Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, FAQ und Datenschutz]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]
Foren Suche
Suchoptionen
  • Air Berlin PLC (GB00B128C026)DatumGestern 17:47
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Der Verlust wächst weiter.

    ...
    Unter dem Strich steht für das Geschäftsjahr 2016 ein Rekordverlust von 782 Millionen Euro, wie Air Berlin mitteilte. Im Jahr davor hatte das Minus bei 447 Millionen Euro gelegen. Grund seien unter anderem Extrakosten für den Konzernumbau und Wertminderungen von 335 Millionen Euro.
    ...
    Der Jahresumsatz fiel auf 3,8 Milliarden Euro von 4,1 Milliarden Euro im Vorjahr. Das Unternehmen betonte, es habe genug Liquidität, um seine Restrukturierung fortzusetzen.

    An der Spitze der Airline steht seit Februar Thomas Winkelmann, der für die Lufthansa den Billigflieger Germanwings aufgebaut hat. Vor ihm liegt viel Arbeit:
    ...
    Die schnell wachsende Airline Etihad war 2011 bei Air Berlin mit 29 Prozent eingestiegen und hält die Gesellschaft seitdem mit Finanzspritzen von etwa 1,5 Milliarden Euro in der Luft. Die Etihad-Eigner, die Herrscherfamilie des ölreichen Gold-Emirates Abu Dhabi, wollen jedoch einen Schlussstrich unter das teure Engagement ziehen.
    ...
    Etihad wolle seinen Anteil von 29,2 Prozent an Air Berlin "so schnell wie möglich" abstoßen, berichtete "Focus". Lufthansa habe Interesse am Kauf signalisiert.
    ...
    Die Lufthansa kooperiert bereits mit dem ehemals größten Konkurrenten: Air Berlin vermietet knapp 40 Flugzeuge an die Lufthansa.

    Quelle: teleboerse.de

  • Thema von aktiensammler im Forum Europa

    Der Halbleiterkonzern X-FAB Silicon Foundries SE ist an die Börse Paris gegangen.

    ...
    Zum Enhde des ersten Handelstags lag der Kurs bei 8,14 Euro - 14 Cent über dem Ausgabepreis. Dieser hatte am äußersten unteren Ende der Spanne von 8,00 bis 10,50 Euro gelegen.

    Damit hat X-Fab, das Halbleiter für die Bereiche Automobil, Industrie und Medizintechnik herstellt, zunächst 400 Millionen Euro eingenommen. Inklusive einer Mehrzuteilungsoption könnte der Erlös bei 440 Millionen Euro liegen. An das Unternehmen selbst gehen 250 Millionen Euro.
    ...
    Das Unternehmen hatte das höhere Interesse des französischen Kapitalmarktes an Technologiefirmen als Begründung für die Wahl des Börsenplatzes angeführt. Im Jahr 2004 hatte X-Fab ein Börsendebüt in Deutschland versucht, das aber an mangelndem Investoreninteresse scheiterte. X-Fab produziert in Frankreich, Malaysia, den USA, vor allem aber in Deutschland in Erfurt, Dresden und Itzehoe. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 3.800 Mitarbeiter. Den Emissionserlös will man in den Ausbau vor allem in den deutschen Standorten investieren.
    ...
    Zum Börsengang haben mehrere der Großaktionäre Kasse gemacht. So reduzierte die malaysische Sarawak Technology ihren Anteil von 35 auf bis zu zehn Prozent. Die japanische TDK Micronas ist ganz ausgestiegen. Die belgische Beteiligungsgesellschaft Xtrion bleibt dagegen bei X-Fab an Bord.
    ...

    Quelle: boerse.ard.de

    Die X-FAB Silicon Foundries SE ist die belgische Holding mit Sitz in Tessenderlo, die operative X-FAB Semiconductor Foundries AG sitzt in Erfurt. Daneben gibt es noch die X-FAB Dresden GmbH & Co. KG (vormals ZMD Analog Mixed Signal Services GmbH & Co. KG) in Dresden.

    Ursprünglich sollte die deutsche X-FAB Semiconductor Foundries AG am 19.03.2004 mit ISIN DE0006364581 an die Börse gehen, der Börsengang wurde jedoch abgesagt. Die Preisspanne lag zwischen 10 und 14 Euro je Aktie.

    Emissionspreis: 8,00 Euro
    Erstnotierung: 06.04.2017

    Der Chart in Paris:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    X-FAB Silicon Foundries SE Actions Nominatives o.N.


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • Galenica Santé AG (CH0360674466)Datum07.04.2017 18:03
    Thema von aktiensammler im Forum Europa

    Der schweizer Apothekenbetreiber Galenica Santé AG ist an die Börse SIX gegangen.

    ...
    Der Schweizer Apotheken-Betreiber und -Zulieferer Galenica Sante feiert beim größten Börsengang der Schweiz seit mehreren Jahren ein erfolgreiches Debüt. Die Titel, die am oberen Ende der angepeilten Preisspanne platziert wurden - zu 39 Schweizer Franken - stiegen bis auf 39,66 Franken im bisherigen Tageshoch. Das Angebot sei mehrfach überzeichnet gewesen, wie es von Marktexperten hieß.

    Galenica will inklusive Mehrzuteilungsoption nun bis zu 97,5 Prozent der Anteile veräußern. Zusammen mit dem Umtausch von Mitarbeiterbeteiligungen im Zuge der Transaktion würde sich das Unternehmen aus Bern damit früher als vorgesehen vollständig von Galenica Sante trennen.
    ...

    Quelle: teleboerse.de

    Verkäuferin der Aktien ist die Galenica AG welche mit ISIN CH0015536466 ebenfalls börsennotiert ist.

    Emissionspreis: 39,00 CHF
    Erstnotierung: 07.04.2017

    Der Chart in (in CHF):

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Galenica Santé AG Namens-Aktien SF -,10



    Der Chart in München:

    Chart

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Eigentlich ist es kein echtes Delisting, da die Aktien nur im Freiverkehr gelistet sind. Dort gibt es kein Delisting.

    ...
    Der Vorstand der Ropal Europe AG (WKN: A1MBGB; ISIN: DE000A1MBGB) hat mit Zustimmung des Aufsichtsrates der Gesellschaft beschlossen, die Einbeziehung der Aktien der Ropal Europe AG in den Freiverkehr (Basic Board) an der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) gemäß § 28 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Deutsche Börse AG für den Freiverkehr an der Frankfurter Wertpapierbörse zu kündigen (Delisting). Der Vorstand der Gesellschaft wird daher heute, am 31. März 2017, ein entsprechendes Kündigungsschreiben an die Deutsche Börse AG senden.

    Das Delisting hat keine Auswirkung auf die Aktionärsstellung, d.h. die gegenwärtigen Aktionäre bleiben auch nach dem Delisting Aktionäre der Gesellschaft. Mit Ablauf der Kündigungsfrist, die drei Monate beträgt, wird allerdings der Handel von Aktien der Gesellschaft im Freiverkehr (Basic Board) eingestellt. Bis zum Ablauf der vorgenannten Dreimonatsfrist haben die Aktionäre die Möglichkeit, ihre Aktien im Freiverkehr (Basic Board) zu handeln.

    Aufgrund des geringen Aktienhandels rechtfertigt die Einbeziehung der Aktien in den Freiverkehr (Basic Board) die dadurch entstehenden Aufwände nicht. Durch die Beendigung der Einbeziehung spart die Gesellschaft erhebliche Kosten ein.

    Quelle: dgap.de

    Der Chart in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Ropal Europe AG konvertierte Inhaber-Aktien o.N.

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Der Chart in Hamburg:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Zapf Creation AG konvertierte Inhaber-Aktien o.N.

    "Larian Living Trust, Trustees Isaac E. Larian and Angela Larian" bietet den Zapf-Aktionären 10,00 Euro je Aktie!

    ...
    Die Zapf Creation AG wurde heute darüber informiert, dass der Larian Living Trust, Trustees Isaac E. Larian and Angela Larian, entschieden hat, den Aktionären der Zapf Creation AG im Wege eines freiwilligen Kaufangebots anzubieten, ihre auf den Inhaber lautenden Stückaktien gegen Barzahlung von EUR 10,00 je Aktie zu erwerben.
    ...
    Der Bieter hält angabegemäß derzeit ca. 2.512.982 Aktien an der Zapf Creation AG, was einem Anteil von ca. 39 % am Grundkapital der Zapf Creation AG entspricht. Weitere Aktien werden direkt oder indirekt von Mitgliedern der Familie Larian gehalten.

    Das Angebot wird zu den im Kaufangebot festgelegten Bestimmungen erfolgen. Das Angebot wird keinen Bedingungen unterliegen. Die Annahmefrist läuft vom 4. April 2017 bis zum 10. Mai 2017, 24:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main).
    ...

    Quelle: dgap.de

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Der Chart in Hamburg:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Marenave Schiffahrts AG Inhaber-Aktien o.N.


    ...
    Die Marenave Schiffahrts AG (Marenave oder Gesellschaft) hat heute mit der Mehrzahl der die Marenave-Flotte finanzierenden Banken durch Abschluss einer Restrukturierungs- und Enthaftungsvereinbarung sowie einer Verzichts- und Verwertungsvereinbarung die maßgeblichen vertraglichen Grundlagen für eine vollständige Enthaftung der Gesellschaft von Finanzverbindlichkeiten geschaffen.

    Die zwischen der Marenave, der Mehrzahl der finanzierenden Banken sowie den Einschiffsgesellschaften geschlossenen Vereinbarungen haben u.a. den Abverkauf der gesamten Marenave-Flotte zum Gegenstand. Die Vereinbarungen sehen vor, unter welchen Bedingungen die Marenave von sämtlichen die Schiffsfinanzierungsdarlehen besichernden Verbindlichkeiten enthaftet wird und ihr ein gewisser Betrag für die Finanzierung der Unternehmensfortführung verbleibt. Im Zuge der Veräußerung der Schiffe auf Einschiffsgesellschaftsebene sollen die Banken unter bestimmten Bedingungen auf die offenen Forderungen aus den Schiffsfinanzierungsdarlehen insoweit verzichten, als dies für die Ermöglichung einer solventen Liquidation der jeweiligen Einschiffsgesellschaft erforderlich ist.

    Die Wirksamkeit der Vereinbarungen steht teilweise noch unter Vorbehalten und zwar unter anderem dem Vorbehalt des Ausscheidens einer nicht an den Vereinbarungen beteiligten finanzierenden Bank als Darlehensgeber. Die Vereinbarungen sehen zudem verschiedene Kündigungsrechte vor, unter anderem für den Fall der nicht fristgemäßen Erreichung bestimmter Meilensteine.

    Die Enthaftung ist gemäß der bereits von der Marenave abgeschlossenen
    ...

    Quelle: dgap.de

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Der Börsengang ist geglückt.

    Emissionspreis: 16,50 Euro
    Erstnotierung: 30.03.2017

    Der Chart in Frankfurt (Scale):

    Chart
    Provided by finanzen.net

    IBU-tec advanced materials AG Inhaber-Aktien o.N.

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    ...
    Nachdem das akut gefährdete drittgrößte Geldhaus des Landes die zur Sanierung benötigten fünf Milliarden Euro bei Anlegern nicht zusammenbekam, zog der Staat die Reißleine: Per Dekret rief das Kabinett von Ministerpräsident Paolo Gentiloni am Freitag einen 20 Milliarden Euro schweren Fonds zur Stabilisierung des Bankensektors ins Leben.
    ...

    Quelle: de.reuters.com

    Die Aktie wurde am 23.12.2016 vom Handel ausgesetzt. Gehandelt werden kann nur noch über L&S.

    Chart

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Im Geschäftsjahr 2014 wurde bei einem Umsatz von 102.360.052,95 Euro ein Jahresüberschuss von 487.828,59 Euro erwirtschaftet, es wird eine Dividende über 0,04 Euro je Vorzugsaktie ausgeschüttet. Es besteht ein kumulierter Bilanzverlust über -2.292.086,06 Euro. Die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten betragen 28.221.167,73 (Alle Angaben aus der Konzernbilanz).

    Im Geschäftsjahr 2015 wurde bei einem Umsatz von 116.253.448,96 Euro ein Jahresüberschuss von 478.391,79 Euro erwirtschaftet, es wird eine Dividende über 0,04 Euro je Vorzugsaktie ausgeschüttet. Es besteht ein kumulierter Bilanzverlust über -1.920.588,67 Euro. Die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten betragen 30.624.152,10 (Alle Angaben aus der Konzernbilanz).

  • Thema von aktiensammler im Forum Börsengänge,...

    Der Materialveredler IBU-tec advanced materials AG aus Weimar geht am 30.03.2017 an die Frankfurter Börse "Scale".

    ...
    Zu 16,50 Euro sind die Aktien des Börsenneulings den zeichnungswilligen Investoren zugeteilt worden, teilte IBU-tec am gestrigen Abend mit. Die Zeichnungsfrist, die vom 21. bis 27. März gedauert hatte, konnte offenbar nicht mehr Investoren anlocken, die einen höheren Preis bezahlen wollten.
    ...
    ngesamt wurden alle angebotenen 1,2 Millionen Aktien bei Investoren platziert. Eine Million Papiere stammen aus einer Kapitalerhöhung, 60.000 Aktien aus dem Besitz eines Minderheitsaltaktionärs und weitere 150.000 Aktien wurden als Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) aus dem Besitz eines Altaktionärs zur Verfügung gestellt.

    Der gesamte Emissionserlös liegt damit bei 20 Millionen Euro, dem Unternehmen fließen brutto 16,5 Millionen Euro zu. Hier hatte IBU-tec mit 18 Millionen Euro gerechnet.
    ...
    IBU-tec versteht sich als Veredler von Materialien und bezeichnet sich als "Forschungs- und Produktionsdienstleister für anorganische Stoffe". Mittels thermischer Verfahren werden die Eigenschaften von Materialien verbessert. Kunden kommen vor allem aus der Automobil- und Batteriebranche.

    Das Unternehmen hat mit rund 150 Mitarbeitern im vergangenen Jahr einen Umsatz von 17,7 Millionen Euro erwirtschaftet und vor Steuern und Zinsen (Ebit) 4,1 Millionen Euro verdient.
    ...

    Quelle: boerse.ard.de

  • Aumann AG (DE000A2DAM03)Datum28.03.2017 19:16
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Der Börsengang ist geglückt.

    ...
    Das Platzierungsvolumen des Herrstellers von Spezialmaschinen im Automobilsektor lag bei rund 250 Millionen Euro.

    Der erste Börsenpreis betrug 48,20 Euro, der Ausgabepreis lag bei 42,00 Euro. Berenberg, Citigroup sowie Hauck & Aufhäuser haben den Börsengang begleitet.
    ...

    Quelle: boerse-frankfurt.de

    ...
    Börsenneuling Aumann hat nach seinem erfolgreichen Börsengang auch sämtliche 780.000 Anteilsscheine aus einer sogenannten Mehrzuteilungsoption ("Greenshoe") platziert. Der Streubesitz beläuft sich nun auf 46,4 Prozent.
    ...

    Quelle: boerse.ard.de

    Emissionspreis: 42,00 Euro
    Erstnotierung: 24.03.2017

    Der Chart in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Aumann AG Inhaber-Aktien o.N.

  • Thema von aktiensammler im Forum Nord- & Südam...

    Der Daunenjacken-Hersteller Canada Goose Holdings Inc. ist an die Börse gegangen. Man ist gleichzeitig an die Börsen Toronto und NYSE gegangen.

    ...
    Der Hersteller von Daunenjacken ist gleichzeitig in Kanada und New York an die Börse gegangen. Die Aktie der kanadischen Gans kam zu 17 kanadischen Dollar. Die ersten Kurse lagen knapp 40 Prozent darüber. In New York gab der Kurs zuletzt aber wieder kräftig nach. Das Unternehmen bekommt durch den Börsengang nur rund 107 Millionen Dollar in die Kasse. Kasse gemacht hat bei dem Börsengang vor allem die Beteiligungsfirma Bain, die das Unternehmen 2013 mehrheitlich übernommen hatte.
    ...

    Quelle: boerse.ard.de

    Emissionspreis: 17,00 CAD
    Erstnotierung: 17.03.2017

    Der Chart in Toronto in CAD:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Canada Goose Holdings Inc. Registered Shares o.N.


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • Snap Inc. (US83304A1060)Datum04.03.2017 14:12
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Der Börsengang ist geglückt.

    ...
    Mit 158 Millionen Nutzern ist Spiegels Firma zwar ein Winzling im Vergleich zu Facebook. Aber die Aussicht auf einen starken Rivalen hat offenbar die Anlegerfantasien entfacht. Denn der Börsengang der Firma hinter der Foto-App bringt mehr Geld ein als gedacht. Snap setzte den Ausgabepreis auf 17 Dollar fest - und damit über der zuvor abgesteckten Spanne von 14 bis 16 Dollar. Die Platzierung erreicht damit ein Volumen von 3,4 Milliarden Dollar. Der Börsenneuling wird insgesamt rund 24 Milliarden Dollar wert sein.
    ...
    Der Börsenprospekt hatte erstmals Zahlen veröffentlicht und damit auch Schwachstellen im Geschäft offengelegt. Eine halbe Milliarde Dollar Jahresverlust beim Mutterkonzern Snap und dazu auch noch Aktien ohne Stimmrechte haben die Investoren offenbar aber nicht abgeschreckt.
    ...
    Ein wichtiges Thema für Spiegel ist dabei bislang immer die Kontrolle über sein Unternehmen gewesen. Anleger, die die Snap-Aktie kaufen, verzichten automatisch auf ihre Stimmrechte, weil die Gründer die Kontrolle behalten wollen. Beide zusammen halten fast 90 Prozent der Stimmrechte.
    ...

    Quelle: n-tv.de

    Emissionspreis: 17,00 US-Dollar
    Erstnotierung: 03.03.2017

    Der Chart an der NYSE in USD:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Snap Inc. Registered Shares Class A DL -,00001

    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Nach der Absage des Börsengangs hat man sich "nur" im Frankfurter Entry Standard listen lassen, also kein IPO!

    ...
    - Aktien der German Startups Group werden ab heute im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert
    - Privatplatzierung erfolgreich abgeschlossen
    ...
    Das gesamte Grundkapital von 11.114.750 Aktien der German Startups Group (ISIN DE000A1MMEV4 / WKN A1MMEV) wurde in den Handel im Teilsegment Entry Standard einbezogen.
    Davon stammen 3.715.125 Aktien aus einer kürzlich erfolgreich als Privatplatzierung durchgeführten Kapitalerhöhung bei ausgewählten Investoren, darunter anerkannte, führende deutsche sowie erstmals auch angelsächsische Investmentgesellschaften.
    ...

    Quelle: ir.german-startups.com

    Emissionskurs: 2,50 Euro
    Erstnotierung: 11.11.2015

    Der Chart in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    German Startups Group Berlin GmbH & Co. KGaA Namens-Aktien o.N.

    Zum 01.03.2017 ist man in das neue Marktsegment "Scale" gewechselt. Quelle: german-startups.com

  • Aumann AG (DE000A2DAM03)Datum28.02.2017 10:46
    Thema von aktiensammler im Forum Börsengänge,...

    Die Beteiligungsgesellschaft MBB SE will ihre Beteiligung Aumann AG, ein Autozulieferer und Maschinenhersteller, an die Börse bringen.

    ...
    Der Autozulieferer Aumann will laut Unternehmensmitteilung noch in der ersten Jahreshälfte an die Börse. Angestrebt werde eine Notierung im strenger regulierten Prime Standard. Aumann stellt Spezialmaschinen und automatisierte Fertigungslinien her, die bei der Herstellung von Elektromotoren eine Rolle spielen.
    ...
    Laut Finanzkreisen will Aumann mit dem Börsengang 200 bis 250 Millionen Euro einsammeln. 60 Millionen davon will Aumann selbst in den Ausbau der Produktion in China und den USA stecken. Das Geld aus dem Börsengang soll also unter anderem zum Aufbau von Kapazitäten genutzt werden. Auch sein Service-Netzwerk will Aumann im Ausland weiter vorantreiben.

    Hauptgesellschafter von Auman ist das Familienunternehmen MBB, das auch nach dem Börsengang Mehrheitsaktionär bleiben will. Im Geschäftsjahr 2016 steigerte Aumann den Umsatz um mehr als zwei Drittel auf 156 Millionen Euro. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) legte von 12,4 Millionen Euro auf 19,3 Millionen Euro zu. 2016 stammten 27,2 Prozent des Konzernumsatzes aus dem E-Mobility-Segment. 2016 erzielte dieser Bereich eine Ebit-Marge von 17,1 Prozent.

    Quelle: boerse.ard.de

    Die Aumann AG ist am 08.12.2016 aus der Umwandlung im Wege des Formwechsels der MBB Technologies GmbH (Amtsgericht Münster HRB 14437) entstanden.

  • Becle S.A.B. de C.V. (MX01CU010003)Datum26.02.2017 12:48
    Thema von aktiensammler im Forum Nord- & Südam...

    Der Mexikanische Tequila-Hersteller Becle S.A.B. de C.V. mit seiner bekannten Marke "José Cuervo" ist an die Bärse Mexiko-Stadt gegangen. Vor dem Börsengang hiess das Unternehmen JB y Compañía, S.A. de C.V.

    ...
    Der weltgrößte Tequila-Hersteller José Cuervo geht an die Börse. Das mexikanische Unternehmen legte den Preis pro Aktie bei der Erstplatzierung am Mittwoch auf 32 Pesos (1,45 Euro) fest. So will der Konzern auf dem Handelsparkett mindestens 15,2 Milliarden Pesos (692 Mio Euro) erlösen.

    Insgesamt wirft José Cuervo 476,6 Millionen Aktien auf den Markt. Die Holdingsgesellschaft Temasek aus Singapur übernimmt über ihre Tochter Aranda 20 Prozent der Aktien. An diesem Donnerstag wird José Cuervo an der Börse in Mexiko-Stadt registriert.

    Der Erlös soll in allgemeine Geschäftsausgaben und mögliche Zukäufe fließen. Wegen der Talfahrt des Pesos aufgrund des Erfolgs von Donald Trump bei der US-Wahl im vergangenen Jahr hatte José Cuervo den Börsengang zuletzt verschoben. Trump will das Nordamerikanische Freihandelsabkommen (Nafta) mit Mexiko und Kanada neu verhandeln und hat mit hohen Steuern auf mexikanische Produkte gedroht.

    José Cuervo kontrolliert rund 30 Prozent des globalen Tequila-Marktes. Neben dem mexikanischen Nationalgetränk hat das Unternehmen auch Whisky, Rum und nicht-alkoholische Getränke im Angebot. In den ersten neun Monaten 2016 erzielte die Firma einen Umsatz von 771,8 Millionen Euro und ein Gesamtergebnis von 180,5 Millionen Euro.
    ...

    Quelle: onvista.de

    Emissionspreis: 32,00 Mex. Pesos
    Erstnotierung: 09.02.2017

    Der Chart in Mexiko-Stadt in Pesos (MXN):

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Becle S.A.B. de C.V. Bearer Shares MN 0,01

    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • Takata Corp. (JP3457000002)Datum26.02.2017 12:35
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Takata kommt mit Milliardenstrafe davon

    ...
    Das Unternehmen habe kriminelle Vergehen eingestanden und zahle Strafen in Höhe von 1,0 Milliarden Dollar (940 Millionen Euro), teilte das US-Justizministerium mit. Zudem wurden Strafanzeigen gegen drei Manager gestellt.
    ...
    Im Zuge der Vereinbarung zahle Takata ein Bußgeld in Höhe von 25 Millionen Dollar, hieß es weiter. Außerdem richte das Unternehmen einen Entschädigungsfonds in Höhe von 125 Millionen Dollar für Einzelpersonen ein, die durch eine fehlerhafte Auslösung eines Takata Airbag-Gasgenerators Verletzungen erlitten hätten. Zudem lege Takata einen Entschädigungsfonds in Höhe von 850 Millionen Dollar zugunsten der Autohersteller auflegen, die verfälschte Testdaten und -ergebnisse erhalten oder die betreffenden Airbag-Gasgeneratoren von Takata erworben haben.
    ...
    Defekte Airbags des japanischen Zulieferers machen der Autoindustrie schon seit Jahren zu schaffen. Die Mängel haben in den USA zum Rückruf von fast 70 Millionen Airbags geführt. 42 Millionen Fahrzeuge diverser Hersteller sind betroffen. Die US-Verkehrsaufsicht geht von mindestens elf Todesfällen und 184 Verletzten in den Vereinigten Staaten aus, die im Zusammenhang mit dem Problem gebracht werden.

    Quelle: n-tv.de

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Nun ist Schluss mit der Reederei, sie wird abgewickelt.

    ...
    Die einstmals weltweit siebtgrößte Container-Reederei Hanjin soll als Folge ihrer Insolvenz vor fünfeinhalb Monaten endgültig abgewickelt werden. Das Bezirksgericht in Seoul kündigte offiziell die Auflösung des Unternehmens an.
    ...
    Zuvor war das Gericht bereits zu dem Schluss gekommen, der Liquidationswert sei höher, als wenn die früher größte Reederei des Landes weitergeführt werde. Das Gericht wählte einen Insolvenzverwalter.
    ...
    Beim Antrag von Hanjin auf Gläubigerschutz im vergangenen August wurde die Summe auf 5,37 Milliarden US-Dollar beziffert. Seither musste das Unternehmen den Großteil seiner Besitztümer rund um die Welt verkaufen und die meisten der 15001 Mitarbeiter entlassen.
    ...
    So hatte Hanjin in den vergangenen Monaten wichtige Vermögensteile einschließlich wichtiger Frachtrouten verkauft. Anfang Februar veräußerte die Firma auch noch ihren Anteil von 54 Prozent am Hafenbetreiber Total Terminals International in den USA sowie den bisher zum Unternehmen gehörenden Ausrüstungs-Verleiher HTEC für zusammen rund 78 Millionen Dollar.
    ...

    Quelle: n-tv.de

    Hanjin Shipping Co. Ltd. ist mit folgenden Töchtern auch in Deutschland vertreten:

    Hanjin Shipping Co. Ltd., Zweigniederlassung Hamburg
    Hanjin Shipping Europe GmbH & Co. KG i. I., Hamburg
    Hanjin Shipping Europe Management GmbH i. I., Hamburg
    HANJIN D & B Europe GmbH i. L., Frankfurt am Main

  • Rocket Internet SE (DE000A12UKK6)Datum26.02.2017 05:09
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Rocket-Großaktionär Investment AB Kinnevik hat sich von einem Teil seiner Aktien getrennt.

    ...
    Am Mittwochabend hatte sich Rocket-Großaktionär Kinnevik von einem umfangreichen Aktienpaket getrennt. Bei institutionellen Investoren wurden rund 10,9 Millionen Aktien zu 19,25 Euro das Stück platziert - etwa die Hälfte der gesamten Beteiligung Kinneviks. Das entspricht 6,6 Prozent des Aktienkapitals von Rocket Internet. Kinnevik nimmt nach eigenen Angaben rund 209 Millionen Euro ein.

    Kinnevik nahm bei der Platzierung einen ungewöhnlich starken Abschlag von zehn Prozent zum Xetra-Schlusskurs von 21,34 Euro hin.
    ...
    Spekulationen über einen Komplettausstieg von Kinnevik gab es aber schon vorher. Bereits 2016 hatten die Schweden beide Vertreter aus dem Aufsichtsrat von Rocket zurückgezogen. Zwist hatte es laut Insidern unter anderem im Zusammenhang mit dem abgeblasenen Börsengang des Lebensmittel-Lieferanten HelloFresh gegeben. Kinnevik habe ihn blockiert, während Rocket auf die Emission gedrängt habe, um einen erfolgreichen Ausstieg realisieren zu können.

    Quelle: n-tv.de

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    @ Lodenmantel

    Der Betrag bzog sich nicht auf eine Urkunde sondern auf eine Aktie, das ist schon etwas anderes. Das ziehe ich hiermit zurück da ich schon eine andere Auslieferung im Auge habe. Ausserdem müssen Sie bedenken das ich auch die Auslieferkosten zu tragen habe. Aber Sie können gerne ihr Glück beim verkaufen der Urkunden im Internet versuchen.

    Der Begiff "obligatorische Kapitalmaßnahmen" ist der Name für das was veröffentlicht wird. Diese Massnahmen wurden bereits von einer HV beschlossen, deshalb obligatorisch.

    Welche "letzte Bilanz" haben Sie angefordert und wo? Die letzte veröffentlichte Bilanz war die für 2012, hier waren noch 298,42 Euro in der Kasse. In der Bilanz 2013 (war auf deren Website, habe ich als pdf) sind noch 493,79 Euro in der Kasse. Also welche Bilanz haben Sie? 2014, 2015 oder 2016?

    Übrigens: Über eine Löschung der AG reden wir hier jetzt nicht mehr, ich denke Herr Sanders will die AG wiederbeleben. Dazu braucht die AG aber eine KE denn ohne Geld in der Kasse kann er nicht viel machen. Evtl. kommt noch ein Kapitalschnitt dazu.

Inhalte des Mitglieds aktiensammler
Beiträge: 1530
Seite 1 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 50 Seite »
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen