Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG - Abschluss des Konkursverfahrens (WKN 767800)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 41
Anzahl Aufrufe: 3.649
Sortierung: normal
[« vorherige Seite] Seiten: 1 | 2 | 3 [nächste Seite »]
Beitrag #20 von LordofShares am 31.12.2012 01:29   ( 3.764 Beiträge | Status: ok )
Forderung der ITP Ton- und Bildträger GmbH verjährt ?

Die Forderung der ITP Ton- und Bildträger GmbH über ca. 855.000 Euro könnte bereits verjährt sein:

27.12.2012 | 18:34

Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS:

Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS  /
Schlagwort(e): Sonstiges

27.12.2012 18:34

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Die Geschäftsführung der ASS-AG hat mit Schreiben vom 27.12.2012 gegenüber
der Gläubigerin ITP Ton- und Bildträger GmbH (nunmehr firmierend als Good
Time Holding GmbH) bezüglich der behaupteten Forderung über EUR 854.958,91
die Einrede der Verjährung erhoben.

In dem vom ehemaligen Konkursverwalter am 05.03.2012 aufgestellten
Jahresabschluss zum 31. Dezember 2011 wird unter Ziffer IV. der
Erläuterungen zur Bilanz ausgeführt:

'Bei den sonstigen Verbindlichkeiten handelt es sich um eine Verpflichtung
gegenüber dem Anteilseigner ITP Ton- und Bildträger GmbH, Berlin; die
Verpflichtung beruht darauf, dass die ITP im Jahre 1996 aufgrund einer
entsprechenden Bürgschaft Bankschulden der ASS in Höhe von DM 1.672.154,29
abgelöst hat. Die Regressforderung der ITP stellt Eigenkapitalersatz dar
und wird deshalb außerhalb des Konkursverfahrens nach den
gesellschaftsrechtlichen Grundsätzen der Liquidation reguliert werden. Die
sonstigen Verbindlichkeiten in Höhe von EUR 854.958,91 haben eine
Restlaufzeit von bis zu einem Jahr.'

Nach den heute erfolgten Feststellungen der Geschäftsführung handelt es
sich um eine behauptete Bürgschaftsablöse vom Mai 1996 bei der Bayerischen
Hypotheken- und Wechsel-Bank AG. Diese behauptete Bankverbindung der ASS-AG
war der jetzigen Geschäftsführung bisher unbekannt. Die Geschäftsführung
der ASS-AG war bisher der Meinung, die Bürgschaftsablöse stehe im
Zusammenhang mit der vom Bankhaus H. Aufhäuser als ehemaliger Hausbank der
ASS-AG im Konkursverfahren zur Tabelle angemeldeten Forderung in Höhe von
EUR 960.679,63.

Die aus einer Inanspruchnahme der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel-Bank
AG herrührende Regressforderung ist lediglich in der Bilanz der
Gesellschaft als Verbindlichkeit ausgewiesen, aber nicht im
Konkursverfahren zur Tabelle angemeldet oder im Klageweg geltend gemacht
worden, so dass die Verjährung der Forderung wohl nicht für die Dauer des
Konkursverfahrens gehemmt wurde. Die Geschäftsführung ist nach rechtlicher
Prüfung zu der Auffassung gelangt, dass die Forderung der ITP Ton- und
Bildträger GmbH deshalb gemäß den Vorschriften des Bürgerlichen
Gesetzbuches spätestens seit 01. Januar 2005 verjährt ist und hat diese
Einrede gegenüber der Gläubigerin heute unverzüglich erhoben.

Es bleibt abzuwarten, ob die Gläubigerin die Verjährungseinrede anerkennt
oder Leistungsklage gegen die ASS-AG erheben wird.

Altenburger und Stralsunder
Spielkarten-Fabriken AG, ASS
Matthias Neumann
Abwickler


27.12.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS
c/o Bavariaring 16
80336 München
Deutschland
Telefon: 089-39 00 20
Fax: 089-33 94 61
E-Mail: ass-ag@kanzlei-neumann.de
Internet:
ISIN: DE0007678005
WKN: 767800
Börsen: Regulierter Markt in Hamburg, Stuttgart; Open Market in
Frankfurt

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #21 von aktiensammler am 06.01.2013 05:22   ( 1.606 Beiträge | Status: ok )
Zahlen für das Q 2 / erstes Halbjahr 2012

Der Abwickler der ASS hat inzwischen die Halbjahresbilanz 2012 veröffentlicht.

Das Grundkapital von 12.000.000 DM (6.135.502,57 Euro) ist eingeteilt in 21.000 Aktien zu 500 DM und 30.000 Aktien zu 50 DM. Es gibt effektive Stücke.

Zum 31.12.2011 besteht ein Bilanzverlust über 5.790.953,25 Euro.

Bei der "ITP Ton- und Bildträger GmbH" handelt es sich übrigens um die heutige "Good Time Holding GmbH".

Nachdem am 02.07.2007 die "KIDDINX Media Aktiengesellschaft" (AG Berlin Charlottenburg, HRB 75748 B) auf die "ITP Ton- und Bildträger GmbH" verschmelzt wurde bekam die Gesellschaft am 13.07.2007 den neuen Namen "Good Time Holding GmbH". Diese ist auch die alleinige Gesellschafterin der "Schmidt Spiele GmbH".

Es liegt nun an der nächsten Hauptversammlung wie es mit der Gesellschaft weitergeht.

Beitrag #22 von LordofShares am 08.01.2013 01:15   ( 3.764 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von aktiensammler am 06.01.2013 05:22

Oha, die Good Time Holding GmbH kontrolliert also die Schmidt Spiele GmbH, die wiederum über 25% der ASS-Aktien hält und damit jede Kapitalmaßnahme und natürlich auch die Fortsetzung der Gesellschaft blockieren kann. Eine höchst ungute Konstellation, das riecht nach Ärger... [rolleyes]


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #23 von schwerti am 08.01.2013 08:29   ( 36 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 08.01.2013 01:15

Das verstehe ich jetzt überhaupt nicht. Warum sollte hier blockiert werden, wahrscheinlicher könnte doch sein, dass die Schmidt Spiele in den AG Mantel schlüpfen, oder nicht?
Ich bin nicht mehr investiert.


Beitrag #24 von aktiensammler am 08.01.2013 23:04   ( 1.606 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von schwerti am 08.01.2013 08:29

Die Schmidt Spiele GmbH könnte mit ihrer Sperrminorität eine Fortsetzung der AG verhindern da die AG der Schmidt-Spiele-Mutter Good Time Holding GmbH angeblich noch Geld schuldet (siehe #20). Auf der HV könnte die weitere Abwicklung beschlossen werden um so das Geld doch noch zu erhalten. Es kann also durchaus unangenehm werden, es sei denn es finden sich genügend Aktionäre (Stimmen) um doch noch die Mehrheit für die Fortsetzung zu erreichen.

Beitrag #25 von LordofShares am 09.01.2013 01:23   ( 3.764 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von schwerti am 08.01.2013 08:29

aktiensammler hat die Problematik schon ganz gut beschrieben. Die Good Time Holding GmbH fordert von der ASS AG ca. 855.000 Euro. Sollte die Good Time Holding GmbH dieses Geld nicht auf direktem Weg erhalten (z.B. weil die Forderung bereits verjährt ist), könnte sie über die Schmidt Spiele GmbH die komplette Abwicklung der ASS AG erzwingen (solange die Schmidt Spiele GmbH keine ASS-Aktien verkauft, ist es unmöglich, das zu verhindern)...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #26 von LordofShares am 19.04.2013 01:33   ( 3.764 Beiträge | Status: ok )
Delisting vom Regulierten Markt - Wechsel in den Freiverkehr

18.04.2013 | 11:55

Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS:

Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS  /
Schlagwort(e): Delisting

18.04.2013 11:55

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

1. Die Verwaltung der Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken
Aktiengesellschaft, ASS hat mit Schreiben vom heutigen Tag bei den Börsen
Hamburg und Stuttgart den Antrag gestellt, die Zulassung der Aktien zum
geregelten Markt zu widerrufen. Mit einem zeitnahen Widerruf der Zulassung
ist zu rechnen.

2. Gleichzeitig hat die Verwaltung der Altenburger und Stralsunder
Spielkarten-Fabriken Aktiengesellschaft, ASS beantragt, die Aktien der
Gesellschaft in die Preisermittlung im Freiverkehr der Börse Stuttgart
einzubeziehen.

3. Die Aktien der Gesellschaft werden weiterhin auch - wie bisher - im
Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse (Open Market) gehandelt.


18.04.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS
c/o Bavariaring 16
80336 München
Deutschland
Telefon: 089-39 00 20
Fax: 089-33 94 61
E-Mail: ass-ag@kanzlei-neumann.de
Internet:
ISIN: DE0007678005
WKN: 767800
Börsen: Regulierter Markt in Hamburg, Stuttgart; Frankfurt in Open
Market

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP

Vermutlich sollen damit vor allem Kosten gespart werden. Gleichzeitig fallen damit aber auch die strengen Regularien des WpHG und des WpÜG weg, sodass zukünftig nahezu unbehelligt große Aktienpakete verschoben werden können...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #27 von LordofShares am 01.05.2013 17:28   ( 3.764 Beiträge | Status: ok )
Delisting-Beschluss der Börse Hamburg

30.04.2013

Altenb.u.Strals.Spielk.AG i.A.
- Widerruf der Zulassung und Notierungseinstellung -


Die Geschäftsführung der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg hat
die Zulassung der Aktien der

Altenb.u.Strals.Spielk.AG i.A.
WKN 767 800
ISIN DE0007678005

zum Börsenhandel widerrufen.

Der Widerruf wird mit Ablauf des

30.10.2013

wirksam.

Die Notierung der Aktien der

Altenb.u.Strals.Spielk.AG i.A.
WKN 767 800
ISIN DE0007678005

wird mit Ablauf des

30.10.2013

eingestellt.

Skontroführer: MWB (KV 3808)

Hamburg, den 30. April 2013

Geschäftsführung der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg

Quelle: Börse Hamburg


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #28 von LordofShares am 01.05.2013 17:30   ( 3.764 Beiträge | Status: ok )
Delisting-Beschluss der Börse Stuttgart

30.04.2013

Widerruf der Zulassung

Die Geschäftsführung hat beschlossen, die Zulassung zum regulierten Markt der

auf den Inhaber lautenden Stammaktien
- WKN 767 800 / DE0007678005 -

der

Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken Aktiengesellschaft, ASS in Abwicklung,

gemäß § 39 Abs. 2 Börsengesetz in Verbindung mit § 22 Abs. 1 Nr. 2 der Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse zu widerrufen.

Der Widerruf tritt mit Ablauf von Mittwoch, dem 30. Oktober 2013, in Kraft.

Stuttgart, den 30. April 2013

BADEN-WÜRTTEMBERGISCHE
WERTPAPIERBÖRSE
Geschäftsführung

Quelle: Börse Stuttgart


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #29 von LordofShares am 14.06.2013 01:35   ( 3.764 Beiträge | Status: ok )
Klage erhoben

Die Good Time Holding GmbH beharrt auf ihrer Forderung:

13.06.2013 | 18:05

Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS:

Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS  /
Schlagwort(e): Rechtssache

13.06.2013 18:05

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Die Good Time Holding GmbH (früher firmierend als ITP Ton- und Bildträger
GmbH) hat die Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS vor
dem Landgericht München I auf Bezahlung von EUR 854.958,91 nebst Zinsen in
Höhe von 8%-Punkten über dem Basiszinssatz seit 27.12.2012 verklagt. Es
handelt sich um die Forderung, der gegenüber die Verwaltung mit Schreiben
vom 27.12.2012 die Einrede der Verjährung erhoben hat.

Die Verwaltung wird der Klage vollumfänglich entgegentreten.


13.06.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS
c/o Bavariaring 16
80336 München
Deutschland
Telefon: 089-39 00 20
Fax: 089-33 94 61
E-Mail: ass-ag@kanzlei-neumann.de
Internet:
ISIN: DE0007678005
WKN: 767800
Börsen: Regulierter Markt in Hamburg, Stuttgart; Frankfurt in Open
Market

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP

Mal sehen, wie lange sich dieser Rechtsstreit nun hinzieht. Die ca. 855.000 Euro entsprechen übrigens ca. 3,56 Euro je Aktie...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #30 von aktiensammler am 05.08.2013 11:38   ( 1.606 Beiträge | Status: ok )
Hauptversammlung

Die Gesellschaft lädt zur HV am 25.09.2013 ein.

1. Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses, des Lageberichts und des Berichts des Aufsichtsrats, jeweils für das Geschäftsjahr 2012, sowie des erläuternden Berichts des Vorstands zu den Angaben nach § 289 Abs. 4 HGB.

Entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen (§§ 172 und 173 Aktiengesetz - AktG -) ist zu Tagesordnungspunkt 1 keine Beschlussfassung vorgesehen, da der Aufsichtsrat den vom Vorstand aufgestellten Jahresabschluss gebilligt hat. Der Jahresabschluss ist damit festgestellt.

2. Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2012.

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, dem Vorstand für das Geschäftsjahr 2012 Entlastung zu erteilen.

3. Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2012.

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Mitgliedern des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2012 Entlastung zu erteilen.

4. Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2013.

Der Aufsichtsrat schlägt vor, die BTR Beratung Treuhand Revision GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2013 zu wählen.


5. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Das Amtsgericht Stuttgart hat mit Beschluss vom 2. Oktober 2012 die Herren Dr. Simon Eisenmann, Dr. Rüdiger Graf von Stosch und Dr. Claus Drude zu Aufsichtsräten bestellt.

Der Aufsichtsrat setzt sich gemäß § 96 Abs. 1 letzte Alternative AktG, § 8 der Satzung aus drei Mitgliedern zusammen, die von der Hauptversammlung gewählt werden.

Die Hauptversammlung ist an Wahlvorschläge nicht gebunden.

Der Aufsichtsrat schlägt vor, folgende Personen in den Aufsichtsrat zu wählen:

a) Herrn Dr. Simon Eisenmann, Rechtsanwalt, München,
b) Herrn Dr. Rüdiger Graf von Stosch, Rechtsanwalt, München,
c) Herrn Dr. Claus Drude, Rechtsanwalt, Herrsching.

...

6. Beschlussfassung über Satzungsänderungen zur Anpassung an die aktuelle Rechtslage.

...

7. Beschlussfassung über die Genehmigung des Antrags der Verwaltung auf Widerruf der Zulassung der Aktien der Gesellschaft zum regulierten Markt.

Auf Verlangen des Vorstands soll die Hauptversammlung über den Antrag auf Widerruf der Zulassung der Aktien der Gesellschaft zum regulierten Markt im Wege nachträglicher Genehmigung entscheiden.

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, die Anträge auf Widerruf der Zulassung der Aktien der Gesellschaft zum regulierten Markt an der Börse Stuttgart und der Börse Hamburg vom jeweils 18.04.2013 zu genehmigen.
...

Quelle: unternehmensregister.de

Beitrag #31 von schwerti am 07.08.2013 16:08   ( 36 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von aktiensammler am 05.08.2013 11:38

..und schnell wieder abgesagt, ohne konkretes Datum:
Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken Aktiengesellschaft, ASS i.A.

"Leinfelden-Echterdingen
ISIN DE0007678005

Absage der ordentlichen Hauptversammlung

Die durch Veröffentlichung im Bundesanzeiger vom 30. Juli 2013 für am Mittwoch, 25. September 2013, um 10:00 Uhr (Einlass ab 09:30 Uhr) im Convention Center, Rochusberg 6, 80333 München einberufene ordentliche Hauptversammlung wird hiermit abgesagt.

Eine Neueinberufung erfolgt zu einem noch festzulegenden Termin.

München, im August 2013

Der Vorstand"


Beitrag #32 von schwerti am 07.08.2013 16:09   ( 36 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von schwerti am 07.08.2013 16:08

Pardon. Quelle: heutige Veröffentlichung im Bundesanzeiger.


Beitrag #33 von Mittachmahl am 10.02.2014 17:19   ( 140 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von schwerti am 07.08.2013 16:09

Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS:


Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS /
Schlagwort(e): Rechtssache

10.02.2014 16:36

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Das Landgericht München I (Az.: 15 HK O 6740/13) hat die Klage der Good
Time Holding GmbH auf Bezahlung von EUR 854.958,91 nebst Zinsen seit
27.12.2012 mit Endurteil vom 10.02.2014 abgewiesen.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig.


10.02.2014 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS
c/o Bavariaring 16
80336 München
Deutschland
Telefon: 089-39 00 20
Fax: 089-33 94 61
E-Mail: ass-ag@kanzlei-neumann.de
Internet: http://www.kanzlei-neumann.de/ass-ia.html
ISIN: DE0007678005
WKN: 767800
Börsen: Freiverkehr in Stuttgart (Freiverkehr Plus)

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Beitrag #34 von LordofShares am 01.11.2014 01:38   ( 3.764 Beiträge | Status: ok )
Rechtsstreit beendet

31.10.2014 | 14:05

Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS:

Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS  /
Schlagwort(e): Rechtssache

31.10.2014 14:05

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch DGAP - ein Service
der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Das klageabweisende Endurteil des Landgerichts München I vom 10.02.2014,
Az. 15 HK O 6740/13 im Rechtsstreit der Aktionärin Good Time Holding GmbH
gegen die Gesellschaft ist rechtskräftig. Das Landgericht München I hat mit
Beschluss vom 31.10.2014 den Rechtskraftvermerk erteilt.

Die Gesellschaft wird in Kürze die genauen Modalitäten zur finalen
Abwicklung mitteilen.


31.10.2014 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken AG, ASS
c/o Bavariaring 16
80336 München
Deutschland
Telefon: 089-39 00 20
Fax: 089-33 94 61
E-Mail: ass-ag@kanzlei-neumann.de
Internet: http://www.kanzlei-neumann.de/ass-ia.html
ISIN: DE0007678005
WKN: 767800
Börsen: Freiverkehr in Stuttgart (Freiverkehr Plus)

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #35 von aktiensammler am 10.07.2015 16:37   ( 1.606 Beiträge | Status: ok )
Nachtrag

Nachdem die Aktie in Frankfurt delistet wurde, geht es in Stuttgart (nunmehr einzigster Handelsplatz) im Freiverkehr weiter:

Chart
Provided by finanzen.net

Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabriken Aktiengesellschaft, ASS Inhaber-Aktien DM 50,-

Beitrag #36 von LordofShares am 20.10.2015 02:01   ( 3.764 Beiträge | Status: ok )
Delisting

Die Notierung der ASS-Aktien im Stuttgarter Freiverkehr wird mit Ablauf des 30.11.2015 eingestellt.

Ein ungewöhnliches Vorgehen. Üblicherweise bleiben die Aktien einer Gesellschaft in Abwicklung so lange gelistet, bis die Liquidation abgeschlossen, der Liquidationserlös verteilt und die Gesellschaft aus dem Handelsregister gelöscht ist...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #37 von LordofShares am 20.10.2015 21:54   ( 3.764 Beiträge | Status: ok )
Korrektur der Delisting-Bekanntmachung

Laut heutiger Bekanntmachung der Börse Stuttgart wird die Notierung der ASS-Aktien am 30.11.2015 nicht komplett eingestellt, sondern nur im Handelssegment "Freiverkehr Plus". Nach dem 30.11.2015 können die ASS-Aktien also weiterhin in Stuttgart gehandelt werden - dann im normalen Freiverkehr...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #38 von LordofShares am 22.10.2015 01:46   ( 3.764 Beiträge | Status: ok )
Delisting

Laut heutiger Bekanntmachung der Börse Stuttgart wird die Notierung der ASS-Aktien nun doch komplett eingestellt, letzter Handelstag soll der 02.12.2015 sein... [rolleyes]


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #39 von aktiensammler am 06.11.2015 23:07   ( 1.606 Beiträge | Status: ok )
Hauptversammlung

Die ASS hat ihre Aktionäre zur Hauptversammlung einberufen, diese findet am 10.12.2015 in München statt. Neben den üblichen Punkten steht auch die "Beschlussfassung über die Schlussrechnung der Gesellschaft" auf der Tagesordnung, damit dürfte die endgültige Abwicklung + Auszahlung des Abwicklungserlöses beschlossene Sache sein. Somit ist die Mantelnutzung unmöglich.

Nachtrag zu Posting 21 vom 06.01.2013 (Präzisierung):

Das Grundkapital von 12.000.000 DM (6.135.502,57 Euro) ist eingeteilt in 240.000 Aktien mit Nennwert 50 DM. Diese sind wie folgt eingeteilt: 30.000 1er Aktienurkunden (50 DM) und 21.000 10er Aktienurkunden (500 DM). Somit ergeben sich 240.000 Stimmrechte.

[« vorherige Seite] Seiten: 1 | 2 | 3 [nächste Seite »]
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen