Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]
Foren Suche
Suchoptionen
  • NIBC Holding N.V. (NL0012756316)Datum10.03.2018 14:30
    Thema von aktiensammler im Forum Europa

    Die niederlandische Bank NIBC Holding N.V. soll an die Börse gebracht werden. Das operative Geschäft wird von der NIBC Bank N.V. betrieben.

    Die NIBC Bank N.V. wurde ursprünglich 1945 als "Maatschappij tot Financiering van Nationaal Herstel N.V." (ähnlich der deutschen KfW Bank) von der NL-Regierung gegründet und sollte den Wiederaufbau nach dem zweiten Weltkrieg finanzieren. 1971 wurde die Bank in "De Nationale Investeringsbank N.V." und 1999 "NIB Capital Bank N.V." umbenannt

    ...
    Zehn Jahre nach dem geplatzten Verkauf in den Wirren der Finanzkrise findet die niederländische Bank NIBC den Weg an die Börse. Verkäufer ist eine Gruppe von Finanzinvestoren um das US-Haus J.C. Flowers. Sie hatten NIBC einst an die isländische Kaupthing-Bank losschlagen wollen. Der fast 3 Milliarden Euro schwere Deal scheiterte aber 2008 in letzter Minute, nachdem Islands Banken mit zu den ersten Opfern der heraufziehenden Finanzkrise wurden.
    ...
    In den vergangenen Jahren hatte die Bank ihren Gewinn Schritt für Schritt gesteigert und zuletzt unterm Strich 213 Millionen Euro verdient. Den guten Lauf nutzt J.C. Flowers nun dafür, Kasse zu machen. Geplant ist, zunächst rund 35 Prozent der Anteile an Investoren abzugeben. Die Notierung soll an der Euronext in Amsterdam erfolgen. NIBC ist auch in Deutschland aktiv und bietet unter anderem Tagesgeldkonten an.
    ...
    Zwischen 1986 und 1999 war NIBC schon einmal börsennotiert, dann gewannen Pensionsfonds die Kontrolle. 2005 schließlich übernahmen J.C. Flowers und andere Finanzinvestoren das Ruder. Der US-Finanzinvestor steht in Deutschland derzeit vor allem wegen der HSH Nordbank im Rampenlicht, die von den Ländern Schleswig-Holstein und Hamburg verkauft wird.

    Quelle: finanzen.net

  • Deutsche Bank AG (WKN 514000)Datum10.03.2018 14:08
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Die Deutsche Bank bringt ihre Vermögensverwaltung DWS Group GmbH & Co. KGaA an die Börse.

  • Thema von aktiensammler im Forum Börsengänge,...

    Die Dutsche Bank AG will ihre Vermögensverwaltung DWS Group GmbH & Co. KGaA an die Börse bringen. Die KGaA entstand aus der formwechselnden Umwandlung der DWS Group SE welche als Vorratsgesellschaft "Atrium 99. Europäische VV SE" gegründet wurde. Persönlich haftender Gesellschafter ist die "DWS Management GmbH" (AG Frankfurt, HRB 109865).

    Mit der DB Beteiligungs-Holding GmbH (AG Frankfurt, HRB 87504) als herrschendem Unternehmen ist am 29.03.2017 ein Beherrschungsvertrag abgeschlossen worden.

    ...
    Zwei silberne Balken, schräg ansteigend wie ein Aktienkurschart – das symbolisiert die Zukunft der DWS. Das neue Logo wird in den kommenden Wochen eingeführt und das alte Sechseck ersetzen, das bisher noch überall zu sehen ist. Die Balken sollen den Aufbruch markieren, vor dem die Fondsgesellschaft der Deutschen Bank jetzt steht.
    ...
    Ein Viertel der Aktien will die Deutsche Bank dem Vernehmen nach dann an der Börse plazieren und dadurch bis zu zwei Milliarden Euro einnehmen.
    ...
    Die DWS ist mit 26 Prozent Marktanteil bei Privatanlegern Deutschlands führende Fondsgesellschaft. 700 Milliarden Euro verwaltet sie weltweit. Ihr bekanntester Fonds heißt Top Dividende, der größte Fonds Europas, der schwerpunktmäßig in Aktien mit hohen Ausschüttungen investiert.
    ...
    1956 wurde die „Deutsche Gesellschaft für Wertpapiersparen“ (DWS) in Hamburg gegründet. Privatanleger sollten am Wirtschaftsaufschwung teilnehmen können. Noch heute machen sie rund 45 Prozent der Kunden aus.

    Die Deutsche Bank hatte anfangs nur 30 Prozent der Anteile. Auch andere renommierte Bankhäuser wie Metzler, Hauck & Aufhäuser, Sal. Oppenheim und Delbrück waren damals beteiligt. 2004 übernahm die Deutsche Bank die DWS vollständig, 2009 kamen die Immobilienfonds von RREEF dazu, 2012 die ETF-Sparte db X-trackers.
    ...
    Ebenfalls 2012 wurde die DWS mit der Vermögensverwaltung für reiche Kunden zusammengelegt und vollständig in die Deutsche Bank integriert. Das Wortungetüm „Deutsche Asset & Wealth Management“ entstand. Bis Ende März soll auch noch die Vermögensverwaltung der ehemaligen Sal. Oppenheim mit der DWS verschmolzen werden.

    Doch was man mit der Sparte eigentlich wollte, war zu oft unklar. Mal Kerngeschäft, mal Verkaufskandidat. Schon 2016 wurde die Betreuung vermögender Kunden wieder abgetrennt. Die verbleibende Deutsche Asset Management kam nicht zur Ruhe.
    ...
    2016 wurde zum Krisenjahr. Aus Angst um die Solidität des Mutterhauses zogen Anleger 25 Milliarden Euro aus DWS-Fonds ab, Spitzenpersonal wie Henning Gebhardt wechselte zur Konkurrenz. Dann war wieder Verkauf angesagt: 2017 wurde der Börsengang angekündigt, jetzt ist es so weit.
    ...

    Quelle: faz.net

    Kleine Korrektur: Die "Deutsche Gesellschaft für Wertpapiersparen mit beschränkter Haftung" wurde nicht in Hamburg sondern am 27.12.1956 in Frankfurt (AG Frankfurt, HRB 9135) gegründet und heisst heute "Deutsche Asset Management Investment GmbH".

    Der Fonds "Top Dividende" hat ISIN DE0009848119.

  • Munich Brand Hub AG (DE000A2GS6K1)Datum09.03.2018 19:53
    Thema von aktiensammler im Forum Börsengänge,...

    Die Mode-Holding Munich Brand Hub AG hat 100 % der Anteile der Modefirma Laurèl GmbH über ein Insolvenzplanverfahren (AG München, Az. 1503 IN 3389/16) übernommen. Die bisherigen Anleihe-Inhaber erhielten das Recht je Anleihe zu 1000 Euro 8,5 Aktien der "Munich Brand Hub AG" zu erwerben (Verhältnis 1000 : 8,5).

    ...
    Aschheim bei München, 16. August 2017 - Die Gesellschaft gibt hiermit bekannt, dass der am 31. Juli 2017 vom Amtsgericht München bestätigte Insolvenzplan im Insolvenzverfahren über das Vermögen der Gesellschaft mit Ablauf des 14. August 2017 rechtskräftig geworden ist.
    ...
    Mit dem Eintritt der Rechtskraft sind gemäß den Bestimmungen der Insolvenzordnung die im gestaltenden Teil des Insolvenzplans festgelegten Wirkungen für und gegen alle Beteiligten eingetreten. Dies betrifft auch den in der Ad-hoc-Mitteilung der Gesellschaft vom 27. März 2017 erläuterten sogenannten Debt-Equity-Swap, mit dem die Anleihegläubiger der von der Laurèl begebenen Anleihe 2012/2017 (ISIN: DE000A1RE5T8 / WKN A1RE5T) (Laurèl-Anleihe) ihre Forderungen wirtschaftlich betrachtet in Eigenkapital umwandeln.
    ...
    Zum Zwecke der buchungstechnischen Umsetzung des Debt-Equity-Swaps war mit Wirkung zum Beginn des 15. August 2017 die Laurèl-Anleihe bei der Clearstream Banking AG gesperrt und der Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse ausgesetzt worden.
    ...
    Im Gegenzug haben die Anleihegläubiger für jede übertragene Schuldverschreibung das Recht erhalten, Aktien an der Munich Brand Hub AG, Aschheim bei München, zu erwerben (Aktienerwerbsrecht). Bei der Munich Brand Hub AG handelt es sich um eine neu gegründete Gesellschaft, die gemäß den Bestimmungen des Insolvenzplans sämtliche Geschäftsanteile an der Laurèl GmbH übernehmen und als Holding-Gesellschaft fungieren wird.
    ...

    Quelle: dgap.de

    Hier gab es keinen Börsengang (IPO) sondern nur ein Listing im Freiverkehr der Börse München.

    Erster Kurs: 7,00 Euro
    Erstnotierung: 02.02.2018

    Der Chart in München:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Munich Brand Hub AG Inhaber-Aktien o.N.

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Die spanische Mehrheitsaktionärin Telefónica S.A. erwägt den einen Rückzug aus Deutschland und der deutschen Tochter!

    ...
    Der spanische Telekom-Konzern Telefónica erwägt einem Magazinbericht zufolge einen Rückzug aus dem deutschen Telekommunikationsmarkt und den Verkauf seiner Anteile an dem Mobilfunkanbieter O2. "Es gibt erste Überlegungen und Planspiele", berichtete die "Wirtschaftswoche" unter Berufung auf Informanten aus Branchen- und Finanzkreisen.
    ...
    Als mögliche Käufer von O2 kämen dem Bericht zufolge neben bisher nicht in Deutschland vertretenen Telekommunikationsunternehmen auch Finanzinvestoren in Frage. Bei deutschen Mobilfunkanbietern ohne eigenes Netz stoße eine mögliche Übernahme von Telefónica Deutschland dagegen offenbar auf wenig Interesse, so das Magazin.
    ...
    Die spanische Mutter hält gut zwei Drittel an der deutschen Tochter, der niederländische Telekommunikationskonzern KPN 8,6 Prozent.
    ...
    Telefónica Deutschland betreut nach eigenen Angaben mit Stand vom dritten Quartal 2017 rund 48.372 Millionen Anschlüsse im Mobilfunkbereich. Damit ist das Unternehmen hierzulande Marktführer vor Vodafone und der Deutschen Telekom.

    Quelle: n-tv.de

  • Beate Uhse AG (DE0007551400)Datum07.03.2018 23:27
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    ...
    Beate Uhse Aktiengesellschaft: Beate Uhse AG hat Insolvenzplan eingereicht

    Flensburg, 07. März 2018. Die Beate Uhse Aktiengesellschaft (ISIN DE0007551400, WKN 755140) gibt bekannt, dass im laufenden Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung der Vorstand der Beate Uhse AG mit Zustimmung des Sachwalters beim Amtsgericht Flensburg heute einen Insolvenzplan eingereicht hat.

    Der Insolvenzplan ist Teil der notwendigen Restrukturierung des gesamten Beate Uhse Konzerns, deren Muttergesellschaft die Beate Uhse AG ist. Durch den Insolvenzplan soll für die Gläubiger der Beate Uhse AG eine im Verhältnis zur Regelabwicklung des Insolvenzverfahrens erhöhte Befriedigung sowie für die Beate Uhse Gruppe eine umfassende Sanierung erreicht werden. Im Fall der Nichtannahme des Insolvenzplans ist von einer Zerschlagung der Schuldnerin und damit der gesamten Beate Uhse-Gruppe auszugehen.

    Der vorliegende Insolvenzplan sieht hingegen eine Sanierung der Gruppe vor mit dem Ziel, den lebensfähigen Teil der Gruppe und damit auch die Arbeitsplätze zu erhalten und eine höhere Quotenzahlung an die Gläubiger zu ermöglichen als im Falle der Zerschlagung. Im Rahmen der Sanierung ist die Gründung einer neuen Tochtergesellschaft ("NewCo") und die Übertragung der werthaltigen Assets der Beate Uhse AG auf diese Gesellschaft geplant. Aus steuerlichen Gründen scheidet hingegen ein Erhalt der Schuldnerin durch einen Teilverzicht der Gläubiger und/oder einen Debt-Equity-Swap aus.

    Der Insolvenzplan sieht vor, dass sich ein Investor an der "NewCo" im Rahmen einer Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen um bis zu EUR 1.350.000,00 gegen Ausgabe von bis zu 1.350.000 Geschäftsanteilen im Nennbetrag von jeweils EUR 1,00 gegen Zahlung einer Einlage in Höhe von EUR 1,00 je Geschäftsanteil beteiligt. Zur Zeichnung ist ausschließlich der Investor zugelassen. Mit dem Kaufpreis aus der Veräußerung der Assets der Beate Uhse AG an die "NewCo" sowie den Erlösen aus Forderungen gegen verbundene Unternehmen sollen die Verfahrenskosten, die weiteren Masseverbindlichkeiten und eine erste Insolvenzdividende für die Gläubiger bezahlt werden. Die Beate Uhse AG wird nach Umsetzung der Regelungen dieses Insolvenzplanes als Gesellschaft liquidiert. Damit einher geht ein Verlust der Börsenzulassung und ein vollständiges Untergehen der Anteilsrechte der Aktionäre durch die Liquidation der Schuldnerin. Aus heutiger Sicht ergibt der verbleibende Vermögensteil bei Umsetzung des Insolvenzplans eine mögliche Quote von 1,87% für die Gläubiger der Beate Uhse AG.

    Den Anleihegläubigern wird im Rahmen des Insolvenzplans angeboten, gegen den Verzicht auf die Insolvenzdividende, ein Bezugsrecht an einer zweiten Kapitalerhöhung der neuen Gesellschaft zu erhalten und gegen zu zahlende Barmittel neue Geschäftsanteile an dieser Gesellschaft zu erwerben. Zur Zeichnung diese Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen um bis zu EUR 450.000,00 werden ausschließlich die Anleihegläubiger zugelassen.

    Für jede Teilschuldverschreibung im Nennwert von EUR 1.000,00 werden Bezugsrechte zur Zeichnung von 15 Geschäftsanteilen im Nennbetrag von je EUR 1,00 eingeräumt.
    Die Höhe des Agios ist von der Gesellschafterversammlung noch festzulegen.

    Der Gläubigerversammlung der Beate Uhse AG soll am 04.04.2018 über den vorgelegten Insolvenzplan beschließen. Der Insolvenzplan wird unter verschiedenen aufschiebenden Bedingungen stehen. Eine der Bedingungen wird sein, dass auch in dem Insolvenzverfahren über das Vermögen der Beate Uhse Netherlands B.V. ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wird. Im Anschluss muss der Insolvenzplan in dem Insolvenzverfahren über das Vermögen der Beate Uhse AG durch das Amtsgericht rechtskräftig bestätigt werden.
    ...

    Quelle: dgap.de

    Die Aktionäre gehen mit diesem Insolvenzplan leer aus.

    AG Hamburg, HRB 138234
    AG Flensburg, Az. 56 IN 230/17 (Link gültig bis 31.12.2027)

  • IVG Immobilien AG (DE0006205701)Datum07.03.2018 22:30
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Erst der Squeeze-out...

    Amtsgericht Bonn HRB 4148

    Veränderungen 18.12.2017

    HRB 4148: IVG Immobilien AG, Bonn, Mozartstraße 4-10, 53115 Bonn.
    Die Hauptversammlung der IVG Immobilien AG vom 18.Oktober 2017 hat die Übertragung der Aktien der übrigen Aktionäre (Minderheitsaktionäre) gegen Gewährung einer Barabfindung in Höhe von Euro 32,50 je auf den Inhaber lautender Stückaktien mit einem anteiligen Betrag des Grundkapitals in Höhe von Euro 1,00 auf den Hauptaktionär, die Concrete Holding I GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main, beschlossen.

    Quelle: unternehmensregister.de

    ...dann der Formwechsel:

    Amtsgericht Bonn HRB 4148

    Veränderungen 23.02.2018

    HRB 4148: IVG Immobilien AG, Bonn, Mozartstraße 4-10, 53115 Bonn.
    Die Gesellschaft ist nach Maßgabe des Beschlusses der Hauptversammlung vom 14.02.2018 im Wege des Formwechsels in die IVG Immobilien GmbH mit Sitz in Bonn (Amtsgericht Bonn HRB 23511) umgewandelt.

    Als nicht eingetragen wird bekannt gemacht: Den Gläubigern der an der formwechselnden Umwandlung beteiligten Rechtsträger ist, wenn sie binnen sechs Monaten nach dem Tag, an dem die Eintragung der formwechselnden Umwandlung in das Register des Sitzes desjenigen Rechtsträgers, dessen Gläubiger sie sind, nach § 19 Absatz 3 UmwG als bekanntgemacht gilt, ihren Anspruch nach Grund und Höhe schriftlich anmelden, Sicherheit zu leisten, soweit sie nicht Befriedigung verlangen können. Dieses Recht steht den Gläubigern jedoch nur zu, wenn sie glaubhaft machen, dass durch die formwechselnden Umwandlung die Erfüllung ihrer Forderung gefährdet wird.

    Quelle: unternehmensregister.de

    Gliederung zum besseren lesen durch mich.

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    BlackBerry Ltd. verklagt Facebook Inc. wegen einer möglichen Patentverletzung!

    ...
    Blackberry hat Facebook wegen der Verletzung von Patentrechten im Zusammenhang mit mehreren mobilen Messaging-Technologien verklagt. Das geht aus Gerichtsdokumenten hervor, die bereits eingereicht wurden.

    Laut der Klage fordert Blackberry Schadenersatz in unbestimmter Höhe sowie eine gerichtliche Anordnung, die Facebook die Nutzung der sieben wichtigsten Technologien untersagt, auf die sich die Klage bezieht. Eine Blackberry-Sprecherin teilte per E-Mail mit, der Konzern habe starke Belege, "dass Facebook unser geistiges Eigentum verletzt hat, und nach mehreren Jahren des Dialogs sind wir auch unseren Aktionären gegenüber verpflichtet, angemessene Rechtsmittel einzulegen".

    Im Detail behauptet Blackberry, dass Facebooks plattformübergreifende Benachrichtigungen auf seiner patentierten Technologie basieren. In seiner Klageschrift bezeichnet das Unternehmen Facebook und die Facebook-Töchter Instagram und Whatsapp als "relative Nachzügler in der mobilen Messaging-Welt". "Wir haben eine Menge Respekt für Facebook und den Wert, den sie Messaging-Funktionen haben zukommen lassen - die zum Teil von Blackberry eingeführt wurden", heißt es weiter.
    ...
    Die beiden Unternehmen werden sich aber wohl in nicht allzu ferner Zukunft vor Gericht wiederfinden. "Blackberrys Klage spiegelt leider den aktuellen Stand seines Messaging-Geschäfts wider", ließ Facebook durch seinen Anwalt Paul Grewal verlauten.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Da der obige Link nicht funktioniert hier der richtige:

    ...

    WKM Terrain- und Beteiligungs-Aktiengesellschaft i.L.: Mitteilung des Amtsgerichts München - Registergericht

    München (pta036/05.03.2018/17:35) - Mit Schreiben vom 23.02.2018, eingegangen am 28.02.2018 teilte das Amtsgericht München - Registergericht mit, dass es die, vom Aufsichtsratsvositzenden, mitgeteilten Vermögenswerte der WKM Terrain- und Beteiligungs AG i.L soweit akzeptiert, dass die WKM Terrain- und Beteiligungs AG i. L. nicht vermögenslos ist und daher zum jetzigen Zeitpunkt eine Löschung der Gesellschaft nicht vorgenommen wird.

    (Ende)
    ...

    Quelle: adhoc.pressetext.com

    Was mögen das für "Vermögenswerte" sein?

  • Spotify Technology S.A. (LU1778762911)Datum02.03.2018 00:55
    Thema von aktiensammler im Forum Europa

    Der schwedische Musikstreaming-Dienst Spotify AB will an die Börse in New York gehen. An die Börse geht jedoch nicht die x sondern die luxemburgische Holding "Spotify Technology S.A.".

    NEW YORK/STOCKHOLM (dpa-AFX) - Der weltgrößte Musikstreaming-Dienst Spotify macht mit seinem lange erwarteten Börsengang in New York Ernst. Dabei wählt das schwedische Unternehmen den ungewöhnlichen Weg einer Direktplatzierung, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Börsenprospekt hervorgeht. Dabei spart sich Spotify die sonst bei Börsengängen übliche Werbetour bei Investoren und einen darauffolgenden Preisfindungsprozess unter Beteiligung von Investmentbanken.

    Statt dessen sollen die Kauf- und Verkaufsangebote am Tag der Erstnotierung über den Startpreis der Aktien entscheiden. Bei der Direktplatzierung kämen die Anteilsscheine einfach in den Handel - ohne dass Spotify dabei frisches Geld hereinholt. Das spart Kosten. Allerdings entfiele damit auch das übliche Verfahren, bei dem man sich an den angemessenen Aktienpreis herantastet. Das Listing sei unter dem Kürzel "SPOT" geplant, hieß es.

    Spotify ist die Nummer eins im Geschäft mit Musik-Streaming, bei dem die Songs direkt aus dem Netz abgespielt werden. Ende 2017 kam Spotify den Angaben zufolge auf 71 Millionen zahlende Abo-Kunden.

    Quelle: onvista.de

  • STEMMER IMAGING AG (DE000A2G9MZ9)Datum02.03.2018 00:41
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Der Börsengang ist geglückt.

    Emissionspreis: 34,00 Euro
    Erstnotierung: 27.02.2018

    Der Chart in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    STEMMER IMAGING AG Inhaber-Aktien o.N.

  • Siemens Healthineers AG (DE000SHL1006)Datum25.02.2018 22:03
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Vor dem Börsengang wird Healthineers entschuldet.

    ...
    Kasse macht bei dem Börsengang ausschließlich der Mutterkonzern. Healthineers fließt direkt kein Geld zu. Allerdings wird die in Erlangen ansässige Tochter erheblich entschuldet. Pensionslasten von 800 Millionen Euro sollen aus der Bilanz verschwinden, die Nettoverbindlichkeiten um weitere 3,1 Milliarden Euro sinken, wie Siemens Mitte Januar auf einem Kapitalmarkttag in London erläuterte.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • Uniper SE (DE000UNSE018)Datum25.02.2018 21:51
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Die finnische Fortum Oyj ist mit der Übernahme vorerst gescheitert!

    ...
    Fortum hat mit seiner Kaufofferte die Mehrheitsübernahme bei Uniper verfehlt. „Das finnische Energieunternehmen Fortum hat heute bekannt gegeben, dass nach Ablauf der weiteren Annahmefrist des Übernahmeangebots an die Uniper-Aktionäre neben dem Aktienpaket von E.ON lediglich weitere 0,47 Prozent der Aktien angedient wurden. Insgesamt beläuft sich die Annahmequote demnach auf 47,12 Prozent”, meldet Uniper am Mittwoch.
    ...

    Quelle: 4investors.de

  • Uniper SE (DE000UNSE018)Datum25.02.2018 21:48
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Die finnische Fortum Oyj will Unper übernehmen und bietet den Uniper-Aktionären 22,00 Euro je Aktie

    ...
    Eon hat endgültig beschlossen, für knapp 3,8 Milliarden Euro seine Beteiligung von rund 47 Prozent am Kraftwerksbetreiber Uniper dem finnischen Versorger Fortum anzubieten, wie das Unternehmen in Essen mitteilte.
    ...
    Der Verkauf galt bereits zuvor als sichere Sache. Denn Eon hatte sich in einer Vorvereinbarung mit Fortum dazu verpflichtet, eine hohe Vertragsstrafe zu zahlen, sollte der Konzern seine Anteile nicht andienen.
    ...
    Fortum zahlt Eon 22 Euro je Aktie und hat dieses Angebot auch allen anderen Aktionären gemacht. Die Annahmefrist läuft am 16. Januar ab.
    ...
    Fortum hatte mehrfach betont, das Angebot nicht erhöhen zu wollen, und zudem mitgeteilt, sich auch mit dem Eon-Anteil begnügen zu können. Ob die Finnen am Ende über eine Aktienmehrheit verfügen, ist deshalb unklar - erreichen sie die 51 Prozent nicht, dürfte das künftige strategische Entscheidungen erschweren.

    Das Angebot von Fortum enthält laut Eon keine Mindestannahmeschwelle.
    ...

    Quelle: n-tv.de

    Fortum Oyj ist mit ISIN FI0009007132 ebenfalls börsennotiert.

  • Covestro AG (DE0006062144)Datum25.02.2018 21:34
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    ...
    Das Betriebsergebnis (Ebitda) lag im vierten Quartal bei 879 Millionen Euro und konnte sich damit zum Vorjahreswert von 390 Millionen Euro mehr als verdoppeln, wie das Unternehmen mitteilte.
    ...
    Der Umsatz des Leverkusener Unternehmens stieg um fast 17 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro. Dabei profitierte Covestro vor allem von einem starken Geschäft im Bereich Polyurethane mit den Kunststoffvorprodukten TDI und MDI.
    ...
    Die Aktionäre sollen für das vergangene Jahr eine deutlich höhere Dividende von 2,20 (Vorjahr: 1,35) Euro je Aktie erhalten.

    Denn auch das Gesamtjahr schloss Covestro mit einem Rekordergebnis ab. Der Betriebsgewinn erhöhte sich um mehr als 70 Prozent auf 3,4 Milliarden Euro. Unter dem Strich konnte sich das Ergebnis auf zwei Milliarden Euro mehr als verdoppeln. Der Umsatz legte um fast ein Fünftel auf gut 14 Milliarden Euro zu.
    ...

    Quelle: teleboerse.de

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Die Pelikan Aktiengesellschaft ist Geschichte, sie wurde in eine GmbH umgewandelt!

    Amtsgericht Charlottenburg (Berlin) HRB 7129 B

    Veränderungen 20.12.2017

    HRB 7129 B: Pelikan Aktiengesellschaft, Berlin, Am Borsigturm 100, 13507 Berlin.
    Rechtsverhaeltnis: Die Hauptversammlung vom 11.12.2017 hat die formwechselnde Umwandlung der Gesellschaft in die Pelikan Group GmbH, mit Sitz in Berlin (Amtsgericht Berlin-Charlottenburg, HRB 192258 B) beschlossen.

    Die Firma ist erloschen.

    Als nicht eingetragen wird veröffentlicht: Den Gläubigern ist, wenn sie binnen sechs Monaten nach dem Tag, an dem die Eintragung der Umwandlung als bekannt gemacht gilt, ihren Anspruch nach Grund und Höhe schriftlich anmelden, Sicherheit zu leisten, soweit sie nicht Befriedigung verlangen können. Dieses Recht steht den Gläubigern jedoch nur zu, wenn sie glaubhaft machen, dass durch die Umwandlung die Erfüllung ihrer Forderung gefährdet wird. Das Recht, Sicherheitsleistung zu verlangen, steht Gläubigern nicht zu, die im Falle der Insolvenz ein Recht auf vorzugsweise Befriedigung aus einer Deckungsmasse haben, die nach gesetzlicher Vorschrift zu ihrem Schutz errichtet und staatlich überwacht ist.

    Quelle: unternehmensregister.de

    Gliederung zum besseren lesen durch mich.

  • AG Bad Neuenahr insolvent (WKN 501730)Datum25.02.2018 14:08
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Nun ist es also soweit, die Altaktionäre sind per 15.02.2018 aus der AG ausgeschieden!

    Amtsgericht Koblenz Aktenzeichen: HRB 10039

    Veränderungen 15.02.2018

    HRB 10039: Aktiengesellschaft Bad Neuenahr, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Kurgartenstraße 1, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler.

    Durch rechtskräftige Bestätigung des angenommenen Insolvenzplanes des Amtsgerichts Bad Neuenahr-Ahrweiler vom 12.10.2017 (6 IN 90/15) wurde die Herabsetzung des Grundkapitals um 2.045.200,00 EUR auf 0,00 Euro im Wege der vereinfachten Kapitalherabsetzung nach §§ 228 Abs. 1, 229 Abs. 3 AktG beschlossen. Die Herabsetzung ist durchgefüht.

    Gleichzeitig wurde die Erhöhung des Grundkapitals um 2.000.000,00 EUR und die entsprechende Änderung der Satzung in § 4 (Grundkapital) beschlossen. Die Erhöhung des Grundkapitals ist durchgeführt.

    Neues Grundkapital: 2.000.000,00 EUR.

    Als nicht eingetragen wird bekanntgemacht: Die Gesellschaft hat Gläubigern, deren Forderungen vor dieser Bekanntmachung begründet worden sind, Sicherheit zu leisten, soweit sie nicht Befriedigung verlangen können, wenn sie sich binnen sechs Monaten zu diesem Zweck melden.

    Quelle: unternehmensregister.de

    Gliederung zum besseren lesen durch mich.

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Nach der formwechselnden Umwandlung in eine N.V. ist der Börsengang geglückt.

    ...
    Der erste Kurs lag am Morgen mit 21,50 Euro genau auf dem Ausgabepreis und bröckelte im weiteren Verlauf etwas ab. Instone hat es nur mit Mühe an die Börse geschafft: Statt der geplanten 23,4 Millionen Aktien konnten nur 19,9 Millionen platziert werden, der Ausgabepreis lag am unteren Ende der Preisspanne, die zwischen 21,50 Euro und 25,50 lag.

    Insgesamt brachte die Emission 428 Millionen Euro ein, davon geht der Großteil an den Finanzinvestor Activum SG - den bisherigen Alleineigentümer. Instone selbst fließen netto 142 Millionen Euro zu. Nach der Platzierung befinden sich 53,8 Prozent der Aktien in Streubesitz.
    ...

    Quelle: boerse.ard.de

    Emissionspreis: 21,50 Euro
    Erstnotierung: 15.02.2018

    Der Chart in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Instone Real Estate Group N.V. Aandelen aan toonder EO 1

  • Enerjisa Enerji A.Ş. (TREENSA00014)Datum13.02.2018 02:39
    Thema von aktiensammler im Forum Europa

    Die türkische E.On-Tochter Enerjisa Enerji A.Ş. ist an die türkische Börse ISE in Istanbul gegangen.

    ...
    Der Börsengang des türkischen Energieunternehmens Enerjisa Enerji A.S. ist ein Erfolg. Wie das Unternehmen heute bekannt gab, wird der Angebotspreis 6,25 Türkische Lira (TL) pro Los von 100 Aktien betragen. Eine starke internationale und nationale Nachfrage durch Investoren führte zu einer Überzeichnung des Angebots um das 4,8-fache.

    Angeboten wird eine Zweitplatzierung von 23,621 Milliarden Aktien. Das entspricht einem Anteil von 20 Prozent des Unternehmens, wobei jeder der Partner – E.ON und Sabanci – jeweils die gleiche Anzahl von Aktien verkauft. Dies entspricht einem Unternehmenswert von ca. 1,58 Milliarden Euro (7,38 Milliarden TL).

    Der Handel der Aktie wird voraussichtlich am 8. Februar 2018 auf der Borsa İstanbul unter dem Symbol “ENJSA” aufgenommen.
    ...

    Quelle: eon.com

    Die deutsche WKN lautet A2JDCK.

    Emissionspreis: 0,0625 TRL / Aktie
    Erstnotierung: 08.02.2018

    Der Chart in Frankfurt: in Istambul in TRL

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Enerjisa Enerji A.Ş. Namens-Aktien TN -,01

  • STEMMER IMAGING AG (DE000A2G9MZ9)Datum13.02.2018 01:11
    Thema von aktiensammler im Forum Börsengänge,...

    Das Bildverarbeitungstechnologie-Unternehmen STEMMER IMAGING AG aus Puchheim will an den Frankfurter Scale-Markt. Gegründet wurde die AG durch die formwechselnde Umwandlung der "STEMMER IMAGING GmbH" am 28.11.2017. Die GmbH selbst wurde am 27.07.1987 als "Stemmer Personal Computer Systeme GmbH" gegründet.

    ...
    Der Bildverarbeitungstechnologie-Anbieter Stemmer Imaging treibt seine Börsengang-Pläne trotz der jüngsten Börsenturbulenzen weiter voran. Die Aktien sollen für 32 bis 36 Euro angeboten werden, wie das Unternehmen am Montag in Puchheim mitteilte. Es sollen 1,5 Millionen Papiere aus aus einer Kapitalerhöhung und 1,1 Millionen vom Unternehmenseigner zum Kauf offeriert werden. Dazu komme gegebenenfalls eine Mehrzuteilungsoption ("Greenshoe-Option") über 390.000 Aktien ebenfalls vom Unternehmenseigner.
    ...
    Der Angebotszeitraum läuft vom 12. bis voraussichtlich 22. Februar, die Handelsaufnahme im Scale-Segment der Frankfurter Wertpapierbörse ist für den 27. Februar 2018 geplant.

    Quelle: onvista.de

Inhalte des Mitglieds aktiensammler
Beiträge: 1714
Seite 3 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 50 Seite »
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen