Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]

Thema: Paketeria ist pleite (WKN A0STYL)

Thread-Nummer:
Anzahl Antworten: 50
Anzahl Aufrufe: 3.933
Sortierung: normal
Thread geschlossen
Seiten: 1 | 2 | 3 [nächste Seite »]
Beitrag #0 von LordofShares am 04.05.2009 19:44   ( 3.674 Beiträge | Status: ok )
Paketeria ist pleite (WKN A0STYL)

04.05.2009 | 18:20

Paketeria AG: Vorstand und Aufsichtsrat stellen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens

Paketeria AG / Insolvenz

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Vorstand und Aufsichtsrat der Paketeria AG haben heute Nachmittag
entschieden, morgen Vormittag beim zuständigen Amtsgericht einen Antrag auf
Eröffnung des Insolvenzverfahrens zu stellen. Der Antrag wird gleichzeitig
für das 100 %-ige Tochterunternehmen SBB Stromboerse Berlin AG & Co. KG
gestellt.

Das Unternehmen hat ein Shop in Bank Konzept entwickelt und hatte dieses in
Filialen der Hannoverschen Volksbank und Volks- und Raiffeisenbank Meißen
erfolgreich pilotiert. Das Konzept bedient Probleme von Banken, die häufig
eine rückläufige Kundenfrequenz am Schalter registrieren und den Kunden zur
Ansprache für weitere Produkte damit nicht mehr erreichen. Teilweise
ungenutzte Flächen können aktiviert und notwendiger Personalabbau
verhindert werden. Das Modell hatte bundesweit eine hohe Nachfrage bei den
Volksbanken erfahren.

Das Konzept wurde durch die GenoConsult GmbH, Beratungsgesellschaft der
Volksbanken, geprüft und als sehr interessantes Modell bewertet.
Monatelange Verhandlungen zur Wachstumsfinanzierung mit verschiedenen
Volksbanken und einem Verbundpartner konnten trotzdem nicht erfolgreich
umgesetzt werden.

Internationale Investoren haben Interesse an einem Investment bekundet.
Eine Umsetzung konnte nicht rechtzeitig realisiert werden, weil das
Unternehmen in diesem Moment den gesetzlichen Verpflichtungen Rechnung
tragen muss.

Die Unternehmensführung wird dem vorläufigen Insolvenzverwalter
vorschlagen, das geprüfte Shop in Bank Konzept an eine andere Bankengruppe
zu vermarkten und das Unternehmen fort zu führen.
04.05.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #1 von LordofShares am 04.05.2009 19:49   ( 3.674 Beiträge | Status: ok )
Chart

Der 3-Jahres-Chart:

Chart

Quelle: BigCharts.com


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #2 von LordofShares am 04.05.2009 21:44   ( 3.674 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 04.05.2009 19:44

Tja, damit ist nun auch das zweite von Andy Rösch gegründete Unternehmen am Ende (das erste war die Rösch AG). Und diesesmal kann er sich nicht damit herausreden, dass "sein" Unternehmen von anderen heruntergewirtschaftet wurde, da man ihn - den großen Macher - bereits ein Jahr vor der Pleite abgesägt hatte... [clown]


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #3 von LordofShares am 17.07.2009 13:44   ( 3.674 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 04.05.2009 19:44

Am 01.07.2009 wurde das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Paketeria AG eröffnet...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #4 von LordofShares am 06.11.2009 01:43   ( 3.674 Beiträge | Status: ok )
Andy Rösch kanns nicht lassen

Seit der Abwendung des für Ende September angekündigten Delistings (siehe den Thread "Notierungseinstellungen im Freiverkehr") vollzog der Börsenkurs der Paketeria-Aktien eine regelrechte Achterbahnfahrt (der Höchstkurs lag bei knapp 1 Euro [eek]). Ende letzter Woche kam dann heraus, wer (und was) dahinter steckte:

30.10.2009

MMB Medical Marketing Berlin GmbH i.G. kauft 405.760 Aktien der insolventen Paketeria AG

Die MMB Medical Marketing Berlin GmbH i.G. teilt mit, dass sie 405.760 Aktien der Paketeria AG vom Großaktionär Acorn Energy gekauft hat. Die Paketeria AG musste im Mai 2009 Insolvenz anmelden.

Weiterer Bestandteil des Kaufvertrages regelt, daß nach der Übertragung der Aktien die Acorn Energy ein Darlehen, das der Paketeria AG gewährt wurden war, in Höhe von ca. 1.67 Millionen Euro plus aufgelaufener Zinsen beim Insolvenzverwalter aus der Masse zurückruft und damit komplett verzichtet.

Ansprechpartner:
Herr Andy Rösch
Telefon: +49 (30) 530967-68
Fax: +49 (30) 740751-59
Zuständigkeitsbereich: Geschäftsführer

Quelle: MMB MedicalMarketingBerlin GmbH i.G.

Und es geht noch weiter: Wie auf der verlinkten Homepage der MMB zu lesen ist, hat sich "eine Interessengemeinschaft von Altaktionären, Mitarbeitern, Teilen des Aufsichtsrates und dem früheren Vorstand Andy Rösch" gebildet, deren Ziel es ist, die Paketeria AG zu sanieren und als Börsenmantel für die MMB zu nutzen. Diese Interessengemeinschaft hat auch das Delisting der Paketeria-Aktien verhindert...

Tja, was soll man nun davon halten ? Wir erinnern uns: Vor ein paar Jahren hatte Andy Rösch bereits ganz ähnliche Bestrebungen, nur ging es damals um die insolvente Rösch AG, die saniert und als Börsenmantel für die (damals noch unnotierte) Paketeria AG genutzt werden sollte. Daraus geworden ist (natürlich) nix. Nun also dasselbe Spielchen mit der Paketeria AG. Obs diesesmal klappt, ist wieder fraglich (vor allem, ob es überhaupt wirtschaftlich sinnvoll wäre, schließlich kostet eine Sanierung Geld). Letztendlich geht es wohl vor allem darum, dass die Paketeria AG im Gespräch bleibt und die Aktien damit für Zocker attraktiv (was sich in einem extrem überhöhten Kursniveau widerspiegelt - gut zum Abverkaufen von großen Aktienbeständen)... [rolleyes]


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #5 von aktiensammler am 20.11.2009 23:08   ( 1.519 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 06.11.2009 01:43

Ich persönlich glaube nicht das daraus etwas wird. Die GmbH i. G. ist jetzt aber erstmal Wirklichkeit geworden.

Amtsgericht Charlottenburg (Berlin), HRB 122997 B

Neueintragungen - 10.11.2009

MMB Medical Marketing Berlin GmbH Sitz / Zweigniederlassung: Berlin; Geschäftsanschrift:; Buckower Damm 114, 12349 Berlin

Gegenstand: Beratung von Medizintechnikunternehmen, der nationale und internationale Vertrieb von Medizintechnik (auch via Internet) und die Vermittlung und Erbringung von Dienst- und Serviceleistungen für Unternehmen der vorbezeichneten Art, Partnerunternehmen sowie sonstige Unternehmen und Privatkunden.

Stamm- bzw. Grundkapital: 25.000,00 EUR

Vertretungsregelung: Ist ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, wird die Gesellschaft gemeinschaftlich durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen vertreten. Alleinvertretungsbefugnis kann erteilt werden.

Geschäftsführer:; 1. Rösch, Andy, *19.08.1960, Berlin; mit der Befugnis die Gesellschaft allein zu vertreten mit der Befugnis Rechtsgeschäfte mit sich selbst oder als Vertreter Dritter abzuschließen

Rechtsform: Gesellschaft mit beschränkter Haftung; Gesellschaftsvertrag vom: 30.09.2009.

Die Gliederung habe ich vorgenommen, so liest es sich besser [wink]

Mein Kursziel für die Paketeria AG: 0,00 EUR [lach]

http://tool.boerse.de/index.php?WKN=A0STYL&kurse_alle=1

Beitrag #6 von MFC500 am 18.12.2009 16:55   ( 146 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 06.11.2009 01:43

Letztendlich geht es wohl vor allem darum, dass die Paketeria AG im Gespräch bleibt und die Aktien damit für Zocker attraktiv (was sich in einem extrem überhöhten Kursniveau widerspiegelt - gut zum Abverkaufen von großen Aktienbeständen).

Das sehe ich genauso. Was einmal so gut funktioniert hat,...Für mich unerklärlich, wie Anleger auch nur einen Cent (indirekt) in A. Rösch investieren.


Beitrag #7 von LordofShares am 21.12.2009 17:24   ( 3.674 Beiträge | Status: ok )
Pressemitteilung: Aufsichtsrat wieder komplett

21.12.2009 | 11:15

Paketeria AG: Aufsichtsrat der insolventen Paketeria AG wieder komplett besetzt

Paketeria AG / Personalie/Insolvenz

21.12.2009

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Corporate News Paketeria AG (WKN A0STYL)

Aufsichtsrat der insolventen Paketeria AG wieder komplett besetzt

Der Aufsichtsrat der insolventen Paketeria AG ( WKN a0styl ) ist wieder
komplett besetzt und wird im Rahmen eines möglichen Insolvenzplanverfahrens
die Rechte der Aktionäre vertreten.

Herr Dr. Ulrich Franz, Mitglied des Aufsichtsrates, gibt bekannt, dass dem
Antrag beim Amtsgericht Berlin Charlottenburg zur Neubesetzung des dritten
offenen Sitzes im Aufsichtsrat der Paketeria AG entsprochen wurde. Das
Amtsgericht bestätigt Herrn Dr. Andreas Spiegl, niedergelassener Zahnarzt
aus München, als neues Mitglied im Aufsichtsrat. Herr Dr. Spiegl ist seit
längerem Aktionär des Unternehmens. Mit den weiteren Mitgliedern Herrn Dr.
Ulrich Franz und Herrn Alexander Ruckdäschel ist die Mindestzahl im
Aufsichtsrat wieder gegeben und der Aufsichtsrat kann in den Verhandlungen
mit dem Insolvenzverwalter zu einem möglichen Insolvenzplanverfahren aktiv
das Interesse der Aktionäre vertreten.

Die Mitglieder des Aufsichtsrates, der frühere Vorstand Andy Rösch und
Aktionäre sind interessiert dem Insolvenzverwalter bzw. den Gläubigern ein
Angebot zu unterbreiten, das die Gläubiger besser stellt als es nach
jetzigem Status zu erwarten wäre und somit ein Insolvenzplanverfahren zu
ermöglichen. Herr Dr. Franz und Herr Rösch hatten sich zu Verhandlungen mit
dem Insolvenzverwalter, Herrn Rosenmüller, am 15. Dezember in Berlin
getroffen.


Kontakt:

Herrn Andy Rösch
MMB Medical Marketing Berlin GmbH
Buckower Damm 114
12349 Berlin
Tel.: 030/53096768
andy.roesch@medical-marketing-berlin.com

Herr Dr. Franz
Tel.: 0741/ 52 61 70
Mobil: 0171/ 62 44 849
ulrich.franz@gmx.net


21.12.2009 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen
übermittelt durch die DGAP.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP

Sehr mitteilsam, der Andy Rösch. Seriöse Mantelsanierer würden darüber kein Wort verlieren. Aber was tut man nicht alles, um die Zocker bei der Stange zu halten... [rolleyes]


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #8 von LordofShares am 22.12.2009 23:10   ( 3.674 Beiträge | Status: ok )
Forderungsverzicht der Acorn Energy

22.12.2009 | 11:00

Größter Gläubiger der insolventen Paketeria AG zieht Forderung in Höhe von ca. 1,7 Millionen Euro aus der Gläubigerliste zurück

Paketeria AG / Sonstiges

22.12.2009

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Größter Gläubiger der insolventen Paketeria AG zieht Forderung in Höhe von
ca. 1,7 Millionen Euro aus der Gläubigerliste zurück

Die MMB Medical Marketing Berlin GmbH hat die 405.760 Paketeria Aktien des
Großaktionärs Acorn Energy Inc. erworben. Zur Unterstützung eines möglichen
Insolvenzplanverfahrens haben die MMB und Acorn vertraglich geregelt, dass
nach der Übertragung der Aktien die Acorn ihr Darlehen von ca. 1.7
Millionen Euro aus der Gläubigerliste zurückzieht.

Die Morgan Stanley Smith Barney LLC, New York, als Bank der Acorn Energy
Inc. hat die MMB informiert, dass die Aktienübertragung nunmehr ausgelöst
wurde. Der CFO der Acorn hat ebenso bestätigt, dass er damit der
vertraglichen Regelung nachkommt und den Insolvenzverwalter entsprechend
informieren wird.


22.12.2009 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen
übermittelt durch die DGAP.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP

Welch Neuigkeit. Dass die Acorn Energy auf ihre Forderung gegen die Paketeria AG verzichten wird, wurde bereits Ende Oktober groß auf der Homepage der MMB verkündet (siehe mein Posting vom 06.11.). Da wird wirklich jeder Anlass zur PR genutzt... [kopfschuettel]


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #9 von LordofShares am 05.01.2010 14:56   ( 3.674 Beiträge | Status: ok )
Forderungsverzicht von Andy Rösch

05.01.2010 | 10:55

Paketeria AG: Auch zweitgrößter Gläubiger der insolventen Paketeria AG zieht Forderung aus der Gläubigerliste zurück

Paketeria AG / Insolvenz

05.01.2010

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Corporate News Paketeria AG ( WKN a0styl )

Auch zweitgrößter Gläubiger der insolventen Paketeria AG zieht Forderung
aus der Gläubigerliste zurück

Berlin, 05. Januar 2010. Der frühere Vorstand der Paketeria AG, Herr Andy
Rösch, zieht seine kompletten Forderungen in Höhe von ca. 670.000 EUR aus
der Gläubigerliste zugunsten eines möglichen Insolvenzplanverfahrens
zurück.

Es handelt sich um private an die Paketeria gewährte Darlehen und nicht
gezahlte Vorstandsgehälter.

Zuvor hatte bereits der größte Gläubiger, die Acorn Energy Inc. Ihre
Forderung von über 1.8 Millionen EUR aus der Gläubigerliste zurückgezogen
und 405.000 Aktien der Paketeria AG an die MMB Medical Marketing Berlin
GmbH übertragen. Die MMB GmbH, Altaktionäre der Paketeria AG, der frühere
Vorstand und der wieder komplett besetzte Aufsichtsrat planen ein Angebot
an den Insolvenzverwalter und die Gläubiger um ein Insolvenzplanverfahren
zu ermöglichen.

Kontakt:

Andy Rösch
Medical Marketing Berlin GmbH
Buckower Damm 114
12349 Berlin
Tel.: 030/53096768
andy.roesch@medical-marketing-berlin.com


05.01.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen
übermittelt durch die DGAP.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP

Wie gnädig. Die Forderungen waren eh praktisch wertlos... [rolleyes]


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #10 von LordofShares am 12.02.2010 22:24   ( 3.674 Beiträge | Status: ok )
Gaaanz dringende Nachricht...

12.02.2010 | 13:10

Paketeria AG: Aufsichtsrat schafft Vorrausetzung [sic!] für ein Angebot einer Investorengruppe

Paketeria AG / Insolvenz

12.02.2010 13:10

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Berlin, 12.Februar 2010

Aufsichtsrat schafft Vorrausetzung für ein Angebot einer Investorengruppe
an die Gläubiger der insolventen Paketeria AG

Der Aufsichtsrat der insolventen Paketeria AG hat in einer
Aufsichtsratssitzung das mögliche Angebot der MMB GmbH und eines weiteren
Investors diskutiert und einen wichtigen Beschluss gefasst.

Die MMB Medical Marketing Berlin GmbH will dem Insolvenzverwalter ein
Angebot zum Ausgleich bestehender Masseverbindlichkeiten und zu einer Quote
an die Gläubiger unterbreiten.

Die MMB unter Geschäftsführung des früheren Vorstandes der Paketeria AG,
Herrn Andy Rösch, führt derzeit Verhandlungen mit Investoren. Die
Investmentsumme ist so aufgestellt, dass für den Neustart auch genügend
Betriebsmittel zur Verfügung stehen. Die Investoren sollen einen größeren
Anteil der Paketeria Aktien erhalten, die die MMB vom Großaktionär Acorn
Energy Inc. erworben hatte.

Der Aufsichtsrat hat beschlossen, dass im Falle der erfolgreichen
Insolvenzaufhebung eine Kapitalerhöhung umgehend durchgeführt wird. Der
Investor erhält dann für sein Investment einen Teil der neuen Aktien. Alle
neuen Aktien werden mit einen Lock Up von 12 Monaten versehen.

Der frühere Vorstand Herr Andy Rösch soll ebenso umgehend wieder als neuer
Vorstand berufen werden. Das MMB GmbH Geschäftsmodell soll in der Paketeria
AG fortgeführt werden und den Schwerpunkt für die Umsatz- und
Ertragsentwicklung sein. Die Einbringung des Geschäftsmodells und die
Übernahme von Vermögenswerten soll ebenso durch die Ausgabe von neuen
Aktien im Rahmen der beschlossenen Kapitalerhöhung erfolgen.

Es wurde beschlossen, dass die nächste Aufsichtsratssitzung direkt nach der
möglichen Insolvenzaufhebung erfolgen wird, um dann die Details der
Kapitalerhöhung fest zu legen .

Kontakt:

Andy Rösch
Medical Marketing Berlin GmbH
Buckower Damm 114
12349 Berlin
Tel.: 030/53096768
andy.roesch@medical-marketing-berlin.com


12.02.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen
übermittelt durch die DGAP.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP

Das sind wahrlich BREAKING NEWS... und offensichtlich so dringend, dass keine Rücksicht auf Rechtschreibfehler genommen werden konnte. [clown] Man muss auch bedenken, dass seit der letzten Pressemitteilung bereits über ein Monat vergangen ist. Für einen Macher wie den Andy Rösch praktisch eine Ewigkeit. Nach sooo langer Zeit wirkt selbst ein trüber Tümpel wie der Himmel auf Erden... [kopfschuettel]


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #11 von aktiensammler am 19.02.2010 22:40   ( 1.519 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 12.02.2010 22:24

Hier kommt gleich ein ganz andere Art "Breaking News" [grins]

Die Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre (SdK) warnt nämlich vor diesem Gerümpel. Die Fettschrift ist von mir [wink]

Paketeria Finger weg

München (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "SdK AktionärsNews" raten, die Finger von der Paketeria-Aktie (ISIN DE000A0STYL7/ WKN A0STYL) zu lassen. Nachdem der ehemalige Neuer-Markt-Star bereits die Pleite der nach ihm benannten Rösch AG habe hinnehmen müssen, habe sich Andy Rösch ein neues Spielfeld gesucht, die Paketeria AG. Dieses Engagement habe innerhalb kurzer Zeit wieder in die Insolvenz und direkt in die Schwarzbuch Börse der Experten geführt. Doch Andy Rösch gebe nicht auf. Wie die Gesellschaft melde, wolle eine MMB GmbH (Geschäftsführer: Andy Rösch) den Gläubigern der insolventen Paketeria AG ein Angebot zum Ausgleich bestehender Masseverbindlichkeiten und zu einer Quote an die Gläubiger unterbreiten. Danach solle ein Neustart der Paketeria AG erfolgen. Die Investmentsumme solle so aufgestellt sein, dass für diesen Neustart auch genügend Betriebsmittel zur Verfügung stünden. Dafür sollten die Investoren einen größeren Anteil der Paketeria Aktien erhalten, die die MMB vom Großaktionär Acorn Energy Inc. erworben habe. Im Falle der erfolgreichen Insolvenzaufhebung solle umgehend eine Kapitalerhöhung durchgeführt werden. Der Investor erhalte dann für sein Investment einen Teil der neuen Aktien. Neuer/alter Vorstand: Andy Rösch. Die Experten von "SdK AktionärsNews" wollen in diesem Bericht weder Geschäftsmodell noch Perspektiven der Paketeria vorstellen, sondern empfehlen allen Lesern, die die Worte "Paketeria" oder "Rösch" hören, ihren Geldbeutel festzuhalten und sich über die weitere Entwicklung in der nächsten Ausgabe ihrer Schwarzbuch Börse, das im Januar 2011 erscheint, zu informieren. Die Experten von "SdK AktionärsNews" empfehlen, die Finger von der Paketeria-Aktie zu lassen. (Ausgabe 205 vom 15.02.2010) (16.02.2010/ac/a/nw)

Die SdK gefällt mir, diese News sind wirklich einmalig [lach] [lach] [lach]

Quelle: http://tool.boerse.de/PAKETERIA_AG-Aktie...=#start_content

Beitrag #12 von aktiensammler am 19.02.2010 22:56   ( 1.519 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von aktiensammler am 20.11.2009 23:08

Nachtrag zu # 5

Die MMB Medical Marketing Berlin GmbH hat sich als Jungunternehmen auf dem Gründermarktplatz der Financial Times Deutschland (FTD) beworben und bekam sogar Zuspruch. Man wurde "Gründer der Woche" (KW 48/2009).

Ich will gar nicht wissen woher die guten Chance-Beurteilungen kamen [rolleyes]

Quelle: http://enable.ftd.de/marktplatz/?action=...amp;user_id=536

Beitrag #13 von LordofShares am 13.03.2010 22:30   ( 3.674 Beiträge | Status: ok )
Push im wallstreet:online-Forum

Im wallstreet:online-Forum wurde gestern sogar eine Schläfer-ID zum Pushen der Paketeria-Aktien reaktiviert: Die ID "2613404" ist seit dem 06.09.2000 registriert und hat in all den Jahren keinen einzigen Beitrag geschrieben - bis gestern. In dem Push-Posting wird Paketeria mit Herlitz verglichen, deren Aktien vor einigen Jahren angeblich "bis auf ca. 4-5" Euro gestiegen seien. Daher solle man "noch in die ansteigenden Kurse bis 2" Euro reinkaufen. Nunja, wenn ich sowas lese, kommt mir der ganz starke Verdacht, dass nun so langsam Kasse gemacht werden soll. "Pump&dump" halt, erst den Kurs hochkaufen (in diesem Fall geschah dies so plump und offensichtlich, dass man sich richtig veralbert vorkam), dann abladen... [rolleyes]


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #14 von LordofShares am 31.03.2010 12:07   ( 3.674 Beiträge | Status: ok )
Paketeria-Aktien sollen außerbörslich abgeladen werden

Es wird immer unsinniger... [kopfschuettel]

31.03.2010 | 10:20

Paketeria AG: MMB gibt Zeichnungsscheine für Paketeria AG Aktien heraus und plant kurzfristig ein Angebot an den Insolvenzverwalter und die Gläubiger

Paketeria AG / Insolvenz

31.03.2010 10:20

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Paketeria AG: MMB gibt Zeichnungsscheine für Paketeria AG Aktien heraus
und plant kurzfristig ein Angebot an den Insolvenzverwalter und die
Gläubiger.

Paketeria AG / Insolvenz ISIN:DE000A0STYL7

-----------------------------------------------------------------

Berlin, 31. März 2010

Zur Aufhebung der Insolvenz der Paketeria AG plant die MMB Medical
Marketing Berlin GmbH kurzfristig ein Angebot an den Insolvenzverwalter ab
zu geben.

Zu diesem Zwecke verkauft die MMB auch außerbörslich 200.000 Aktien der
Paketeria AG aus ihrem Besitz
und gibt für diesen Zweck Zeichnungsscheine
heraus. Die MMB hatte im Dezember 2009 405.760 Paketeria von einem
Großaktionär erworben.

Die Zeichnungsscheine haben nur im Erfolgsfall Gültigkeit, wenn die
Gläubigerversammlung dem vorgesehenen Insolvenzplan zustimmt.

Nimmt die Gläubigerversammlung das Angebot an, erhalten die Unterzeichner
Aktien zum Preis von 1,75 EUR pro Aktie
. Der Erwerb findet nach Rechtskraft
des Insolvenzplans statt'.

Die Aktien werden größten Teils in Paketen zu 20.000 oder 10.000 Stück
abgegeben.

Ein größerer Teil der Aktien ist bereits durch Herrn Rösch, Mitglieder des
Aufsichtsrates und Altaktionäre gezeichnet wurden. Die Zeichnungsscheine
unterliegen einem Lock Up von 3 Monaten.

Weitere Informationen können unter der nachfolgenden Kontaktadresse
abrufen werden.

Die MMB führt weiter Investorengespräche für die notwendigen Betriebsmittel
zur Integration des MMB Geschäftsmodells in die Paketeria AG. Der
Aufsichtsrat hatte hier im Februar für die notwendigen Beschlüsse gesorgt.

Kontakt:

Andy Rösch Dr. Ulrich Franz
Medical Marketing Berlin GmbH Aufsichtsratsmitglied Paketeria AG
Buckower Damm 114
12349 Berlin
Tel.: 030/53096768

andy.roesch@medical-marketing-berlin.com Ulrich.franz@gmx.net


31.03.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen
übermittelt durch die DGAP.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP

1,75 Euro pro Aktie, das ist ja ein echtes Mega-Hammer-Schnäppchen... [crazy] Und was soll eigentlich diese Lock-up-Frist von 3 Monaten (wohlgemerkt auch nur für die Zeichnungsscheine, nicht für die Aktien!) bringen ? "Lock-up" klingt halt gut, deshalb wird das immer gerne genommen - zum Aufhübschen von unseriösen Angeboten... [rolleyes]

P.S.: Soll die mangelhafte Rechtschreibung wieder den Eindruck einer besonders dringenden Nachricht erwecken ? Oder kann es der Andy Rösch einfach nicht besser ? [kopfschuettel]


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #15 von LordofShares am 15.04.2010 11:55   ( 3.674 Beiträge | Status: ok )
Und noch eine Pressemitteilung...

15.04.2010 | 08:00

Paketeria AG: Die MMB GmbH hat dem Insolvenzverwalter der Paketeria AG ein verbindliches Angebot zur möglichen Insolvenzaufhebung vorgelegt

Paketeria AG / Insolvenz

15.04.2010 08:00

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Paketeria AG: Die MMB GmbH hat dem Insolvenzverwalter der Paketeria AG
ein verbindliches Angebot zur möglichen Insolvenzaufhebung vorgelegt

Paketeria AG / Insolvenz

ISIN:DE000A0STYL7


Berlin, 15.April 2010

Die MMB Medical Marketing Berlin GmbH hat dem Insolvenzverwalter Herrn
Rosenmüller ein offizielles Angebot für eine mögliche Beendigung des
Insolvenzverfahrens unterbreitet.

Zu diesem Zwecke hatte die MMB Zeichnungsscheine für 200.000 Paketeria
Aktien aus ihrem Besitz angeboten. Die Zeichnung verlief erfolgreich und
war deutlich überzeichnet. Die Zeichnung erfolgte durch Altaktionäre,
strategische Investoren, internationale Investoren, Mitglieder des
Aufsichtsrates, dem ehemaligen Vorstands und durch Kleinaktionäre.

Entsprechend der bisherigen Verhandlungen mit dem Insolvenzverwalter
erwartet die MMB GmbH eine positive Rückmeldung, dass er nunmehr den
Insolvenzplan aufstellt. Dieser wird nach Fertigstellung dem Gericht
vorgelegt, das dann die Einberufung einer Gläubigerversammlung erlässt.

Das Angebot berücksichtigt die Begleichung der Masseverbindlichkeiten und
eine Quote an die Gläubiger, die alternativ nur niedrigere Zahlungen
erwarten durften.

Nach der möglichen Aufhebung der Insolvenz soll das Geschäftsmodell der MMB
in die Paketeria AG eingebracht werden.

Kontakt:

Andy Rösch
Medical Marketing Berlin GmbH
andy.roesch@medical-marketing-berlin.com

Dr. Ulrich Franz
Aufsichtsratsmitglied Paketeria AG
Ulrich.franz@gmx.net

Buckower Damm 114
12349 Berlin
Tel.: 030/53096768


15.04.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen
übermittelt durch die DGAP.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP

Andy Rösch hat es nun geschafft, 6 Pressemitteilungen zur geplanten Sanierung der Paketeria AG zu veröffentlichen, und der dazu erforderliche Insolvenzplan wurde noch nicht einmal erstellt. Ein echtes PR-Genie, dieser Andy Rösch. Das erklärt wahrscheinlich auch, warum er immer wieder Leute findet, die ihn auch nach zwei hingelegten Unternehmenspleiten mit frischem Geld versorgen. So kann man natürlich locker den Kurs der Paketeria-Aktien in völlig absurde Höhen ziehen...

Die Marktkapitalisierung der Paketeria AG hat inzwischen 5 Mio. Euro überschritten. Wenn man bedenkt, dass Gesellschaften, bei denen der Sanierungsprozess schon deutlich weiter fortgeschritten ist (wie z.B. OAB und Pinguin Haustechnik), nur mit einem Bruchteil dessen bewertet werden (jeweils ca. 300.000 Euro), wird die völlige Abgehobenheit des aktuellen Bewertungsniveaus offensichtlich. An dieser Erkenntnis ändert auch die gerade erst gegründete, ach so tolle MMB GmbH, die ja nach erfolgreicher Sanierung in die Paketeria AG eingebracht werden soll, nichts...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #16 von MFC500 am 15.04.2010 13:54   ( 146 Beiträge | Status: ok )
Diese Antwort bezieht sich auf den Beitrag von LordofShares am 15.04.2010 11:55

Ich gehe davon aus, daß all diese PR nur dazu dient, Käufer in die Aktie zu locken, um dann abzuladen. Hier wäre eine starke Börsenaufsicht gefragt. Unabhängig davon müßte der Name Rösch längst verbrannt sein, und allein dessen Involvierung in welcher Form auch immer ist Grund genug, um die Aktie einen weiten Bogen zu machen. Seltsamerweise (siehe auch Frick, der weiter sein Unwesen treibt) fallen immer wieder Anleger auf solche Leute herein. Das ist mir, gerade im Internetzeitalter, ein zunehmendes Rätsel.


Beitrag #17 von LordofShares am 15.04.2010 18:32   ( 3.674 Beiträge | Status: ok )
geplante Einbringung der MMB

Noch eine Anmerkung zur geplanten Einbringung der MMB GmbH in die Paketeria AG: Aufgrund des seit der Insolvenz der Paketeria AG stark gestiegenen Streubesitzanteils war im Prinzip von vorneherein klar, dass diese Einbringung nicht ohne Gegenleistung erfolgen würde (einige unerfahrene Anleger glaubten das aber offenbar). Dies hat heute sogar Andy Röschs Sprachrohr im wallstreet:online-Forum (ein Vertreter der MMB GmbH postet dort unter der ID "MMB-GmbH", schon das sollte einen stutzig machen) bestätigt. Demzufolge soll die MMB GmbH per Sachkapitalerhöhung in die Paketeria AG eingebracht werden. D.h. die derzeitigen Eigentümer der MMB GmbH (im wesentlichen wohl Andy Rösch) werden als Gegenleistung viele neue Paketeria-Aktien erhalten, wodurch sich die Anzahl der insgesamt ausgegebenen Paketeria-Aktien mehr oder weniger stark erhöhen wird (abhängig von den Einbringungskonditionen). Verschenkt wird hier also nichts, Andy Rösch ist weder der gute Nikolaus noch der Weihnachtsmann...


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #18 von LordofShares am 20.04.2010 22:40   ( 3.674 Beiträge | Status: ok )
Pressemitteilung Nr. 7

Das PR-Spamming geht munter weiter... [rolleyes]

20.04.2010 10:50

Paketeria AG: Der Insolvenzverwalter, Herr Rosenmüller, bestätigt Eignung des MMB-Angebotes und die Erstellung eines Insolvenzplans

Paketeria AG / Insolvenz ISIN:DE000A0STYL7



Berlin, 20.April 2010

Der Insolvenzverwalter der Paketeria AG, Herr Christoph Rosenmüller, hat der MMB Medical Marketing Berlin GmbH schriftlich bestätigt, dass er deren Angebot für geeignet hält, um einen Insolvenzplan zu erstellen und hierdurch die Aufhebung der Insolvenz zu erreichen.

Herr Rosenmüller wird nunmehr den Insolvenzplan erstellen und dann bei Gericht einreichen. Dieses wird dann den Termin zur Gläubigerversammlung bekannt geben. Die zeitlichen Abläufe können noch nicht vorhergesagt werden.

Die Insolvenzordnung sieht eine Beendigung von Insolvenzverfahren durch einen Insolvenzplan vor, wenn dieser die Gläubiger besserstellt, als sie voraussichtlich bei Regelabwicklung des Insolvenz-verfahrens stehen, und wenn eine geeignete Chance zur Annahme durch die Gläubigerversammlung besteht.

Kontakt:

Andy Rösch Dr. Ulrich Franz

Medical Marketing Berlin GmbH Aufsichtsratsmitglied Paketeria AG

Buckower Damm 114

12349 Berlin

Tel.: 030/53096768

andy.roesch@medical-marketing-berlin.com Ulrich.franz@gmx.net


Ende der Corporate News


20.04.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Quelle: DGAP


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Beitrag #19 von LordofShares am 03.05.2010 23:37   ( 3.674 Beiträge | Status: ok )
Pressemitteilung Nr. 8

Na sowas, jetzt spamt auch die MMB mit: Heute ließ Andy Rösch erstmals eine Pressemitteilung der MMB GmbH via DGAP veröffentlichen - aber natürlich geht es darin wieder vor allem um die Paketeria AG:

03.05.2010 | 11:51

MMB Medical Marketing Berlin GmbH: Erweiterter Liefervertrag für Handy sana für den Mittleren Osten über 55 Millionen EUR. Gute Grundlage für die Insolvenzaufhebung bei der Paketeria AG

MMB MedicalMarketingBerlin GmbH / Vertrag/Fusionen & Übernahmen

03.05.2010 11:51

Veröffentlichung einer Financial News, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Das Berliner Unternehmen MMB Medical Marketing Berlin GmbH hat den
Exklusivitätsvertrag mit der HM Group Pharma Kish LLC für Länder des
Mittleren Ostens und angrenzender Regionen erfolgreich erweitert. Der
Vertrag regelt eine Mindestabnahme von Handy sana Produkten, dem Touch
Screen Handy mit integriertem EKG für Herzkranke, in Höhe von 55 Millionen
Euro.
Der Vertrag ist wirksam, wenn die HM Group eine Anzahlung bei der MMB GmbH
hinterlegt. Diese Anzahlung soll diese Woche zur Anweisung kommen.
Die MMB GmbH hat kürzlich dem Insolvenzverwalter der Paketeria AG ein
Angebot zur möglichen Aufhebung der Insolvenz unterbreitet. Das Angebot
wurde vom Insolvenzverwalter positiv aufgenommen: der Insolvenzplan zur
Einberufung der Gläubigerversammlung wird derzeit erstellt.
Die MMB will nach Insolvenzaufhebung das Geschäftsmodell und bestehende
Verträge in die Paketeria AG einbringen. Mit dem neuen Auftrag und der
Anzahlung ist auch ein lukrativer Geschäftsbetrieb in Aussicht, der gute
Umsätze und gute Roherträge sichert. Die MMB rechnet im ersten Jahr nach
Insolvenzauflösung mit deutlich positiven Ergebnissen.


MMB Medical Marketing Berlin GmbH
Marco Farina
Buckower Damm 114
12349 Berlin
Telefon 00 49 (0)30 53 09 67 68
Telefax 00 49 (0)30 74 07 51 59
marco.farina@medical-marketing-berlin.com




03.05.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen
übermittelt durch die DGAP.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: MMB MedicalMarketingBerlin GmbH
Buckower Damm 114
12349 Berlin
Deutschland
Internet: http://www.medical-marketing-berlin.com

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: DGAP

Da fällt mir was ein: Hühner gackern erst, wenn das Ei gelegt ist. Der Andy Rösch gackert schon vorher. Und wie... [clown]


Versuche stets zu tun, was recht ist, und kämpfe gegen die, die es nicht tun.

<<< Aktuell >>> <<< Der Anti-Merkel-Blog >>> <<< Merkel führt Krieg gegen Deutschland und gegen das deutsche Volk >>>
<<< Aktuell >>> <<< Die Meinungsdiktatur in Deutschland >>> <<< "Merkel? Verhaften! - Die kriminelle Kanzlerin" >>>
<<< Aktuell >>> <<< Merkels Ziel: Die Vernichtung der europäischen Völker und die Schaffung eines europäischen Einheitsmenschen >>>
<<< Aktuell >>> <<< Steht auf und ruft es durchs Land: "Merkel muss weg, mitsamt ihren Lakaien !" >>>
Seiten: 1 | 2 | 3 [nächste Seite »]
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen