Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, Datenschutz und FAQ]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]
Foren Suche
Suchoptionen
  • CureVac N.V. (NL0015436031)DatumHeute 00:32
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema CureVac N.V. (NL0015436031)

    ...
    Curecvac hatte am späten Mittwochabend in einer Pflichtbörsenmitteilung eingeräumt, dass der eigene Impfstoffkandidat CVnCoV in einer Zwischenanalyse nur eine vorläufige Wirksamkeit von 47 Prozent gegen eine Corona-Erkrankung "jeglichen Schweregrades" erzielt habe. Damit habe er die vorgegebenen statistischen Erfolgskriterien nicht erfüllt.

    Der Impfstoffkandidat der ersten Generation befindet sich im letzten Stadium der klinischen Entwicklung. Das Mittel basiert wie die Vakzine von Biontech/Pfizer und Moderna auf der neuen Technologie der Boten-RNA (mRNA). Deren Studien fanden jedoch vor dem Auftreten neuer Virus-Varianten statt. Curevac arbeitet mit Bayer zusammen.

    Die Europäische Union hat sich von dem Curevac-Impfstoff bis zu 405 Millionen Dosen gesichert.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • Der Börsengang ist geglückt.

    ...
    Der Online-Modehändler About You trifft an der Börse den Nerv der Zeit. Beim Debüt in Frankfurt gingen die Aktien am Mittwoch mit 25,60 Euro in den Handel und kletterten zwischenzeitlich auf 26,80 Euro. Der Ausgabepreis hatte 23 Euro betragen.
    ...
    About You wurde zum Zuteilungspreis mit rund 3,9 Milliarden Euro bewertet.
    ...

    Quelle: n-tv.de

    Emissionspreis: 23,00 Euro
    Erstnotierung: 16.06.2021


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    ABOUT YOU Holding AG Inhaber-Aktien o.N.

  • ...
    Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR

    Hamburg (pta019/18.06.2021/14:10) - Der Aufsichtsrat der Private Assets AG hat im Rahmen der heutigen Aufsichtsratssitzung den geprüften Jahresabschluss des abgelaufenen Geschäftsjahrs 2020 gebilligt und damit festgestellt. Das Jahresergebnis weist einen Fehlbetrag in Höhe von EUR 0,15 Mio. (Vorjahr: EUR 0,23 Mio.) aus. Das buchmäßige Eigenkapital der Private Assets AG zum Bilanzstichtag 2020 beträgt EUR 0,33 Mio. (Vorjahr: EUR 0,00). Die Gesellschaft hatte im Geschäftsjahr 2020 im Zuge ihrer Rekapitalisierung diverse Kapitalmaßnahmen durchgeführt.

    Zur Finanzierung der Erweiterung des Beteiligungsportfolios der Gesellschaft plant die Private Assets AG eine Kapitalerhöhung unter weitgehender Ausnutzung des genehmigtem Kapitals. Diesbezügliche konkrete Beschlüsse wurden bisher noch nicht gefasst.
    ...

    Quelle: adhoc.pressetext.com

  • ...
    15.06.2021 / 11:48 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

    Mit Beschluss des Amtsgerichts Stuttgart vom 30.06.2003, Geschäftsnummer 9 IN 57/03 wurde der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens mangels Masse abgewiesen.
    Die Liquidation der Gesellschaft ist abgeschlossen.
    Am 15.06.2021 wurde dies dem Amtsgericht Stuttgart mit dem Ziel der Löschung der Gesellschaft im Handelsregister mitgeteilt.

    Oliver Heller, Abwickler
    ...

    Quelle: dgap.de

  • JBS S.A. (BRJBSSACNOR8)Datum13.06.2021 03:37
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema JBS S.A. (BRJBSSACNOR8)

    ...
    Der weltgrößte Fleischkonzern JBS aus Brasilien hat Cyber-Kriminellen beim Hacker-Angriff, der vergangene Woche die Produktion in Nordamerika und Australien lahmlegte, ein hohes Lösegeld gezahlt. Das Unternehmen bestätigte über seine US-Tochter die Zahlung einer Summe im Wert von 11,0 Millionen Dollar (9,0 Millionen Euro).
    ...
    Die Lösegeldzahlung erfolgte laut dem "Wall Street Journal" in der Kryptowährung Bitcoin. Die Cyber-Attacke hatte dazu geführt, dass zeitweise fünf der größten Fleischfabriken in den USA stillgelegt werden mussten.
    ...
    JBS USA erklärte, die Entscheidung sei in Absprache mit internen und externen IT-Sicherheitsexperten getroffen worden. Laut Unternehmenschef Nogueira wollte JBS durch die Lösegeldzahlung potenziellen Risiken für seine Kunden vorbeugen.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • CureVac N.V. (NL0015436031)Datum13.06.2021 01:29
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema CureVac N.V. (NL0015436031)

    ...
    Der Verlust vor Steuern lag im ersten Quartal bei 112,2 Millionen Euro, wie ein Sprecher mitteilte. Die Verluste gehen demnach vor allem auf Forschungs- und Entwicklungskosten für den Corona-Impfstoff CVnCov zurück.
    ...
    Im ersten Quartal des Vorjahres hatte der Verlust noch bei 23,9 Millionen Euro gelegen. Angaben zum Ergebnis nach Steuern machte Curevac zunächst nicht. Der Umsatz stieg in den ersten drei Monaten des Jahres von 3,1 Millionen Euro 2020 auf nun 10 Millionen Euro.
    ...
    Curevac hatte 2020 mit einem Vorsteuerverlust von 129,8 Millionen Euro abgeschlossen und auch dies mit hohen Kosten für Forschung und Entwicklung des Corona-Impfstoffs begründet.

    Der Corona-Impfstoffkandidat CVnCov befindet sich derzeit in einem rollierenden Zulassungsverfahren bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur. Curevac erwartet die Zulassung noch im Juni.
    ...

    Quelle: n-tv.de

    ...
    Der Covid-19-Impfstoff des Tübinger Biotechunternehmens Curevac verzögert sich offenbar weiter.
    ...
    Zuletzt hatte es geheißen, man rechne mit einer Zulassung im Juni. Der Grünen-Politiker erklärte, dass es bei der von Curevac durchgeführten klinischen Studie zu dem Vakzin "Komplikationen" gebe. Bei der Studie gebe es noch nicht genug Teilnehmer. Noch Ende Mai hatte es demnach in internen Lieferprognosen der Bundesregierung geheißen, dass bis Ende Juni 1,4 Millionen Dosen von Curevac kommen, bis Ende September 9,4 Millionen und im letzten Quartal 28,9 Millionen.
    ...
    Die Europäische Union hat sich von dem Curevac-Impfstoff bis zu 405 Millionen Dosen gesichert.
    ...
    Das Bundesgesundheitsministerium hat den Impfstoff dieses Herstellers deshalb nicht mehr in seinen auf der Homepage veröffentlichten Liefer-Planungen für 2021 aufgeführt.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • ...
    Um wieder flüssig zu werden, sammelte Europcar unter anderem 250 Millionen Euro aus einer Kapitalerhöhung und weitere 225 Millionen Euro aus neuen Flottenfinanzierungskrediten ein. Zugleich wurde die Unternehmensverschuldung durch die Umwandlung von Anleihen in Aktien von gut zwei Milliarden Euro auf rund 910 Millionen Euro reduziert.
    ...

    Quelle: reisevor9.de

    In der Vergangenheit wurde schon der Nennwert der Aktien von 1 Euro auf 0,01 Euro herabgesetzt!

    Im Zuge der Sanierung soll die ausserordentliche Hautptversammlung vom 30.06.2021 einen Reversesplit im Verhältnis 76:1 beschliessen Quelle: HV-Einladung (.pdf)

    Die Hauptversammlung vom 17.05.2018 hatte ausserdem eine Namensänderung beschlossen, aus "Europcar Groupe S.A." wurde Europcar Mobility Group S.A.. Quelle: motorzeitung.de

  • Snap Inc. (US83304A1060)Datum01.06.2021 00:03
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema Snap Inc. (US83304A1060)

    Snap hat das Berliner Start-Up Fit Analytics GmbH übernommen. Und es gibt Ärger.

    ...
    Eigentlich startete das Jahr gut für das Start-up Fit Analytics: Im März wurde es vom US-amerikanischen Unternehmen Snap, dem Mutterkonzern von Snapchat, für 124 Millionen Dollar aufgekauft. Zur Übernahme gehört bei Fit Analytics auch die Auszahlung der Mitarbeitenden mit einer Beteiligung am Start-up, dem sogenannten Employee Stock Option Plan (ESOP) oder auch Mitarbeiterbeteiligung.
    ...
    Wie Gründerszene berichtete, wurde den führenden Mitarbeitenden kurz vor den offiziellen Verhandlungen zum Kauf des Start-ups angeboten, ihre ESOPs zu einem geringen Preis abzutreten.
    „Statt den einigen tausend Euro hätte mir mehr als das Zwanzigfache der Summe zugestanden“, berichtet einer der Mitarbeiter gegenüber Gründerszene. Das erste Angebot für den Rückkauf kam dem Bericht zufolge Mitte Dezember 2020, die ersten Gespräche zum Kauf führte Snap nach eigenen Angaben ebenfalls im Dezember.
    ...
    Auch drei weitere Führungskräfte erhielten die Mail, einer davon sagt über sein Option: „Sie lag unterm Strich bei weniger als zehn Prozent des Erlöses, der mir nach der Übernahme durch Snap für meine Anteilsoptionen überwiesen wurde.“Für Unternehmen, die ihre Mitarbeitenden beim Exit finanziell nicht richtig auszahlen oder über den Wert der Optionen täuschen, kann es auch strafrechtliche Konsequenzen geben.
    ...

    Quelle: startbase.de

  • Bike24 Holding GmbHDatum29.05.2021 02:24
    Thema von aktiensammler im Forum Börsengänge,...

    Der Fahrrad-Onlinehändler Bike24 Holding GmbH will an die Börse Frankfurt gehen.

    Der Dresdner Online-Fahrradhändler Bike24 will Insidern zufolge noch vor der Sommerpause an die Frankfurter Börse gehen. Das 2002 gegründete Unternehmen könnte dabei mit deutlich mehr als einer halben Milliarde Euro bewertet werden, sagten mehrere mit den Plänen vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters.

    Bike24 gehört mehrheitlich dem US-Finanzinvestor The Riverside Company, der dort 2015 zum ersten Mal eingestiegen war. Auch die Gründer um Vorstandschef Andres Martin-Birner sind weiterhin beteiligt.
    ...
    In den vergangenen drei Jahren ist das junge Unternehmen im Schnitt um 30 Prozent gewachsen. Ursprünglich auf Ersatzteile, Zubehör und Fahrradbekleidung spezialisiert, hat Bike24 zuletzt auch Fahrräder und E-Bikes ins Programm genommen, was das Wachstum beschleunigt hat.
    ...
    2020 lag der Umsatz nach Unternehmensangaben bei knapp 200 Millionen Euro, bei einem bereinigten operativen Gewinn (Ebitda) von 26,7 Millionen Euro. Im ersten Quartal 2021 sei der Umsatz um 75 Prozent nach oben geschnellt, hatte der Börsenkandidat vor kurzem mitgeteilt.

    Die Fahrradbranche hat in der Pandemie einen Boom erlebt. Viele Händler klagen deshalb über Lieferschwierigkeiten.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • About You Holding AG (DE000A3CNK42)Datum28.05.2021 18:35
    Thema von aktiensammler im Forum Börsengänge,...

    Der Versandhändler Otto GmbH & Co. KG bringt seine Online-Modetochter About You Holding AG an die Börse Frankfurt.

    ...
    Der Börsengang des Online-Modehändlers About You rückt näher. Bis Ende Juni will das Unternehmen den Sprung auf das Frankfurter Parkett schaffen.
    ...
    Mit der Ausgabe neuer Aktien strebt das Unternehmen einen Bruttoerlös von mindestens 600 Millionen Euro an. Geplant sei eine Privatplatzierung neuer Aktien aus einer Kapitalerhöhung sowie von Anteilen bestehender Gesellschafter. Ein Großteil des Erlöses soll in die Internationalisierung des Geschäfts fließen und zugleich dem Ausbau der technischen Infrastruktur sowie der Distributionszentren dienen. Zu den Großaktionären gehört der Hamburger Versandhandelsriese Otto, der rund 45 Prozent der Anteile und rund 54 Prozent der Stimmrechte hält.

    Bei einer Privatplatzierung können nur ausgewählte Investoren - meist institutionelle Anleger - Aktien erwerben. Werden die Anteilsscheine an weniger als 100 professionelle Anleger verkauft, gibt es zudem keine Prospektpflicht.
    ...

    Quelle: manager-magazin.de

    ...
    Größtes Unterscheidungsmerkmal sei die Technologiesparte von About You. Seit einiger Zeit verkauft About You Infrastrukturlösungen für Firmen und hat unter anderen Marco Polo und Depot als Kunden gewonnen. Im vergangenen Geschäftsjahr legte der Umsatz in dem Unternehmenskunden-Segment um 61 Prozent zu.
    ...
    Im abgelaufenen Geschäftsjahr zu Ende Februar stiegen die Erlöse um 57 Prozent auf 1,17 Milliarden Euro und knackten damit erstmals die Umsatzmilliarde. Für das laufende Geschäftsjahr peilt About You ein Plus zwischen 40 und 50 Prozent an.
    ...
    Wegen hoher Investitionen schreibt das Unternehmen aber rote Zahlen. Im Geschäftsjahr 2020/21 schrumpfte der Betriebsverlust um 49 Prozent auf 36 Millionen Euro.
    ...

    Quelle: businessinsider.de

  • Lotto24 AG (DE000LTT0243)Datum28.05.2021 01:20
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema Lotto24 AG (DE000LTT0243)

    Die Hauptversammlung der Gesellschaft vom 17.06.2020 hat u.a. beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft durch Zusammenlegung von Aktien im Verhältnis 15:1 von 24.154.890,00 Euro um 22.544.564,00 Euro auf 1.610.326,00 Euro herabzusetzen.

    Die Massnahme wurde mit Ex-Tag 19.08.2020 umgesetzt. Für 15 alte Aktiem mit ISIN DE000LTT0243 gab es 1 neue Aktie mit ISIN DE000LTT2470. Damit ist der Aktienkurs 15 mal höher als voher!

  • Thema von aktiensammler im Forum Börsengänge,...

    Der Industriedienstleister im Bereich Energieinfrastruktur Friedrich Vorwerk Group SE ist an die Börse Frankfurt (Prime Standard) gegangen.
    Die SE wurde am 02.10.2019 (Satzungsdatum) als Vorratsgesellschaft "Youco M19-H-99 dual Vorrats-SE" gegründet und ist die Holding der Gruppe. Das operative Geschäft liegt in der 1972 gegründeten "Friedrich Vorwerk SE & Co. KG". Die Friedrich Vorwerk Group SE ist die Kommanditistin der KG.

    ...
    Friedrich Vorwerk steht kurz vor seinem Börsen-Debüt: Der niedersächsische Rohrleitungsbauer, der ab dem morgigen Donnerstag in den Handel im Prime Standard der Frankfurter Börse gehen wird, hat seinen finalen Angebotspreis auf 45 Euro je Aktie festgelegt. Damit rangiert der Preis im unteren Drittel der zuvor avisierten 41 bis 56 Euro.

    Insgesamt gibt Vorwerk bis zu 9,2 Millionen Aktien aus. 2 Millionen Aktien stammen aus einer Kapitalerhöhung, 6 Millionen kommen von Altaktionären und 1,2 Millionen Aktien wurden im Rahmen einer Greenshoe-Option zugeteilt. Zu den Altaktionären gehört die Private-Equity-Beteiligungsgesellschaft MBB, die rund 67 Prozent hält, und Vorstandschef Torben Kleinfeldt.
    ...
    Der Industriedienstleister im Bereich Energieinfrastruktur nimmt damit selbst 90 Millionen Euro ein, was er für das Geschäft mit Wasserstoff- und Stromleitungen investieren will. Der Rest des Erlöses geht an MBB und an Vorstandschef Kleinfeldt.
    ...
    Das Portfoliounternehmen des Investors nahm 2020 einen Umsatz von 291 Millionen Euro ein und erwirtschaftete ein Ebitda von 59 Millionen Euro. Bei einer Unternehmensbewertung von 900 Millionen Euro und dem Cash-Zufluss von 90 Millionen Euro kommt MBB für Vorwerk damit auf einen Ebitda-Multiple von 13,7x – eine ambitionierte Bewertung.

    MBB stieg im Juli 2019 bei Vorwerk ein und zahlte für 60 Prozent nur 17,67 Millionen Euro. Hinzu kam ein Add-on-Deal, bei dem der Investor für 5,26 Millionen Euro das Stromtrassen- und Gasspeicher-Unternehmen Bohlen & Doyle kaufte. MBB erwarb somit innerhalb von weniger als zwei Jahren beide Unternehmen unter Buchwert.
    ...
    Das Unternehmen profitiert davon, dass die Hochleistungsstromleitungen aufgebaut werden, nachdem viele Kohle- und Atomkraftwerke abgeschaltet werden, während gleichzeitig die Offshore-Windenergie zunimmt.

    Quelle: finance-magazin.de


    Emissionspreis: 55,00 Euro
    Erstnotierung: 25.03.2021


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Friedrich Vorwerk Group SE Inhaber-Aktien o.N.

  • Sunline AG - Insolvenz (WKN A0BMP0)Datum26.05.2021 02:06

    Der Insolvenzplan wurde beim Gericht eingereicht.

    ...
    Fürth (pta023/25.05.2021/11:00) - Der alleinvertretungsberechtigte Vorstand der insolventen Sunline AG, Herr Wolfgang Wismeth, hat am heutigen Tage den bereits angekündigten Insolvenzplan zum Amtsgericht Fürth eingereicht. Der Insolvenzplan sieht im Falle der Zustimmung durch die einzuberufende Gläubigerversammlung eine Besserstellung der Insolvenzgläubiger in Bezug auf die zu erwartende Quote unter gleichzeitiger Befreiung der Sunline AG von sämtlichen Insolvenzforderung vor. Der Insolvenzplan enthält ferner einen Fortsetzungsbeschluss für die Sunline AG, im Rahmen dessen alle bisherigen Anteilseigner weiterhin an der Gesellschaft beteiligt bleiben und an der Fortführung des Unternehmens partizipieren. Ein Kapitalschnitt für die Aktionäre ist also nicht Gegenstand des Insolvenzplans.
    ...
    Das Insolvenzgericht wird nun einen Abstimmungs- und Erörterungstermin für den eingereichten Insolvenzplan bestimmen. Sollte die Mehrheit der anwesenden Gläubiger (Kopf- und Kapitalmehrheit) in dem Termin dem nun eingereichten Insolvenzplan zustimmen, so kann die Sunline AG unter Aufrechterhaltung ihrer Börsennotierung, unter Befreiung von sämtlichen Insolvenzforderungen und unter fortgesetzter Beteiligung ihrer Aktionäre außerhalb des Insolvenzverfahrens fortgeführt werden. Die Geltendmachung eines Sanierungsgewinns seitens des Finanzamts ist nach Auskunft des Vorstandes nicht zu befürchten, so dass die Sunline AG im Falle der Annahme des Insolvenzplans eine nachhaltige Sanierung erfahren würde.
    ...

    Quelle: adhoc.pressetext.com

    Warten wir es ab, niemand hat etwas zu verschenken.

    AG Fürth, HRB 10278
    AG Fürth, Az. 7 IN 383/09


    Der Chart in München:


    Chart
    Provided by finanzen.net

    Sunline AG Inhaber-Aktien o.N.

  • Thema von aktiensammler im Forum Europa

    Der tschechische Waffenhersteller CZG - Ceská zbrojovka Group SE übernimmt den US-Waffenhersteller "Colt's Manufacturing Company, LLC".

    ...
    Der tschechische Waffenhersteller CZ-Group (CZG) hat die Übernahme des traditionsreichen US-Konkurrenten Colt abgeschlossen. Die Wettbewerbsbehörden in den USA und Kanada hätten dem Deal zugestimmt, teilte das Unternehmen in Prag mit. Die Tschechen hatten dafür nach früheren Angaben umgerechnet rund 180 Millionen Euro in bar sowie mehr als eine Million neuer eigener Aktien hingelegt.
    ...
    Beide Firmen gemeinsam haben mehr als 2000 Mitarbeiter in Tschechien, den USA, Kanada und Deutschland.
    ...
    Die Tschechen erhalten damit zudem Zugang zu Produktionskapazitäten in Nordamerika, dem für sie wichtigsten Markt.

    Colt ist bekannt für den Anfang des 19. Jahrhunderts von Firmengründer Samuel Colt entwickelten Trommelrevolver, der zum Synonym für Revolver im Wilden Westen wurde. Das Unternehmen gehört seit mehr als 175 Jahren zu den Ausstattern der US-Armee. Durch seine kanadische Tochtergesellschaft ist der Hersteller auch Exklusivlieferant von Handfeuerwaffen für das kanadische Militär. Das bekannteste CZ-Produkt ist die halbautomatische Selbstladepistole CZ 75, die 1975 auf den Markt kam und in einer modernisierten Version bis heute zu haben ist.
    ...
    Die Produkte werden bisher unter den Marken CZ, Dan Wesson, Brno Rifles und 4M Systems vertrieben.
    ...

    Quelle: n-tv.de

    Hauptaktionär der CZG - Ceská zbrojovka Group SE ist die "Česká Zbrojovka Partners SE" mit 87,8 % der Aktien. Der Waffenhersteller ist selbst erst am 01.10.2020 zu 290,00 Kronen an die Börse Prag gegangen! Quelle: reuters.com

    Der Chart in Prag in tschech. Kronen:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    CZG - Ceská zbrojovka Group SE Names-Aktien KC -,10


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • ...
    Absage der Fusion mit der UAC Holding GmbH

    Koblenz (pta034/04.03.2021/13:30) - Der Vorstand der TCU AG und die Geschäftsführung der UAC Holding GmbH haben heute gemeinsam beschlossen, die geplante Verschmelzung der UAC Holding GmbH in die TCU AG nicht durchzuführen.

    Durch die Neuausrichtung der TCU AG nach Abgang des ehemaligen Hauptkunden und aufgrund von Änderungen der finanziellen Rahmenbedingungen bei der UAC Holding GmbH ist eine Fusion der beiden Unternehmen aus heutiger Sicht nicht mehr sinnvoll.

    Beide Unternehmen wünschen sich gegenseitig Erfolg bei ihren zukünftigen Geschäftsaktivitäten.
    ...

    Quelle: pressetext.com

  • hGears AG (DE000A3CMGN3)Datum25.05.2021 01:12
    Thema von aktiensammler im Forum Börsengänge,...

    Der Getriebe- und Antriebswellenhersteller hGears AG aus Schramberg ist an die Börse Frankfurt (Prime Standard) gegangen.

    Die AG ist durch formwechselnde Umwandlung der "hGears Holding GmbH" (AG Stuttgart, HRB 737541) am 08.04.2021 (Satzungsdatum) entstanden. Vom 05.11.2003 bis zum 29.06.2011 war das Unternehmen schon einmal eine AG als "Herzog AG".

    ...
    Der Ausgabepreis von 26 Euro pro Aktie lag in der Mitte der zuletzt eingeengten Preisspanne.
    ...
    Mit dem Börsengang nimmt hGears etwas mehr als 62 Millionen Euro ein. Rund 112 Millionen Euro gehen an die Altaktionäre Finatem, HPH Beteiligungs-UG (haftungsbeschränkt) und M-H Herzog Beteiligungs-UG (haftungsbeschränkt)
    ...
    Wie DER AKTIONÄR berichtete, setzt das Unternehmen aus dem baden-württembergischen Schramberg stark auf den Wachstumsmarkt E-Mobilität und liefert dort Getriebeteilen und -komponenten.

    Darüber hinaus produziert hGears Komponenten für elektrische Werkzeuge, zum Beispiel für den Gartengebrauch, sowie für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Der starken Fokussierung auf den Bereich E-Mobilität hat das Unternehmen in den letzten Jahren Umsätze in diesen Segmenten geopfert.
    ...
    Schwerpunktmäßig ist das Unternehmen in Europa aktiv, wo es drei Viertel seines Umsatzes einfährt. Gleichzeitig unterhält es aber auch einen Produktions- und Fertigungsstandort in China und konnte dort im Geschäftsjahr 2020 eine Umsatzsteigerung von gut 13 Prozent ausweisen.
    ...

    Quelle: deraktionaer.de

    Mit Finatem ist die "Finatem III GmbH & Co. KG", ein Fonds aus Frankfurt (Main) gemeint. Der Wertpapierprospekt ist hier (.pdf) zu finden.

    Emissionspreis: 26,00 Euro
    Erstnotierung: 21.05.2021


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    hGears AG Inhaber-Aktien o.N.

  • Oatly Group AB (US67421J1088)Datum25.05.2021 00:35
    Thema von aktiensammler im Forum Europa

    Der bekannte Haferdrink-Hersteller Oatly Group AB ist an die US-Börse NASDAQ gegangen. Die Holding ist in den USA jedoch mit einem ADR (HInterlegungsschein) an die Börse gegangen, nicht mit den Original Namensaktien (ISIN SE0015987748). Das operative Geschäft liegt in der Tochter "Oatly AB" (vormals Ceba Foods AB). Weitere Töchter sind "Cereal Base CEBA AB" und "Havrekärnan AB", in Deutschland ist man mit der "Oatly Germany GmbH" vertreten.

    ...
    Der schwedische Haferdrink-Hersteller Oatly wird bei seinem heutigen Börsengang an der US-Technologieböre Nasdaq mit zehn Milliarden Dollar bewertet. Das Unternehmen teilte mit, der Preis pro Aktie liege bei 17 Dollar - und damit am oberen Ende der Zeichnungsspanne. Geld verdient Oatly nicht. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete das Unternehmen einen Verlust von 60 Millionen Dollar, 2019 von 36 Millionen Dollar.

    Oatly und einige seiner Anteilseigner nehmen mit der Emission bis zu 1,65 Milliarden Dollar ein, davon gehen 1,1 Milliarden an das Unternehmen selbst.
    ...
    Oatly profitiert vom Trend zu gesunder und veganer Ernährung und erlebt mit dem Börsengang eine massive Wertsteigerung. Bei der letzten, 200 Millionen Dollar schweren Finanzierungsrunde im Juli 2020, die maßgeblich vom Finanzinvestor Blackstone gestemmt wurde, war das Unternehmen noch mit rund zwei Milliarden Dollar bewertet worden.
    ...
    Die Hafermilch von Oatly ist vor allem bei Veganern als Ersatz für Milch populär, weil sie frei von Soja-Eiweiß ist. Zuletzt hatte sich das 1994 von den Brüdern Rickard und Björn Öste gegründete Unternehmen aus Malmö mit der Kaffee-Kette Starbucks zusammengetan, die in ihren Cafes in den USA Getränke und Snacks auf Basis der Haferprodukte von Oatly anbieten will.

    Oatly stellt auch Eis, Joghurt und Aufstriche aus Hafer her. Das Unternehmen hatte im vergangenen Jahr seinen Umsatz auf 421 Millionen Dollar verdoppelt. Der Konzern war in den 1990er-Jahren gegründet worden und verkauft seine Produkte heute in rund 20 Ländern.
    ...

    Quelle: n-tv.de

    Der Wertpapierprospekt ist hier zu finden.


    Emissionspreis: 17,00 US-Dollar
    Erstnotierung: 20.05.2021


    Der Chart an der NASDAQ in USD:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Oatly Group AB Namn-Aktier (Sponsored ADR)/1 o.N.


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • SUSE S.A. (LU2333210958)Datum24.05.2021 23:39
    Thema von aktiensammler im Forum Europa

    Der Nürnberger Linux-Distributor SUSE S.A. ist an die Börse Frankfurt (Prime Standard) gegangen.
    Gelistet wurde jedoch keine deutsche AG sondern eine luxemburgische S.A., wohl auch um Steuern zu sparen. Sie ist im Handelsregister R.C.S. Luxembourg unter Nr. B225816 eingetragen. Das operative Geschäft liegt in der "SUSE Software Solutions Germany GmbH", Nürnberg.

    ...
    Die starken Schwankungen an den Kapitalmärkten und die Absage der Emission des Internet-Autohändlers MeinAuto hatten auch beim Nürnberger Linux-Softwareanbieter Suse im Vorfeld für bange Blicke gesorgt. Und das anscheinend nicht ganz unbegründet: Der erste Kurs lag bei 29,50 Euro und damit bereits unter dem Angebotspreis für den Börsengang von 30 Euro je Aktie.
    ...
    Suse verzichtete zwar auf eine Aufstockungsoption, konnte aber auf starke Ankerinvestoren setzen. Allein der US-Investor Capital Research und der Staatsfonds von Singapur, GIC, zeichneten Suse-Papiere für zusammen rund 340 Millionen Euro. Dem 1992 gegründeten Unternehmen fließen durch den Börsengang mehr als eine halbe Milliarde Euro zu, die in den Abbau der rund 1,2 Milliarden Euro hohen Schulden gehen sollen. Der Suse-Eigentümer EQT erhält durch den Börsengang bis zu 570 Millionen Euro.
    ...
    Di Donato nimmt aber auch weitere Zukäufe ins Visier, um das Wachstum anzukurbeln. Bereits 2020 hatte Suse die kalifornische Rancher Labs übernommen, die eine Open-Source-Plattform für Container-Anwendungen betreibt, die die Datenverarbeitung in der Cloud erleichtern.
    ...
    Suse hat im abgelaufenen Geschäftsjahr den Umsatz im zweistelligen Prozentbereich auf rund 450 Millionen Dollar gesteigert. Das Unternehmen, dessen Firmenname für "Software und System-Entwicklung" steht, blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück. Von 2003 bis 2011 gehörte es zu Novell, wurde dann ausgegründet und 2014 von Micro Focus übernommen, die die Firma wiederum an EQT verkaufte.
    ...

    Quelle: n-tv.de


    Emissionspreis: 30,00 Euro
    Erstnotierung: 19.05.2021


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    SUSE S.A. Actions Nominatives DL 1

  • Deutsche Bank AG (WKN 514000)Datum21.05.2021 01:05
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema Deutsche Bank AG (WKN 514000)

    Die Deutsche Bank soll nachhaltiger werden.

    ...
    Die Deutsche Bank erhöht beim Thema Klima- und Umweltschutz das Tempo. Die Summe von mehr als 200 Milliarden Euro an nachhaltigen Finanzierungen und Anlagen will Deutschlands größtes Geldhaus nun bis Ende 2023 erreichen - zwei Jahre früher als zunächst geplant.
    ...
    Die Deutsche Bank hatte Mitte 2020 mitgeteilt, das Volumen an nachhaltigen Finanzierungen und den Bestand an verwaltetem Vermögen in Anlagen, die Kriterien wie Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung erfüllen (englisch kurz: ESG), bis Ende 2025 auf insgesamt mehr als 200 Milliarden Euro steigern zu wollen. Von dem angestrebten Gesamtvolumen bis 2023 sollen 86 Milliarden Euro auf die Privatkundenbank entfallen, 30 Milliarden Euro auf die Unternehmensbank und 105 Milliarden Euro auf die Investmentbank.
    ...
    Die neue Haltung will die Bank auch in der Besetzung von Führungspositionen deutlich machen: Bis 2025 sollen diese zu 35 Prozent von Frauen besetzt sein, derzeit seien es 29 Prozent.

    Auch im eigenen Betrieb will die Deutsche Bank den Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) verringern: Bis 2025 sollen die etwa 5400 Dienstwagen des Instituts auf dem Heimatmarkt 30 Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen. Bis 2030 will die Bank die CO2-Emissionen ihrer Dienstwagenflotte auf null senken. Klimaschutz wird in der Finanzbranche zunehmend großgeschrieben.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • Zalando SE (DE000ZAL1111)Datum20.05.2021 21:27
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema Zalando SE (DE000ZAL1111)

    ...
    Die Aktionäre von Europas größtem Online-Modehändler Zalando müssen noch länger auf Ausschüttungen warten. "Wir planen aktuell und in den kommenden Jahren keine Dividende. Erträge werden reinvestiert", sagte Vorstandsmitglied Rubin Ritter auf der Hauptversammlung des Berliner Konzerns, mit er sich nach elf Jahren von Zalando verabschiedete. Damit wird aus dem Vorstandstrio nun ein Duo bestehend aus Robert Gentz und David Schneider, die das Unternehmen 2008 gegründet haben.
    ...
    Inzwischen zählt Zalando mehr als 38 Millionen Kunden und kam im vergangenen Jahr auf ein Bruttowarenvolumen von mehr als zehn Milliarden Euro.
    ...
    Zuletzt hatte es immer wieder Spekulationen gegeben, dass Zalando ein Auge auf die Online-Kosmetik-Tochter Flaconi des Fernsehkonzerns ProSiebenSat.1 geworfen hat. Dazu äußerte sich Gentz nicht und sagte lediglich, dass nach ergänzenden oder transformierenden Akquisitionen Ausschau gehalten wird.

    Quelle: n-tv.de

Inhalte des Mitglieds aktiensammler
Beiträge: 2343
Seite 1 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 50 Seite »
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz