Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, Datenschutz und FAQ]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]
Foren Suche
Suchoptionen
  • BioNTech SE (US09075V1026)Datum23.05.2020 14:31
    Thema von aktiensammler im Forum Börsengänge,...

    Das Biotech-Unternehmen BioNTech SE aus Mainz ist am 10.10.2019 an die US-Börse Nasdaq gegangen. Die Aktien (ADR) haben daher eine US-ISIN. Hier ist der Prospekt zu finden.

    Die SE ist am 30.11.2018 durch den Formwechsel der BioNTech AG (AG Mainz, HRB 41865) entstanden. Die BioNTech AG wurde am 02.06.2008 als Petersberg 91. V V AG (eine Vorratsgesellschaft) in Bonn (AG Bonn, HRB 16295) gegründet.

    ...
    Der Börsengang in den USA entpuppte sich für das Mainzer Krebsforschungs-Unternehmen Biontech als mühsames Manöver und gelang letztlich nur mit deutlichen Zugeständnissen an die neuen Aktionäre.
    ...
    Noch vor wenigen Tagen peilte das Mainzer Unternehmen ein Emissionsvolumen von bis zu 300 Millionen Dollar an. Stattdessen musste man jedoch Ausgabevolumen und -preis um jeweils rund ein Viertel reduzieren und sich am Ende mit 150 Millionen Dollar Bruttoerlös zufriedengeben.
    ...

    Quelle: handelsblatt.com


    Emissionspreis: 15,00 USD
    Erstnotierung: 10.10.2019


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    BioNTech SE Namens-Aktien (sp.ADR)1 / o.N.


    Der Chart an der NASDAQ USD:

    Chart

  • Thema von aktiensammler im Forum Nord- & Südam...

    Der Schieferöl (shale oil) Fracker und Tiefsee-Driller Diamond Offshore Drilling Inc. aus Katy (Texas) ist aufgrund des drastischen Ölpreisverfalls infolge der COVID-19 Pandemie am 26.04.2020 in die Insolvenz nach "Chapter 11" gegangen.

    ...
    The Houston-based contract drilling company's filing, one of 15 of its group companies seeking protection under Chapter 11, said day rates and demand for its services had "worsened precipitously" this year amid a "price war" between OPEC and Russia and the steep drop in oil demand caused by the coronavirus pandemic.
    ...
    Diamond had recently drawn $400 million under a revolving credit facility.
    ...
    Diamond Offshore Drilling listed Bank of New York Mellon as by far its largest creditor, with a combined $2 billion in claims. The next largest creditor was National Oilwell Varco, with about $6.2 million in claims.
    ...

    Quelle: cnbc.com


    Der Chart an der NYSE in USD:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Diamond Offshore Drilling Inc. Registered Shares DL -,01


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • Whiting Petroleum Corp. (US9663874090)Datum23.05.2020 13:06
    Thema von aktiensammler im Forum Nord- & Südam...

    Der Schieferöl (shale oil) Fracker Whiting Petroleum Corp. aus Denver ist aufgrund des drastischen Ölpreisverfalls infolge der COVID-19 Pandemie am 01.04.2020 in die Insolvenz nach "Chapter 11" gegangen.

    ...
    It has agreed with creditors to cut its debt by about $2.2 billion through an exchange of some of its notes for 97% of new equity. Existing shareholders will own 3% of the reorganized company.
    ...
    As of Dec. 31, Whiting had $2.8 billion in debt and more than $585 million in cash on its balance sheet.
    ...
    The company was also hampered by debt after purchasing rival Kodiak Oil & gas in mid-2014, just before shale’s 2015-2016 crash, for $6 billion, which included $2.2 billion in debt.
    ...

    Quelle: reuters.com


    Der Chart an der NYSE in USD:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Whiting Petroleum Corp. Registered Shares DL -,001

    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • EXASOL AG (DE000A0LR9G9)Datum20.05.2020 11:30
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema EXASOL AG (DE000A0LR9G9)

    ...
    Am Dienstagabend teilte Exasol mit, dass 9.205.250 Aktien einschließlich Mehrzuteilungs- und Aufstockungsoption zu 9,50 Euro je Anteilsschein platziert wurden. Der Ausgabepreis lag damit in der Mitte der angekündigten Preisspanne von 8,50 bis 10,50 Euro. Am Montag der kommenden Woche sollen die Aktien erstmals an der Frankfurter Börse gehandelt werden. Der Börsengang im Wachstumssegment Scale war der erste Börsengang des Jahres an der Frankfurter Börse.

    Erlös zum Teil für Alteigentümer

    Vom Gesamterlös des Börsengangs fließen 48,45 Millionen Euro an das Unternehmen selbst.
    ...
    Der Rest des Erlöses geht an die Alteigentümer, zu denen auch die staatliche Förderbank KfW gehört.
    ...

    Quelle: boerse.ard.de


    Emissionspreis: 9,50 Euro
    Erstnotierung: 25.05.2020


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    EXASOL AG Namens-Aktien o.N.

  • Thomas Cook Group plc (GB00B1VYCH82)Datum19.05.2020 11:54

    Nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens wird alles verkauft!


    ...
    Nach der Pleite des britischen Reisekonzerns Thomas Cook hat die chinesische Unternehmensgruppe Fosun für elf Millionen Pfund (12,8 Millionen Euro) die Rechte an der Touristikmarke gekauft. Wie der in Hongkong ansässige Konzern mitteilte, übernimmt er außer den Markenrechten auch zwei Thomas-Cook-Töchter: die Hotelketten Casa Cook und Cook's Club. Mit dem Namen sollen Reisen in alle Welt vermarktet werden.
    ...
    Eine Komplettübernahme durch den Anteilseigner Fosun war zuvor gescheitert.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • J.C. Penney Company Inc. (US7081601061)Datum18.05.2020 10:49
    Thema von aktiensammler im Forum Nord- & Südam...

    Die US-Warenhauskette J.C. Penney Company Inc. aus Plano, Texas, ist durch die Schliessung der Warenhäuser aufgrund der Corona-Krise das Geld ausgegangen. Man hatte aber auch schon vorher hohe Verluste geschrieben.

    ...
    Die Corona-Krise hat die traditionsreiche US-Warenhauskette JC Penney nach einem jahrelangen Niedergang schließlich in die Knie gezwungen. Das 118 Jahre alte Unternehmen meldete Insolvenz an und will sich mit der Aufgabe von Läden neu aufstellen sowie nach einem Käufer suchen. Nach den Insolvenzanträgen der Ladenketten Neiman Marcus und J. Crew ist JC Penney das bisher größte Corona-Opfer im US-Einzelhandel. Für die Firma arbeiten rund 85.000 Menschen. Es blieb zunächst offen, wie viele Läden JC Penney dauerhaft dichtmachen wird.
    ...
    Die Gläubiger geben JC Penney eine Finanzierungszusage in Höhe von 900 Millionen Dollar, um das Überleben in der Corona-Krise mit ihren vorübergehenden Ladenschließungen zu sichern. Das Unternehmen hat noch rund 500 Millionen Dollar (462 Millionen Euro) an Barbeständen.
    ...
    Ein Deal mit den Geldgebern soll die Schuldenlast um mehrere Milliarden Dollar reduzieren. JC. Penney ließ seit April zwei Termine zur Schuldentilgung ausfallen und nahm damit bereits Kurs auf ein Insolvenzverfahren.

    JC Penney hat noch über 800 Läden, von denen viele das Herzstück amerikanischer Einkaufszentren sind. In seiner langen Geschichte profilierte sich die Warenhauskette erst als Stammgeschäft der US-Mittelschicht. Mit dem Boom des Online-Handels und der Dominanz von Amazon wurden die Läden von JC Penney dann stärker zur Anlaufstelle von Schnäppchenjägern mit Discount-Coupons.
    ...
    Im vergangenen Geschäftsjahr kam JC Penney noch auf einen Umsatz von 10,7 Milliarden Dollar und verbuchte rote Zahlen von 268 Millionen Dollar.

    Unterdessen hatte JC Penney der US-Börsenaufsicht SEC erst vor einer Woche mitgeteilt, dass die aktuelle Firmenchefin Jill Soltau einen Bonus von 4,5 Millionen Dollar erhalte. Mehrere andere Führungskräfte sollten demnach Boni in Höhe von einer Million Dollar bekommen.

    Quelle: n-tv.de

    Der Chart an der NYSE in USD:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    J.C. Penney Company Inc. Registered Shares DL -,50


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • SoftwareONE Holding AG (CH0002838263)Datum16.05.2020 17:40

    ...
    * Bruttogewinn +4.3% auf CHF 737.2 Millionen auf vergleichbarer Basis (like-for-like) inkl.
    Comparex und bei konstanten Wechselkursen[1], im Rahmen der Guidance von 4-6% für 2019
    * Weiterhin sehr starkes Bruttogewinnwachstum im Geschäftsportfolio von SoftwareONE, während
    Comparex-Portfolio wie erwartet durch die laufende Integration beeinträchtigt war
    * Bereinigtes EBITDA +23.1% (like-for-like, konstante Wechselkurse) auf CHF 223.6 Millionen;
    bereinigte EBITDA-Marge (like-for-like) bei 30.3%, über dem Zielband von 28-30% für 2019
    * Ausgewiesener Jahresgewinn +59.9% auf CHF 125.0 Millionen
    * Integration von Comparex gut unterwegs und Realisierung von Synergien mit CHF 10 Millionen in
    2019 dem Zeitplan voraus; auf Kurs, um angestrebte Bruttogewinn- und Kostensynergien von jährlich
    rund CHF 60 Millionen auf Stufe bereinigtes EBITDA 2021 zu erreichen
    * Anhaltende Geschäftsdynamik in 2020 mit bisher begrenzten Auswirkungen von Covid-19, wobei zu
    erwartende Beeinträchtigungen seit Mitte März noch unklar und die weiteren Entwicklungen
    unvorhersehbar sind
    * Mit ihrem auf Digitalisierung ausgerichteten Geschäftsmodell, einer Netto-Cashposition von CHF
    191 Millionen (per Ende 2019), ungenutzten Kreditlinien und starkem Cashflow ist die Gruppe gut
    vorbereitet, um einen allenfalls länger anhaltenden Abschwung zu bewältigen
    * Verwaltungsrat beantragt Dividende von CHF 0.21 pro Aktie für 2019
    ...

    Quelle: dgap.de

    ...
    Stans, Schweiz, 13. Mai 2020 - Wie SoftwareONE Holding AG heute bekannt gab, haben KKR, Raiffeisen Informatik, die Erben von Patrick Winter sowie Beat Curti insgesamt 17'500'000 Aktien (11.04%) über ein beschleunigtes Bookbuilding-Verfahren erfolgreich verkauft.

    SoftwareONE wurde darüber informiert, dass KKR 7'016'099 Aktien, Raiffeisen Informatik 3'761'189 Aktien, die Erben von Patrick Winter 3'722'712 Aktien und Beat Curti 3'000'000 Aktien zu einem Preis von CHF 20.00 pro Aktie in dem am 12. Mai 2020 angekündigten beschleunigten Bookbuilding-Verfahren verkauft haben. Nach Abwicklung der Transaktion, deren Abschluss am 15. Mai 2020 erwartet wird, werden die vier Parteien entsprechend 10.4%, 5.6%, 5.5% bzw. 10.1% an SoftwareONE halten.

    Mit rund 29% werden die Gründungsaktionäre Daniel von Stockar, Beat Curti und René Gilli zusammen weiterhin den grössten Anteil an SoftwareONE halten und dem Unternehmen als langfristige Aktionäre verbunden bleiben.
    ...

    Quelle: dgap.de

  • Airbnb Inc.Datum10.05.2020 23:52
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema Airbnb Inc.

    ...
    Airbnb reagiert mit einem massiven Stellenabbau auf die Belastungen durch die Corona-Krise. Wie der Vermittler von Ferienwohnungen mitteilte, baut er 1.900 Stellen ab, was einem Viertel seiner Belegschaft entspricht. Außerdem kürzt das Unternehmen seine Investitionen in nicht zum Kerngeschäft zählenden Bereichen.
    ...
    Mitgründer und CEO Brian Chesky informierte die Mitarbeiter in einem Memo über die Kürzungen. Er fügte hinzu, dass die Umsatzprognose für dieses Jahr bei "weniger als der Hälfte" der Erlöse des vergangenen Jahres liege.
    ...
    Weil das Unternehmen davon ausgeht, in der ersten Jahreshälfte 1 Milliarde Dollar zu verlieren, und die Bewertung in den Keller geht, hat es sich zur Sicherung der Bilanz Rettungskapital besorgt.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • Beyond Meat Inc. (US08862E1091)Datum10.05.2020 23:49

    ...
    Der Fleischersatz-Hersteller Beyond Meat setzt sein rasantes Wachstum auch in der Corona-Krise fort. Im ersten Quartal stiegen die Erlöse im Jahresvergleich um gut 140 Prozent auf 97,1 Millionen Dollar, wie Beyond Meat nach US-Börsenschluss mitteilte.
    ...
    Zudem schrieb Beyond Meat einen Gewinn von 1,8 Millionen Dollar, im Vorjahreszeitraum war noch ein Verlust von 6,6 Millionen Dollar angefallen.
    ...
    Fleischfabriken großer Hersteller wie Smithfield oder Tyson Foods ächzen unter der Krise. Sie gelten als Covid-19-Infektionsherde und mussten pandemiebedingt schließen.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • Nachtrag auch für die Boardsuche:

    AG Wiesbaden, HRB 25974
    AG Wiesbaden, Az. 10 IN 504/16 (Link gültig bis 31.12.2026)

    ...
    Der verfügbare Massebestand beträgt 44.113,32 EUR abzüglich noch zu berücksichtigender Massekosten und Masseverbindlichkeiten. Insolvenzforderungen sind in Höhe von 1.314.406,14 EUR zu berücksichtigen.
    ...

    Quelle: insolvenzbekanntmachungen.de

  • Zalando SE (DE000ZAL1111)Datum10.05.2020 23:37
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema Zalando SE (DE000ZAL1111)

    ...
    Der Online-Modehändler Zalando lockt in der Coronavirus-Pandemie massenhaft neue Kunden an.
    ...
    Vor allem unter 25-Jährige hätten die Plattform für sich entdeckt. Ende März kam Zalando auf fast 32 Millionen aktive Kunden und damit in die Nähe der Einwohnerzahl Polens. Im laufenden Jahr will das Berliner Unternehmen dies in ein Umsatzplus zwischen zehn und 20 Prozent ummünzen und damit stärker als der Modemarkt zulegen.
    ...
    Deswegen war das erste Quartal für Zalando nach eigener Aussage das Schlimmste seit dem Börsengang, was ein Sparpaket im Umfang von 350 Millionen Euro nach sich zog. Der Umsatz stieg um 10,6 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro.

    Vor allem im März hielten sich die Europäer beim Shoppen zurück. Unter dem Strich stand ein bereinigtes Betriebsergebnis von 98,6 Millionen Euro Verlust. Im Gesamtjahr soll es trotzdem zu Gewinnen zwischen 100 und 200 Millionen Euro reichen. Noch im Februar war ein positives Betriebsergebnis für 2020 von 175 bis 225 Millionen Euro angepeilt worden.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • Das Listing an der Wieder Börse wurde durch die "Wiener Privatbank SE" zurückgezogen und die Aktie damit zum 27.03.2020 delistet!

    Berlin (pta026/11.03.2020/23:29) - Die Wiener Privatbank SE hat der Gesellschaft mitgeteilt, dass sie den Antrag auf Einbeziehung der Aktien der DWH Deutsche Werte Holding AG in den direct market plus der Wiener Börse zurückziehen wird. Dies führt gemäß den "Bedingungen für den Betrieb des Vienna MTF" voraussichtlich zu einem Beschluss der Wiener Börse, die Einbeziehung der Aktien der DWH Deutsche Werte Holding AG in den direct market plus zu widerrufen, d. h. zu einem Delisting der Aktien am 27.03.2020. Die Wiener Privatbank SE begründet diesen Schritt ausschließlich mit den "Ermittlungen der deutschen Staatsanwaltschaft im Zusammenhang mit dem Verdacht des gewerbsmäßigen und bandenmäßigen Betrugs und der eventuellen Involvierung der DWH Deutsche Werte Holding AG".

    Der Vorstand der DWH Deutsche Werte Holding AG konnte die Wiener Privatbank SE nicht dazu bewegen, von der Zurückziehung des Einbeziehungsantrags abzusehen. Er bezog sich dabei auf die Tatsachen, dass die deutsche Staatsanwaltschaft den Sachverhalt bisher lediglich untersucht und die DWH Deutsche Werte Holding AG, wenn sie denn überhaupt involviert ist, lediglich ein Objekt und Opfer der betrügerischen Machenschaften von Personen, die außerhalb des Einflusses der Gesellschaft handelten, geworden sein könnte. Die Gesellschaft ist ebenso wie viele andere Personen von den Untersuchungen überrascht worden. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft richten sich weder gegen die Mitglieder des Vorstands, noch des Aufsichtsrats der Gesellschaft. Sie sind teilweise lediglich als Zeugen in diesem Verfahren gehört worden. Die Ermittlungen der Staatsanwalt dauern an und werden voraussichtlich noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

    Quelle: adhoc.pressetext.com

  • Vapiano SE (DE000A0WMNK9)Datum21.04.2020 23:44
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema Vapiano SE (DE000A0WMNK9)

    AG Köln, HRB 95084
    AG Köln, Az. 70k IN 88/20 (Link gültig bis 31.12.2030)

  • Die Gesellschaft hat nicht nur einen neuen Aufsichtsrat sondern auch frühere Organe verklagt!

    ...
    Aufsichtsrat gerichtlich ergänzt

    Gesellschaft mit Teilerfolg in Klage gegen ehemalige Organe

    Mit Beschluss vom 9.4.2020 hat das zuständige Registergericht Stuttgart die Herren Andreas Arndt und Andreas Zelder zu Mitgliedern des Aufsichtsrats bestellt.

    Die gerichtliche Bestellung war erforderlich geworden, nachdem der Aufsichtsrat durch Niederlegung der Mandate von zwei Mitgliedern (Herren Poschen und Jairath)nicht die erforderliche Mindestzahl von drei Mitgliedern aufwies.

    In den Aufgabenbereich des nunmehr wieder auf den gesetzlichen Stand ergänzten Aufsichtsrats fällt die Mitwirkung an und die Genehmigung von Prozesshandlungen des Vorstands.

    In einem Rechtsstreit gegen frühere Organe hat die Gesellschaft im Rahmen einer Berufung zum Oberlandesgericht Stuttgart ihre Schadenersatzansprüche konkretisiert und beziffert.

    Danach fordert die Gesellschaft -aufbauend auf dem Urteil des Landgerichts Tübingen vom 5. November 2019, Az. 20 O 24/16- über den schon stattgegebenen Betrag von EUR 213.688,89 nebst Zinsen in Höhe von neun Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit Rechtshängigkeit hinaus, den Kläger insgesamt zu verurteilen,. EUR 999.992,05 nebst Zinsen in Höhe von neun Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit Rechtshängigkeit zu zahlen.

    Die Verwaltung ist davon überzeugt, dass sie mit ihrem Vortrag in dem Berufungsverfahren durchdringen wird. Auch ist die Bonität der Anspruchsgegner so einzuschätzen, dass die Zusprechung des Schadenersatzes auch zu entsprechenden Mittelzuflüssen führen würde.

    Operativ ist zu berichten, dass die Entwicklung des zuletzt angekündigten Portals, auf dem unter anderem auch Covid 19-Selbsttests veräußert werden sollen, plangemäß verläuft. Das Portal wird aus heutiger Sicht noch in diesem Monat aufgeschaltet.
    ...

    Quelle: dgap.de

    Das Geld haben sie auch bitter nötig, ob sie es aber auch bekommen steht in den Sternen!

  • ...
    Der Büroflächenvermieter Wework nimmt den Rückzieher des japanischen Beteiligungsunternehmens Softbank nicht hin. Das Unternehmen beurteilt den Rückzug der Offerte von Softbank, Wework-Anteile für drei Milliarden US-Dollar zu kaufen, als Vertragsbruch und hat eine Klage eingereicht. Die Japaner hatten den Rückzieher damit begründet, dass bestimmte Bedingungen, die an den Kauf der Anteilsscheine geknüpft waren, nicht erfüllt worden seien.
    ...
    Das Übernahmeangebot von Softbank war Teil eines privaten Rettungspakets für das Unternehmen, nachdem der Börsengang gescheitert war. Wework reichte die Klage vor dem Delaware Court of Chancery ein.

    Quelle: n-tv.de

  • ...
    In jüngster Zeit gab es bereits laute Kritik gegen Zoom Video wegen des Umgangs mit persönlichen Daten der Nutzer der Plattform und offenbar eklatanter Sicherheitslücken.

    Eine aktuell fehlende Ende-zu-Ende Verschlüsselung von Besprechungssitzungen und das „Zoombombing“, bei dem ungebetene Gäste bzw. Bots in Besprechungen einfallen, seien problematisch.

    Nun wirft der Aktivist-Aktionär Michael Drieu in einem Gerichtsverfahren Zoom dies vor. Die mutmaßliche Verschleierung der Mängel im Datenschutz habe nun dazu geführt, dass der Aktienkurs des Unternehmens abstürzte, so der Vorwurf.
    ...

    Quelle: it-times.de

  • ...
    Das FBI-Büro in Boston gab eine Warnung über Zoom heraus und wies die Nutzer an, keine Besprechungen auf der Website öffentlich zu stellen. Das FBI hatte zuvor zwei Berichte über nicht identifizierte Personen erhalten, die in Schulsitzungen eingedrungen waren - ein Phänomen, das als "Zoombombing" bekannt ist. Die investigative Nachrichtenseite "The Intercept" berichtete am Dienstag, dass Zoom-Videos keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zwischen den Nutzern haben und dass das Unternehmen Sitzungen einsehen könnte.
    ...
    Zoom, dessen Nutzung in der Coronavirus-Krise explodierte, gelobt nach der Kritik an seinen Datenschutz-Vorkehrungen nun Besserung. Mehrere von Sicherheitsforschern aufgedeckte Sicherheitslücken seien gestopft worden, schrieb Firmenchef Eric Yuan in einem Blogeintrag. Zudem entfernte Zoom die Funktion, die dem Organisator einer Videokonferenz erlaubte, zu kontrollieren, welche Teilnehmer die App im Vordergrund haben und welche sich mit anderen Dingen beschäftigen.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • E.ON AG (DE000ENAG999)Datum27.03.2020 08:45
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema E.ON AG (DE000ENAG999)

    ...
    Der Energiekonzern Eon will der Corona-Krise zum Trotz sein Wachstum nach der Übernahme des Konkurrenten Innogy weiter vorantreiben. Die Virus-Krise werde im laufenden Jahr voraussichtlich Spuren in der Bilanz hinterlassen, sagte Vorstandschef Johannes Teyssen bei der Vorlage der Zahlen für 2019.
    ...
    Eon sei gewappnet und werde die Krise wohl besser überstehen als die meisten anderen Versorger, betonte Teyssen.

    Im vergangenen Jahr steigerte Eon das operative Ergebnis (bereinigtes Ebit) von 3,0 Milliarden auf 3,2 Milliarden Euro. Unterm Strich wuchs der Überschuss um zwei Prozent auf mehr als 1,5 Milliarden Euro. Die Erlöse legten um 38 Prozent auf 41,5 Milliarden Euro zu - davon stammten zehn Milliarden aus der Innogy-Übernahme. Im laufenden Jahr peilt Teyssen ein operatives Ergebnis von 3,9 Milliarden bis 4,1 Milliarden Euro an.
    ...
    Die Aktionäre sollen eine Dividende von 46 Cent je Aktie nach zuvor 43 Cent erhalten. In den kommenden Jahren solle die Gewinnbeteiligung weiter zunehmen und jährlich um bis zu fünf Prozent steigen.
    ...
    Insgesamt versorgt Eon rund 50 Millionen Kunden in Europa. In den kommenden drei Jahren will das Unternehmen 13 Milliarden Euro in den Ausbau seiner Geschäfte mit Netzen, dem Strom- und Gasvertrieb und Kundenlösungen investieren.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • ...
    Spielvereinigung Unterhaching Fußball GmbH & Co. KGaA beschließt Bezugsrechtskapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital

    Unterhaching, 21. Februar 2020 - Die persönlich haftende Gesellschafterin und der Aufsichtsrat der Spielvereinigung Unterhaching Fußball GmbH & Co. KGaA (ISIN DE000A2TR919) haben am heutigen Tage beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft unter teilweiser Ausnutzung des Genehmigten Kapitals 2019/II von EUR 3.878.104,00 um bis zu EUR 567.156,00 auf bis zu EUR 4.445.260,00 durch Ausgabe von bis zu 567.156 neuen, auf den Namen lautenden Stückaktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von EUR 1,00 je Aktie gegen Bareinlagen zu erhöhen. Die neuen Aktien sind ab dem 01. Juli 2019 (einschließlich) gewinnberechtigt.

    Die neuen Aktien werden den Aktionären der Gesellschaft im Wege des mittelbaren Bezugsrechts zum Bezug angeboten. Das Bezugsangebot wird voraussichtlich am 10. März 2020 im Bundesanzeiger veröffentlicht. Innerhalb der Bezugsfrist (voraussichtlich vom 11. März 2020 bis 25. März 2020 (jeweils einschließlich)) können die Aktionäre die neuen Aktien im Verhältnis 2:3 (2 alte Aktien berechtigen zum Bezug von 3 Neuen Aktien) zu einem Bezugspreis von EUR 8,35 mittelbar beziehen.

    Das Bezugsangebot erfolgt prospektfrei gemäß § 3 Ziffer 2 Wertpapierprospektgesetz ("WpPG"). Das gemäß § 4 WpPG erstellte Wertpapier-Informationsblatt wird voraussichtlich am 09. März 2020 veröffentlicht. Das Bezugsangebot richtet sich nur an die Aktionäre der Gesellschaft. Ein börslicher Bezugsrechtshandel wird nicht stattfinden. Es wird kein Bezugsrechtshandel organisiert werden. Die im Rahmen des Bezugsangebots nicht gezeichneten neuen Aktien werden Investoren im Rahmen einer Privatplatzierung zum Bezugspreis zum Erwerb angeboten.

    Die neuen Aktien werden nach der Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung im Handelsregister zum Handel im Freiverkehr der Börse München im Marktsegment m:access einbezogen.

    Der Nettoemissionserlös aus der Kapitalerhöhung in Höhe von bis zu ca. EUR 4,69 Mio. soll der Umsetzung von Strukturmaßnahmen, wie die Optimierung und Modernisierung des Nachwuchsleistungszentrums, der möglichen Akquisition neuer Spieler sowie der Finanzierung des laufenden Betriebs dienen.
    ...

    Quelle: dgap.de

  • ...
    m Jahr seines Börsenstarts hat der saudiarabische Ölkonzern Aramco einen Rückgang von 20,6 Prozent beim Nettogewinn verzeichnet. Der Nettogewinn für 2019 lag bei 88,2 Milliarden Dollar - im Jahr zuvor waren es 111,1 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen mitteilte. Es war das erste Mal, dass das Unternehmen eine Jahresbilanz vorlegte.
    ...
    Die beiden größten Ölförderstaaten Russland und Saudi-Arabien liefern sich derzeit einen Preiskreig. Beide Staaten konnten sich zuletzt nicht auf eine Anpassung der Produktionsmengen für eine Preisstabilisierung vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie verständigen.
    ...

    Quelle: n-tv.de

Inhalte des Mitglieds aktiensammler
Beiträge: 2144
Seite 1 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 50 Seite »
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz