Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: Paketeria ist pleite (WKN A0STYL)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 50
Anzahl Aufrufe: 3.993
Sortierung: normal
Thread geschlossen
[« vorherige Seite] Seiten: 1 | 2 | 3 [nächste Seite »]
Beitrag #20 von LordofShares am 27.05.2010 17:47   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
Insolvenzplan fertiggestellt

27.05.2010 | 11:16

Paketeria AG: Der Insolvenzplan für das Berliner Unternehmen Paketeria AG ist erstellt

Paketeria AG / Insolvenz

27.05.2010 11:16

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Paketeria AG: Der Insolvenzplan für das Berliner Unternehmen Paketeria AG
ist erstellt

Paketeria AG / Insolvenz

ISIN:DE000A0STYL7

Berlin, 27.Mai 2010

'Der Insolvenzplan für die Paketeria Aktiengesellschaft ( WKN: a0styl )
ist fertiggestellt. Zur Einreichung bei dem Insolvenzgericht fehlt nur noch
eine Stellungnahme des zuständigen Finanzamts.

Dieses ist um Bestätigung gebeten worden, dass der durch den Insolvenzplan
zu erwartende Sanierungsgewinn nicht besteuert wird. Der Erlass dieser
Steuern ist gängige Praxis, wie derzeit auch im Insolvenzfall
Karstadt/Arcandor zu erleben. Insofern wird damit gerechnet, dass auch im
Fall der Paketeria Aktiengesellschaft eine entsprechend positive Aussage
des Finanzamts ergehen wird.

Für die MMB Medical Marketing Berlin GmbH, die dem Insolvenzverwalter ein
Angebot unterbreitet hat, und auch für den Insolvenzverwalter, Herrn
Rosenmüller, ist dies die letzte wichtige Voraussetzung zur Einreichung des
Insolvenzplans.

Kontakt:

Andy Rösch
Medical Marketing Berlin GmbH

Dr. Ulrich Franz
Aufsichtsratsmitglied Paketeria AG
Ulrich.franz@gmx.net

Buckower Damm 114
12349 Berlin
Tel.: 030/53096768
andy.roesch@medical-marketing-berlin.com


27.05.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen
übermittelt durch die DGAP.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP

Endlich mal ein tatsächlich mitteilenswertes Ereignis, eine echte Seltenheit. Der Hinweis auf Arcandor ist allerdings deplatziert, denn die Rettung von Karstadt ändert an der Situation der völlig kaputten Muttergesellschaft rein garnichts...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #21 von LordofShares am 07.06.2010 18:31   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
Push im wallstreet:online-Forum: weitere Schläfer-ID reaktiviert

In den letzten Tagen ging der Paketeria-Aktienkurs erstaunlicherweise deutlich runter (bisher hatten Rösch & Co. die Kursentwicklung ja völlig unter Kontrolle), was unter den Lemmingen im wallstreet:online-Forum doch für eine gewisse Verunsicherung sorgte. Diese war offensichtlich so erheblich, dass sich Rösch & Co. genötigt fühlten, eine weitere Schläfer-ID zum Pushen der Paketeria-Aktien zu reaktivieren: Die ID "Tofinofreak" ist seit dem 26.10.2005 registriert, hatte jedoch bisher keinen einzigen Beitrag geschrieben. Heute wurde unter dieser ID nun eine regelrechte Lobeshymne auf die MMB angestimmt, wie toll die Thread-Leser durch sie doch informiert wurden, und dass es daher keinen Grund gäbe, an ihrer Glaubwürdigkeit und ihren Zielen zu zweifeln, usw. Der aktuelle Kursrückgang wird mit Verkäufen von nervösen bzw. verunsicherten Anlegern erklärt, die dringend Geld brauchen und/oder kein Durchhaltevermögen haben. Zuletzt kommt natürlich auch noch der Hinweis auf bald zweistellige Kurse, auf die Langwierigkeit von Insolvenzverfahren, und darauf, sich nicht von skeptischen Stimmen beeinflussen zu lassen. Na dann ist ja alles wieder gut, oder ? [rolleyes]


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #22 von LordofShares am 21.06.2010 17:17   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
Push im wallstreet:online-Forum: postet Andy Rösch höchstpersönlich mit ?

Im Paketeria-Thread im wallstreet:online-Forum ist gestern noch eine weitere ID aufgetaucht, die sich bisher nirgendwo sonst zu Wort gemeldet hat: "GerichtigkeitundAnstand", registriert seit dem 07.03.2010. Die mit dieser ID geposteten Äußerungen fügen sich nahtlos an die Durchhalteparolen der bereits zuvor in Erscheinung getretenen Schläfer-IDs an. Bei den gestrigen Postings habe ich allerdings mehr als je zuvor den Eindruck, dass sie von Andy Rösch höchstpersönlich stammen...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #23 von LordofShares am 22.06.2010 18:37   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
Details zur Einbringung der MMB

22.06.2010 | 08:00

Paketeria AG: Aufsichtsrat hat Fortführung des Mehrwertfilialkonzepts und Details zur Einbringung der MMB GmbH beschlossen

Paketeria AG / Insolvenz

22.06.2010 08:00

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Paketeria AG: Aufsichtsrat hat Fortführung des Mehrwertfilialkonzepts und
Details zur Einbringung der MMB GmbH beschlossen

Paketeria AG / Insolvenz

ISIN:DE000A0STYL7

Berlin, 22. Juni 2010

Der Aufsichtsrat der Paketeria hat vor der möglichen Insolvenzaufhebung
wichtige Entscheidungen getroffen.

Das ursprüngliche Geschäftsmodell ' Mehrwertfiliale für Banken ' soll
fortgeführt werden und national und international bestmöglich verwertet
bzw. in Eigenregie umgesetzt werden. Das Konzept war sehr erfolgreich mit
der Hannoverschen Volksbank und der Volksbank Raiffeisenbank Meißen
pilotiert worden und von der GenoConsult positiv geprüft.

Die Umsetzung des Konzeptes bedarf einer Wachstumsfinanzierung. Diese soll
durch die erfolgreiche Einbringung eines zweiten Geschäftsbereiches
realisiert werden. Nach langen Verhandlungen ist sich der Aufsichtsrat der
Paketeria AG mit dem früheren Vorstand und jetzigen Geschäftsführer der MMB
Medical Marketing Berlin GmbH einig und es wurde beschlossen, dass der MMB
Geschäftsbetrieb in die AG direkt nach Insolvenzaufhebung eingebracht wird.

Aus dem genehmigten Kapital werden 400.000 Aktien an die MMB ausgegeben.
Die Sacheinlage wird durch ein neutrales Gutachten bestätigt werden. Sollte
der Wert für die MMB höher ausfallen, besteht kein Anspruch auf weitere
Aktien. Die MMB verpflichtet sich zu einem Lock Up der Aktien.

Verbleibende ca. 200.000 Aktien aus dem genehmigten Kapital werden an
Finanzinvestoren bzw. strategische Partner
ausgegeben. Hier werden bereits
fortgeschrittene Gespräche mit Interessenten geführt.

Kontakt:

Andy Rösch
Medical Marketing Berlin GmbH

Dr. Ulrich Franz
Aufsichtsratsmitglied Paketeria AG
Ulrich.franz@gmx.net

Buckower Damm 114
12349 Berlin
Tel.: 030/53096768
andy.roesch@medical-marketing-berlin.com


22.06.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen
übermittelt durch die DGAP.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP

Aus der Formulierung dieser Pressemitteilung ist zu schließen, dass nicht die MMB als Ganzes, sondern nur deren "operatives Geschäft" (gibts das überhaupt schon?) in die Paketeria AG eingebracht werden soll (andernfalls könnten keine Paketeria-Aktien an die MMB ausgegeben werden). Gespannt darf man nun auf das "neutrale Gutachten" (guter Witz!) sein, das den Wert der MMB bzw. deren operativem Geschäft bestimmen soll, damit die Einbringung auch rechtlich einwandfrei ist.

Unklar ist weiterhin, zu welchem Preis die "ca. 200.000 Aktien", die an "Finanzinvestoren bzw. strategische Partner" gehen sollen, ausgegeben werden sollen. D.h. die wesentlichen Informationen, anhand derer man eine zumindest halbwegs seriöse Bewertung vornehmen könnte, fehlen nach wie vor...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #24 von LordofShares am 14.07.2010 18:07   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 27.05.2010 17:47

Eine interessante Information von der Homepage der MMB:

14.07.2010

Das Angebot der MMB an den Insolvenzverwalter ist befristet bis zum 31.08.2010. [...]

Quelle: MMB MedicalMarketingBerlin GmbH

Wenn die sich da mal nicht verrechnet haben...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #25 von MFC500 am 14.07.2010 18:53   ( 146 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 14.07.2010 18:07

Wenn die sich da mal nicht verrechnet haben...

Wie meinst du das? Für mich passt das 100%-ig ins Bild. Es ist zudem vielsagend, daß diese wichtige Information in den bisherigen Pressemitteilungen verschwiegen wurde.


Beitrag #26 von LordofShares am 14.07.2010 19:24   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von MFC500 am 14.07.2010 18:53

Du meinst, die Frist wurde mit Absicht so knapp gewählt, um die Sanierung - wenn gewünscht - daran scheitern lassen zu können ? Ja, das wäre natürlich möglich, wahrscheinlicher scheint mir aber - zumindest derzeit - zu sein, dass die einfach (aufgrund von Unerfahrenheit) unterschätzt haben, wie lang sich so eine Insolvenzplan-Geschichte hinzieht. Wir werden sehen...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #27 von MFC500 am 15.07.2010 07:42   ( 146 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 14.07.2010 19:24

Du meinst, die Frist wurde mit Absicht so knapp gewählt, um die Sanierung - wenn gewünscht - daran scheitern lassen zu können ?

Exakt. Die Art, wie hier promotet wird, dient m.E. ohnehin nur dem Hochtreiben des Aktienkurses, um eigene Bestände zu veräußern. Eine tatsächliche Neuausrichtung wie jetzt suggeriert, würde mich sehr verwundern. Selbst dann gilt: wö Rösch draufsteht, ist auch Rösch drin. Und das ist Grund genug, so eine Aktie zu meiden.


Beitrag #28 von LordofShares am 15.07.2010 11:20   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von MFC500 am 15.07.2010 07:42

Ja, das ist natürlich korrekt. Wobei ich die Aktie vor allem deshalb meide, weil sie einfach hoffnungslos überteuert ist, selbst für den Fall, dass die Sanierung und anschließende Neuausrichtung klappen sollte (ich nehm denen sogar ab, dass sie das tatsächlich durchziehen wollen). "Macher" wie der Andy Rösch drehen halt gerne das ganz große Rad, zur Not wird es einfach mit viel heißer Luft auf die gewünschte Größe aufgepumpt... [rolleyes]


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #29 von Mittachmahl am 16.07.2010 09:08   ( 140 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 15.07.2010 11:20

Paketeria AG: Berliner Finanzamt macht den Weg frei für die mögliche Insolvenzaufhebung der Paketeria AG - Einreichung des Insolvenzplans an das Insolvenzgericht

Paketeria AG / Insolvenz

16.07.2010 08:00

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Berliner Finanzamt macht den Weg frei für die mögliche Insolvenzaufhebung
der Paketeria AG
Einreichung des Insolvenzplans an das Insolvenzgericht

Paketeria AG / Insolvenz

ISIN:DE000A0STYL7

Berlin, 16. Juli 2010

Der Insolvenzverwalter des Berliner Unternehmens Paketeria AG, Herr
Christoph Rosenmüller hat vom Berliner Finanzamt eine schriftliche
Mitteilung erhalten, dass ein Sanierungsgewinn nicht besteuert wird. Der
frühere Vorstand der Paketeria AG, Herr Andy Rösch und der Aufsichtsrat
hatten dem Finanzamt mitgeteilt, dass das erfolgreiche
Mehrwertfilialkonzept für Banken fortgeführt werden soll. Mit der
Einbringung des Geschäftes der MMB Medical Marketing Berlin soll ein
zweiter Geschäftsbereich aufgebaut werden.

Die Mitteilung war der entscheidende letzte Meilenstein vor der
Gläubigerversammlung zur Aufhebung der Insolvenz der Paketeria AG.

Der Insolvenzverwalter wird auf Basis der Mitteilung des Finanzamtes den
Insolvenzplan beim Insolvenzgericht einreichen. Das Gericht wird dann den
Termin zur Gläubigerversammlung bekanntgeben.

Die MMB GmbH hatte dem Insolvenzverwalter ein Angebot zur Aufhebung der
Insolvenz der Paketeria AG mit einer Frist bis zum 31. August 2010
unterbreitet. Zur Aufrechterhaltung des Angebots ist es notwendig, dass die
Gläubigerversammlung im August stattfindet.

Kontakt:

Andy Rösch
Medical Marketing Berlin GmbH

Buckower Damm 114
12349 Berlin
Tel.: 030/53096768
andy.roesch@medical-marketing-berlin.com

Dr. Ulrich Franz
Aufsichtsratsmitglied Paketeria AG
Ulrich.franz@gmx.net


16.07.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen
übermittelt durch die DGAP.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Beitrag #30 von LordofShares am 29.07.2010 12:43   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
Abstimmung über den Insolvenzplan am 31.08.2010

29.07.2010 | 11:11

Paketeria AG: Gläubigerversammlung zur Genehmigung des Insolvenzplans und damit möglichen Insolvenzaufhebung des Berliner Unternehmens Paketeria AG wurde auf den 31. August terminiert

Paketeria AG / Insolvenz

29.07.2010 11:11

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Gläubigerversammlung zur Genehmigung des Insolvenzplans und damit möglichen
Insolvenzaufhebung des Berliner Unternehmens Paketeria AG wurde auf den
31. August terminiert

Paketeria AG / Insolvenz

ISIN:DE000A0STYL7

Berlin, 29. Juli 2010

Das Amtsgericht Charlottenburg hat heute im Bundesanzeiger den besonderen
Prüfungstermin im Insolvenzverfahren der Paketeria AG für den 31. August
2010 einberaumt.

Tagesordnung:
- Prüfung der eventuell nachträglich angemeldeten Forderungen
- Erörterung des Insolvenzplanes und der Stimmrechte der Gläubiger sowie
abschließende Abstimmung über den Insolvenzplan. Der Insolvenzplan und die
eventuellen Stellungnahmen können in der Geschäftsstelle eingesehen werden

Die MMB Medical Marketing Berlin GmbH hatte dem Insolvenzverwalter Herr
Christoph Rosenmüller ein Angebot zur möglichen Aufhebung der Insolvenz der
Paketeria AG unterbreitet. Dieses Angebot ist die Basis für den zur
Abstimmung stehenden Insolvenzplan. Die Paketeria AG soll weiter das
erfolgreiche Mehrwertfilialkonzept betreiben und zusätzlich soll als
zweiter Geschäftsbereich das Geschäftsmodell der MMB mit dem
erfolgsversprechenden Produkt Handy sana, ein Handy mit integriertem EKG
für Millionen herzkranker Menschen, eingebracht werden.

Kontakt:

Andy Rösch
Medical Marketing Berlin GmbH

Buckower Damm 114
12349 Berlin
Tel.: 030/53096768
andy.roesch@medical-marketing-berlin.com

Dr. Ulrich Franz
Aufsichtsratsmitglied Paketeria AG
Ulrich.franz@gmx.net


29.07.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen
übermittelt durch die DGAP.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP

Na das hat ja dann terminlich gerade noch so hingehauen. Die wollen das also (wie vermutet) tatsächlich durchziehen, was jedoch nichts daran ändert, dass hier mit ganz viel heißer Luft gearbeitet wird...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #31 von LordofShares am 01.09.2010 12:53   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
Insolvenzplan bestätigt

01.09.2010 | 12:09

Paketeria AG: Gläubigerversammlung der Paketeria AG stimmt mit deutlicher Mehrheit von mehr als 90 Prozent dem Insolvenzplan zu

Paketeria AG / Insolvenz

01.09.2010 12:09

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Gläubigerversammlung der Paketeria AG stimmt mit deutlicher Mehrheit von
mehr als 90 Prozent dem Insolvenzplan zu

Paketeria AG / Insolvenz

ISIN:DE000A0STYL7

Berlin, 01. September 2010

Die Gläubigerversammlung der Paketeria AG hat am 31. August stattgefunden.
Eine deutliche Mehrheit von mehr als 90 % der abgegebenen Stimmen der
Gläubiger hat sich für die Annahme des Insolvenzplans entschieden.

Die MMB Medical Marketing Berlin GmbH hatte dem Insolvenzverwalter ein
Angebot unterbreitet, das den Gläubigern eine Quote von knapp 9 % gewährt.
Ein alternatives Angebot lag nicht vor. Der Insolvenzverwalter hat aufgrund
dieses Angebotes einen Insolvenzplan vorgelegt, der zur Abstimmung
gelangte.

Das Gericht hat den Insolvenzplan bestätigt. Die Rechtskraft dieses
Bestätigungsbeschlusses bleibt abzuwarten, bevor das Insolvenzverfahren
aufgehoben werden kann. Es gilt eine Beschwerdefrist von 2 Wochen nach dem
Bestätigungsbeschluss.

Kontakt:

Andy Rösch
Medical Marketing Berlin GmbH

Buckower Damm 114
12349 Berlin
Tel.: 030/53096768
andy.roesch@medical-marketing-berlin.com
www.medical-marketing-berlin.com

Dr. Ulrich Franz
Aufsichtsratsmitglied Paketeria AG
Ulrich.franz@gmx.net


01.09.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen
übermittelt durch die DGAP.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #32 von LordofShares am 07.09.2010 11:25   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
GenoConsult erhebt Widerspruch gegen den Insolvenzplan

Die bösen Mächte legen unserem großen "Macher" mal wieder Steine in den Weg. Oh, wie garstig... [teufel]

07.09.2010 | 10:45

MMB MedicalMarketingBerlin GmbH: Im Insolvenzverfahren der Paketeria AG (WKN: a0styl) hat die GenoConsult GmbH Widerspruch gegen die mehr als 90 % große Mehrheit der Gläubiger eingereicht

MMB MedicalMarketingBerlin GmbH / Schlagwort(e): Insolvenz

07.09.2010 10:45
---------------------------------------------------------------------------

Im Insolvenzverfahren der Paketeria AG (WKN: a0styl) hat die GenoConsult
GmbH Widerspruch gegen die mehr als 90 % große Mehrheit der Gläubiger
eingereicht

Aktionäre richten eine Aktionärs Task Force ein um Ihre Rechte zu vertreten

Der Rechtsanwalt der GenoConsult GmbH hatte bereits im Vorfeld und während
der Gläubigerversammlung ohne Erfolg versucht eine Verschiebung der
Entscheidung über den vom Verwalter vorgelegten Insolvenzplan zu erreichen.
Das Gericht wies diese Versuche zurück. Die Gläubiger entschieden sich mit
über 90 % für die Annahme des Angebots der MMB Medical Marketing Berlin AG,
das den Gläubigern eine Quote von knapp 9 % zusichert. Ein alternatives
Angebot liegt nicht vor. Die Alternative zu dem Plan wäre die Abwicklung
der Paketeria und eine Befriedigungsquote Null für die Gläubiger.

Die GenoConsult GmbH, als Beratungsunternehmen aus dem Verbund der
Genossenschaften, zu denen auch die Volksbanken gehören, hatte ein
Vertragsverhältnis mit der Paketeria AG und war beauftragt das
Mehrwertfilialkonzept der Paketeria AG für Volksbanken zu prüfen.

Die Rechtsanwälte der GenoConsult GmbH haben gegen die Beschlussfassung
zunächst ohne Angabe von Gründen einen Widerspruch eingereicht und um
Gewährung einer Frist bis zum 14. September zur weiteren Glaubhaftmachung
im Hinblick auf die von ihr behauptete Schlechterstellung der von ihm
vertretenen Gläubigerin gebeten.

Die Frage nach dem 'Warum' ist bis dato noch nicht beantwortet. Die MMB
GmbH hat keine Vorstellung wie hier eine Schlechterstellung möglich sein
soll, wenn die Alternative zum Angebot fehlt. Durch den Einspruch werden
vielmehr die über 90% Gläubiger zunächst benachteiligt.

Diverse Aktionäre haben auch in Telefonaten mit der MMB betont, dass Sie
sich in so einem Falle benachteiligt sehen und umgehend eine Aktionärs
Task Force einrichten werden, um auch Ihre Interessen klar zu vertreten.
Gleichartiges Interesse wird auch von Gläubigern bekundet.

Der MMB und Herrn Dr. Franz hatte der Rechtsanwalt der GenoConsult vor der
Gläubigerversammlung ein Vergleichsangebot unterbreitet. Danach sollten
Herr Dr. Franz, die Paketeria, Andy Rösch und MMB auf
Schadenersatzforderungen gegen die Genopost eG, GenoConsult GmbH,
Hannoversche Volksbank, Volksbank Raiffeisenbank Meißen, Volksbank Mosbach
und den DG Verlag verzichten. Im Gegenzug hierzu bot die GenoConsult GmbH
an, die Annahme und Durchführung des Insolvenzplans nicht zu verhindern.
Die MMB und Herr Dr. Franz lehnten dies selbstverständlich ab.

Die MMB lässt derzeit prüfen, ob die GenoConsult damit einen Missbrauch als
Gläubiger zur Benachteiligung anderer Gläubiger zum eigenen Vorteil
versucht hat, bzw. ob dies eine Aufforderung zur Gläubigerbenachteiligung
war. Sollte die GenoConsult GmbH den Widerspruch nicht in der Frist
zurückziehen, wird das Landgericht hierrüber entscheiden. Für diesen Fall
will die MMB auch bei einem zeitlichen Verzug am Angebot festhalten und ist
überzeugt, dass der Beschluss des Insolvenzgerichtes zur Annahme des
Insolvenzplans Gültigkeit behält.

Kontakt:
Andy Rösch
Medical Marketing Berlin GmbH

Buckower Damm 114
12349 Berlin
Tel.: 030/53096768
andy.roesch@medical-marketing-berlin.com
www.medical-marketing-berlin.com


07.09.2010 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: MMB MedicalMarketingBerlin GmbH
Buckower Damm 114
12349 Berlin
Deutschland
Internet: www.medical-marketing-berlin.com

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #33 von interpol am 06.10.2010 20:40   ( 19 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 07.09.2010 11:25

erstmal Danke für dieses Forum hier!

Wir kennen uns von WO, CBB war damals das Thema....
Warum ich WO und auch Ariva den Rücken gekehrt habe, Du hast es hier deutlich erklärt und in die Tat umgesetzt.

Was den feinen Herrn Rösch angeht, es gibt da etliche E-mails aus 2007-2008, die sind gut archiviert.
Es geht dabei um die Aktie RSB, die als möglicher Mantel für die Paketeria GmbH herhalten sollte.
Du hattest damals(wie ich heute weiß)Recht mit deinen Warnungen.

Mal abwarten, ob Berlin hier in Kürze versucht Einfluß zu nehmen. Beispiele für eine gelungene Einflußnahme und damit Zensur habe ich in anderen Boards zigfach erlebt. Eine Veröffentlichung der von A. Rösch erhaltenen Mails(in Auszügen)schließe ich nicht aus. Werde mich da allerdings vorher rechtlich beraten lassen.

[wink]


WOllte schon immer einmal unzensiert und nicht Ariviert schreiben...

Beitrag #34 von LordofShares am 08.10.2010 01:18   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von interpol am 06.10.2010 20:40

Ja, der "feine" Herr Rösch. Damals hat er die Anleger mit seinem Geschwafel von einer geplanten Sanierung und Nutzung des Rösch-Mantels verarscht, und jetzt wieder so eine anrüchige Geschichte. Denn dass die GenoConsult versuchen würde, das Insolvenzplanverfahren und damit die Reaktivierung der Paketeria AG zu verhindern, falls Rösch & Co. sich nicht zum Verzicht auf Schadensersatzforderungen gegen die Volksbanken bereiterklären, war dem großen "Macher" laut der Pressemitteilung vom 07.09.2010 bereits VOR der Gläubigerversammlung bekannt. Trotzdem wurde diese Problematik so lange unter der Decke gehalten, bis es nicht mehr anders ging. (Positives hingegen wurde stets ganz groß herausposaunt, egal wie unwichtig es war.) Und trotz der absehbaren Konsequenzen, bis hin zum drohenden Scheitern der Paketeria-Sanierung, gingen Rösch & Co. ohne Einigung mit der GenoConsult in die Gläubigerversammlung. Offensichtlich ist ihnen das Gelingen der Paketeria-Sanierung weniger wichtig als die Aussicht auf Schadensersatzzahlungen. Oder der große "Macher" will getreu dem Motto "alles oder nichts" seinen Dickkopf durchsetzen und ist deshalb unfähig zu Kompromissen... [kopfschuettel]


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #35 von interpol am 08.10.2010 08:42   ( 19 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 08.10.2010 01:18

Rösch ist Kaufmann -
das kommt immer wieder durch.

Er verkauft Stimmung(en)die Abrechnung erfolgt über die Börse.


WOllte schon immer einmal unzensiert und nicht Ariviert schreiben...

Beitrag #36 von interpol am 08.10.2010 08:53   ( 19 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 08.10.2010 01:18

(lifepr) Berlin, 14.04.2010, Zur Aufhebung der Insolvenz der Paketeria AG plant die MMB Medical Marketing Berlin GmbH ein Angebot in den nächsten Tagen an den Insolvenzverwalter ab zu geben.

Zu diesem Zwecke hatte die MMB Zeichnungsscheine für 200.000 Paketeria Aktien aus ihrem Besitz angeboten. Die Zeichnungsscheine haben nur im Erfolgsfall Gültigkeit, wenn die Gläubigerversammlung dem vorgesehenen Insolvenzplan zustimmt.

Nimmt die Gläubigerversammlung das Angebot an, erhalten die Unterzeichner Aktien zum Preis von 1,75 € pro Aktie . Der Erwerb findet nach Rechtskraft des Insolvenzplans statt.

Die Zeichnung ist beendet und war deutlich überzeichnet. Die Zeichnung erfolgte durch Altaktionäre, strategische Investoren, internationale Investoren, Mitglieder des Aufsichtsrates und ehemaligen Vorstands und durch Kleinaktionäre.

Die MMB GmbH wird auf Grundlage der Zeichnungsscheine in den nächsten Tagen ein verbindliches Angebot an den Insolvenzverwalter unterbreiten.


kann es sein -
die frischen Aktionäre liegen gerade 50% hinten?! [jubel]

Hat A. Rösch mit diesem Angebot, seine Aktien einen Wert von 1,75 zusichern lassen?
Ich lach mich weg...
[lach]

was ist eigentlich aus den Paketeria Optionen zu 65€ aus 2008 geworden?
[clown]


WOllte schon immer einmal unzensiert und nicht Ariviert schreiben...

Beitrag #37 von LordofShares am 08.10.2010 20:03   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von interpol am 08.10.2010 08:53

Die Aktien dürften noch nicht abgegeben worden sein, denn:

Der Erwerb findet nach Rechtskraft des Insolvenzplans statt.

Und rechtskräftig ist der Insolvenzplan aufgrund des Widerspruchs der GenoConsult ja gerade noch nicht...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #38 von LordofShares am 21.01.2011 01:48   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
gerichtliche Entscheidung bis Ende Februar

Es gibt mal wieder Nachrichten zum Paketeria-Insolvenzverfahren: Wie die MMB MedicalMarketingBerlin GmbH heute via DGAP mitteilte, will das Gericht bis Ende Februar über den Widerspruch der GenoConsult gegen die Bestätigung des Insolvenzplans entscheiden...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #39 von LordofShares am 05.05.2011 21:45   ( 3.749 Beiträge | Status: ok )
Beschwerde der GenoConsult zurückgewiesen

Die Paketeria AG teilte heute morgen via DGAP mit, dass das LG Berlin die Beschwerde der GenoConsult GmbH am 19.04.2011 (also mit ca. 2 Monaten Verspätung) zurückgewiesen und damit den Insolvenzplan bestätigt hat...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
[« vorherige Seite] Seiten: 1 | 2 | 3 [nächste Seite »]
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen