Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, Datenschutz und FAQ]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]
Foren Suche
Suchoptionen
  • Deutsche Bank AG (WKN 514000)Datum20.07.2019 16:59
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Und weiter geht es, diesmal ermittelt die US-Justitz gegen die Deutsche Bank wegen des 1MDB-Skandals!

    ...
    Im Skandal um den malaysischen Staatsfonds 1MDB ermitteln US-Behörden laut einem Zeitungsbericht auch gegen die Deutsche Bank. Das US-Justizministerium prüfe, ob der Finanzkonzern bei seiner Arbeit für den Fonds gegen Korruptions- und Geldwäschegesetze verstoßen habe, schrieb das "Wall Street Journal" und berief sich dabei auf "Insider".

    Bislang steht vor allem die US-Bank Goldman Sachs wegen ihrer Rolle bei der Affäre unter Druck. Der mittlerweile abgetauchte Berater Jho Low hat mithilfe von Goldman-Bankern offenbar Milliarden aus dem Fonds geklaut.
    ...
    Gegen die Deutsche Bank laufen in diesem Zusammenhang schon länger weltweit Ermittlungen unter Leitung des US-Justizministeriums. Es geht wohl unter anderem um eine Transaktion in Höhe von 700 Millionen Dollar. Dabei dreht es sich auch um die Frage, ob die Bank unter Vorspiegelung falscher Tatsachen dazu gebracht wurde, diese Transaktion durchzuführen.
    "Erhebliche Falschdarstellungen"

    Laut "Wall Street Journal" half die Deutsche Bank 1MDB unter anderem 2014 - als es bereits erste Bedenken gegenüber dem Fonds gab -, eine Finanzierung über 1,2 Milliarden Dollar zu besorgen. Zudem soll eine Mitarbeiterin, die zunächst bei Goldman mit 1MDB arbeitete, später auch bei der Deutschen Bank mit dem Fonds zu tun gehabt haben.
    ...
    Der 1MDB-Fonds, aus dem Geld verschwunden und an malaysische Regierungsmitglieder zurückgeflossen sein soll, war 2009 zur Wirtschaftsförderung des Landes eingerichtet worden.

    Quelle: n-tv.de

    Der Fonds 1Malaysia Development Berhad ist seit dem 23.05.2018 insolvent.

  • Thema von aktiensammler im Forum Börsengänge,...

    Deutschland bekommt eine neue Fussball-Aktie! Der Drittligist Spielvereinigung Unterhaching Fußball GmbH & Co. KGaA will an die Börse München gehen. Die KGaA wurde am 27.02.2019 gegründet.

    ...
    Es war der dunkelste Moment in Michael Ballacks Profikarriere. Unterhaching versaute am 20. Mai 2000 im letzten Saisonspiel Bayer Leverkusen die Meisterschaft - und gerade Ballack, damals bester deutscher Spieler, leitete die Niederlage mit einem Eigentor ein. Momente wie diese zeigen, dass Erfolg im Fußball nicht planbar ist, denn Bayer Leverkusen war als Tabellenerster der haushohe Favorit.

    Ausgerechnet die ein Jahr später abgestiegenen und mittlerweile drittklassigen Unterhachinger wollen nun an der Börse frisches Kapital einsammeln, um wieder erfolgreich zu sein. Erfolg heißt für den Münchener Vorstadtklub, den Aufstieg in die zweite Liga in zwei bis drei Jahren zu schaffen. Dazu will er beim Gang aufs Parkett der Börse München die angebotenen Aktien zu jeweils 8,10 Euro anbieten und brutto 7,7 Millionen Euro einnehmen. Die Zeichnungsfrist beginnt am Montag, Ende Juli soll dann der Schritt an die Börse erfolgen.
    ...
    Die Risiken bleiben allerdings schwer zu kalkulieren: Zwar können Vereine durch eine geschickte Transferpolitik Millionen verdienen, aber der Unterschied zu herkömmlichen Aktien ist eindeutig: Der Zufall spielt eine entscheidende Rolle. Wenn sich ein Top-Star verletzt oder wie im Falle von Bayer Leverkusen ein entscheidendes Spiel verloren wird, gehen wichtige Einnahmen und damit Gewinnmöglichkeiten flöten.

    Und genau diese beiden Faktoren bestimmen den Erfolg einer Aktie, weshalb neben der sportlichen Entwicklung auch Transfers den Kurs beeinflussen.
    ...

    Quelle: n-tv.de

    Es werden bis zu 954.365 Aktien zu einem Festpreis von 8,10 Euro je Aktie angeboten. Der Prospekt ist hier (.pdf) zu finden.

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Jetzt arbeitet man mit Aldi zusammen.

    ...
    Der Zahlungsdienstleister Wirecard arbeitet künftig mit dem Discounter Aldi bei bargeldloser Zahlung zusammen. Im Rahmen der Partnerschaft werde Wirecard die Abwicklung sämtlicher Zahlungen mit Kreditkarten und internationalen Debitkarten in allen Aldi-Nord- und Aldi-Süd-Filialen in Deutschland übernehmen, teilte der Dax-Konzern mit. Bislang nicht zu der Zusammenarbeit gehört die Abwicklung von Zahlungen per Girocard, der früheren EC-Karte.
    ...
    Erst gestern hatte Wirecard mit der Auto1 Group, dem Betreiber der Gebrauchtwagenplattform wirkaufendeinauto.de, eine Vereinbarung erzielt. Wirecard soll für Kunden des Unternehmens digitale Finanzdienstleistungen entwickeln. Konkret geht es um Finanzierungsangebote für den Kauf von Autos.
    ...
    Wirecard wickelt Transaktionen für bisher vornehmlich kleinere Kunden ab. Dabei behält das Unternehmen eine feste Provision ein.
    ...

    Quelle: n-tv.de


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Wirecard AG Inhaber-Aktien o.N. - DE0007472060

  • KREMLIN AG (DE000A1PHFR2)Datum09.07.2019 00:59
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    ...
    Heidenheim an der Brenz (pta045/14.05.2019/16:52) - In einem am heutigen Tag erschienenen Artikel in der Heidenheimer Zeitung, lässt sich ein Sprecher der Staatsanwaltschaft wie folgt zitieren:

    "Für alle durchsuchten Objekte lagen richterliche Durchsuchungsbeschlüsse vor."

    Hierzu teilt die Kremlin AG mit, dass der Kremlin AG bis heute keine Durchsuchungsbeschlüsse und auch keine Beschlagnahmebeschlüsse vorliegen, obwohl Unterlagen beschlagnahmt wurden.

    Die Staatsanwaltschaft München II gibt somit offensichtlich vorsätzlich falsche Pressemitteilungen heraus.

    Wir haben nunmehr eine Anwaltskanzlei beauftragt, gegen das Land Bayern Klage auf Herausgabe unserer Unterlagen einzureichen.

    Hintergrund der Durchsuchungsbeschlüsse sind offensichtlich vorsätzlich falsche Verleumdungen des stellvertretenden Bürgermeisters von Mittenwald (CSU), gegenüber der Staatsanwaltschaft in München.

    Nach unserem Kenntnisstand ist die Staatsanwaltschaft München auf diese falschen Verleumdungen hereingefallen.

    Zwischenzeitlich hat die Staatsanwaltschaft München bestätigt, dass bereits Strafanzeigen gegen den stellvertretenden Bürgermeister Gerhard Schöner von Mittenwald vorliegen.

    Der Vorstand der Karwendelbahn AG hat mitgeteilt, dass nach derzeitigem Stand keine Untreuehandlungen zu Lasten der Karwendelbahn AG feststellbar sind.

    Insofern gehen wir davon aus, dass sich dieser Skandal nun zu einem Polit- und Justizskandal ausweitet.
    ...

    Quelle: adhoc.pressetext.com

    ...
    Heidenheim (pta034/03.06.2019/14:30) - Am 23.05.2019 hat das Amtsgericht Heidenheim die Beschlagnahme von Unterlagen von u.a. der Kremlin AG abgelehnt.

    Im Beschluss des Amtsgerichts Heidenheim wurde ausgeführt, dass die Unterlagen unverzüglich der Kremlin AG zurückzugeben sind.

    Die Kriminalpolizei Heidenheim hat sich geweigert, die Unterlagen unverzüglich zurückzugeben.

    Die Kremlin AG hat daraufhin die Kriminalpolizei am Freitag, den 24.05.2019 aufgefordert, die Unterlagen unverzüglich zurückzubringen.

    Dieser Fristsetzung ist die Kriminalpolizei Heidenheim nicht gefolgt.

    Daraufhin hat die Kremlin AG Klage gegen das Land Bayern auf Herausgabe der Unterlagen beim zuständigen Verwaltungsgericht eingereicht.

    Auch am Montag, den 27.05.2019 weigerte sich die Kriminalpolizei Heidenheim, die Unterlagen zurückzugeben.

    Die Rückgabe der Unterlagen erfolgte schlussendlich dann am Dienstag, den 28.05.2019 um 13:30 Uhr.

    Die Unterlagen wurden also erst fünf Tage nach dem Beschluss des Amtsgerichts Heidenheim an die Kremlin AG zurückgegeben.

    Nach vorläufiger Sichtung, gehen wir davon aus, dass nicht alle Unterlagen vollständig zurückgegeben worden sind.

    Gem. §§ 109/110 StPO hätten die Unterlagen, die beschlagnahmt wurden, versiegelt werden müssen.

    Eine Versiegelung hat entgegen den entsprechenden Vorschriften nicht stattgefunden.

    Der Kriminalpolizist Johann Wagner hat bestätigt, dass keine Versiegelung vorgenommen wurde.

    Die Staatsanwaltschaft hält sich offensichtlich nicht an gesetzliche Regelungen und führt sich auf, als hätte sie das Recht gepachtet.

    Es handelt sich um einen Justizskandal erster Güte, was sich hier die Beteiligten alles erlauben.

    Erinnert werden darf in diesem Zusammenhang daran, dass die Durchsuchungen aufgrund einer falschen Verleumdung durch den Vize-Bürgermeister von Mittenwald, Herrn Gerhard Schöner, stattgefunden haben.

    Weiter wurde uns mitgeteilt, dass der Kriminalpolizist Johann Wagner bei der Hausdurchsuchung einem Beteiligten vor der Haustüre in aller Öffentlichkeit die Hose zur Durchsuchung heruntergezogen hat und mitgeteilt hat, dass wenn er nicht kooperiere, dann könne man auch das Fernsehen oder die Presse holen und ihn entsprechend öffentlich vorführen.

    Herr Johann Wagner hat auch nicht auf das Zeugnisverweigerungsrecht hingewiesen.

    Offensichtlich meinen die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizisten, sie hätten Narrenfreiheit und können sich alles erlauben.

    So viel zu rechtsstaatlichen Maßnahmen, die in Deutschland von Staatsanwälten und Kriminalpolizisten durchgeführt werden.
    ...

    Quelle: adhoc.pressetext.com

    ...
    Heidenheim (pta015/01.07.2019/14:30) - Dem Vorstand wurde mitgeteilt, dass der Abschlussprüfer für den Jahresabschluss 2017 einen Versagungsvermerk erteilt, da die Prüfungsgesellschaft nicht davon überzeugt ist, dass die Gesellschaft eine positive Fortführungsprognose besitzt.
    ...

    Quelle: adhoc.pressetext.com

  • Osram Licht AG (DE000LED4000)Datum04.07.2019 01:23
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    ...
    Aus Anlass von Medienberichten bestätigt die Osram Licht AG ("Gesellschaft"), dass sie ein verbindliches Angebot der Finanzinvestoren Bain Capital und The Carlyle Group zum Abschluss einer Investorenvereinbarung und zur Abgabe eines öffentlichen Übernahmeangebots an die Aktionäre der Gesellschaft in Höhe von EUR 35 pro Aktie erhalten hat. Über dieses Angebot werden die zuständigen Gremien in Kürze beraten und beschließen.
    ...

    Quelle: dgap.de

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Die in Posting #13 erwähnte extrem aufgeblähte Aktienanzahl wurde reduziert, die HV vom x hat dies so beschlossen. Es gab einen 10:1 Reverse-Split mit neuer ISIN! Der rechnerische Nennwert erhöht sich dabei auf 10 Euro / Aktie.

    ...
    Trostberg, 1. Juli 2019 - Die Aktionäre der AlzChem Group AG haben auf der letzten Hauptversammlung am 14. Mai 2019 u. a. eine Zusammenlegung der ausgegebenen Stückaktien im Verhältnis 10 zu 1 beschlossen. Mit dieser Maßnahme wird die Aktienzahl auf ein der Größe und dem Wert des Unternehmens angemessenes Verhältnis angepasst und dadurch der Börsenpreis je Aktie auf ein kapitalmarktübliches Niveau erhöht. Mit der Eintragung der HV-Beschlüsse in das Handelsregister wird nun die Anzahl der Stückaktien von 101.763.350 auf 10.176.335 reduziert. In diesem Zusammenhang wurden den AlzChem-Aktien die neue ISIN DE000A2YNT30, die neue WKN A2Y NT3 und das neue Börsenkürzel ACT zugeteilt, unter denen die Wertpapiere ab sofort notieren.

    Andreas Niedermaier, CEO der AlzChem Group AG: "Der Wunsch nach diesem sogenannten Reverse-Split wurde von Aktionärsseite an uns herangetragen, um die hohe Wertigkeit unseres Unternehmens und den Bekanntheitsgrad auch in einem höheren Aktienkurs auszudrücken. Das Votum der Aktionäre zu diesem Vorschlag fiel eindeutig aus. Umso mehr freut es uns, dass wir die Maßnahme nun so schnell final umsetzen konnten und die Aktionäre ab sofort die Aktien mit der neuen Wertpapierkennung im Depot halten werden. Durch unsere erfreuliche operative Entwicklung, das hohe Transparenzlevel in der Kapitalmarktkommunikation und in Zusammenarbeit mit unserem Designated Sponsor Baader Bank werden wir die Handelbarkeit und damit das Handelsvolumen weiter unterstützen."
    ...

    Quelle: dgap.de

    Der Chart in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    AlzChem Group AG konvertierte Inhaber-Aktien o.N. - DE000A2YNT30

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Der Börsengang ist einigermassen geglückt.

    ...
    Die Aktien des defizitären Online-Modehändlers fallen beim Debüt an der Frankfurter Börse auf bis zu 4,05 Euro und liegen damit bis zu zehn Prozent unter dem Ausgabepreis von 4,50 Euro.
    ...
    Um es überhaupt an den Aktienmarkt zu schaffen, mussten GFG und die begleitenden Banken Goldman Sachs, Morgan Stanley und Berenberg tief in die Trickkiste greifen: Die Zeichnungsfrist wurde um drei Tage verlängert und der Preis der Aktien auf 4,50 Euro von ursprünglichen sechs bis acht Euro gesenkt. Zudem stützten die beiden Großaktionäre, die Startup-Investoren Rocket Internet und Kinnevik, die Emission, indem sie GFG-Aktien für zusammen 110 Millionen Euro zeichneten.

    Letztendlich brachte der Börsengang nur knapp 200 Millionen Euro statt der ursprünglich erhofften fast 400 Millionen ein.

    Quelle: n-tv.de

    Emissionspreis: 4,50 Euro
    Erstnotierung: 02.07.2019


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Global Fashion Group S.A. Bearer Shares EO -,01

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    ...
    Unser UltraUpload.io Server kann jetzt als "hidden-service" betrieben werden, also ebenso unstoppbar wie ein Server im Darknet. Mit unserer neuen Technologie kann jeder seine Server schützen, kurz "TCU bringt das Darknet ins Clearnet". Unsere Technology benötigt keine spezielle Zugangssoftware wie etwa einen TOR-browser, keine Add-Ons oder Browser-Erweiterungen. Es basiert auf einem adhoc peer to peer netzwerk (siehe Bild 1) indem alle User das Rerouting übernehmen, um beide IP-Adressen zu verschleiern, also vom Sender zum Empfänger, vom Client zum Server. Das bedeutet, die User-Adresse ist unsichtbar für jeden Server und jede Server-Adresse ist unsichtbar für jeden User. Selbstverständlich sind die Kommunikationsinhalte verschlüsselt, aber es fallen nicht mal mehr Metadaten für Dritte an, wie etwa der NSA, dem ISP, RIA, MPAA etc.. Es ist nicht sichtbar, mit welchem Server überhaupt kommuniziert wurde.

    Test-Site: https://ultraupload.io/pleer

    Mit diesem letzten Teil in unserer Technologie-Sammlung, wäre das System nach unserem Kenntnisstand sogar sicher gegen Regierungsüberwachung. Up-/Downloader und Hoster/Reseller sind bereits anonym seit 2018. TCU ist jetzt - nach zweijähriger Entwicklungsarbeit - sehr nah davor, www.UltraUpload.io einer breiten Userschaft zugänglich zu machen (bislang im stealth-mode zu Testzwecken) .

    Die Beteiligung an den Projekt-Umsätzen (30% von jeder Download-Zahlung) beträgt 80% für die Eigner des Investment-Coins www.snowden-coin.com und 20% für die Gesellschaft. Die Entwicklung der Blockchain läuft weiter, ist aber jetzt nicht mehr erforderlich für das Entwicklungsziel ein "Wikileaks für Alle" bereitzustellen..
    ...

    Quelle: adhoc.pressetext.com

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Amtsgericht Frankfurt am Main, HRB 106545

    Löschungen 19.06.2019

    HRB 106545: GBS Asset Management Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main, Hausener Weg 29, 60489 Frankfurt am Main.

    Die Abwicklung ist beendet. Die Gesellschaft ist gelöscht. Das Registerblatt ist geschlossen.

    Quelle: unternehmensregister.de

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    ...
    Im Geschäftsjahr 2018/2019 erzielte die Unternehmensgruppe Gurktaler mit EUR 0,9 Mio. einen um 13,3 % höheren Umsatz aus Pachterlösen als im Vorjahr. Dabei handelt es sich um die Pachterträge für den Vertrieb der Marken Gurktaler Alpenkräuter, Rossbacher und Leibwächter.

    Das Betriebsergebnis (EBIT) wird mit EUR 0,4 Mio. nach EUR 0,3 Mio. im Vorjahr ausgewiesen. Die At-Equity-Beteiligung in Ungarn brachte einen Gewinnanteil von EUR 2,0 Mio. nach EUR 1,7 Mio. im Vorjahr. Das Finanzergebnis im Ausmaß von EUR 0,4 Mio. nach EUR 0,5 Mio. im Vorjahr umfasst im Wesentlichen das Beteiligungsergebnis der Underberg GmbH & Co KG mit Sitz in Rheinberg, Deutschland, mit EUR 0,4 Mio. nach EUR 0,6 Mio. im Vorjahr und Zinsaufwendungen in Höhe von EUR 0 Mio. nach EUR 0,1 Mio. im Vorjahr. An Ertragsteuern wurden im Geschäftsjahr 2018/2019 EUR 0,1 Mio. (Vorjahr: EUR 0,1 Mio.) verbucht.

    Das Konzernjahresergebnis beträgt in Summe EUR 2,7 Mio. nach EUR 2,5 Mio. im Vorjahr. Daraus resultiert ein Ergebnis je Aktie in Höhe von EUR 1,19 (Vorjahr EUR 1,10). Der Vorstand wird der Hauptversammlung am 12. September 2019 vorschlagen, eine Dividende in Höhe von EUR 0,16 je bezugsberechtigter Aktie (Stamm- und Vorzugsaktie) auszuschütten.
    ...

    Quelle: adhoc.pressetext.com

  • Thema von aktiensammler im Forum Europa

    Die Modetochter der Rocket Internet SE, Global Fashion Group S.A. soll an die Börse gebracht werden.

    ...
    Der in Luxemburg ansässige Online-Modehändler Global Fashion Group (GFG) will den Gang aufs Börsenparkett wagen und mit den Einnahmen daraus seine Expansion finanzieren. Das zur schwedischen Beteiligungsgesellschaft Kinnevik und zum Berliner Startup-Investor Rocket Internet gehörende Unternehmen plane die Notierung am regulierten Markt in Frankfurt, wie GFG ankündigte. Durch die Ausgabe neuer Aktien an private und institutionelle Ivestoren solle ein Erlös von rund 300 Millionen Euro erzielt werden.

    Mit dem frischen Kapital will der Börsenaspirant weiteres Wachstum finanzieren und in die Technologieplattform und den Kundenausbau investieren.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Nun hat man den Börsengang doch durchgezogen! Die ISIN lautet DE000TRAT0N7.

    ...
    Der Nutzfahrzeug-Hersteller Traton kommt bei seinem Börsendebüt nicht in die Gänge. Die Aktien der Volkswagen-Tochter erschienen am Morgen im Rahmen der mit Spannung erwarteten Erstnotiz mit einem Ausgabepreis von 27 Euro erstmals auf der Anzeigetafel an der Frankfurter Börse.
    ...
    Volkswagen hatte im Vorfeld mit einem Ausgabepreis von bis zu 33 Euro je Aktie gerechnet. Das Emissionsvolumen der insgesamt 57,5 Millionen Papiere belief sich damit nur auf 1,55 Milliarden Euro.
    ...
    In den freien Aktienhandel waren am Morgen im Rahmen des Börsengangs rund 11,5 Prozent des Lkw-Geschäfts der Traditionshersteller MAN und Scania gekommen. In einem ersten Schritt ging es um 50 Millionen Aktien. Über eine Mehrzuteilungsoption wurden dann nochmals bis zu 7,5 Millionen Aktien angeboten.
    ...
    Zu Traton gehören neben den beiden Lkw-Bauern MAN aus München und Scania aus Schweden auch die brasilianische Tochter "Caminhoes e Onibus" und die Mobilitätsmarke "Rio". Das Geld aus dem Verkauf der Traton-Aktien soll früheren Angaben zufolge komplett in die Kassen der Traton-Mutter Volkswagen fließen.
    ...

    Quelle: n-tv.de

    Emissionspreis: 27,00 Euro
    Erstnotierung: 28.06.2019


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    TRATON SE Inhaber-Aktien o.N.

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Caesars-Wettbewerber "Eldorado Resorts Inc." (ISIN US28470R1023) will Caesars Entertainment Corp. übernehmen.

    Die geplante Übernahme des Konkurrenten Caesars Entertainment brockt Eldorado den größten Kurssturz der Firmengeschichte ein. Die Aktien des Casinobetreibers fallen im vorbörslichen US-Geschäft um knapp 32 Prozent auf ein Sechs-Monats-Tief von 35 Dollar.

    Caesars-Titel verzeichnen dagegen ein Plus von 16,4 Prozent und damit den größten Tagesgewinn seit fast drei Jahren.

    Eldorado bietet für den Betreiber des "Caesar's Palace" in Las Vegas insgesamt 17,3 Milliarden Dollar.

    Quelle: n-tv.de

    ...
    Eldorado bietet für den Betreiber des "Caesar's Palace" in Las Vegas 12,75 Dollar je Aktie oder insgesamt 17,3 Milliarden Dollar. Caesars-Eigner erhielten jeweils 8,40 Dollar in bar und 0,0899 Eldorado-Papiere.

    Quelle: boerse.ard.de

  • Slack Technologies Inc.(US83088V1026)Datum23.06.2019 14:03
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Der Börsengang ist geglückt.

    ...
    Der auf unternehmensinterne Nachrichtenübermittlung spezialisierte Dienst Slack wird unmittelbar vor seinem Börsendebüt an der New York Stock Exchange (NYSE) mit rund 15,7 Milliarden Dollar bewertet, enstprechend 26 Dollar je Aktie.
    ...
    Der Referenzpreis gilt lediglich als eine Art Wegweiser, wo die Aktie starten könnte. Die NYSE habe diesen Preis veröffentlicht, nachdem sie sich die jüngsten Privatmarkttransaktionen in der Aktie angesehen und sich mit den Finanzberatern des Unternehmens beraten habe, hieß es. Ein niedrigerer Referenzpreis habe Vorteile, erklären einige Banker.
    ...

    Quelle: n-tv.de

    Referenzpreis: 15,00 Euro
    Erstnotierung: 20.06.2019


    Der Chart an der NYSE in USD:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Slack Technologies Inc. Registered Shares Class A o.N.


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • Facebook, Inc. (US30303M1027)Datum20.06.2019 13:42
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Facebook will eine eigene Digitalwährung einführen: Libra!

    ...
    Die Kontakt-Krake Facebook bekommt neuen Appetit. Mit einer geplanten Internetwährung namens "Libra" bläst der Social-Media-Riese zum Angriff auf Banken und Fintecs. Gemeinsam mit milliardenschweren Partnern, etwa den Kreditkartenriesen Visa und Mastercard, will Facebook-Gründer Mark Zuckerberg eine digitale Alternative zu Euro und Dollar schaffen. Ein vollwertiges Zahlungsmittel ohne große Schwankungsbreiten - anders als beim Bitcoin. Die Transaktionen sollen in einer dezentralen Datenbank gespeichert werden. Eine unabhängige Stiftung in der Schweiz soll darüber wachen.
    ...
    Der neue "Libra" kann über die drei Messenger Facebook, Whatsapp und Instagram binnen Sekunden verschickt werden. Auch ein anderes Argument wird sich Facebook wohl zu Nutze machen: Die Umwandlung von etablierte in exotische Währungen ist bisweilen richtig teuer. Anders bei Facebook: Aufgrund der weltweit eingesetzten Technologie können die Amerikaner solche Transaktionen zu Dumpingkonditionen anbieten.
    ...
    Aber es geht um viel mehr: Erstens schickt sich Facebook an, eine Parallelwährung zu schaffen und die Existenz der Banken zu untergraben. Die etablierten Finanzhäuser haben den Trend, Kundendaten intelligent auszuwerten, lange verschlafen – oder wollten die Bedrohung der Digitalriesen nicht wahr haben. Jetzt bekommen sie die Quittung für ihre Ignoranz.

    Zweitens ist die Digitalwährung ein neuer Meilenstein auf dem Weg zu einer weltumspannenden Allmacht. Facebook hat dann noch tiefere Einblicke über das Kauf- und Zahlungsverhalten seiner Kunden, über deren Wünsche, Träume und Möglichkeiten.
    ...
    Drittens geht es um die Existenz unserer durch Zentralbanken überwachten Weltwährungen Dollar, Euro, Yen & Co. Die Institution einer von Regierungspolitik unabhängigen Zentralbank, die für ein demokratisch verfasstes Gemeinwesen über die Stärke der Währung wacht, hat sich bewährt.
    ...
    Die Politiker sind gefordert. Wenn es unsere Staatsregierungen zulassen, dass volkswirtschaftlich relevanten Parallelwährungen entstehen, wird es um die finanzielle Solidität und demokratische Stabilität unserer Gesellschaft schlecht bestellt sein.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    ...
    Der angeschlagene Möbelhändler Steinhoff hat im vergangenen Geschäftsjahr 2017/18 erneut einen Milliardenverlust ausgewiesen, der allerdings nicht ganz so hoch ausfiel wie im Vorjahr.
    Wie aus dem wegen Bilanzunregelmäßigkeiten mit deutlicher Verzögerung veröffentlichten Jahresabschluss für das Geschäftsjahr zum 30. September 2018 hervorgeht, lag der Nettoverlust bei 1,2 Milliarden Euro nach einem Minus von 3,99 Milliarden Euro ein Jahr zuvor.
    ...
    Der Konzernumsatz erreichte 12,83 nach 12,49 Milliarden Euro im Vorjahr.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Die angestrebte Fusion von T-Mobile US Inc. und Sprint Corp. (ISIN US85207U1051) rückt näher! Statt Geld wird es einen Aktientausch geben: die Sprint-Aktionäre erhalten für je 9,75 Sprint-Aktien eine neue T-Mobile US-Aktie (9,75:1) Die Deutsche Telekom AG hält danach noch 42 % an T-Mobile US Inc., SoftBank Corp. (Sprint-Mutter, ISIN JP3732000009) 27 % Aktien.

    ...
    Die angestrebte Milliardenfusion der Telekom-Tochter T-Mobile mit dem US-Rivalen Sprint steht einem Zeitungsbericht nach kurz vor der Genehmigung durch das Justizministerium.
    ...
    Voraussetzung der Behörde für den Deal sei, dass wesentliche Geschäftsteile und Funkfrequenzen abgegeben werden, um einen vierten Wettbewerber im hart umkämpften und von wenigen Anbietern dominierten US-Mobilfunkmarkt zu schaffen. Dabei soll es etwa um die Prepaid-Marke Boost Mobile von Sprint gehen.
    ...
    Die US-Branchenaufsicht FCC hatte zwar schon ihre Zustimmung zu der rund 26 Milliarden Dollar (23 Mrd Euro) schweren Fusion signalisiert, doch das Vorhaben bleibt sehr umstritten. Erst am Dienstag hatten zehn Generalstaatsanwaltschaften in den USA Klage gegen den Zusammenschluss eingereicht, den T-Mobile und Sprint eigentlich bis Juli unter Dach und Fach bringen wollen. Ein langwieriger Rechtsstreit wäre ein großes Hindernis für den Fusionsplan.
    ...
    Die beiden Unternehmen hatten sich zuvor schon wiederholt um eine Fusion bemüht, das Vorhaben aber nicht zuletzt wegen kartellrechtlicher Bedenken abgeblasen.
    ...

    Quelle: n-tv.de

    Für die Fusion wurde eine neue Website, newtmobile.com 5G For All erstellt auf der alles erklärt wird. Der Prospekt zur Fusion wurde unter der File-Nr. 333-226435 bei der SEC veröffentlicht.

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Der Chart an der NASDAQ in USD:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Histogenics Corp. Registered Shares DL-,001


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • Chewy Inc. (US16679L1098)Datum15.06.2019 14:11
    Thema von aktiensammler im Forum Nord- & Südam...

    Der US Online-Händler für Tierbedarf, Chewy Inc., ist an die NYSE gegangen.

    ...
    Der Online-Tierbedarfshändler Chewy stieß bei seinem Börsengang auf reges Anlegerinteresse. Die Chewy-Aktien gingen am Freitag erstmals an der New Yorker Börse in den Handel und legten einen furiosen Auftakt hin. Der erste Kurs lag bei 36 Dollar und damit 77 Prozent über dem Ausgabepreis. Der Börsenwert kletterte dadurch zeitweise über 14 Milliarden Dollar. Den Ausgabepreis der Aktien hatte das US-Unternehmen am Vorabend auf 22 Dollar festgesetzt. Damit wurde Chewy - die Online-Tochter der auf Haustierbedarf spezialisierten US-Einzelhandelskette Petsmart - seine Papiere zu einem deutlich höheren Preis los als zunächst angepeilt und erlöste rund eine Milliarde Dollar bei Investoren.

    Quelle: n-tv.de

    Emissionspreis: 22,00 US-Dollar
    Erstnotierung: 15.06.2019


    Der Chart an der NYSE in USD:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Chewy Inc. Registered Shares DL -,01


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Die Tochter "UNIPROF Aktiengesellschaft Gesellschaft für Planung und Entwicklung von Wohn- und Gewerbeimmobilien" (AG Stuttgart, HRB 18184) wurde am 23.04.2018 wegen Vermögenslosigkeit gemäß § 394 FamFG von Amts wegen gelöscht.

Inhalte des Mitglieds aktiensammler
Beiträge: 2066
Seite 6 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 50 Seite »
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz