokales Monopol besitzt.
    ...

    Quelle: wiwo.de

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Inzwischen hat sich viel getan: Im Mai 2013 zog man mit der Holding um nach London, aus Liberty Global, Inc. wurde Liberty Global PLC. Auch die ISIN wurde britisch.

    Die Kabel Baden-Württemberg GmbH & Co. KG wurde mit der Unitymedia GmbH im Juli 2012 zusammengeführt. Diese soll nun an die britische Vodafone Group PLC (ISIN GB00BH4HKS39) verkauft werden!

    ...
    Vodafone will das Kabelnetz des US-Konzerns Liberty Global in Deutschland und in einigen Ländern Osteuropas übernehmen. Das haben beide Konzerne am Mittwoch bekannt gegeben. Sie einigten sich laut Angaben von Vodafone auf einen Kaufpreis von 18,4 Milliarden Euro.

    Falls die Kartellbehörden zustimmen, würde Vodafone damit die Liberty-Beteiligung Unitymedia übernehmen, die TV-Kabelnetze in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen mit insgesamt 7,2 Millionen Kunden betreibt.
    ...
    Die Fusion wäre für die Telekom eine echte Bedrohung. Das Kabelnetz ermöglicht Kunden deutlich schnelleren Internet-Zugang als die meisten Telekom-Anschlüsse, die zumindest auf den letzten Metern bis ins Haus noch auf älteren Kupferkabeln basieren. Die Kabelnetzbetreiber bieten schon heute doppelt so hohe Bandbreiten wie die herkömmlichen Telefonleitungen.
    ...
    Die Fusion bringt aber auch den TV-Markt durcheinander. Gemeinsam hätten Unitymedia und Vodafone etwa 14 Millionen zahlende TV-Kunden bundesweit. Als Fast-Monopolist in Sachen Kabelanschlüssen hätte der fusionierte Konzern eine viel höhere Marktmacht, wenn er etwa mit Fernsehsendern verhandelt oder um TV-Sportrechte bietet.
    ...
    Angesichts der Größe des Zusammenschlusses würde in diesem Fall aber wohl die EU-Kommission in Brüssel den Fall entscheiden und nicht das Bundeskartellamt.

    Quelle: sueddeutsche.de

    Von Liberty Global gibt es gleich 3 Aktien-Klassen: Class A (1fach Stimmrecht), Class B (10fach Stimmrecht, nur in USA notiert) und Class C (ohne Stimmrecht).

    Der Chart der A-Aktien in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Liberty Global PLC Registered Shares Class A DL -,01


    Der Chart der B-Aktien an der NASDAQ in USD:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Liberty Global PLC Registered Shares Class B DL -,01

    Der Chart der C-Aktien in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Liberty Global PLC Registered Shares Class C DL -,01

  • Rocket Internet SE (DE000A12UKK6)Datum19.05.2018 15:16
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Der Online-Möbelhändler Home24 AG wurde am 16.05.2018 in die home24 SE umgewandelt und soll nun an die Börse gebracht werden.

  • home24 SE (DE000A14KEB5)Datum19.05.2018 15:15
    Thema von aktiensammler im Forum Börsengänge,...

    Der Online-Möbelhändler home 24 SE soll an die Börse Frankfurt (Prime Standard) gebracht werden. Gegründet wurde das Unternehmen ursprünglich am 20.04.2009 als Vorratsgesellschaft Jade 909. GmbH. Diese wurde am 23.07.2009 in "FP Commerce GmbH" und am 02.08.2012 in Home24 GmbH umfirmiert. Am 13.05.2015 wurde die GmbH in die Home24 AG umgewandelt. Und schliesslich am 16.05.2018 wurde die AG in die home24 SE umgewandelt.

    ...
    Beim Online-Möbelhändler Home24 laufen die Vorbereitungen für einen Börsengang auf Hochtouren. Geplant sei eine Notierung im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Börse, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Angepeilt wird den Angaben nach ein Erlös in Höhe von 150 bis 200 Millionen Euro, den Home24 zur Finanzierung seines weiteren Wachstums nutzen will.

    Im Rahmen des Börsengangs sollen ausschließlich neue Aktien platziert werden. Deren Anzahl hängt von dem am Ende des Bookbuilding-Prozesses festgelegten Angebotspreises ab. Die Altaktionäre Rocket Internet und Kinnevik werden keine Anteile veräußern. Der Start-Up-Schmiede Rocket Internet gehören derzeit rund 41 Prozent der Anteile, der schwedischen Beteiligungsgesellschaft Kinnevik rund 17 Prozent.

    Home24 kam im vergangenen Jahr auf einen Umsatz von 276 Millionen Euro, schreibt aber Verluste. In den kommenden 18 Monaten will das Unternehmen bei der bereinigten operativen Marge (Ebitda) die Gewinnschwelle erreichen./she/fba
    ...

    Quelle: onvista.de

  • STS Group AG (DE000A1TNU68)Datum19.05.2018 14:35
    Thema von aktiensammler im Forum Börsengänge,...

    Der Automobilzulieferer STS Group AG will an die Börse Frankfurt (Prime Standard) gehen. Gegründet wurde die AG am 14.11.2012 als "mutares Holding-17 AG" in Weißenfels.

    ...
    Das Angebot setzt sich aus 1.000.000 neuen Aktien aus einer Kapitalerhöhung der STS Group sowie einer Umplatzierung von bis zu 1.000.000 Aktien der bisherigen Alleinaktionärin, der Mutares AG, zusammen. Hinzu kommt eine Mehrzuteilungsoption von 300.000 Aktien aus dem Bestand der Mutares AG. Das Grundkapital der STS Group erhöht sich nach Umsetzung der Transaktion auf bis zu 6.000.000 nennwertlose Stückaktien.
    ...
    Die Preisspanne für die angebotenen Aktien wurde auf 26 Euro bis 32 Euro je Aktie festgelegt. Der endgültige Angebotspreis und das Platzierungsvolumen werden im Rahmen eines Bookbuilding-Verfahrens ermittelt. Der endgültige Angebotspreis wird voraussichtlich am 29. Mai 2018 festgelegt. Bei vollständiger Ausübung der Mehrzuteilungsoption wird ein Streubesitz von rund 38 % des Grundkapitals erwartet. Die Mutares AG wird auch nach dem Börsengang Mehrheitsaktionärin (62 %) der STS Group bleiben. Für die STS Group AG und die Mutares AG gilt eine Lock-up-Periode von jeweils 12 Monaten ab dem Tag der Erstnotiz.
    ...
    Die der STS Group AG zufließenden Mittel in Höhe des erwarteten Bruttoemissionserlöses von 26 Mio. Euro bis 32 Mio. Euro sollen vorrangig für die weitere Expansion in China und Nordamerika verwendet werden. Zudem soll in die zunehmende Ausdehnung der Produktion nach Osteuropa investiert werden. Darüber hinaus soll das frische Kapital für die Ausweitung der Automatisierung sowie die Fokussierung auf technologische Trends wie z. B. autonomes Fahren und E-Mobility verwendet werden.
    ...

    Quelle: dgap.de

    Die Mutter Die Mutares AG ist mit ISIN DE000A0SMSH2 selbst börsennotiert

  • CEVA Logistics AG (CH0413237394)Datum19.05.2018 14:10
    Thema von aktiensammler im Forum Europa

    Der schweizer Logistikkonzern CEVA Logistics AG ist an die schweizer Börse SIX Swiss Exchange gegangen. Das Unternehmen ist im Handelsregister des Kantons Zug, Nr. CHE-271.764.951 eingetragen.

    ...
    Der Logistikkonzern Ceva legt an der Schweizer Börse einen Fehlstart hin. Im Rahmen des größten Börsengangs an der SIX im laufenden Jahr sacken die Aktien bis auf 25,25 Franken ab - ein Minus von über acht Prozent gemessen am Ausgabepreis von 27,50 Franken. Dabei wurden die Papiere bereits am untersten Rand der Preisspanne platziert.
    ...

    Quelle: n-tv.de

    ...
    Der Schuldenschuh des Schweizer Logistikunternehmens drückt: Laut eigenen Angaben belaufen sich die Schulden auf 2,1 Milliarden Dollar. Der bereinigte Erlös vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (Ebitda) lag 2017 bei rund 280 Millionen Dollar.

    Den Schuldenbatzen loswerden und endlich große Investoren an Land ziehen, so lautet das selbsterklärte Ziel von Ceva.
    ...
    Ceva-Chef Xavier Urbain dürfte den ersten Handelstag daher mit Spannung verfolgen. Er hat das Unternehmen 2014 übernommen und verlegte den Sitz von Hoofddorp in den Niederlanden nach Baar im Schweizer Kanton Zug. Entstanden ist Ceva 2006 durch die Zusammenführung der Kontraktlogistik von TNT Express und dem Frachtmanagement von Eagle Global Logistics.
    ...
    Seit 15 Jahren ist Ceva zu 50 Prozent am chinesischen Logistikdienstleister Anji beteiligt. Das brachte zuletzt rund 50 Millionen Dollar ein.
    ...

    Quelle: boerse.ard.de


    Emissionspreis: 27,50 Franken
    Erstnotierung: 04.05.2018

    Der Chart an der SIX in CHF:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    CEVA Logistics AG vinkulierte Namens-Aktien SF -,10


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • NFon AG (DE000A0N4N52)Datum19.05.2018 13:44
    Thema von aktiensammler im Forum Börsengänge,...

    Das Telekommunikationsunternehmen NFON AG aus München ist an die Frankfurter Börse (Prime Standard) gegangen. Gegründet wurde die AG am 22.05.2007.

    ...
    Aktien von NFon sind am Donnerstag zu 13 Euro erstmals an der Börse gehandelt worden. Der Emissionspreis der Papiere der Telekomfirma hatte bei 12 Euro gelegen. Ursprünglich hatte das auf Telefonanlagen aus der Cloud spezialisierte Unternehmen sogar zwischen 15,60 bis 19,60 Euro je Aktie erzielen wollen, war dann allerdings auf 11,93 bis 14,00 Euro zurückgerudert./ag/jha/
    ...

    Quelle: onvista.de

    ...
    Insgesamt wurden 6.708.331 Aktien inklusive einer Mehrzuteilungsoption von 874.999 Aktien platziert.

    Das Unternehmen wird den Nettoemissionserlös aus der Ausgabe von 4.166.666 neuen Aktien zur Finanzierung der weiteren Wachstumsstrategie verwenden. NFON beabsichtigt, in die fortgesetzte Expansion in Europa zu investieren, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf Frankreich und Italien sowie auf der Ausweitung der Geschäfte in den Niederlanden liegt. Zusätzlich soll in Forschung und Entwicklung im Hinblick auf Produktentwicklungen investiert werden, mit dem Ziel der Einführung von zusätzlichen Dienstleistungen und Lösungen. Darüber hinaus soll in intensivierte Marketingaktivitäten investiert werden, um eine erhöhte Durchdringung existierender Kunden, sowie die Erschließung neuer Kunden auch in den Märkten, in denen NFON bereits aktiv ist, sicherzustellen.

    Neben den neuen Aktien wurden 2.541.665 Stammaktien der bestehenden Anteilseigner, inklusive einer Mehrzuteilungsoption von 874.999 Aktien, platziert. Unter der Annahme der vollen Ausübung der Greenshoe Option beträgt das gesamte Platzierungsvolumen des Börsengangs ca. EUR 80,5 Millionen.

    Basierend auf dem finalen Angebotspreis beträgt die Marktkapitalisierung der NFON AG ca. EUR 166 Millionen. Unter der Annahme der vollen Ausübung der Greenshoe Option beträgt der Streubesitz ca. 43,5 %.

    Der Ankeraktionär Milestone Venture Capital GmbH hat sein Recht auf eine bevorrechtigte Zuteilung ausgeübt und im Rahmen des Börsengangs 707.212 Aktien gezeichnet, um sich so eine Beteiligung von 30,1 % post-IPO zu sichern.
    ...

    Quelle: dgap.de

    Emissionspreis: 12,00 Euro
    Erstnotierung: 17.05.2018

    Der Chart in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    NFon AG Inhaber-Aktien o.N.

  • United Group Limited (AU000000UGL5)Datum29.04.2018 12:39
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Am 21.12.2016 wurde die United Group Limited durch die CIMIC Group Limited zu je 3,15 AUD / Aktie übernommen und in UGL Pty Limited umbenannt. CIMIC Group Limited ist selbst unter ISIN AU000000CIM7 börsennotiert.

    CIMIC Group Limited wurdee ursprünglich als Leighton Holdings ltd. gegründet und gehört zu 70 % zur deutschen Hochtief AG (DE0006070006).

  • Sensirion Holding AG (CH0406705126)Datum28.04.2018 14:22
    Thema von aktiensammler im Forum Europa

    Der schweizer der Sensorhersteller Sensirion Holding AG ist an die schweizer Börse SIX gegangen. Gegründet wurde die AG als "Alpha Sensors AG" am 21.09.1998.

    ...
    Das Unternehmen mit Sitz in Stäfa will am 22. März beim IPO rund 9,33 Mio Aktien an die Börse bringen. Die Preisspanne wird auf 28 bis 36 CHF festgelegt.

    Das Basisangebot besteht aus 6,15 Mio Aktien des Mehrheitsaktionärs Gottlieb Knoch sowie zusätzlich rund 1,96 Mio neu ausgegebenen Aktien.
    ...
    Sensirion wird derzeit gemeinsam von Gottlieb Knoch (55,5% des Aktienkapitals) und den Gründern Moritz Lechner und Felix Mayer (zusammen 14,0%) kontrolliert. Mitarbeitende von Sensirion halten 8,5%. Die Gründer werden im Rahmen des IPO keine Aktien verkaufen und auch nach dem Börsengang als starke und unabhängige Ankeraktionäre vollständig in Sensirion investiert bleiben, schreibt das Unternehmen in der Mitteilung.

    Die Aktionärsstruktur wird aus einem stabilen Pool von Ankeraktionären inklusive der Gründer bestehen, die zusammen 33,2% des Aktienkapitals halten werden.
    ...

    Quelle: schweizeraktien.net


    ...
    Die Firma aus Stäfa am Zürichsee, deren Gas- und Flüssigkeitssensoren in Autos, Mobiltelefonen, Krankenhäuser oder petrochemischen Anlagen zum Einsatz kommen, hatte die Papiere zu 36 Franken ausgegeben. Damit wurde die Preisspanne, die von 28 bis 36 Franken reichte, voll ausgereizt.

    Insgesamt wurden 9,33 Millionen Aktien platziert.
    ...
    Sensirion produziert Gas- und Flüssigkeitssensoren, die in Autos, Mobiltelefonen, Krankenhäuser oder petrochemischen Anlagen zum Einsatz kommen. Zu den Wettbewerbern von Sensirion zählen Robert Bosch sowie Honeywell und Silicon Labs aus den USA.
    ...
    2017 kletterte der Umsatz von Sensirion auf 148 Millionen Franken. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) lag bei 26 Millionen Franken.
    ...

    Quelle: boerse.ard.de

    Emissionspreis: 36,00 CHF
    Erstnotierung: 26.04.2018

    Der Chart an der Börse SIX in CHF:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Sensirion Holding AG Namens-Aktien SF -,10



    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • Asmallworld AG (CH0404880129)Datum28.04.2018 03:22
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Warnung von der BaFin und Aussetzung der Preisfeststellung in Frankfurt! An der SIX wird jedoch weitergehandelt.

    ...
    Datum: 26.04.2018

    Nach Informationen der BaFin werden derzeit die Aktien der ASMALLWORLD AG (ISIN: CH0404880129) durch E-Mail-Börsenbriefe zum Kauf empfohlen.

    Die BaFin hat Anhaltspunkte, dass im Rahmen der Kaufempfehlungen unrichtige oder irreführende Angaben gemacht werden und/oder bestehende Interessenskonflikte pflichtwidrig verschwiegen werden. Sie hat hinsichtlich des betroffenen Wertes eine Untersuchung wegen des Verdachts der Marktmanipulation eingeleitet. Die Aktien der Gesellschaft sind in Deutschland an den Börsen Frankfurt am Main (inkl. Xetra), Stuttgart, Tradegate und Quotrix in den Freiverkehr einbezogen. Daneben besteht eine Notierung im Hauptsegment der Züricher Börse. Am Handelsplatz Frankfurt am Main (inkl. Xetra) wurde die Preisfeststellung mit Wirkung vom 3. April 2018 bis auf Weiteres ausgesetzt.
    ...

    Quelle: bafin.de

    Und nun die Reaktion der ASMALLWORLD AG.

    ...
    ASMALLWORLD AG (ASWN) nimmt Stellung zur Mitteilung der BaFin

    Zürich, 27.04.2018 - Mit Mitteilung vom Donnerstag, 26. April 2018, warnte die BaFin vor E-Mail Kaufempfehlungen mit möglicherweise «unrichtigen oder irreführenden Angaben» zu ASMALLWORLD. Die ASMALLWORLD AG stellt klar, dass die Warnung der BaFin sich einzig auf von Drittparteien verfasste Empfehlungen bezieht und in keinster Weise auf Aussagen der ASMALLWORLD AG selbst. Die Prognosen der ASMALLWORLD AG für das laufende Jahr sind davon unberührt, der Geschäftsverlauf ist aktuell auf Kurs.

    BaFin Warnung und Kursverlauf 26. April 2018

    Die BaFin, die Deutsche Finanzdienstleistungsaufsicht publizierte gegen 14:45 am 26. April bei laufendem Handel eine Mitteilung mit dem Titel «BaFin warnt vor Kaufempfehlungen für Aktien der ASMALLWORLD AG». Die BaFin weist darauf hin, dass in E-Mail Börsenbriefen welche die Aktie zum Kauf empfahlen, «unrichtige oder irreführenden Angaben» enthalten seien und leitete daraufhin eine Untersuchung wegen des Verdachts auf Marktmanipulation ein. Der bis dahin im Tagesverlauf stabile Kurs der ASMALLWORLD AG Aktien (ASWN) brach darauf hin um fast 50% ein um sich anschliessend wieder zu erholen. Bei Börsenschluss war der Kurs der Aktie wieder auf CHF 15,9 gestiegen, was einem Minus von rund 28% entspricht.

    ASMALLWORLD AG sucht proaktiv Zusammenarbeit mit BaFin

    Die ASMALLWORLD AG möchte ausdrücklich festhalten, dass die Untersuchung sich nicht gegen die ASMALLWORLD AG richtet, sondern einzig gegen unpräzisierte Drittparteien. Die Gesellschaft hatte bis zur Publikation weder von der Mitteilung noch von der Untersuchung der BaFin Kenntnis. Zudem ist es bis jetzt unklar, auf welchen Börsenbrief sich die BaFin bezieht. Die ASMALLWORLD AG ist inzwischen proaktiv auf die BaFin zugegangen, um den Sachverhalt zu klären, und behält sich rechtliche Schritte vor.
    ...

    Quelle: dgap.de

    ...
    Ein Dritter fühlte sich dann offenbar doch angesprochen: Die Aktiencheck.de AG aus Bad Marienberg. Asmallworld habe Aktiencheck nicht beauftragt, redaktionelle Beiträge über das Schweizer Unternehmen zu verfassen. Vielmehr habe ein Aktionär von Asmallworld die Erstellung der redaktionellen Beiträge beauftragt.
    ...

    Quelle: boerse.ard.de

  • Asmallworld AG (CH0404880129)Datum28.04.2018 02:28
    Thema von aktiensammler im Forum Europa

    Das soziale Netzwerk im Luxus-Bereich Asmallworld AG ist an die schweizer Börse SIX gegangen. Dabei handelt es sich jedoch nicht im einen richtigen Börsengang, sondern nur um ein Listing.

    ...
    Zürich, 20.03.2018 - Die Aktien der ASMALLWORLD AG wurden heute wie geplant erstmals an der SIX Swiss Exchange gehandelt. Insgesamt wurden 8'137'153 Namenaktien mit einem Nennwert von CHF 1.00 je Aktie kotiert. Die zu einem Preis von CHF 9.75 je Aktie gelisteten Titel notierten bei Börsenschluss bei CHF 14.574, entsprechend einem Tagesgewinn von 49.5%.

    Die Namenaktien von ASMALLWORLD AG werden im Swiss Reporting Standard der SIX Swiss Exchange gehandelt (Valorennummer: 40488012, ISIN: CH0404880129, Börsenkürzel: ASWN).
    Ab morgen 21. März 2018 sind die Aktien von ASMALLWORLD AG Teil der folgenden Indices: SPI, SPIEX und SXSLI. Der Free Float beträgt 40%.
    ...

    Quelle: asmallworldag.com


    Referenzpreis: 9,75 CHF (kein IPO, nur ein Listing)
    Erstnotierung: 20.03.2018

    Der Chart an der Börse SIX in CHF:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Asmallworld AG Namens-Aktien SF 1


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Die bekannteste deutsche Steinhoff-Beteiligung, die POCO Einrichtungsmärkte GmbH, wird verkauft!

    ...
    Der österreichische Möbelhändler XXXLutz übernimmt die deutsche Möbelkette Poco. Die XXXLutz-Gruppe habe sich mit dem Handelskonzern Steinhoff entsprechend geeinigt, teilte das Unternehmen im österreichischen Wels mit. Es gehe um 123 Einrichtungshäuser mit fast 8000 Mitarbeitern und einem Gesamtumsatz von 1,6 Milliarden Euro.
    ...
    Die Zentrale bleibe im nordrhein-westfälischen Bergkamen. Laut "Handelsblatt" zahlen die Österreicher für den 50-Prozent-Anteil Steinhoffs an Poco 266 Millionen Euro.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • Thema von aktiensammler im Forum Börsengänge,...

    Der Berliner Wissenschaftsverlag Springer Nature AG & Co. KGaA will an die Frankfurter Börse gehen. Die Kommanditgesellschaft auf Aktien entstand am 13.04.2018 durch die formwechselnde Umwandlung der "Springer Nature GmbH". Die "Springer Nature Management Aktiengesellschaft" ist die Komplementärin.

    ...
    Walgenbach ist Mitglied des Vorstand von Springer Nature und Partner des Finanzinvestors BC Partners, der derzeit noch 47 Prozent der Anteile hält.

    Der Börsengang, einer der größten in Deutschland in diesem Jahr, ist für Mitte Mai geplant. Der Unternehmenswert wird auf rund fünf Milliarden Euro geschätzt. Zunächst sollen etwa 20 Prozent der Aktien an die Börse kommen.

    BC Partners will innerhalb von zwei Jahren alle Anteile verkaufen, betonte Walgenbach.
    ...
    Die Veröffentlichungen der Wissenschaftler werden sehr genau geprüft, das dauert durchschnittlich drei bis sechs Monate. Die Ablehnungsquote ist hoch und liegt im Durchschnitt zwischen 50 und 60 Prozent, bei der international bekannten Zeitschrift "Nature" sogar bei etwa 90 Prozent.
    ...
    Der andere Großaktionär Stefan von Holtzbrinck will keine Aktien verkaufen und das Sagen behalten.

    Quelle: n-tv.de

Inhalte des Mitglieds aktiensammler
Beiträge: 1777
Seite 3 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 50 Seite »
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen