Herzlich Willkommen in

LordofShares Börsenforum

- Qualität schlägt Quantität -

Hier finden Sie Diskussionen über in- und ausländische, seriöse und unseriöse Unternehmen, sowie Warnungen vor Betrügern, Abzockern und sonstigen Bauernfängern, die an der Börse ihr Unwesen treiben.
Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit !
[Impressum, Datenschutz und FAQ]
[Startseite]  [Suche]  [Links]   [Registrieren]  [Einloggen]
Foren Suche
Suchoptionen
  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Die UAC Holding GmbH (AG Kiel, HRB 20401 KI) soll auf die TC Unterhaltungselektronik AG verschmolzen werden. Die GmbH wurde erst am 16.11.2018 (Datum des Gesellschaftervertrags) mit 50.000 Euro gegründet.

    ...Koblenz (pta039/05.08.2019/22:55) - Der Vorstand der TC Unterhaltungselektronik AG und die Geschäftsführung der UAC Holding GmbH haben am 5.08.2019 eine Absichtserklärung zur geplanten Verschmelzung der UAC Holding GmbH auf die börsennotierte TC Unterhaltungselektronik AG mit dem Verschmelzungsstichtag 01.07.2019 abgegeben. Die Verschmelzung soll in den kommenden zwei Monaten evaluiert und gegebenenfalls entsprechend vorbereitet werden, um auf der Jahreshauptversammlung der TC Unterhaltungselektronik AG sowie auf einer Gesellschafterversammlung der UAC Holding GmbH, die spätestens jeweils im November stattfinden sollen, zur Beschlussfassung vorgelegt zu werden.

    Die Gesellschafter der UAC Holding GmbH sollen für das eingebrachte Vermögen im Rahmen einer Kapitalerhöhung neu auszugebende Aktien der TC Unterhaltungselektronik AG erhalten. Der Vorstand der TC Unterhaltungselektronik AG und die Geschäftsführung der UAC Holding GmbH sehen die Vorteile der Verschmelzung insbesondere in der Stärkung der Marktposition, in der Erhöhung der Liquidität und in allgemeinen Synergieeffekten. Die TC Unterhaltungselektronik AG ist spezialisiert auf Peer-to-Peer Technologien. Die UAC Holding GmbH (HRB 20401 KI) investiert in Immobilien und in innovative Technologien mit den Schwerpunkten FinTech, Blockchain und Energie. www.uacholding.de
    ...

    Quelle: adhoc.pressetext.com

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Die Commerzbank will ihre Tochter comdirect bank AG (DE0005428007) über eine Verschmelzung ganz übernehmen und unterbreitet den Minderheitsaktionären ein Angebot über 11,44 Euro.

    ...
    Die Commerzbank will nach der Komplettübernahme ihrer Direktbank-Tochter Comdirect nicht mehr mit zwei Marken agieren. Im aktuellen Geschäftsumfeld mache das keinen Sinn mehr, sagte Vorstandschef Martin Zielke.
    ...
    Die Banken sollten verschmolzen werden, betonte Finanzchef Stephan Engels. Die Commerzbank will die Comdirect mit Sitz in Quickborn in Schleswig-Holstein, an der sie gut 82 Prozent hält, ganz übernehmen, da sich mit der Digitalisierung die Geschäftsmodelle angleichen. Den übrigen Aktionären der Comdirect bietet die Commerzbank nun 11,44 Euro je Anteilschein an, wie sie am Donnerstagabend mitteilte.
    ...
    Auf Commerzbank-Kunden könnten unterdessen höhere Gebühren zukommen. "Künftig wird die Commerzbank (...) Leistungen differenzierter bepreisen", hieß es. Nähere Angaben wurden nicht gemacht.
    ...
    Nach der Deutschen Bank will auch die Commerzbank mit einem radikalen Umbau in die Erfolgsspur zurückkehren. Damit reagiert die zweitgrößte Privatbank Deutschlands auf Zinstief, Digitalisierung und den Wettbewerb.
    ...
    Zielke verteidigte den geplanten Abbau von 4300 Stellen und die von vielen Analysten als zu niedrig kritisierte Rendite.
    ...
    Die Commerzbank verkauft dazu auch ihre polnische Tochter mBank. Der geplante Abbau der 4300 Vollzeitstellen entspreche ohne mBank einem weiteren Rückgang von 14 Prozent, sagte der scheidende Finanzchef Stephan Engels.
    ...
    Für die nächsten drei Jahre stellte er eine Eigenkapitalrendite von zwei bis vier Prozent in Aussicht. Ab 2023 soll die Rendite bei mehr als vier Prozent liegen.
    ...
    Bis 2023 rechnet die Bank auch wieder mit steigenden Erträgen, nachdem sie dieses Ziel für 2019 gekippt hatte.
    ...

    Quelle: n-tv.de

    Die polnische Tochter mBank S.A. (69,33 % Beteiligung) ist mit ISIN PLBRE0000012 börsennotiert. Die neue Strategie "Commerzbank 5.0" kann hier nachgelesen werden.

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Der Börsengang ist geglückt. Der Handel der Aktien startet jedoch erst am 30.09.2019.

    ...
    AB InBev, whose portfolio of more than 50 beer brands includes Stella Artois and Corona, said on Tuesday the Budweiser IPO was priced at HK$27 ($3.44) per share, the bottom end of the HK$27 to HK$30 indicative range, confirming what sources had earlier told Reuters.
    ...
    The Budweiser IPO included a rare “upsize” option that enabled the Belgium-based brewer to sell up to 36.8% more shares in the offering. That option was partially exercised, it said.

    Proceeds from the IPO will help AB InBev reduce debt of over $100 billion accumulated following the purchase of rival SABMiller in late 2016. The stock of Budweiser will debut on Sept. 30.
    ...

    Quelle: reuters.com

    ...
    ABInBev werde nach dem IPO einen Mehrheitsanteil von 88,9% (bei Ausübung der Mehrzuteilungsoption: 87,2%) an der BBC APAC halten.
    ...

    Quelle: aktiencheck.de

    ...
    Als mögliche Partner oder Übernahmeziele sehen Analysten dabei die philippinische San Miguel oder die thailändische ThaiBev.
    ...

    Quelle: de.reuters.com

    Emissionspreis: 27,00 HK$ (3,44 USD)
    Erstnotierung: 30.09.2019


    Der Chart an der Hong Kong Exchange in HKD:

    Chart
    Provided by bigcharts.com und hkex.com.hk

    Budweiser Brewing Company APAC Ltd. Registered Shares DL -,00001


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    ...
    Achteinhalb Jahre nach der Atomkatastrophe in Fukushima sind drei frühere Topmanager des verantwortlichen Kraftwerkbetreibers Tepco in einem Strafprozess freigesprochen worden. Das Bezirksgericht in Tokio befand die früheren Manager für nicht schuldig, wie japanische Medien meldeten.

    Es war der einzige Prozess, in dem sich einzelne Personen wegen der Katastrophe verantworten müssen. Vor Gericht standen der frühere Tepco-Vorstandsvorsitzende Tsunehisa Katsumata und die beiden Vize-Chefs Sakae Muto und Ichiro Takekuro.
    ...
    Den drei Männern war Fahrlässigkeit mit Todesfolge vorgeworfen worden. Sie hätten vorhandene Informationen über einen möglichen starken Tsunami ignoriert und notwendige Sicherheitsmaßnahmen unterlassen, lautete der Vorwurf.
    ...
    Die Staatsanwälte hatten Haftstrafen gefordert. Die Angeklagten hatten dagegen erklärt, dass der Tsunami unvorhersehbar gewesen sei.
    ...
    Vergangene Woche hatte Japans neuer Umweltminister Shinjiro Koizumi erklärt, er wolle eine Abkehr seines Landes von der Atomenergie. Ein Unglück wie vor acht Jahren in Fukushima dürfe sich niemals wiederholen, sagte das neue Regierungsmitglied.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • EQT AB (SE0012853455)Datum27.09.2019 01:08
    Thema von aktiensammler im Forum Europa

    Der schwedische Finanzinvestor EQT AB ist an die Börse Stockholm gegangen.

    ...
    Der Ausgabepreis lag bei 67 Kronen (6,26 Euro) – bereits etwa 20 Minuten nach Handelsbeginn war der Kurs auf 84 Kronen gestiegen. Damit ist das Unternehmen mehr als 64 Milliarden Kronen (rund 6 Milliarden Euro) wert.

    Die 1994 gegründete Investmentgesellschaft hatte zuvor bekanntgegeben, die Aktien sollen im Bereich zwischen 62 und 68 Kronen kosten. 190 Millionen Aktien umfasste das Angebot insgesamt – das sind rund 21 Prozent des gesamten Aktienkapitals.
    ...
    Auch nach dem Börsengang bleibt die Wallenberg-Familie über ihre eigene Investmentfirma einer der größten EQT-Aktionäre. Man habe „einen begrenzten Teil“ seiner EQT-Aktien für rund 1,6 Milliarden Kronen verkauft, nach dem Verkauf besitze man weiterhin 177 Millionen EQT-Aktien.
    ...
    Deutschland zählt zu den wichtigsten Märkten der Schweden. So ist EQT unter anderem am Prothesenhersteller Ottobock, dem Immobilienunternehmen Technologiepark und dem Kfz-Shop kfzteile.de beteiligt. Neben Deutschland zählt der nordeuropäische Raum zu den bevorzugten Regionen des Finanzinvestors.
    ...
    Kritik erhielt EQT im Vorfeld des Börsengangs, da das Unternehmen keine Quartalsberichte veröffentlichen will.
    ...

    Quelle: handelsblatt.com

    EQT ist auch an deutschen Unternehmen beteiligt, das aktuelle Portfolio findet man hier.

    Emissionspreis: 67,00 Kronen (6,26 Euro)
    Erstnotierung: 24.09.2019


    Der Chart an der OMX Stockholm in SEK:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    EQT AB Namn-Aktier o.N.


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • TeamViewer AG (DE000A2YN900)Datum26.09.2019 11:49
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Der Börsengang ist geglückt.

    ...
    Der schwäbische Software-Anbieter Teamviewer hat den größten Börsengang des Jahres in Europa geschafft. 84 Millionen Aktien wurden zu je 26,25 Euro bei neuen Investoren untergebracht, wie der Hersteller von Software zur Fernwartung von Computern und anderen Geräten mitteilte. Damit schöpfte Teamviewer die Preisspanne nicht ganz aus, die von 23,50 bis 27,50 Euro je Aktie reichte.
    ...
    Der Erlös von 2,21 Milliarden Euro geht vollständig an den Finanzinvestor Permira, der vor fünf Jahren für das gesamte Unternehmen 870 Millionen Euro gezahlt hatte.
    ...
    Für das laufende Jahr erwartet das Unternehmen aus Göppingen mit 800 Mitarbeitern abgerechnete Umsätze von 310 bis 320 Millionen Euro, das wäre gut ein Drittel mehr als 2018.
    ...

    Quelle: n-tv.de

    Emissionspreis: 26,25 Euro
    Erstnotierung: 25.09.2019


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    TeamViewer AG Inhaber-Aktien o.N.

  • Thema von aktiensammler im Forum Nord- & Südam...

    Der US-Bürovermieter The We Company will an die Börse gehen. Vorerst ist der Börsengang aber aufgrund Kritik gestoppt worden. Bis zum 19.06.2019 hiess das Unternehmen "WeWork Companies Inc.".

    ...
    Der Firmengründer und Chef des US-Bürovermieters WeWork ist nach dem gescheiterten Börsengang auf massiven Druck seiner Geldgeber zurückgetreten. Adam Neumann erklärte nach einer Verwaltungsratssitzung seinen Abgang, wie WeWork mitteilte.
    ...
    Firmengründer Neumann behält einen Platz im Verwaltungsrat, aber ohne Management-Funktion.
    ...
    Bisher hatten seine Aktien das zehnfache Stimmrecht normaler Anteile, künftig trägt eine der Gründer-Aktien nur noch drei Stimmrechte. Neumann verliert damit die Stimmenmehrheit.
    ...
    WeWork hatte den Börsengang vor einer Woche auf Eis gelegt, nachdem sich Investoren skeptisch gezeigt hatten. Sie stießen sich nicht nur an den wachsenden Verlusten, sondern auch an Neumanns großem Einfluss und seinem Führungsstil.
    ...
    WeWork mietet Immobilien langfristig an und vermietet Büroflächen an Firmen, Unternehmer und Startups mit kurz laufenden Verträgen.
    ...
    Inzwischen ist das Unternehmen an 528 Standorten in 29 Ländern vertreten.

    Quelle: n-tv.de

    Der Wertpapier-Prospekt ist hier (SEC) zu finden, die angebotenen Class A-Aktien (1 Stimmrecht je Aktie) haben einen Nennwert über 0,001 USD. Die Class B-Aktien (10 Stimmrechte je Aktie, 0,001 USD Nennwert) werden von der WE Holdings LLC gehalten.

  • Thomas Cook Group plc (GB00B1VYCH82)Datum23.09.2019 02:16
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    In den Sanierungsplan werden auch die Anleihegläubiger mit einbezogen, derzeit sind 2 Anleihen notiert.

    Chart
    Provided by finanzen.net

    3,875 % Thomas Cook Finance 2 plc Anleihe 2017 (15.07.2023) EO 1000 - XS1733231663

    Chart
    Provided by finanzen.net

    6,25 % Thomas Cook Group plc Anleihe 2016 (15.06.2022) EO 1000 - XS1531306717

  • Thomas Cook Group plc (GB00B1VYCH82)Datum23.09.2019 02:02
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    ...
    Thomas Cook spreche mit mehreren potenziellen Investoren, darunter die Regierung, um die von den Banken zusätzlich geforderten 200 Millionen Pfund (rund 226 Millionen Euro) zu beschaffen, berichtet die "Financial Times" unter Berufung auf Insider.
    ...
    Dass der britische Konzern dringend zusätzliches Kapital zu den bereits vereinbarten Finanzhilfen von 900 Millionen Pfund braucht, hatte das Management bereits am Freitag bestätigt.
    ...
    Ursprünglich war nur eine Finanzspritze von 750 Millionen Pfund vorgesehen gewesen, nun ist die Rede von insgesamt mehr als einer Milliarde. Außerdem müssen die Gläubiger den Sanierungsplan bereits in der kommenden Woche absegnen.
    ...
    Der Sanierungsplan sieht vor, dass der Konzern in einen Reiseanbieter und eine Fluggesellschaft aufgespalten wird. Der chinesische Großaktionär Fosun will nach bisherigen Planungen 450 Millionen Pfund an frischem Geld bereitstellen und drei Viertel des Reisegeschäfts sowie ein Viertel der Airline-Gruppe übernehmen.

    Die wichtigsten Banken und Anleihegläubiger bringen ebenfalls 450 Millionen Pfund auf und wandeln die Schulden, die Thomas Cook bei ihnen hat, um in 25 Prozent des neuen Kapitals vom Touranbieter und 75 Prozent der Airlines, zu denen auch der deutsche Ferienflieger Condor gehört.

    ...
    Ob die Rettung des ältesten Reisekonzerns der Welt auf den letzten Metern glücken kann, ist offen.
    ...
    Die Pauschalreisen des Anbieters unterstehen dem sogenannten Atol-Programm. Wird eine gebuchte Reise abgebrochen, müssen die Reisenden kostenlos nach Hause gebracht werden. Die Urlauber zurück nach Hause zu bringen, würde umgerechnet knapp 700 Millionen Euro kosten.

    Quelle: n-tv.de

    ...
    Dem Konzern droht die Pleite. Offenbar kann Thomas Cook finanzielle Vereinbarungen mit Hotels nicht mehr einhalten. In Tunesien werden dutzende britische Touristen im 4-Sterne-Hotel "Les Orangers" festgehalten, weil der britische Reiseveranstalter seinen Zahlungspflichten nicht nachgekommen sei. Das Hotel würde die ausstehenden Beträge nun von den Touristen verlangen, berichteten mehrere britische Medien.
    ...
    "Die Angestellten des 'Les Orangers' haben die Tore zum Hotel verschlossen und halten die Menschen als Geiseln. Sie behaupten, Thomas Cook habe sie nicht bezahlt und fordern daher, dass wir sie bezahlen", sagte eine Touristin der Zeitung "The Sun". Angestellte des Hotels würden sogar den Strand bewachen, damit die Touristen nicht fliehen könnten.

    Mehrere Touristen seien zudem dazu genötigt worden, die ausstehende Rechnung per Kreditkarte zu begleichen.
    ...
    Wir unterstützen unsere Kunden weiterhin in allen unseren Resorts. Wer gestern mit Kreditkarte bezahlen musste, hat eine Rückerstattung erhalten."

    London will Touristen unterstützen

    Derzeit sind weltweit etwa 600.000 Urlauber mit Thomas Cook unterwegs, davon 150.000 aus Großbritannien. Die britische Regierung will die Urlauber im Falle einer Pleite des Reisekonzerns nicht hängen lassen.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • Thomas Cook Group plc (GB00B1VYCH82)Datum23.09.2019 01:52
    Thema von aktiensammler im Forum Europa

    Der britische Reisekonzern Thomas Cook Group plc ist wegen des drohenden Brexit, dem schwachen brit. Pfund und Managerfehlern in einer Existenzukrise!

    Ursprünglicher Gründer war der Baptistenprediger Thomas Cook, er organisierte im Juli 1841 die erste Pauschalreise um rund 500 Reisende per Bahn vom britischen Leicester zu einem Treffen nach Loughborough zu bringen.

    ...
    Der chinesische Mischkonzern Fosun arbeitet daran, den ältesten Reiseveranstalter der Welt zu übernehmen. Man befinde sich in fortgeschrittenen Gesprächen mit der Gruppe und den beteiligten Banken über eine Kapitalspritze von 750 Millionen britischen Pfund (rund 834 Millionen Euro), teilte Thomas Cook in London mit. Die Fosun-Gruppe hält bereits 18 Prozent an dem Reisekonzern und würde im Gegenzug zu Kapitalspritze und Schuldenabbau die Mehrheit an der Reisesparte der Briten erlangen.
    ...
    Wegen der hohen Schulden habe man seit 2012 rund 1,2 Milliarden Pfund an Zinsen und Kreditkosten zahlen müssen. Jedes Jahr habe man rund 3 Millionen Reisen verkaufen müssen, um allein die Zinslast zu begleichen.
    ...
    Der Deal betrifft auch die deutschen Ferienflieger von Condor. Die Fluggesellschaft ist Teil der Airline-Gruppe von Thomas Cook - die war extra vorher ausgegliedert worden. Fosun soll nun nur eine signifikante Minderheit an dieser Gruppe übernehmen. Dieses Manöver ist erforderlich, um die europäischen Flugrechte behalten zu können.
    ...
    Von rund 9000 Beschäftigten der drei Thomas-Cook-Airlines arbeiten etwa 4000 bei der deutschen Gesellschaft Condor mit Hauptsitz in Frankfurt.
    ...
    Den angestrebten Schuldenschnitt und die geplante Selbstständigkeit mit engen Geschäftsbeziehungen zum Veranstalter würde man als "Befreiungsschlag" empfinden, hieß es in Airline-Kreisen. Das frische Geld soll Thomas Cook ausreichenden Spielraum für das Winterhalbjahr 2019/2020 liefern und Investitionen ermöglichen. Mit den rund 750 Millionen Pfund sollen auch die Schulden der Briten signifikant sinken.
    ...
    Ein Teil der Verbindlichkeiten soll dabei den Plänen zufolge auch in Eigenkapital gewandelt werden, was die Anteile der übrigen Aktionäre deutlich verwässern würde.
    ...

    Quelle: n-tv.de

    Das Unternehmen ist im britschen Handelsregister (Companies House of Cardiff) unter Nr. 06091951 eingetragen. Gegründet wurde die PLC am 08.02.2007 als "SHAKESPEARECO PLC". Die deutsche Tochter "Thomas Cook Aktiengesellschaft" wurde am 14.06.2016 "Thomas Cook GmbH" (AG Bad Homburg v. d. Höhe, HRB 13588) umgewandelt.


    Der Chart in London (LSE) in GBP:

    Chart
    Provided by finanzen.net

    Thomas Cook Group PLC Registered Shares EO-,01


    Der Chart in Frankfurt:

    Chart

  • Air Berlin PLC (GB00B128C026)Datum21.09.2019 16:08
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Zitat aus Posting #11

    ...
    Der Flugbetrieb der Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG, der Luftfahrtgesellschaft Walter mbH, der NIKI Luftfahrt GmbH und der Belair Airlines AG wird weitergeführt.
    ...


    Die schweizerische Belair Airlines AG (eingetragen im Handelsregister des Kantons Zürich, Nr. CHE-109.362.289) wurde im Januar 2018 aus der Insolvenzmasse der Air Berlin PLC an die Düsseldorfer sbc Restrukturierung & Investments AG verkauft und auf den Neustart vorbereitet. Auch ein Investor wollte bei der Airline einsteigen. Als dieser jedoch nicht zahlte und ein anderer Investor die Gespräche unerwartet abbrach musste am 15.08.2018 Konkurs angemeldet werden. Dieser wurde am 20.08.2018 eröffnet. Quelle: travelnews.ch

    Die deutsche Luftfahrtgesellschaft Walter mbH wurde durch den Air Berlin-Insolvenzverwalter am 12. Oktober 2017 an die Deutsche Lufthansa AG verkauft. Diese verkaufte die LGW am 01.04.2019 weiter an die Zeitfracht GmbH & Co. KG verkauft. Quelle: aerotelegraph.com

    Die deutsche Niki Luftfahrt GmbH wurde im November 2011 von der Air Berlin PLC übernommen und sollte im Zuge des Insolvenzuverfahrens verklaift werden-. Bieter waren u.a. International Consolidated Airlines Group S.A. (IAG) und der ehemal. NIKI-Gründer Niki Lauda. Die deutsche Justitz erklärte jedoch das die Zuständigkeit für das Insolvenzverfahren in Österreich liege. Daraufhin wurde am Landesgericht Korneuburg das Insolvenzverfahren (Az. 36 S 5/18d) eröffent. Der Betrieb wurde an die Laudamotion GmbH verkauft. Diese gehört seit Ende Dezember 2018 der Ryanair Holdings PLC. Quelle: sn.at

    Für das Air Berlin-Insolvenzverfahren hat der Insolvenzverwalter Prof. Dr. Lucas F. Flöther ein Informationsportal erstellt: airberlin-inso.de

  • Air Berlin PLC (GB00B128C026)Datum21.09.2019 14:47
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Air Berlin zahlt Staatskredit komplett zurück

    ...
    Gut zwei Jahre nach der Pleite von Air Berlin hat die einst zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft den umstrittenen Staatskredit doch noch zurückgezahlt. "Wir haben die letzte Rate vor zwei Tagen getilgt", sagte Insolvenzverwalter Lucas Flöther. Air Berlin hatte über die Staatsbank KfW 150 Millionen Euro bekommen, um die sofortige Einstellung des Flugbetriebs zu verhindern.
    ...
    Der Staatskredit war in der Politik daraufhin heftig kritisiert worden.

    Nun stehen noch die Zinsen für das Darlehen aus.
    ...
    Bei einem Zinssatz von neun Prozent, den die KfW nach früheren Angaben verlangt hatte, sind bereits mehr als 27 Millionen Euro aufgelaufen. Als Massedarlehen muss der KfW-Kredit aus der Insolvenzmasse vorrangig zurückgezahlt werden, vor allen anderen Forderungen.
    ...
    Ersatzteile und die Verwertung von Software-Lizenzen brachten mehr als zehn Millionen Euro, die Versteigerung der Restbestände der berühmten Schokoherzen für die Passagiere ergab rund 12.000 Euro. Auch mit Kreditkartenfirmen einigte sich der Insolvenzverwalter, die Guthaben der Air-Berlin-Kunden zunächst gesperrt hatten. Die Passagiere, die ihre Flüge vor der Insolvenz im August 2017 bereits bezahlt hatten, aber nicht mehr antreten konnten, und die meisten anderen Gläubiger gehen nach heutigem Stand leer aus.

    Sie müssen darauf hoffen, dass der Insolvenzverwalter den Rechtsstreit mit dem ehemaligen Air-Berlin-Großaktionär Etihad gewinnt. Flöther hat die arabische Fluggesellschaft verklagt.
    ...
    Doch bis zu einem Urteil kann es Jahre dauern. Zurzeit wird noch darüber gestritten, wo die Klage überhaupt verhandelt wird.

    Quelle: n-tv.de

  • Airbnb Inc.Datum21.09.2019 14:28
    Thema von aktiensammler im Forum Nord- & Südam...

    Der Online-Marktplatz zur Vermittlung von privaten Unterkünften, Airbnb Inc., will an die Börse gehen. Allerdings nicht über einen IPO sondern über ein "Direct Listing" welches ein reines Listing ist.

    ...
    Die Zimmervermittlungs-Plattform Airbnb will im kommenden Jahr an die Börse. Das Unternehmen aus San Francisco bestätigte konkrete Pläne für 2020. Den geplanten Börsenplatz nannte Airbnb nicht. Schon im Sommer hatte es von Insidern geheißen, Airbnb erwäge einen Börsengang ohne Hilfe von Investmentbanken.
    ...
    Eine Platzierung von neuen Aktien findet nicht statt.

    Im zweiten Quartal hat der Online-Marktplatz zur Vermittlung von privaten Unterkünften zum zweiten Mal in der elfjährigen Firmengeschichte die Umsatzschwelle von einer Milliarde Dollar (rund 900 Millionen Euro) geknackt. Das erste Mal hatte Airbnb das im dritten Quartal 2018 geschafft. Zum Gewinn äußerte sich das Unternehmen nicht. Zuletzt hatte Airbnb erklärt, sowohl 2018 als auch ein Jahr zuvor auf operativer Basis (Ebitda) schwarze Zahlen geschrieben zu haben.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • Deutsche Bank AG (WKN 514000)Datum18.09.2019 23:40
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Und nun ermittelt die Europäische Zentralbank gegen die Deutsche Bank wegen unerlaubten Anleihe-Rückaufs!

    ...
    Die Europäische Zentralbank (EZB) prüft nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" die Eröffnung eines Verfahrens gegen die Deutsche Bank. Demnach hat das größte deutsche Geldhaus zwischen 2014 und 2017 unerlaubt eigene Anleihen zurückgekauft. Hierbei handele es sich um sogenannte Nachranganleihen.
    ...
    Die Deutsche Bank habe Ende 2014 - mehrere Monate nach Beginn des Handels - bei der EZB um die Genehmigung der Geschäfte gebeten. Doch die Aufseher hätten diesen Antrag 2015 abgelehnt und angeordnet, die bereits begonnenen Rückkaufgeschäfte sofort einzustellen. Über diese Anordnung habe sich die Deutsche Bank hinweggesetzt und mit dreistelligen Millionenbeträge eigene Anleihen erworben.

    Erst im Jahr 2017 habe die EZB schließlich die Genehmigung erteilt, die aber nicht rückwirkend gegolten habe.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Der Börsengang wird wieder aufgenommen.

    ...
    Der weltgrößte Brauereikonzern Anheuser-Busch InBev (AB InBev) hat den Startschuss für den weltweit zweitgrößten Börsengang in diesem Jahr gegeben. Die Aktienplatzierung des Asiengeschäfts an der Börse Hongkong soll bis zu 6,6 Milliarden Dollar einbringen, wie das belgische Unternehmen mitteilte. Geplant ist der Gang aufs Parkett für Ende September.
    ...
    Vor rund zwei Monaten hatte der Vorstand von AB InBev das Projekt gestoppt und dies mit unsicheren Marktbedingungen begründet.
    ...
    Nun werden rund 1,3 Milliarden Aktien in einer Preisspanne von 3,45 bis 3,83 Dollar je Stück angeboten. Die Zeichnungsfrist soll am Mittwoch beginnen.
    ...

    Quelle: n-tv.de

    Laut Verkauftsprospekt ist der Sitz der Gesellschaft übrigens nicht in Hong Kong sondern auf den zu Grossbritanien gehörenden Cayman Islands (KY-ISIN), der Nennwert der Aktien ist jedoch in USD. Die ISIN lautet KYG1674K1013.

  • Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    ...
    Second Quarter 2019 highlights

    * Volume increased 6.4% on an underlying basis to 5.6 million nine-liter cases;
    * Net sales increased 3.8% on an underlying basis to P$6,969 million pesos;
    * Gross profit decreased 13.3% to P$3,805 million pesos. Gross margin was 54.6%;
    * EBITDA decreased 22.2% to P$1,391 million pesos. EBITDA margin was 20.0% and;
    * Earnings per share were P$0.24.
    ...

    Quelle: seekingalpha.com

  • Beyond Meat Inc. (US08862E1091)Datum15.09.2019 22:55
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    ...
    Das US-Startup Beyond Meat will sich dem Preiskampf um günstige vegane Burger in Deutschland verweigern. "Wir vertrauen darauf, dass Kunden, die den Beyond-Burger kaufen, das Gefühl haben, dass er sein Geld wert ist", erklärte das Unternehmen gegenüber der "Welt". Die veganen Buletten aus den USA kosten im Zweierpack 4,99 Euro. Die Discounter Lidl und Aldi bieten ihre Produkte dagegen für 2,99 Euro an.
    ...
    Beyond Meat hofft auf einen Bonus bei den Kunden, weil es die veganen Patties in Deutschland auf den Weg zum Mainstream brachte. Der Beyond-Burger sei der erste pflanzenbasierte Burger, der wie echtes Rindfleisch schmecke, erklärte das Unternehmen.

    Beyond Meat hatte im zweiten Quartal des Jahres einen Umsatz von 67,3 Millionen Dollar (rund 60,4 Millionen Euro) erzielt - ein Sprung von 287 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • Lyft Inc. (US55087P1049)Datum15.09.2019 22:50
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    ...
    Der Uber-Konkurrent Lyft hat sich im zweiten Quartal dank eines kräftigen Kundenwachstums besser als erwartet geschlagen. Verglichen mit dem Vorjahreswert legte der Umsatz in den drei Monaten bis Ende Juni um 72 Prozent auf 876 Millionen Dollar (774 Mio Euro) zu.
    ...
    Ein kräftiger Kostenanstieg - teils wegen der Vergütung mit Aktien im Zuge des Börsengangs im März - ließ den Quartalsverlust allerdings von 178,9 Millionen auf 644,2 Millionen Dollar ansteigen. Insgesamt fielen die Quartalszahlen und auch der Geschäftsausblick dennoch deutlich besser aus als Finanzanalysten angenommen hatten.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • Uber Technologies Inc. (US90353T1007)Datum15.09.2019 22:47
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    ...
    Der Fahrdienst-Vermittler Uber hat in seinem ersten Quartal an der Börse einen Verlust von 5,2 Milliarden Dollar erlitten. Ein Großteil des Verlusts kam durch die Startup-Praxis zustande, Mitarbeiter mit Aktien zu bezahlen. Allein auf diese mit dem Börsengang verbuchte Aktienvergütung entfielen 3,9 Milliarden Dollar der roten Zahlen.
    ...
    Zugleich gab es aber auch ein Alarmsignal aus dem Kerngeschäft: Der Umsatz mit Fahrdiensten wuchs im Jahresvergleich lediglich um zwei Prozent auf 2,29 Milliarden Dollar.
    ...
    Ein Lichtblick war das Geschäft mit der Essenszustellung. Die Erlöse bei Uber Eats sprangen im Jahresvergleich um 72 Prozent auf 595 Millionen Dollar hoch. Das half, den Konzernumsatz um 14 Prozent auf knapp 3,2 Milliarden Dollar zu steigern. Für Uber-Verhältnisse war das allerdings ein sehr langsames Wachstum.
    ...
    Bei Uber stieg die Zahl der Nutzer binnen drei Monaten von 93 auf 99 Millionen.
    ...

    Quelle: n-tv.de

  • Facebook, Inc. (US30303M1027)Datum15.09.2019 22:39
    Foren-Beitrag von aktiensammler im Thema

    Facebook zahlt 5,1 Mrd. USD an Strafen für die Datenschutz-Skandale der vergangenen Jahre!

    ...
    Facebook wird nach den Datenschutz-Skandalen der vergangenen Jahre die Rekordstrafe von fünf Milliarden Dollar zahlen, um Ermittlungen von US-Behörden zu beenden. Zugleich setzte die Handelsaufsicht FTC weitere Auflagen wie Datenschutz-Kontrollen über die nächsten 20 Jahre durch.

    Facebook betonte, dass der Datenschutz künftig stärker in allen Bereichen des Online-Netzwerks berücksichtigt wird.
    ...
    Dem Online-Netzwerk wurde darüber hinaus auch untersagt, für Sicherheitsfunktionen gesammelte Telefonnummern zur Personalisierung von Werbung zu verwenden. Für Facebook ist eine Strafe in dieser Größenordnung leicht zu verdauen. Bereits im ersten Quartal hatte Facebook dafür drei Milliarden Dollar zurückgestellt. In dem Vierteljahr gab es immer noch 2,43 Milliarden Dollar Gewinn.
    ...
    Die Handelsbehörde, die in den USA für den Verbraucherschutz zuständig ist, hatte die Ermittlungen nach Ausbruch des Skandals um Cambridge Analytica aufgenommen.
    ...
    Das Online-Netzwerk betonte nun, die neuen Datenschutz-Zusagen gingen über die rechtlichen Anforderungen in den USA hinaus. Es gehe unter anderem darum, Datenschutz-Risiken von Anfang an zu minimieren und mehr technische Kontrollen einzuführen.
    ...
    Ein Nachspiel hat der Fall auch für Cambridge Analytica: Die Firma wurde von der FTC verklagt, weil sie Nutzer falsch über die Datensammlung informiert habe. Mit App-Entwickler Kogan und dem langjährigen Cambridge-Analytica-Chef Alexander Nix ging die FTC Vergleichsvereinbarungen ein. Ihnen wird unter anderem auferlegt, alle dabei gesammelten Daten zu löschen. Facebook zahlt auch 100 Millionen Dollar an die US-Börsenaufsicht SEC, die dem Online-Netzwerk vorwarf, Anleger zu spät über den Datenschutz-Skandal informiert zu haben.

    Quelle: n-tv.de

Inhalte des Mitglieds aktiensammler
Beiträge: 2066
Seite 4 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 50 Seite »
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz