Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 328 mal aufgerufen
 Europa
aktiensammler Offline

ok

Beiträge: 1.838

07.10.2012 22:03
AVG Technologies N.V. (NL0010060661) antworten

Der niederländische Softwarehersteller AVG Technologies N.V. ist bereits im Februar 2012 an die US-Börse "NYSE" gegangen. Ein bekanntes Produkt ist "AVG Antivirus".

AVG Technologies N.V. gab heute bekannt, dass das Unternehmen im Rahmen seines Börsengangs 8,0 Millionen Stammaktien zu einem IPO-Preis (erstes öffentliches Zeichnungsangebot) von 16,00 USD je Aktie anbieten werde. Die Aktien werden ab dem 2. Februar 2012 mit dem Kürzel "AVG" an der New York Stock Exchange gehandelt.

Dabei werden 4,0 Millionen Aktien direkt über AVG und 4,0 Millionen Aktien über abgebende Aktionäre angeboten. Bestimmte abgebende Aktionäre räumen den Underwritern ausserdem ein 30-tägiges Optionsrecht über den Kauf von bis zu 1,2 Millionen zusätzlichen Aktien ein, um eventuelle Mehrzuteilungen auszugleichen. AVG wird keine Erlöse aus dem Verkauf von Aktien durch abgebende Aktionäre erhalten.

Die Konsortialführer dieses Angebots sind Morgan Stanley & Co. LLC, J.P. Morgan Securities LLC und Goldman, Sachs & Co. Allen & Company LLC, Cowen and Company, LLC und JMP Securities LLC sind als Co-Manager in das Konsortium eingebunden.
...

Quelle: presseportal.de

In Deutschland wird die Aktie nur in Stuttgart gehandelt.

Emissionspreis: 16 US-Dollar
Erstnotierung: 02.02.2012

Der Chart in Stuttgart:

Chart

AVG Technologies N.V. Registered Shares EO -,01

aktiensammler Offline

ok

Beiträge: 1.838

16.10.2016 03:35
#2 Übernahme antworten

...
Antiviren-Dienstleister Avast will seinen Konkurrenten AVG übernehmen. 25 US-Dollar will das tschechische Unternehmen mit Sitz in Prag pro AVG-Aktie bieten, insgesamt wird der Deal auf 1,3 Milliarden US-Dollar geschätzt.
...
Zusammengelegt erreicht der neue Antiviren-Riese Kunden auf 400 Millionen „Endpunkten“, davon 160 Millionen Mobilgeräte, wie Avast vorrechnet. Neues Wachstumspotenzial liege aber nicht nur im Mobilbereich, sondern auch im immer stärker auf den Markt drängenden Internet of Things. Inwieweit die beiden Antiviren-Marken nun zusammengelegt werden und ob eventuell Arbeitsplätze dabei gefährdet sind, ist zur Stunde noch offen. Eigenen Angaben nutzten insgesamt 230 Millionen Kunden Avast-Software, AVG gibt 200 Millionen Kunden an.

Finanzieren will das Unternehmen die Übernahme mit Barmitteln und neu aufgenommenen Schulden.
...
Beide Firmen wurden in den 80er- beziehungsweise 90er-Jahren in der damaligen Tschechoslowakei gegründet. AVG verlegte seinen Sitz dann in die Niederlande.

Quelle: heise.de

aktiensammler Offline

ok

Beiträge: 1.838

21.05.2018 00:38
#3 Nachtrag antworten

Nach der Übernahme von AVG ist Avast PLC selbst am 10.05.2018 in London an die Börse gegangen.

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen