Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, Datenschutz und FAQ]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: GBS Asset Management AG (DE0005898704) vormals Grevener Baumwollspinnerei Akt.Ges.

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 11
Anzahl Aufrufe: 791
Sortierung: normal
Beitrag #0 von aktiensammler am 29.04.2016 19:48   ( 1.836 Beiträge | Status: ok )
GBS Asset Management AG (DE0005898704) vormals Grevener Baumwollspinnerei Akt.Ges.

Die GBS Asset Management AG ist ein Kapitalmarktdienstleister der Projektgeschäft tätig ist.

Das Unternehmen wurde 1899 als "Grevener Baumwollspinnerei Akt.Ges." durch eine formwechselnde Umnwandlung gegründet (AG Steinfurt, HRB 1231). Im Jahr 1999 wurden die Textilaktivitäten abgewickelt und die Gesellschaft neu ausgerichtet. Am 20.01.1999 wurde der Sitz von Greven (Kreis Steinfurt) nach Übach-Palenberg verlegt. Die Hauptversammlung vom 17.05.1999 beschloss dann die neue Firma "GBS Asset Management AG".

Der Chart in Hamburg:

Chart
Provided by finanzen.net

GBS Asset Management AG Inhaber-Aktien o.N.

Beitrag #1 von LordofShares am 01.05.2016 02:02   ( 3.917 Beiträge | Status: ok )
Delisting

Am Donnerstag (28.04.2016) kündigte die GBS Asset Management AG per DGAP-News das Delisting ihrer Aktien an...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #2 von aktiensammler am 10.08.2016 23:33   ( 1.836 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Am 31.08.2016 findet die HV der AG statt, dort soll über eine Sitzverlegung nach Frankfurt (Main) und die Liquidation der Gesellschaft entschieden werden.

...
7. Beschlussfassung über die Verlegung des Sitzes der Gesellschaft nach Frankfurt am Main

Dem Vorstand ist der Antrag einer Minderheit im Sinne des § 122 AktG zugegangen, mit dem verlangt wird, dass die Verlegung des Sitzes der Gesellschaft nach Frankfurt am Main auf die Tagesordnung gesetzt und bekannt gemacht wird. Der Vorstand hat geprüft und festgestellt, dass die gesetzlich erforderliche Mindestbeteiligung des Antragstellers von 5 % gegeben ist, und entspricht daher dem Antrag.

Der Beschlussvorschlag der Minderheit lautet:

Der Sitz der Gesellschaft wird nach Frankfurt am Main verlegt.

§ 1 Abs. 3 der Satzung wird wie folgt neu gefasst: "Der Sitz der Gesellschaft ist Frankfurt am Main".

Vorstand und Aufsichtsrat haben keine Vorschläge zur Beschlussfassung zu machen (§ 124 Abs. 3 S. 3 AktG).

8. Beschlussfassung über die Auflösung der Gesellschaft

Dem Vorstand ist der Antrag einer Minderheit im Sinne des § 122 AktG zugegangen, mit dem verlangt wird, dass die Auflösung der Gesellschaft auf die Tagesordnung gesetzt und bekannt gemacht wird. Der Vorstand hat geprüft und festgestellt, dass die gesetzlich erforderliche Mindestbeteiligung des Antragstellers von 5 % gegeben ist, und entspricht daher dem Antrag.

Der Beschlussvorschlag der Minderheit lautet:

Die Gesellschaft wird aufgelöst.

Vorstand und Aufsichtsrat haben keine Vorschläge zur Beschlussfassung zu machen (§ 124 Abs. 3 S. 3 AktG).
...

Quelle: unternehmensregister.de

Beitrag #3 von Aktionator am 30.12.2017 22:26   ( 16 Beiträge | Status: ok )
GBS Asset Management AG iL: Ankündigung einer Sonderausschüttung

https://www.pressetext.com/news/20171120035

GBS Asset Management AG iL: Ankündigung einer Sonderausschüttung

Frankfurt (pta035/20.11.2017/17:20) - 20.11.2017. Die GBS Asset Management AG in Liquidation gibt bekannt, dass mit Wirkung zum 27. November 2017 eine Vorabausschüttung auf den zu erwartenden Liquidationserlös aus dem freien Vermögen der Gesellschaft erfolgt. Die Ausschüttung beträgt 0,50 Euro je Aktie. "Die Liquidation der Gesellschaft läuft plangemäß und reibungslos und so wollen wir den Aktionären schon einen ersten Teil des Liquidationserlöses ausschütten", sagt Sascha Magsamen, Abwickler der GBS AG iL. Die Gesellschaft hat alle Vermögensgegenstände liquidiert, das freigesetzte Kapital wird als Sichteinlage vorgehalten. Durch die Vorabausschüttung auf den Liquidationserlös vermindert sich die noch in der Gesellschaft enthaltene Substanz wesentlich. Die Liquidation soll im Jahr 2018 abgeschlossen werden.

Sascha Magsamen
Abwickler

* * *
Die Firmierung der GBS Asset Management AG geht auf die Grevener Baumwollspinnerei zurück, daher rührt die Abkürzung GBS. In den späten 1990er Jahren wurde die Gesellschaft nach zuvor betriebenen Textilaktivitäten abgewickelt und richtete sich als Kapitalmarkdienstleister mit Fokus auf Nebenwerte neu aus. Das Grundkapital ist in 427.000 Aktien eingeteilt. Die GBS-Aktie notiert im Freiverkehr der Börsen Hamburg und Berlin (WKN: 589870).

Disclaimer:
Sofern in dieser Kapitalmarktmeldung zukunftsbezogene, also Absichten, Erwartungen, Annahmen oder Vorhersagen enthaltende Aussagen gemacht werden, basieren diese auf den gegenwärtigen Erkenntnissen der GBS Asset Management AG iL. Zukunftsbezogene Aussagen sind naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren unterworfen, die dazu führen können, dass die tatsächliche Entwicklung erheblich von der erwarteten abweicht. Diese Unternehmensmitteilung stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Aktie der GBS Asset Management AG iL dar.

Kontakt:
GBS Asset Management AG iL Hausener Weg 29
60489 Frankfurt am Main

Telefon +49 (0) 69/788 088 06-21
Telefax +49 (0) 69/788 088 06-88

(Ende)
Aussender: GBS Asset Management AG iL
Hausener Weg 29
60489 Frankfurt
Deutschland
Ansprechpartner: Sascha Magsamen
Tel.: +49 69 788 088 0622
E-Mail: vorstand@gbsag.de
Website: www.gbsag.de
ISIN(s): DE0005898704 (Aktie)
Börsen: Freiverkehr in Hamburg; Freiverkehr in Berlin


Beitrag #4 von Aktionator am 30.12.2017 22:28   ( 16 Beiträge | Status: ok )
Veränderung im Aktionariat

https://www.pressetext.com/news/20171211034


GBS Asset Management AG iL: Korrektur der Meldung vom 07.12.2017: Veränderung im Aktionariat

Frankfurt (pta034/11.12.2017/21:05) - In der Meldung vom 07.12.2017 waren Fehler enthalten. Richtig muss es heißen:

Die GBS Asset Management AG iL gibt bekannt, dass die Prorenta Consulting AG, Übach-Palenberg, ihr am 07.12.2017 mitgeteilt hat, dass sie nun nicht mehr mehr als den vierten Teil der Aktien der Gesellschaft hält. Die Prorenta Consulting AG ist der größte bekannte Aktionär der Gesellschaft.

Sascha Magsamen

Abwickler

Dezember 2017

(Ende)
Aussender: GBS Asset Management AG iL
Hausener Weg 29
60489 Frankfurt
Deutschland
Ansprechpartner: Sascha Magsamen
Tel.: +49 69 788 088 0622
E-Mail: vorstand@gbsag.de
Website: www.gbsag.de
ISIN(s): DE0005898704 (Aktie)
Börsen: Freiverkehr in Hamburg; Freiverkehr in Berlin


Beitrag #5 von Aktionator am 31.12.2017 17:53   ( 16 Beiträge | Status: ok )
Fortsetzung der Gesellschaft in 2018?

Die kürzlich erfolgte Sonderausschüttung erfolgte weder aus gezeichnetem Kapital, noch aus der Kapitalrücklage, sondern aus dem freien Vermögen der Gesellschaft. Eine Auszahlung des Vermögens an die Aktionäre, die eine Fortsetzung verhindern würde, hat somt noch nicht stattgefunden (hierfür wäre erst eine Hauptversammlung mit einem entsprechenden Beschluss über die Verwendung des gem. Schlussrechnung zu verteilenden Vermögens nötig).

Bei einem Abwickler namens Sascha Magsamen kann ich mir gut vorstellen, dass es in 2018 zu einer Fortsetzung der Gesellschaft, die aktuell keinerlei Schulden hat, kommt. Es wäre nicht der erste Titel, der kurz vor der vermeintlichen Auflösung doch noch eine Zukunft bekommt...


Beitrag #6 von LordofShares am 01.01.2018 20:56   ( 3.917 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von Aktionator am 31.12.2017 17:53

Moment mal, § 274 Abs. 1 Satz 1 AktG lautet wie folgt:

Ist eine Aktiengesellschaft durch Zeitablauf oder durch Beschluß der Hauptversammlung aufgelöst worden, so kann die Hauptversammlung, solange noch nicht mit der Verteilung des Vermögens unter die Aktionäre begonnen ist, die Fortsetzung der Gesellschaft beschließen.

Quelle: dejure.org

Hier aber wurde bereits mit der Verteilung des Vermögens unter die Aktionäre begonnen (am 27.11.2017), d.h. eine Fortsetzung der Gesellschaft ist meiner Ansicht nach nicht mehr möglich. Der Hinweis, dass die "Vorabausschüttung" aus dem freien Vermögen der Gesellschaft erfolgt, hat meiner Ansicht nach nur eine steuerliche Bedeutung. Da die Ausschüttung aus dem freien Vermögen und nicht aus dem steuerlichen Einlagekonto erfolgt, muss sie versteuert werden, andernfalls wäre sie steuerfrei.


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #7 von Aktionator am 01.01.2018 21:32   ( 16 Beiträge | Status: ok )
Steuerfreie Ausschüttung

Die Ausscüttung vom 27.11.2017 erfolgte ohne Abzug von Kapitalertragsteuer und musste demnach nicht versteuert werden. Insofern ist das letzte Wort hier meiner Meinung nach noch nicht gesprochen.


Beitrag #8 von LordofShares am 02.01.2018 01:57   ( 3.917 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von Aktionator am 01.01.2018 21:32

Der Gesetzestext ist eindeutig, und die Verteilung des Vermögens unter die Aktionäre hat mit der Vorabausschüttung am 27.11.2017 ebenso eindeutig bereits begonnen.


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #9 von aktiensammler am 02.01.2018 02:26   ( 1.836 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von Aktionator am 31.12.2017 17:53

Beitrag #5 von Aktionator am 31.12.2017 17:53
...
Eine Auszahlung des Vermögens an die Aktionäre, die eine Fortsetzung verhindern würde, hat somt noch nicht stattgefunden (hierfür wäre erst eine Hauptversammlung mit einem entsprechenden Beschluss über die Verwendung des gem. Schlussrechnung zu verteilenden Vermögens nötig).


Das ist leider falsch, bestes Beispiel ist die Stöhr & Co. AG (ISIN DE0007277006): Die AG wurde per HV-Beschluss vom 26.06.2009 aufgelöst. Danach gab es 5 Liquidationsraten (2010, 2011, 2012, 2014, 2016) über die keine HV beschlossen hatte. Das hat der Abwickler so entschieden. Nachlesbar im entsprechenden w:o - Thread "Stöhr&Co - Wen´s interessiert".

Ebenfalls ein gutes Beispiel ist die Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS. Hier gab es zwar keinen Auflösungsbeschluss (Auflösung im Rahmen der Konkurseröffung) aber der Abwicklungsüberschuss (nach Befriedigung der Gläubiger) wurde ebenfalls ohne HV-Beschluss ausgezahlt.

Du kannst aber gerne auf der nächsten HV die entsprechenden (Gegen-) Anträge stellen, mal sehen was dann passiert.

Beitrag #10 von aktiensammler am 02.01.2018 02:44   ( 1.836 Beiträge | Status: ok )
Sitzverlegung und Abwicklung

Die Sitzverlegung und Abwicklung der Gesellschaft wurden auf der HV vom 31.08.2016 beschlossen.

Amtsgericht Frankfurt am Main, HRB 106545

Neueintragungen 06.10.2016

HRB 106545: GBS Asset Management Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main, Hausener Weg 29, 60489 Frankfurt am Main.

Aktiengesellschaft. Satzung vom 25.06.1999, mehrfach geändert.

Die Hauptversammlung vom 31.08.2016 hat die Änderung der Satzung in § 1 (Sitz) und mit ihr die Sitzverlegung von Übach-Palenberg (bisher Amtsgericht Aachen HRB 9444) nach Frankfurt am Main beschlossen. Geschäftsanschrift: Hausener Weg 29, 60489 Frankfurt am Main.

Gegenstand: a) die Verwaltung des eigenen Vermögens der Gesellschaft, insbesondere der Erwerb und die Veräußerung von Grundstücken, Wertpapieren, Münzen und Edelmetallen, b) die Gründung von, Beteiligung an und Veräußerung von Unternehmen jeglicher Art, c) der Handel mit Waren und Rechten jeglicher Art sowie d) die Beratung von Unternehmen und Privatpersonen sowie die Beratung im Zusammenhang mit Kapitalanlagen. Die Gesellschaft ist berechtigt, sich an anderen Unternehmen, die gleichartige oder ähnliche Zwecke verfolgen, in jeder zulässigen Form zu beteiligen, solche Unternehmen zu erwerben oder zu gründen oder deren Vertretung zu übernehmen sowie Zweigniederlassungen zu errichten. Der Gegenstand des Unternehmens schließt ausdrücklich solche Tätigkeiten und Geschäfte aus, die einer Erlaubnis nach dem Kreditwesengesetz (KWG) oder § 34 c GewO bedürfen.

Grundkapital: 427.000,00 EUR.

Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Abwickler bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Abwickler bestellt, so wird die Gesellschaft durch die Abwickler gemeinsam vertreten. Nicht mehr Vorstand: de Haan, Rouven, Heiligenhaus, *31.07.1973. Geändert, nun: Abwickler: Magsamen, Sascha, Oestrich-Winkel, *13.11.1974.

Der Vorstand ist durch Beschluss der Hauptversammlung vom 02.06.2014 ermächtigt, in der Zeit bis zum 01.06.2019 das Grundkapital der Gesellschaft mit Zustimmung des Aufsichtsrates einmal oder mehrmals um bis zu insgesamt 213.500,00 EUR durch Ausgabe von bis zu 213.500 neuen, auf den Inhaber lautende Stückaktien gegen Bar- und/oder Sacheinlage zu erhöhen (Genehmigtes Kapital 2014/I).

Die Gesellschaft ist aufgelöst.

Quelle: unternehmensregister.de

Gliederung zum besseren lesen durch mich.

"Satzung vom 25.06.1999" ist eigentlich falsch und müsste Satzung vom 25.06.1899 heissen. Ich informiere das AG Frankfurt über diesen Fehler, vielleicht wird er ja korrigiert.

Beitrag #11 von LordofShares am 15.09.2018 02:35   ( 3.917 Beiträge | Status: ok )
Schlussausschüttung

14.09.2018 | 19:55

GBS Asset Management AG iL: Ankündigung der Schlussausschüttung

Frankfurt (pta024/14.09.2018/19:55) - 14.09.2018. Die GBS Asset Management AG in Liquidation gibt bekannt, dass mit Wirkung zum 20. September 2018 die Schlussausschüttung auf den Liquidationserlös aus dem Vermögen der Gesellschaft im Rahmen einer steuerfreien Nennwertrückzahlung erfolgt. Die Ausschüttung beträgt 0,04 Euro je Aktie. "Die Liquidation der Gesellschaft kann damit plangemäß im Jahr 2018 abgeschlossen werden", sagt Sascha Magsamen, Abwickler der GBS AG iL. Die Gesellschaft hatte alle Vermögensgegenstände liquidiert, das freigesetzte Kapital wurde hiernach als Sichteinlage gehalten. Im November 2017 hatten die Aktionäre eine Vorabausschüttung auf den Liquidationserlös in Höhe von 0,50 Euro erhalten.

Sascha Magsamen
Abwickler

September 2018

Disclaimer:
Sofern in dieser Kapitalmarktmeldung zukunftsbezogene, also Absichten, Erwartungen, Annahmen oder Vorhersagen enthaltende Aussagen gemacht werden, basieren diese auf den gegenwärtigen Erkenntnissen der GBS Asset Management AG iL. Zukunftsbezogene Aussagen sind naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren unterworfen, die dazu führen können, dass die tatsächliche Entwicklung erheblich von der erwarteten abweicht. Diese Unternehmensmitteilung stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Aktie der GBS Asset Management AG iL dar. (Ende)

Aussender: 	GBS Asset Management AG iL
Hausener Weg 29
60489 Frankfurt
Deutschland
Ansprechpartner:Sascha Magsamen
Tel.: +49 69 788 088 0622
E-Mail: vorstand@gbsag.de
Website: www.gbsag.de
Börsen: Freiverkehr in Hamburg; Freiverkehr in Berlin
ISIN(s): DE0005898704

Quelle: pressetext


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen