Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: Norwegen beteiligt sich an Vivacon (WKN 604891)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 16
Anzahl Aufrufe: 986
Sortierung: normal
Thread geschlossen
Beitrag #0 von LordofShares am 29.04.2009 12:57   ( 3.770 Beiträge | Status: ok )
Norwegen beteiligt sich an Vivacon (WKN 604891)

27.04.2009 | 16:11

EANS-Stimmrechte: Vivacon AG
Veröffentlichung gemäß § 26 WpHG Abs. 1 Satz 1 mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung


--------------------------------------------------------------------------------
Stimmrechtsmitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen:
-----------------------------------
Name: s.u.
Sitz: s.u.
Staat: s.u.

Angaben zum Emittenten:
-----------------------
Name: Vivacon AG
Adresse: Im Zollhafen 2-4, 50678 Köln
Sitz: Köln
Staat: Deutschland


27.04.2009

1. Im Namen und im Auftrag des Staates Norwegen hat uns das Königliche Finanzministerium, Oslo, Norwegen, nach § 21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass der Stimmrechtsanteil des Staates Norwegen an der Vivacon AG, Köln, Deutschland, am 20.04.2009 die Schwelle von 3 % überschritten hat und an diesem Tag 3,21 %(639.245 Stimmrechte) beträgt.

Davon sind dem Staat Norwegen 3,21 % (639.245 Stimmrechte) nach § 22 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 WpHG zuzurechnen.

Zugerechnete Stimmrechte werden dabei über das folgende vom Staat Norwegen kontrollierte Unternehmen, dessen Stimmrechtsanteil an der Vivacon AG 3 % oder mehr beträgt, gehalten: Norges Bank (Zentralbank Norwegen), Oslo, Norwegen.

2. Die Norges Bank, Oslo, Norwegen, teilt gemäß § 21 Abs. 1 WpHG mit, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Vivacon AG, Köln, Deutschland, am 20.04.2009 die Schwelle von 3 % überschritten hat und an diesem Tag 3,21 % (639.245 Stimmrechte) beträgt.

Die Stimmrechte werden von der Norges Bank (Zentralbank Norwegen) gehalten.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------


Rückfragehinweis:

Branche: Immobilien
ISIN: DE0006048911
WKN: 604891
Index: SDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share, DAX
International 100
Börsen: Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Börse Berlin / Freiverkehr
Börse Hamburg / Freiverkehr
Börse Stuttgart / Freiverkehr
Börse Düsseldorf / Freiverkehr
Börse München / Regulierter Markt

Quelle: na-presseportal

Die Mitteilung ist zwar von vorgestern, aber dennoch bemerkenswert, da Vivacon aufgrund der Finanzkrise mit extremen Verlusten zu kämpfen hat. Der Einstieg des Staates Norwegen lässt darauf schließen, dass Vivacons Existenz trotz der aktuell schlechten Lage zumindest vorerst nicht gefährdet ist...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #1 von LordofShares am 29.04.2009 13:02   ( 3.770 Beiträge | Status: ok )
Chart

Der 10-Jahres-Chart:

Chart

Quelle: BigCharts.com


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #2 von LordofShares am 29.05.2009 22:32   ( 3.770 Beiträge | Status: ok )
akute Liquiditätskrise

29.05.2009 | 19:22

EANS-Adhoc: Vivacon AG meldet akute Liquiditätskrise und strukturiert Organe um

--------------------------------------------------------------------------------
Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel
einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent
verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------


29.05.2009

Vor dem Hintergrund der anhaltenden Kapitalmarktkrise und des schwierigen Marktumfeldes befindet sich die Vivacon AG (ISIN 000604 8911) in einer akuten Liquiditätskrise. Die Gesellschaft verhandelt aktuell mit den Gläubigerbanken über Stundungsvereinbarungen und die Möglichkeit eines außergerichtlichen Sanierungskonzeptes. Ziel ist auch die Prolongation der in diesem Jahr fälligen Portfoliofinanzierungen. Das Sanierungskonzept und die geplante Restrukturierung sieht die kurzfristige Liquiditätsbeschaffung durch Verkauf von Assets (Immobilien) und gegebenenfalls gegebenen Beteiligungsvermögen vor. Ferner werden weitere Maßnahmen zur Kostenreduzierung umgesetzt.

Vor diesem Hintergrund hat die Gesellschaft eine Reduzierung der Organe vorgenommen. Herr Zweigner scheidet aus dem Vorstand aus, dem nun Herr Ries und Herr Rodemer angehören. Vorstand und Aufsichtsrat danken Herrn Zweigner für seine Arbeit.

Der Aufsichtsrat besteht in Zukunft aus Herrn Leffin, Herrn Dr. Vier und Herrn Prof. Dr. Gräf. Herr Graebner hat sein Amt niedergelegt. Vorstand und Aufsichtsrat danken Herrn Graebner für seine langjährige Arbeit.

Aufgrund der aktuellen Situation hat die Vivacon einen Segmentwechsel vom Prime Standard in den General Standard beantragt. Infolgedessen entfällt die Quartalsberichterstattung nach Maßgabe der für dieses Segment anwendbaren Vorschriften. Die Gesellschaft wird stattdessen Zwischenmitteilungen nach Maßgabe von § 37x Wertpapierhandelsgesetz publizieren. Das Veröffentlichungsdatum des Konzernabschlusses 2008 ist zum jetzigen Zeitpunkt ungewiss.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------


Rückfragehinweis:

Sven Annutsch

Tel. ++49(0)221 130 5621-630

Email: sven.annutsch@vivacon.de

Branche: Immobilien
ISIN: DE0006048911
WKN: 604891
Index: SDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share, DAX
International 100
Börsen: Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
Düsseldorf / Freiverkehr
München / Regulierter Markt

Quelle: na-presseportal

Die Situation ist nun offenbar doch kritisch. Ob Vivacon die Pleite noch abwenden kann ? Wird sich Norwegen aktiv an der Sanierung von Vivacon beteiligen ? Eine Insolvenz würde kein gutes Licht auf Norwegen werfen...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #3 von LordofShares am 04.06.2009 22:16   ( 3.770 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 29.05.2009 22:32

Vivacon hat sich in finanzieller Hinsicht etwas Luft verschafft: Die Gesellschaft meldete heute den Verkauf von fünf "Development-Projekten" zum 30.06.2009. Die Projekte haben ein Volumen von insgesamt ca. 345 Mio. Euro...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #4 von LordofShares am 18.06.2009 18:42   ( 3.770 Beiträge | Status: ok )
Objektgesellschaften melden Insolvenz an

18.06.2009 | 16:47

EANS-Adhoc: Vier Objektgesellschaften der Unternehmensgruppe der Vivacon AG melden Insolvenz an

--------------------------------------------------------------------------------
Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel
einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent
verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------


18.06.2009

Vier Objektgesellschaften der Unternehmensgruppe der Vivacon AG (ISIN 000604 8911) haben beim Amtsgericht Köln Insolvenzantrag gestellt. Es handelt sich namentlich um Vivacon Immobilienportfolio XVI./2006 GmbH & Co. KG, Vivacon Immobilienportfolio III./2007 GmbH & Co. KG, Vivacon Immobilienportfolio V./2007 GmbH & Co. KG und Vivacon Immobilienportfolio VII./2007 GmbH & Co. KG. Der Grund ist die Zahlungsunfähigkeit der Objektgesellschaften. Nach gegenwärtiger Planung der Geschäftsführung besteht eine Liquiditätslücke, die nicht kurzfristig zu schließen ist. Die Liquiditätslücke ist durch eine standortbedingte hohe Leerstandsquote der Immobilienbestände entstanden.

Bei den vier Objektgesellschaften handelt es sich um reine Bestandshaltungsgesellschaften, die Wohnimmobilienbestände in Salzgitter und Kassel umfassen. Betroffen sind fast 4.000 Wohneinheiten von insgesamt rund 10.000 Wohneinheiten der Vivacon Gruppe.

Die Insolvenzantragstellung erfolgte im Rahmen der aktuellen Sanierungsbemühungen und dient der Sicherung der Liquidität der Vivacon Gruppe. Eine namhafte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ist mit der Erstellung eines Sanierungsgutachtens beauftragt.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------


Rückfragehinweis:

Sven Annutsch

Tel. ++49(0)221 130 5621-630

Email: sven.annutsch@vivacon.de

Branche: Immobilien
ISIN: DE0006048911
WKN: 604891
Index: SDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share, DAX
International 100
Börsen: Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
Düsseldorf / Freiverkehr
München / Regulierter Markt

Quelle: na-presseportal

Harte Zeiten erfordern harte Maßnahmen. Obs hilft ?


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #5 von LordofShares am 25.06.2009 18:19   ( 3.770 Beiträge | Status: ok )
Norwegen verkauft Beteiligung

Na das war ja ein ziemlich kurzes "Gastspiel":

25.06.2009 | 16:51

EANS-Stimmrechte: Vivacon AG
Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 Satz 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung


--------------------------------------------------------------------------------
Stimmrechtsmitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen:
-----------------------------------
Name: s.u.
Sitz: s.u.
Staat: s.u.

Angaben zum Emittenten:
-----------------------
Name: Vivacon AG
Adresse: Im Zollhafen 2-4, 50678 Köln
Sitz: Köln
Staat: Deutschland


25.06.2009

1. Im Namen und im Auftrag des Staates Norwegen hat uns das Königliche Finanzministerium, Oslo, Norwegen, nach § 21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass der Stimmrechtsanteil des Staates Norwegen an der Vivacon AG, Köln, Deutschland, am 19.06.2009 die Schwelle von 3 % unterschritten hat und an diesem Tag 0,00 % (0 Stimmrechte) beträgt.

2. Die Norges Bank, Oslo, Norwegen, hat uns nach § 21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil am 19.06.2009 die Schwelle von 3 % an der Vivacon AG, Köln, Deutschland, unterschritten hat und zu diesem Tag 0,00 % (0 Stimmrechte) beträgt.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------


Rückfragehinweis:

Branche: Immobilien
ISIN: DE0006048911
WKN: 604891
Index: SDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share, DAX
International 100
Börsen: Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
Düsseldorf / Freiverkehr
München / Regulierter Markt

Quelle: na-presseportal


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #6 von LordofShares am 07.08.2009 16:18   ( 3.770 Beiträge | Status: ok )
Verkäufe

07.08.2009 | 15:37

EANS-Adhoc: Vivacon AG verkauft Wohnimmobilienportfolio und Erbbaurechtsgrundstücke

--------------------------------------------------------------------------------
Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel
einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent
verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------


07.08.2009

Im Rahmen des aktuellen Sanierungsprozesses hat die Vivacon AG (ISIN 000604 8911) ein Wohnimmobilienportfolio von mehr als 2.400 Wohn- und Geschäftseinheiten mit einer Wohn- und Nutzfläche von insgesamt über 146.000 qm veräußert. Das Portfolio befindet sich hauptsächlich in Westdeutschland. Der Verkauf führt neben dem Kaufpreiszufluss zu einer Reduktion der Bankverbindlichkeiten um rund EUR 83 Mio. Darüber hinaus hat die Vivacon AG ein Paket von Erbbaurechtsgrundstücken verkauft.

Über den Kaufpreis sowie weitere Details beider Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Ein weiterer Baustein der aktuellen Sanierungsbemühungen ist die Insolvenzanmeldung eines weiteren Tochterunternehmens. Hierbei handelt es sich um eine reine Bestandshaltungsgesellschaft mit 38 Wohneinheiten in Hameln.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------


Rückfragehinweis:

Sven Annutsch
Tel.: +49(0)221/1305621-630
E-mail: sven.annutsch@vivacon.de

Branche: Immobilien
ISIN: DE0006048911
WKN: 604891
Index: SDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share, DAX
International 100
Börsen: Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
Düsseldorf / Freiverkehr
München / Regulierter Markt

Quelle: na-presseportal


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #7 von LordofShares am 08.12.2009 22:35   ( 3.770 Beiträge | Status: ok )
weitere Verkäufe

08.12.2009 | 17:01

EANS-Adhoc: Vivacon AG verkauft Anteile an Curanis Gruppe sowie Immobilienportfolio

--------------------------------------------------------------------------------
Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel
einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent
verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------


08.12.2009

Köln, 8. Dezember 2009. Die Vivacon AG (ISIN 000604 8911) hat einen Kaufvertrag mit der CONSUS Property Group AG, über die Veräußerung ihrer 80%-igen Gesellschaftsanteile an der Curanis Holding GmbH sowie über den Verkauf eines Immobilenportfolios geschlossen.

Mit dem Verkauf der Gesellschaftsanteile an der Curanis Gruppe trennt sich die Vivacon AG von Ihren Property Management Aktivitäten und fokussiert sich weiter auf ihr Asset Management im Bereich der Bewirtschaftung und Verwaltung von Immobilien insbesondere im Bereich Erbbaurecht.

Das verkaufte Immobilienportfolio umfasst insgesamt ca. 734 Wohn- und Geschäftseinheiten mit einer Nutzfläche von ca. 47.000qm. Das Portfolio befindet sich mehrheitlich in Nordrhein-Westfalen sowie Bremen.

Der Verkauf erfolgt im Rahmen der laufenden Restrukturierung der Unternehmensgruppe und stellt hierbei einen wichtigen Baustein dar. Die Transaktion führt in diesem Rahmen insgesamt zu einer Reduktion der Bankverbindlichkeiten der Unternehmensgruppe der Vivacon AG um rund EUR 44 Mio.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------


Rückfragehinweis:

Investor Relation
Tel.: +49(0)221/1305621-0
E-mail: ir@vivacon.de

Branche: Immobilien
ISIN: DE0006048911
WKN: 604891
Index: SDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share, DAX
International 100
Börsen: Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
Düsseldorf / Freiverkehr
München / Regulierter Markt

Quelle: na-presseportal


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #8 von LordofShares am 03.01.2010 18:31   ( 3.770 Beiträge | Status: ok )
Verkauf des Salamander-Areals

30.12.2009 | 11:55

EANS-News: Vivacon AG veräußert Salamander Areal

--------------------------------------------------------------------------------
Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen

Köln (euro adhoc) - Köln, 30. Dezember 2009. Die Vivacon AG (ISIN 000604 8911) hat das Salamander Areal in Kornwestheim an die IMMOVATION Immobilien Handels AG, Kassel veräußert. Das unter Denkmalschutz stehende Gesamtareal umfasst eine BGF von ca. 90.000m², wovon derzeit rund die hälfte gewerblich genutzt wird und der verbleibende Teil zum Umbau zu Wohnzwecken vorgesehen ist. Über das Transaktionsvolumen haben die Parteien stillschweigen vereinbart.

Der Verkauf erfolgt im Rahmen der laufenden Restrukturierung der Vivacon AG und stellt hierbei einen wichtigen Baustein dar. Die Transaktion führt in diesem Rahmen u.a. zu einer weiteren Reduktion der Bankverbindlichkeiten sowie zu einem Wegfall der üblichen Liquiditäts- und Ressourcenbelastung während der Bauphase. Die Gesellschaft fokussiert sich damit weiter auf ihr Asset Management im Bereich der Bewirtschaftung, Verwaltung und Verkauf von Immobilien insbesondere im Bereich Erbbaurecht.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------


Rückfragehinweis:

Michael Schroeder
Telefon: +49 (0)221 1305621-781
E-Mail: michael.schroeder@vivacon.de

Branche: Immobilien
ISIN: DE0006048911
WKN: 604891
Index: CDAX
Börsen: Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
Düsseldorf / Freiverkehr
München / Freiverkehr
Frankfurt / Regulierter Markt/General Standard

Quelle: na-presseportal


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #9 von LordofShares am 07.01.2010 15:57   ( 3.770 Beiträge | Status: ok )
Vivacon-Objektgesellschaften melden Insolvenz an

07.01.2010 | 13:02

EANS-Adhoc: Objektgesellschaften der Unternehmensgruppe der Vivacon AG melden Insolvenz an

--------------------------------------------------------------------------------
Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel
einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent
verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------


07.01.2010

Köln, 07. Januar 2010. Die beiden Objektgesellschaften Vivacon Denkmal Objekt I. GmbH & Co.KG und VD Berlin-Mitte Luisenstadt GmbH & Co.KG der Unternehmensgruppe der Vivacon AG (ISIN 000604 8911) werden beim Amtsgericht Köln Antrag auf Insolvenz stellen. Es handelt sich hierbei um reine Objektgesellschaften, über die das Developmentprojekt "Luise" Berlin entwickelt wurde. Die Objektgesellschaften waren ursprünglich Teil des Verkaufs des Developmentbereichs. Nachdem der Käufer von seinem Rücktrittrecht für dieses Objekt Gebrauch gemacht hat, konnte die Zahlungsfähigkeit der Objektgesellschaften nicht mehr aufrechterhalten werden. Die bestehende Liquiditätslücke konnte nicht kurzfristig geschlossen werden.

Die Insolvenzantragstellung erfolgt in Umsetzung der Sanierung der Vivacon Gruppe.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------


Rückfragehinweis:

Investor Relations
Telefon: +49 (0)221 1305621-0
E-Mail: ir@vivacon.de

Branche: Immobilien
ISIN: DE0006048911
WKN: 604891
Index: CDAX
Börsen: Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
Düsseldorf / Freiverkehr
München / Freiverkehr
Frankfurt / Regulierter Markt/General Standard

Quelle: na-presseportal


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #10 von LordofShares am 30.03.2010 13:00   ( 3.770 Beiträge | Status: ok )
Verlustanzeige gemäß § 92 Abs. 1 AktG

30.03.2010 | 11:17

EANS-Adhoc: Anzeige nach § 92 Abs. 1 AktG

--------------------------------------------------------------------------------
Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel
einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent
verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------


30.03.2010

Köln, 30. März 2010. Die Vivacon AG (ISIN 000604 8911) teilt mit, dass nach derzeitiger Einschätzung des Vorstandes das Grundkapital nach HGB-Rechnungslegung um mehr als die Hälfte reduziert ist. Der Vorstand wird daher unbeschadet der laufenden Restrukturierung gemäß § 92 Abs. 1 AktG unverzüglich eine Hauptversammlung einberufen, um die Reduzierung des Grundkapitals anzuzeigen und die Lage der Gesellschaft zu erläutern. Die Einladung wird unverzüglich mit der Veröffentlichung der Tagesordnung erfolgen.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------


Rückfragehinweis:

Investor Relations
Telefon: +49 (0)221 1305621-0
E-Mail: ir@vivacon.de

Branche: Immobilien
ISIN: DE0006048911
WKN: 604891
Index: CDAX
Börsen: Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
Düsseldorf / Freiverkehr
München / Freiverkehr
Frankfurt / Regulierter Markt/General Standard

Quelle: na-presseportal


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #11 von LordofShares am 28.04.2010 00:36   ( 3.770 Beiträge | Status: ok )
"debt for equity swap" und Sanierungsvergleiche mit wesentlichen Hauptgläubigern

27.04.2010 | 14:46

EANS-Adhoc: Vivacon AG führt Sachkapitalerhöhung durch und schließt Sanierungsvergleiche mit wesentlichen Hauptgläubigern

--------------------------------------------------------------------------------
Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel
einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent
verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------


27.04.2010

Köln, 27. April 2010. Die Vivacon AG (ISIN 000604 8911) hat mit wesentlichen Hauptgläubigern Sanierungsvergleiche geschlossen, die eine nachhaltige Finanzierungs- und Liquiditätsplanung für die zukünftige Geschäftstätigkeit ermöglichen. Die Vivacon AG fokussiert Ihre Geschäftstätigkeit zukünftig wieder vollumfänglich auf ihre Kernkompetenz im Bereich Erbbaurecht. Diese umfasst neben den Investitionen in Erbbaurechtsgrundstücke und dem Verkauf von Immobilien unter Erbbaurechtsbedingungen zukünftig auch verschiedene Dienstleistungen im Rahmen der Verwaltung, Bewirtschaftung, Finanzierung von Immobilien und Erbbaurechtsgrundstücken für Dritte.

Mit Abschluss der Vergleichsverhandlungen, den bereits erfolgten Kostenreduzierungen einschließlich deutlicher Personaleinsparungen sowie den in den letzten Monaten erfolgten Veräußerungen von Developmentprojekten, der Beteiligung an der Curanis Holding GmbH sowie diverser Immobilienportfolien sind wesentliche Maßnahmen zur Sicherung der Liquidität und zur Sanierung der gesamten Unternehmensgruppe getroffen worden.

Den Vergleichen liegt ein nach IDW S6 geprüftes und mit einer positiven Fortführungsprognose versehenes Sanierungsgutachten zugrunde. Integraler Bestandteil der andauernden Sanierungsbemühungen und Grundlage der mit den Hauptgläubigerbanken geschlossenen Vergleiche ist eine erfolgte Kapitalerhöhung durch Wandlung eines Teilbetrags einer Wandelschuldverschreibung im Rahmen eines debt for equity swaps in Eigenkapital. Dazu hat die Vivacon AG unter teilweiser Ausnutzung des Genehmigten Kapitals eine Sachkapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre beschlossen und die Saxon S.à r.l., Luxemburg, zur Zeichnung zugelassen. Die Saxon S.à r.l. hat eine Teilforderung im Nennbetrag von insgesamt EUR 18,6 Mio. aus der Kündigung der am 28. April 2008 ausgegebenen Wandelschuldverschreibung im Gesamtnennbetrag von EUR 24 Mio. (ISIN DE 000A0 SFX67) von der Credit Suisse Securities (Europe) Limited erworben und in die Vivacon AG eingebracht. Mit erfolgter Eintragung der Sachkapitalerhöhung beträgt das Grundkapital der Vivacon AG EUR 25.985.216,00. Die Saxon S.à r.l. ist damit mit einer Beteiligung von rund 23,48% an dem Grundkapital der Vivacon AG beteiligt.

Im Zuge der Sanierung sind auch die Insolvenzanträge für die Immobilientochtergesellschaften in Salzgitter und Kassel zwischenzeitlich zurückgenommen worden. Die Bestände befinden sich jedoch weiter in der Institutsverwaltung der finanzierenden Bank. Über die Sanierung und die zukünftigen Ziele der Geschäftstätigkeit im Bereich der Erbbaurechte wird die Gesellschaft ihren Aktionären auf der für den 21. Mai 2010 einberufenen außerordentlichen Hauptversammlung detailliert berichten.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------


Rückfragehinweis:

Investor Relations
Telefon: +49 (0)221 1305621-0
E-Mail: ir@vivacon.de

Branche: Immobilien
ISIN: DE0006048911
WKN: 604891
Index: CDAX
Börsen: Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
Düsseldorf / Freiverkehr
München / Freiverkehr
Frankfurt / Regulierter Markt/General Standard

Quelle: na-presseportal

Mit diesem "debt for equity swap" dürfte die Insolvenz der Gesellschaft bis auf weiteres abgewendet sein...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #12 von LordofShares am 04.05.2010 11:56   ( 3.770 Beiträge | Status: ok )
Saxon S.à.r.l. überschreitet 20%-Schwelle

Vivacon teilte vorhin mit, dass sich der Stimmrechtsanteil der Saxon S.à.r.l., Luxembourg, an der Vivacon AG am 26.04.2010 (im Zuge der vor einer Woche gemeldeten Schuldenumwandlung) auf 23,47% (das entspricht 6,1 Mio. Stimmrechten) erhöht hat (Überschreitung der 3%-, 5%-, 10%-, 15%- und 20%-Meldeschwelle). Die Saxon S.à.r.l. gehört zur Credit Suisse Group AG, Zürich...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #13 von LordofShares am 14.02.2011 19:36   ( 3.770 Beiträge | Status: ok )
Zahlen für die Geschäftsjahre 2008 und 2009

14.02.2011 | 14:52

EANS-News: Vivacon AG schließt Geschäftsjahre 2008 und 2009 mit hohen Verlusten ab - Sanierungsprozess weiter fortgeschritten

--------------------------------------------------------------------------------
Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------


Jahresgeschäftsbericht

Köln (euro adhoc) - Vivacon AG / Jahresergebnisse 2008 und 2009

- Weiterhin hoher Konzernfehlbetrag in 2009 mit EUR 51,1 Mio. (Vorjahr: EUR -139 Mio.) wegen hoher Sanierungs- und Restrukturierungskosten - Verbesserung EBITDA in 2009 nach hohem Verlust im Vorjahr (EUR -49,5 Mio.) auf EUR -6,5 Mio. - Liquiditätslage weiter angespannt, frei verfügbare liquide Mittel in 2009 mit EUR 9,8 Mio. nochmals gesunken (Vorjahr: EUR 16,8 Mio.) - Auch für 2010 wird bei einem weiter rückläufigen Geschäftsvolumen mit einem - wenn auch reduzierten - Konzernverlust gerechnet - Stabilisierung des Cash Flows Hauptziel für 2011

Köln, 14. Februar 2011 Die Vivacon AG (ISIN: DE000604 8911; WKN: 604891) veröffentlicht mit dem heutigen Datum ihre seit langem erwarteten Geschäftsberichte für die Geschäftsjahre 2008 und 2009.

Die Vorlage der Geschäftsberichte einschließlich der testierten Jahresabschlüsse markiert gleichzeitig den vorläufigen Abschluss des seit zwei Jahren andauernden Sanierungsprozesses der Vivacon-Gruppe, die in der Folge der Finanzmarktkrise zu Beginn des Geschäftsjahres 2009 in eine existenzbedrohende Ergebnis- und Liquiditätskrise geraten war. Im Zuge des Sanierungs- und Restrukturierungsprozesses hat sich die Vivacon u.a. von den Geschäftsbereichen Asset Management, Development und Portfoliohandel getrennt und konzentriert sich fortan auf die Kernkompetenz im Erbbaurecht. Konkret umfasst dies Investitionen in Erbbaurechtsgrundstücke, den Verkauf von Immobilien unter Erbbaurechtsbedingungen sowie verschiedene Dienstleistungen im Rahmen der Verwaltung, Bewirtschaftung, Finanzierung von Immobilien und Erbbaurechtsgrundstücken.

Der Anfang 2009 begonnene Prozess der Entschuldung der Vivacon-Gruppe hat bis Ende 2009 bereits große Fortschritte erzielt und konnte bis auf den heutigen Tag weiter fortgesetzt werden. Im Mittelpunkt standen dabei der Verkauf von Immobilienvermögen und Beteiligungen sowie die planmäßige Fertigstellung begonnener Bauträgermaßnahmen. Entscheidend für den Erfolg des Sanierungskonzepts waren die getroffenen Stundungs- und Vergleichsvereinbarungen mit den wesentlichen Gläubigerbanken auf der Grundlage zweier externer Sanierungsgutachten renommierter Wirtschaftsprüfungsgesellschaften.

Parallel wurde in 2009 ein harter Sparkurs eingeleitet und weitere Maßnahmen zur dauerhaften Kosten¬reduzierung in Gang gesetzt, um die kurzfristige Liquidität im Berichtszeitraum sicherzustellen.

Ausblick: Hauptaufgabe für das abgelaufene Geschäftsjahr 2010 war der Umbau der Vivacon-Gruppe und die Restrukturierung und Stabilisierung des operativen Geschäfts. Auf diesem Weg wurden große Fortschritte erzielt. Auch wenn die Verluste aus der der Veräußerung von Immobilienvermögen und Beteiligungen gegenüber 2009 deutlich abgenommen haben, rechnen wir auch für 2010 nicht zuletzt aufgrund der hohen Sanierungskosten sowie entstandener Aufwendungen aus der Bilanzierung von Zinsswapvereinbarungen mit einem Verlust, wenn auch mit deutlich positiver Tendenz gegenüber 2009. Vivacon beurteilt ihre Zukunftsaussichten insgesamt vorsichtig optimistisch und sieht den Turnaround der Gesellschaft mit Abschluss des Sanierungsprozesses im Jahr 2011 als überwiegend wahrscheinlich an. Aufgrund des klaren Bekenntnisses sich auf ihr originäres Geschäftsmodell zu konzentrieren, sieht sich Vivacon mit einer deutlich verschlankten Mannschaft gut gerüstet, als Marktführer im Bereich Erbbaurecht wieder eine aktive Rolle zu übernehmen.

Die Schwerpunkte der Arbeiten im Geschäftsjahr 2011 liegen bis dahin in der kontinuierlichen Verbesserung des Cashflows sowie die Ablösung der verbliebenen Restverbindlichkeiten aus den Sanierungsvergleichen, der fortschreitenden Optimierung unserer Finanzierungs- und Kostenstruktur sowie der Stärkung unserer Kernkompetenz im Erbbaurecht. In einem insgesamt freundlicheren Marktumfeld erwartet Vivacon trotz bestehender Belastungen durch den Sanierungsprozess ein verbessertes Ergebnis zu erzielen. Für das Geschäftsjahr 2011 sowie das Folgejahr erwarten wir wieder positive Ergebnisse, was jedoch aufgrund der noch laufenden Sanierungsbemühungen und den Schwankungen an den Kapitalmärkten mit entsprechenden Unsicherheiten behaftet ist.

Wesentliche Kennzahlen (in Mio. EUR)    2007    2008*   2009

1. Gewinn- und Verlustrechnung
Umsatzerlöse 194,4 110,8 138,5
Bewertungsergebnis Immobilien 70,9 -16,8 8,4
EBITDA 85,0 -49,5 -6,5
EBIT 84,7 -104,4 -34,6
EBT 74,2 -172,8 -59,7
Konzernjahresüberschuss/-fehlbetrag 57,6 -139,0 -51,1

2. Bilanz
Langfristige Vermögenswerte 383,1 404,9 361,1
Kurzfristige Vermögenswerte 566,6 732,3 219,6
Eigenkapital 231,4 90,9 36,4
Langfristige Verbindlichkeiten 338,4 338,8 300,3
Kurzfristige Verbindlichkeiten 379,9 707,5 244,0
Bilanzsumme 949,7 1.137,2 580,7

3. Cash Flow Rechnung
Cash Flow aus lfd. Geschäftstätigkeit -156,5 -28,9 -29,9
Cash Flow aus Investitionstätigkeit -4,1 -30,8 -1,2
Cash flow aus Finanzierungstätigkeit 143,7 62,2 -20,8
Frei verfügbare liquiden Mittel 39,0 16,8 9,8

4. Ergebnis je Aktie (in Euro)
unverwässert 2,93 -7,01 -2,57
verwässert 2,85 -7,01 -2,57


*bereinigt um nicht mehr fortgeführte Bereiche (Curanis-Gruppe)

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------


Rückfragehinweis:

Investor Relations
Telefon: +49 (0)221 1305621-0
E-Mail: ir@vivacon.de

Branche: Immobilien
ISIN: DE0006048911
WKN: 604891
Index: CDAX
Börsen: Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
Düsseldorf / Freiverkehr
München / Freiverkehr
Frankfurt / Regulierter Markt/General Standard

Quelle: na-presseportal


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #14 von LordofShares am 11.10.2012 01:27   ( 3.770 Beiträge | Status: ok )
vorläufige Zahlen für die Geschäftsjahre 2010 und 2011

Am 28.09.2012 hat die Vivacon AG auf ihrer Website vorläufige und ungeprüfte Geschäftsberichte sowie Konzernjahresabschlüsse für die Geschäftsjahre 2010 und 2011 veröffentlicht. Denen zufolge hat die Gesellschaft in den vergangenen beiden Jahren weitere Verluste in Millionenhöhe eingefahren:

2010 wurden ca. 23 Mio. Euro Verlust erwirtschaftet (auf Konzern-Ebene sogar über 25 Mio. Euro).
2011 belief sich der Verlust auf knapp 12 Mio. Euro (auf Konzern-Ebene sogar auf über 58 Mio. Euro!).

Zum 31.12.2011 ergibt sich damit für die Vivacon AG ein negatives Eigenkapital in Höhe von ca. -41 Mio. Euro (das Konzern-Eigenkapital beträgt zum selben Stichtag sogar ca. -60 Mio. Euro) ! [eek]


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #15 von LordofShares am 27.07.2013 01:51   ( 3.770 Beiträge | Status: ok )
Zahlungsverzögerungen durch die Insolvenz der Conergy AG

26.07.2013 | 12:12

Vivacon AG: Auswirkungen der Insolvenz der Conergy AG auf den Sanierungsprozess der Vivacon AG

Vivacon AG  / Schlagwort(e): Sonstiges

26.07.2013 12:12

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Köln, 26. Juli 2013. Die Vivacon AG (ISIN 000604 8911) kann nicht
ausschließen, dass es durch die Insolvenz der Conergy AG und
Tochtergesellschaften dieser zu weiteren Verzögerungen in der Finalisierung
des Sanierungsprozesses der Vivacon Gruppe kommen wird. Hintergrund ist,
dass die Vivacon AG Eigentümerin der Grundstücke ist, auf welchen die
Produktionsstandorte Frankfurt (Oder) und Rangsdorf der Conergy AG stehen
und der durch die Conergy AG, bzw. die Tochtergesellschaften
Conergy Solar Module GmbH und Co. KG und Conergy Real Estate GmbH und Co.
KG, monatlich zu leistende Erbbauzins für den Monat Juli nicht gezahlt
wurde. Es ist davon auszugehen, dass sich der Ausgleich der rückständigen
Zahlung sowie zukünftige Zahlungen des Erbbauzinses ebenfalls verzögern
werden. Da diese Zahlungen nicht unwesentlich zum Umsatz der Vivacon AG
beitragen,
sind Auswirkungen auf den Sanierungsplan der Vivacon AG nicht
auszuschließen.




Kontakt Investor Relations:

Tel.: + 49 (0)221 - 130 56 21- 782
Email: ir@vivacon.de


26.07.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Vivacon AG
Agrippinawerft 30
50678 Köln
Deutschland
Telefon: 0221 - 1305621-0
Fax: 0221 - 1305621-950
E-Mail: info@vivacon.de
Internet: www.vivacon.de
ISIN: DE0006048911
WKN: 604891
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (General
Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #16 von LordofShares am 02.10.2013 02:03   ( 3.770 Beiträge | Status: ok )
Insolvenzantrag

Die Vivacon AG teilte heute per DGAP-Adhoc mit, dass die Gesellschaft unverzüglich Insolvenzantrag (mit Eigenverwaltung) stellen wird, da die positive Fortbestehensprognose nicht mehr gesichert ist. Daher wird dieser Thread nun geschlossen...

-> Direktlink zum neuen Thread "Vivacon AG - Insolvenz"


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen