Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: TC Unterhaltungselektronik AG - LG Köln weist Schadensersatzklage ab (WKN 745420)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 11
Anzahl Aufrufe: 922
Sortierung: normal
Beitrag #0 von LordofShares am 30.07.2011 01:22   ( 3.773 Beiträge | Status: ok )
TC Unterhaltungselektronik AG - LG Köln weist Schadensersatzklage ab (WKN 745420)

29.07.2011 | 16:56

TC Unterhaltungselektronik AG: LG Köln erkennt keinen Schadensersatzanspruch

TC Unterhaltungselektronik AG  / Schlagwort(e): Rechtssache/Stellungnahme

29.07.2011 16:56

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Im Rechtsstreit der TC Unterhaltungselektronik AG mit Sitz in Koblenz mit
dem Fernsehsender RTL mit Sitz in Köln weist die 33. Zivilkammer des
Landgerichts Köln mit Urteil vom 26.7.2011 die Klage der Gesellschaft auf
Zahlung eines Schadensersatzanspruches von Euro 1.063.487 als unbegründet
vollumfänglich ab. Die Kosten der Klage hat die Gesellschaft zu tragen.


---------------------------------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Zum Hintergrund:
Die Gesellschaft hatte am 26.1.1999 mit der 'Fernsehfee' den weltweit
einzigen marktreifen TV-Werbeblocker vorgestellt, der werbefreie
Videoaufnahmen, aber auch völlig werbefreien TV -Livekonsum ermöglichte und
darüber hinaus diverse Kinderschutzfunktionen und eine genrebasierte
Sendersortierung bot.

Diese Automation ohnehin erlaubter und praktizierter Zuschauerautonomie
wurde daraufhin von RTL als Untergang des dualen Rundfunksystems bezeichnet
und über mehrere Jahre hinweg durch alle Instanzen bekämpft und mit einer
einstweiligen Verfügungen vom Markt ferngehalten.

Erst als die TC Unterhaltungselektronik AG Mitte 2004 auch vor dem
Bundesgerichtshof in Karlsruhe gewann, hätte das Gerät nach fast 6 Jahren
an den Markt gehen können. Zu diesem Zeitpunkt war die notwendige
Infrastruktur (RDS Netz) aber nicht mehr verfügbar und die Hardware
selbstverständlich veraltet. Zum Neustart der patentierten Technik fehlen
der Gesellschaft bislang die Mittel.

Den Gesamt-Schaden beziffert die Gesellschaft auf über 10 Mio. Euro, hat
aber in einem ersten Schritt zunächst nur die leicht nachweisbaren Schäden
der Phase I (24.3 bis 21.10.99) eingeklagt in Höhe von ca. 1 Mio. Euro.

Hierunter fallen die durch die Buchhaltung eindeutig belegten initialen
Vertriebsaufwendungen, die Nebenkosten des Rechtstreites und die Gehälter
und Kosten zur Aufrechterhaltung des Betriebes.

Zu dieser Phase wurde 2005 bereits vor dem Oberlandesgericht Köln ein
Urteil erfolgreich erwirkt, wonach RTL dem Grunde nach verpflichtet ist,
der TC Unterhaltungselektronik AG 'sämtlichen Schaden zu ersetzen, der ihr
entstanden ist und künftig entstehen wird aufgrund der veranlassten
Vollziehung der einstweiligen Vermarktungsverbots-Verfügung'.

Das Landgericht Köln bezeichnete in seiner zweiseitigen Urteilsbegründung
die nun bezifferten Ansprüche der Gesellschaft dagegen als 'mangels jeder
Anhaltspunkte völlig in der Luft hängend'.

Zudem wurde keines der angebotenen Gutachten genutzt oder ein Vorab-Hinweis
gegeben, daß Teile der mehrhunderseitigen Klageschriften nicht konkret
genug den Schaden beziffert hätten.

Allein die eigenen Schätzungen seitens RTL vor dem Bundesgerichtshof gingen
noch im Jahr 2004 davon aus, daß jeder zweite der 30 Mio. Haushalte in
Deutschland sich in Kürze ein solches Gerät anschaffen würde.
Zudem war geplant, in Fernseher oder Sat-Receiver eingebaute
Werbeblockermodule zu lizenzieren.

Für das Landgericht Köln war jedoch auch der Vertriebserfolg nicht
nachvollziehbar.

Gegen dieses Urteil plant die TC Unterhaltungselektronik AG
selbstverständlich das Rechtsmittel der Revision einzulegen.

29.07.2011 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: TC Unterhaltungselektronik AG
Koblenzer Straße 132
56073 Koblenz
Deutschland
Telefon: 0049 261 98436 0
Fax: 0049 261 98436 36
E-Mail: bauersachs@telecontrol.de
Internet: www.telecontrol.de
ISIN: DE0007454209
WKN: 745420
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);
Freiverkehr in Berlin, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #1 von LordofShares am 30.07.2011 01:24   ( 3.773 Beiträge | Status: ok )
Chart

Chart

Quelle: BigCharts.com

Beitrag bearbeitet von LordofShares am 30.01.2012 01:11


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #2 von ChrisChris am 28.01.2012 13:23   ( 3 Beiträge | Status: ok )
Urteil bzgl. Schadensersatzklage gegen RTL wurde heute von der Revisionsinstanz aufgehoben

Urteil bzgl. Schadensersatzklage gegen RTL wurde heute von der Revisionsinstanz aufgehoben

TC Unterhaltungselektronik AG / Schlagwort(e): Rechtssache

27.01.2012 15:46

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

In dem Berufungsverfahren der TC Unterhaltungselektronik AG mit Sitz in
Koblenz und dem Fernsehsender RTL hat heute der Termin zur mündlichen
Verhandung vor dem 6. Senat des Oberlandesgerichtes Köln stattgefunden.
In dem erstinstanzlichen Verfahren hatte die 33. Zivilkammer des
Landgerichgs Köln die Schadenersatzklage auf Zahlung eines Betrages in Höhe
von 1.063.487 Euro überraschenderweise vollumfänglich abgewiesen, weil es
der TC Unterhaltungselektronik AG angeblich nicht gelungen sei, die Höhe
des entstandenen Schadens konkret zu belegen.
Wie die Gesellschaft soeben von ihrem Anwalt erfahren hat, hat der
Vorsitzende Richter des 6. Senates in der mündlichen Verhandlung darauf
hingewiesen, dass die Berufung Erfolg habe und das erstinstanzliche Urteil
aufzuheben sei, da aufgrund des Vortrages der TC Unterhaltungselektronik AG
dieser auf jeden Fall ein Mindestschaden entstanden sei, der auch vom
Fernsehsender RLT zu ersetzen sei. Zumindest einen solchen Mindestschaden
hatte das Landgericht beziffern müssen. Wenn das Landgericht aufgrund der
von der TC Unterhaltungselektronik AG eingereichten Unterlagen diesen
Mindestschaden nicht hätte beziffern können, so hätte das Gericht eine
Beweisaufnahme über die Schadenhöhe durchführen müssen. Da das Landgericht
dies unterlassen habe, sei das Urteil jedenfalls aufzuheben. Das
Oberlandesgericht wird nun am 15. Februar 2012 eine Entscheidung verkünden.
Es ist aufgrund der erteilten Hinweise davon auszugehen , dass das
Overlandesgericht insoweit einen Auflagen- und Beweisbeschluss verkünden
wird.

Kontakt:
Petra Bauersachs
0049 172 65 84 139
Fax: 0049 261 984 36 36
bauersachs@telecontrol.de



Quelle DGAP

Beitrag #3 von LordofShares am 03.07.2012 21:52   ( 3.773 Beiträge | Status: ok )
Verlustanzeige gemäß § 92 Abs. 1 AktG

Heute wurde im Bundesanzeiger die Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung der TC Unterhaltungselektronik AG für das Geschäftsjahr 2011 veröffentlicht (Termin: 09.08.2012). Zweiter Tagesordnungspunkt ist die Verlustanzeige gemäß § 92 Abs. 1 AktG (d.h. es besteht ein Verlust in Höhe von mehr als der Hälfte des Grundkapitals)...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #4 von aktiensammler am 08.01.2013 22:52   ( 1.617 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

...
Utl.: nach jahrelangen Rechtsstreitigkeiten ist es endlich soweit.. zudem kommt
damit einer der ersten Android-TV-Platformen auf den Markt..

Neue Produkte/Strategische Unternehmensentscheidungen/TV-Werbeblocker

Koblenz (euro adhoc) - die neuste Version der Fernsehfee (TV-Werbeblocker)
beinhaltet bereits einen eigenen Tuner (Sat/Kabel/DVB-T), ist also ein
vollwertiger TV-Receiver. Damit ist das Umschalten (oder Leiseschalten) in
Werbepausen komfortabel möglich. Zudem werden lokale Aufnahmen auf Festplatten
werbefrei ermöglicht. Die Kanalliste wird nach den persönlichen Wünschen des
Zuschauers sortiert (Personal-TV). Ein TV-Pilot (Vorschlagssystem) sorgt dafür,
daß keine Highlights versäumt werden. Technische Basis ist einer der neusten
Android-Sat-Receiver mit 2nd-Screen Unterstützung, Screen-Sharing, DLNA, WLAN,
Sprachsteuerung, Bluetooth Maus und allen sonstigen SMART-TV-Funktionen
(Internet-Browser, Mediaplayer etc.).

Damit bietet TC neben der Innovation eines werbefreien Fernsehens, auch einer
der ersten Sat-Receiver auf Android-Basis. Das Leistungsspektrum von Android-TV
ist mit google-TV oder apple-TV vergleichbar, jedoch völlig offen für beliebige
3rd-Party-Apps.

Der Verkaufsstart für die DVB-S Variante (Satellit) ist für März 2013 zur CeBit
geplant, der für DVB-C und DVB-T im April 2013. UVP 99EUR (12*12cm).

Vorserienprototypen für Vertriebspartner oder Presse stehen in den neuen
Firmenräumen zur Vorführung bereit.


Mehr Informationen unter www.fernsehfee.de
...

Quelle: presseportal.de

Der Kurs reagierte mit kräftigen Gewinnen.

Der Chart in Frankfurt:

Chart

Beitrag #5 von LordofShares am 09.01.2013 01:39   ( 3.773 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von aktiensammler am 08.01.2013 22:52

Hm, die Frage ist, ob ein solches Gerät in Zeiten von Festplattenrecordern und "Werbe-Inlays" überhaupt noch groß gebraucht wird. 99 Euro erscheint mir für einen Receiver auch recht teuer. Da kauf ich doch lieber nen "normalen" Receiver und schalte die Werbung per Fernbedienung stumm (das macht sogar noch ziemlichen Spaß)...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #6 von LordofShares am 30.04.2015 02:06   ( 3.773 Beiträge | Status: ok )
Kurstreiberei

Vorsicht Abzocke ! Der Börsenkurs der TCU-Aktien wird seit Monaten ohne jeglichen fundamentalen Grund immer weiter hochgetrieben. Begonnen hat die Kurstreiberei im November 2014 bei ca. 50 Cent, heute ging der Kurs in der Spitze bis auf ca. 2,90 Euro hoch. Die Aktien werden in den einschlägigen Zocker-Börsenforen von einem klassischen Pusher-Netzwerk massiv gepusht, zum Einsatz kommen dabei vor allem neu registrierte IDs und Schläfer-IDs. Gestern wurde bei wallstreet:online von den Strippenziehern offenbar sogar eine Laufbandwerbung für die TCU-Aktien geschaltet ! [eek]


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #7 von LordofShares am 24.02.2016 01:54   ( 3.773 Beiträge | Status: ok )
Konten eingefroren - Insolvenz droht unmittelbar

23.02.2016 | 16:05

Adhoc Mitteilung gemäß § 15 WpHG

TCU AG: Arrestanordnung über das Vermögen der Gesellschaft und ihrer Vorstände, drohende Insolvenz

Koblenz (pta031/23.02.2016/16:05) - Heute morgen wurde seitens des Finanzamtes Koblenz über das bewegliche und unbewegliche Vermögen der Gesellschaft und der beiden Vorstände der Arrest angeordnet. Der Arrest kann bis zur Höhe von 924.106,51 Eur vollzogen werden. Ob hieraus eine Insolvenzantragspflicht entsteht wird derzeit geprüft. Nach Aussage des Finanzamtes gilt die Forderung derzeit nicht als erhoben, der Arrest soll nur eventuelle zukünftige Forderungen absichern. Die Gesellschaft widerspricht den Forderungen des Finanzamtes vollumfänglich. Durch die Arrestanordnung sind sämtliche Konten der Gesellschaft eingefroren und es ist wahrscheinlich, daß es zu gravierenden Auswirkungen auf den Geschäftsbetrieb der Gesellschaft und ihrer Kunden kommen wird.

(Ende)

Aussender:	TCU AG
Im Kimmelberg 2-4
56072 Koblenz
Deutschland
Ansprechpartner: Guido Ciburski
Tel.: 01726643500
E-Mail: telecontrol@gmx.de
Website: www.fernsehfee.de
ISIN(s): DE0007454209 (Aktie)
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt, Stuttgart

Quelle: pressetext


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #8 von LordofShares am 07.03.2016 01:41   ( 3.773 Beiträge | Status: ok )
Konten teilweise wieder freigegeben

04.03.2016 | 17:00

Adhoc Mitteilung gemäß § 15 WpHG

TCU AG: Teilweise Kontenfreigabe, Fortführung des Geschäftsbetriebes in Teilen möglich

Finanzamt hebt Arrest teilweise auf


Koblenz (pta027/04.03.2016/17:00) - Am 2.3.2016 konnte in einer Sitzung mit dem FA Koblenz eine Zwischenlösung verabredet werden, damit die Gesellschaft wieder ihren laufenden Zahlungsverpflichtungen nachkommen kann:

Mit Wirkung zum 4.3.2016 14:00 wurden die Konten der TCU AG seitens des Finanzamtes Koblenz wieder freigegeben und der Privatarrest der beiden Vorstände laut mündlicher Auskunft des FA aufgehoben. Somit könnten die Vorstände auch mit Privatdarlehen die Gesellschaft stützen. Zuvor wurden 500 TEur von den Bankkonten der Gesellschaft als Sicherheit für zukünftige Steuerforderungen eingezogen.

Diese Lösung ermöglicht es der TCU AG nach Ansicht des Vorstands mit großer Wahrscheinlichkeit ihren Geschäftsbetrieb fortzuführen und die unterbrochenen Bilanzarbeiten abzuschließen. Ob und wie die unbegründeten Forderungen des Finanzamtes bilanziell zu bewerten sind und ob sich hieraus eine Überschuldungssituation ergibt, wird erst in Kürze zu klären sein.

Seitens des Hauptkunden der TCU AG wurde ein Teil der vertraglichen Zusammenarbeit gekündigt, da die TCU AG ihren diesbezüglichen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen kann. Eine Bezifferung des Schadens hieraus ist derzeit noch nicht möglich.

Eine beschleunigte Stufenklage gegen das Finanzamt wird seitens der Rechtsbeistände vorbereitet.

(Ende)

Aussender:	TCU AG 
Im Kimmelberg 2-4
56072 Koblenz
Deutschland
Ansprechpartner: Guido Ciburski
E-Mail: telecontrol@gmx.de
Website: www.fernsehfee.de
ISIN(s): DE0007454209 (Aktie)
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt, Stuttgart

Quelle: pressetext


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #9 von LordofShares am 25.07.2016 02:15   ( 3.773 Beiträge | Status: ok )
Urteil des Oberlandesgerichts

22.07.2016 | 19:45

TCU AG: Schadenersatzurteil gegen RTL liegt vor

Koblenz (pta035/22.07.2016/19:45) - Das Oberlandesgericht hat mit Urteil vom heutigen Tag das Urteil des Landgerichtes Köln vom 26. Juli 2011 teilweise abgeändert und die Gegenseite verurteilt, an die Gesellschaft Eur 18.154,22 zu zahlen. Darüber hinaus sind der Gesellschaft die Kosten des Rechtsstreits auferlegt worden. Die Revision wurde nicht zugelassen. Die Urteilsbegründung liegt noch nicht vor.

(Ende)

Aussender:	TCU AG 
Im Kimmelberg 2-4
56072 Koblenz
Deutschland
Ansprechpartner: Petra Bauersachs
Tel.: 01726584139
E-Mail: bauersachs@telecontrol.de
Website: www.fernsehfee.de
ISIN(s): DE0007454209 (Aktie)
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt, Stuttgart

Quelle: pressetext

Auf ca. 1 Mio. Euro Schadensersatz hatte man RTL verklagt, draus geworden sind nun nichtmal 20.000 Euro. Und die Kosten des Rechtsstreits muss man auch noch zahlen. Das dürfte es dann für TCU gewesen sein...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #10 von LordofShares am 23.08.2016 16:18   ( 3.773 Beiträge | Status: ok )
Entwicklungsprojekt abgeschlossen

Zu früh gefreut, TCU hat einen Weg gefunden, um erstmal unbehelligt weiterwurschteln zu können:

Laut dem am 19.08.2016 veröffentlichten Halbjahresbericht 2016 wurde zwar die bereits teilweise bilanzierte Schadensersatzforderung gegen RTL in Höhe von ca. 347.000 Euro abgeschrieben. Doch - oh Wunder - just in dieser existenzbedrohenden Situation konnte "im Bereich der Werbeblocker-TV-APP Entwicklung ein wichtiger Vertrag nach eineinhalbjähriger Vorbereitung mit dem Marktführer auf diesem Gebiet abgeschlossen werden", der den Verlust aus der verlorengegangenen Schadensersatzklage zufälligerweise in etwa ausgleicht. Angeblich wurde im Rahmen des Entwicklungsprojekts "eine Basistechnologie vollendet, die derzeit nach unserer Kenntnis nur noch ein anderes Unternehmen [...] weltweit erreicht hat." Offenbar wurde das Entwicklungsprojekt auch gleich komplett abgerechnet ("einmalige Abrechnung"). Weitere Zuflüsse hieraus sind somit nicht zu erwarten.


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #11 von LordofShares am 23.05.2017 19:03   ( 3.773 Beiträge | Status: ok )
Vanessa Beuttenmüller überschreitet 5%-Meldeschwelle

Die TCU AG teilte heute mit, dass Vanessa Beuttenmüller ihren Stimmrechtsanteil an der Gesellschaft
- am 17.05.2017 auf 3,64% (Überschreitung der 3%-Meldeschwelle) und
- am 19.05.2017 auf 5,21% (Überschreitung der 5%-Meldeschwelle)
erhöht hat.
Gehalten werden die Aktien wie üblich von Beuttenmüllers Intercap Beteilgungs UG...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen