Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]
Foren Suche
Suchoptionen
  • Thema von aktiensammler im Forum Nord- & Südam...

    Der Daunenjacken-Hersteller Canada Goose Holdings Inc. ist an die Börse gegangen. Man ist gleichzeitig an die Börsen Toronto und NYSE gegangen.

    ...
    Der Hersteller von Daunenjacken ist gleichzeitig in Kanada und New York an die Börse gegangen. Die Aktie der kanadischen Gans kam zu 17 kanadischen Dollar. Die ersten Kurse lagen knapp 40 Prozent darüber. In New York gab der Kurs zuletzt aber wieder kräftig nach. Das Unternehmen bekommt durch den Börsengang nur rund 107 Millionen Dollar in die Kasse. Kasse gemacht hat bei dem Börsengang vor allem die Beteiligungsfirma Bain, die das Unternehmen 2013 mehrheitlich übernommen hatte.
    ...

    Quelle: boerse.ard.de

    Emissionspreis: 17,00 CAD
    Erstnotierung: 17.03.2017

    Der Chart in Toronto in CAD:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Canada Goose Holdings Inc. Registered Shares o.N.


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • Snap Inc. (US83304A1060)Datum04.03.2017 14:12
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Der Börsengang ist geglückt.

    ...
    Mit 158 Millionen Nutzern ist Spiegels Firma zwar ein Winzling im Vergleich zu Facebook. Aber die Aussicht auf einen starken Rivalen hat offenbar die Anlegerfantasien entfacht. Denn der Börsengang der Firma hinter der Foto-App bringt mehr Geld ein als gedacht. Snap setzte den Ausgabepreis auf 17 Dollar fest - und damit über der zuvor abgesteckten Spanne von 14 bis 16 Dollar. Die Platzierung erreicht damit ein Volumen von 3,4 Milliarden Dollar. Der Börsenneuling wird insgesamt rund 24 Milliarden Dollar wert sein.
    ...
    Der Börsenprospekt hatte erstmals Zahlen veröffentlicht und damit auch Schwachstellen im Geschäft offengelegt. Eine halbe Milliarde Dollar Jahresverlust beim Mutterkonzern Snap und dazu auch noch Aktien ohne Stimmrechte haben die Investoren offenbar aber nicht abgeschreckt.
    ...
    Ein wichtiges Thema für Spiegel ist dabei bislang immer die Kontrolle über sein Unternehmen gewesen. Anleger, die die Snap-Aktie kaufen, verzichten automatisch auf ihre Stimmrechte, weil die Gründer die Kontrolle behalten wollen. Beide zusammen halten fast 90 Prozent der Stimmrechte.
    ...

    Quelle: n-tv.de

    Emissionspreis: 17,00 US-Dollar
    Erstnotierung: 03.03.2017

    Der Chart an der NYSE in USD:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Snap Inc. Registered Shares Class A DL -,00001

    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Nach der Absage des Börsengangs hat man sich "nur" im Frankfurter Entry Standard listen lassen, also kein IPO!

    ...
    - Aktien der German Startups Group werden ab heute im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert
    - Privatplatzierung erfolgreich abgeschlossen
    ...
    Das gesamte Grundkapital von 11.114.750 Aktien der German Startups Group (ISIN DE000A1MMEV4 / WKN A1MMEV) wurde in den Handel im Teilsegment Entry Standard einbezogen.
    Davon stammen 3.715.125 Aktien aus einer kürzlich erfolgreich als Privatplatzierung durchgeführten Kapitalerhöhung bei ausgewählten Investoren, darunter anerkannte, führende deutsche sowie erstmals auch angelsächsische Investmentgesellschaften.
    ...

    Quelle: ir.german-startups.com

    Emissionskurs: 2,50 Euro
    Erstnotierung: 11.11.2015

    Der Chart in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    German Startups Group Berlin GmbH & Co. KGaA Namens-Aktien o.N.

    Zum 01.03.2017 ist man in das neue Marktsegment "Scale" gewechselt. Quelle: german-startups.com

  • Aumann AG Datum28.02.2017 10:46
    Thema von aktiensammler im Forum Börsengänge,...

    Die Beteiligungsgesellschaft MBB SE will ihre Beteiligung Aumann AG, ein Autozulieferer und Maschinenhersteller, an die Börse bringen.

    ...
    Der Autozulieferer Aumann will laut Unternehmensmitteilung noch in der ersten Jahreshälfte an die Börse. Angestrebt werde eine Notierung im strenger regulierten Prime Standard. Aumann stellt Spezialmaschinen und automatisierte Fertigungslinien her, die bei der Herstellung von Elektromotoren eine Rolle spielen.
    ...
    Laut Finanzkreisen will Aumann mit dem Börsengang 200 bis 250 Millionen Euro einsammeln. 60 Millionen davon will Aumann selbst in den Ausbau der Produktion in China und den USA stecken. Das Geld aus dem Börsengang soll also unter anderem zum Aufbau von Kapazitäten genutzt werden. Auch sein Service-Netzwerk will Aumann im Ausland weiter vorantreiben.

    Hauptgesellschafter von Auman ist das Familienunternehmen MBB, das auch nach dem Börsengang Mehrheitsaktionär bleiben will. Im Geschäftsjahr 2016 steigerte Aumann den Umsatz um mehr als zwei Drittel auf 156 Millionen Euro. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) legte von 12,4 Millionen Euro auf 19,3 Millionen Euro zu. 2016 stammten 27,2 Prozent des Konzernumsatzes aus dem E-Mobility-Segment. 2016 erzielte dieser Bereich eine Ebit-Marge von 17,1 Prozent.

    Quelle: boerse.ard.de

    Die Aumann AG ist am 08.12.2016 aus der Umwandlung im Wege des Formwechsels der MBB Technologies GmbH (Amtsgericht Münster HRB 14437) entstanden.

  • Becle S.A.B. de C.V. (MX01CU010003)Datum26.02.2017 12:48
    Thema von aktiensammler im Forum Nord- & Südam...

    Der Mexikanische Tequila-Hersteller Becle S.A.B. de C.V. mit seiner bekannten Marke "José Cuervo" ist an die Bärse Mexiko-Stadt gegangen. Vor dem Börsengang hiess das Unternehmen JB y Compañía, S.A. de C.V.

    ...
    Der weltgrößte Tequila-Hersteller José Cuervo geht an die Börse. Das mexikanische Unternehmen legte den Preis pro Aktie bei der Erstplatzierung am Mittwoch auf 32 Pesos (1,45 Euro) fest. So will der Konzern auf dem Handelsparkett mindestens 15,2 Milliarden Pesos (692 Mio Euro) erlösen.

    Insgesamt wirft José Cuervo 476,6 Millionen Aktien auf den Markt. Die Holdingsgesellschaft Temasek aus Singapur übernimmt über ihre Tochter Aranda 20 Prozent der Aktien. An diesem Donnerstag wird José Cuervo an der Börse in Mexiko-Stadt registriert.

    Der Erlös soll in allgemeine Geschäftsausgaben und mögliche Zukäufe fließen. Wegen der Talfahrt des Pesos aufgrund des Erfolgs von Donald Trump bei der US-Wahl im vergangenen Jahr hatte José Cuervo den Börsengang zuletzt verschoben. Trump will das Nordamerikanische Freihandelsabkommen (Nafta) mit Mexiko und Kanada neu verhandeln und hat mit hohen Steuern auf mexikanische Produkte gedroht.

    José Cuervo kontrolliert rund 30 Prozent des globalen Tequila-Marktes. Neben dem mexikanischen Nationalgetränk hat das Unternehmen auch Whisky, Rum und nicht-alkoholische Getränke im Angebot. In den ersten neun Monaten 2016 erzielte die Firma einen Umsatz von 771,8 Millionen Euro und ein Gesamtergebnis von 180,5 Millionen Euro.
    ...

    Quelle: onvista.de

    Emissionspreis: 32,00 Mex. Pesos
    Erstnotierung: 09.02.2017

    Der Chart in Mexiko-Stadt in Pesos (MXN):

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Becle S.A.B. de C.V. Bearer Shares MN 0,01

    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • Takata Corp. (JP3457000002)Datum26.02.2017 12:35
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Takata kommt mit Milliardenstrafe davon

    ...
    Das Unternehmen habe kriminelle Vergehen eingestanden und zahle Strafen in Höhe von 1,0 Milliarden Dollar (940 Millionen Euro), teilte das US-Justizministerium mit. Zudem wurden Strafanzeigen gegen drei Manager gestellt.
    ...
    Im Zuge der Vereinbarung zahle Takata ein Bußgeld in Höhe von 25 Millionen Dollar, hieß es weiter. Außerdem richte das Unternehmen einen Entschädigungsfonds in Höhe von 125 Millionen Dollar für Einzelpersonen ein, die durch eine fehlerhafte Auslösung eines Takata Airbag-Gasgenerators Verletzungen erlitten hätten. Zudem lege Takata einen Entschädigungsfonds in Höhe von 850 Millionen Dollar zugunsten der Autohersteller auflegen, die verfälschte Testdaten und -ergebnisse erhalten oder die betreffenden Airbag-Gasgeneratoren von Takata erworben haben.
    ...
    Defekte Airbags des japanischen Zulieferers machen der Autoindustrie schon seit Jahren zu schaffen. Die Mängel haben in den USA zum Rückruf von fast 70 Millionen Airbags geführt. 42 Millionen Fahrzeuge diverser Hersteller sind betroffen. Die US-Verkehrsaufsicht geht von mindestens elf Todesfällen und 184 Verletzten in den Vereinigten Staaten aus, die im Zusammenhang mit dem Problem gebracht werden.

    Quelle: n-tv.de

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Nun ist Schluss mit der Reederei, sie wird abgewickelt.

    ...
    Die einstmals weltweit siebtgrößte Container-Reederei Hanjin soll als Folge ihrer Insolvenz vor fünfeinhalb Monaten endgültig abgewickelt werden. Das Bezirksgericht in Seoul kündigte offiziell die Auflösung des Unternehmens an.
    ...
    Zuvor war das Gericht bereits zu dem Schluss gekommen, der Liquidationswert sei höher, als wenn die früher größte Reederei des Landes weitergeführt werde. Das Gericht wählte einen Insolvenzverwalter.
    ...
    Beim Antrag von Hanjin auf Gläubigerschutz im vergangenen August wurde die Summe auf 5,37 Milliarden US-Dollar beziffert. Seither musste das Unternehmen den Großteil seiner Besitztümer rund um die Welt verkaufen und die meisten der 15001 Mitarbeiter entlassen.
    ...
    So hatte Hanjin in den vergangenen Monaten wichtige Vermögensteile einschließlich wichtiger Frachtrouten verkauft. Anfang Februar veräußerte die Firma auch noch ihren Anteil von 54 Prozent am Hafenbetreiber Total Terminals International in den USA sowie den bisher zum Unternehmen gehörenden Ausrüstungs-Verleiher HTEC für zusammen rund 78 Millionen Dollar.
    ...

    Quelle: n-tv.de

    Hanjin Shipping Co. Ltd. ist mit folgenden Töchtern auch in Deutschland vertreten:

    Hanjin Shipping Co. Ltd., Zweigniederlassung Hamburg
    Hanjin Shipping Europe GmbH & Co. KG i. I., Hamburg
    Hanjin Shipping Europe Management GmbH i. I., Hamburg
    HANJIN D & B Europe GmbH i. L., Frankfurt am Main

  • Rocket Internet SE (DE000A12UKK6)Datum26.02.2017 05:09
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Rocket-Großaktionär Investment AB Kinnevik hat sich von einem Teil seiner Aktien getrennt.

    ...
    Am Mittwochabend hatte sich Rocket-Großaktionär Kinnevik von einem umfangreichen Aktienpaket getrennt. Bei institutionellen Investoren wurden rund 10,9 Millionen Aktien zu 19,25 Euro das Stück platziert - etwa die Hälfte der gesamten Beteiligung Kinneviks. Das entspricht 6,6 Prozent des Aktienkapitals von Rocket Internet. Kinnevik nimmt nach eigenen Angaben rund 209 Millionen Euro ein.

    Kinnevik nahm bei der Platzierung einen ungewöhnlich starken Abschlag von zehn Prozent zum Xetra-Schlusskurs von 21,34 Euro hin.
    ...
    Spekulationen über einen Komplettausstieg von Kinnevik gab es aber schon vorher. Bereits 2016 hatten die Schweden beide Vertreter aus dem Aufsichtsrat von Rocket zurückgezogen. Zwist hatte es laut Insidern unter anderem im Zusammenhang mit dem abgeblasenen Börsengang des Lebensmittel-Lieferanten HelloFresh gegeben. Kinnevik habe ihn blockiert, während Rocket auf die Emission gedrängt habe, um einen erfolgreichen Ausstieg realisieren zu können.

    Quelle: n-tv.de

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    @ Lodenmantel

    Der Betrag bzog sich nicht auf eine Urkunde sondern auf eine Aktie, das ist schon etwas anderes. Das ziehe ich hiermit zurück da ich schon eine andere Auslieferung im Auge habe. Ausserdem müssen Sie bedenken das ich auch die Auslieferkosten zu tragen habe. Aber Sie können gerne ihr Glück beim verkaufen der Urkunden im Internet versuchen.

    Der Begiff "obligatorische Kapitalmaßnahmen" ist der Name für das was veröffentlicht wird. Diese Massnahmen wurden bereits von einer HV beschlossen, deshalb obligatorisch.

    Welche "letzte Bilanz" haben Sie angefordert und wo? Die letzte veröffentlichte Bilanz war die für 2012, hier waren noch 298,42 Euro in der Kasse. In der Bilanz 2013 (war auf deren Website, habe ich als pdf) sind noch 493,79 Euro in der Kasse. Also welche Bilanz haben Sie? 2014, 2015 oder 2016?

    Übrigens: Über eine Löschung der AG reden wir hier jetzt nicht mehr, ich denke Herr Sanders will die AG wiederbeleben. Dazu braucht die AG aber eine KE denn ohne Geld in der Kasse kann er nicht viel machen. Evtl. kommt noch ein Kapitalschnitt dazu.

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Inzwischen gab es mehrere Abschlagszahlungen an die Gläubiger.

    AG Frankfurt/Main, HRB 42596
    AG Frankfurt/Main, Az. 810 IN 493/02 G (Link gültig bis 31.12.2020)

    ...
    Nachtrag zur Abschlagsverteilung

    810 IN 493/02 G – In dem Insolvenzverfahren über das Vermögen der Gontard & MetallBank AG, Guiollettstraße 54, 60325 Frankfurt am Main, soll ein Nachtrag auf die bisherigen Abschlagsverteilungen stattfinden. Hierfür steht ein Betrag in Höhe von EUR 9.023.750,90 zur Verfügung. Damit steht für die Gläubiger eine Abschlagsquote von 57 % zur Verfügung. Der auf die Ausfallforderungen entfallende Betrag wird zurückbehalten.
    ...

    Quelle: insolvenzbekanntmachungen.de vom 23.02.2005

    ...
    Nachtrag zur Abschlagsverteilung

    810 IN 493/02 G - In dem Insolvenzverfahren über das Vermögen der Gontard & Metallbank AG, Guiollettstraße 54, 60325 Frankfurt am Main, soll ein Nachtrag auf die bisherigen Abschlagsverteilungen stattfinden. Hierfür steht ein Betrag in Höhe von EUR 3.938.623,08 zur Verfügung. Damit steht für die Gläubiger eine Abschlagsquote von 57% zur Verfügung. Der auf die Ausfallforderungen entfallende Betrag wird zurückbehalten.

    Quelle: insolvenzbekanntmachungen.de vom 30.08.2011

    ...
    810 IN 493/02 G - In dem Insolvenzverfahren über das Vermögen der Gontard & MetallBank AG, Bettinastraße 35-37, 60325 Frankfurt am Main, soll ein Nachtrag auf die bisherigen Abschlagsverteilungen stattfinden. Hierfür steht ein Betrag in Höhe von EUR 1.384.040,72 zur Verfügung. Damit steht für die Gläubiger eine Abschlagsquote von 57 % zur Verfügung.
    ,,,

    Quelle: insolvenzbekanntmachungen.de vom 29.01.2013

    ...
    810 IN 493/02 G-1-7 - In dem Insolvenzverfahren über das Vermögen der Gontard & MetallBank AG, Bettinastraße 35-37, 60325 Frankfurt am Main, soll ein Nachtrag auf die bisherigen Abschlagsverteilungen stattfinden. Hierfür steht ein Betrag in Höhe von EUR 6.264,89 zur Verfügung. Damit steht für die Gläubiger eine Abschlagsquote von 57% zur Verfügung.
    ...

    Quelle: insolvenzbekanntmachungen.de vom 31.07.2015

    Der Schlusstermin findet am 05.04.2017 statt.

  • K&M Elektronik ist pleiteDatum19.02.2017 23:59
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Das Insolvenzverfahren geht langsam zu Ende. Die Schlussverteilung soll erfolgen. Die Löschung im Handelsregister und das Delisting sind damit nur noch eine Frage der Zeit.

    Amtsgericht Stuttgart, 3 IN 918/12

    In dem Insolvenzverfahren über das Vermögen der

    K & M Elektronik AG, Blumenstr. 21, 71106 Magstadt (AG Stuttgart, HRB 245391), vertr. d.: Achim Mötting, Mühlrainstraße 61, 70180 Stuttgart, (Vorstand),

    wird für den Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Volker Viniol, Paulinenstraße 41, 70178 Stuttgart bekanntgemacht :

    Im vorbezeichneten Insolvenzverfahren stehen zur Schlussverteilung an 1.697.575,21 € abzüglich der Verfahrenskosten.

    Zu berücksichtigen sind Forderungen in Höhe von 3.481.207,77 €. Das Verzeichnis der zu berücksichtigenden Gläubiger liegt zur Einsicht der Beteiligten auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts Stuttgart bereit.

    Quelle: insolvenzbekanntmachungen.de


    Nur zur Info: Im Insolvenzverfahren gibt es derzeit nichts neues. Das Verfahren wurde am 01.04.2008 wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung eröffnet.

    AG Stuttgart, HRB 245391,
    AG Stuttgart, Az. 3 IN 918/12 (Link gültig bis 31.12.2025)

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    @ Lodenmantel

    Ich hätte 0,10 Euro je Aktie geboten. Nun kam die Kraftloserklärung dazwischen!

    Bekanntmachung über die Kraftloserklärung von Aktienurkunden gemäß § 73 AktG der Zucker & Co. Immobilien und Beteiligungen Aktiengesellschaft i. L. mit Sitz in Bonn (früher: Zucker & Co. Vermögensverwaltung Aktiengesellschaft mit Sitz in Berlin)

    Die Aktionäre der Zucker & Co. Immobilien und Beteiligungen AG i. L. wurden durch Bekanntmachung im elektronischen Bundesanzeiger vom 27.07.16 (berichtigt am 28.07.16), 29.08.16 und 29.09.16 dreimalig aufgefordert, wegen der Änderung der Firma und des Sitzes der Gesellschaft ihre Inhaberaktien einschließlich der zu jeder Aktienurkunde gehörenden Gewinnanteilscheine und des Erneuerungsscheins bis zum Ablauf des 30.11.2016 bei der Gesellschaft einzureichen.

    Nach Ablauf der gesetzten Frist werden hiermit auf der Grundlage der Genehmigung des Amtsgerichts Bonn - Handelsregister - vom 27.05.16 (Az: HRB 1346) folgende auf die frühere Firma und den früheren Sitz der Gesellschaft lautende Inhaberaktien, die nicht bis zum Ablauf des 30.11.2016 eingereicht worden sind, einschließlich der zu jeder Aktienurkunde gehörenden Gewinnanteilscheine und des Erneuerungsscheins, gemäß § 73 AktG für kraftlos erklärt:

    Stücke-Nrn 1 - 870 (Sammelurkunden über jeweils 20 Stück)
    Stücke-Nrn 1 - 350 (Sammelurkunden über jeweils 200 Stück)
    Sammelurkunde über 87.400 Stück als technische Globalurkunde mit den Stückenummern 87401 - 174800)


    Bei der anstelle der für kraftlos erklärten Aktien auszugebenden neuen Aktien nebst Gewinnanteilscheinen und Erneuerungsschein handelt es sich um eine Globalurkunde mit der laufenden Nr. 1 nebst Gewinnanteilsschein und Erneuerungsschein, die bei der Gesellschaft hinterlegt ist. Insoweit wird auf § 4 der Gesellschaftssatzung verwiesen, die das Recht auf Verbriefung ihres Anteils des einzelnen Aktionärs ausschließt. Noch nicht eingereichte, nunmehr für kraftlos erklärte Aktienurkunden nebst Gewinnanteilsscheinen und Erneuerungsschein werden an die berechtigten Aktionäre gegen Nachweis ihrer Legitimation und Einreichung der für kraftlos erklärten Aktienurkunden nebst Gewinnanteilsscheinen und Erneuerungsschein auch weiterhin noch gegen eine neutrale, nicht auf den Namen der berechtigten Aktionäre lautetenden Bescheinigung zum Nachweis ihres Anteilsbesitzes an der Globalurkunde ausgehändigt.

    Zucker & Co. Immobilien und Beteiligungen Aktiengesellschaft i. L.

    Der Liquidator

    Quelle: unternehmensregister.de

    Es gibt noch eine Sammelurkunde über 87.400 Stück (kein effektives Stück), das erklärt den Unterschied der Aktienanzahl.

    Halten Sie das mit der Ausbuchung bitte im Auge und berichten Sie dann bitte hier was Ihre Depotbank wirklich macht. Ich beobachte die Bekanntmachungen der Obligatorischen Kapitalmaßnahmen.

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Das Insolvenzverfahren geht nun langsam zu Ende, die Schlussverteilung steht an.

    ...
    3 IN 390/01 - In dem Insolvenzverfahren über das Vermögen der m+s Elektronik AG findet mit Zustimmung des Insolvenzgerichts die Schlussverteilung statt. Vorbehaltlich der gerichtlichen Festsetzung der Verfahrenskosten und der Vergütung des Insolvenzverwalters und des Gläubigerausschusses sowie etwaiger zu begleichender Masseverbindlichkeiten steht per 04.01.2017 ein Massebestand in Höhe von 18.793.022,51 EUR zur Verteilung zur Verfügung. Zu berücksichtigen sind Forderungen in Höhe von 57.021.038,42 EUR gemäß § 38 InsO. Das Schlussverzeichnis ist auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts – Insolvenzgericht – Aschaffenburg niedergelegt. Eingereicht von dem Insolvenzverwalter Dr. Dr. Werner Schreiber Amtsgericht Aschaffenburg – Insolvenzgericht –
    ...

    Quelle: insolvenzbekanntmachungen.de

    AG Aschaffenburg, HRB 7314
    AG Aschaffenburg, Az. 3 IN 390/01 (Link gültig bis 31.12.2025)

    Der Chart in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    m + s Elektronik AG Inhaber-Aktien o.N.

  • AlzChem AG (DE000A1MBDZ0)Datum08.02.2017 23:47
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    ...
    Die Chemiefirma Alzchem sagte am Abend den für Freitag geplanten Gang aufs Parkett ab. Die Zeichnungsfrist stieß auf zu wenig Interesse.

    Offenbar waren vielen Investoren die angebotenen Aktien zu teuer. Denn eine Platzierung in der angestrebten Preisspanne sei letztlich nicht möglich gewesen, teilte am Dienstagabend Alzchem mit.
    ...
    Das Unternehmen prüfe nun "alternative Finanzierungsmöglichkeiten", erklärte Vorstandschef Ulli Seibel. Ein neuer Anlauf an die Börse zu einem späteren Zeitpunkt werde geprüft.
    ...

    Quelle: boerse.ard.de

  • OAO Detski Mir (RU000A0JSQ90)Datum08.02.2017 15:52
    Thema von aktiensammler im Forum Europa

    Die russische Spielzeug-Einzelhandelskette OAO Detski Mir will am 10.02.2017 an die Börse Moskau gehen. OAO Detski Mir ist eine Tochter der russischen "Sistema PJSFC" welche mit ISIN RU000A0DQZE3 bzw. US48122U2042 (GDR) ebenfalls börsennotiert ist.

    ...
    Eigentlich sollte der Börsengang bei Russlands Spielzeuggiganten Detski Mir (Deutsch: Kinderwelt) umgerechnet 1,2 Milliarden Euro in die Kasse spülen. Doch kurz vor Ende der Zeichnungsfrist ist klar: Mehr als rund 900 Millionen Euro werden es wohl nicht, wie russische Medien berichten
    ...
    Wie viel der Konzern umsetzt, ist nicht bekannt.

    Detski Mir betreibt in Russland 500 Spielzeugläden. Die Kette war das Symbol der glorreichen sowjetischen Nachkriegszeit. Ihr Image im Ausland bekam aber herbe Flecken, als Detski Mir vor zwei Jahren Spielzeugsoldaten im Maßstab 1:9 mit aufgemalten Nazi-Uniformen ins Programm nahm.

    1947 wurde das erste Detski-Mir-Kaufhaus eröffnet, erst im Jahr 2000 hingegen schlossen sich mehrere Spielzeugläden unter der Dachmarke Detski Mir zusammen.
    ...

    Quelle: n-tv.de

    ...
    - The offer price has been set at RUB 85 per Share.
    - The Offering implies a market capitalisation at the commencement of dealings of approximately RUB 62.8 billion.
    - The Shares have been admitted to trading in Level 1 of the List of Securities Admitted to Trading on Moscow Exchange. Trading is expected to commence on 10 February 2017 under the ticker "DSKY".
    - Sistema owned a 72.57% stake immediately before the Offering, and sold 145,055,738 Shares, representing approximately 19.6% of the Company's share capital, with the possibility to increase the number of Shares sold to a total of 166,814,099 (representing approximately 22.6% of the Company's share capital) in the event that the over-allotment option is exercised. As a result of the Offering Sistema will retain a stake in Detsky Mir of at least 50% +1 share.
    - Sistema expects to receive proceeds from the transaction of up to approximately RUB 14.2 billion, gross of underwriting
    ...

    Quelle: londonstockexchange.com

    Die Namens-Aktien haben einen Nennwert über 100,- Rubel.

  • OAB wird saniert (WKN 686410)Datum03.02.2017 01:20
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Amtsgericht Osnabrück HRB 1027

    Veränderungen 27.07.2010


    "OAB Osnabrücker Anlagen- und Beteiligungs-Aktiengesellschaft", Osnabrück, ( Osnabrück).

    Durch rechtskräftigen Beschluss des Amtsgerichts Osnabrück (Az. 26 IN 33/04) vom 25.06.2010 ist das Insolvenzverfahren aufgehoben.

    Quelle: unternehmensregister.de

    Amtsgericht Osnabrück HRB 1027

    Veränderungen 27.11.2015


    HRB 1027: "OAB Osnabrücker Anlagen- und Beteiligungs-Aktiengesellschaft", Osnabrück, Hakenbusch 10, 49074 Osnabrück.

    Die Hauptversammlung vom 20.04.2015 hat die Änderung der Satzung in § 4 Abs. 2 (Grundkapital), § 9 Abs. 2 (Hauptversammlung), § 10 (Teilnahme an der Hauptversammlung) und § 12 Abs. 4 und 5 (Leitung der Hauptversammlung) beschlossen. Bestellt als Vorstand: Günther, Bernd, Hamburg, *18.12.1940. Nicht mehr Vorstand: Grimm, Kay, Langen-Sievern, *10.03.1969. Die Gesellschaft wird fortgesetzt.

    Quelle: unternehmensregister.de

    Das Grundkapital über 1.278.229,70 Euro ist eingeteilt in 500.000 Inhaber-Stückaktien (rechn. Nennwert 2,56 Euro).

  • AlzChem AG (DE000A1MBDZ0)Datum30.01.2017 12:43
    Thema von aktiensammler im Forum Börsengänge,...

    Das Spezialchemie-Unternehmen AlzChem AG aus Trostberg will im Februar an die Frankfurter Börse.

    ...
    Die Notierungsaufnahme im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse ist für den 10. Februar geplant, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Angeboten werden 8,13 Millionen Aktien, von denen 2 Millionen aus einer Kapitalerhöhung stammen sollen. 739 000 Papiere sind als Mehrzuteilungsoption vorgesehen, der Rest stammt aus dem Besitz der Altaktionäre.
    ...
    AlzChem peilt einen Emissionserlös von 40 bis 54 Millionen Euro an. Der größte Teil dieser Summe soll in den Bau einer weiteren Produktionsanlage am Standort Trostberg fließen.

    Nach dem Börsengang wird der Streubesitzanteil bei 56,8 Prozent beziehungsweise nach Ausübung der Mehrzuteilungsoption bei 62,5 Prozent liegen. Das Unternehmen stellt diverse Chemieprodukte her und ist auf Futtermittelzusatzstoffe und Nahrungsergänzungsmittel spezialisiert.

    Quelle: onvista.de

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    @ Lodenmantel

    ...
    Gründe könnten sein, an fast sämtliche Aktienurkunden zu kommen, die ja sicher einen gewissen Wert darstellen. Sofern es alles Einzelurkunden sind, wären das immerhin 174.800 Stück.
    ...


    Ich habe nachgesehen: Das Grundkapital lautet über 446.869,10 Euro und ist eingeteilt in 174.800 Aktien. Es gibt 870 Sammelurkunden zu 100 DM (20 x 5 DM) und 350 Sammelurkunden zu 1000 DM (200 x 5 DM). Gründungsdatum der AG (Satzung) ist der 23.09.1899.

    Der Vorstand kann die Akktienurkunden entwerten und dann für Rechnung der AG an Sammler verkaufen, so kommt etwas Geld in die Kasse der AG. Alle wird der Vorstand aber sicher nicht bekommen, da ist schon so einiges in den Alben der HWP-Sammler gelandet und die werden ihre Aktien sicher nicht einliefern.

    Wenn Sie die Aktien nicht ausgeliefert bekommen (zum Teil hohe Gebühren) und trotzdem loswerden wollen wäre ich interessiert. Ein Depotübertrag ist jederzeit machbar.

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Amtsgericht Charlottenburg (Berlin) HRB 105251 B

    Veränderungen 20.12.2016

    HRB 105251 B: Out of Africa AG, Berlin, c/o Baker&McKenzie Partnerschaft von Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern mbB, Friedrichstraße 88, 10117 Berlin.

    Vertretungsregelung: Ist ein Abwickler bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Abwickler bestellt, wird die Gesellschaft durch sämtliche Abwickler gemeinsam vertreten. Änderung zu Nr. 5: Abwickler: Zwart, Peter Roland, *24.03.1954, Oegstgeest;

    Rechtsverhaeltnis: Die Gesellschaft ist aufgelöst.

    Quelle: unternehmensregister.de

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Die HV vom 29.08.2016 sollte eigentlich über die Verschmelzung der Beteiligung Hercules Sägemann GmbH auf die Tacitus Capital AG und die Umfirmierung der Tacitus Capital AG in Hercules Sägemann AG beschliessen. Die Beschlüsse wurden jedoch bis heute nicht in das Handelsregister eingetragen. Quelle: unternehmensregister.de

Inhalte des Mitglieds aktiensammler
Beiträge: 1519
Seite 1 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 50 Seite »
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen