Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, Datenschutz und FAQ]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]
Foren Suche
Suchoptionen
  • Foren-Beitrag von Mittachmahl im Thema

    Ach was - die Gesellschaft kann man nicht in den Händen des amtierenden Vorstands lassen....
    Mit Verlaub - das konnte man noch nie.
    MM

    21.11.19, 09:30 | Von null
    PTA-Adhoc: Private Assets AG: Wahrscheinliche Änderung in Vorstand und Aufsichtsrat

    Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR

    Allensbach (pta013/21.11.2019/09:30) - Mit Veröffentlichung vom 15.10.2019 hat die Private Assets AG auf Wunsch der Share Asset Management GmbH eine außerordentliche Hauptversammlung gem. § 122 Abs. 1 AktG einberufen, die zum Ziel hat, den amtierenden Aufsichtsrat auszutauschen. Gemäß Verlangen der Share Asset Management GmbH wird auf dieser am 25. November 2019 stattfindenden außerordentlichen Hauptversammlung unter anderem Herr Dr. Lukas Lenz, Rechtsanwalt, Hamburg, als neuer Aufsichtsrat zur Wahl stehen.

    Am heutigen Morgen haben Aufsichtsrat und Vorstand von einer an den stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden gerichteten E-Mail von Herrn Dr. Lukas Lenz Kenntnis erlangt, in der Herr Dr. Lenz dem stellvertretenden Vorsitzende des Aufsichtsrats mitteilt, dass er (Herr Dr. Lenz) nach seiner Kenntnislage auf Grund der ihm bekannten Stimmverhältnisse aller Voraussicht nach am kommenden Montag in den Aufsichtsrat gewählt werden wird und voraussichtlich von dem neu gewählten Aufsichtsrat anschließend zu dessen Vorsitzenden bestimmt werden wird.

    Herr Dr. Lenz bittet in seinem Schreiben an den stv. Vors. um Verständnis dafür, dass der neue "Aufsichtsrat die weitere Leitung und Führung der Gesellschaft nicht in den Händen" des bisherigen Vorstands belassen werden könne.

    Herr Dr. Lenz schlägt in seiner E-Mail eine einvernehmliche Einigung über die Amtsniederlegung des amtierenden Vorstands noch vor der am kommenden Montag stattfinden außerordentlichen Hauptversammlung vor, um zu verhindern, dass der dann vermutlich neu gewählte Aufsichtsrat den Vorstand "nach der Hauptversammlung aus wichtigem Grund abberufen" müsse.

    Insgesamt beurteilt der Vorstand die Situation so, dass sollten die von der Share Asset Management GmbH vorgeschlagenen Personen in den Aufsichtsrat gewählt werden, auch der Vorstand der Gesellschaft durch den neuen Aufsichtsrat ausgetauscht, oder zumindest erweitert wird.

    (Ende)

    Aussender: Private Assets AG
    Adresse: Im Bildösch 17, 78476 Allensbach
    Land: Deutschland
    Ansprechpartner: Norbert Bozon
    Tel.: +49 7534 995163
    E-Mail: info@private-assets-ag.de
    Website: www.private-assets-ag.de

    ISIN(s): DE0006051139 (Aktie)
    Börsen: Freiverkehr in Berlin

    [ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20191121013 ] / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

  • KREMLIN AG (DE000A1PHFR2)Datum09.05.2019 17:09
    Foren-Beitrag von Mittachmahl im Thema

    09.05.19, 16:35 | Von null
    PTA-Adhoc: Kremlin AG: Rücktritt Vorstand

    Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR

    Heidenheim (pta043/09.05.2019/16:35) - Der Vorstand hat soeben dem Aufsichtratsvorsitzenden Wolfgang Wilhelm Reich seinen beabsichtigten Rücktritt mitgeteilt.

    (Ende)

    Aussender: Kremlin AG
    Adresse: Tannhäuserweg 44, 89518 Heidenheim
    Land: Deutschland
    Ansprechpartner: Aniko Köpf
    E-Mail: info@kremlin-aktie.de
    Website: www.kremlin-aktie.de

    ISIN(s): DE000A1PHFR2 (Aktie)
    Börsen: Regulierter Markt in Hamburg; Freiverkehr in München; Freiverkehr in Berlin

    [ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20190509043 ] / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

  • Foren-Beitrag von Mittachmahl im Thema
  • Foren-Beitrag von Mittachmahl im Thema

    Elanix Biotechnologies AG: Rücktritt im Aufsichtsrat

    Elanix Biotechnologies AG / Schlagwort(e): Personalie
    Elanix Biotechnologies AG: Rücktritt im Aufsichtsrat

    14.02.2019 / 09:21 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

    Elanix Biotechnologies AG: Rücktritt im Aufsichtsrat

    Berlin, 14. Februar 2019 - Der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Elanix Biotechnologies AG (""Gesellschaft", "Elanix"), Herr Jürgen Kullmann, hat den Vorstand heute informiert, dass er aus gesundheitlichen Gründen mit sofortiger Wirkung sein Amt niederlegen und aus dem Aufsichtsrat ausscheiden wird.

    Der Vorstand dankt Herrn Kullmann für seine Tätigkeit im Aufsichtsrat der Gesellschaft und wird beim Amtsgericht Berlin die Bestellung des Nachfolgers von Herrn Kullmann beantragen und einen geeigneten Kandidaten vorschlagen.

    Lee Ann Laurent-Applegate

    Vorstand

    Kontakt

    Elanix Biotechnologies AG

    Lee Ann Laurent-Applegate

    Tel: +41 (0)22 363 66 40

    investor.relations@elanix-bt.com

  • Foren-Beitrag von Mittachmahl im Thema

    Elanix Biotechnologies AG hebt Ergebnisprognose und vorläufige Umsatzzahlen für 2017 auf

    Elanix Biotechnologies AG / Schlagwort(e): Gewinnwarnung/Prognoseänderung
    Elanix Biotechnologies AG hebt Ergebnisprognose und vorläufige Umsatzzahlen für 2017 auf

    11.02.2019 / 07:58 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

    https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/elan...?newsID=1126855

    Elanix Biotechnologies AG hebt Ergebnisprognose und vorläufige Umsatzzahlen für 2017 auf

    Berlin, 11. Februar 2019 - Die Elanix Biotechnologies AG ("Gesellschaft") hatte im zusammengefassten Lagebericht für das Geschäftsjahr 2016 u.a. die Prognose abgegeben, dass im Geschäftsjahr 2017 mit Umsatzerlösen zwischen EUR 300.000 und EUR 500.000 zu rechnen ist. Demgemäß wurden im vorläufigen Konzernabschluss für 2017 Umsatzerlöse in Höhe von EUR 328.148 ausgewiesen. Sowohl der Lagebericht 2016 als auch der vorläufige Finanzbericht 2017 wurden während der Amtszeit des früheren Vorstands, Herrn Tomas J. Svoboda, erstellt und unterschrieben.

    Im Rahmen interner Recherchen des neuen Interim-Vorstands hat sich herausgestellt, dass dieser Ansatz möglicherweise gegen Bilanzierungsregelungen verstößt und die Finanz-, Vermögens- und Ertragslage zu positiv dargestellt wurde. Der Vorstand hat daher heute entschieden, die Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2017 sowie die vorläufigen Umsatzzahlen 2017 vollständig aufzuheben. Aktuell wird mit Hochdruck an der Aufstellung der Jahresabschlüsse für 2017 gearbeitet.

    [i]Überdies wurde weiteres Missmanagement in Bezug auf ausstehende Darlehen erkannt, und zwar im Zusammenhang mit bestimmten Vertragsbedingungen nebst mehreren Zahlungen, denen kein Vertrag zugrunde liegt.[/i] Diesbezüglich dauern die Untersuchungen noch an.

    Lee Ann Laurent-Applegate
    Vorstand

  • Thema von Mittachmahl im Forum Insolvenz-AGs

    Gerry Weber International AG beantragt Anordnung des vorläufigen Eigenverwaltungsverfahrens

    Gerry Weber International AG / Schlagwort(e): Insolvenz
    Gerry Weber International AG beantragt Anordnung des vorläufigen Eigenverwaltungsverfahrens

    25.01.2019 / 13:18 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

    Veröffentlichung einer Insiderinformation (Ad-hoc Mitteilung) gemäß Artikel 17 MAR

    GERRY WEBER International AG beantragt Anordnung des vorläufigen Eigenverwaltungsverfahrens

    (Halle/Westfalen, 25. Januar 2019) Die GERRY WEBER International AG hat heute beim zuständigen Amtsgericht Bielefeld die Anordnung des vorläufigen Eigenverwaltungsverfahrens gemäß § 270 a InsO mit dem Ziel beantragt, das Unternehmen im Zuge der laufenden Restrukturierung zu sanieren. Das beantragte vorläufige Eigenverwaltungsverfahren bezieht sich ausschließlich auf die Muttergesellschaft GERRY WEBER International AG mit rund 580 Mitarbeitern; für die Tochtergesellschaften inklusive HALLHUBER wurden keine Anträge gestellt. Im Rahmen der vorläufigen Eigenverwaltung würde der Geschäftsbetrieb der Gerry Weber International AG in vollem Umfang fortgeführt werden. Nach derzeitigem Stand ist die Finanzierung des Geschäftsbetriebs bis ins Jahr 2020 gesichert. Der Vorstand bliebe mit sämtlichen Befugnissen und Pflichten im Amt und stellt den Geschäftsbetrieb sicher. Mit einer Entscheidung des Gerichts zum Antrag wird im Laufe des Tages gerechnet.

    Ausgelöst wurde der Antrag durch das Scheitern der Gespräche der GERRY WEBER Gruppe mit ihren Finanzierungspartnern, die das Ziel hatten, die Finanzierung des Konzerns zu sichern und auf ein nachhaltig tragfähiges Fundament zu stellen.

    Der Vorstand

    Mitteilende Person:
    Florian Frank
    Mitglied des Vorstands
    Tel.: +49 5201 185-140
    ir@gerryweber.com

    25.01.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de

  • Krypto AG (WKN A0SLML)Datum22.01.2019 08:18
    Thema von Mittachmahl im Forum operativ tätige AGs

    pta20190121030
    Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR
    Krypto AG: Verlustanzeige nach § 92 Abs. 1 AktG

    Berlin (pta030/21.01.2019/18:30) - 21. Januar 2019 - Der Vorstand der Krypto AG (WKN: A0SLML, ISIN: DE000A0SLML9) teilt mit, dass bei pflichtmäßigem Ermessen angenommen werden muss, dass ein Verlust von mehr als der Hälfte des Grundkapitals eingetreten ist. Die Entwicklung der Krypto AG, die im Geschäftsjahr 2017/2018 nicht wie geplant verlief, schlug sich in einem Jahresfehlbetrag der Gesellschaft nieder, der insbesondere auf den deutlichen Rückgang des Wertes von Krypto-Währungen zurückzuführen ist.

    Gemäß § 92 Abs. 1 AktG führt ein Verlust von der Hälfte des Grundkapitals zu einer gesetzlichen Verpflichtung, die Aktionäre unverzüglich zu einer Hauptversammlung einzuladen. Der Vorstand wird daher zeitnah eine Hauptversammlung einberufen, um über den Verlust in Höhe der Hälfte des Grundkapitals zu berichten und die Situation des Unternehmens zu erörtern. Eine Einladung mit der Tagesordnung wird frist- und formgerecht veröffentlicht.
    (Ende)
    Aussender: Krypto AG
    Zehdenickerstraße 12c
    10119 Berlin
    Deutschland
    Ansprechpartner: Ali Izhar Ahmed
    Tel.: +49 30 844 357 60
    E-Mail: aa@krypto.ag
    Website: krypto.ag
    Börsen: Freiverkehr in Düsseldorf
    ISIN(s): DE000A0SLML9

  • Foren-Beitrag von Mittachmahl im Thema

    Amtsgericht Hamburg, Aktenzeichen: 67a IN 49/09

    In dem Insolvenzverfahren über das Vermögen der im Handelsregister des Amtsgerichts Hamburg unter HRB 70829 eingetragenen EMPRISE Aktiengesellschaft, Humboldtstraße 62, 22083 Hamburg, gesetzlich vertreten durch den Vorstand Herrn Dr. Robert Felix Kubera soll die Schlussverteilung stattfinden.

    Nach dem auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts Hamburg, Insolvenzgericht, niedergelegten Verzeichnis betragen die an der Verteilung teilnehmenden Forderungen 1.949.599,72 EUR.

    Zur Verteilung steht ein Betrag von 201.396,61 EUR.

    Hiervon abzusetzen sind die Gerichtskosten sowie die Vergütung des Insolvenzverwalters.

    67a IN 49/09

    Amtsgericht Hamburg, 09.01.2019

  • Foren-Beitrag von Mittachmahl im Thema

    Na dann....

    http://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/elani...?newsID=1108209

    Elanix Biotechnologies AG: Widerruf der Bestellung von Herrn Tomas J. Svoboda (CEO) als Vorstandsmitglied

    Elanix Biotechnologies AG / Schlagwort(e): Personalie
    Elanix Biotechnologies AG: Widerruf der Bestellung von Herrn Tomas J. Svoboda (CEO) als Vorstandsmitglied

    12.11.2018 / 14:12 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

    Widerruf der Bestellung von Herrn Tomas J. Svoboda (CEO) als Vorstandsmitglied

    - Auch die Bestellung von Egon Minar (CFO/OOO) widerrufen

    - Lee Ann Laurent-Applegate wurde als Interimsvorstand bestellt


    Berlin, 12. November 2018 - Die Gesellschaft gibt hiermit bekannt, dass der Aufsichtsrat der Gesellschaft die Bestellung von Herrn Tomas J. Svoboda als Mitglied des Vorstands und Vorstandsvorsitzenden soeben mit sofortiger Wirkung widerrufen hat. Die Bestellung von Herrn Egon Minar als Mitglied des Vorstands wurde ebenfalls widerrufen. Lee Ann Laurent-Applegate wurde interimistisch zum Vorstand bestellt. Frau Applegate ist Gründerin und Großaktionärin der Gesellschaft. Die Gesellschaft wird heute in einer Pressemitteilung über weitere Einzelheiten informieren.

    Lee Ann Laurent-Applegate
    Vorstand

    Kontakt

    Elanix Biotechnologies AG
    Lee Ann Laurent-Applegate
    Tel: +41 (0)22 363 66 40
    investor.relations@elanix-bt.com

  • Foren-Beitrag von Mittachmahl im Thema

    Wenig überraschend wird heute mitgeteilt, dass man sich bei der Vermögensdarstellung um €22mn vertan hat...[kopfschuettel]

    www.dgap.de/dgap/News/adhoc/elanix-biote...?newsID=1107813

    Elanix Biotechnologies AG: Der Vorstand der Elanix Biotechnologies AG nimmt aufgrund einer Fehlerfeststellung der DPR in Bezug auf die Bilanzierung der immateriellen Vermögenswerte im Konzernabschluss 2015 Korrekturen im Jahresabschluss 2017 vor

    Elanix Biotechnologies AG / Schlagwort(e): Sonstiges
    Elanix Biotechnologies AG: Der Vorstand der Elanix Biotechnologies AG nimmt aufgrund einer Fehlerfeststellung der DPR in Bezug auf die Bilanzierung der immateriellen Vermögenswerte im Konzernabschluss 2015 Korrekturen im Jahresabschluss 2017 vor

    09.11.2018 / 11:29 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

    Berlin, 09. November 2018 - Der Vorstand der Elanix Biotechnologies AG ("Gesellschaft") gibt bekannt, dass die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung ("DPR") in einer Stichprobenprüfung eine fehlerhafte Rechnungslegung der Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2015 in Bezug auf den Bilanzposten immaterielle Vermögenswerte festgestellt hat. Die Sichtweise der DPR ist, dass die Bilanzierung der zugrunde gelegten fortgeführten Anschaffungskosten der immateriellen Vermögenswerte weder durch einen Unternehmenszusammenschluss noch durch eine gesonderte Anschaffung noch durch Einlage eines Gesellschafters nachgewiesen ist. Deshalb kommt die DPR zum Schluss, dass eine Aktivierung des exklusiven Patentnutzungsrechts verbunden mit den GMP-zertifizierten Zellbanken im Besitz der Gesellschaft nach den Rechnungslegungsnormen der IFRS in der Bilanz im Rahmen des Konzernabschlusses 2015 nicht zulässig gewesen wäre. Nach Auffassung der DPR ist im Konzernabschluss der Gesellschaft zum 31.12.2015 der Bilanzposten immaterielle Vermögenswerte deshalb um EUR 22,5 Mio zu hoch ausgewiesen. Andererseits würden damit auch die jährlichen Abschreibungen auf diese immateriellen Vermögenswerte wegfallen und die Konzern Gewinn- und Verlustrechnung der Gesellschaft um jährlich EUR 1,26 Mio entlasten. Damit würden die jährlichen Verluste um EUR 1,26 Mio geringer ausfallen bzw. sich künftige geplante Gewinne jährlich um diesen Betrag erhöhen.
    Der Vorstand stimmt dieser Fehlerfeststellung der DPR nicht zu, da er der Auffassung ist, dass einerseits das exklusive Patentnutzungsrecht verbunden mit den eigenen GMP-zertifizierten Master- und Working-Zellbanken erhebliche Vermögenswerte darstellen und andererseits die Einbringung und Aktivierung korrekt erfolgt ist.

    Dennoch wird die Gesellschaft die von der DPR geforderte Korrektur der immateriellen Vermögenswerte vornehmen und den Jahresabschluss entsprechend korrigieren. Der Vorstand hat dabei in seiner Entscheidung die zu erwartenden Kosten berücksichtigt, welche entstehen würden, wenn die Gesellschaft die Korrektur nicht vornimmt und auch die diesbezüglich entstehende Unsicherheit, da das Ergebnis eines allfälligen Widerspruches letztlich nicht vorausgesagt werden kann. Darum kommt der Vorstand zum Schluss, dass es für die Gesellschaft zweckmäßiger ist, die Korrektur gemäß Fehlerfeststellung der DPR vorzunehmen. Die Gesellschaft behält sich jedoch vor, die aus ihrer Sicht korrekte Darstellung der immateriellen Vermögenswerte der Gesellschaft auch weiterhin in einer Proforma Darstellung zum Jahresabschluss zu kommunizieren. Gleichzeitig prüft der Vorstand ein namhaftes Prüfungsunternehmen zu beauftragen, die zertifizierten Zellbanken im Besitz der Gesellschaft nach aktuellem Stand zu bewerten.

    Die Fehlerfeststellung der DPR hat keine Auswirkungen auf das operative Geschäft der Gesellschaft und die Zukunftsaussichten basierend auf dem Produkt-Portfolio. Das exklusive Patentnutzungsrecht als auch die eigenen GMP-zertifizierten Zellbanken können weiterhin in vollem Umfang genutzt werden für die Industrialisierung von First-Cover sowie der Entwicklung weiterer Produkte durch die Gesellschaft.

    Tomas Svoboda, CEO

    Kontakt:

    Elanix Biotechnologies AG
    Tomas Svoboda
    Tel: +41 (0)22 363 66 40
    investor.relations@elanix-bt.com

  • IPO.GO AG - WKN: A0HMWADatum30.10.2018 09:38
    Foren-Beitrag von Mittachmahl im Thema

    Bozon & family gründet, zockt ab und soll abwickeln.
    Von Leasing99 über IPO.GO bis Private Assets AG ein einziges faules Ei.
    Nun - die STA Konstanz ist ja in Sachen Private Assets Herrn Bozon mal ordentlich auf die Füsse getreten.


    IPO.GO AG/Allensbach/ ISIN DE000A0HMWA2 / WKN A0HMWA

    Sehr geehrte Aktionärinnen, sehr geehrte Aktionäre!

    Hiermit laden wir Sie herzlich zu der außerordentlichen Hauptversammlung unserer Gesellschaft am 06. Dezember 2018, 10:00 Uhr in der Notarkanzlei Dr. Stutz & Dr. Sieß, Untere Laube 16, 78462 Konstanz, ein.

    Tagesordnung
    1.

    Beschluss über die Auflösung der Gesellschaft

    Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, die Gesellschaft mit Wirkung zum Ablauf des 31.12.2018 aufzulösen.
    2.

    Beschluss über die Bestellung des Abwicklers 


    Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den bisherigen Vorstand Norbert Bozon, wohnhaft in 78476 Allensbach, zum Abwickler zu bestellen. Er vertritt die Gesellschaft alleine.
    3.

    Beschluss zum Geschäftsjahr

    Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, dass das bisherige Geschäftsjahr, das mit dem Kalenderjahr übereinstimmt, auch das Geschäftsjahr während der Abwicklung ist.

    Voraussetzungen für die Teilnahme an der Hauptversammlung und die Ausübung des Stimmrechts

    Zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, die sich vor der Hauptversammlung in Textform (§ 126b BGB) und in deutscher oder englischer Sprache angemeldet haben.

    Die Aktionäre haben darüber hinaus ihre Berechtigung zur Teilnahme und zur Ausübung des Stimmrechts nachzuweisen. Hierfür ist ein in Textform (§ 126b BGB) und in deutscher oder englischer Sprache erstellter Nachweis des Anteilsbesitzes durch das depotführende Institut erforderlich. Der Nachweis des Anteilsbesitzes hat sich auf den Beginn des 15. November 2018 zu beziehen.

    Sowohl die Anmeldung als auch der Nachweis des Anteilsbesitzes müssen der Gesellschaft bis spätestens zum Ablauf des 29. November 2018 zugehen, und zwar bei folgender, für die Gesellschaft empfangsberechtigten Stelle:

    IPO.GO AG
    c/o Quirin Privatbank AG
    – Hauptversammlungen –
    Kurfürstendamm 119
    10711 Berlin
    Telefax: +49 (0) 30 65 21 04-389
    E-Mail: Hauptversammlungen@quirinprivatbank.de

    oder bei der auch für die Übermittlung von Gegenanträgen und Wahlvorschlägen maßgeblichen unten angegebenen Adresse.

    Im Verhältnis zur Gesellschaft gilt für die Teilnahme an der Hauptversammlung und die Ausübung des Stimmrechts als Aktionär nur, wer den Nachweis der Berechtigung zur Teilnahme an der Hauptversammlung bzw. zur Ausübung des Stimmrechts erbracht hat.

    Hinweise zur Bevollmächtigung, Gegenanträge und Wahlvorschläge

    Wir weisen darauf hin, dass das Stimmrecht durch einen Bevollmächtigten, auch durch ein Kreditinstitut oder eine Vereinigung von Aktionären, ausgeübt werden kann. Die Vollmacht ist grundsätzlich schriftlich zu erteilen. Wenn ein Kreditinstitut, eine Aktionärsvereinigung oder eine andere der in § 135 AktG gleichgestellten Institutionen oder Personen bevollmächtigt werden soll, besteht ein Schriftformerfordernis weder nach dem Gesetz noch nach der Satzung der Gesellschaft. Wir weisen jedoch darauf hin, dass in diesen Fällen die zu bevollmächtigenden Institutionen oder Personen möglicherweise eine besondere Form der Vollmacht verlangen, weil sie gemäß § 135 AktG die Vollmacht nachprüfbar festhalten müssen. Bitte stimmen Sie sich daher, wenn Sie ein Kreditinstitut, eine Aktionärsvereinigung oder eine andere der in § 135 AktG gleichgestellten Institutionen oder Personen bevollmächtigen wollen, mit diesen Institutionen oder Personen über eine mögliche Form der Vollmacht ab.

    Gegenanträge oder Wahlvorschläge von Aktionären zu einem bestimmten Tagesordnungspunkt sind ausschließlich an die IPO.GO AG, Im Bildösch 17, 78476 Allensbach zu richten. Ordnungsgemäße Gegenanträge oder Wahlvorschläge von Aktionären, die spätestens 14 Tage vor der Hauptversammlung, wobei der Tag des Zugangs und der Tag der Hauptversammlung nicht mitzurechnen sind, also spätestens am 22. November 2018 unter vorstehender Adresse eingegangen sind, werden unverzüglich unter der Internetadresse
    www.ipogo.de

    zugänglich gemacht. Anderweitig adressierte Gegenanträge und Wahlvorschläge werden nicht berücksichtigt.

    Gesamtzahl der Aktien und Stimmrechte im Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung

    Zum Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung beträgt das Grundkapital der Gesellschaft € 1.540.000,00 und ist eingeteilt in 1.540.000 Stückaktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von € 1,00 je Stückaktie. Jede Stückaktie gewährt eine Stimme. Die Gesellschaft hält zum Zeitpunkt der Einberufung keine eigenen Aktien. Zum Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung bestehen somit insgesamt 1.540.000 Stimmrechte.

    Allensbach, im Oktober 2018

    IPO.GO AG

    Der Vorstand

  • Foren-Beitrag von Mittachmahl im Thema

    Es nähert sich dem Ende:

    https://www.pressetext.com/news/20181016029

    pta20181016029
    Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR
    StarDSL AG: Vorstand der StarDSL AG legt Amt nieder

    Hamburg (pta029/16.10.2018/17:10) - Hamburg, den 16.10.2018. Die Stardsl AG gibt bekannt, das Herr Christian Werner, bisher Finanzvorstand der Gesellschaft, mit Wirkung vom 15.10.2018 sein Mandat aus persönlichen Gründen niedergelegt hat. Der Aufsichtsrat hat die Niederlegung angenommen und dankt Herrn Werner für die geleistete Arbeit. Die Gesellschaft wird bis auf weiteres von Herrn Thomas Grausam als Alleinvorstand geführt. (Ende)
    Aussender: StarDSL AG
    Heselstücken 19
    22453 Hamburg
    Deutschland
    Ansprechpartner: Thomas Grausam
    Tel.: +49 40 8821 539 42
    E-Mail: thomas.grausam@stardsl.ag
    Website: www.stardsl.ag
    Börsen: Freiverkehr in Düsseldorf, Basic Board in Frankfurt, Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Tradegate
    ISIN(s): DE000A2AA105

  • Foren-Beitrag von Mittachmahl im Thema

    Hmm - der Kommentar bei W:O spricht Bände....

    https://www.pressetext.com/news/20180816033

    StarDSL AG: Der Aufsichtsrat der StarDSL AG bestellt mit sofortiger Wirkung neuen Vorstand

    Hamburg (pta033/16.08.2018/18:05) - Der Aufsichtsrat der StarDSL AG hat in seiner heutigen Sitzung Christian Werner und Thomas Grausam mit sofortiger Wirkung zum Vorstand der StarDSL AG bestellt.

    Sie folgen auf Konrad Hill, der seine Vorstandstätigkeit aus persönlichen Gründen zum Ende des Monats beenden wird. Herr Hill, der ebenfalls Aktionär ist, wird der Gesellschaft auch weiterhin verbunden bleiben.
    Herr Lithander hat heute sein Amt als AR Mitglied niedergelegt.
    Der Vorstand bedankt sich bei Herr Lithander für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.
    Die StarDSL AG wird in Kürze den Nachfolger für den Aufsichtsrat benennen......

  • Foren-Beitrag von Mittachmahl im Thema

    Nachdem gestern gemeldet wurde, dass die Luxemburger Behörden der Clearstream untersagt haben weiterhin Cannabis Aktien zu verwalten, werden heute ordentlich Aktien geschmissen:

    Na warten wir mal was Herr Siegemund und Vanessa Beuttenmüller melden....

    Das Spiel nähert sich dem Ende.

    https://boerse.ard.de/aktien/deutsche-bo...ien-rot100.html

  • Foren-Beitrag von Mittachmahl im Thema

    Maier + Partner AG: Erkrankung des Vorstands

    Maier + Partner AG / Schlagwort(e): Personalie
    Maier + Partner AG: Erkrankung des Vorstands

    23.01.2018 / 12:50 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

    Der Aufsichtsrat hat erfahren, dass der Vorstand André Herbert Müller sehr schwer erkrankt ist.
    Möglicherweise könnte er auf absehbare Zeit an der Ausübung seines Amtes gehindert sein.
    Über sich daraus ergebende Konsequenzen wird das Gremium in Kürze beraten.
    Im Namen aller Aktionäre und Geschäftspartner wünscht der Aufsichtsrat Herrn Müller die bestmögliche Genesung.

    Kontakt:
    Maier+Partner AG
    Thomas Poschen
    Vorsitzender des Aufsichtsrats
    c/o BG Moorhof
    Moorhof 11
    22399 Hamburg
    Tel.: 040 6076 1830


    Ende der Ad-Hoc Mitteilung

    23.01.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de
    Sprache: Deutsch
    Unternehmen: Maier + Partner AG
    Poppenbüttler Hauptstraße 3
    22399 Hamburg
    Deutschland
    Telefon: +49 40 6076 1830
    E-Mail: vorstand@maier-und-partner.de
    Internet: www.maier-und-partner.de
    ISIN: DE000A1MMCY2
    WKN: A1MMCY
    Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (General Standard)


    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • Foren-Beitrag von Mittachmahl im Thema
  • Fenghua SoleTech AG (DE000A13SX89)Datum20.03.2017 14:52
    Foren-Beitrag von Mittachmahl im Thema

    Das Bundesamt für Justiz (BfJ) hat am 6. Januar 2017 ein Ordnungsgeld in Höhe von 2.500 Euro zulasten der Fenghua SoleTech AG festgesetzt. Der Maßnahme lag ein Verstoß gegen § 325 Handelsgesetzbuch (HGB) zugrunde. Die Fenghua SoleTech AG hatte die Rechnungslegungsunterlagen für das Geschäftsjahr 2014 nicht rechtzeitig beim Betreiber des Bundesanzeigers elektronisch zur Offenlegung eingereicht. Rechtsgrundlage für die Sanktion ist § 335 HGB. Die Bekanntmachung erfolgt aufgrund von § 40c WpHG. Die Ordnungsgeldentscheidung ist bestandskräftig.

    Quelle: https://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffe...oleTech_AG.html

    Da können sie ja gleich Insolvenzantrag stellen....[teufel]

  • Foren-Beitrag von Mittachmahl im Thema

    https://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffe...y_Glass_AG.html

    Finanzberichterstattung: Geldbußen gegen China Specialty Glass AG
    DruckenInhalte teilen
    Datum: 02.03.2017

    Die BaFin hat am 24. Februar 2017 Geldbußen in Höhe von insgesamt 247.500 Euro zulasten der China Specialty Glass AG festgesetzt.

    Der Maßnahme lagen zwei Verstöße gegen § 37w Absatz 1 Satz 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) zugrunde. Die China Specialty Glass AG hatte der Öffentlichkeit den Halbjahresfinanzbericht für das Geschäftsjahr 2015 nicht und den für das Geschäftsjahr 2014 nicht rechtzeitig zur Verfügung gestellt.

    Bei der Entscheidung über die Höhe der Geldbußen hatte die BaFin nach allgemeinen Zumessungserwägungen zu berücksichtigen, dass im Verstoßzeitraum teilweise noch eine frühere Fassung des WpHG galt, die einen milderen Bußgeldrahmen vorsah.

    Das Unternehmen kann gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen.

  • uhr.de AG (DE000A14KN47)Datum23.02.2017 11:23
    Foren-Beitrag von Mittachmahl im Thema

    http://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/insol.../?newsID=988229

    Na das hat ja nicht lange gedauert.

    MM


    Insolvenzantrag der uhr.de AG

    uhr.de AG / Schlagwort(e): Insolvenz

    23.02.2017 / 10:12 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
    durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



    Ad hoc Mitteilung gemäß Artikel 17 MAR

    der

    uhr.de AG
    Breite 22
    39261 Zerbst/Anhalt

    Insolvenzantrag der uhr.de AG

    Der Vorstand der uhr.de AG hat nach umfassender Prüfung festgestellt, dass
    die uhr.de AG zahlungsunfähig ist. Zwischenzeitlich geführte und bislang
    erfolgversprechende Sanierungsverhandlungen haben nicht zum Ziel geführt.
    Der Vorstand wird vor diesem Hintergrund nunmehr unverzüglich den
    Insolvenzantrag stellen. Die Geschäftsführung der Klitsch GmbH prüft
    derzeit ebenfalls, ob eine Insolvenzantragspflicht besteht.

    Über die uhr.de AG:

    Die uhr.de AG ist eine Holdinggesellschaft, die über ihre 100% -
    Tochtergesellschaft Klitsch GmbH ein stationäres Geschäft in Zerbst/ Anhalt
    sowie eine E-Commerce-Plattform unter der Domain www.uhr.de mit einem
    vielfältigen Angebot an Uhren, Schmuck und Lifestyle-Produkten betreibt.
    Die Klitsch GmbH wurde 1887 gegründet und wird seitdem in fünfter
    Generation als Familienbetrieb geführt.

    uhr.de AG
    Breite 22
    39261 Zerbst/Anhalt
    Telefon: 03923/6209720
    Internet: www.uhr-ag.de

    ISIN: DE000A14KN47
    WKN: A14KN4
    Börsenkürzel: U1D
    Börse: Freiverkehr an der Frankfurter Wertpapierbörse (Entry Standard)



    23.02.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
    Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de



    Sprache: Deutsch
    Unternehmen: uhr.de AG
    Breite 22
    39261 Zerbst/Anhalt
    Deutschland
    ISIN: DE000A14KN47
    WKN: A14KN4
    Börsen: Open Market (Entry Standard) in Frankfurt



    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • Thema von Mittachmahl im Forum operativ tätige AGs

    Heute ein sehr gut geschriebener Artikel im Manager-Magazin zu Wirecard.

    Denke auch es sollte mehr Transparenz bei einem DAX-Aspiranten geben, vor allem, nachdem in der Vergangenheit zwei (wenn auch ziemlich wilde) Research Reports zu dem Unternehmen erschienen sind.

    Wirecard wird auch nach dem Artikel ziemlich gerupft....

    => https://ftalphaville.ft.com/2015/04/27/2...se-of-wirecard/
    => http://www.zatarra-research.com/

    Source:
    http://www.manager-magazin.de/unternehme...-a-1135587.html

Inhalte des Mitglieds Mittachmahl
Beiträge: 157
Seite 1 von 8 « Seite 1 2 3 4 5 6 8 Seite »
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz